Regionalligen und tiefer - 2022/23

#
In der Oberliga Niederrhein, setzt sich mein VfB Hilden am 5. Spieltag, nach einem 2:1 gegen den MSV Düsseldorf (mit Ex- Bremen Bundesliga Stammspieler und Millionenverkauf, Assani Lukimya), nun auf Platz 1, vor den Aufstiegsfavoriten KFC Uerdingen.

Schon krass. Uerdingen war mein erstes Spiel im Stadion überhaupt. Die Eintracht holte da 95 ein 1:1. Am Ende der Saison sollte der junge Trainer Funkel den Aufsteiger Uerdingen zum Klassenerhalt führen.

Nun sehe ich dieses Jahr Uerdingen gegen meinen kleinen Dorfverein kicken, der sich 95 gar nicht in meiner Wahrnehmbarkeit befand, weil der so tief unten war, dass sich nur Vereinsmitglieder für den Verein interessierten.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Nun sehe ich dieses Jahr Uerdingen gegen meinen kleinen Dorfverein kicken, der sich 95 gar nicht in meiner Wahrnehmbarkeit befand, weil der so tief unten war, dass sich nur Vereinsmitglieder für den Verein interessierten.


Erfolgsfan. 🙂
#
Efesvau nach Kantersieg 6:2 gegen FCA Walldorf auf Platz 6.

Kackers nach 2:2 gegen den SGV Freiberg gefestigt auf Platz 9.

Kassel Tabellenletzter.
#
Mal der erste Rundumblick...

Nord: Lübeck trotz bis zu 2 Spielen weniger als die Konkurrenz auf Platz 1 , Drochtersen/Assel, Flensburg und Jeddeloh im Verfolgerkreis. Angesichts von einem Direktaufsteiger aus dem Norden müssen Lübeck und Flensburg es wohl dieses Jahr im Besonderen anpeilen. Die Aufsteiger alle im Abstiegsbereich, zudem Havelse nach dem Abstieg aus der 3. Liga mit absolutem Fehlstart unten drin.

Nordost: Nach fünf Spielen hat der Berliner AK bisher seine Mitfavoritenrolle ohne Punktverlust erfüllt. Dahinter die erwartbaren Mitfavoriten aus Jena, Altglienicke, Babelsberg und Erfurt. Cottbus und Chemie im Mittelfeld, BFC Dynamo nach dem verpassten Aufstieg mit Fehlstart.

Südwest: Aktuell läuft der 7. Spieltag unter der Woche, Ulm bisher ungeschlagen auf Platz 1, dahinter Homburg und Mainz II. Kassel noch ohne Sieg ganz unten.

Bayern: Hier wie üblich schon mehr Spiele absolviert (11). Würzburg und Haching mit 23 Punkten vorne, Burghausen mit 20 wieder besser als in den Vorjahren unterwegs. Überraschend schwach war Bayern II in die Liga gestartet, haben aber jetzt 16 Punkte und sind nicht sehr weit weg. Türkgücü München hat sich mittlerweile auch nach dem Abstieg gefangen, liegen bei 14 Punkten aber auch nur im unteren Mittelfeld.

West: Nach 7 bis 8 Spielen führt Münster ungeschlagen die Liga an, dahinter Rödinghausen und Kaan-Marienborn in Schlagdistanz. Besonders schwach bisher Fortuna Köln (8 Punkte). Straelen noch punktlos.

Zu den Oberligen jetzt noch nix, die Liga ist zu jung für so viel Text...

Also aktuell würden Ulm, Münster und Lübeck aufsteigen, wenn man die Saison jetzt beenden würde.
Dazu noch der Sieger von Berliner AK gegen Würzburg.
#
Die ofx- Niederlage gegen den FC Homburg ist eine wahre Freude für mich !
Wenn heute noch ULM gewinnen sollte, dann sind es für die Oxxen 11 PUNKTE Rückstand.
Das tut denen sicherlich sehr weh...... !- )


Teilen