Zweite Mannschaft

#
In der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel der U21 gegen vollkommen überforderte Griesheimer, die den Ball kaum aus der eigenen Hälfte halten konnten. Nach der Pause dann etwas weniger Druck nach vorne und ein Paar Wackler in der Defensive, die allerdings keinen Schaden verursachten.

MOTM war in meinen Augen Mehdi Loune, überall auf dem Platz zu finden, Zweikampfstark mit und ohne Ball und ein wunderschöner Schuss zum 5:0.
Besonderes Lob geht an Divaio Bobson, wenn er den Ball hat ist es eine wahre Wonne ihm zuzusehen wie er die Kugel streichelt. Er hat aber noch einiges an Luft nach oben wenn er nicht am Ball ist, besonders in der Arbeit nach hinten.

Alles in Allem ein absolut gelungener Heimeinstand und ich freue mich schon aufs nächste Heimspiel gegen Gießen.
#
Vielleicht noch ein bisschen Drumherum: Es war schon eine ordentliche Kulisse mit rund 1400 Leuten. Leider hatten nicht alle Besucher die Parkhinweise auf der Eintracht-Website gelesen, viele wollten direkt von der B3 zum Sportpark abbiegen, was dort an der etwas engen Zufahrt für einiges Gewusel (auch mit den Fußgängern und Radfahrern) und Wendemanöver sorgte. Deshalb auch hier nochmal der Tipp: Bitte das Parkhaus "An der Trift 65" ansteuern, dort kann man sicher und kostenlos parken, 5-10 Min. Fußweg.

War ein gechillter Sommerabend (die Sonne knallte allerdings auch um 19.30 noch ganz schön runter), für meinen Geschmack etwas zu gechillt, es gab null spielbezogenen Support, bei den Toren wurde freundlich geklatscht, das wars. Hätte mir da ehrlich gesagt etwas mehr erwartet bei der Zuschauerzahl. Selbst zu den Zeiten des Konstruktes Hessen Dreieich war ab und zu mehr los, mit Trommeln und Sprechchören von der Stehtribüne.

Ich fand es nett dass Oliver Glasner und Markus Krösche sich auf der Haupttribüne locker unters Volk mischten, und es war natürlich schön, unseren Fußballgott recht nah auf der Trainerbank zu erleben.

Von den Spielern hat bei mir neben dem bereits erwähnten Bobson unser Spanier "Nacho" den besten Eindruck gemacht, eine starke physische Präsenz und immer gut positioniert. Und auch die im Sportpark in Dreieich bereits bekannten Gesichter Marc Wachs, Abassin Alikhil und der eingewechselte Zubayr Amiri fügten sich ganz gut ins Spiel ein, fand ich. Das klare Ergebnis von gestern wird sicher für gute Motivation sorgen und könnte vielleicht sogar einen "Lauf" für die nächsten Spiele begründen.

Was mir nicht so gut gefiel war die Tatsache, dass die Getränkepreise im Vergleich zu früher angehoben wurden. Hindert mich aber nicht daran, bald wieder unsere "Zweite" zu besuchen. Im Vergleich zum großen Waldstadion ist das "Fußball hautnah". Probiert es mal aus!
#
Vielleicht noch ein bisschen Drumherum: Es war schon eine ordentliche Kulisse mit rund 1400 Leuten. Leider hatten nicht alle Besucher die Parkhinweise auf der Eintracht-Website gelesen, viele wollten direkt von der B3 zum Sportpark abbiegen, was dort an der etwas engen Zufahrt für einiges Gewusel (auch mit den Fußgängern und Radfahrern) und Wendemanöver sorgte. Deshalb auch hier nochmal der Tipp: Bitte das Parkhaus "An der Trift 65" ansteuern, dort kann man sicher und kostenlos parken, 5-10 Min. Fußweg.

War ein gechillter Sommerabend (die Sonne knallte allerdings auch um 19.30 noch ganz schön runter), für meinen Geschmack etwas zu gechillt, es gab null spielbezogenen Support, bei den Toren wurde freundlich geklatscht, das wars. Hätte mir da ehrlich gesagt etwas mehr erwartet bei der Zuschauerzahl. Selbst zu den Zeiten des Konstruktes Hessen Dreieich war ab und zu mehr los, mit Trommeln und Sprechchören von der Stehtribüne.

Ich fand es nett dass Oliver Glasner und Markus Krösche sich auf der Haupttribüne locker unters Volk mischten, und es war natürlich schön, unseren Fußballgott recht nah auf der Trainerbank zu erleben.

Von den Spielern hat bei mir neben dem bereits erwähnten Bobson unser Spanier "Nacho" den besten Eindruck gemacht, eine starke physische Präsenz und immer gut positioniert. Und auch die im Sportpark in Dreieich bereits bekannten Gesichter Marc Wachs, Abassin Alikhil und der eingewechselte Zubayr Amiri fügten sich ganz gut ins Spiel ein, fand ich. Das klare Ergebnis von gestern wird sicher für gute Motivation sorgen und könnte vielleicht sogar einen "Lauf" für die nächsten Spiele begründen.

Was mir nicht so gut gefiel war die Tatsache, dass die Getränkepreise im Vergleich zu früher angehoben wurden. Hindert mich aber nicht daran, bald wieder unsere "Zweite" zu besuchen. Im Vergleich zum großen Waldstadion ist das "Fußball hautnah". Probiert es mal aus!
#
Also 3,50 € für einen Apfelwein 0,5 € finde ich jetzt nicht überzogen.
#
PS: Diant Ramaj im Tor wirkte (in den relativ wenigen Situationen, wo er etwas zu tun bekam) auch sehr sicher. Gut dass er auf diese Weise etwas Spielpraxis bekam.
#
Dann möchte ich auch noch ein paar Zeilen loswerden...

Das war alles in allem ein gelungener Einstand bei der Heimpremiere unserer U21. Zum Spiel haben meine Vorschreiber eigentlich schon alles gesagt. Die Jungs von Viktoria Griesheim hatten gegen ein jederzeit und in allen Belangen überlegenes Adler-Team keine Chance.

Ein bisschen schade, dass gerade zu Beginn der 2. Halbzeit einige wirklich wunderschön eingeleitete Spielzüge etwas schlampig zu Ende gespielt wurden. Da hätte die ein oder andere Ballstafette durchaus auch ein Tor verdient gehabt.

Mir besonders positiv aufgefallen ist Divaio Bobson. Seine Ballannahme und Ballbehandlung in vielen Szenen war einfach herrlich anzusehen, auch wenn nicht alles geklappt hat, da könnte viel Potential für höhere Aufgaben vorhanden sein.
Ebenso auffällig Nacho Ferri, wie einer meiner Vorredner schrieb, der Junge ist eigentlich zu gut für die Hessenliga.
Als Strippenzieher hat mir auch Mehdi Loune sehr gut gefallen, schön, dass er seine Leistung mit dem 5:0 krönen konnte.
Die Abwehr ist schwer zu beurteilen, die Jungs wurden insgesamt wenig gefordert, aber wenn, dann haben sie die Situationen im Allgemeinen recht gut gemeistert. Ich fand auch, wie Fantastisch gerade schrieb, Diant Ramaj hat sehr viel Ruhe und Souveränität ausgestrahlt, ohne allerdings übermäßig gefordert worden zu sein.

Es war ein schöner Abend im Stadion und sicher nicht mein letzter Besuch bei der U21. Der Support von den Rängen ist schon deutlich steigerungsfähig, aber für's erste Spiel war es eine ordentliche Kulisse, auf die man aufbauen kann.

Kleines Memo für mich: Bei derart heißen Sommertemperaturen nicht mehr auf der Haupttribüne buchen. Was zu kühleren Jahreszeiten angenehm sein kann, dass man da die letzten Sonnenstrahlen noch mitnehmen kann, ist bei diesen hochsommerlichen Werten unangenehm schweißtreibend. Ich habe mich so bisschen, wie das Hähnchen auf dem Grill gefühlt.
#
Vielen Dank für die tollen Live-Eindrücke. Ich muss noch anfügen, der 20 jährige Torwart der Griesheimer, den sollten wir im Auge behalten.

Aber nach dem Dreier ist vor dem Dreier - Samstag steht das nächste Spiel in Hanau an.

Der 1. Hanauer FC 93 wird von einem bekannten Spieler trainiert, wer erinnert sich noch? Kreso Ljubicic! Etwas weniger bekannt, aber auch mit Eintracht Vergangenheit sind Torwart Brao und die Feldspieler Vassiliou (Ex-Mitspieler von Bakirsu und Otto) und Rico Kaiser. Hanau schätze ich auf dem Papier etwas schwächer als Griesheim ein. Solange Experimente ausbleiben, kann das Team hoffentlich an die Leistungen der letzten Partie anknüpfen.

#
Dann möchte ich auch noch ein paar Zeilen loswerden...

Das war alles in allem ein gelungener Einstand bei der Heimpremiere unserer U21. Zum Spiel haben meine Vorschreiber eigentlich schon alles gesagt. Die Jungs von Viktoria Griesheim hatten gegen ein jederzeit und in allen Belangen überlegenes Adler-Team keine Chance.

Ein bisschen schade, dass gerade zu Beginn der 2. Halbzeit einige wirklich wunderschön eingeleitete Spielzüge etwas schlampig zu Ende gespielt wurden. Da hätte die ein oder andere Ballstafette durchaus auch ein Tor verdient gehabt.

Mir besonders positiv aufgefallen ist Divaio Bobson. Seine Ballannahme und Ballbehandlung in vielen Szenen war einfach herrlich anzusehen, auch wenn nicht alles geklappt hat, da könnte viel Potential für höhere Aufgaben vorhanden sein.
Ebenso auffällig Nacho Ferri, wie einer meiner Vorredner schrieb, der Junge ist eigentlich zu gut für die Hessenliga.
Als Strippenzieher hat mir auch Mehdi Loune sehr gut gefallen, schön, dass er seine Leistung mit dem 5:0 krönen konnte.
Die Abwehr ist schwer zu beurteilen, die Jungs wurden insgesamt wenig gefordert, aber wenn, dann haben sie die Situationen im Allgemeinen recht gut gemeistert. Ich fand auch, wie Fantastisch gerade schrieb, Diant Ramaj hat sehr viel Ruhe und Souveränität ausgestrahlt, ohne allerdings übermäßig gefordert worden zu sein.

Es war ein schöner Abend im Stadion und sicher nicht mein letzter Besuch bei der U21. Der Support von den Rängen ist schon deutlich steigerungsfähig, aber für's erste Spiel war es eine ordentliche Kulisse, auf die man aufbauen kann.

Kleines Memo für mich: Bei derart heißen Sommertemperaturen nicht mehr auf der Haupttribüne buchen. Was zu kühleren Jahreszeiten angenehm sein kann, dass man da die letzten Sonnenstrahlen noch mitnehmen kann, ist bei diesen hochsommerlichen Werten unangenehm schweißtreibend. Ich habe mich so bisschen, wie das Hähnchen auf dem Grill gefühlt.
#
mmammu schrieb:

Kleines Memo für mich: Bei derart heißen Sommertemperaturen nicht mehr auf der Haupttribüne buchen. Was zu kühleren Jahreszeiten angenehm sein kann, dass man da die letzten Sonnenstrahlen noch mitnehmen kann, ist bei diesen hochsommerlichen Werten unangenehm schweißtreibend. Ich habe mich so bisschen, wie das Hähnchen auf dem Grill gefühlt.


Deswegen bin ich Mitte der ersten Halbzeit in den G-Block geflüchtet
Man sitzt auf der Haupttribüne zwar höher und hat nicht diesen doofen Zaun vor der Nase, aber im Hochsommer bei Sonnenschein nicht zu empfehlen.
#
mmammu schrieb:

Kleines Memo für mich: Bei derart heißen Sommertemperaturen nicht mehr auf der Haupttribüne buchen. Was zu kühleren Jahreszeiten angenehm sein kann, dass man da die letzten Sonnenstrahlen noch mitnehmen kann, ist bei diesen hochsommerlichen Werten unangenehm schweißtreibend. Ich habe mich so bisschen, wie das Hähnchen auf dem Grill gefühlt.


Deswegen bin ich Mitte der ersten Halbzeit in den G-Block geflüchtet
Man sitzt auf der Haupttribüne zwar höher und hat nicht diesen doofen Zaun vor der Nase, aber im Hochsommer bei Sonnenschein nicht zu empfehlen.
#
Homer_SGE schrieb:

Deswegen bin ich Mitte der ersten Halbzeit in den G-Block geflüchtet

Sehr vernünftig.
#
Homer_SGE schrieb:

Deswegen bin ich Mitte der ersten Halbzeit in den G-Block geflüchtet

Sehr vernünftig.
#
Nachogol
#
Immer noch 1:0? Wie ist das Spiel?
#
1:1 mittlerweile. Hoffe, jemand ist vor Ort und kann nach dem Spiel ein paar Eindrücke teilen. Laut Ticker klingt es mehr nach einer Leistung, die dem Alzenau-Spiel nahe kommt.
#
Immer noch 1:0? Wie ist das Spiel?
#
Laut Twitter des NLZ ( https://twitter.com/eintracht_lz ) gerade der Ausgleich zum 1:1 gefallen.
#
Ui, Der HFC führt nach einem Doppelschlag 2:1
#
Am Ende steht wieder, wie schon in Alzenau, eine 1:2 Auswärtsniederlage. Es ist einfach kein Adlerwochenende.

Hanau ist zwar bei mir um die Ecke, aber da ich heute arbeiten muss, konnte ich nicht live vor Ort sein und entsprechend auch leider nicht mit näheren Erkenntnissen zum Spiel dienen...
#
Am Ende steht wieder, wie schon in Alzenau, eine 1:2 Auswärtsniederlage. Es ist einfach kein Adlerwochenende.

Hanau ist zwar bei mir um die Ecke, aber da ich heute arbeiten muss, konnte ich nicht live vor Ort sein und entsprechend auch leider nicht mit näheren Erkenntnissen zum Spiel dienen...
#
Da ich bei den 93ern einige Jahre gespielt habe, liegt mir deren Wohl und Wehe noch heute sehr am Herzen. Mit dieser Niederlage kann ich daher gut leben.
#
Mir gefällt der spielerische Ansatz. Und der Ferri ist irgendwann mal einer für die erste Mannschaft. Das zum Positiven. Negativ sind natürlich zwei Niederlagen in zwei Auswärtsspielen. Wenn mal ein bisschen Gegenwind kommt, und das ist bei gerade bei Auswärtsspielen nun mal so, dann wirkt man vor allem defensiv ein bisschen nervös und unorganisiert. Aber das ist gut so. In der Hessenliga bekommen wir nichts geschenkt und die Jungs müssen lernen, sich da durchzubeißen. Und wenn es dieses Jahr nicht reicht, steigen wir eben nächstes Jahr auf. Wir hätten ohnehin deutlich tiefer anfangen müssen... Aber das ist ein anderes Thema.
#
Tja, schade, war wohl nix mit dem erhofften Lauf...


Teilen