Zweite Mannschaft (U20) - Zweite Bundesliga

#
Ich habe eben nochmal den Artikel gelesen, dass zur neuen Saison die Zwillingsschwestern Dilara und Ilayda Acikgöz sowie Jonna Brengel aus der U20 in den Kader des Bundesligateams aufsteigen. Inspiriert davon dachte ich, dass ein Thread zur U20 vielleicht ganz schön wäre, um das Team in der 2. Liga ein wenig zu verfolgen und sich evtl. auch über den „Unterbau“ unseres Bundesligateams etwas austauschen zu können.

Zunächst ein paar allgemeine Infos zur 2. Bundesliga:

Auch in diesem Jahr besteht sie aus insgesamt 14 Teams. In der vergangenen Saison hat unsere U20 mit 43 Punkten einen hervorragenden 5. Platz erreicht und war damit das beste U20-Team in der Endtabelle. Ebenfalls im Rennen waren letzte Saison die U20-Teams von Bayern München, VfL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim.

Nachdem sich in den drei Aufstiegsspielen zur 2. Liga aus den Regionalligen
1.FC Köln II – 1.FC Saarbrücken
Turbine Potsdam II – Hamburger SV
SC Freiburg II – SV 67 Weinberg
immer die Zweitvertretung der Bundesligateams durchgesetzt hat und damit die letztjährigen Absteiger SV Elversberg, SV Henstedt-Ulzburg und Borussia Bocholt ersetzen, entwickelt sich die 2. Bundesliga diese Saison zu einem Sammelsurium der Zweitvertretungen.

Am Ende der Saison gibt es zwei Aufsteiger in die Bundesliga und drei Absteiger in die Regionalligen. Da jetzt die Hälfte aller Teams U20-Vertretungen sind, die nicht in die Bundesliga aufsteigen können, könnte am Ende der Saison die groteske Situation entstehen, dass ein Team nach nur mittelmäßiger Saison sich sportlich für den Aufstieg in die höchste Spielklasse qualifiziert.

Unsere Adlerträgerinnen tragen ihre Heimspiele ebenfalls wie auch das Bundesligateam im Stadion am Brentanobad aus. In aller Regel wird sonntags gespielt, Anpfiff ist entweder 11 Uhr oder 14 Uhr.
Für die 2. Liga sind die Spiele bereits für die ganze Saison terminiert. Allerdings zeigt die Erfahrung der letzten Saison, dass aufgrund der Tatsache, dass die Spiele der Bundesliga immer nur kurzfristig terminiert werden, oftmals die Spiele der U20-Teams nochmal verlegt werden. Aufgrund der vielen Zweitvertretungen in der Liga in dieser Saison sind einige Spielverlegungen also eher wahrscheinlich.

Ich stelle trotzdem den Spielplan unserer U20-Adlerträgerinnen für diese Saison in chronologischer Reihenfolge hier mal ein: (Terminierungen Stand 1.9.22)

Hinrunde:
So, 28.8.22, 11:00 Turbine Potsdam II – SGE
So, 4.9.22, 11:00 SGE – Bayern München II
So, 11.9.22, 14:00 TSG Hoffenheim II – SGE
So, 18.9.22, 14:00 SGE – CZ Jena
So, 25.9.22, 14:00 1.FC Nürnberg – SGE
So, 2.10.22, 11:00 SGE – FC Ingolstadt
So, 9.10.22, 11:00 1.FC Köln II – SGE
Sa, 5.11.22, 11:00 SGE – VfL Wolfsburg II
So, 27.11.22, 11:00 RB Leipzig – SGE
So, 4.12.22, 14:00 SGE – SG 99 Andernach
So, 11.12.22 14:00 SGE – SC Sand
Sa, 17.12.22, 14:00 SC Freiburg II – SGE
Winterpause
So, 12.2.23, 14:00 SGE – FSV Gütersloh

Rückrunde:
So, 26.2.23, 11:00 SGE – Turbine Potsdam II
So, 5.3.23, 14:00 CZ Jena – SGE
So, 12.3.23, 14:00 SGE – 1.FC Nürnberg
So, 19.3.23, 11:00 FC Ingolstadt – SGE
So, 26.3.23, 14:00 SGE – 1.FC Köln II
So, 2.4.23, 11:00 Bayern München II – SGE
So, 16.4.23, 14:00 SGE – TSG Hoffenheim
So, 23.4.23, 11:00 VfL Wolfsburg II – SGE
So, 30.4.23, 11:00 SGE – RB Leipzig
So, 7.5.23, 14:00 SG 99 Andernach – SGE
So, 14.5.22, 14:00 SC Sand – SGE
So, 21.5.23, 14:00 SGE – SC Freiburg II
(Pfingst-)Mo, 29.5.23, 14:00 FSV Gütersloh – SGE

Der Link zum Spielplan (der hoffentlich bei Verlegungen zeitnah aktualisiert wird) ist hier:
https://frauen.eintracht.de/frauen-ii/2022-2023/2-bundesliga/spielplan/

Unsere U20-Adlerträgerinnen werden zur neuen Saison von Stefan von Martinez trainiert, der das Team neu übernommen hat und damit Francesco Continolo ablöst. Stefan von Martinez kommt von Rot-Weiß Walldorf, wo er in den letzten beiden Spielzeiten als Co-Trainer der (Herren-)Hessenliga Mannschaft fungierte. Bereits von 2014 – 2016 war er für die Zweitvertretung des 1.FFC Frankfurt verantwortlich.
Überhaupt haben 10 der 14 Teams in der 2. Bundesliga zu dieser Saison einen neuen Trainer bzw. Trainerin an der Seitenlinie.

Unsere Adlerträgerinnen stellen mit einem Altersdurchschnitt von 17,8 Jahren das zweitjüngste Team der Liga, lediglich bei der TSG Hoffenheim ist der Schnitt mit 17,7 Jahren noch geringfügig jünger.

Die Namen der einzelnen Spielerinnen im Kader sagen mir (noch) nichts, aber ich habe mir vorgenommen auch unsere U20 zur neuen Saison ein wenig zu verfolgen.
Wer auch mal Lust auf einen (Sonntags-)Ausflug ans Brentanobad hat, für die Spiele gibt es kostenlose Zugangstickets an der Hauptkasse am Stadion. Auch wenn es eigentlich überflüssig ist, möchte ich trotzdem erwähnen, die An- und Abfahrt mit dem RMV ist dabei NICHT inkludiert.

Die einzelnen Spiele können aber auch zu Hause verfolgt werden. Auf der Internetseite www.staige.tv werden alle Spiele der 2. Bundesliga live gestreamt. Der Stream ist legal und kostenlos.

Der Auftakt in die Saison ging leider bei der U20 von Turbine Potsdam 2:3 verloren. Ich habe mich lediglich in der letzten Viertelstunde beim Stand von 2:3 in den Stream eingeloggt, aber zumindest da waren unsere Adlerträgerinnen überlegen, haben auf den Ausgleich gedrückt und auch einige Chancen dazu gehabt, standen am Ende aber leider mit leeren Händen da.

Ich habe geplant, mir das Spiel gegen die U20 der Bayern übermorgen um 11 Uhr im Stadion anzuschauen und bin sehr gespannt, wie sich unsere U20-Adlerträgerinnen über die Saison in der Liga schlagen werden.
#
Ich habe eben nochmal den Artikel gelesen, dass zur neuen Saison die Zwillingsschwestern Dilara und Ilayda Acikgöz sowie Jonna Brengel aus der U20 in den Kader des Bundesligateams aufsteigen. Inspiriert davon dachte ich, dass ein Thread zur U20 vielleicht ganz schön wäre, um das Team in der 2. Liga ein wenig zu verfolgen und sich evtl. auch über den „Unterbau“ unseres Bundesligateams etwas austauschen zu können.

Zunächst ein paar allgemeine Infos zur 2. Bundesliga:

Auch in diesem Jahr besteht sie aus insgesamt 14 Teams. In der vergangenen Saison hat unsere U20 mit 43 Punkten einen hervorragenden 5. Platz erreicht und war damit das beste U20-Team in der Endtabelle. Ebenfalls im Rennen waren letzte Saison die U20-Teams von Bayern München, VfL Wolfsburg und der TSG Hoffenheim.

Nachdem sich in den drei Aufstiegsspielen zur 2. Liga aus den Regionalligen
1.FC Köln II – 1.FC Saarbrücken
Turbine Potsdam II – Hamburger SV
SC Freiburg II – SV 67 Weinberg
immer die Zweitvertretung der Bundesligateams durchgesetzt hat und damit die letztjährigen Absteiger SV Elversberg, SV Henstedt-Ulzburg und Borussia Bocholt ersetzen, entwickelt sich die 2. Bundesliga diese Saison zu einem Sammelsurium der Zweitvertretungen.

Am Ende der Saison gibt es zwei Aufsteiger in die Bundesliga und drei Absteiger in die Regionalligen. Da jetzt die Hälfte aller Teams U20-Vertretungen sind, die nicht in die Bundesliga aufsteigen können, könnte am Ende der Saison die groteske Situation entstehen, dass ein Team nach nur mittelmäßiger Saison sich sportlich für den Aufstieg in die höchste Spielklasse qualifiziert.

Unsere Adlerträgerinnen tragen ihre Heimspiele ebenfalls wie auch das Bundesligateam im Stadion am Brentanobad aus. In aller Regel wird sonntags gespielt, Anpfiff ist entweder 11 Uhr oder 14 Uhr.
Für die 2. Liga sind die Spiele bereits für die ganze Saison terminiert. Allerdings zeigt die Erfahrung der letzten Saison, dass aufgrund der Tatsache, dass die Spiele der Bundesliga immer nur kurzfristig terminiert werden, oftmals die Spiele der U20-Teams nochmal verlegt werden. Aufgrund der vielen Zweitvertretungen in der Liga in dieser Saison sind einige Spielverlegungen also eher wahrscheinlich.

Ich stelle trotzdem den Spielplan unserer U20-Adlerträgerinnen für diese Saison in chronologischer Reihenfolge hier mal ein: (Terminierungen Stand 1.9.22)

Hinrunde:
So, 28.8.22, 11:00 Turbine Potsdam II – SGE
So, 4.9.22, 11:00 SGE – Bayern München II
So, 11.9.22, 14:00 TSG Hoffenheim II – SGE
So, 18.9.22, 14:00 SGE – CZ Jena
So, 25.9.22, 14:00 1.FC Nürnberg – SGE
So, 2.10.22, 11:00 SGE – FC Ingolstadt
So, 9.10.22, 11:00 1.FC Köln II – SGE
Sa, 5.11.22, 11:00 SGE – VfL Wolfsburg II
So, 27.11.22, 11:00 RB Leipzig – SGE
So, 4.12.22, 14:00 SGE – SG 99 Andernach
So, 11.12.22 14:00 SGE – SC Sand
Sa, 17.12.22, 14:00 SC Freiburg II – SGE
Winterpause
So, 12.2.23, 14:00 SGE – FSV Gütersloh

Rückrunde:
So, 26.2.23, 11:00 SGE – Turbine Potsdam II
So, 5.3.23, 14:00 CZ Jena – SGE
So, 12.3.23, 14:00 SGE – 1.FC Nürnberg
So, 19.3.23, 11:00 FC Ingolstadt – SGE
So, 26.3.23, 14:00 SGE – 1.FC Köln II
So, 2.4.23, 11:00 Bayern München II – SGE
So, 16.4.23, 14:00 SGE – TSG Hoffenheim
So, 23.4.23, 11:00 VfL Wolfsburg II – SGE
So, 30.4.23, 11:00 SGE – RB Leipzig
So, 7.5.23, 14:00 SG 99 Andernach – SGE
So, 14.5.22, 14:00 SC Sand – SGE
So, 21.5.23, 14:00 SGE – SC Freiburg II
(Pfingst-)Mo, 29.5.23, 14:00 FSV Gütersloh – SGE

Der Link zum Spielplan (der hoffentlich bei Verlegungen zeitnah aktualisiert wird) ist hier:
https://frauen.eintracht.de/frauen-ii/2022-2023/2-bundesliga/spielplan/

Unsere U20-Adlerträgerinnen werden zur neuen Saison von Stefan von Martinez trainiert, der das Team neu übernommen hat und damit Francesco Continolo ablöst. Stefan von Martinez kommt von Rot-Weiß Walldorf, wo er in den letzten beiden Spielzeiten als Co-Trainer der (Herren-)Hessenliga Mannschaft fungierte. Bereits von 2014 – 2016 war er für die Zweitvertretung des 1.FFC Frankfurt verantwortlich.
Überhaupt haben 10 der 14 Teams in der 2. Bundesliga zu dieser Saison einen neuen Trainer bzw. Trainerin an der Seitenlinie.

Unsere Adlerträgerinnen stellen mit einem Altersdurchschnitt von 17,8 Jahren das zweitjüngste Team der Liga, lediglich bei der TSG Hoffenheim ist der Schnitt mit 17,7 Jahren noch geringfügig jünger.

Die Namen der einzelnen Spielerinnen im Kader sagen mir (noch) nichts, aber ich habe mir vorgenommen auch unsere U20 zur neuen Saison ein wenig zu verfolgen.
Wer auch mal Lust auf einen (Sonntags-)Ausflug ans Brentanobad hat, für die Spiele gibt es kostenlose Zugangstickets an der Hauptkasse am Stadion. Auch wenn es eigentlich überflüssig ist, möchte ich trotzdem erwähnen, die An- und Abfahrt mit dem RMV ist dabei NICHT inkludiert.

Die einzelnen Spiele können aber auch zu Hause verfolgt werden. Auf der Internetseite www.staige.tv werden alle Spiele der 2. Bundesliga live gestreamt. Der Stream ist legal und kostenlos.

Der Auftakt in die Saison ging leider bei der U20 von Turbine Potsdam 2:3 verloren. Ich habe mich lediglich in der letzten Viertelstunde beim Stand von 2:3 in den Stream eingeloggt, aber zumindest da waren unsere Adlerträgerinnen überlegen, haben auf den Ausgleich gedrückt und auch einige Chancen dazu gehabt, standen am Ende aber leider mit leeren Händen da.

Ich habe geplant, mir das Spiel gegen die U20 der Bayern übermorgen um 11 Uhr im Stadion anzuschauen und bin sehr gespannt, wie sich unsere U20-Adlerträgerinnen über die Saison in der Liga schlagen werden.
#
mmammu schrieb:

...
Ich habe geplant, mir das Spiel gegen die U20 der Bayern am Sonntag um 11 Uhr im Stadion anzuschauen und bin sehr gespannt, wie sich unsere U20-Adlerträgerinnen über die Saison in der Liga schlagen werden.

Habe den letzten Abschnitt mal korrigiert. Übermorgen wäre ich wohl ziemlich alleine im Stadion gewesen.
#
Ich hab mir das Spiel letzte Woche komplett angeguckt und parallelen zur 1. Frauschaft erkannt. Spielweise ähnlich, wie es sein soll.
Aber auch hier häufig unnötige Ballverluste im Spiel-Aufbau, die mit unermüdlicher Laufarbeit kompensiert wurden, daraus resultierte eine optische Überlegenheit. Die in die 1. Frauschaft hochgezogenen Spielerinnen fielen im Gesamtgefüge nicht auf. Das Spiel um 11 Uhr heute gegen Bayern könnte zum echten Gradmesser werden. Ich bin dabei.
#
Die beste Nachricht schon gleich am Anfang, Camilla Küver gibt ihr Pflichtspiel-Comeback nach ihrem Kreuzbandriss!
#
Leider steht unsere U20 auch im 2. Spiel am Ende mit leeren Händen da. Die Zweitvertretung der Bayern hat am Ende mit 2:1 die Nase vorn.

Meinem Empfinden nach geht das Ergebnis insbesondere aufgrund der 1. Halbzeit in Ordnung. Da waren es die Münchnerinnen, die das Heft in der Hand hatten und natürlich spielte ihnen da auch die frühe Führung in der 6. Minute in in die Karten.  Erst Mitte der 1. Halbzeit konnten sich unsere Adlerträgerinnen ein bisschen befreien und das Spiel offener gestalten ohne allerdings zu großen Chancen zu kommen. Unglücklicherweise stießen Michelle Hochstadt und Madeleine Steck beim Klären eines Eckballs mit den Köpfen zusammen und mussten beide in der 35. Minute ausgewechselt werden.

In der 2. Halbzeit haben mir unsere Mädels dann besser gefallen, insbesondere zu Beginn konnten sie auch ein wenig Druck auf das Tor der Münchnerinnen entwickeln und folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich durch Leonie Köster in der 56. Minute. In der Folge war das Spiel relativ ausgeglichen mit allerdings wenig wirklich guten Torchancen auf beiden Seiten. Leider waren es am Ende die Bayern-Mädels, die nochmal erfolgreich waren. In der 79. Minute gab es einen Freistoß knapp 25 Meter vorm Eintracht-Tor. Beim Abwehrversuch landete der Abpraller vor den Füßen einer Münchnerin, die sich dann im 1:1 gegen unsere Torfrau Hannah Johann durchsetzte.
Im Anschluss an den erneuten Rückstand gelang es den Adlerträgerinnen nicht mehr großartig Druck aufzubauen und eine Schlussoffensive zu starten. Die Münchnerinnen schafften es durch frühes Pressing sehr effizient, unsere Mädels von ihrem eigenen Strafraum fernzuhalten und brachten die Führung letztendlich recht souverän über die Zeit.

Neben der Torschützin zum 1:1 Leonie Köster aus dem Kader des Bundesligateams kamen auch die drei hochgerückten Spielerinnen Jonna Brengel sowie Ilayda und Dilara Acikgöz über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Dazu, und das war besonders erfreulich, feierte Camilla Küver ihr Pflichtspieldebüt nach ihrem Kreuzbandriss und wirkte bis zur 70. Minute mit. Welcome back, Camilla!

Die allermeisten der Spielerinnen sind mir vom Namen her noch nicht so geläufig. Positiv aufgefallen ist mir heute Emily Wallrabenstein, die häufig ihre Zweikämpfe auf der linken Abwehrseite gewann.
Mit bisschen mehr Glück wäre sicher auch ein Unentschieden möglich gewesen, aber ehrlicherweise muss ich sagen, geht der Sieg der Münchnerinnen über die gesamte Spielzeit gesehen in Ordnung.

Wenn ich die Stadionsprecherin richtig verstanden habe, waren 170 Zuschauer bei besten äußeren Bedingungen vor Ort am Brentanobad.
#
Leider steht unsere U20 auch im 2. Spiel am Ende mit leeren Händen da. Die Zweitvertretung der Bayern hat am Ende mit 2:1 die Nase vorn.

Meinem Empfinden nach geht das Ergebnis insbesondere aufgrund der 1. Halbzeit in Ordnung. Da waren es die Münchnerinnen, die das Heft in der Hand hatten und natürlich spielte ihnen da auch die frühe Führung in der 6. Minute in in die Karten.  Erst Mitte der 1. Halbzeit konnten sich unsere Adlerträgerinnen ein bisschen befreien und das Spiel offener gestalten ohne allerdings zu großen Chancen zu kommen. Unglücklicherweise stießen Michelle Hochstadt und Madeleine Steck beim Klären eines Eckballs mit den Köpfen zusammen und mussten beide in der 35. Minute ausgewechselt werden.

In der 2. Halbzeit haben mir unsere Mädels dann besser gefallen, insbesondere zu Beginn konnten sie auch ein wenig Druck auf das Tor der Münchnerinnen entwickeln und folgerichtig fiel dann auch der Ausgleich durch Leonie Köster in der 56. Minute. In der Folge war das Spiel relativ ausgeglichen mit allerdings wenig wirklich guten Torchancen auf beiden Seiten. Leider waren es am Ende die Bayern-Mädels, die nochmal erfolgreich waren. In der 79. Minute gab es einen Freistoß knapp 25 Meter vorm Eintracht-Tor. Beim Abwehrversuch landete der Abpraller vor den Füßen einer Münchnerin, die sich dann im 1:1 gegen unsere Torfrau Hannah Johann durchsetzte.
Im Anschluss an den erneuten Rückstand gelang es den Adlerträgerinnen nicht mehr großartig Druck aufzubauen und eine Schlussoffensive zu starten. Die Münchnerinnen schafften es durch frühes Pressing sehr effizient, unsere Mädels von ihrem eigenen Strafraum fernzuhalten und brachten die Führung letztendlich recht souverän über die Zeit.

Neben der Torschützin zum 1:1 Leonie Köster aus dem Kader des Bundesligateams kamen auch die drei hochgerückten Spielerinnen Jonna Brengel sowie Ilayda und Dilara Acikgöz über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Dazu, und das war besonders erfreulich, feierte Camilla Küver ihr Pflichtspieldebüt nach ihrem Kreuzbandriss und wirkte bis zur 70. Minute mit. Welcome back, Camilla!

Die allermeisten der Spielerinnen sind mir vom Namen her noch nicht so geläufig. Positiv aufgefallen ist mir heute Emily Wallrabenstein, die häufig ihre Zweikämpfe auf der linken Abwehrseite gewann.
Mit bisschen mehr Glück wäre sicher auch ein Unentschieden möglich gewesen, aber ehrlicherweise muss ich sagen, geht der Sieg der Münchnerinnen über die gesamte Spielzeit gesehen in Ordnung.

Wenn ich die Stadionsprecherin richtig verstanden habe, waren 170 Zuschauer bei besten äußeren Bedingungen vor Ort am Brentanobad.
#
Ich muss es einmal loswerden.
Für einen wie mich der vor 15 Jahren schon die Frauen der SGE intensiver beobachtet/besucht hat, auch die eine oder andere von damals kennt ein dickes Danke an Dich für die Mühe die Du Dir gibst um uns, die nicht so oft Live vor Ort sein können, auf dem laufenden zu halten.
Mach bitte weiter so.

Gruß
#
Ich muss es einmal loswerden.
Für einen wie mich der vor 15 Jahren schon die Frauen der SGE intensiver beobachtet/besucht hat, auch die eine oder andere von damals kennt ein dickes Danke an Dich für die Mühe die Du Dir gibst um uns, die nicht so oft Live vor Ort sein können, auf dem laufenden zu halten.
Mach bitte weiter so.

Gruß
#
Adler-Woerth schrieb:

Ich muss es einmal loswerden.
Für einen wie mich der vor 15 Jahren schon die Frauen der SGE intensiver beobachtet/besucht hat, auch die eine oder andere von damals kennt ein dickes Danke an Dich für die Mühe die Du Dir gibst um uns, die nicht so oft Live vor Ort sein können, auf dem laufenden zu halten.
Mach bitte weiter so.

Gruß

Herzlichen Dank für deinen Post, das ist lieb von dir!

Ich berichte gerne hier und freue mich, wenn doch manche davon profitieren.
Ich werde das auf alle Fälle weitermachen.
#
Auch von mir ein Dank für den objektiven Bericht. Ich habs genauso gesehen. Und nun noch ein Kritikpunkt zum Thema
Die allermeisten der Spielerinnen sind mir vom Namen her noch nicht so geläufig
.
Es geht mir genauso, umso schöner wäre es wenn die Spielerinnen mit der aktuellen Rückennummer vor! dem Spiel auf der HP bekanntgemacht würden. Hab mich zwar versucht auf diversen Seiten kundig zu machen waren aber überall sehr lückenhafte bis falsche Informationen. Falls auch die Spielerinnen der 2. immer das gleiche Hemdchen anhaben könnte man ja mal den kompletten Kader mit den Rückennummern auf der HP abbilden. Und nein, ich benutze keinerlei Social-Media Kanäle.
#
Sehe gerade das es doch fast alle Infos auf der HP gibt. Allerdings wurde die HP bei mir auf dem Tablet nicht richtig dargestellt. Aber damit kann man leben. Also nix für ungut.
#
So, in der Halbzeitpause des DFB-Pokalspiels unseres Bundesligateams in Weinberg schnell noch der Hinweis, dass auch unsere U20 heute ein Spiel in der 2. Bundesliga austrägt.

Unsere Mädels sind bei der U20 der TSG Hoffenheim zu Gast. Anpfiff ist gleich um 14 Uhr.
Während bisher eigentlich erst der 1. Spieltag gespielt ist, ist es für unsere Mädels bereits das dritte Spiel der Saison. Nachdem letzte Woche schon das Heimspiel gegen die Bayern vom 6. Spieltag vorgeholt wurde, ist die Partie heute ein Vorgriff auf den 7. Spieltag.

Die TSG Hoffenheim erreichte im ersten Spiel ein 1:1 in Ingolstadt, während unsere Mädels ja leider ihre beiden Spiele bisher verloren haben.

Aller guten Dinge sind drei - auf die ersten Punkte in der Saison!
Auf geht's Eintracht!

Wer Lust hat, das Spiel ist im Livetsream auf staige.tv zu sehen.

Direktlink zum Spiel unserer U20:
https://staige.tv/spiel/167237
#
Am Ende steht der erste Sieg der Saison, die Adlerträgerinnen behalten mit 5:4 die Nase vorn.

Aber bitte, was war das für ein wildes Spiel? Überzeugende 1. Halbzeit unserer Mädels, das 1:0 durch Camilla Küver und auch nach dem Ausgleich weiter druckvolles Spiel nach vorne und folgerichtig fielen weitere Tore. Besonders schön anzusehen das zwischenzeitliche 3:1 durch Ilayda Acikgöz nach tollem Doppelpass mit Camilla Küver. In die Pause ging es dann mit einer souveränen 4:1 Führung wobei unmittelbar vor Pausenpfiff die Adlerträgerinnen die Riesenchance auf's 5:1 haben liegenlassen.

Und dann kam die 2. Halbzeit. Die Mädels ließen in diesem Durchgang alles vermissen. Keine Ordnung, keine Struktur, keine Ballkontrolle. Unsere Mädels sind den Hoffenheimerinnen nur noch hinterher gelaufen. Dann kam, was kommen musste. 2:4 in der 52. Minute, 3:4 in der 64. Minute und dann schon in der Folge war es dem Glück und unserer Torfrau Lina Altenburg zu verdanken, dass der Ausgleich nicht schon früher fiel.
Bezeichnend für das Spiel in Hälfte 2 war dann die Spielszene zum Ausgleich. Unsere Adlerträgerinnen ausnahmsweise nach einem in der Abwehr abgefangenen Ball schnell nach vorne, der letzte Pass in die Spitze wird aber abgefangen und die TSG leitet ihrerseits einen schnellenm Konter ein und trifft dabei dann auf eine komplett überrumpelte Abwehr unserer Mädels und in der 75. Minute hieß es 4:4.

Erst danach gelang es unserer Eintracht das Spiel einigermaßen ins Mittelfeld zu verlagern und hinten mal etwas den Druck wegzunehmen ohne allerdings vorne selbst Torchancen zu kreieren. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten war dann das Spielglück auf Seiten der Adlerträgerinnen. Nach einem abgewehrten Eckball erkämpfte sich Emily Wallrabenstein den Ball auf der linken Angriffsseite und ihre mustergültige Flanke verwertete Sophie Nachtigall in der Mitte per Kopf zum vielumjubelten Siegtreffer in der 92. Minute.

Danach gab es noch die gelb-rote Karte für Loreen Bender, aber unsere Mädels konnten in einem nervenaufreibenden Spiel den Sieg über die Zeit retten.
Ich muss lange zurückdenken in einem Spiel tatsächlich so zwei krass unterschiedliche Halbzeiten, was den Spielverlauf angeht, gesehen zu haben.

Ein bisschen Bauchweh bereitet mir, dass Camilla Küver, die zur Halbzeit ausgewechselt wurde, nach Abpfiff humpelnd über den Rasen zu sehen war. Ich hoffe, das ist nichts ernstes...
#
Am Ende steht der erste Sieg der Saison, die Adlerträgerinnen behalten mit 5:4 die Nase vorn.

Aber bitte, was war das für ein wildes Spiel? Überzeugende 1. Halbzeit unserer Mädels, das 1:0 durch Camilla Küver und auch nach dem Ausgleich weiter druckvolles Spiel nach vorne und folgerichtig fielen weitere Tore. Besonders schön anzusehen das zwischenzeitliche 3:1 durch Ilayda Acikgöz nach tollem Doppelpass mit Camilla Küver. In die Pause ging es dann mit einer souveränen 4:1 Führung wobei unmittelbar vor Pausenpfiff die Adlerträgerinnen die Riesenchance auf's 5:1 haben liegenlassen.

Und dann kam die 2. Halbzeit. Die Mädels ließen in diesem Durchgang alles vermissen. Keine Ordnung, keine Struktur, keine Ballkontrolle. Unsere Mädels sind den Hoffenheimerinnen nur noch hinterher gelaufen. Dann kam, was kommen musste. 2:4 in der 52. Minute, 3:4 in der 64. Minute und dann schon in der Folge war es dem Glück und unserer Torfrau Lina Altenburg zu verdanken, dass der Ausgleich nicht schon früher fiel.
Bezeichnend für das Spiel in Hälfte 2 war dann die Spielszene zum Ausgleich. Unsere Adlerträgerinnen ausnahmsweise nach einem in der Abwehr abgefangenen Ball schnell nach vorne, der letzte Pass in die Spitze wird aber abgefangen und die TSG leitet ihrerseits einen schnellenm Konter ein und trifft dabei dann auf eine komplett überrumpelte Abwehr unserer Mädels und in der 75. Minute hieß es 4:4.

Erst danach gelang es unserer Eintracht das Spiel einigermaßen ins Mittelfeld zu verlagern und hinten mal etwas den Druck wegzunehmen ohne allerdings vorne selbst Torchancen zu kreieren. Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten war dann das Spielglück auf Seiten der Adlerträgerinnen. Nach einem abgewehrten Eckball erkämpfte sich Emily Wallrabenstein den Ball auf der linken Angriffsseite und ihre mustergültige Flanke verwertete Sophie Nachtigall in der Mitte per Kopf zum vielumjubelten Siegtreffer in der 92. Minute.

Danach gab es noch die gelb-rote Karte für Loreen Bender, aber unsere Mädels konnten in einem nervenaufreibenden Spiel den Sieg über die Zeit retten.
Ich muss lange zurückdenken in einem Spiel tatsächlich so zwei krass unterschiedliche Halbzeiten, was den Spielverlauf angeht, gesehen zu haben.

Ein bisschen Bauchweh bereitet mir, dass Camilla Küver, die zur Halbzeit ausgewechselt wurde, nach Abpfiff humpelnd über den Rasen zu sehen war. Ich hoffe, das ist nichts ernstes...
#
mmammu schrieb:

... Besonders schön anzusehen das zwischenzeitliche 3:1 durch Jonna Brengel nach tollem Doppelpass mit Camilla Küver.
...

Sorry, ich habe zwei Spielerinnen verwechselt. So ist es jetzt richtig, Jonna Brengel war die Torschützin und nicht Ilayda Acikgöz...
#
Am Sonntag um 14 Uhr steht am Brentanobad das nächste Heimspiel unserer U20 an.

Der Gegner ist der Bundesligaabsteiger der letzten Saison FC Carl Zeiss Jena.
Die Thüringerinnen haben ihr erstes und bisher einzigstes Spiel in dieser Saison zu Hause mit 1:2 gegen RB Leipzig verloren.

Ich hoffe unsere Mädels können nach dem verrückten 5:4 in Hoffenheim an den Erfolg anknüpfen.

Da ich nun erstmal meinen wohlverdienten Urlaub antrete, werde ich die nächsten Spiele nicht verfolgen können.
Wer aber Lust und Zeit hat, wie immer kann man unsere Adlerträgerinnen live vor Ort im Stadion bei freiem Eintritt unterstützen.

Alternativ gibt es bei Staige.tv wieder einen Livestream, bei dem man am Sonntag ab 14 Uhr das Spiel unserer Mädels unter folgendem Direktlink verfolgen kann.
https://staige.tv/spiel/165003
#
Glückwunsch Mädels zum 3:1 Sieg gegen CZ Jena mit Doppelpack von Carlotta Wamser.
#
Bevor um 16 Uhr die Erstvertretung unserer Adlerträgerinnen ihr Bundesligaspiel in Freiburg austrägt, müssen die U20-Mädels beim 1.FC Nürnberg antreten.

Die Cluberinnen sind mit einem furiosen 5:0 gegen die U20 des VfL Wolfsburg gestartet, haben dann ihr zweites Spiel aber knapp mit 0:1 bei RB Leipzig verloren.
Unsere Adlerträgerinnen haben derweil 6 Punkte auf ihrem Konto, allerdings auch schon 4 Spiele absolviert.

Ich denke da ist heute ein spannendes Duell auf Augenhöhe zu erwarten.
Das Spiel wird am Sportpark Valznerweiher in Nürnberg um 14 Uhr angepfiffen.

Staige.tv streamt die Begegnung unter folgendem Direktlink:
https://staige.tv/spiel/166489
#
Ich konnte das Spiel nicht sehen, aber lese gerade, dass unsere Mädels trotz zwischenzeitlicher 1:0 Führung am Ende 1:2 verloren haben.

Schade, aber Kopf hoch und am kommenden Samstag den FC Ingolstadt schlagen.
#
Heute eröffnen unsere U20-Mädels den 4. Spieltag der 2. Bundesliga mit ihrem Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04.

Aufgrund zweier vorgeholter Begegnungen ist es für unsere Adlerträgerinnen bereits das 6. Spiel dieser Saison. 2 Siegen stehen bisher 3 Niederlagen gegenüber.

Unser heutiger Gegner startete mit zwei Unentschieden (jeweils 1:1) in die Saison und musste sich letzte Woche knapp RB Leipzig mit 0:1 geschlagen geben.

Das Spiel findet im Stadion am Brentanobad allerdings auf dem Kunstrasenplatz (Nebenplatz) statt. Anpfiff ist um 14 Uhr.

Wer mag kann gerne vorbeikommen, der Eintritt ist wie immer kostenfrei.
Gestreamt wird die Begegnung auch wieder bei Staige.tv.

Hier der Direktlink zum Spiel:
https://staige.tv/spiel/183246

Auf geht's Eintracht!


Teilen