Frau Hopfen schließt nichts aus, ob das Malz schon verloren ist?

#
Ich gehe davon aus, dass nicht all zu viel in den Fanszenen passieren wird.
#
brodo schrieb:

Ich gehe davon aus, dass nicht all zu viel in den Fanszenen passieren wird.


Vermute ich auch. Die meisten wird es leider nicht interessieren.
#
Im Handelsblatt wird berichtet, dass die DFL in Erwägung zieht, Anteile an der TV-Vermarktung an einen Investor abzutreten und dafür 3-4 Milliarden Euro erzielen könnte.
#
brodo schrieb:

Im Handelsblatt wird berichtet, dass die DFL in Erwägung zieht, Anteile an der TV-Vermarktung an einen Investor abzutreten und dafür 3-4 Milliarden Euro erzielen könnte.


Meine Frage wäre, warum?

Die DFL nagt ja nicht am Hungertuch, welche Projekte wollen die denn umsetzen, so daß der Verkauf von Anteilen an einen Investor Sinn macht?

Ha... ich vergaß.... "Vermittlerprovision".
#
brodo schrieb:

Im Handelsblatt wird berichtet, dass die DFL in Erwägung zieht, Anteile an der TV-Vermarktung an einen Investor abzutreten und dafür 3-4 Milliarden Euro erzielen könnte.


Meine Frage wäre, warum?

Die DFL nagt ja nicht am Hungertuch, welche Projekte wollen die denn umsetzen, so daß der Verkauf von Anteilen an einen Investor Sinn macht?

Ha... ich vergaß.... "Vermittlerprovision".
#
#
*sing an*
Alle auf den Fußballstrich, Schalalalala, alle auf den Fußballstrich, Schaaalalala
*sing aus*
#
Mal wieder ein komischer Vorschlag, die Spielzeit von März bis Dezember gehen zu lassen. Totschlagargument die Energiekrise. Ist natürlich toll wenn wir anders spielen wie die anderen Ligen, vor allem wenn man dann im Februar Europapokalspiele angesetzt bekommt, da erhöht den Erfolg in Europa ungemein wenn man in der Vorbereitung gegen eingespielte Mannschaften ran muss. Wäre ich froh wenn so Leute mal nachdenken würden bevor sie so einen Unsinn raus hauen.

https://www.sueddeutsche.de/sport/fussball-rettig-schlaegt-umstellung-des-spielplans-vor-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220725-99-146733
#
Das ist schon absurd. Einige Ligen, die noch es kalenderjährlich hatten, sind umgestiegen auf das August bis Mai Modell. Jetzt den umgekehrten Weg zu gehen wäre definitiv fragwürdig.

Wenn man Energie sparen will, muss man halt mal im Winter die Abendspiele verringern.
#
Wäre dann auch bestimmt toll im Hochsommer bei künftig im Süd-Westen Samstags Nachmittags 40+ °C Bundesliga zu spielen. Aber ja, da würde es dann natürlich die Sommerpause geben und die XXL-Pause im Winter können die Fussballer auf dem Ergometer verbringen und damit sogar noch Energie erzeugen und das ganz "bio".
#
Nochmal zu den Bodycams, die paar Bilder, die man davon auf der kicker Homepage sehen konnte, waren doch echt Schrott. Und nicht nur, weil es ein Testspiel der Ziegen war. Viel zu hektisch, hauptsächlich sieht man die beim Rennen rudernden Arme des Spielers, null Erkenntnisgewinn.
#
Ich weiß nicht so recht, wohin damit, daher packe ich es jetzt einfach mal hier rein:

https://www.kicker.de/watzke-die-totale-verzwergung-kann-doch-niemand-wollen-911335/artikel

Ich werd mir morgen am Bahnhof mal wieder den Print-Kicker holen, damit ich die Aussagen auch im Kontext habe. Aber ansonsten und bislang finde ich einige Aussagen von Joachim Watzke reichlich vermessen.

Zitat aus dem Kicker:  "Er redet den deutschen Profiklubs eindringlich ins Gewissen, die eigene Komfortzone zu verlassen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern"

Alter gehts noch!!!???? Was bildet der sich ein???
Das ausgerechnet aus dem Mund von einem Funktionär, dessen eigner Verein den europäischen Pokal seit Jahren nicht ernst nimmt und auf erbärmliche Art und Weise aus den jeweiligen Wettbewerben fliegt? Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

Was ist mit diesem Mann nicht in Ordnung? Kann sich da irgendjemand drum kümmern, dass der wieder auf Realitäts-Niveau kommt?

Zitat Aki Watzke:
"Zu Ende gedacht bedeutet das, dass ab nächster Saison eigentlich jeder Bundesligist und zahlreiche Zweitligisten eingeladen sind, einfach raus in die Kernmärkte zu gehen. In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien."


Aki Watzke, merke dir das: Eintracht Frankfurt hat in den letzten Jahren mehr dafür getan, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern, einfach in dem sie die vorhandenen Wettbewerbe ernst genommen und zelebriert hat!!! Mehr als dein Scheiß-BVB!!!

Und du, mit deiner erbärmlichen BVB-Ausbeute aus den letzten Jahren, erdreistest dich dazu, anderen Bundesligisten und sogar Zweitligisten vorzuschreiben, wie sie sich international zu verhalten haben und wo sie hinzu reisen haben? Gehts noch?

Aki, mein lieber, Eintracht Frankfurt hat durch seine leidenschftlichen (ja ich weiß, eine Vokabel die man in Dortmund kaum noch kennt!) Auftritte im Europapokal in den letzten Jahren mehr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga getan. als es dein schwarz-gelber Lappenverein zu Leisten im Stande war.
Und diese Eintracht hat international so viel Renommee eingespielt, dass sie diesen guten Ruf sogar steigert, wenn sie die Priorität auf mehr Wetterau anstatt Asien legt.

Mann, mann, mann... Ich fand den Watzke früher sogar ganz in Ordnung in manchen Fragen, die den Profifußball betrafen. Aber inzwischen ist er leider auf unterschiedlichen Ebenen einfach zum Feind des Fußballs mutiert.

Ich war nicht immer zimperlich mit unsere Eintracht-Vereinsführung. Aber ich bin sehr dankbar, dass es in Frankfurt keine Aki-Watzke-Mentalität gibt.
#
Warum müssen die Bundesliga Clubs eigentlich international wettbewerbsfähig sein und warum sollen grosse Spieler Namen der Bundesliga so gut tun. Geschwätz das ich allgemein noch nie verstanden habe.
#
Ich weiß nicht so recht, wohin damit, daher packe ich es jetzt einfach mal hier rein:

https://www.kicker.de/watzke-die-totale-verzwergung-kann-doch-niemand-wollen-911335/artikel

Ich werd mir morgen am Bahnhof mal wieder den Print-Kicker holen, damit ich die Aussagen auch im Kontext habe. Aber ansonsten und bislang finde ich einige Aussagen von Joachim Watzke reichlich vermessen.

Zitat aus dem Kicker:  "Er redet den deutschen Profiklubs eindringlich ins Gewissen, die eigene Komfortzone zu verlassen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern"

Alter gehts noch!!!???? Was bildet der sich ein???
Das ausgerechnet aus dem Mund von einem Funktionär, dessen eigner Verein den europäischen Pokal seit Jahren nicht ernst nimmt und auf erbärmliche Art und Weise aus den jeweiligen Wettbewerben fliegt? Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

Was ist mit diesem Mann nicht in Ordnung? Kann sich da irgendjemand drum kümmern, dass der wieder auf Realitäts-Niveau kommt?

Zitat Aki Watzke:
"Zu Ende gedacht bedeutet das, dass ab nächster Saison eigentlich jeder Bundesligist und zahlreiche Zweitligisten eingeladen sind, einfach raus in die Kernmärkte zu gehen. In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien."


Aki Watzke, merke dir das: Eintracht Frankfurt hat in den letzten Jahren mehr dafür getan, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern, einfach in dem sie die vorhandenen Wettbewerbe ernst genommen und zelebriert hat!!! Mehr als dein Scheiß-BVB!!!

Und du, mit deiner erbärmlichen BVB-Ausbeute aus den letzten Jahren, erdreistest dich dazu, anderen Bundesligisten und sogar Zweitligisten vorzuschreiben, wie sie sich international zu verhalten haben und wo sie hinzu reisen haben? Gehts noch?

Aki, mein lieber, Eintracht Frankfurt hat durch seine leidenschftlichen (ja ich weiß, eine Vokabel die man in Dortmund kaum noch kennt!) Auftritte im Europapokal in den letzten Jahren mehr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga getan. als es dein schwarz-gelber Lappenverein zu Leisten im Stande war.
Und diese Eintracht hat international so viel Renommee eingespielt, dass sie diesen guten Ruf sogar steigert, wenn sie die Priorität auf mehr Wetterau anstatt Asien legt.

Mann, mann, mann... Ich fand den Watzke früher sogar ganz in Ordnung in manchen Fragen, die den Profifußball betrafen. Aber inzwischen ist er leider auf unterschiedlichen Ebenen einfach zum Feind des Fußballs mutiert.

Ich war nicht immer zimperlich mit unsere Eintracht-Vereinsführung. Aber ich bin sehr dankbar, dass es in Frankfurt keine Aki-Watzke-Mentalität gibt.
#
brodo schrieb:

Scheiß-BVB

Fast es gut zusammen. 😎
#
brodo schrieb:

Scheiß-BVB

Fast es gut zusammen. 😎
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

brodo schrieb:

Scheiß-BVB

Fast es gut zusammen. 😎


#
Ich weiß nicht so recht, wohin damit, daher packe ich es jetzt einfach mal hier rein:

https://www.kicker.de/watzke-die-totale-verzwergung-kann-doch-niemand-wollen-911335/artikel

Ich werd mir morgen am Bahnhof mal wieder den Print-Kicker holen, damit ich die Aussagen auch im Kontext habe. Aber ansonsten und bislang finde ich einige Aussagen von Joachim Watzke reichlich vermessen.

Zitat aus dem Kicker:  "Er redet den deutschen Profiklubs eindringlich ins Gewissen, die eigene Komfortzone zu verlassen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern"

Alter gehts noch!!!???? Was bildet der sich ein???
Das ausgerechnet aus dem Mund von einem Funktionär, dessen eigner Verein den europäischen Pokal seit Jahren nicht ernst nimmt und auf erbärmliche Art und Weise aus den jeweiligen Wettbewerben fliegt? Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

Was ist mit diesem Mann nicht in Ordnung? Kann sich da irgendjemand drum kümmern, dass der wieder auf Realitäts-Niveau kommt?

Zitat Aki Watzke:
"Zu Ende gedacht bedeutet das, dass ab nächster Saison eigentlich jeder Bundesligist und zahlreiche Zweitligisten eingeladen sind, einfach raus in die Kernmärkte zu gehen. In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien."


Aki Watzke, merke dir das: Eintracht Frankfurt hat in den letzten Jahren mehr dafür getan, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern, einfach in dem sie die vorhandenen Wettbewerbe ernst genommen und zelebriert hat!!! Mehr als dein Scheiß-BVB!!!

Und du, mit deiner erbärmlichen BVB-Ausbeute aus den letzten Jahren, erdreistest dich dazu, anderen Bundesligisten und sogar Zweitligisten vorzuschreiben, wie sie sich international zu verhalten haben und wo sie hinzu reisen haben? Gehts noch?

Aki, mein lieber, Eintracht Frankfurt hat durch seine leidenschftlichen (ja ich weiß, eine Vokabel die man in Dortmund kaum noch kennt!) Auftritte im Europapokal in den letzten Jahren mehr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga getan. als es dein schwarz-gelber Lappenverein zu Leisten im Stande war.
Und diese Eintracht hat international so viel Renommee eingespielt, dass sie diesen guten Ruf sogar steigert, wenn sie die Priorität auf mehr Wetterau anstatt Asien legt.

Mann, mann, mann... Ich fand den Watzke früher sogar ganz in Ordnung in manchen Fragen, die den Profifußball betrafen. Aber inzwischen ist er leider auf unterschiedlichen Ebenen einfach zum Feind des Fußballs mutiert.

Ich war nicht immer zimperlich mit unsere Eintracht-Vereinsführung. Aber ich bin sehr dankbar, dass es in Frankfurt keine Aki-Watzke-Mentalität gibt.
#
brodo schrieb:

Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

.


ich möchte spaßeshalber nochmal auf den Kommentar aus einem BVB-Forum nach unserem Finalsieg hinweisen, der laut tönte, der BVB hätte im Finale beide schwachen Teams locker geschlagen
#
Ich weiß nicht so recht, wohin damit, daher packe ich es jetzt einfach mal hier rein:

https://www.kicker.de/watzke-die-totale-verzwergung-kann-doch-niemand-wollen-911335/artikel

Ich werd mir morgen am Bahnhof mal wieder den Print-Kicker holen, damit ich die Aussagen auch im Kontext habe. Aber ansonsten und bislang finde ich einige Aussagen von Joachim Watzke reichlich vermessen.

Zitat aus dem Kicker:  "Er redet den deutschen Profiklubs eindringlich ins Gewissen, die eigene Komfortzone zu verlassen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern"

Alter gehts noch!!!???? Was bildet der sich ein???
Das ausgerechnet aus dem Mund von einem Funktionär, dessen eigner Verein den europäischen Pokal seit Jahren nicht ernst nimmt und auf erbärmliche Art und Weise aus den jeweiligen Wettbewerben fliegt? Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

Was ist mit diesem Mann nicht in Ordnung? Kann sich da irgendjemand drum kümmern, dass der wieder auf Realitäts-Niveau kommt?

Zitat Aki Watzke:
"Zu Ende gedacht bedeutet das, dass ab nächster Saison eigentlich jeder Bundesligist und zahlreiche Zweitligisten eingeladen sind, einfach raus in die Kernmärkte zu gehen. In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien."


Aki Watzke, merke dir das: Eintracht Frankfurt hat in den letzten Jahren mehr dafür getan, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern, einfach in dem sie die vorhandenen Wettbewerbe ernst genommen und zelebriert hat!!! Mehr als dein Scheiß-BVB!!!

Und du, mit deiner erbärmlichen BVB-Ausbeute aus den letzten Jahren, erdreistest dich dazu, anderen Bundesligisten und sogar Zweitligisten vorzuschreiben, wie sie sich international zu verhalten haben und wo sie hinzu reisen haben? Gehts noch?

Aki, mein lieber, Eintracht Frankfurt hat durch seine leidenschftlichen (ja ich weiß, eine Vokabel die man in Dortmund kaum noch kennt!) Auftritte im Europapokal in den letzten Jahren mehr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga getan. als es dein schwarz-gelber Lappenverein zu Leisten im Stande war.
Und diese Eintracht hat international so viel Renommee eingespielt, dass sie diesen guten Ruf sogar steigert, wenn sie die Priorität auf mehr Wetterau anstatt Asien legt.

Mann, mann, mann... Ich fand den Watzke früher sogar ganz in Ordnung in manchen Fragen, die den Profifußball betrafen. Aber inzwischen ist er leider auf unterschiedlichen Ebenen einfach zum Feind des Fußballs mutiert.

Ich war nicht immer zimperlich mit unsere Eintracht-Vereinsführung. Aber ich bin sehr dankbar, dass es in Frankfurt keine Aki-Watzke-Mentalität gibt.
#
Wenn einer den Kernmarkt für seine Hartplatzkicker und sogar die Zweitligisten Deitschlands u.a. in Australien sieht, dann "weisse bescheid".
#
brodo schrieb:

Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

.


ich möchte spaßeshalber nochmal auf den Kommentar aus einem BVB-Forum nach unserem Finalsieg hinweisen, der laut tönte, der BVB hätte im Finale beide schwachen Teams locker geschlagen
#
FredSchaub schrieb:



ich möchte spaßeshalber nochmal auf den Kommentar aus einem BVB-Forum nach unserem Finalsieg hinweisen, der laut tönte, der BVB hätte im Finale beide schwachen Teams locker geschlagen


Ja gut uns haben sie ja 2 mal geschlagen... die Rangers allerdings nicht als es drauf ankam.  Ergo einen Scheiß haben und hätten die...

...und ich glaube auch eher es geht um so tolle Freundschaftsspiel-Reisen in der Vorbereitung. Da waren wir aber doch auch viel unterwegs und fliegen jetzt nach Japan.
Also da können wir uns wirklich nix vorwerfen lassen.

Dass es diese Jahr wegen Supercup und der relativ kurzen Vorbereitung nicht ging, sollte da auch klar sein.    
#
FredSchaub schrieb:



ich möchte spaßeshalber nochmal auf den Kommentar aus einem BVB-Forum nach unserem Finalsieg hinweisen, der laut tönte, der BVB hätte im Finale beide schwachen Teams locker geschlagen


Ja gut uns haben sie ja 2 mal geschlagen... die Rangers allerdings nicht als es drauf ankam.  Ergo einen Scheiß haben und hätten die...

...und ich glaube auch eher es geht um so tolle Freundschaftsspiel-Reisen in der Vorbereitung. Da waren wir aber doch auch viel unterwegs und fliegen jetzt nach Japan.
Also da können wir uns wirklich nix vorwerfen lassen.

Dass es diese Jahr wegen Supercup und der relativ kurzen Vorbereitung nicht ging, sollte da auch klar sein.    
#
ThorstenH schrieb:

Dass es diese Jahr wegen Supercup und der relativ kurzen Vorbereitung nicht ging, sollte da auch klar sein.  

Wenn die unsägliche WM ist fährt die Eintracht nach Japan. Von daher geht doch ein bisschen was.
#
Ich weiß nicht so recht, wohin damit, daher packe ich es jetzt einfach mal hier rein:

https://www.kicker.de/watzke-die-totale-verzwergung-kann-doch-niemand-wollen-911335/artikel

Ich werd mir morgen am Bahnhof mal wieder den Print-Kicker holen, damit ich die Aussagen auch im Kontext habe. Aber ansonsten und bislang finde ich einige Aussagen von Joachim Watzke reichlich vermessen.

Zitat aus dem Kicker:  "Er redet den deutschen Profiklubs eindringlich ins Gewissen, die eigene Komfortzone zu verlassen, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern"

Alter gehts noch!!!???? Was bildet der sich ein???
Das ausgerechnet aus dem Mund von einem Funktionär, dessen eigner Verein den europäischen Pokal seit Jahren nicht ernst nimmt und auf erbärmliche Art und Weise aus den jeweiligen Wettbewerben fliegt? Man nehme die letzte Saison: Erst in der Gruppenphase der CL auf das kläglichste gescheitert und dann selbst die zweite Chance in der EL gegen die Glasgow Rangers  auf schäbigste Weise weg geworfen.

Was ist mit diesem Mann nicht in Ordnung? Kann sich da irgendjemand drum kümmern, dass der wieder auf Realitäts-Niveau kommt?

Zitat Aki Watzke:
"Zu Ende gedacht bedeutet das, dass ab nächster Saison eigentlich jeder Bundesligist und zahlreiche Zweitligisten eingeladen sind, einfach raus in die Kernmärkte zu gehen. In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien."


Aki Watzke, merke dir das: Eintracht Frankfurt hat in den letzten Jahren mehr dafür getan, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga nachhaltig zu sichern, einfach in dem sie die vorhandenen Wettbewerbe ernst genommen und zelebriert hat!!! Mehr als dein Scheiß-BVB!!!

Und du, mit deiner erbärmlichen BVB-Ausbeute aus den letzten Jahren, erdreistest dich dazu, anderen Bundesligisten und sogar Zweitligisten vorzuschreiben, wie sie sich international zu verhalten haben und wo sie hinzu reisen haben? Gehts noch?

Aki, mein lieber, Eintracht Frankfurt hat durch seine leidenschftlichen (ja ich weiß, eine Vokabel die man in Dortmund kaum noch kennt!) Auftritte im Europapokal in den letzten Jahren mehr für die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Bundesliga getan. als es dein schwarz-gelber Lappenverein zu Leisten im Stande war.
Und diese Eintracht hat international so viel Renommee eingespielt, dass sie diesen guten Ruf sogar steigert, wenn sie die Priorität auf mehr Wetterau anstatt Asien legt.

Mann, mann, mann... Ich fand den Watzke früher sogar ganz in Ordnung in manchen Fragen, die den Profifußball betrafen. Aber inzwischen ist er leider auf unterschiedlichen Ebenen einfach zum Feind des Fußballs mutiert.

Ich war nicht immer zimperlich mit unsere Eintracht-Vereinsführung. Aber ich bin sehr dankbar, dass es in Frankfurt keine Aki-Watzke-Mentalität gibt.
#
Nicht das es nicht schon geschrieben worden wäre, aber das ist so absurd, dass man es ruhig nochmal wieder holen kann...

brodo schrieb:

... in die Kernmärkte ... In die USA, nach Asien, irgendwann vielleicht auch mal nach Australien.


Alter. Ouch. Dem hat wohl echt einer ins Hirn geschissen.
#
Den Ansatz sich international besser zu vermarkten finde ich richtig. Der deutsche Markt ist gesättigt und zudem preissensibel.  Wenn 50+1 und Sammelvermarktung bleiben, wirst Du nur dann wesentlich Kohle generieren, wenn die Fernsehrechte für Eintracht gegen Gladbach irgendwann so attraktiv sind wie zB die für West Ham gegen Nottingham, was Du quasi auf der ganzen Welt live im PayTV sehen kannst.
Im Übrigen tourt die SGE durch Japan, macht also genau das, was Watzke Vorschlägt. Mit Hase und Euro-Daichi, gegen dessen alten Klub wir spielen, eine super Idee. Insofern verstehe ich die allergischen Reaktionen hier im Forum nicht.
#
Den Ansatz sich international besser zu vermarkten finde ich richtig. Der deutsche Markt ist gesättigt und zudem preissensibel.  Wenn 50+1 und Sammelvermarktung bleiben, wirst Du nur dann wesentlich Kohle generieren, wenn die Fernsehrechte für Eintracht gegen Gladbach irgendwann so attraktiv sind wie zB die für West Ham gegen Nottingham, was Du quasi auf der ganzen Welt live im PayTV sehen kannst.
Im Übrigen tourt die SGE durch Japan, macht also genau das, was Watzke Vorschlägt. Mit Hase und Euro-Daichi, gegen dessen alten Klub wir spielen, eine super Idee. Insofern verstehe ich die allergischen Reaktionen hier im Forum nicht.
#
J_Boettcher schrieb:

Den Ansatz sich international besser zu vermarkten finde ich richtig. Der deutsche Markt ist gesättigt und zudem preissensibel.  Wenn 50+1 und Sammelvermarktung bleiben, wirst Du nur dann wesentlich Kohle generieren, wenn die Fernsehrechte für Eintracht gegen Gladbach irgendwann so attraktiv sind wie zB die für West Ham gegen Nottingham, was Du quasi auf der ganzen Welt live im PayTV sehen kannst.
Im Übrigen tourt die SGE durch Japan, macht also genau das, was Watzke Vorschlägt. Mit Hase und Euro-Daichi, gegen dessen alten Klub wir spielen, eine super Idee. Insofern verstehe ich die allergischen Reaktionen hier im Forum nicht.

Darum geht es doch gar nicht. Es geht darum, dass dieser Watzke erstmal vor seiner eigenen Tür kehren sollte, bevor er Zweitligisten empfiehlt, nach Australien zu reisen.

Jener Watzke, dessen scheiß BVB seit Jahren national wie international  nicht mehr konkurrenzfähig  ist, wegen einer beschissenen Transferpolitik und katastrophalen Trainerbesetzungen. Wegen einer insgesamt beschissenen Mentalität im ganzen Verein.

Zuletzt haben sie auf schäbigste Art die CL und anschließend die EL in ihrer Arroganz weg geworfen. Das wären die Bühnen gewesen, auf denen die Bundesliga wieder mehr Renommee hätte gewinnen können. Nicht durch eine China-Reise vom 1. FC Heidenheim oder einem Spiel Paderborn vs. Hannover in Melbourne.

Jener Watzke, dessen BVB  also quasi seit Jahren die "totale Verzwergung" zum Leitmotiv erhoben hat, erdreistet sich dazu, anderen Bundesligisten zu empfehlen, es sich nicht "zu schnell gemütlich (zu) machen". Hat der Typ sie eigentlich noch alle? Was ist denn in seinem Kopf nicht in Ordnung?

Watzke sollte hart daran arbeiten, dass sein Scheiß-BVB mal wieder die Kurve kriegt und ansonsten einfach die Schnauze halten!

Die Eintracht hat durch ihre Auftritte in der EL tausend mal mehr für die "Bundesligavermarktung" gemacht.

Da kann Watzke noch so viele Spiele wie  Borussia Dortmund gegen Jahn Regensburg in Kuala Lumpur oder Greuther Fürth gegen VfL Wolfsburg in Guangzhou herbei phantasieren. Der Mann sollte vor sich selbst geschützt werden!
#
Den Ansatz sich international besser zu vermarkten finde ich richtig. Der deutsche Markt ist gesättigt und zudem preissensibel.  Wenn 50+1 und Sammelvermarktung bleiben, wirst Du nur dann wesentlich Kohle generieren, wenn die Fernsehrechte für Eintracht gegen Gladbach irgendwann so attraktiv sind wie zB die für West Ham gegen Nottingham, was Du quasi auf der ganzen Welt live im PayTV sehen kannst.
Im Übrigen tourt die SGE durch Japan, macht also genau das, was Watzke Vorschlägt. Mit Hase und Euro-Daichi, gegen dessen alten Klub wir spielen, eine super Idee. Insofern verstehe ich die allergischen Reaktionen hier im Forum nicht.
#
Die Frage ist was verspricht sich Aki davon?

Zur Zeit sind das etwa 200 Millionen. 35 Prozent der Einnahmen gehen derzeit gleichmäßig an alle Bundesligisten, die anderen 65 Prozent werden je nach Abschneiden im Europacup verteilt.
Also der größte Teil 130 Millionen gehen an FCB, BvB, Leverkusen, RB, SGE, Gladbach. 70 Millionen werden auf 18 Bundesligisten aufgeteilt (ca.3 Millionen). Das bedeutet eine Erhöhung der Auslandsvermarktung kommt doch eh zum größten Teil dem FCB, BvB, Leverkusen und RB zu guten, da diese regelmäßig im Europacup vertreten sind. Vor diesem Hintergrund vor allem den Zweitligisten das Ausland auf die Fahnen zu schreiben finde ich sehr vermessen.
Außerdem kann man mit den Summen auch keinem englischen Verein das Wasser reichen. Der Zug ist längst abgefahren.
Die Premier League erhält nur aus dem Ausland mehr als 2 Mrd. € pro Jahr.  Da kann die Bundesliga einfach nicht mithalten.


Teilen