Champions League Trikot - wann wird es vorgestellt?

#
Also, als laufen kann man das nicht bezeichnen. Seit gestern ging gar nix, jetzt hatte ich erst alles  im Warenkorb, dann war er wieder leer. Dann ist die Bestellung raus, aber die Sachen stehen immer noch im Warenkorb zum Kauf. Über das Ticketsystem braucht man überhaupt nicht sprechen. Wenn man so digital arbeiten möchte, wie es immer den Anschein macht, dann muss man auch mal Probleme schneller beheben können. Bei der App hab ich auch noch andere Probleme, wie z.B. mal bekomme ich Push Nachrichten, mal nicht.

Es ist mir schon klar, dass das alles nicht von heute auf morgen perfekt läuft, aber es wäre schön, wenn man auch mal dazu stehen würde das nicht alles perfekt ist und das man an sich arbeiten muss. Mir kommt es immer so vor, dass man nach außen hin, immer so tut als wäre man der Super Vorreiter in der Bundesliga mit Eintracht Tech und alles ist TOP.
#
bjoern1977 schrieb:
Mir kommt es immer so vor, dass man nach außen hin, immer so tut als wäre man der Super Vorreiter in der Bundesliga mit Eintracht Tech und alles ist TOP.
Hast Du Dir schon mal angeschaut, wie breit die Aktivitäten von EintrachtTech gefächtert sind?
Ich erinnere mich da an das Projekt mit EDAG, wo man auf dem Gelände des Stadions vernetzte Roboterfahrzeuge testet(e), was auch vom BMFV geförtert wird/wurde. Quelle
Solche Dinge erwecken Aufmerksamkeit, wo man bisher nie an Fußball dachte. Wenn man also innovativ sein will, muß man neue Wege gehen und genau das hat Axel auch beim letzten Forumtreffen (oder so ähnlich) gesagt.
Und viele Innovationen sieht man von außen überhaupt nicht, sind aber enorm wichtig, wenn es um Kostenreduktion oder Steigerung der Effizienz geht. Daß man in vielen Bereichen erst angefangen hat, Ideen zu entwickeln, steht außer Frage. Es hat von der Eintracht aber auch nie jemand behauptet, man IST in der IT ganz vorne, sondern daß man ganz vorne sein will, d.h. es ist das ZIEL!
Daß solche Aussagen gerne verdreht werden und gegen die Eintracht gerichtet werden, sieht man hier ja leider ständig, man muß nur in Transfer-Freds schauen.

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.
Wer sagt "Die Eintracht soll sich auf den Fußball und alles im direkten Zusammenhang konzentrieren", dem kann man nur Antworten "Willkommen in der Moderne!"
#
Eintracht-Laie schrieb:

Cyrillar schrieb:

Und nun die Vorstellung eines Sondertrikots für ein Ereignis welches ein paar Stunden später stattfindet und nix geht. Morgen am Shop stehen dann die Fans kilometerweit Schlange und wollen alle ein Trikot inkl Flock... Vermutlich streiken dann überall die Flockmaschinen oder die Flockvorlagen gehen aus


Was auch immer passiert ist, weshalb man es nicht schafft es eine Woche vor dem ersten Spiel zu präsentieren und zu verkaufen - ist jetzt halt so.
Aber wenn ich es doch erst 2 Tage vor dem Spiel präsentieren und verkaufen kann - dann haue ich es doch auf allen Kanälen raus, verdammt. Ne, stattdessen überlegt man sich:
Montag:  Nur per App (um die Drecks-App mal wieder zu pushen)
Dienstag: Webshop
Mittwoch: Am Spieltag dann doch auch in den Shops.

Klar, wenn die App abkackt und evtl. den Shop mit in den Abgrund zieht - dann ist dies natürlich erstmal die Schuld von EintrachtTech GmbH.
Aber da müssen doch auch mal andere Leute ihr Hirn einschalten und sagen:
"Die Fans sind heiß auf den Lappen, lass es uns auf allen Wegen raushauen!"
Erst nach 2 Tagen in den Fanshops....nur weil man die App pushen will?


Und dann kommt es noch drauf an wie viel vorrätig ist. Ich habe meines online bestellt aber die Disskussionen morgen im Shop würde ich mir nicht antun wollen. Und da es die Eintracht ist, gehe ich stark von aus das zu wenig vorrätig sein wird.
#
P.B-89 schrieb:

Und da es die Eintracht ist, gehe ich stark von aus das zu wenig vorrätig sein wird.

Weil bei der Eintracht ja ausschließlich Idioten arbeiten wurde von jeder Größe nur eins eingekauft.
#
bjoern1977 schrieb:
Mir kommt es immer so vor, dass man nach außen hin, immer so tut als wäre man der Super Vorreiter in der Bundesliga mit Eintracht Tech und alles ist TOP.
Hast Du Dir schon mal angeschaut, wie breit die Aktivitäten von EintrachtTech gefächtert sind?
Ich erinnere mich da an das Projekt mit EDAG, wo man auf dem Gelände des Stadions vernetzte Roboterfahrzeuge testet(e), was auch vom BMFV geförtert wird/wurde. Quelle
Solche Dinge erwecken Aufmerksamkeit, wo man bisher nie an Fußball dachte. Wenn man also innovativ sein will, muß man neue Wege gehen und genau das hat Axel auch beim letzten Forumtreffen (oder so ähnlich) gesagt.
Und viele Innovationen sieht man von außen überhaupt nicht, sind aber enorm wichtig, wenn es um Kostenreduktion oder Steigerung der Effizienz geht. Daß man in vielen Bereichen erst angefangen hat, Ideen zu entwickeln, steht außer Frage. Es hat von der Eintracht aber auch nie jemand behauptet, man IST in der IT ganz vorne, sondern daß man ganz vorne sein will, d.h. es ist das ZIEL!
Daß solche Aussagen gerne verdreht werden und gegen die Eintracht gerichtet werden, sieht man hier ja leider ständig, man muß nur in Transfer-Freds schauen.

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.
Wer sagt "Die Eintracht soll sich auf den Fußball und alles im direkten Zusammenhang konzentrieren", dem kann man nur Antworten "Willkommen in der Moderne!"
#
Naja, scheinbar geht nicht beides gleichzeitig.
Und in diesem Fall, da bin ich altmodisch, würde ich dann sagen die EintrachtTech soll erst einmal den Kernbereich in Ordnung bringen. Also z.B. die ehemals funktionierende Ticketbörse wieder zum laufen zu bringen.
Was übrigens durchaus auch Geld bringt - wenn der Service für Fans als Motivation alleine nicht ausreicht.

Oder, um mal aufs Thema zurück zu kommen, ich haue die Trikots halt gleich auch im Fanshop raus, wenn ich die App nicht im Griff habe, weil ich Roboterfahrzeuge teste.
#
bjoern1977 schrieb:
Mir kommt es immer so vor, dass man nach außen hin, immer so tut als wäre man der Super Vorreiter in der Bundesliga mit Eintracht Tech und alles ist TOP.
Hast Du Dir schon mal angeschaut, wie breit die Aktivitäten von EintrachtTech gefächtert sind?
Ich erinnere mich da an das Projekt mit EDAG, wo man auf dem Gelände des Stadions vernetzte Roboterfahrzeuge testet(e), was auch vom BMFV geförtert wird/wurde. Quelle
Solche Dinge erwecken Aufmerksamkeit, wo man bisher nie an Fußball dachte. Wenn man also innovativ sein will, muß man neue Wege gehen und genau das hat Axel auch beim letzten Forumtreffen (oder so ähnlich) gesagt.
Und viele Innovationen sieht man von außen überhaupt nicht, sind aber enorm wichtig, wenn es um Kostenreduktion oder Steigerung der Effizienz geht. Daß man in vielen Bereichen erst angefangen hat, Ideen zu entwickeln, steht außer Frage. Es hat von der Eintracht aber auch nie jemand behauptet, man IST in der IT ganz vorne, sondern daß man ganz vorne sein will, d.h. es ist das ZIEL!
Daß solche Aussagen gerne verdreht werden und gegen die Eintracht gerichtet werden, sieht man hier ja leider ständig, man muß nur in Transfer-Freds schauen.

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.
Wer sagt "Die Eintracht soll sich auf den Fußball und alles im direkten Zusammenhang konzentrieren", dem kann man nur Antworten "Willkommen in der Moderne!"
#
Ich hab nix davon geschrieben sie soll sich auf Fußball konzentrieren und das andere sein lassen.  Ich finde es allerdings wichtig, dass die kleinen Dinge funktionieren sollten. Denn schlussendlich sind wir am Ende des Tages Anhänger/Fans eines Fussballvereins, oder?

Das ist das Kerngeschäft und da darf man als Fan, der seit 1993 ins Stadion geht und sich das ganze mit Merchandise und anderen Kosten, wie Sky usw. einen Haufe Geld ausgibt sich auch mal das Recht der Kritik rausnehmen.
#
Naja, scheinbar geht nicht beides gleichzeitig.
Und in diesem Fall, da bin ich altmodisch, würde ich dann sagen die EintrachtTech soll erst einmal den Kernbereich in Ordnung bringen. Also z.B. die ehemals funktionierende Ticketbörse wieder zum laufen zu bringen.
Was übrigens durchaus auch Geld bringt - wenn der Service für Fans als Motivation alleine nicht ausreicht.

Oder, um mal aufs Thema zurück zu kommen, ich haue die Trikots halt gleich auch im Fanshop raus, wenn ich die App nicht im Griff habe, weil ich Roboterfahrzeuge teste.
#
Eintracht-Laie schrieb:
Oder, um mal aufs Thema zurück zu kommen, ich haue die Trikots halt gleich auch im Fanshop raus, wenn ich die App nicht im Griff habe, weil ich Roboterfahrzeuge teste.
Und genau da liegt der Denkfehler. Glaubst Du ernsthaft, dieselben Leute, die sich am o.g. Projekt mit den Roboterfahrzeuge beteiligt sind, sind auch zuständig für den Webshop?
#
Ich hab nix davon geschrieben sie soll sich auf Fußball konzentrieren und das andere sein lassen.  Ich finde es allerdings wichtig, dass die kleinen Dinge funktionieren sollten. Denn schlussendlich sind wir am Ende des Tages Anhänger/Fans eines Fussballvereins, oder?

Das ist das Kerngeschäft und da darf man als Fan, der seit 1993 ins Stadion geht und sich das ganze mit Merchandise und anderen Kosten, wie Sky usw. einen Haufe Geld ausgibt sich auch mal das Recht der Kritik rausnehmen.
#
bjoern1977 schrieb:

Ich hab nix davon geschrieben sie soll sich auf Fußball konzentrieren und das andere sein lassen.
Habe ich Dich explizit erwähnt? So etwas wurde jedoch hier und anderswo schon in der Art artikuliert.
#
Ich hab nix davon geschrieben sie soll sich auf Fußball konzentrieren und das andere sein lassen.  Ich finde es allerdings wichtig, dass die kleinen Dinge funktionieren sollten. Denn schlussendlich sind wir am Ende des Tages Anhänger/Fans eines Fussballvereins, oder?

Das ist das Kerngeschäft und da darf man als Fan, der seit 1993 ins Stadion geht und sich das ganze mit Merchandise und anderen Kosten, wie Sky usw. einen Haufe Geld ausgibt sich auch mal das Recht der Kritik rausnehmen.
#
bjoern1977 schrieb:

und anderen Kosten, wie Sky usw. einen Haufe Geld ausgibt

Was genau hat die Eintracht mit den Nebenkosten zu tun?
#
Eintracht-Laie schrieb:
Oder, um mal aufs Thema zurück zu kommen, ich haue die Trikots halt gleich auch im Fanshop raus, wenn ich die App nicht im Griff habe, weil ich Roboterfahrzeuge teste.
Und genau da liegt der Denkfehler. Glaubst Du ernsthaft, dieselben Leute, die sich am o.g. Projekt mit den Roboterfahrzeuge beteiligt sind, sind auch zuständig für den Webshop?
#
Ähm....da war ein wenig Ironie dabei
Was ich aber durchaus glaube: Es gibt Pläne...naja, hoffe ich einmal...in denen überlegt wird wie viel der Kapazität und der Personalkosten ich für was einsetze. Sprich: Was ist mir wichtig als Unternehmen.
Wie gesagt, wenn mir die App nicht wichtig ist (Was ich definitiv nicht glaube) dann kann ich die rumdümpeln lassen. Aber dann erzeuge ich keinen künstlichen Flaschenhals.

Weil, aber sicher habe ich da wieder einen Denkfehler, wenn man die Trikots sofort im Fanshop verkauft - dann braucht es weder die Roboterjungs, noch die App-Entwickler.
Man liefert die Kartons in den Shop, reißt sie auf und verkauft die Lappen. Gut, die Kasse sollte funktionieren.
#
Ähm....da war ein wenig Ironie dabei
Was ich aber durchaus glaube: Es gibt Pläne...naja, hoffe ich einmal...in denen überlegt wird wie viel der Kapazität und der Personalkosten ich für was einsetze. Sprich: Was ist mir wichtig als Unternehmen.
Wie gesagt, wenn mir die App nicht wichtig ist (Was ich definitiv nicht glaube) dann kann ich die rumdümpeln lassen. Aber dann erzeuge ich keinen künstlichen Flaschenhals.

Weil, aber sicher habe ich da wieder einen Denkfehler, wenn man die Trikots sofort im Fanshop verkauft - dann braucht es weder die Roboterjungs, noch die App-Entwickler.
Man liefert die Kartons in den Shop, reißt sie auf und verkauft die Lappen. Gut, die Kasse sollte funktionieren.
#
Eintracht-Laie schrieb:
dann kann ich die rumdümpeln lassen
Wie kommst Du bitte darauf, daß man die App rumdümpeln läßt? Man könnte auch meinen, das sei eine dreiste Unterstellung.
Eintracht-Laie schrieb:

Weil, aber sicher habe ich da wieder einen Denkfehler, wenn man die Trikots sofort im Fanshop verkauft - dann braucht es weder die Roboterjungs, noch die App-Entwickler.
Allerdings hast Du hier einen Denkfehler, weil das eine mit dem anderen nix zu tun hat.
Eintracht-Laie schrieb:

Man liefert die Kartons in den Shop, reißt sie auf und verkauft die Lappen. Gut, die Kasse sollte funktionieren.
Genau das tut man ja. Man verkauft sie eben ab dem Tag, den man selbst festlegt (unter Berücksichtugung aller Abhängigkeiten).
#
Wieso kann Nike eigentlich die Trikots nicht mit einheitlichen Größen versehen?

Away 2XL:
Brustweite 65, Länge 80

CL Trikot 2XL:
Brustweite 60, Länge 78
#
bjoern1977 schrieb:

und anderen Kosten, wie Sky usw. einen Haufe Geld ausgibt

Was genau hat die Eintracht mit den Nebenkosten zu tun?
#
Naja, Sky, DAZN, RTL plus ( Euro League) die SGE bekommt dadurch ja wohl Gelder, oder?
#
Naja, Sky, DAZN, RTL plus ( Euro League) die SGE bekommt dadurch ja wohl Gelder, oder?
#
bjoern1977 schrieb:

Naja, Sky, DAZN, RTL plus ( Euro League) die SGE bekommt dadurch ja wohl Gelder, oder?

Zwingt Dich jemand, das zu abonnieren? Du kannst alle Spiele im relive sehen.

Früher gab es von denen keine Gelder, aber auch keine bzw kaum Livespiele.
Also es ist schon abenteuerlich, dass die Eintracht scheinbar an allem schuld ist. Wahrscheinlich auch am Klimawandel und der Kreuzigung von Jesus?
#
Wieso kann Nike eigentlich die Trikots nicht mit einheitlichen Größen versehen?

Away 2XL:
Brustweite 65, Länge 80

CL Trikot 2XL:
Brustweite 60, Länge 78
#
Wedge schrieb:

Wieso kann Nike eigentlich die Trikots nicht mit einheitlichen Größen versehen?

Weil bei den Dumpingpreisen keine Luft für Qualität und Präzision ist. Ich finde Nike auch scheiße. Wollte ich nie haben. Ich wäre mit Jako wesentlich glücklicher. Am liebsten wäre mir Puma, die hatten die schönsten Trikots.
#
bjoern1977 schrieb:

Naja, Sky, DAZN, RTL plus ( Euro League) die SGE bekommt dadurch ja wohl Gelder, oder?

Zwingt Dich jemand, das zu abonnieren? Du kannst alle Spiele im relive sehen.

Früher gab es von denen keine Gelder, aber auch keine bzw kaum Livespiele.
Also es ist schon abenteuerlich, dass die Eintracht scheinbar an allem schuld ist. Wahrscheinlich auch am Klimawandel und der Kreuzigung von Jesus?
#
Das ist doch gerade lächerlich. Bitte jetzt nicht alles auseinandernehmen. Ich habe lediglich etwas Kritik an der App und dem Ticketing geäußert, mehr nicht.

#
bjoern1977 schrieb:
Mir kommt es immer so vor, dass man nach außen hin, immer so tut als wäre man der Super Vorreiter in der Bundesliga mit Eintracht Tech und alles ist TOP.
Hast Du Dir schon mal angeschaut, wie breit die Aktivitäten von EintrachtTech gefächtert sind?
Ich erinnere mich da an das Projekt mit EDAG, wo man auf dem Gelände des Stadions vernetzte Roboterfahrzeuge testet(e), was auch vom BMFV geförtert wird/wurde. Quelle
Solche Dinge erwecken Aufmerksamkeit, wo man bisher nie an Fußball dachte. Wenn man also innovativ sein will, muß man neue Wege gehen und genau das hat Axel auch beim letzten Forumtreffen (oder so ähnlich) gesagt.
Und viele Innovationen sieht man von außen überhaupt nicht, sind aber enorm wichtig, wenn es um Kostenreduktion oder Steigerung der Effizienz geht. Daß man in vielen Bereichen erst angefangen hat, Ideen zu entwickeln, steht außer Frage. Es hat von der Eintracht aber auch nie jemand behauptet, man IST in der IT ganz vorne, sondern daß man ganz vorne sein will, d.h. es ist das ZIEL!
Daß solche Aussagen gerne verdreht werden und gegen die Eintracht gerichtet werden, sieht man hier ja leider ständig, man muß nur in Transfer-Freds schauen.

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.
Wer sagt "Die Eintracht soll sich auf den Fußball und alles im direkten Zusammenhang konzentrieren", dem kann man nur Antworten "Willkommen in der Moderne!"
#
SamuelMumm schrieb:

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.


Na komm.
Die App ist halt das sichtbarste Symptom der SGE Digitalisierung und wird gepusht, auch und gerade bei Merch, Karten, TV

Aktuell wieder beim Trikot Verkauf.

Und wenn  Karten verschwinden, wie Du weiter oben erwähnst, oder wie heute der Ticketverkauf von Resttickets kurzfristig angehalten wird, dann mag das in  der Menge kein P1 oder P2 sein, wie ein in die Knie gegangener Webshop.

In der Customer Experience sind solche Ereignisse aber sicher P1.
Wenn die DK weg ist, dann ist das vielleicht sogar P1+

Wenn ich die App als zentrales Element der Kommunikation mit dem Kunden und des Ticketing verwende, dann sollte sie deutlich weniger anfällig sein, als sie heute ist.
Sonst gibt's halt Akzeptanzprobleme und dann kommste mit all den anderen, Margen-steigernden Aktivitäten auch nicht viel weiter.

Anders:
Wenn Du die Basics nicht im Griff hast, wer soll Dir denn dann weiter führende Aktivitäten/Dienstleistungen/Produkte zutrauen?
#
Das ist doch gerade lächerlich. Bitte jetzt nicht alles auseinandernehmen. Ich habe lediglich etwas Kritik an der App und dem Ticketing geäußert, mehr nicht.

#
bjoern1977 schrieb:

Das ist doch gerade lächerlich. Bitte jetzt nicht alles auseinandernehmen. Ich habe lediglich etwas Kritik an der App und dem Ticketing geäußert, mehr nicht.

Ich werde Dir nie wieder unterstellen, dass Du was von anderen Kosten geschrieben hättest. Und schon gar nicht, dass Du Sky, DAZN, RTL plus ( Euro League) explizit erwähnt hättest, von denen die Eintracht auch Geld bekommt.

Nein, Du hast ausschließlich von der App und vom Ticketing geschrieben. War mein Fehler. Entschuldigung!
#
Das ist doch gerade lächerlich. Bitte jetzt nicht alles auseinandernehmen. Ich habe lediglich etwas Kritik an der App und dem Ticketing geäußert, mehr nicht.

#
bjoern1977 schrieb:

Bitte jetzt nicht alles auseinandernehmen.

Wieso? Das ist doch eine grundlegende Eigenschaft eines Diskussionsforums. Mehr passiert hier auch nicht, im Gegensatz zu anderswo. (Oops, falscher Fred)
#
Wieso kann Nike eigentlich die Trikots nicht mit einheitlichen Größen versehen?

Away 2XL:
Brustweite 65, Länge 80

CL Trikot 2XL:
Brustweite 60, Länge 78
#
Wedge schrieb:

Wieso kann Nike eigentlich die Trikots nicht mit einheitlichen Größen versehen?

Away 2XL:
Brustweite 65, Länge 80

CL Trikot 2XL:
Brustweite 60, Länge 78

wenn jede größe immer die gleichen maße hätte würde das auch bedeuten, dass es einen teil fans gibt, denen nie ein trikot so richtig gut passt. dadurch, dass verschiedene maße bei verschiedenen modellen verwendet werden kann sich theoretisch jeder das modell raussuchen, welches ihm am besten passt.

natürlich ist das allerdings blöd, wenn man einfach alle modelle haben möchte. und auf online-bestellung angewiesen ist.
so passt aber eines besser im winter und eines besser im sommer
#
Im Grunde kann ich ja jetzt froh sein, dass die Bestellung nicht durch ist, da das Trikot ja kleiner ist als meine weißes ind der gleichen Größe 😂😂😂😂
#
SamuelMumm schrieb:

Bei Tech geht es eben nicht nur um Trikot- und Kartenverkäufe. Wenn man bei Merch, Karten, TV nicht die großen Margen-Steigerungen in den nächsten Jahren erwarten kann, dann ist es völlig legitim, wenn man sich überlegt, ob man evtl. andere Märkte erschließen kann. Und genau das versucht man bei der Eintracht und das ist auch völlig in Ordnung so.


Na komm.
Die App ist halt das sichtbarste Symptom der SGE Digitalisierung und wird gepusht, auch und gerade bei Merch, Karten, TV

Aktuell wieder beim Trikot Verkauf.

Und wenn  Karten verschwinden, wie Du weiter oben erwähnst, oder wie heute der Ticketverkauf von Resttickets kurzfristig angehalten wird, dann mag das in  der Menge kein P1 oder P2 sein, wie ein in die Knie gegangener Webshop.

In der Customer Experience sind solche Ereignisse aber sicher P1.
Wenn die DK weg ist, dann ist das vielleicht sogar P1+

Wenn ich die App als zentrales Element der Kommunikation mit dem Kunden und des Ticketing verwende, dann sollte sie deutlich weniger anfällig sein, als sie heute ist.
Sonst gibt's halt Akzeptanzprobleme und dann kommste mit all den anderen, Margen-steigernden Aktivitäten auch nicht viel weiter.

Anders:
Wenn Du die Basics nicht im Griff hast, wer soll Dir denn dann weiter führende Aktivitäten/Dienstleistungen/Produkte zutrauen?
#
Wedge schrieb:

Die App ist halt das sichtbarste Symptom der SGE Digitalisierung und wird gepusht, auch und gerade bei Merch, Karten, TV

Sagen wir mal, dass die App das Aushängeschild für den Fan oder für EintrachtTech beim Fan ist. Das permanente Promoten der App, so wie Du es schildertst, halte ich auch für falsch. Man sollte das Produkt, sprich die App, so gut machen, dass sie jeder haben WILL! Das wäre der Weg.
Dass es kleine Goodies gibt, wie zusätzliche Prozente bei Nutzung der App, halte ich allerdings für legitim. Machen andere auch so. Edeka, Rewe und Co. räumen den Nutzern ihrer App auch Vergünstigungen ein, die Kunden ohne App nicht bekommen. Kann ja dann jeder selber entscheiden.

Wedge schrieb:

Anders:
Wenn Du die Basics nicht im Griff hast, wer soll Dir denn dann weiter führende Aktivitäten/Dienstleistungen/Produkte zutrauen?

Das ist die richtige Frage.


Teilen