Spielansetzungen montags boykottieren oder hinnehmen?

#
Das war mir schon klar und auch eher sarkastisch gemeint.

Bleibt einfach alle 1975 und gut ist. Ich bin raus, das ist mir hier zu verstaubt
#
Emmkay schrieb:

1975


Emmkay schrieb:

verstaubt


Dir zieh ich die Ohren lang.Uffbasse
#
Emmkay schrieb:

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Ich habe auch nichts gegen Montagsspiele, akzeptiere aber, dass andere ein Problem damit haben. Daher kann ich mich mit dem Boykott schon solidarisieren, auch wenn ich es sehr viel lieber hätte, wenn es nicht zu einem Schweigeboykott käme.
Hellmann hat doch schon gesagt, dass es nicht bei den Montagsspielen bleiben darf und dass die Eintracht damit eine den Boykottierern angepasste Position einnehmen wird. Warum soll denn dann darüber hinaus noch irgendetwas demonstriert bzw. untermauert werden?
Ein Banner: "EINTRACHT vereint! Vorstand und Fans gegen Montagsspiele!" würde es doch auch tun und für noch mehr Aufmerksamkeit sorgen. Hellmann müsste dann nur noch einmal kurz mit dem Banner fotografiert werden und schon wäre es ein echter "Skandal". Klar, die Eintracht hat damals anders entschieden, nun will sie aber offensichtlich zurückrudern! Unterstützen wir sie dabei (auch wenn vielen - mir auch! - völlig worscht ist, wann gespielt wird.)! Der Druck , den z. B. BVB-Fans auf ihren Vorstand machen würden, um der Stellungnahme unseres Vorstands nachzueifern, wäre dann sicher noch größer, als bisher schon ....
#
Landroval schrieb:

Klar, die Eintracht hat damals anders entschieden, nun will sie aber offensichtlich zurückrudern!


Hat sie das? Es wurde ja jetzt schon mehrfach geschrieben, dass die Eintracht auch für Montagsspiele gewesen wäre. Nur weil es diese jetzt gibt, bedeutet das nicht, dass die Eintracht nicht einfach überstimmt worden ist? Ich kenne eine Aussage von Hellmann wo er davon redet, dass "wir" (die Vereine) das so gewollt haben, nicht aber dass "wir" (die Eintracht) das auch befürwortet hat. Habe ich die Aussage verpasst, dass die Eintracht auch Montagsspiele haben wollte, oder interpretiere ich die obige Aussage von Hellmann einfach falsch?
#
Wenn ich Ultra wäre: Ich hielte es für einen angemessenen und auch medial eindrucksvollen Protest, die NWK (Unterrang) die ersten 10 Minuten komplett leer zu lassen und dann mit frenetischer Anfeuerung alle auf einmal den Block zu fluten.
Organisatorisch sicher nicht einfach, weil viele NWK-Steher nicht zu den Ultras gehören, aber trotzdem machbar. Und ggf. wesentlich wirksamer als der Stimmungsboykott, der im allgemeinen Stadiongeräusch eher untergeht.

Gabs mal ansatzweise 2006/2007. War sehr beeindruckend, als die Ultras erst zur 2. Halbzeit kamen und plötzlich die Hölle losbrach.
#
WuerzburgerAdler schrieb:


Gabs mal ansatzweise 2006/2007. War sehr beeindruckend, als die Ultras erst zur 2. Halbzeit kamen und plötzlich die Hölle losbrach.

Aber man wurde vorher von allen möglichen  Arschkriechern aus der Masse heraus beschimpft als man ins Stadion kam.
#
Landroval schrieb:

Klar, die Eintracht hat damals anders entschieden, nun will sie aber offensichtlich zurückrudern!


Hat sie das? Es wurde ja jetzt schon mehrfach geschrieben, dass die Eintracht auch für Montagsspiele gewesen wäre. Nur weil es diese jetzt gibt, bedeutet das nicht, dass die Eintracht nicht einfach überstimmt worden ist? Ich kenne eine Aussage von Hellmann wo er davon redet, dass "wir" (die Vereine) das so gewollt haben, nicht aber dass "wir" (die Eintracht) das auch befürwortet hat. Habe ich die Aussage verpasst, dass die Eintracht auch Montagsspiele haben wollte, oder interpretiere ich die obige Aussage von Hellmann einfach falsch?
#
Es wurde im Forum irgendwann in den letzten Wochen gepostet, wer gegen die weitere Zerstückelung gestimmt hat. Die Eintracht war nicht dabei!

Mal ehrlich: Hätte die Eintracht dagegen gestimmt, würde Hellmann das mit Sicherheit mit breiter Brust verkünden!
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Emmkay schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ach, und die anderen profitieren nicht von den Mehreinnahmen? Kriegt nur Eintracht Frankfurt das Eurosportgeld?
Dann ist das natürlich was anderes. Pro Montagsspiele!


Schreib ich das irgendwo?

Klar hast du das geschrieben. Du willst Montagsspiele, weil dein Verein davon profitiert. Inwiefern denn, wenn alle mehr Geld bekommen, die meisten nach der derzeitigen Verteilung sogar mehr als wir?


Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Und komm, jetzt hau zu deiner Befriedigung nochmal den sinngemäßen Egoistenspruch raus
#
Emmkay schrieb:

Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Es darf doch nicht nur ums Geld gehen, oder? Nein, es muß doch vordergründig darum gehen, dass die BL ihre Authentizität nicht gänzlich verliert.
Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Noch haben wir volle Stadien und so etwas wie eine Gemeinschaft zu verzeichnen. Mit einer zunehmenden Zerstückelung der Spieltage setzt du dieses hohe Gut aber fahrlässig aufs Spiel. Denn irgendwann (in wohl nicht all zu ferner Zukunft) wendet sich dann auch der letzte nur noch angewidert von diesem, montär gesteuerten System, ab. Zumindest aber wird der Wert des gemeinschaftlichen Erlebnisses beim Fussball, durch die weitere Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört.

Wenn man das Ganze mal unter dem sozioligischen Aspekt betrachtet, sehe ich darin auch eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.

#
Emmkay schrieb:

1975


Emmkay schrieb:

verstaubt


Dir zieh ich die Ohren lang.Uffbasse
#
auch die 1975 Jahrgänge und auch die davor, können moderner sein als man denkt!
#
Emmkay schrieb:

Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Es darf doch nicht nur ums Geld gehen, oder? Nein, es muß doch vordergründig darum gehen, dass die BL ihre Authentizität nicht gänzlich verliert.
Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Noch haben wir volle Stadien und so etwas wie eine Gemeinschaft zu verzeichnen. Mit einer zunehmenden Zerstückelung der Spieltage setzt du dieses hohe Gut aber fahrlässig aufs Spiel. Denn irgendwann (in wohl nicht all zu ferner Zukunft) wendet sich dann auch der letzte nur noch angewidert von diesem, montär gesteuerten System, ab. Zumindest aber wird der Wert des gemeinschaftlichen Erlebnisses beim Fussball, durch die weitere Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört.

Wenn man das Ganze mal unter dem sozioligischen Aspekt betrachtet, sehe ich darin auch eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.

#
DeMuerte schrieb:

Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Die Fankultur verändert sich nur, aussterben wird sie nicht.

Wenn ich an die Fankultur der 80er-Jahre denke, dann bin ich doch heute heilfroh, dass es diese schon lange nicht mehr gibt.
#
Emmkay schrieb:

Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Es darf doch nicht nur ums Geld gehen, oder? Nein, es muß doch vordergründig darum gehen, dass die BL ihre Authentizität nicht gänzlich verliert.
Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Noch haben wir volle Stadien und so etwas wie eine Gemeinschaft zu verzeichnen. Mit einer zunehmenden Zerstückelung der Spieltage setzt du dieses hohe Gut aber fahrlässig aufs Spiel. Denn irgendwann (in wohl nicht all zu ferner Zukunft) wendet sich dann auch der letzte nur noch angewidert von diesem, montär gesteuerten System, ab. Zumindest aber wird der Wert des gemeinschaftlichen Erlebnisses beim Fussball, durch die weitere Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört.

Wenn man das Ganze mal unter dem sozioligischen Aspekt betrachtet, sehe ich darin auch eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.

#
DeMuerte schrieb:

Emmkay schrieb:

Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Es darf doch nicht nur ums Geld gehen, oder? Nein, es muß doch vordergründig darum gehen, dass die BL ihre Authentizität nicht gänzlich verliert.
Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Noch haben wir volle Stadien und so etwas wie eine Gemeinschaft zu verzeichnen. Mit einer zunehmenden Zerstückelung der Spieltage setzt du dieses hohe Gut aber fahrlässig aufs Spiel. Denn irgendwann (in wohl nicht all zu ferner Zukunft) wendet sich dann auch der letzte nur noch angewidert von diesem, montär gesteuerten System, ab. Zumindest aber wird der Wert des gemeinschaftlichen Erlebnisses beim Fussball, durch die weitere Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört.

Wenn man das Ganze mal unter dem sozioligischen Aspekt betrachtet, sehe ich darin auch eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden (auch hier im Forum - die endlosen Diskussionen um billig kaufen - teuer verkaufen). Sowas führt nämlich dazu, dass die Identifikationspersonen  (ala Pfaff, Grabi Holz Nickel,Oka, Meier...) fehlen, die Spieler keine Bindung zu den Vereinen mehr haben (gibts ja schon, s. Dortmund) und sowas sollen wir dann anfeuern und Geld und Zeit dafür opfern? Hier sehe ich eher eine Gefahr für die Fan-Kultur! Oder ist es wichtiger für uns Fans wann unsere Mannschaft spielt, als wer dort zum Einsatz kommt? Und mal eine richtig gute Mannschaft über mehrere Jahre aufbauen, geht auch nicht mehr!
Das ist für mich eher ein Grund mir irgendwann keine DK mehr zu kaufen, als diese Montagsspiele, die ich im übrigen auch nicht mag. Zumal die (und das ist ja der vorgeschobene Grund), den Europaliga-Teilnehmern gar nichts bringen, da die (s. Leipzig) dann nur 2 Tage bis zum nächsten Europaliga-Spiel Pause haben!
#
Hm...seitdem die Bundesliga professioneller und kommerzieller geworden ist sind die Stadien größer und moderner geworden und vor allem auch voller
Ob Montagsspiele daran etwas ändern?

PS: bin gg Montagsspiele
             
Saison/Spiele/ausverkauft/Schnitt/Gesamt
2017/18  198    69 44.480   8.807.171  
2016/17  306 146 40.692 12.451.953
2015/16  306 130 42.420 12.980.815  
2014/15  306 133 42.684 13.061.532  
2013/14  306 122 42.608 13.038.305  
2012/13  306 123 41.914 12.825.813
2011/12  306 132 44.293 13.553.692
2010/11  306 169 42.100 12.882.904
2009/10  306 135 41.802 12.791.508  
2008/09  306 122 41.903 12.822.484  
2007/08  306 103 38.975 11.926.395  
2006/07  306 130 37.643 11.518.923  
2005/06  306 103 38.191 11.686.554  
2004/05  306   91 35.182 10.765.974  
2003/04  306 115 35.047 10.724.586  
2002/03  306   79 31.910   9.764.735
2001/02  306   96 31.046   9.500.367  
2000/01  306  72 28.420    8.696.712  
1999/00  306  87 28.920    8.849.661
1998/99  306 76 30.900     9.455.582
1997/98  306 85 31.112     9.520.385
1996/97  306 80 28.680     8.776.265
1995/96  306 74 29.107     8.906.792  
1994/95  306 83 27.702     8.476.885
1993/94  306 48 26.100     7.986.681  
1992/93  306 24 24.172     7.396.857  
1991/92  380 18 22.633     8.600.801
1990/91  306 14 20.507     6.275.437
1989/90  306 13 19.765     6.048.207
1988/89  306 9 17.630       5.394.943  
1987/88  306 5 18.645       5.705.523
1986/87  306 3 19.402       5.937.044
1985/86  306 4 17.661       5.404.571  
1984/85  306 6 18.840       5.765.284
1983/84  306 12 19.339     5.918.003  
1982/83  306 9 20.198       6.180.704  
1981/82  306 10 20.524     6.280.388
1980/81  306 10 22.535     6.895.851
#
DeMuerte schrieb:

Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Die Fankultur verändert sich nur, aussterben wird sie nicht.

Wenn ich an die Fankultur der 80er-Jahre denke, dann bin ich doch heute heilfroh, dass es diese schon lange nicht mehr gibt.
#
Landroval schrieb:

Die Fankultur verändert sich nur, aussterben wird sie nicht.

Wenn ich an die Fankultur der 80er-Jahre denke, dann bin ich doch heute heilfroh, dass es diese schon lange nicht mehr gibt.        

Darum geht es doch gar nicht, vor allem hast du, indem du mich nur zum Teil zitiert hast, meinen Kontext völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

Mir ging es vordergründig um die Fankultur in Form eines Gemeinschaftsgefühls, welches aber, durch die zunehmende Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört wird.
Dabei spielt es auch überhaupt keine Rolle, dass sich selbige seit den 80er Jahren verändert hat.

Veränderungen wird es immer geben und das ist größtenteils auch gut so. Aber wenn ein Gemeinschaftsgefühl, von einem System, in bestimmter Weise gelenkt werden soll, geht das Ganze, für mich, in die völlig falsche Richtung, sprich wird selbiges dadurch sukzessive zerstört.

#
DeMuerte schrieb:

Emmkay schrieb:

Nochmal zum Verständnis für dich: ja, Eintracht Frankfurt hat mehr Geld durch den neuen TV-Vertrag in der Tasche. Findeste aber wahrscheinlich total doof, dass man jetzt auch mal die Möglichkeiten hat, Spieler vom Kaliber Haller holen zu können. Und wenn du dich schon dran aufgeilst, jeder andere Verein hat auch mehr Kohle. Wenn du da so einen Wert drauf legst schreib ich es halt.

Und nochmal, ja, ich für mich habe nichts gegen Montagsspiele. Tut mir ja leid, dass ich so modern eingestellt bin und mich der Entwicklung nicht verschliesse.

Es darf doch nicht nur ums Geld gehen, oder? Nein, es muß doch vordergründig darum gehen, dass die BL ihre Authentizität nicht gänzlich verliert.
Oder anders gesagt, was wäre die BL ohne ihre Fankultur? Diese stirbt mit solchen, willkürlich eingeführten Ansetzungen, wie nun am Montag, aber zunehmend aus.

Noch haben wir volle Stadien und so etwas wie eine Gemeinschaft zu verzeichnen. Mit einer zunehmenden Zerstückelung der Spieltage setzt du dieses hohe Gut aber fahrlässig aufs Spiel. Denn irgendwann (in wohl nicht all zu ferner Zukunft) wendet sich dann auch der letzte nur noch angewidert von diesem, montär gesteuerten System, ab. Zumindest aber wird der Wert des gemeinschaftlichen Erlebnisses beim Fussball, durch die weitere Zerstückelung der Spieltage, zunehmend zerstört.

Wenn man das Ganze mal unter dem sozioligischen Aspekt betrachtet, sehe ich darin auch eine große Gefahr für unsere Gesellschaft.

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden (auch hier im Forum - die endlosen Diskussionen um billig kaufen - teuer verkaufen). Sowas führt nämlich dazu, dass die Identifikationspersonen  (ala Pfaff, Grabi Holz Nickel,Oka, Meier...) fehlen, die Spieler keine Bindung zu den Vereinen mehr haben (gibts ja schon, s. Dortmund) und sowas sollen wir dann anfeuern und Geld und Zeit dafür opfern? Hier sehe ich eher eine Gefahr für die Fan-Kultur! Oder ist es wichtiger für uns Fans wann unsere Mannschaft spielt, als wer dort zum Einsatz kommt? Und mal eine richtig gute Mannschaft über mehrere Jahre aufbauen, geht auch nicht mehr!
Das ist für mich eher ein Grund mir irgendwann keine DK mehr zu kaufen, als diese Montagsspiele, die ich im übrigen auch nicht mag. Zumal die (und das ist ja der vorgeschobene Grund), den Europaliga-Teilnehmern gar nichts bringen, da die (s. Leipzig) dann nur 2 Tage bis zum nächsten Europaliga-Spiel Pause haben!
#
PeterT. schrieb:

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden

Du wirst lachen, aber darüber habe ich mich schon in so mancher Diskussion hier moniert. Stichwort "Spielermaterial" uns so ...

Ich denke aber, dass dies jetzt nicht der Gegenstand der Diskussion hier im Thread ist. Hier geht es um die eine fortwährende Zerstückelung der Spieltage resp. um den Montag. Und daran versuche ich mich auch zu halten.
#
PeterT. schrieb:

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden

Du wirst lachen, aber darüber habe ich mich schon in so mancher Diskussion hier moniert. Stichwort "Spielermaterial" uns so ...

Ich denke aber, dass dies jetzt nicht der Gegenstand der Diskussion hier im Thread ist. Hier geht es um die eine fortwährende Zerstückelung der Spieltage resp. um den Montag. Und daran versuche ich mich auch zu halten.
#
DeMuerte schrieb:

PeterT. schrieb:

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden

Du wirst lachen, aber darüber habe ich mich schon in so mancher Diskussion hier moniert. Stichwort "Spielermaterial" uns so ...

Ich denke aber, dass dies jetzt nicht der Gegenstand der Diskussion hier im Thread ist. Hier geht es um die eine fortwährende Zerstückelung der Spieltage resp. um den Montag. Und daran versuche ich mich auch zu halten.


Ja, richtig, es geht um die Montagsspiele. In meinen Augen aber nur ein eher geringes Problem!
Weiter kann man die Spieltage, meine ich, ohnehin nicht mehr zerteilen, da ja alle anderen Wochentage schon als Spieltage akzeptiert sind (Di & Mi - DFB Pokal, Bundesliga und Champignon-Liga, Do. Europa-Liga und Fr. Sa. & So. Bundesliga).

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen.
Und ob sich die meisten Vereine wirklich von einem Fanboykott beeindrucken lassen?

Schlimmer finde ich eher Anstoßzeiten wie werktags um 18.30 Uhr - da habe ich mehr die Befürchtung, dass die bei der DFL darauf kommen, mal ein Bundesliga- oder Pokalspiel wochentags um 12 oder 15 Uhr anzusetzen.

Ich meine eine Protestaktion wie große Spruchbänder o. ä ., vielleicht auch temporär leere Blöcke bringen mehr Aufmerksamkeit wie der geplante Stimmungsboykott!
Ist halt meine meine Meinung!
Es boykottieren doch ohnehin nur die, die (weil Dauerkarte) für diese Spiele schon bezahlt haben,also kein Verlust für die betroffenen Vereinen.
#
DeMuerte schrieb:

PeterT. schrieb:

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden

Du wirst lachen, aber darüber habe ich mich schon in so mancher Diskussion hier moniert. Stichwort "Spielermaterial" uns so ...

Ich denke aber, dass dies jetzt nicht der Gegenstand der Diskussion hier im Thread ist. Hier geht es um die eine fortwährende Zerstückelung der Spieltage resp. um den Montag. Und daran versuche ich mich auch zu halten.


Ja, richtig, es geht um die Montagsspiele. In meinen Augen aber nur ein eher geringes Problem!
Weiter kann man die Spieltage, meine ich, ohnehin nicht mehr zerteilen, da ja alle anderen Wochentage schon als Spieltage akzeptiert sind (Di & Mi - DFB Pokal, Bundesliga und Champignon-Liga, Do. Europa-Liga und Fr. Sa. & So. Bundesliga).

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen.
Und ob sich die meisten Vereine wirklich von einem Fanboykott beeindrucken lassen?

Schlimmer finde ich eher Anstoßzeiten wie werktags um 18.30 Uhr - da habe ich mehr die Befürchtung, dass die bei der DFL darauf kommen, mal ein Bundesliga- oder Pokalspiel wochentags um 12 oder 15 Uhr anzusetzen.

Ich meine eine Protestaktion wie große Spruchbänder o. ä ., vielleicht auch temporär leere Blöcke bringen mehr Aufmerksamkeit wie der geplante Stimmungsboykott!
Ist halt meine meine Meinung!
Es boykottieren doch ohnehin nur die, die (weil Dauerkarte) für diese Spiele schon bezahlt haben,also kein Verlust für die betroffenen Vereinen.
#
PeterT. schrieb:

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen


aber die EL war doch ein Argument für die Montagsspiele, damit deren Teilnehmer mehr Zeit für die Regeneration bekommen?
#
PeterT. schrieb:

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen


aber die EL war doch ein Argument für die Montagsspiele, damit deren Teilnehmer mehr Zeit für die Regeneration bekommen?
#
Tafelberg schrieb:

PeterT. schrieb:

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen


aber die EL war doch ein Argument für die Montagsspiele, damit deren Teilnehmer mehr Zeit für die Regeneration bekommen?

Eben!
Nur, wenn Leipzig am Donnerstag, 15. Februar in Neapel (Europaliga), am Montag, 19. Februar dann gegen uns und dann am Donnerstag, 22. Februar zuhause gegen Neapel spielt, wo ist da der Vorteil?
Es wäre für Leipzig besser gewesen, die würden am Sonntag gegen uns spielen!
Ergo: das Argument "Regeneration" ist Mist! Ich wundere mich  ohnehin, dass Leipzig das Montagsspiel so ohne weiteres hingenommen hat!
#
Tafelberg schrieb:

PeterT. schrieb:

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen


aber die EL war doch ein Argument für die Montagsspiele, damit deren Teilnehmer mehr Zeit für die Regeneration bekommen?

Eben!
Nur, wenn Leipzig am Donnerstag, 15. Februar in Neapel (Europaliga), am Montag, 19. Februar dann gegen uns und dann am Donnerstag, 22. Februar zuhause gegen Neapel spielt, wo ist da der Vorteil?
Es wäre für Leipzig besser gewesen, die würden am Sonntag gegen uns spielen!
Ergo: das Argument "Regeneration" ist Mist! Ich wundere mich  ohnehin, dass Leipzig das Montagsspiel so ohne weiteres hingenommen hat!
#
3+2 volle Tage Pause zwischen den Spielen (Do-Mo-Do) sind doch das gleiche wie 2+3 (Do-So-Do). Oder wie meinst du das?
#
Tafelberg schrieb:

PeterT. schrieb:

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen


aber die EL war doch ein Argument für die Montagsspiele, damit deren Teilnehmer mehr Zeit für die Regeneration bekommen?

Eben!
Nur, wenn Leipzig am Donnerstag, 15. Februar in Neapel (Europaliga), am Montag, 19. Februar dann gegen uns und dann am Donnerstag, 22. Februar zuhause gegen Neapel spielt, wo ist da der Vorteil?
Es wäre für Leipzig besser gewesen, die würden am Sonntag gegen uns spielen!
Ergo: das Argument "Regeneration" ist Mist! Ich wundere mich  ohnehin, dass Leipzig das Montagsspiel so ohne weiteres hingenommen hat!
#
Das man das als Regeneration dienen soll ist auch nur ein fadenscheiniger Argument. Ich denke einfach das man den Deal mit Eurosport nur durch so Montagsspiele zustande kam. Ob jetzt die Spieler am Sonntag oder Montag antreten ist denen doch Wurscht. Ein Tag mehr oder weniger bringt regenerativ doch kaum mehr. Die Spieler haben in englischen Wochen eh weniger Training.
#
DeMuerte schrieb:

PeterT. schrieb:

"...monetär gesteuertes System"?
Na dann sollten wir aber auch dagegen protestieren, dass Spieler primär vermehrt als Kapitalanlage bzw. Spekulationsobjekt angesehen werden

Du wirst lachen, aber darüber habe ich mich schon in so mancher Diskussion hier moniert. Stichwort "Spielermaterial" uns so ...

Ich denke aber, dass dies jetzt nicht der Gegenstand der Diskussion hier im Thread ist. Hier geht es um die eine fortwährende Zerstückelung der Spieltage resp. um den Montag. Und daran versuche ich mich auch zu halten.


Ja, richtig, es geht um die Montagsspiele. In meinen Augen aber nur ein eher geringes Problem!
Weiter kann man die Spieltage, meine ich, ohnehin nicht mehr zerteilen, da ja alle anderen Wochentage schon als Spieltage akzeptiert sind (Di & Mi - DFB Pokal, Bundesliga und Champignon-Liga, Do. Europa-Liga und Fr. Sa. & So. Bundesliga).

Diese Montagsspiele werden sich nach dieser Saison erledigt haben, wenn die ersten betroffenen Vereine aufjaulen, weil sie schon 2 Tage später wieder an einem Donnerstag international spielen müssen.
Und ob sich die meisten Vereine wirklich von einem Fanboykott beeindrucken lassen?

Schlimmer finde ich eher Anstoßzeiten wie werktags um 18.30 Uhr - da habe ich mehr die Befürchtung, dass die bei der DFL darauf kommen, mal ein Bundesliga- oder Pokalspiel wochentags um 12 oder 15 Uhr anzusetzen.

Ich meine eine Protestaktion wie große Spruchbänder o. ä ., vielleicht auch temporär leere Blöcke bringen mehr Aufmerksamkeit wie der geplante Stimmungsboykott!
Ist halt meine meine Meinung!
Es boykottieren doch ohnehin nur die, die (weil Dauerkarte) für diese Spiele schon bezahlt haben,also kein Verlust für die betroffenen Vereinen.
#
PeterT. schrieb:

... Ich meine eine Protestaktion wie große Spruchbänder o. ä ., vielleicht auch temporär leere Blöcke bringen mehr Aufmerksamkeit wie der geplante Stimmungsboykott!
Ist halt meine meine Meinung!

Dann sind wir doch, vom Grundsatz her, gar nicht so weit auseinander. Siehe auch meinen Beitrag #390
#
3+2 volle Tage Pause zwischen den Spielen (Do-Mo-Do) sind doch das gleiche wie 2+3 (Do-So-Do). Oder wie meinst du das?
#
Es ist prinzipiell scheiß egal ob man Montags oder Sonntags sein Ligaspiel hat wenn man in der EL spielt. Das Argument pro Montagsspiel wegen  der Regeneration ist totaler Bullshit.
#
Es ist prinzipiell scheiß egal ob man Montags oder Sonntags sein Ligaspiel hat wenn man in der EL spielt. Das Argument pro Montagsspiel wegen  der Regeneration ist totaler Bullshit.
#
Hellman hat das anders erklärt. Er meinte, dass für die ELer normalerweise ein dritter Termin am Sonntag geplant war. Sie haben sich aber für den Montag entschieden, um den Amateuren Sonntags nicht noch einen Termin wegzunehmen.

Man muss auch bedenken, dass wir rein theoretisch (auch wenn total unwahrscheinlich) 7 Teams haben könnten, die alle Sonntags spielen könnten/müssten, da sie EL spielen. Das könnten rein theoretisch 7 Spiele sein.

Also nur um mal die Problematik nicht komplett zu ignorieren
#
Es ist prinzipiell scheiß egal ob man Montags oder Sonntags sein Ligaspiel hat wenn man in der EL spielt. Das Argument pro Montagsspiel wegen  der Regeneration ist totaler Bullshit.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Es ist prinzipiell scheiß egal ob man Montags oder Sonntags sein Ligaspiel hat wenn man in der EL spielt. Das Argument pro Montagsspiel wegen  der Regeneration ist totaler Bullshit.

Meiner Meinung nach sind alle Argumente pro Montagsspiel totaler Bullshit. Merkt man auch hier. Und das Hauptargument sind die TV Einnahmen. Nur bringt deren Steigerung uns keinerlei Vorteil, weil erstens jeder verdammte Bundesligaverein mehr bekommt und die Steigerung im gesamten nicht mal 1% ausmachen. Da ist auch das Argument mit der internationalen Konkurrenz völlig für die Katz. So holt man nichts aber auch gar nichts gegenüber England / Spanien auf. Im Gegenteil verkauft man ein Alleinstellungsmerkmal der Bundesliga. Abgesehen davon, dass Eintracht Frankfurt vielleicht im Schnitt 1-2 mal in zehn Jahren international spielt.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!