Holstein Kiel

#
Also ich weiß nicht. Es scheint ja mittlerweile ein richtiger Sport zu sein, in möglichst allem etwas herausfiltern zu wollen, was rechts/braun/fascho/rassistisch sein könnte. Letztes Beispiel: Das neue Heimtrikot von Holstein Kiel.

https://www.kicker.de/kritik-am-neuen-heimtrikot-holstein-kiel-wehrt-sich-906371/artikel

Ganz ehrlich, wie man da auf die Reichskriegsflagge kommen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.
Ich finde allerdings viel schlimmer, dass durch so was wirkliche Ansätze, die in die rechte Richtung gehen, verwässert und verharmlost werden könnten. Damit ist dann gerade mal keinem geholfen.
#
Habe absichtlich mal nur draufgeklickt ohne weiterzulesen und mir das Bild angeguckt.
Hat schon ziemlich lange gedauert bist mir aufgefallen ist, dass die Leute dort eine Reichskriegsflagge sehen wollen.
Hätte ich vom rechten Bezug vorher nichts gewusst wäre es mir wohl eher gar nicht aufgefallen.

Das blau etwas heller und der Käs ist sowieso gegessen, aber auch so sieht das für mich nicht schwarz aus.
#
Habe absichtlich mal nur draufgeklickt ohne weiterzulesen und mir das Bild angeguckt.
Hat schon ziemlich lange gedauert bist mir aufgefallen ist, dass die Leute dort eine Reichskriegsflagge sehen wollen.
Hätte ich vom rechten Bezug vorher nichts gewusst wäre es mir wohl eher gar nicht aufgefallen.

Das blau etwas heller und der Käs ist sowieso gegessen, aber auch so sieht das für mich nicht schwarz aus.
#
Anthrax schrieb:

Habe absichtlich mal nur draufgeklickt ohne weiterzulesen und mir das Bild angeguckt.
Hat schon ziemlich lange gedauert bist mir aufgefallen ist, dass die Leute dort eine Reichskriegsflagge sehen wollen.
Hätte ich vom rechten Bezug vorher nichts gewusst wäre es mir wohl eher gar nicht aufgefallen.

Das blau etwas heller und der Käs ist sowieso gegessen, aber auch so sieht das für mich nicht schwarz aus.


Ich musste auch drei mal hinschauen. Gerade das hellblau und rot der Ärmel, der Sponsorendruck und das Wappen lenken so sehr davon ab das man dort irgendwie einen Bezug zur Reichskriegsflagge herstellen kann/will.
Aber so ist das heute mit dem Internet. Aus einem der irgendetwas sieht werden via Kettenbrief schnell viele... Und schon muss man sich erklären.
#
Man wolle jedoch "klarstellen, dass wir uns in jeglicher Form von Rassismus oder rechtem Gedankengut distanzieren."

Es ist beschämend das sich der Verein zu solch einer Aussage genötigt fühlt, nur weil wieder einmal bei jemand die Fantasie durchgeht.
#
Man wolle jedoch "klarstellen, dass wir uns in jeglicher Form von Rassismus oder rechtem Gedankengut distanzieren."

Es ist beschämend das sich der Verein zu solch einer Aussage genötigt fühlt, nur weil wieder einmal bei jemand die Fantasie durchgeht.
#
Also ich hatte mir das Trikot auch nur angeschaut ohne zu wissen, was der Skandal ist... dachte erst vielleicht ist das zu ähnlich der russichen Flagge

Reichskriegslagge habe ich erst nach dem Hinweis erkannt. Also daher ... bin ich entweder naiv, oder das ist schon etwas an den Haaren herbei gezogen.
#
Ne, die Leute wollen nur etwas finden, zerreißen ist und einige springen dann darauf auf, weil die es geil finden. Es gibt ja auch diese Cancel Culture. Leider Gottes.

Aber ist schon amüsant, wenn quasi niemand darin was sieht, außer quasi die eine Person da, sollte man sich dann nicht eher Gedanken über die Person machen, die daran was sieht?
#
Also ich weiß nicht. Es scheint ja mittlerweile ein richtiger Sport zu sein, in möglichst allem etwas herausfiltern zu wollen, was rechts/braun/fascho/rassistisch sein könnte. Letztes Beispiel: Das neue Heimtrikot von Holstein Kiel.

https://www.kicker.de/kritik-am-neuen-heimtrikot-holstein-kiel-wehrt-sich-906371/artikel

Ganz ehrlich, wie man da auf die Reichskriegsflagge kommen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.
Ich finde allerdings viel schlimmer, dass durch so was wirkliche Ansätze, die in die rechte Richtung gehen, verwässert und verharmlost werden könnten. Damit ist dann gerade mal keinem geholfen.
#
DBecki schrieb:

Ich finde allerdings viel schlimmer, dass durch so was wirkliche Ansätze, die in die rechte Richtung gehen, verwässert und verharmlost werden könnten. Damit ist dann gerade mal keinem geholfen.


Korrekt. Dass das natürlich der schwarz-weiß-roten Flagge im Kaiserreich, die zudem auch ganz normal für die Handelsschiffe weiter genutzt wurde nach Ende von diesem Kaiserreich, ähnlich sieht, ist klar. Aber vielleicht sollte man sich auch dahingehend mal beschäftigen, dass gefühlt 90 Prozent der Vereine im Kaiserreich gegründet wurden und viele diese Farben haben. Siehe auch... naja ihr wisst schon.

Welche Farbgebungen sind denn noch eigentlich ok, ohne nicht irgendeine Assoziation zu einer Diktatur oder sonst was zu schaffen?

Mittlerweile sollte man vielleicht wie satirisch aufbereitet ein Trigger-Institut gründen um alles abzuklären vorher...

https://youtu.be/DEdmp4iAAB4
#
Ich glaube ja, dass das der verzweifelte Versuch von Kieler Fans ist, diesen furchtbaren Lappen irgendwie zu verhindern. 😂
Das hat fast Bochumer 90er Jahre Niveau.
#
Ich find den "Lappen" ziemlich cool. Und die Kritik kann ich nicht ernst nehmen. Wer glaubt dort eine Reichskriegsflagge zu sehen, sollte sich zumindest vorher Mal anschauen, wie die aussieht: https://de.wikipedia.org/wiki/Reichskriegsflagge
#
Also ich weiß nicht. Es scheint ja mittlerweile ein richtiger Sport zu sein, in möglichst allem etwas herausfiltern zu wollen, was rechts/braun/fascho/rassistisch sein könnte. Letztes Beispiel: Das neue Heimtrikot von Holstein Kiel.

https://www.kicker.de/kritik-am-neuen-heimtrikot-holstein-kiel-wehrt-sich-906371/artikel

Ganz ehrlich, wie man da auf die Reichskriegsflagge kommen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.
Ich finde allerdings viel schlimmer, dass durch so was wirkliche Ansätze, die in die rechte Richtung gehen, verwässert und verharmlost werden könnten. Damit ist dann gerade mal keinem geholfen.
#
DBecki schrieb:

Ganz ehrlich, wie man da auf die Reichskriegsflagge kommen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.

Das ist noch nicht mal annähernd eine Reichskriegsfahne, denn die besteht aus einem Kreuz und die linke Ecke ist dann mit schwarz-Weioß-Rot mit einem eisernen Kreuz gefüllt. Die Fahne des Kaiserreichs war nur schwarz-weiß-rot.

Wer aus blau-weiß-roten Farben eine Reichskriegsflagge macht ist schlicht und ergreifend ein Vollidiot.
#
Also ich hatte mir das Trikot auch nur angeschaut ohne zu wissen, was der Skandal ist... dachte erst vielleicht ist das zu ähnlich der russichen Flagge

Reichskriegslagge habe ich erst nach dem Hinweis erkannt. Also daher ... bin ich entweder naiv, oder das ist schon etwas an den Haaren herbei gezogen.
#
eagle schrieb:

Reichskriegslagge habe ich erst nach dem Hinweis erkannt.

Geht nicht, da sie anders aussieht
#
Man will doch nur was sehen, um sich zu empören und sich damit wieder zu profilieren.

Ist leider aktuell Normalität.
#
Die neue Farbenlehre der politischen Korrektheit. Was kommt als Nächstes? Darf Pauli künftig nicht mehr in braunen Trikots spielen?
#
Die neue Farbenlehre der politischen Korrektheit. Was kommt als Nächstes? Darf Pauli künftig nicht mehr in braunen Trikots spielen?
#
Fantastisch schrieb:

Die neue Farbenlehre der politischen Korrektheit. Was kommt als Nächstes? Darf Pauli künftig nicht mehr in braunen Trikots spielen?

Was hat denn das blödsinnige Geschwätz einiger Hansel, die nicht einmal wissen, über welche Flagge sie denn da überhaupt sprechen, mit politischer Korrektheit zu tun?

Ich würde mir sehr wünschen, wenn man Schwachsinn einfach mal Schwachsinn nennen würde, ohne sich des Vokabulars der Weidels dieser Welt bedienen zu müssen.

Fehlt nur noch einer, der reklamiert,  solch ein Trikot wäre ja ohnehin von der Neinungsfreiheit gedeckt und sowas würde man ja wohl noch tragen dürfen.
#
Fantastisch schrieb:

Die neue Farbenlehre der politischen Korrektheit. Was kommt als Nächstes? Darf Pauli künftig nicht mehr in braunen Trikots spielen?

Was hat denn das blödsinnige Geschwätz einiger Hansel, die nicht einmal wissen, über welche Flagge sie denn da überhaupt sprechen, mit politischer Korrektheit zu tun?

Ich würde mir sehr wünschen, wenn man Schwachsinn einfach mal Schwachsinn nennen würde, ohne sich des Vokabulars der Weidels dieser Welt bedienen zu müssen.

Fehlt nur noch einer, der reklamiert,  solch ein Trikot wäre ja ohnehin von der Neinungsfreiheit gedeckt und sowas würde man ja wohl noch tragen dürfen.
#
Meinungsfreiheit natürlich.

Das oben sollte kein Wortspiel sein.
#
Meinungsfreiheit natürlich.

Das oben sollte kein Wortspiel sein.
#
Ich habe diesen Fachbegriff schon in den frühen 90er-Jahren in einem Seminar an der Uni Gießen kennengelernt, auch damals wurde schon intensiv darüber diskutiert. Das war lange, sehr lange bevor Frau Weidel und Konsorten (die ich genauso verabscheue wie du) auf der Bildfläche erschienen.
Nur weil solche Leute heute den Begriff für ihre Zwecke okkupieren und missbrauchen, lasse ich ihn mir nicht verbieten. Ich versuche ihn in dem Sinne, wie ich ihn damals kennengelernt habe (als möglichst neutralen politikwissenschaftlichen bzw. soziologischen Fachbegriff, der einfach nur gewisse Trends bzw. Verhaltensweisen in der Gesellschaft beschreibt) zu sehen, nicht durch irgendeine Parteibrille verschleiert. Mir gefällt es auch nicht, dass der Begriff jetzt in der braunen Suppe mitgekocht wird.
#
Ich habe diesen Fachbegriff schon in den frühen 90er-Jahren in einem Seminar an der Uni Gießen kennengelernt, auch damals wurde schon intensiv darüber diskutiert. Das war lange, sehr lange bevor Frau Weidel und Konsorten (die ich genauso verabscheue wie du) auf der Bildfläche erschienen.
Nur weil solche Leute heute den Begriff für ihre Zwecke okkupieren und missbrauchen, lasse ich ihn mir nicht verbieten. Ich versuche ihn in dem Sinne, wie ich ihn damals kennengelernt habe (als möglichst neutralen politikwissenschaftlichen bzw. soziologischen Fachbegriff, der einfach nur gewisse Trends bzw. Verhaltensweisen in der Gesellschaft beschreibt) zu sehen, nicht durch irgendeine Parteibrille verschleiert. Mir gefällt es auch nicht, dass der Begriff jetzt in der braunen Suppe mitgekocht wird.
#
Wenn man Begriffe nutzt die man vor anno dutz irgendwann kennengelernt hat, sollte man sich halt auch gewahr sein, in welchem Kontext diese heute stehen. Die Idee einen Begriff neutral, bzw in einem herkömlichen Sinne nutzen zu können, während er mittlerweile von bspw Faschisten, zu nem politischen Kampfbegriff umgedeutet wurde, ist bestenfalls naiv.
Schlechtestenfalls befördert man, auch wenn man das nicht will, die Agenda der Faschisten, weil man ihr Denkkonstrukt transportiert, ohne das eigentlich zu beabsichtigen.
Kommunikation, Sprache und deren Wirkung entscheidet sich halt häufig (vor allem internetbasiert) nicht an der Intention des Senders, sondern an dem was der Empfänger decodiert. Und der Empfänger bezieht sich unweigerlich immer auf den augenblicklichen Kontext, in dem ein Begriff wahrgenommen wird.
Das, so glaube ich, wollte Misanthrop ausdrücken.
Sorry für den ot Ausflug!
#
Wenn man Begriffe nutzt die man vor anno dutz irgendwann kennengelernt hat, sollte man sich halt auch gewahr sein, in welchem Kontext diese heute stehen. Die Idee einen Begriff neutral, bzw in einem herkömlichen Sinne nutzen zu können, während er mittlerweile von bspw Faschisten, zu nem politischen Kampfbegriff umgedeutet wurde, ist bestenfalls naiv.
Schlechtestenfalls befördert man, auch wenn man das nicht will, die Agenda der Faschisten, weil man ihr Denkkonstrukt transportiert, ohne das eigentlich zu beabsichtigen.
Kommunikation, Sprache und deren Wirkung entscheidet sich halt häufig (vor allem internetbasiert) nicht an der Intention des Senders, sondern an dem was der Empfänger decodiert. Und der Empfänger bezieht sich unweigerlich immer auf den augenblicklichen Kontext, in dem ein Begriff wahrgenommen wird.
Das, so glaube ich, wollte Misanthrop ausdrücken.
Sorry für den ot Ausflug!
#
Btw, auch um nochmal Bezug zu diesen Trikots zu bekommen: Als Empfänger decodieren ohne auch nur eine Sekunde über den Kontext des gesendeten Inhalts nachzudenken, ist natürlich Schwachsinn und genau das ist halt auch hier wieder passiert. Dass die Schlechtmenschen dieser Welt darauf geiern ohne Ende, zeigt dann, wie bescheuert Kommunikation wird, wenn über Jahre daran gearbeitet wird (siehe Trump) den gesellschaftlichen Konsens aufzulösen.
#
Btw, auch um nochmal Bezug zu diesen Trikots zu bekommen: Als Empfänger decodieren ohne auch nur eine Sekunde über den Kontext des gesendeten Inhalts nachzudenken, ist natürlich Schwachsinn und genau das ist halt auch hier wieder passiert. Dass die Schlechtmenschen dieser Welt darauf geiern ohne Ende, zeigt dann, wie bescheuert Kommunikation wird, wenn über Jahre daran gearbeitet wird (siehe Trump) den gesellschaftlichen Konsens aufzulösen.
#
Ok, Danke für die Anregung, FA, ich werde mich nochmal näher damit beschäftigen.
Damals in den 90ern war es noch ein ganz anderer Kontext.
Und die Uni Gießen (zumindest die Sozialwissenschaften) stand nicht in dem Ruf, eine rechte Kaderschmiede zu sein - eher umgekehrt.


Teilen