Schiedsrichter beim FC Schalke 04

#
Neyman schrieb:

Was haltet ihr von folgender Idee? Bei Foulspiel zählen nur Vorlagengeber und Torschütze. Dann hat man zumindest diese seltsamen "5 Stationen später fällt das Tor"-Eingriffe nicht mehr, die ja insbesondere im Stadion kaum nachvollziehbar sind.

Vielleicht wäre das auch ein guter Ansatz für eine Challenge. Da Abseits und Ball im Aus ohnehin relativ fehlerfrei vom VAR geprüft werden, darf man nur Torschütze/Vorlagengeber Handspiel, Torschütze/Vorlagengeber Foulspiel und Elfmeter challengen und muss als Trainer auch klar benennen, was davon man meint. Dann würde man sich ein bisschen vor zu vielen Checks/Challenges schützen.

Halte ich für eine gute Diskussionsgrundlage. Ich würde noch "Rote Karte" hinzufügen.
Allerdings würden dann Dinge wie der Freistoß, der zum 1:0 der Schalker führte, in meinen Augen aber keiner war, herausfallen. Wobei natürlich die Frage ist, ob man als Eintracht in Minute 1 bei einem Allerweltsfreistoß die Challenge gezogen hätte.

Ich habe dich aber richtig verstanden, dass Abseits nach wie vor automatisch bei jedem Tor überprüft wird, unabhängig davon, ob eine Challenge gezogen wurde, richtig?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Neyman schrieb:

Was haltet ihr von folgender Idee? Bei Foulspiel zählen nur Vorlagengeber und Torschütze. Dann hat man zumindest diese seltsamen "5 Stationen später fällt das Tor"-Eingriffe nicht mehr, die ja insbesondere im Stadion kaum nachvollziehbar sind.

Vielleicht wäre das auch ein guter Ansatz für eine Challenge. Da Abseits und Ball im Aus ohnehin relativ fehlerfrei vom VAR geprüft werden, darf man nur Torschütze/Vorlagengeber Handspiel, Torschütze/Vorlagengeber Foulspiel und Elfmeter challengen und muss als Trainer auch klar benennen, was davon man meint. Dann würde man sich ein bisschen vor zu vielen Checks/Challenges schützen.

Halte ich für eine gute Diskussionsgrundlage. Ich würde noch "Rote Karte" hinzufügen.
Allerdings würden dann Dinge wie der Freistoß, der zum 1:0 der Schalker führte, in meinen Augen aber keiner war, herausfallen. Wobei natürlich die Frage ist, ob man als Eintracht in Minute 1 bei einem Allerweltsfreistoß die Challenge gezogen hätte.

Ich habe dich aber richtig verstanden, dass Abseits nach wie vor automatisch bei jedem Tor überprüft wird, unabhängig davon, ob eine Challenge gezogen wurde, richtig?


Rote Karte ist ein guter Punkt, danke.

Szenen wie der Freistoß oder Brunner/Lenz sind für mich eben nichts für den VAR, weil sie einfach noch verteidigt werden können und es selten eindeutige Szenen sind.
Im Challengesystem würden ja sonst wohl alle gefährlichen Freistöße ab Minute 85 gechallenget und das möchte doch auch niemand sehen.

Genau, schwarz-weiß Geschichten wie Abseits oder Linie überschritten würde ich ohnehin checken, weil das eindeutig geht.
Vieles andere ist aber zumindest grau schattiert und mir macht es einfach keinen Spaß, dass man inzwischen fast am meisten zittert, wenn der Schiri bei solchen Graubereich-Szenen vor dem Bildschirm steht und dadurch Tore entschieden werden.
#
Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.

Ich bin mittlerweile aber auch der Meinung, dass ich das Tackling vor dem 1:1 gepfiffen hätte, sicherlich aber der VAR Eingriff hier fraglich ist, weil man das auch so hätte erkennen können.
Hier war der Schiri aber konsequent, er hat ja die harten Tacklings gegen Muani auch nicht gepfiffen.

Frage mich nur wieder ob der VAR bei der Elferszene die Sicht hatte, bei der es so aussah, als würde der Schalker nur streifen oder auch die Sicht, bei der klar erkennbar ist, dass der Körper reinrutscht inkl Arm...
Mittlerweile glaube ich tatsächlich sogar den Schiris, dass die Bilderauswahl eine Katastrophe sein könnte.
#
SGE_Werner schrieb:

Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.


Die FR erwähnt die Szene mit keiner Silbe.
Auch von den SGE-Verantwortlichen und Spielern habe ich nach dem Spiel nichts vernommen....
Wie kann das sein? Wie kann man so stoisch diese Benachteiligungen in Kauf nehmen?
Gibt es einen innerbetrieblichen Kodex das man sich ja nicht zu Schiedsrichterfehlentscheidungen äußert, egal wie sehr man verarscht wird...?
#
SGE_Werner schrieb:

Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.


Die FR erwähnt die Szene mit keiner Silbe.
Auch von den SGE-Verantwortlichen und Spielern habe ich nach dem Spiel nichts vernommen....
Wie kann das sein? Wie kann man so stoisch diese Benachteiligungen in Kauf nehmen?
Gibt es einen innerbetrieblichen Kodex das man sich ja nicht zu Schiedsrichterfehlentscheidungen äußert, egal wie sehr man verarscht wird...?
#
Gagelmann hat uns jahrelang verarscht und keiner hat was gesagt.
#
SGE_Werner schrieb:

Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.


Die FR erwähnt die Szene mit keiner Silbe.
Auch von den SGE-Verantwortlichen und Spielern habe ich nach dem Spiel nichts vernommen....
Wie kann das sein? Wie kann man so stoisch diese Benachteiligungen in Kauf nehmen?
Gibt es einen innerbetrieblichen Kodex das man sich ja nicht zu Schiedsrichterfehlentscheidungen äußert, egal wie sehr man verarscht wird...?
#
Diegito schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.


Die FR erwähnt die Szene mit keiner Silbe.
Auch von den SGE-Verantwortlichen und Spielern habe ich nach dem Spiel nichts vernommen....
Wie kann das sein? Wie kann man so stoisch diese Benachteiligungen in Kauf nehmen?
Gibt es einen innerbetrieblichen Kodex das man sich ja nicht zu Schiedsrichterfehlentscheidungen äußert, egal wie sehr man verarscht wird...?


Der einzige, der sich wohl später gemeldet hat, war Krösche. Er sprach aber etwas von kann man geben. Das ist schon verrückt.

Joa, wenn es bei uns egal ist, wenn wir massiv benachteiligt werden, dann ist es hakt so. Als Fans können wir da noch lange darauf hinweisen. Es scheint niemanden zu jucken. Geht ja nur um entscheidende Punkte. Können wir uns wohl leisten.

Dann schreien eben nur alle anderen (bei jedem Pups), und werden evtl deshalb in Summe auch (viel) weniger benachteiligt, wer weiß.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Neyman schrieb:

Was haltet ihr von folgender Idee? Bei Foulspiel zählen nur Vorlagengeber und Torschütze. Dann hat man zumindest diese seltsamen "5 Stationen später fällt das Tor"-Eingriffe nicht mehr, die ja insbesondere im Stadion kaum nachvollziehbar sind.

Vielleicht wäre das auch ein guter Ansatz für eine Challenge. Da Abseits und Ball im Aus ohnehin relativ fehlerfrei vom VAR geprüft werden, darf man nur Torschütze/Vorlagengeber Handspiel, Torschütze/Vorlagengeber Foulspiel und Elfmeter challengen und muss als Trainer auch klar benennen, was davon man meint. Dann würde man sich ein bisschen vor zu vielen Checks/Challenges schützen.

Halte ich für eine gute Diskussionsgrundlage. Ich würde noch "Rote Karte" hinzufügen.
Allerdings würden dann Dinge wie der Freistoß, der zum 1:0 der Schalker führte, in meinen Augen aber keiner war, herausfallen. Wobei natürlich die Frage ist, ob man als Eintracht in Minute 1 bei einem Allerweltsfreistoß die Challenge gezogen hätte.

Ich habe dich aber richtig verstanden, dass Abseits nach wie vor automatisch bei jedem Tor überprüft wird, unabhängig davon, ob eine Challenge gezogen wurde, richtig?


Rote Karte ist ein guter Punkt, danke.

Szenen wie der Freistoß oder Brunner/Lenz sind für mich eben nichts für den VAR, weil sie einfach noch verteidigt werden können und es selten eindeutige Szenen sind.
Im Challengesystem würden ja sonst wohl alle gefährlichen Freistöße ab Minute 85 gechallenget und das möchte doch auch niemand sehen.

Genau, schwarz-weiß Geschichten wie Abseits oder Linie überschritten würde ich ohnehin checken, weil das eindeutig geht.
Vieles andere ist aber zumindest grau schattiert und mir macht es einfach keinen Spaß, dass man inzwischen fast am meisten zittert, wenn der Schiri bei solchen Graubereich-Szenen vor dem Bildschirm steht und dadurch Tore entschieden werden.
#
Neyman schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Neyman schrieb:

Was haltet ihr von folgender Idee? Bei Foulspiel zählen nur Vorlagengeber und Torschütze. Dann hat man zumindest diese seltsamen "5 Stationen später fällt das Tor"-Eingriffe nicht mehr, die ja insbesondere im Stadion kaum nachvollziehbar sind.

Vielleicht wäre das auch ein guter Ansatz für eine Challenge. Da Abseits und Ball im Aus ohnehin relativ fehlerfrei vom VAR geprüft werden, darf man nur Torschütze/Vorlagengeber Handspiel, Torschütze/Vorlagengeber Foulspiel und Elfmeter challengen und muss als Trainer auch klar benennen, was davon man meint. Dann würde man sich ein bisschen vor zu vielen Checks/Challenges schützen.

Halte ich für eine gute Diskussionsgrundlage. Ich würde noch "Rote Karte" hinzufügen.
Allerdings würden dann Dinge wie der Freistoß, der zum 1:0 der Schalker führte, in meinen Augen aber keiner war, herausfallen. Wobei natürlich die Frage ist, ob man als Eintracht in Minute 1 bei einem Allerweltsfreistoß die Challenge gezogen hätte.

Ich habe dich aber richtig verstanden, dass Abseits nach wie vor automatisch bei jedem Tor überprüft wird, unabhängig davon, ob eine Challenge gezogen wurde, richtig?


Rote Karte ist ein guter Punkt, danke.

Szenen wie der Freistoß oder Brunner/Lenz sind für mich eben nichts für den VAR, weil sie einfach noch verteidigt werden können und es selten eindeutige Szenen sind.
Im Challengesystem würden ja sonst wohl alle gefährlichen Freistöße ab Minute 85 gechallenget und das möchte doch auch niemand sehen.

Genau, schwarz-weiß Geschichten wie Abseits oder Linie überschritten würde ich ohnehin checken, weil das eindeutig geht.
Vieles andere ist aber zumindest grau schattiert und mir macht es einfach keinen Spaß, dass man inzwischen fast am meisten zittert, wenn der Schiri bei solchen Graubereich-Szenen vor dem Bildschirm steht und dadurch Tore entschieden werden.


Ich hab mal bewusst alles zitiert, denn für mich sind deine Vorschläge absolut plausibel. Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach, was man dagegen ins Feld führen könnte - allein, ich komm auf nix. 😊👍
#
Diegito schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Nach Ansicht aller verfügbaren Gifs korrigiere ich meine Einschätzung zur Elferszene. Zwingend Elfmeter. Zu 100 Prozent.


Die FR erwähnt die Szene mit keiner Silbe.
Auch von den SGE-Verantwortlichen und Spielern habe ich nach dem Spiel nichts vernommen....
Wie kann das sein? Wie kann man so stoisch diese Benachteiligungen in Kauf nehmen?
Gibt es einen innerbetrieblichen Kodex das man sich ja nicht zu Schiedsrichterfehlentscheidungen äußert, egal wie sehr man verarscht wird...?


Der einzige, der sich wohl später gemeldet hat, war Krösche. Er sprach aber etwas von kann man geben. Das ist schon verrückt.

Joa, wenn es bei uns egal ist, wenn wir massiv benachteiligt werden, dann ist es hakt so. Als Fans können wir da noch lange darauf hinweisen. Es scheint niemanden zu jucken. Geht ja nur um entscheidende Punkte. Können wir uns wohl leisten.

Dann schreien eben nur alle anderen (bei jedem Pups), und werden evtl deshalb in Summe auch (viel) weniger benachteiligt, wer weiß.
#
Schönesge schrieb:

Dann schreien eben nur alle anderen (bei jedem Pups), und werden evtl deshalb in Summe auch (viel) weniger benachteiligt, wer weiß.


Ich weiß nicht, ob andere deswegen dann wirklich weniger benachteiligt werden. Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.

Grundsätzlich würde ich jetzt nicht zwingend Fans und ihre Meinung als Gradmesser ansehen für ein Handeln oder Nichthandeln, sonst würden ja alle Vereine in jeder Saison benachteiligt sein und niemand einen Vorteil haben. Aber nach dieser Saison würde ich mir schon mal ein ernsthaftes Wörtchen in Richtung DFB wünschen.

Übrigens glauben die Schalker immer noch, dass sie um den Sieg betrogen wurden von Herrn Schlager.
#
Schönesge schrieb:

Dann schreien eben nur alle anderen (bei jedem Pups), und werden evtl deshalb in Summe auch (viel) weniger benachteiligt, wer weiß.


Ich weiß nicht, ob andere deswegen dann wirklich weniger benachteiligt werden. Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.

Grundsätzlich würde ich jetzt nicht zwingend Fans und ihre Meinung als Gradmesser ansehen für ein Handeln oder Nichthandeln, sonst würden ja alle Vereine in jeder Saison benachteiligt sein und niemand einen Vorteil haben. Aber nach dieser Saison würde ich mir schon mal ein ernsthaftes Wörtchen in Richtung DFB wünschen.

Übrigens glauben die Schalker immer noch, dass sie um den Sieg betrogen wurden von Herrn Schlager.
#
Wir Fans können da natürlich nichts machen.

Ich hätte da gerne mehr Hinweise während eines Spiels und viel mehr Öffentlichkeit von unseren Offiziellen nach den Spielen.

Ich glaube schon, dass das Einfluss haben könnte.
#
Schönesge schrieb:

Dann schreien eben nur alle anderen (bei jedem Pups), und werden evtl deshalb in Summe auch (viel) weniger benachteiligt, wer weiß.


Ich weiß nicht, ob andere deswegen dann wirklich weniger benachteiligt werden. Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.

Grundsätzlich würde ich jetzt nicht zwingend Fans und ihre Meinung als Gradmesser ansehen für ein Handeln oder Nichthandeln, sonst würden ja alle Vereine in jeder Saison benachteiligt sein und niemand einen Vorteil haben. Aber nach dieser Saison würde ich mir schon mal ein ernsthaftes Wörtchen in Richtung DFB wünschen.

Übrigens glauben die Schalker immer noch, dass sie um den Sieg betrogen wurden von Herrn Schlager.
#
SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.
#
SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.
#
Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.
#
SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.
#
Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Danke!
Ich kann es auch nicht mehr sehen. Bei kaum einem Pfiff bleibt der Ansturm auf den Schiedsrichter aus. Hier würde ich mir viel öfter einfach ein rigoroses Vorgehen mit Verwarnungen wünschen, damit diese Unart sich mal etwas legt. Gleiches gilt übrigens auch für das unfassbar nervige Ball wegtragen. Aber das ist ein anderes Thema.
#
Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.
#
SGE_Werner schrieb:

Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.        

Das ist wirklich sehr traurig, dass es anders nicht geht!

Es ist ähnlich wie bei manchen Spielern, die nicht gleich umfallen wenn sie gefoult werden, dafür dann fast nie einen Freistoss bekommen. Schmeisst man sich jedoch sofort hin und wälzt sich darüber hinaus noch herum, dann pfeifft der Schiri fast schon automatisch (gilt nicht für Randal, der bekommt viel zu selten einen Freistoss zugesprochen, was er sich aber auch teilweise selbst zuzuschreiben hat ...). So zumindest meine subjektive Wahrnehmung!



#
Wir Fans können da natürlich nichts machen.

Ich hätte da gerne mehr Hinweise während eines Spiels und viel mehr Öffentlichkeit von unseren Offiziellen nach den Spielen.

Ich glaube schon, dass das Einfluss haben könnte.
#
Schönesge schrieb:

Wir Fans können da natürlich nichts machen.

Wie auch. Mitten im "Lied". 🙄
#
Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.
#
SGE_Werner schrieb:

Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.




Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.

Klar kann man jetzt fordern, dass da viel mehr Theater gemacht werden muss... das wiederum hat zur Folge, dass auch viel mehr gefallen und lamentiert wird wegen Nichtigkeiten.

Nein, ich bleibe dabei, das ist der völlig falsche Ansatz. Wenn die Herren Schiedsrichter/Videoassistenten solche Szenen nicht erkennen (wollen), dann

a) sind sie fehl am Platze
b) bedarf es genau an dieser Stelle Nachbesserung/Schulung/Sensibilisierung

Denn die Verantwortung solche Sachen zu erkennen liegt bei den Schiedsrichtern, dafür sind sie da.
#
SGE_Werner schrieb:

Eintracht-Laie schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Mich stört eher das passive Handeln während des Spiels. Gefühlt beschwert sich niemand so wirklich. Außer natürlich Götze, der beschwert sich aber nicht, der meckert wohl eher. Nach so einer Szene muss halt auch mal ne schöne Traube rund um den Schiri entstehen.


Bitte nicht diese unsäglichen Sachen, mir recht der Götze schon, oder Hasebe wenn er versucht zum Schiri zu gehen, während der in die VAR-Glotze schaut.
So Sachen nerven wie Sau - dämliche Spielertrauben um den Schiri brauche ich bei uns nicht. Mir reicht es schon wenn ich z.B. die XYZ___* von Dortmund so agieren sehe.


Anscheinend raffen es die Videoschiris aber nur so, dass wirklich was passiert sein muss. Das ist doch das Traurige.




Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.

Klar kann man jetzt fordern, dass da viel mehr Theater gemacht werden muss... das wiederum hat zur Folge, dass auch viel mehr gefallen und lamentiert wird wegen Nichtigkeiten.

Nein, ich bleibe dabei, das ist der völlig falsche Ansatz. Wenn die Herren Schiedsrichter/Videoassistenten solche Szenen nicht erkennen (wollen), dann

a) sind sie fehl am Platze
b) bedarf es genau an dieser Stelle Nachbesserung/Schulung/Sensibilisierung

Denn die Verantwortung solche Sachen zu erkennen liegt bei den Schiedsrichtern, dafür sind sie da.
#
cyberboy schrieb:

Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.


Was wiederum dafür spricht, dass man der Sensibilisierung auf die Sprünge helfen muss. Was die Challenge tun würde.
#
Wir müssen nur bedenken: wenn unsere Jungs auf etwas hinzuweisen scheinen, gibt es gerne auch mal gelb. Götze kann davon ein Liedchen trillern.
#
cyberboy schrieb:

Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.


Was wiederum dafür spricht, dass man der Sensibilisierung auf die Sprünge helfen muss. Was die Challenge tun würde.
#
WürzburgerAdler schrieb:

cyberboy schrieb:

Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.


Was wiederum dafür spricht, dass man der Sensibilisierung auf die Sprünge helfen muss. Was die Challenge tun würde.


Die Challenge wäre eine Möglichkeit weiter Verantwortung von den Schiedsrichtern weg zu nehmen. Von daher wäre sie eine Variante zur Verbesserung der Situation.

Die Ursache, Mängel im Schiedsrichterwesen, würde sie aber nicht lösen, sondern lediglich verlagern.
#
cyberboy schrieb:

Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.


Was wiederum dafür spricht, dass man der Sensibilisierung auf die Sprünge helfen muss. Was die Challenge tun würde.
#
Was ich wirklich nicht verstehe ist die unterschiedliche Beurteilung der Szenen. Ein vermeintliches Foul an der Steinauslinie mit einem Tor eine ganze Zeit später wird sich nochmal angeschaut (obwohl durch Schiedsrichter und Linienrichter bewertet), während die Elfmetersituation als "keine Fehlentscheidung" abgetan wird. Wenn schon dann waren das beides keine offensichtliche Fehlentscheidungen oder man schaut sich beides an. Ähnlich gestern die rote Karte für Augsburg. Ziemlich weit weg noch vom Tor. Zwei Spieler involviert, einer hält deutlich. Kann man auch eher gelb als rot für geben. Bei uns hingegen läuft Muani von Aussen in den Strafraum (deutlich näher am Tor), wird gehalten und es gibt nix, noch nicht mal Freistoss. Ja, die Szenen sind nur bedingt vergleichbar. aber es zeigt doch deutlich wie Schiedsrichter den Ausgang eines Spiels beeinflussen können. Was nicht so sein sollte.
#
WürzburgerAdler schrieb:

cyberboy schrieb:

Was wiederum dafür spricht, dass das System nicht funktioniert und es offensichtlich viel zu wenig Sensibilisierung für genau solche Dinge stattfindet.


Was wiederum dafür spricht, dass man der Sensibilisierung auf die Sprünge helfen muss. Was die Challenge tun würde.


Die Challenge wäre eine Möglichkeit weiter Verantwortung von den Schiedsrichtern weg zu nehmen. Von daher wäre sie eine Variante zur Verbesserung der Situation.

Die Ursache, Mängel im Schiedsrichterwesen, würde sie aber nicht lösen, sondern lediglich verlagern.
#
cyberboy schrieb:

Die Challenge wäre eine Möglichkeit weiter Verantwortung von den Schiedsrichtern weg zu nehmen. Von daher wäre sie eine Variante zur Verbesserung der Situation.


Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Schon heute wird eher weniger als mehr gepfiffen (man hat ja im Zweifel den VAR). Mit Challenge wird das dann nochmal zunehmen. Schiedsrichter werden immer weniger entscheiden und immer mehr laufen lassen. So viele Challenges kannst Du den Teams gar nicht geben. Zumindest wenn Du nicht alle 5 Minuten eine Unterbrechung haben willst.
#
cyberboy schrieb:

Die Challenge wäre eine Möglichkeit weiter Verantwortung von den Schiedsrichtern weg zu nehmen. Von daher wäre sie eine Variante zur Verbesserung der Situation.


Das glaube ich mittlerweile nicht mehr. Schon heute wird eher weniger als mehr gepfiffen (man hat ja im Zweifel den VAR). Mit Challenge wird das dann nochmal zunehmen. Schiedsrichter werden immer weniger entscheiden und immer mehr laufen lassen. So viele Challenges kannst Du den Teams gar nicht geben. Zumindest wenn Du nicht alle 5 Minuten eine Unterbrechung haben willst.
#
Deswegen mein abschließender Satz. Das Schiedsrichterwesen als solches muss überdacht werden, alles andere ist an den Symptomen herumdoktorn.

Außer bei klaren ja/nein Entscheiden wie Abseits oder Ball über die Linie sollte man den VAR meiner Meinung nach abschaffen. Die unterschiedlichen Sichtweisen und Bewertungen von Situationen tragen nicht dazu bei den VAR sinnvoll einsetzen zu können.

Aber das wird eben nicht mehr zurückgenommen, also müssen andere Lösungen her... die Challenge ist da dann der einzige gangbare Weg. In Kombination mit einer Verbesserung im Schiedsrichterwesen.
#
Neyman schrieb:

WürzburgerAdler schrieb:

Neyman schrieb:

Was haltet ihr von folgender Idee? Bei Foulspiel zählen nur Vorlagengeber und Torschütze. Dann hat man zumindest diese seltsamen "5 Stationen später fällt das Tor"-Eingriffe nicht mehr, die ja insbesondere im Stadion kaum nachvollziehbar sind.

Vielleicht wäre das auch ein guter Ansatz für eine Challenge. Da Abseits und Ball im Aus ohnehin relativ fehlerfrei vom VAR geprüft werden, darf man nur Torschütze/Vorlagengeber Handspiel, Torschütze/Vorlagengeber Foulspiel und Elfmeter challengen und muss als Trainer auch klar benennen, was davon man meint. Dann würde man sich ein bisschen vor zu vielen Checks/Challenges schützen.

Halte ich für eine gute Diskussionsgrundlage. Ich würde noch "Rote Karte" hinzufügen.
Allerdings würden dann Dinge wie der Freistoß, der zum 1:0 der Schalker führte, in meinen Augen aber keiner war, herausfallen. Wobei natürlich die Frage ist, ob man als Eintracht in Minute 1 bei einem Allerweltsfreistoß die Challenge gezogen hätte.

Ich habe dich aber richtig verstanden, dass Abseits nach wie vor automatisch bei jedem Tor überprüft wird, unabhängig davon, ob eine Challenge gezogen wurde, richtig?


Rote Karte ist ein guter Punkt, danke.

Szenen wie der Freistoß oder Brunner/Lenz sind für mich eben nichts für den VAR, weil sie einfach noch verteidigt werden können und es selten eindeutige Szenen sind.
Im Challengesystem würden ja sonst wohl alle gefährlichen Freistöße ab Minute 85 gechallenget und das möchte doch auch niemand sehen.

Genau, schwarz-weiß Geschichten wie Abseits oder Linie überschritten würde ich ohnehin checken, weil das eindeutig geht.
Vieles andere ist aber zumindest grau schattiert und mir macht es einfach keinen Spaß, dass man inzwischen fast am meisten zittert, wenn der Schiri bei solchen Graubereich-Szenen vor dem Bildschirm steht und dadurch Tore entschieden werden.


Ich hab mal bewusst alles zitiert, denn für mich sind deine Vorschläge absolut plausibel. Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach, was man dagegen ins Feld führen könnte - allein, ich komm auf nix. 😊👍
#
WürzburgerAdler schrieb:

Ich hab mal bewusst alles zitiert, denn für mich sind deine Vorschläge absolut plausibel. Ich denke schon die ganze Zeit darüber nach, was man dagegen ins Feld führen könnte - allein, ich komm auf nix. 😊👍


Vielen Dank für die Blumen!
Ich bin mal gespannt, was wirklich kommt. Das Thema Challenge wird ja auf jeden Fall immer heißer diskutiert.


Teilen