>

Zweite Mannschaft (U20) - Zweite Bundesliga

#
Am vorletzten Spieltag bestreitet unsere U20 am heutigen Sonntag ihr letztes Heimspiel der Saison gegen den SC Sand. Für beide Teams geht es in dieser Saison um nichts mehr.

Wie vor Kurzem bekannt wurde, verlassen Paulina Platner, Valentina Limani und nun auch Kim Priesnitz unsere Eintracht. Für sie ist es heute der letzte Auftritt vor heimischer Kulisse.

Das Spiel im Stadion am Brentanobad wird um 14 Uhr angepfiffen und wie immer ist der Eintritt frei.

Bei Sporttotal.tv und bei Magenta Sport wird die Begegnung wie gewohnt auch live gestreamt.

Der Link zum Spiel bei Sporttotal:
https://sporttotal.tv/de/events/8e8564a0-67d3-4890-8605-0513689c752f
#
Unsere U20 hat ihr letztes Heimspiel gegen den SC Sand mit 1:0 gewonnen. Das Tor erzielte Johanna Berg in der Nachspielzeit, nachdem unsere Adlerträgerinnen ab der 53. Minute nach einem Platzverweis für Elena Mühlemann in Unterzahl spielten.

Ein kleiner Blick noch eine Liga tiefer. In der Regionalliga Süd war bereits gestern der letzte Spieltag. Unsere dritte Mannschaft, das "ursprüngliche" Frauenteam unserer Eintracht, das in dieser Saison erstmals als U19 antrat, belegte den 9. Platz und konnte damit mit 3 Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz die Klasse halten. Eine tolle Leistung unseres Nachwuchsteams in einer Liga mit gestandenen Frauenteams.

Herzlichen Glückwunsch dazu!
#
Zurück aber wieder zur 2. Liga mit einem Ausblick auf den letzten Spieltag, an dem all Spiele gleichzeitig am kommenden Sonntag um 14 Uhr stattfinden.

Nachdem sich die Aufstiegsaspirantinnen allesamt schadlos gehalten und ihre Spiele gewonnen haben, steht nun fest, dass Herbstmeister HSV, trotz seines 4:0 Erfolgs in Andernach, keine Chance mehr auf den Aufstieg hat. Dieser wird am letzten Spieltag im Dreikampf per Fernduell entschieden. Während Turbine Potsdam und Carl Zeiss Jena es selbst in der Hand haben mit einem Sieg den Aufstieg klar zu machen, muss der SV Meppen einerseits sein Spiel gewinnen und andererseits hoffen, dass einer der beiden anderen nicht über ein Unentschieden hinauskommt.

Ausgangslage Aufstieg:
                                                                Pkt.  Tore    Diff.
1. Turbine Potsdam                   52   35:17  +18
2. FC Carl Zeiss Jena               51   56:28  +28

3. SV Meppen                               50   41:13  +28

Letzter Spieltag Aufstieg:

FC Ingolstadt 04 - Turbine Potsdam
CZ Jena - TSG Hoffenheim II
SV Meppen - VfL Wolfsburg II


Im Abstiegskampf steht neben der TSG Hoffenheim II nun auch der VfL Wolfsburg II bereits sicher als Absteiger fest. Der dritte Absteiger wird sich am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Weinberg und Bayern II ergeben, wobei der Unterlegene noch davon profitieren könnte, falls Bundesligaabsteiger MSV Duisburg aufgrund finanzieller Schieflage auf das Startrecht in der 2. Liga verzichtet.

Ausgangslage Abstiegskampf:
                                                                          Pkt.  Tore    Diff.
11. Bayern München II                        20   29:42   -13
12. SV 67 Weinberg                            20   27:57   -30
13.
VfL Wolfsburg II                            16   19:55   -36
14. TSG Hoffenheim II                      12   19:47   -28

Letzter Spieltag Abstieg:

Bayern II - Eintracht Frankfurt II
SC Sand - SV 67 Weinberg
#
Zurück aber wieder zur 2. Liga mit einem Ausblick auf den letzten Spieltag, an dem all Spiele gleichzeitig am kommenden Sonntag um 14 Uhr stattfinden.

Nachdem sich die Aufstiegsaspirantinnen allesamt schadlos gehalten und ihre Spiele gewonnen haben, steht nun fest, dass Herbstmeister HSV, trotz seines 4:0 Erfolgs in Andernach, keine Chance mehr auf den Aufstieg hat. Dieser wird am letzten Spieltag im Dreikampf per Fernduell entschieden. Während Turbine Potsdam und Carl Zeiss Jena es selbst in der Hand haben mit einem Sieg den Aufstieg klar zu machen, muss der SV Meppen einerseits sein Spiel gewinnen und andererseits hoffen, dass einer der beiden anderen nicht über ein Unentschieden hinauskommt.

Ausgangslage Aufstieg:
                                                                Pkt.  Tore    Diff.
1. Turbine Potsdam                   52   35:17  +18
2. FC Carl Zeiss Jena               51   56:28  +28

3. SV Meppen                               50   41:13  +28

Letzter Spieltag Aufstieg:

FC Ingolstadt 04 - Turbine Potsdam
CZ Jena - TSG Hoffenheim II
SV Meppen - VfL Wolfsburg II


Im Abstiegskampf steht neben der TSG Hoffenheim II nun auch der VfL Wolfsburg II bereits sicher als Absteiger fest. Der dritte Absteiger wird sich am letzten Spieltag im Fernduell zwischen Weinberg und Bayern II ergeben, wobei der Unterlegene noch davon profitieren könnte, falls Bundesligaabsteiger MSV Duisburg aufgrund finanzieller Schieflage auf das Startrecht in der 2. Liga verzichtet.

Ausgangslage Abstiegskampf:
                                                                          Pkt.  Tore    Diff.
11. Bayern München II                        20   29:42   -13
12. SV 67 Weinberg                            20   27:57   -30
13.
VfL Wolfsburg II                            16   19:55   -36
14. TSG Hoffenheim II                      12   19:47   -28

Letzter Spieltag Abstieg:

Bayern II - Eintracht Frankfurt II
SC Sand - SV 67 Weinberg
#
mmammu schrieb:

Nachdem sich die Aufstiegsaspirantinnen allesamt schadlos gehalten und ihre Spiele gewonnen haben, steht nun fest, dass Herbstmeister HSV, trotz seines 4:0 Erfolgs in Andernach, keine Chance mehr auf den Aufstieg hat.

Das kennt man ja in Hamburg.
#
Schon beeindruckend. Es waren ja dauerhaft immer mehrere zweite Mannschaften in der zweiten Frauen-Bundesliga und jetzt steigen mit Hoffenheim und Wolfsburg und vielleicht auch Bayern alle außer unserer Zweiten ab.

Gut, Freiburg II steigt gerade auf, also sind es mindestens zwei "Reserven". Weitere Aufsteiger sind entweder Mainz oder Bochum sowie entweder Union oder Henstedt-Ulzburg
#
Heute ist Saisonabschluss in der 2. Liga. Unsere Eintracht tritt dabei bei Bayern München II an. Fest steht bereits, dass unsere U20 die Saison auf dem 8. Platz als beste aller Zweitvertretungen beenden wird.

Für die Bayern geht es dagegen noch um den Klassenerhalt, den sie mit einem Sieg aus eigener Kraft erreichen können.

Das Spiel findet im Sportpark in Aschheim vor den Toren Münchens statt und wird um 14 Uhr angepfiffen.

Bei Sporttotal.tv und bei Magenta Sport wird die Begegnung wie gewohnt auch live gestreamt.

Der Link zum Spiel bei Sporttotal: https://sporttotal.tv/de/events/9711c210-e286-44bf-b054-f0b22314e593
#
Heute sind die Entscheidungen in der 2. Liga gefallen. Turbine Potsdam konnte den Rückstand in Ingolstadt noch drehen und kehrt damit nach kurzer Abstinenz zu meiner Freude zurück in die Bundesliga. Mit dem FC Carl Zeiss Jena als Tabellenzweiter kehrt ebenfalls ein altbekannter Verein zurück ins Oberhaus. Das stand allerdings lange auf der Kippe, erst in der 84. Minute wurden die Thüringerinnen mit dem Führungstor gegen Absteiger TSG Hoffenheim II erlöst.

Neben Hoffenheim II und Wolfsburg II ist auch der SV 67 Weinberg sportlich in die Regionalliga abgestiegen. Zwar hielten die Weinbergerinnen bis kurz vor Schluss ein Unentschieden beim SC Sand, bevor sie dann doch noch ein Gegentor kassierten. Das war dann allerdings auch irrelevant, da die zum Klassenerhalt nötige Schützenhilfe durch unsere U20 blieb gänzlich ausblieb. Unsere Adlerträgerinnen unterlagen bei Bayern München II ziemlich enttäuschend mit 0:4.

Ergebnisse in den relevanten Spielen:

Aufstieg:
FC Ingolstadt 04 - Turbine Potsdam  1:2 (1:0)
CZ Jena - TSG Hoffenheim II  2:0 (0:0)
SV Meppen - VfL Wolfsburg II  5:1 (1:0)

Abstieg:
Bayern München II - Eintracht Frankfurt II  4:0 (2:0)
SC Sand - SV 67 Weinberg  5:4 (3:2)

Endtabelle:

                                                               Pkt.  Tore    Diff.
1. Turbine Potsdam                 55   37:18  +19
2. Carl Zeiss Jena                    54   58:28  +30

3. SV Meppen                             53   46:14  +31
4. HSV                                               50   58:33  +25
5. SG 99 Andernach               46   42:32  +10
6. SC Sand                                      43   45:32  +13
7. FSV Gütersloh                        42   46:39   +7
8. Eintracht Frankfurt II        37   33:35   -2
9. Bor. Mönchengladbach    31   31:38   -7
10. FC Ingolstadt 04                   27   26:43    -17
11. Bayern München II               23   33:42    -9
12. SV 67 Weinberg                    20   31:62   -31
13. VfL Wolfsburg II                    16   20:60   -40
14. TSG Hoffenheim II              12  19:49   -30

#
Heute sind die Entscheidungen in der 2. Liga gefallen. Turbine Potsdam konnte den Rückstand in Ingolstadt noch drehen und kehrt damit nach kurzer Abstinenz zu meiner Freude zurück in die Bundesliga. Mit dem FC Carl Zeiss Jena als Tabellenzweiter kehrt ebenfalls ein altbekannter Verein zurück ins Oberhaus. Das stand allerdings lange auf der Kippe, erst in der 84. Minute wurden die Thüringerinnen mit dem Führungstor gegen Absteiger TSG Hoffenheim II erlöst.

Neben Hoffenheim II und Wolfsburg II ist auch der SV 67 Weinberg sportlich in die Regionalliga abgestiegen. Zwar hielten die Weinbergerinnen bis kurz vor Schluss ein Unentschieden beim SC Sand, bevor sie dann doch noch ein Gegentor kassierten. Das war dann allerdings auch irrelevant, da die zum Klassenerhalt nötige Schützenhilfe durch unsere U20 blieb gänzlich ausblieb. Unsere Adlerträgerinnen unterlagen bei Bayern München II ziemlich enttäuschend mit 0:4.

Ergebnisse in den relevanten Spielen:

Aufstieg:
FC Ingolstadt 04 - Turbine Potsdam  1:2 (1:0)
CZ Jena - TSG Hoffenheim II  2:0 (0:0)
SV Meppen - VfL Wolfsburg II  5:1 (1:0)

Abstieg:
Bayern München II - Eintracht Frankfurt II  4:0 (2:0)
SC Sand - SV 67 Weinberg  5:4 (3:2)

Endtabelle:

                                                               Pkt.  Tore    Diff.
1. Turbine Potsdam                 55   37:18  +19
2. Carl Zeiss Jena                    54   58:28  +30

3. SV Meppen                             53   46:14  +31
4. HSV                                               50   58:33  +25
5. SG 99 Andernach               46   42:32  +10
6. SC Sand                                      43   45:32  +13
7. FSV Gütersloh                        42   46:39   +7
8. Eintracht Frankfurt II        37   33:35   -2
9. Bor. Mönchengladbach    31   31:38   -7
10. FC Ingolstadt 04                   27   26:43    -17
11. Bayern München II               23   33:42    -9
12. SV 67 Weinberg                    20   31:62   -31
13. VfL Wolfsburg II                    16   20:60   -40
14. TSG Hoffenheim II              12  19:49   -30

#
Das freut mich, dass die Turbine zurück kommt! Und gegen CZ Jena war das erste Spiel, das ich bei unseren Frauen sah.
Für die Meppenerinnen ist es natürlich schade, die taten mir so leid vor einem Jahr, als sie nach der Niederlage am Brentanobad vom Platz schlichen (trotz des aufmunternden Applauses), denen hätte ich natürlich auch den Wiederaufstieg gegönnt.
#
Das freut mich, dass die Turbine zurück kommt! Und gegen CZ Jena war das erste Spiel, das ich bei unseren Frauen sah.
Für die Meppenerinnen ist es natürlich schade, die taten mir so leid vor einem Jahr, als sie nach der Niederlage am Brentanobad vom Platz schlichen (trotz des aufmunternden Applauses), denen hätte ich natürlich auch den Wiederaufstieg gegönnt.
#
Fantastisch schrieb:

Und gegen CZ Jena war das erste Spiel, das ich bei unseren Frauen sah.

Stimmt, ich erinnere mich, dass ich bei dem Spiel nach einer roten Jacke Ausschau gehalten habe.
Das war auch das Spiel, in dem sich Camilla Küver das Kreuzband gerissen hat.

Fantastisch schrieb:

Für die Meppenerinnen ist es natürlich schade, die taten mir so leid vor einem Jahr, als sie nach der Niederlage am Brentanobad vom Platz schlichen (trotz des aufmunternden Applauses), denen hätte ich natürlich auch den Wiederaufstieg gegönnt.

Genau aus diesem Grund hätte ich ihnen den Aufstieg auch einen Tick mehr gewünscht. Das war schon emotional am letzten Spieltag. Einerseits unsere Freude über das Erreichen des 3. Platzes und andererseits habe ich auch noch die Bilder vor Augen, wie die Meppenerinnen weinend vor uns vorbeiliefen und gefühlt sehr dankbar waren für den Respekt, der ihnen an dieser Stelle gezollt wurde.  
#
Ich pack es mal mit hier rein, weil es unsere zweite Mannschaft im nächsten Jahr dann betrifft.. oder eben auch nicht.

Wie fast schon erwartet, wird Absteiger Duisburg nicht in der 2. Liga an den Start gehen, sondern  vermutlich einen Neustart in der Regionalliga West starten. Bitter. Tut mir persönlich verdammt leid für den Verein... auch wenn es alles andere als überraschend kommt.

https://www.kicker.de/wegen-abstieg-der-maenner-msv-duisburg-zieht-frauen-team-aus-der-2-liga-ab-1029997/artikel
#
Unsere Eintracht hat das Trainerteam für unsere U20 in der 2. Liga mit zwei jungen, aber sehr erfahrenen (Ex-)Spielerinnen verstärkt. Vom SC Freiburg kommt Kim Fellhauer als Co-Trainerin zu uns und von der TSG Hoffenheim wechselt Michaela Specht zu unserer U20 und wird dort als Trainerin Scouting und Analyse fungieren, aber auch das Team auf dem Platz als Spielerin verstärken.  

Ich bin gespannt, welche Rolle unser Nachwuchsteam unter den etablierten Mannschaften nächste Saison spielen kann. Wir sind gemeinsam mit dem SC Freiburg (gerade aus der Regionalliga aufgestiegen) die einzig verbliebene U20 in der Liga. Dazu sei nochmal erinnert, dass wir eine Liga tiefer in der Regionalliga Süd unsere U19 am Start haben. Mit drei Teams in den drei höchsten Ligen, das hat kein anderer Verein im Land. Wenn zukünftig vielleicht noch die ein- oder andere Integration ins Bundesligateam bzw. Heranführung an selbiges etwas befriedigender klappt,… aber das ist ein anderes Thema. Auf alle Fälle ein dickes Lob an dieser Stelle nochmal für unsere Nachwuchsarbeit im Frauenbereich!

Ergänzend zur offiziellen Info der Eintracht abschließend hier noch eine kurze Vorstellung unserer beiden Neuzugänge:

Kim Fellhauer:

Kim Fellhauer ist am 21.1.1998 in Mannheim geboren und begann ihre Fußballkarriere beim 1. FC Saarbrücken für den sie in der Jugend und ab der Saison 2013/14 auch im Seniorenbereich in der 2. Liga spielte.

Nach dieser Saison folgte der Wechsel zum Bundesligisten SC Freiburg. Leider war ihr weiterer Weg dort von ständigen schwerwiegenden Knieverletzungen geprägt. Sie fiel nach einem Kreuzbandriss die ersten beiden Spielzeiten in Freiburg komplett aus und kehrte erst im Februar 2017 auf den Platz zurück. Nach einem weiteren Kreuzbandriss im Mai 2018 musste sie wieder ein komplettes Jahr pausieren.

Aufgrund der ständigen Verletzungen gelang es ihr nie, sich fest ins Team zu spielen. Nach einer weiteren Knieverletzung im April 2022 gelang es ihr ein weiteres Mal nochmal den Anschluss zu schaffen und für den SC Freiburg in der Bundesliga aufzulaufen, bevor sie Ende Februar dieses Jahres erklärte, mit nur 26 Jahren ihre aktive Fußballkarriere am Ende der Saison 2023/24 aus gesundheitlichen Gründen zu beenden.

Vor ihrem Verletzungspech hat sie als hoffnungsvolles Talent für Deutschland in den verschiedenen U-Nationalmannschaften gespielt. 2011 debütierte sie 13-jährig in der U15-Nationalmannschaft und ist dort (gemeinsam mit Annabel Jäger) Rekordspielerin in dieser Altersklasse. 2017 wurde sie mit der U17-Nationalmannschaft in England Europameister.

Übersicht bisherige Karriere:

Verein:
Jugend:
Bis 2013 1. FC Saarbrücken

Frauen:
2013-2014 1. FC Saarbrücken (12 Spiele/2 Tore)
2014-2024 SC Freiburg (51 Spiele/1 Tor 1. Mannschaft & 8 Spiele/2 Tore 2. Mannschaft)
Seit 1.7.2024 Eintracht Co-Trainerin U20

Nationalmannschaften:
2011-2013 Deutschland U15 (10 Spiele/2 Tore)
2013 Deutschland U16 (3 Spiele/1 Tor)
2013-2014 Deutschland U17 (11 Spiele/2 Tore)
2017 Deutschland U19 (5 Spiele/3 Tore)
2017 Deutschland U20 (1 Spiel)


Michaela Specht:

Michaela Specht ist am 15.2.1997 in Eschenbach in der Oberpfalz geboren und begann mit dem Fußballspielen 2001 in ihrem Heimatverein SV TuS7DJK Grafenwöhr. Ab 2010 wurde sie zusätzlich im Nachwuchsleistungszentrum SpVgg SV Weiden gefördert. Als 16-jährige wechselte sie 2013 zum FC Bayern München und kam dort bereits im Seniorenbereich in der 2. Mannschaft in der 2. Liga, aber auch für die B-Juniorinnen in der Bundesliga Süd zum Einsatz, mit denen sie 2014 auch die Deutsche Meisterschaft gewann.

2015 wechselte sie dann zur TSG Hoffenheim und kam dort zu ihrem Debüt in der Bundesliga und spielte sich ab 2018 zur festen Größe in der Stammelf. 2023 wagte sie den Wechsel nach Spanien und erhielt beim Erstligisten Real Sociedad San Sebastián einen Zweijahresvertrag, kehrte aber nach nur einem halben Jahr und fünf Einsätzen wieder zurück zur TSG Hoffenheim.

Für Deutschland durchlief sie ebenfalls die U-Nationalmannschaften von der U15 bis zur U20. Ihr Debüt gab sie im April 2012 in der U15-Nationalmannschaft. Ebenso wie Kim Fellhauer wurde sie 2017 mit der U17-Nationalmannschaft Europameister in England.

Übersicht bisherige Karriere:

Verein:
Jugend:
2001-2013 SV TuS/DJK Grafenwöhr
2013-2014 FC Bayern München

Frauen:
2013-2015 FC Bayern München II (25 Spiele)
2015-2022 TSG Hoffenheim (98 Spiele BL & 22 Spiele/2 Tore 2. Mannschaft)
1.7.2022-31.12.2022 Real Sociedad San Sebastián (5 Spiele)
1.1.2023-30.6.2024 TSG Hoffenheim (24 Spiele/1 Tor BL & 1 Spiel 2. Mannschaft)

Nationalmannschaften:
2012 Deutschland U15 (3 Spiele)
2012-2013 Deutschland U16 (6 Spiele/1 Tor)
2012-2014 Deutschland U17 (14 Spiele/1 Tor)
2014-2016 Deutschland U19 (9 Spiele)
2016 Deutschland U20 (1 Spiel)


Unseren beiden Neuzugängen ein herzliches Willkommen beim geilsten Verein der Welt und viel Erfolg bei der neuen Herausforderung!


Teilen