in ewiger freundschaft... *prust*

#
Mit "öffentlich zu sehen" meinte ich von Fußballfans in der Öffentlichkeit gezeigt.
#
Bockenheim1899 schrieb:
Es gab die Fan freundschaft mit Schalke, bis zum Heimspiel 84-85, ich meine wir haben 3:2 gewonnen, kann mich noch gut erinnern stand bei dem spiel im Gästeblock


Ein wirkliche große Fanfreundschaft zu Schalke gab es nie. Das Ganze ging über den "Umweg" gegeneitige Freundschaften zu Nürnberg und wurde in FFM auch nur von einigen Fanclubs praktiziert. Denn in Schalke rappelte es eigentlich immer nach den Spielen, bei denm Schalkern waren einfach zuviel Asseln die grundsätzlich auf jeden gegnerischen Fan losgegangen sind.
#
Es muss in den 90er gewesen sein. Ich war mit meinem Vater bei einem Spiel gegen die Bayern, nach dem Spiel hab ich ein kleine Gruppe von KSC Fans im Eintracht-Block stehen sehen. Konnte mir das nie erklären. Weiß einer von euch mehr?
#
Hubert_Cumberdale schrieb:
peter schrieb:
Eintrachttrikot schrieb:
Vielleicht könnt ihr mir spätgeborenem auch noch erklären, was dieses Kreuz und das "German Power" für eine Bewandniss hatte, und in welchem Kontext es damals zu verstehen war.

Heute würde man es eher in die rechte/nationale Ecke einsortieren,  war es damals anders oder auch so?  


damals gab es einen ziemlich starken einfluss der rechten szene in fankreisen. das war in den 80ern bei vielen vereinen so, die rechten hatten sich fussballvereine als agitationsfeld ausgesucht und versuchten über rassismus stimmung zu machen. der spuk endete dann irgendwann in den frühen neunzigern. das "united colours of bembeltown"-shirt war ein letztes klares statement dafür, dass diese schwachköpfe in frankfurt unerwünscht sind.


Genau in diesem Zusammenhang fielen mir vor einigen Tagen auch die Reichskriegsflaggen auf, die zu der Zeit (unter anderem hier bei 4:23 gut zu erkennen) in der Kurve wehten. Heutzutage in Frankfurt zum Glück schwer vorstellbar!


was ein Spiel von Uwe Bein!
#
HessiP schrieb:
Hubert_Cumberdale schrieb:
peter schrieb:
Eintrachttrikot schrieb:
Vielleicht könnt ihr mir spätgeborenem auch noch erklären, was dieses Kreuz und das "German Power" für eine Bewandniss hatte, und in welchem Kontext es damals zu verstehen war.

Heute würde man es eher in die rechte/nationale Ecke einsortieren,  war es damals anders oder auch so?  


damals gab es einen ziemlich starken einfluss der rechten szene in fankreisen. das war in den 80ern bei vielen vereinen so, die rechten hatten sich fussballvereine als agitationsfeld ausgesucht und versuchten über rassismus stimmung zu machen. der spuk endete dann irgendwann in den frühen neunzigern. das "united colours of bembeltown"-shirt war ein letztes klares statement dafür, dass diese schwachköpfe in frankfurt unerwünscht sind.


Genau in diesem Zusammenhang fielen mir vor einigen Tagen auch die Reichskriegsflaggen auf, die zu der Zeit (unter anderem hier bei 4:23 gut zu erkennen) in der Kurve wehten. Heutzutage in Frankfurt zum Glück schwer vorstellbar!


was ein Spiel von Uwe Bein!


ach, die gute alte Zeit...
und diese angenehme sachliche Berichterstattung ohne blablablawermitwemeventuellverhandeltundsoweiter, einfach siebeneinhalb Minuten Fußball - wie ich das vermisse!
#
Hallo EFCB,

deinem Beitrag nach, hast du die 70er/80er Jahre aktiv im Stadion miterlebt und somit auch die alte Fanfreundschaft zum HSV. Auf youtube hab ich auch mal ein altes Video aus der Zeit entdeckt wo Hamburger angereist sind um die Eintracht gegen Offenbach zu unterstützen (und das war damals nicht nur verbal) "Eintracht und der HSV duda duda" hörte man in der Zeit ja oft im Stadion.
Was mich interessiert, wann genau diese Freundschaft eigentlich entstanden ist, manche sagen Ende der 70er, andere Anfang der 80er. Oft sind ja in der zeit Freundschaften entstanden, weil sich die Hooligans mal nicht geprügelt haben und die Restliche Fangemeinde das als "Liebesbeweis" missverstanden haben Wie war das damals mit dem HSV ? Und wann und warum ist diese Freundschaft auseinandergegangen. In diesem Thread schrieb glaube ich jemand das die Hools nicht mehr wollten, oder das Ende der 80er Andreas Möller beleidigt wurde. Würde mich interessieren wenn du da mehr weißt.
#
oldschoolSGE schrieb:
Hallo EFCB,

deinem Beitrag nach, hast du die 70er/80er Jahre aktiv im Stadion miterlebt und somit auch die alte Fanfreundschaft zum HSV. Auf youtube hab ich auch mal ein altes Video aus der Zeit entdeckt wo Hamburger angereist sind um die Eintracht gegen Offenbach zu unterstützen (und das war damals nicht nur verbal) "Eintracht und der HSV duda duda" hörte man in der Zeit ja oft im Stadion.
Was mich interessiert, wann genau diese Freundschaft eigentlich entstanden ist, manche sagen Ende der 70er, andere Anfang der 80er. Oft sind ja in der zeit Freundschaften entstanden, weil sich die Hooligans mal nicht geprügelt haben und die Restliche Fangemeinde das als "Liebesbeweis" missverstanden haben Wie war das damals mit dem HSV ? Und wann und warum ist diese Freundschaft auseinandergegangen. In diesem Thread schrieb glaube ich jemand das die Hools nicht mehr wollten, oder das Ende der 80er Andreas Möller beleidigt wurde. Würde mich interessieren wenn du da mehr weißt.



UP
#
Das mit dem HSV fing irgendwann in den 70ern an, ist aber dann schlicht eingeschlafen und bald danach zum Gegenteil gewandelt, weil die Hamburger mit den Dortmundern dicke waren. Gab auch Freundschaften in der Zeit zu Stuttgart und relativ intensiv zum FCN. Besonders beim Pokalfinale in Frankfurt zwischen Nürnberg und Bayern. Die Frankfurter, die damals dabei waren, grinsen heute noch über den 1. Mai 1982...  

Über die Freundschaft zu Nürnberg gab es dann Versuche mit S04 anzukoppeln. War aber nie intensiv und schnell zum Scheitern verurteilt. Dann gab es noch was mit Aachen und je nach Laune und wer gerade in Darmstadt resp. Offenbach spielte, auch mal mit Mannheim, Oberhausen, Hannover und Co.

Der Mannheimer Fanblock in Oxxenbach skandierte laut Eintracht Frankfurt, nachdem einige Bomberjacken auf der Stahlrohr als Frankfurter identifiziert wurden, weil sie von Offenbachern mit Leuchtraketen beschossen wurden (und auch wieder zurückschossen...). Insofern hat die jetzige Freundschaft zwischen den Ultras beider Vereine schon eine historische Wurzel.  

Aber auch Gladbacher und sonstige Fangruppen waren froh, wenn sie auf dem Bieberer Berg Frankfurter sahen.

Bis auf die Leverkusener. Die sind vor wütenden Frankfurtern in den Oxxenblock geflüchtet und daraus entstand dann deren (noch heute anhaltende) Beziehung.

Früher war am Wochenende immer viel los hier in der Gegend...

Aber die längste Freundschaft mit der größten Akzeptanz war tatsächlich mit den Duisburgern. Egal ob Kutten, Hools oder Normalos. Selbst die Fetzerei bei dem Relegationsspiel war bald wieder vergessen.
#
3zu7 schrieb:
Das mit dem HSV fing irgendwann in den 70ern an, ist aber dann schlicht eingeschlafen und bald danach zum Gegenteil gewandelt, weil die Hamburger mit den Dortmundern dicke waren.

Es lag auch dadran, das 1985, wenn ich mich nicht irre war es dieses Jahr, einige dachten ein Zug mit Kölnern macht Zwischenstopp in Frankfurt und sollte "begrüßt" werden, man verwechselte aber die Züge und "begrüßte" statt dessen einen Zug mit Hamburgern. Danach hatte sich die Freundschaft erledigt.
#
propain schrieb:

Es lag auch dadran, das 1985, wenn ich mich nicht irre war es dieses Jahr, einige dachten ein Zug mit Kölnern macht Zwischenstopp in Frankfurt und sollte "begrüßt" werden, man verwechselte aber die Züge und "begrüßte" statt dessen einen Zug mit Hamburgern. Danach hatte sich die Freundschaft erledigt.


Target of Opportunity...  
#
Dumm gelaufen.
#
CalliRMC schrieb:
In einem Heimspiel in der genannten zeit gröhlten die Hamburger dann irgendwas gegen Andi Möller


Eigentlich ein guter Grund um die Fanfreundschaft wieder aufleben zu lassen  
#
propain schrieb:
3zu7 schrieb:
Das mit dem HSV fing irgendwann in den 70ern an, ist aber dann schlicht eingeschlafen und bald danach zum Gegenteil gewandelt, weil die Hamburger mit den Dortmundern dicke waren.

Es lag auch dadran, das 1985, wenn ich mich nicht irre war es dieses Jahr, einige dachten ein Zug mit Kölnern macht Zwischenstopp in Frankfurt und sollte "begrüßt" werden, man verwechselte aber die Züge und "begrüßte" statt dessen einen Zug mit Hamburgern. Danach hatte sich die Freundschaft erledigt.


Naja, die Hamburger waren ja schon seit 1976 mit den Dortmundern befreundet. Wenn ich mich nicht irre gab es doch sogar mal ein 4er Bündniss gegen die Bayern (Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Dortmund)

Das "begrüßte" meintest du wohl ironisch, ich frag mich nur grade, wenn es eine Verwechslung war, das hätte doch sofort auffallen müßen ? Ich habe gehört das sich die Hools beider Vereine mitte der 80er nicht mehr mochten und dies der Anfang vom ende war.
#
3zu7 schrieb:
Das mit dem HSV fing irgendwann in den 70ern an, ist aber dann schlicht eingeschlafen und bald danach zum Gegenteil gewandelt, weil die Hamburger mit den Dortmundern dicke waren......


Naja, die Hamburger waren ja schon seit 1976 mit den Dortmundern befreundet. Wenn ich mich nicht irre gab es doch sogar mal ein 4er Bündniss gegen die Bayern (Frankfurt, Hamburg, Stuttgart, Dortmund)
#
ZoLo schrieb:
DerGeyer schrieb:
Ich behaupte mal ganz frech, das es ein Fake ist, ein ganz schlechter noch dazu...

Der Aufnäher ist total schief genäht und warum ist nicht die HSV-Raute drauf?
Ist doch weniger schwer zu sticken als der Eintracht Adler...


Schaue einfach mal im Eintracht-Archiv, da ist der Aufnäher auch abgebildet:

http://www.eintracht-archiv.de/aufnaeher/aufnaeher.html



http://www.eintracht-archiv.de/aufnaeher/eintracht-fcn.jpg  
;D es gibt echt nix, was es nicht gibt
#
SGEMoe schrieb:

http://www.eintracht-archiv.de/aufnaeher/eintracht-fcn.jpg  
;D es gibt echt nix, was es nicht gibt


Gibt auch einen Aufnäher der 4er "Allianz" (Frankfurt, Hamburg, Dortmund, Stuttgart)

Wie standen zu der Zeit eigentlich die beiden berüchtigten Fanclubs "Die Adler"/Frankfurt und "Die Löwen"/Hamburg zueinander ?
#
Ja, der HSV war da schon mit dem BVB. Die Geschichte mit dem falschen Zug hat mir Propain in Erinnerung zurückgerufen. An eine 4er Allianz kann ich mich aber tatsächlich (auf Kutten- oder Bomberjackenebene) nicht mehr erinnern. Muss aber nichts bedeuten. Mein erstes Auswärtsspiel war 1979. Und eigentlich hat man damals in erster Linie nur auf Aufwärtsspielen mitbekommen, wo man gern gesehen war oder nicht...  
#
propain schrieb:
3zu7 schrieb:
Das mit dem HSV fing irgendwann in den 70ern an, ist aber dann schlicht eingeschlafen und bald danach zum Gegenteil gewandelt, weil die Hamburger mit den Dortmundern dicke waren.

Es lag auch dadran, das 1985, wenn ich mich nicht irre war es dieses Jahr, einige dachten ein Zug mit Kölnern macht Zwischenstopp in Frankfurt und sollte "begrüßt" werden, man verwechselte aber die Züge und "begrüßte" statt dessen einen Zug mit Hamburgern. Danach hatte sich die Freundschaft erledigt.


Des is.. Pech :=)
#
oldschoolSGE schrieb:


Wie standen zu der Zeit eigentlich die beiden berüchtigten Fanclubs "Die Adler"/Frankfurt und "Die Löwen"/Hamburg zueinander ?



Die hatten gar kein Verhältnis weil die sich untereinander gar nicht kannten. Die Adler aus FFM war eher "gesetzteren Alters" und absolut friedlich, die Hamburger Löwen waren Hauer.

Wir waren nach einem Auswäersspiel beim HSV mal mit einigen Löwen auf gemeinsamer Sauftour. Da waren ganz schöne Brecher von denen mit, mein lieber Mann. Eigentlich waren nur zwei Mann von denen dabei die was in der Birne hatten. Ihr Chef B.B. und noch einer. Diese Leute hatte man immer gerne neben und nicht gegen sich.  

Ich vermute aber daß sich Deine Ausgangsfrage auf das Verhältnis Adlerfront-Löwen bezieht. Die hatten kaum persönliche Bekanntschaft. Dazu waren die Löwen bereits zu alt und sie waren eher Rocker als Hooligans. Den ganzen Hoolkram alleine mit den Klamotten haben sie zumindest meiner Kenntnis nach nicht mitgemacht.

Die Löwen hatten sich dann peu à peu  aufgelöst, nachdem einer von Ihnen einen Bremer mit einem Stein tödlich verletzt hatte und sie dann erhöhten Ärger mit der Polizei hatten. Zudem hatten viele Mitglieder dann wegen anderer Dinge zuviel am *****. Die Adlerfront hatte anfangs noch durchaus gute Kontakte nach HH, die Skins beider Vereine hingen auch oft genug zusammen rum. Aber Mitte der 80er orientierte sich HH extrem nach Dortmund und so wurde alles zusehends weniger bis alles Jahre später in die Brüche ging.
#
Von einem Aufnäher der Vierer-Allianz ist mir auch nichts bekannt.

Allerdings wurde in den 80ern genug Mist von professionellen Händlern am Stadion vertickert. Vor allem eine Firma aus Ennepetal belieferte die Fanartikel- und Fahnenstrände an den Stadien mit selbstentworfenen Fanaufnähern und schreckte sogar nicht davor zurück, existente Fanclubaufnäher einfach in Eigenregie nachzumachen und zu verkaufen. Könnte also sein daß die damals in DO oder HH sowas verkauft haben.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!