Dank den Eintracht-Machern im Hintergrund

#
Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!
#
DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.
#
DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.
#
Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.
#
Ich habe den Thread eben gelesen und mir ist dann wieder eingefallen was ich heute geträumt habe:

Hütter war Friseur. Warum auch immer. Es gab insgesamt 3 Friseure dort, jedoch kam ich bei Hütter dran. Ich bin mit Europapokalsieger-T-Shirt zu ihm gegangen, zudem lief im Fernsehen etwas über unseren Europapokalsieg. Er war merklich enttäuscht, aber positiv. Ich glaube dann bin ich aufgewacht. Zumindest war dann Ende. (Hätte ich wohl verdrängt, wenn ich diesen Thread hier nicht gesehen hätte)

Und da muss ich bei diesem Thread daran denken was für Ängste ich hatte, dass der Wechsel Kovacs, danach Bobics, danach Hütters uns wieder zurück in die untere Tabellenregionen führt. Aber dem ist bei weitem nicht so.

Daher möchte ich mich herzlich gerne anschließen und einen riesigen Dank an die Macher, Helfer und Helfershelfer rausschicken. Und damit meine ich nicht nur die bekannten 3,4,5, sondern alle, die dabei helfen die Eintracht größer und größer zu machen. Vielen vielen lieben Dank!

#
Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.
#
Anfänger schrieb:

Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.

Ich sehe das sehr ähnlich. Zunächst freue ich mich über die frühen Transfers und dass damit schon in der Vorbereitung vieles einfacher ist. Spekulationen, wie Spieler, Berater oder Beteiligte sich im Fall von Misserfolg absichern oder ob das verwerflich ist, sind mir nicht wichtig. Ich glaube auch nicht daran, dass Spieler grundsätzlich erstmal nur rein taktisch wechseln und sich auf Gedeih und Verderb alle Optionen offen halten wollen.

Im Fall Götze finde ich darüber hinaus, wurden seine Beweggründe doch sehr transparent genannt. Er will mit der Family nach Deutschland, hat in der Eintracht einen AG, der spannend ist und ihm nach seiner Auffassung bietet, was er sich wünscht. Dennoch hat er nicht gesagt, dass wir hier die CL gewinnen oder über die Liga in die CL wollen oder das Wappen geküsst, das wäre auch albern. Er ist/wirkt auf mich erstmal "bescheiden" und realistisch und erwachsen. Mir gefällt das.

Wenn (ja, wenn!) es sportlich und/oder insgesamt mit der Mannschaft oder für ihn selbst schlecht laufen sollte, dann stellt sich der ein oder andere dieser Punkte sicher anders dar und bei Licht betrachtet war es dann aus seiner Sicht womöglich sogar falsch, zu uns zu wechseln, aber das ist doch immer so.

Ich sehe ihn motiviert und nehme ihm auch ab, dass er das bewusst, willentlich und wissentlich gemacht hat und unterstelle nicht, dass er sich 10 Fallstricke in den Vertrag hat bauen lassen. Ist mir auch egal! Ich freue mich einfach auf die neue Saison und bin gespannt, wie wir spielen werden.
#
Zumal ja die beiden die mit geholfen haben das Fundament zu festigen und den alten Zement abzuklopfen ebenfalls die Festigkeit geprüft haben und daran gescheitert sind.

Also selbst die beiden Revolutionen von Bobic und Hütter haben da keinen schaden verursacht.
Die dürften aktuell merken was sie da gutes mit aufgebaut haben und dann recht leichtfertig und leichtsinnig aufgegeben haben.

Und auch wenn es ein leichtes nachtreten beinhaltet ist das durchaus ein Danke auch an die beiden.
#
Cyrillar schrieb:

Also selbst die beiden Revolutionen von Bobic und Hütter haben da keinen schaden verursacht.
Die dürften aktuell merken was sie da gutes mit aufgebaut haben und dann recht leichtfertig und leichtsinnig aufgegeben haben.


Naja, aber es gab auch sowohl bei Bobic als auch bei Hütter durchaus Phasen, wo zu ihren Eintrachtzeiten externer Druck von den Medien und den Fans laut wurde, wo sich unser Vorstand samt Aufsichtsrat zu 100% hinter sie stellte und keine Zweifel aufkommen ließ, dass sie auch weiterhin vollstes Vertrauen genießen und weiterhin in Ruhe arbeiten können - was sich dann auch für die Beiden und auch für die Eintracht bezahlt machte. Diesen unbedingten Rückhalt hatten sie dagegen in der zurückliegenden Saison bei ihren neuen Clubs nicht; im Gegenteil, die von ihnen erhofften Erfolge wurden weit verfehlt.
#
Anfänger schrieb:

Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.

Ich sehe das sehr ähnlich. Zunächst freue ich mich über die frühen Transfers und dass damit schon in der Vorbereitung vieles einfacher ist. Spekulationen, wie Spieler, Berater oder Beteiligte sich im Fall von Misserfolg absichern oder ob das verwerflich ist, sind mir nicht wichtig. Ich glaube auch nicht daran, dass Spieler grundsätzlich erstmal nur rein taktisch wechseln und sich auf Gedeih und Verderb alle Optionen offen halten wollen.

Im Fall Götze finde ich darüber hinaus, wurden seine Beweggründe doch sehr transparent genannt. Er will mit der Family nach Deutschland, hat in der Eintracht einen AG, der spannend ist und ihm nach seiner Auffassung bietet, was er sich wünscht. Dennoch hat er nicht gesagt, dass wir hier die CL gewinnen oder über die Liga in die CL wollen oder das Wappen geküsst, das wäre auch albern. Er ist/wirkt auf mich erstmal "bescheiden" und realistisch und erwachsen. Mir gefällt das.

Wenn (ja, wenn!) es sportlich und/oder insgesamt mit der Mannschaft oder für ihn selbst schlecht laufen sollte, dann stellt sich der ein oder andere dieser Punkte sicher anders dar und bei Licht betrachtet war es dann aus seiner Sicht womöglich sogar falsch, zu uns zu wechseln, aber das ist doch immer so.

Ich sehe ihn motiviert und nehme ihm auch ab, dass er das bewusst, willentlich und wissentlich gemacht hat und unterstelle nicht, dass er sich 10 Fallstricke in den Vertrag hat bauen lassen. Ist mir auch egal! Ich freue mich einfach auf die neue Saison und bin gespannt, wie wir spielen werden.
#
dies ist die richtige Einstellung

die neue Saison erscheint spannend, es sind diverse neue Spieler gekommen, es kommen weitere.
#
Anfänger schrieb:

Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.

Ich sehe das sehr ähnlich. Zunächst freue ich mich über die frühen Transfers und dass damit schon in der Vorbereitung vieles einfacher ist. Spekulationen, wie Spieler, Berater oder Beteiligte sich im Fall von Misserfolg absichern oder ob das verwerflich ist, sind mir nicht wichtig. Ich glaube auch nicht daran, dass Spieler grundsätzlich erstmal nur rein taktisch wechseln und sich auf Gedeih und Verderb alle Optionen offen halten wollen.

Im Fall Götze finde ich darüber hinaus, wurden seine Beweggründe doch sehr transparent genannt. Er will mit der Family nach Deutschland, hat in der Eintracht einen AG, der spannend ist und ihm nach seiner Auffassung bietet, was er sich wünscht. Dennoch hat er nicht gesagt, dass wir hier die CL gewinnen oder über die Liga in die CL wollen oder das Wappen geküsst, das wäre auch albern. Er ist/wirkt auf mich erstmal "bescheiden" und realistisch und erwachsen. Mir gefällt das.

Wenn (ja, wenn!) es sportlich und/oder insgesamt mit der Mannschaft oder für ihn selbst schlecht laufen sollte, dann stellt sich der ein oder andere dieser Punkte sicher anders dar und bei Licht betrachtet war es dann aus seiner Sicht womöglich sogar falsch, zu uns zu wechseln, aber das ist doch immer so.

Ich sehe ihn motiviert und nehme ihm auch ab, dass er das bewusst, willentlich und wissentlich gemacht hat und unterstelle nicht, dass er sich 10 Fallstricke in den Vertrag hat bauen lassen. Ist mir auch egal! Ich freue mich einfach auf die neue Saison und bin gespannt, wie wir spielen werden.
#
Bommer1974 schrieb:

Anfänger schrieb:

Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.

Ich sehe das sehr ähnlich. Zunächst freue ich mich über die frühen Transfers und dass damit schon in der Vorbereitung vieles einfacher ist. Spekulationen, wie Spieler, Berater oder Beteiligte sich im Fall von Misserfolg absichern oder ob das verwerflich ist, sind mir nicht wichtig. Ich glaube auch nicht daran, dass Spieler grundsätzlich erstmal nur rein taktisch wechseln und sich auf Gedeih und Verderb alle Optionen offen halten wollen.

Im Fall Götze finde ich darüber hinaus, wurden seine Beweggründe doch sehr transparent genannt. Er will mit der Family nach Deutschland, hat in der Eintracht einen AG, der spannend ist und ihm nach seiner Auffassung bietet, was er sich wünscht. Dennoch hat er nicht gesagt, dass wir hier die CL gewinnen oder über die Liga in die CL wollen oder das Wappen geküsst, das wäre auch albern. Er ist/wirkt auf mich erstmal "bescheiden" und realistisch und erwachsen. Mir gefällt das.

Wenn (ja, wenn!) es sportlich und/oder insgesamt mit der Mannschaft oder für ihn selbst schlecht laufen sollte, dann stellt sich der ein oder andere dieser Punkte sicher anders dar und bei Licht betrachtet war es dann aus seiner Sicht womöglich sogar falsch, zu uns zu wechseln, aber das ist doch immer so.

Ich sehe ihn motiviert und nehme ihm auch ab, dass er das bewusst, willentlich und wissentlich gemacht hat und unterstelle nicht, dass er sich 10 Fallstricke in den Vertrag hat bauen lassen. Ist mir auch egal! Ich freue mich einfach auf die neue Saison und bin gespannt, wie wir spielen werden.

Ich unterstelle auch nichts. Weder 10 "Fallstricke" in seinem Vertrag, noch Götze dunkle Absichten.

Ich freue mich sehr, dass er sich der Eintracht anschließt. Aber es dürfte erlaubt sein, freundlich und sachlich darauf hinzuweisen, dass in meiner Welt es nichts abzufeiern gibt, dessen Hintergründe und Fakten man nicht kennt.

Ich tue mich, und das hatte ich bereits mehrfach an anderer Stelle erwähnt, seit geraumer Zeit zunehmend schwer, hier einen sachlichen Beitrag in der Hoffnung unterzubringen, dass er auch mal als solcher gewertet, wenn schon nicht mit einer inhaltlich sachlichen Antwort gewürdigt, wird.

Wir könnten die Mods natürlich auch einfach bitten, das UE in "Unsere Euphorie" umzubenennen.
Denn irgendwie scheint sich das als Common sense durchzusetzen.

Es wird zunehmend schwer, einfach mal neutral, vielleicht auch sogar msl kritisch, etwas zu schreiben,  ohne dass ruckzuck zehn Antworten drankleben, ob man sich nicht einfach mal freuen und in die Verantwortlichen vertrauen könne.

Und die Antwort ist unglaublich simpel:
Doch, man kann sich unglaublich freuen. Und hoffen, dass die richtigen Leute die richtigen Entscheidungen für den eigenen Club treffen mögen.
Aber man muss das deswegen nicht als gottgegeben unterstellen. Das war nie so, und das wird leider nie so sein.
#
Bommer1974 schrieb:

Anfänger schrieb:

Misanthrop schrieb:

DBecki schrieb:

Anfänger schrieb:

Unglaublich, welchen Kader unser Macher in der bevorstehenden Saison auf die Beine stellen.

Und wenn die zuletzt kursierenden Zahlen bezüglich Ablöse und Gehälter für Götze und Alario stimmen sollten, dann stellt Krösche verhandlungstechnisch Fredi Bobic aber mal dermaßen in den Schatten, geil!

Die Zahlen werden mutmaßlich nicht völlig aus der Luft gegriffen sein.
Nur durften wir nicht erst seit Wolf, Prince oder Jovic lernen, dass Ablöse oder etwa kolportiertes Grundgehalt eben wenig aussagekräftig sind, um ein Gesamtpaket beurteilen zu können.

Götzes Vertrag z.B.sei stark leistungsbezogen. Vielleicht gibt es somit 1,5 Millionen Nachschlag, wenn wir die CL-Gruppenphase überstehen. Oder uns für Europa qualifizieren. Oder er hat sich seine vergleichsweise moderate Gehaltshöhe mit einer lächerlich niedrigen Ausstiegsklausel ausgleichen lassen. Oder zusichern lassen, auch zur Saisonmitte gehen zu dürfen. Oder ein Handgeld kassiert, über welches Stillschweigen bewahrt wird. Oder oder oder.
Aber wir können halt keine Verträge bewerten, die wir nicht bis ins Detail kennen. Von daher wäre ich mit solchen Bewertungen einzelner Transferaktionen oder gar Fazits über das gesamte Wirken stets vorsichtig.


Das ist jetzt nicht vorwurfsvoll oder böse gemeint. Kann man sich aber aufgrund der bisher genannten Konditionen nicht einfach nur über die Verhandlungsergebnisse unserer Macher mit Spielern wie Götze freuen, was für die meisten von uns noch vor Monaten kaum vorstellbar gewesen wäre. Wir werden mit einem Kader und mit Spielernamen in die Saison gehen, der so vor ein paar Wochen wohl kaum erwartet werden konnten.

Gehen wir doch einfach davon aus, dass sich die Eintracht bei allen Neuzugängen in deren Verträgen auf keine finanziellen Abenteuer einlässt und wo sie eventuelle Risiken mit vernünftigen Klauseln weitgehenst einschränkt.

Ich sehe das sehr ähnlich. Zunächst freue ich mich über die frühen Transfers und dass damit schon in der Vorbereitung vieles einfacher ist. Spekulationen, wie Spieler, Berater oder Beteiligte sich im Fall von Misserfolg absichern oder ob das verwerflich ist, sind mir nicht wichtig. Ich glaube auch nicht daran, dass Spieler grundsätzlich erstmal nur rein taktisch wechseln und sich auf Gedeih und Verderb alle Optionen offen halten wollen.

Im Fall Götze finde ich darüber hinaus, wurden seine Beweggründe doch sehr transparent genannt. Er will mit der Family nach Deutschland, hat in der Eintracht einen AG, der spannend ist und ihm nach seiner Auffassung bietet, was er sich wünscht. Dennoch hat er nicht gesagt, dass wir hier die CL gewinnen oder über die Liga in die CL wollen oder das Wappen geküsst, das wäre auch albern. Er ist/wirkt auf mich erstmal "bescheiden" und realistisch und erwachsen. Mir gefällt das.

Wenn (ja, wenn!) es sportlich und/oder insgesamt mit der Mannschaft oder für ihn selbst schlecht laufen sollte, dann stellt sich der ein oder andere dieser Punkte sicher anders dar und bei Licht betrachtet war es dann aus seiner Sicht womöglich sogar falsch, zu uns zu wechseln, aber das ist doch immer so.

Ich sehe ihn motiviert und nehme ihm auch ab, dass er das bewusst, willentlich und wissentlich gemacht hat und unterstelle nicht, dass er sich 10 Fallstricke in den Vertrag hat bauen lassen. Ist mir auch egal! Ich freue mich einfach auf die neue Saison und bin gespannt, wie wir spielen werden.

Ich unterstelle auch nichts. Weder 10 "Fallstricke" in seinem Vertrag, noch Götze dunkle Absichten.

Ich freue mich sehr, dass er sich der Eintracht anschließt. Aber es dürfte erlaubt sein, freundlich und sachlich darauf hinzuweisen, dass in meiner Welt es nichts abzufeiern gibt, dessen Hintergründe und Fakten man nicht kennt.

Ich tue mich, und das hatte ich bereits mehrfach an anderer Stelle erwähnt, seit geraumer Zeit zunehmend schwer, hier einen sachlichen Beitrag in der Hoffnung unterzubringen, dass er auch mal als solcher gewertet, wenn schon nicht mit einer inhaltlich sachlichen Antwort gewürdigt, wird.

Wir könnten die Mods natürlich auch einfach bitten, das UE in "Unsere Euphorie" umzubenennen.
Denn irgendwie scheint sich das als Common sense durchzusetzen.

Es wird zunehmend schwer, einfach mal neutral, vielleicht auch sogar msl kritisch, etwas zu schreiben,  ohne dass ruckzuck zehn Antworten drankleben, ob man sich nicht einfach mal freuen und in die Verantwortlichen vertrauen könne.

Und die Antwort ist unglaublich simpel:
Doch, man kann sich unglaublich freuen. Und hoffen, dass die richtigen Leute die richtigen Entscheidungen für den eigenen Club treffen mögen.
Aber man muss das deswegen nicht als gottgegeben unterstellen. Das war nie so, und das wird leider nie so sein.
#
Hallo @Misanthrop,

völlig stressfrei und ohne einen einzigen bösartigen Hintergedanken sage ich Dir doch nur, dass ich ohne wenn und aber Deine Meinung annehme und akzeptiere. Deinen freundlich und sachlich vorgetragenen Hinweisen möglicher Vertragsklauseln, die ich überhaupt nicht ausschließen will und kann, halte ich ebenso freundlich und sachlich mit der finalen Frage dagegen, kann man sich nicht einfach nur über den Neuzugang "Götze" freuen?

Mit meinem Beitrag setze ich meinen Schwerpunkt sinngemäß doch ganz klar darauf, dass ich unseren Machern zu der gelungenen "Götze-Verpflichtung" gratuliere und dass ich mir keinen Kopf über mögliche Klauseln zum Gesamtpaket mache.


Teilen