Verbesserungsvorschläge Netiquette/Moderation

#
SGE_Werner schrieb:
Jugger schrieb:
Da muss man doch kein Raketenwissenschaftler oder Statistiker sein, um da von Mod-Seite selber drauf zu kommen.  


Scheinbar schon.  


Bezeichnend.
#
Jugger schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Jugger schrieb:
Da muss man doch kein Raketenwissenschaftler oder Statistiker sein, um da von Mod-Seite selber drauf zu kommen.  


Scheinbar schon.  


Bezeichnend.


Dass ich das Gefühl habe, dass ich mittlerweile mehr Führungskraft und Cojones habe wie die derzeitige Moderation im Ganzen, ist tatsächlich bezeichnend. Ich habe nie gedacht, dass man diesbzgl. soweit runtergehen kann, dass ich sowas mal sagen kann.  :neutral-face
#
SGE_Werner schrieb:
Jugger schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Jugger schrieb:
Da muss man doch kein Raketenwissenschaftler oder Statistiker sein, um da von Mod-Seite selber drauf zu kommen.  


Scheinbar schon.  


Bezeichnend.


Dass ich das Gefühl habe, dass ich mittlerweile mehr Führungskraft und Cojones habe wie die derzeitige Moderation im Ganzen, ist tatsächlich bezeichnend. Ich habe nie gedacht, dass man diesbzgl. soweit runtergehen kann, dass ich sowas mal sagen kann.  :neutral-face  


Das liegt aber net an dir... sondern NUR an den Moderatoren.  
#
Ich glaube, der Split sollte nicht nach Unterforum, sondern nach User vorgenommen werden. Eigentlich brauchts doch lediglich 2 Mods für Brady, 2 für BK und 2 für die Weltunterganspropheten im UE, 1 für  die VTler im D&D und einen S&B Admin...  

Aber jetzt mal im ernst, ich denke, dass das durchaus ein vernünftiger und diskutabler Vorschlag ist. Ich würde sogar soweit gehen, zu behaupten, dass das völlig ohne klare Festlegung sogar in der Praxis meist ganz ähnlich aussieht, wie Werner es beschreibt. Aber eben nicht immer. Und sicher nicht in hierarchischer Form (so im Stile von Ober-Mod und Lakai-Mod).

Zunächst vielleicht mal ein paar grundsätzliche Dinge zur Erklärung, um Missverständnissen vorzubeugen. Entscheidungen über Sperren (vor allem längerfristige) sind in aller Regel mit dem Gros der Mods abgesprochen. Alleingänge gibts diesbezüglich so gut wie nicht. Dass es dabei trotzdem, retrospektiv betrachtet, zu Fehleinschätzungen kommt, ist eher situativ bedingt und weniger auf die Anzahl der beteiligten Mods zurückzuführen. Wenn die Emotionen hochkochen, sind bei vielen schon mal die Gäule durchgegangen (übrigens durchaus auch auf Userseite).

Was die "normalen" Mod-Aktivitäten (also alltägliche Massregelung und Gängelung der User, Löschen/Sperren/ Editieren, usw.) angeht, entspricht Werners Vorschlag durchaus bereits jetzt sehr eng der gängigen Praxis. Mods moderieren idR da, wo sie auch lesen und fragen (bspw. bei ABs) auch durchaus nicht selten mal nach, was der andere vorschlagen würde. Was strikteres wäre aus meiner Sicht auch gar nicht praktikabel aufgrund von viel zu heterogenen Onlinezeiten und vor allem, da wir recht viel Wert auf Gleichberechtigung und recht wenig Verlangen nach mehr "Machtstrukturen" haben.

Kurzer Einwurf: Ich halte übrigens die Wortwahl "Macht abgeben" im Eingangspost für reichlich unglücklich, da das immer so ein bisschen Geschmäckle nach autoritären, latent sadistischen Kleingeistern hat, die hier gerne Internetpolizei spielen wollen. Wird uns ja auch oft genug vorgeworfen, mal direkt, mal durch die Blume... ich muss zugeben, das stösst mir immer etwas sauer auf.

Ich persönlich denke, dass es, alternativ zu Kompetenzverschiebungen, wichtiger wär, zu einer verbesserten Vereinheitlichung von Alltagsmassnahmen zu kommen, z.B. gemeinsamen Richtlinien(!) zum Sperren/Löschen/Editieren oder einer transparenten Eskalationsstrategie bzgl. Ermahnung, Sperre.... also einer verbesserten Rahmenstruktur beim Moderieren, die es sowohl Mods, als auch Usern einfacher macht, Entscheidungen nachzuvollziehen bzw. zu treffen.

Aber eins ist trotz allem gewiss... es wird immer Potential für Streit und Ärger geben, da sich ein in Stein gemeisseltes und mit Blut unterschriebenes Regelwerk schlicht nicht realisieren lässt ob der Komplexität mancher Vorgänge und auch ganz schlicht wegen unterschiedlicher Auffassungen, Einschätzungen und Bewertungen.
#
SGE-URNA schrieb:
da das immer so ein bisschen Geschmäckle nach autoritären, latent sadistischen Kleingeistern hat, die hier gerne Internetpolizei spielen wollen.


Bevor es jemand anderes sagt. Ist das nicht so?      
#
SGE_Werner schrieb:
SGE-URNA schrieb:
da das immer so ein bisschen Geschmäckle nach autoritären, latent sadistischen Kleingeistern hat, die hier gerne Internetpolizei spielen wollen.


Bevor es jemand anderes sagt. Ist das nicht so?        


Ah, ich wusste ich hatte vergessen, präventiv darum zu beten, die Frechheiten diesbezüglich  zu unterlassen  
#
SGE_Werner schrieb:
SGE-URNA schrieb:
da das immer so ein bisschen Geschmäckle nach autoritären, latent sadistischen Kleingeistern hat, die hier gerne Internetpolizei spielen wollen.


Bevor es jemand anderes sagt. Ist das nicht so?        


Das Geschmäckle nach Internetpolizei hat aber durch aus auch eine Basis.... Mobbing-Gebabbel, "So schlimm wie jetzt war der Ton hier noch nie", Editierung von "Depp"...
#
SGE_Werner schrieb:
SGE-URNA schrieb:
da das immer so ein bisschen Geschmäckle nach autoritären, latent sadistischen Kleingeistern hat, die hier gerne Internetpolizei spielen wollen.


Bevor es jemand anderes sagt. Ist das nicht so?        


nein, latent ist es nicht.  
#
Hätt ich mal n Zehner drauf gewettet dass wenn einer der Mods antwortet, dann der Urna (vorgeschoben wird).  
#
So, jetzt aber wieder Butter bei die Fische, wenn sich schon mal ein Mod geäußert hat.

Urna, Du bist doch jemand, der im Gebabbel einigermaßen zurecht kommt. Evtl. noch Halilaetus z.B. , warum nehmt ihr beiden nicht einfach die anderen 8 Mit-Mods schützend beiseite und sagt: Haltet euch da erstmal raus, wir regeln das. Dann führt ihr das Kartensystem wieder ein und versucht ein bisschen, eure Emotionalität runterzufahren. Lasst doch nicht jede etwas unsachlichere Kritik an euch persönlich ran, geht auf die sachlichen Punkte ein und lasst der User-Seite Raum zum Leben in Grenzen, mit denen alle leben können. Natürlich können gewisse Dinge nicht akzeptiert werden, aber manchmal wünsche ich mir etwas für euch, was ich hier über Jahre lernen musste: Gelassenheit.
#
Ach ja, natürlich bedarf es dann auch dem Willen der User, Fehler der Vergangenheit zu verzeihen und nicht irgendwelche Vorgeschichten herauszukramen bei jedem Kleinmist (das gilt dann übrigens auch andersrum).
#
??? ich dachte der Tuess ist der Gebabbel Chef Mod....so führt er sich zumindest auf...
#
SGE_Werner schrieb:
So, jetzt aber wieder Butter bei die Fische, wenn sich schon mal ein Mod geäußert hat.

Urna, Du bist doch jemand, der im Gebabbel einigermaßen zurecht kommt. Evtl. noch Halilaetus z.B. , warum nehmt ihr beiden nicht einfach die anderen 8 Mit-Mods schützend beiseite und sagt: Haltet euch da erstmal raus, wir regeln das. Dann führt ihr das Kartensystem wieder ein und versucht ein bisschen, eure Emotionalität runterzufahren. Lasst doch nicht jede etwas unsachlichere Kritik an euch persönlich ran, geht auf die sachlichen Punkte ein und lasst der User-Seite Raum zum Leben in Grenzen, mit denen alle leben können. Natürlich können gewisse Dinge nicht akzeptiert werden, aber manchmal wünsche ich mir etwas für euch, was ich hier über Jahre lernen musste: Gelassenheit.


Aber Werner, es geht immer "nur" ums Gebabbel. Mein Eindruck ist, dass dort verhältnismässig wenig moderiert wird (vor allem gemessen am durchaus derben Ton und delikaten Themen, die dort vorherrschen). Ich glaube in dem Jahr, in dem ich hier als Mod aktiv bin, gab es bis auf letzten Monat so gut wie keine erwähnenswerten Eingriffe im Gebabbel. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass es keinerlei Anlass gab.

Weil das Gebabbel offensichtlich das Hauptanliegen ist in Bezug auf die "Mod-Spezialisierung", vielleicht mal meine Einschätzung. Ich denke, die ungeschriebene Übereinkunft ist doch, dass gegenseitiges Geblödel in rauhem Ton, blöde Anmachen von der Seite (gerade auch gegen Mods) durchaus toleriert werden. Selbst bei Gesprächen über Dritte (Nicht-Babbler) wird, solange es in einem erträglichen Rahmen bleibt, gern auch ein Auge zugedrückt (übrigens nicht selten zum Unmut der Betroffenen, aber diese Diskussionen kriegt ja keiner mit).

Es gibt aber eben auch Grenzen... und  sobald ein Mod diese benennt, begibt er sich erfahrungsgemaess ins Kreuzfeuer, egal ob er URNA oder Matzel oder sonstwie heisst.  Und dass es auch mal bilaterale Kommunikation mit (idR mir bekannten) Gebabbel Usern gibt, um deeskalierend bestimmten Entwicklungen entgegenzuwirken, versteht sich doch von selbst und ist heute schon Realität. Da brauchts keine formale Abgrenzung... im übrigen denke ich, sollte man in der Lage sein, mit jedem Mod sachlich zu diskutieren, wenn es mal zu nem Konflikt kommt... wir springen uns intern schliesslich auch nicht an den Hals, wenn mal unterschiedliche Meinungen zu einer Sache vorliegen.
#
Lieber Urna, zum Thema sachliche Diskussion mit Mods per PN, nur so viel:
So wie es in den Wald reinschallt, so schallt es auch raus....
#
SGE-URNA schrieb:

Es gibt aber eben auch Grenzen... und  sobald ein Mod diese benennt, begibt er sich erfahrungsgemaess ins Kreuzfeuer, egal ob er URNA oder Matzel oder sonstwie heisst.  Und dass es auch mal bilaterale Kommunikation mit (idR mir bekannten) Gebabbel Usern gibt, um deeskalierend bestimmten Entwicklungen entgegenzuwirken, versteht sich doch von selbst und ist heute schon Realität. Da brauchts keine formale Abgrenzung... im übrigen denke ich, sollte man in der Lage sein, mit jedem Mod sachlich zu diskutieren, wenn es mal zu nem Konflikt kommt... wir springen uns intern schliesslich auch nicht an den Hals, wenn mal unterschiedliche Meinungen zu einer Sache vorliegen.


Siehste und genau das sehe ich nicht so. In einem vernünftigen Ton angesprochen, gerne auch per pn, reisst keiner einem Mod den Kopf ab weil er sich "einmischt", das weißt Du ganz genau.
Und es ist mitnichten nur das Gebabbel um das es geht.

Für mein Gefühl haben sich in letzter Zeit verschiedene Dinge ereignet, die mal wieder zu einer Eskalation führten.

Da war zum Einen die absolut uneinheitliche Moderation in allen Bereichen. Da wurden harmlose Sachen wie eben "Depp" editiert, dafür aber teilweise heftige Beleidigungen stehen gelassen. Auf Nachfrage (nachzulesen auch hier im Editierungen thread) wurde dann ziemlich herablassend geantwortet oder es versucht ins Lächerliche zu ziehen, was meiner Meinung nach user wie Werner, der immer um Ausgleichung bemüht ist, nicht verdient haben.

Gegipfelt ist das dann in der 4wöchigen Sperrung des Jungvolks und schobbes, der mit der ganzen Sache überhaupt nix zu tun hatte, dem aber selbstverständlich auch kein Beleg für seine "Historie" gegeben wurde.

Auf Nachfrage hieß es dann "ihr diskutiert nicht über user, die sich nicht äussern können", aber Werners Vorschlag sie wenigstens fürs KLA zu entsperren wurde ja nicht mal in Erwägung gezogen. Weißte, da kommt man sich schon ziemlich verarscht vor und das dann der Ton auf beiden Seiten schärfer wird ist doch auch klar.

Eigentlich kann man doch auch mit jedem Babbler halbwegs vernünftig reden und auch wenn man sich mal ein bisschen frotzelt ist es doch nie so wirklich böse gemeint.
#
Urna, das Problem ist, dass sich manche Mods einfach in die Nesseln setzen, so wie z.B. Tuess letztens mit seinem Kommentar im Mio-Thread, warum noch kein Run auf den Tausender gestartet hat. Die entsprechenden Reaktionen und Diskussionen waren von vornherein klar. Gut, das habe ich ja persönlich schon angesprochen, aber ich habe trotzdem weiterhin das Gefühl, dass manche Mods auch weiterhin sich in die Nesseln setzen und sich über die entsprechenden Reaktionen verwundert zeigen.

Wer die Mechanismen dieses Forums und seiner User nicht versteht, kann es auch in der Praxis nicht entsprechend moderieren. Wer das Forum und seine User versteht und weiß, wie man gewisse Leute anzupacken hat oder wer am besten einen Draht zu der Person hat und entsprechenden Einfluss und dann reagiert, der kann hier einen recht entspannten Mod-Job haben. Mein Vorschlag bezieht sich nicht generell auf das Gebabbel, weil er damit zu kurz greifen würde. Das Gebabbel ist die akuteste Baustelle dahingehend, aber generell ist es so, dass ich es für falsch halte, wenn 10 Mods gleichzeitig für 15 Unterforen in voller Gänze verantwortlich sind und überall die dortigen Mechanismen kennen müssen, insbesondere wenn das nicht schon der Fall ist und man erst dazulernen muss. Dann ist man schnell verbrannt.

Und ja, es gab eigentlich im Jahr 2013 relativ wenige Probleme innerhalb des Gebabbels, manche Abgänge haben auch ihren Grund nicht in der Moderation. Manches überlebt sich auch einfach. Aber manches von Mod-Seite ist einfach unverständlich und so liefert man immer wieder neue Nahrung für jeden passionierten Kritiker.
#
Brady schrieb:
Lieber Urna, zum Thema sachliche Diskussion mit Mods per PN, nur so viel:
So wie es in den Wald reinschallt, so schallt es auch raus....


Ich bin in allen Punkten bei URNA. Auch ich treffe sicher nicht immer den richtigen Ton, aber meine Gesprächspartner sicher auch nicht immer. Ich habe oft ne direkte Art, ja, aber die ist bei einigen unter euch auch des öfteren mehr als deutlich, womit ich auch kein Problem habe. Ich habe versucht, die Situation möglichst schnell und unkompliziert zu entfeuern, ohne großen Bohei darum zu machen, denn diese Kleinkriege zwischen Usern, die nicht miteinander können, sind mit eingebauter Ignorefunktion, auch per PN, doch eigentlich vermeidbar.

Allgemein:

Übrigens war ich am Sonntag der einzige Mod, der online war, also hab ich das kurzerhand übernommen, da sich bereits über die Inaktivität beschwert wurde. Hätte ich als Co-Mod eingegriffen, dann hätte jemand anderes meine Entscheidung ausbügeln müssen. Und das empfinde ich auch nicht als angenehme Aufgabe, weil man sich dann erst wieder rein arbeiten muss, PNs austauschen, etc. Das wird besonders schwer, wenn man auch eigentlich nicht so entschieden hätte wie der Co-Mod. Was wäre denn in diesem Fall bei einem anderen Mod eigentlich besser gewesen?

Und was ist, wenn sich ein Mod primär für das UE zuständig ist und der Konflikt sich in andere Unterforen verlagert?

Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht. Aufgabenteilung (wer stellt neue Threads im S&B ein, wer überarbeitet dies) gibt es derzeit ja schon. Aber in der Praxis als klare Aufgabenteilung schwer umsetzbar.
#
SGE_Werner schrieb:
Urna, das Problem ist, dass sich manche Mods einfach in die Nesseln setzen, so wie z.B. Tuess letztens mit seinem Kommentar im Mio-Thread, warum noch kein Run auf den Tausender gestartet hat. Die entsprechenden Reaktionen und Diskussionen waren von vornherein klar. Gut, das habe ich ja persönlich schon angesprochen, aber ich habe trotzdem weiterhin das Gefühl, dass manche Mods auch weiterhin sich in die Nesseln setzen und sich über die entsprechenden Reaktionen verwundert zeigen.


Ich glaube das lag nicht direkt an dem Kommentar, Werner. Oftmals wird hier auch vergessen, dass man auch als Mod noch User ist. Ich hab vor meiner Modzeit auch mind. zu 50 % im Gebabbel geschrieben. Dass ich hier und da mal öfters als manch anderer Mod eingegriffen hab, liegt nicht daran, dass ich es besonders reizvoll finde, sondern daran, dass mir das Gebabbel eigentlich am Herzen liegt und ich es schade finden würde, wenn es aus den bereits viel diskutierten Punkten irgendwann nicht mehr dazugehören soll. Denn die Freiheiten haben nun mal des Öfteren zu längeren Konflikten geführt.
#
Tuess schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Urna, das Problem ist, dass sich manche Mods einfach in die Nesseln setzen, so wie z.B. Tuess letztens mit seinem Kommentar im Mio-Thread, warum noch kein Run auf den Tausender gestartet hat. Die entsprechenden Reaktionen und Diskussionen waren von vornherein klar. Gut, das habe ich ja persönlich schon angesprochen, aber ich habe trotzdem weiterhin das Gefühl, dass manche Mods auch weiterhin sich in die Nesseln setzen und sich über die entsprechenden Reaktionen verwundert zeigen.


Ich glaube das lag nicht direkt an dem Kommentar, Werner. Oftmals wird hier auch vergessen, dass man auch als Mod noch User ist. Ich hab vor meiner Modzeit auch mind. zu 50 % im Gebabbel geschrieben. Dass ich hier und da mal öfters als manch anderer Mod eingegriffen hab, liegt nicht daran, dass ich es besonders reizvoll finde, sondern daran, dass mir das Gebabbel eigentlich am Herzen liegt und ich es schade finden würde, wenn es aus den bereits viel diskutierten Punkten irgendwann nicht mehr dazugehören soll. Denn die Freiheiten haben nun mal des Öfteren zu längeren Konflikten geführt.  

ich weiss nicht ob ich lachen oder weinen soll....
#
Tuess schrieb:


Ich glaube das lag nicht direkt an dem Kommentar, Werner. O  


Tuess, jetzt mal ernsthaft. Am 31. März, unmittelbar nach den Streitigkeiten der letzten Wochen, als Mod, der bereits im Mio-Thread ordentlich Probleme hatte Ende 2012, "Noch gar kein Run auf den 1000er? " zu posten und sich zu wundern, dass es dann entsprechende Reaktionen gibt und zu glauben, dass es gar nicht an dem Kommentar direkt lag... Ernsthaft?

Als ich das gelesen habe, dachte ich mir nur eines: Ist der Masochist, der kriegt doch bestimmt gleich von jemandem gesagt, dass das nur daran liegt, weil die Mods die Leute vertrieben haben. Und ne Minute später hatte Abbel das auch schon geschrieben.

Ne mein Lieber, ich habe Dir jetzt schon drei Mal gesagt, dass ich an Deiner Stelle einfach den Mio-Thread etwas meiden würde, um Dich zu schützen und Du nimmst den Rat einfach nicht an. Warum mache ich mir eigentlich Gedanken um Menschen, die auf Ratschläge nicht hören, einen dann noch wie in anderen Fällen geschehen beleidigen und dann rumjammern, wie ungerecht doch die Welt zu ihnen ist, weil genau das eingetroffen ist, was ich schon bei den Ratschlägen ausgemalt habe...

Ach ganz ehrlich, dann lasse ich es lieber mit den Beiträgen hier im Forum. Rennt halt alle weiter in euer Verderben und haltet euch für das Opfer. Das ist mir einfach mittlerweile zu blöd hier. Von Seiten einiger Mods, wie auch von Seiten einiger User.


Teilen