Nachbetrachtung zum 11. Spieltag am Fr. den 30.10.2015 um 20.30 Uhr SG Eintracht Frankfurt - FC bayern München!

#
J_Boettcher schrieb:

Ich bin erstaunt, dass hier im Forum teilweise geschrieben wird, wir haetten Antifussball gespielt, das haette mit Fussball nichts zu tun usw.

Im Gegensatz zu Spielen gegen andere Gegner hat dies aber meines Erachtens niemand negativ bewertet oder die Mannschaft, / den Trainer dafür angegriffen. Das waren bloße Feststellungen von Tatsachen. "Der Zweck heiligt die Mittel"
#
Wehrheimer_Adler schrieb:

Im Gegensatz zu Spielen gegen andere Gegner hat dies aber meines Erachtens niemand negativ bewertet oder die Mannschaft, / den Trainer dafür angegriffen. Das waren bloße Feststellungen von Tatsachen. "Der Zweck heiligt die Mittel"

Doch, die Bazies, aber Wayne!
#
J_Boettcher schrieb:

Ich bin erstaunt, dass hier im Forum teilweise geschrieben wird, wir haetten Antifussball gespielt, das haette mit Fussball nichts zu tun usw.

Im Gegensatz zu Spielen gegen andere Gegner hat dies aber meines Erachtens niemand negativ bewertet oder die Mannschaft, / den Trainer dafür angegriffen. Das waren bloße Feststellungen von Tatsachen. "Der Zweck heiligt die Mittel"
#
Wehrheimer_Adler schrieb:  


J_Boettcher schrieb:
Ich bin erstaunt, dass hier im Forum teilweise geschrieben wird, wir haetten Antifussball gespielt, das haette mit Fussball nichts zu tun usw.


Im Gegensatz zu Spielen gegen andere Gegner hat dies aber meines Erachtens niemand negativ bewertet oder die Mannschaft, / den Trainer dafür angegriffen. Das waren bloße Feststellungen von Tatsachen. "Der Zweck heiligt die Mittel"

Was mich an der Nachbetrachtung bissel stört ist zweierlei:

  1. Auch mit 11 Mann am eigenen Strafraum ist es nicht verboten, einen Pass über drei Meter zum eigenen Mann zu bringen oder einen Torwartabwurf direkt auf die eigene Brust so anzunehmen, dass er nicht gleich wieder 8 Meter wegspringt und der Gegner den nächsten Angriff starten kann. Dies war in der 1. Halbzeit unsäglich und sah wirklich nach angsterfülltem, panischem Gekicke aus der Kreisliga aus. Das ist es, was verschiedentlich moniert wurde, nicht die römische Schildkrötenpanzer-Taktik. Wurde später dann besser.
  2. Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben. Auf entsprechende Anfrage der Journalisten. Also war das ja eher ein Kompliment, und hier ist allgemeine Schnappatmung angesagt.
#
Wehrheimer_Adler schrieb:  


J_Boettcher schrieb:
Ich bin erstaunt, dass hier im Forum teilweise geschrieben wird, wir haetten Antifussball gespielt, das haette mit Fussball nichts zu tun usw.


Im Gegensatz zu Spielen gegen andere Gegner hat dies aber meines Erachtens niemand negativ bewertet oder die Mannschaft, / den Trainer dafür angegriffen. Das waren bloße Feststellungen von Tatsachen. "Der Zweck heiligt die Mittel"

Was mich an der Nachbetrachtung bissel stört ist zweierlei:

  1. Auch mit 11 Mann am eigenen Strafraum ist es nicht verboten, einen Pass über drei Meter zum eigenen Mann zu bringen oder einen Torwartabwurf direkt auf die eigene Brust so anzunehmen, dass er nicht gleich wieder 8 Meter wegspringt und der Gegner den nächsten Angriff starten kann. Dies war in der 1. Halbzeit unsäglich und sah wirklich nach angsterfülltem, panischem Gekicke aus der Kreisliga aus. Das ist es, was verschiedentlich moniert wurde, nicht die römische Schildkrötenpanzer-Taktik. Wurde später dann besser.
  2. Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben. Auf entsprechende Anfrage der Journalisten. Also war das ja eher ein Kompliment, und hier ist allgemeine Schnappatmung angesagt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.

na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.

na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher
#
Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher

Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.
#
Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher

Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher


Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.

finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher


Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.

finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.
#
Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher


Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.


finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.

Was interessieren mich Bayern-Fans? Da hätte ich hier viel zu tun in Wü.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Tafelberg schrieb:  


WuerzburgerAdler schrieb:
Das Gejammer hier über das Bayerngejammer. Als ob das irgendeine Relevanz hätte, was die Bayern über unser Spiel sagen. Noch dazu, da es in fast allen Fällen lediglich als Grund vorgebracht wurde, keinen Sieg eingefahren zu haben.


na ja, bei vielen Bayern Fans und Verantwortlichen (Vidal bspw.) waren das schon vorwurfsvolle Töne, amüsiert mich aber eher


Naja. Das ist so alt wie der Fußball. Das hörst du in so einer Situation von jeder Mannschaft. Sogar von der Eintracht.

finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.
#
Tafelberg schrieb:

finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.

#
Tafelberg schrieb:

finde ich nicht, die Bayern Fans sind mit ihrer Häme und abwertenden Kommentare besonders heftig.

#
Fragt sich nur wer die Häme wirklich verdient hat , die Startruppe aus München die so gespielt hat als wäre das ein Selbstläufer oder eine Eintracht die endlich mal gekämpft hat und sich so den Punkt verdient hat
Manchmal glaubt man das die in München irre sind.
Ist doch genau das selbe wie in Ingoldstadt oder in Aue gewesen, da dachte unsere normal bessere besetzte Truppe das die das schon irgendwie gewinnen. Haben wohl auch nicht damit gerechnet das sowohl Ingoldstadt als auch Aue kämpfen können.
#
Zicolov schrieb:  


Chaos-Adler schrieb:
Wie das war kein Fußball?  Das Spiel unserer Mannschaft war sogar schon fast CL- reif - Chelsea 2011/12 reloaded.


..Kein Fußball, was für Kunstbanausen.


Mich stört daran auch, was manche Leute heutzutage für ein Verständnis von Fußball haben. Bei denen muss jedes Spiel 3:2 ausgehen mit 40 Chancen pro Team. Haben die mal vor 20 Jahren ein Fußballspiel geschaut? Immer dieser hochgezüchtete Event-Fußball.. manchmal muss es halt ein bisschen "hässlich" sein, für mich war das eher ne Meisterleistung in Sachen Taktik und Disziplin.

Darum geht es nicht. Niemand hat irgendetwas gegen die Einigel-Schildkrötenpanzer-Taktik einzuwenden. Trotzdem darf man konstatieren, dass es ja nicht unbedingt sein muss, trotz Elf-Mann-Mauer bei eigenem Ballbesitz das Zuspiel zum drei Meter entfernten Mitspieler ins Seitenaus zu kicken oder einen Hradetzky-Abschlag genau auf die eigene Brust 8 Meter weit prallen zu lassen, sodass der Gegner sofort wieder angreifen kann.
Das meinte ich mit "kein Fußball". natürlich ist das kollektive Verteidigen eine ganz normale Fußballtaktik, aber das meinte ich nicht. Ich meinte solche Dinge wie oben beschrieben.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Darum geht es nicht. Niemand hat irgendetwas gegen die Einigel-Schildkrötenpanzer-Taktik einzuwenden. Trotzdem darf man konstatieren, dass es ja nicht unbedingt sein muss, trotz Elf-Mann-Mauer bei eigenem Ballbesitz das Zuspiel zum drei Meter entfernten Mitspieler ins Seitenaus zu kicken oder einen Hradetzky-Abschlag genau auf die eigene Brust 8 Meter weit prallen zu lassen, sodass der Gegner sofort wieder angreifen kann.
Das meinte ich mit "kein Fußball". natürlich ist das kollektive Verteidigen eine ganz normale Fußballtaktik, aber das meinte ich nicht. Ich meinte solche Dinge wie oben beschrieben.

Verstehe. War auch eigentlich eher allgemein gemeint bzw. auf die ganzen weinenden Bayernfans. Die tun nämlich gerade so als wäre unser Spiel der Untergang des schönen Fußballs gewesen, dabei finde ich nicht, dass wir uns dafür rechtfertigen oder schlimmeres müssten. Darmstadt spielt seit Jahren so, da wird die Sache allerdings abgefeiert - wobei da natürlich noch die Faktoren kein Geld, kleiner Traditionsverein, Arbeiterfussball dazukommen und das Bild rund machen.
Dass man die eine oder andere Sache schöner und einfach besser ausspielen kann unsererseits ist wohl wahr, da gebe ich dir recht. Das wäre dann noch die Krönung gewesen, das haben aber andere, große Mannschaften vor längerer Zeit perfektioniert, etwa Milan unter Arrigo Sacci. Ich bin jedenfalls erst mal hoch zufrieden mit dem Punkt, in Hoffenheim darf es dann aber gern wieder ein bisschen mehr Spielkultur sein. Den Beton lässt dann ja schon der Knurrer von Kerkrade anrühren
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Darum geht es nicht. Niemand hat irgendetwas gegen die Einigel-Schildkrötenpanzer-Taktik einzuwenden. Trotzdem darf man konstatieren, dass es ja nicht unbedingt sein muss, trotz Elf-Mann-Mauer bei eigenem Ballbesitz das Zuspiel zum drei Meter entfernten Mitspieler ins Seitenaus zu kicken oder einen Hradetzky-Abschlag genau auf die eigene Brust 8 Meter weit prallen zu lassen, sodass der Gegner sofort wieder angreifen kann.
Das meinte ich mit "kein Fußball". natürlich ist das kollektive Verteidigen eine ganz normale Fußballtaktik, aber das meinte ich nicht. Ich meinte solche Dinge wie oben beschrieben.

Verstehe. War auch eigentlich eher allgemein gemeint bzw. auf die ganzen weinenden Bayernfans. Die tun nämlich gerade so als wäre unser Spiel der Untergang des schönen Fußballs gewesen, dabei finde ich nicht, dass wir uns dafür rechtfertigen oder schlimmeres müssten. Darmstadt spielt seit Jahren so, da wird die Sache allerdings abgefeiert - wobei da natürlich noch die Faktoren kein Geld, kleiner Traditionsverein, Arbeiterfussball dazukommen und das Bild rund machen.
Dass man die eine oder andere Sache schöner und einfach besser ausspielen kann unsererseits ist wohl wahr, da gebe ich dir recht. Das wäre dann noch die Krönung gewesen, das haben aber andere, große Mannschaften vor längerer Zeit perfektioniert, etwa Milan unter Arrigo Sacci. Ich bin jedenfalls erst mal hoch zufrieden mit dem Punkt, in Hoffenheim darf es dann aber gern wieder ein bisschen mehr Spielkultur sein. Den Beton lässt dann ja schon der Knurrer von Kerkrade anrühren
#
Für mich war das eigentlich erschreckende die vielen ungezwungenen Fehlpässe. Klar in manchen Situationen waren die Bayern sehr aggressiv im Vorchecking, aber leider landete der Ball ganz schön regelmessig beim Gegner oder im Aus wegen eines zu ungenauem Zuspiels. Das vor allem von so technisch versierten Spielern wie Stendera.
#
sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.
#
sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.
#
woschti schrieb:

sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.

ich glaube so siehts auch so ziemlich jeder - von der Passage mit Ulbricht abgesehen jedenfalls, gehe ich damit konform
#
sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.
#
woschti schrieb:

sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.

Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass von Ulbrichts Mauerflunker am 15. Juni 1961 bis zur 'Wende' nochmal 28 Jahre vergangen sind...
#
woschti schrieb:

sehen wirs doch einfach so. in 9 von 10 spielen kriegt man von den bayern den kasten voll. armin "ulbricht" veh hats verhindern können. ob das nun der wendepunkt war, werden eben die nächsten wochen zeigen.

Man darf allerdings auch nicht vergessen, dass von Ulbrichts Mauerflunker am 15. Juni 1961 bis zur 'Wende' nochmal 28 Jahre vergangen sind...
#
Ich habe mir das Spiel gestern aufgenommen und heute die Schwalbe gesehen,
der Herr von Tu mal nix hat aber selbst gesagt das es nix war.
Roben war gefrustet, hatte noch keinen Torschuss in diesem Spiel.


Teilen