WM 2018 - 20. Juni - Gruppe B (POR-MAR / IRN-ESP)

#
Iran verwendet die Darmstädter Taktik: Mauern ohne Ende, ab und an fallen lassen und beste Schauspielkunst beweisen.
#
"Die Entschuldigung folgt auf dem Fuß ..."
Ja, da ging der Tritt ja auch hin
#
Wieder halbes Eigentor.
#
Chaos
#
Ärgerlich. Wurde wohl geprüft, von wem der eine Ball kam, vom Spanier oder vom Iraner.

Bis jetzt machen die das aber gut die Schiris bei der WM
#
Ja, der Iraner köpft seinen eigenen Mann, der im Abseits ist, an. Pech.
#
Schade...gönne es den Iraner. Die wurden von ihrem Ausrüster nicht beliefert
#
Schade...gönne es den Iraner. Die wurden von ihrem Ausrüster nicht beliefert
#
Hit-Man schrieb:

Schade...gönne es den Iraner. Die wurden von ihrem Ausrüster nicht beliefert

?
Trump ?
#
Komische WM
Die vermeintlich Starken schwächeln und mauern
Die vermeintlich Schwachen rennen sich die Seele aus Leib aber kriegen den Ball nicht über die Linie
Mehr als die Hälfte der Tore aus Standards
Dazu 5 - 6 Eigentore
Bleiben nicht viele Tore, die wirklich aus dem Spiel heraus erspielt und erzielt wurden

Die Iraner hätten es sich jetzt auch verdient gehabt
Aber im Fußball geht es ja nicht um Gerechtigkeit sondern um Tore
#
Sieg für Spanien geht in Ordnung. Aber ein Tor hätte Iran heute durchaus verdient gehabt
#
Naja... bis zum 1:0 der Spanier war es reine Mauerei, Rumfallen etc. Ab dem Tor der Spanier hat Iran zwangsweise Alarm gemacht... und das sehr gut. Schlussendlich wäre somit das 1:1 doch gerecht gewesen.
#
joar, ein 1:1 wäre schon ok gewesen...
#
Naja... bis zum 1:0 der Spanier war es reine Mauerei, Rumfallen etc. Ab dem Tor der Spanier hat Iran zwangsweise Alarm gemacht... und das sehr gut. Schlussendlich wäre somit das 1:1 doch gerecht gewesen.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Naja... bis zum 1:0 der Spanier war es reine Mauerei, Rumfallen etc. Ab dem Tor der Spanier hat Iran zwangsweise Alarm gemacht... und das sehr gut. Schlussendlich wäre somit das 1:1 doch gerecht gewesen.

Naja, vor dem 1:0 hat der Iran gar nichts gemacht nach vorn. Das war extrem gemauert, nur die Bälle blind rausgehauen. Verdient hätte ich es gefunden, wenn sie vorher auch mal ein bisschen Fußball gespielt hätten. Also so wie nach dem Tor.
Ich fand das unerträglich. Und wäre der Gegner Deutschland gewesen, dann wäre die Spielweise extrem kritisiert worden.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Spanier, ist schon ok der Sieg.

Da hätte ich eher den Marrokanern das Unentschieden gegönnt.
#
Sollten Spanien und Portugal übrigens im dritten Gruppenspiel wieder dasselbe Ergebnis aufweisen, muss die Fairplay-Wertung herhalten und die Platzierung festlegen (bei „gleichem“ Sieg oder Unentschieden über Platz 1&2, bei Niederlage, wer als 2. hinter dem Iran ins Achtelfinale kommt).

Sollte auch die FairPlay-Wertung gleich sein (weiß aktuell gerade nicht wie es aussieht, aber Spanien und Portugal dürften da jetzt auch nicht soweit voneinander entfernt liegen), müsste gelost werden!

#
Adler_Steigflug schrieb:

Naja... bis zum 1:0 der Spanier war es reine Mauerei, Rumfallen etc. Ab dem Tor der Spanier hat Iran zwangsweise Alarm gemacht... und das sehr gut. Schlussendlich wäre somit das 1:1 doch gerecht gewesen.

Naja, vor dem 1:0 hat der Iran gar nichts gemacht nach vorn. Das war extrem gemauert, nur die Bälle blind rausgehauen. Verdient hätte ich es gefunden, wenn sie vorher auch mal ein bisschen Fußball gespielt hätten. Also so wie nach dem Tor.
Ich fand das unerträglich. Und wäre der Gegner Deutschland gewesen, dann wäre die Spielweise extrem kritisiert worden.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Spanier, ist schon ok der Sieg.

Da hätte ich eher den Marrokanern das Unentschieden gegönnt.
#
complice schrieb:

Da hätte ich eher den Marrokanern das Unentschieden gegönnt.

Ja. Ich habe das heute Mittag nur mit einem Auge verfolgt, da Arbeit. Aber ich hatte das Gefühl, dass Marroko zum zweiten mal bei dieser WM die bessere Mannschaft war und trotzdem zum zweiten Mal verloren hat. Schade.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

So ähnlich geht's mir mit Messi. Sitzt auch nicht im Knast, sieht mittlerweile aus wie ein Hipster, ist auf dem Platz, meiner Empfindung nach unsympathischer als Ronaldo, aber bei dem juckt das keinen. Ist halt der kleine liebe Messi.

Ronaldo ist in meiner Sympathieskala recht weit vorn. Mochte ihn schon immer. Das Spiel gegen Spanien war ein Paradebeispiel, warum er für mich der beste Spieler der Welt ist. Natürlich ist sein Team von ihm abhängig, aber er akzeptiert das und versucht den Erwartungen gerecht zu werden. Bestärkt auch seine Mitspieler, wenn mal etwas nicht funktioniert. Außerdem ist er wohl einer der größten Wohltäter in dem Business und hängt das nicht an die Große Glocke.

Hm. Steuerbetrüger, der aber doch sooo viel Gutes tut. Hab ich irgendwo die letzten Jahre schonmal gehört...

Und whataboutisms fand ich schon immer kacke.
#
DBecki schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

So ähnlich geht's mir mit Messi. Sitzt auch nicht im Knast, sieht mittlerweile aus wie ein Hipster, ist auf dem Platz, meiner Empfindung nach unsympathischer als Ronaldo, aber bei dem juckt das keinen. Ist halt der kleine liebe Messi.

Ronaldo ist in meiner Sympathieskala recht weit vorn. Mochte ihn schon immer. Das Spiel gegen Spanien war ein Paradebeispiel, warum er für mich der beste Spieler der Welt ist. Natürlich ist sein Team von ihm abhängig, aber er akzeptiert das und versucht den Erwartungen gerecht zu werden. Bestärkt auch seine Mitspieler, wenn mal etwas nicht funktioniert. Außerdem ist er wohl einer der größten Wohltäter in dem Business und hängt das nicht an die Große Glocke.

Hm. Steuerbetrüger, der aber doch sooo viel Gutes tut. Hab ich irgendwo die letzten Jahre schonmal gehört...

Und whataboutisms fand ich schon immer kacke.


Es ist aber leider so, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Und der Wurste-Uli hat sich die Kacke selbst eingebrockt. Bei Messi und Ronaldo gilt vermutlich "Ignorantia legis non excusat". Deren Vermögen verwalten vermutlich andere.
#
DBecki schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

So ähnlich geht's mir mit Messi. Sitzt auch nicht im Knast, sieht mittlerweile aus wie ein Hipster, ist auf dem Platz, meiner Empfindung nach unsympathischer als Ronaldo, aber bei dem juckt das keinen. Ist halt der kleine liebe Messi.

Ronaldo ist in meiner Sympathieskala recht weit vorn. Mochte ihn schon immer. Das Spiel gegen Spanien war ein Paradebeispiel, warum er für mich der beste Spieler der Welt ist. Natürlich ist sein Team von ihm abhängig, aber er akzeptiert das und versucht den Erwartungen gerecht zu werden. Bestärkt auch seine Mitspieler, wenn mal etwas nicht funktioniert. Außerdem ist er wohl einer der größten Wohltäter in dem Business und hängt das nicht an die Große Glocke.

Hm. Steuerbetrüger, der aber doch sooo viel Gutes tut. Hab ich irgendwo die letzten Jahre schonmal gehört...

Und whataboutisms fand ich schon immer kacke.


Es ist aber leider so, dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Und der Wurste-Uli hat sich die Kacke selbst eingebrockt. Bei Messi und Ronaldo gilt vermutlich "Ignorantia legis non excusat". Deren Vermögen verwalten vermutlich andere.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Bei Messi und Ronaldo gilt vermutlich "Ignorantia legis non excusat". Deren Vermögen verwalten vermutlich andere.



       

Wofür brauchen Leute, die hunderte von Millionen auf dem Konto liegen haben, überhaupt einen Finanzverwalter? Reichen hunderte Millionen etwa nicht? Pure Gier! Da können das noch so gute und fleißige Fußballer sein...Menschlich ist das eher enttäuschend, wenn du mich fragst.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Bei Messi und Ronaldo gilt vermutlich "Ignorantia legis non excusat". Deren Vermögen verwalten vermutlich andere.



       

Wofür brauchen Leute, die hunderte von Millionen auf dem Konto liegen haben, überhaupt einen Finanzverwalter? Reichen hunderte Millionen etwa nicht? Pure Gier! Da können das noch so gute und fleißige Fußballer sein...Menschlich ist das eher enttäuschend, wenn du mich fragst.
#
Das ist aber doch auch im Fußballgeschäft nichts besonderes. Da hat doch jeder Drittligakicker Berater, Agenten etc.

Toll ist das nicht.
#
Das ist aber doch auch im Fußballgeschäft nichts besonderes. Da hat doch jeder Drittligakicker Berater, Agenten etc.

Toll ist das nicht.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Das ist aber doch auch im Fußballgeschäft nichts besonderes. Da hat doch jeder Drittligakicker Berater, Agenten etc.


Ist aber schon etwas anderes, ob ein Drittligakicker nen Berater einstellt, um eventuell auch mal etwas mehr zu verdienen und nach seiner Karriere zumindest ein Eigenheim und ein positives Saldo auf dem Konto zu haben oder ob man sich auf Ronaldo/Messi Niveau bewegt und versucht sein ,eh schon unmenschliches Vermögen, auch noch am Fiskus vorbeizuschleusen. Die verdienen im Jahr samt Werbe-Einnahmen locker hundert Millionen und das reicht denen noch nicht? Das ist widerliche Gier!
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Das ist aber doch auch im Fußballgeschäft nichts besonderes. Da hat doch jeder Drittligakicker Berater, Agenten etc.


Ist aber schon etwas anderes, ob ein Drittligakicker nen Berater einstellt, um eventuell auch mal etwas mehr zu verdienen und nach seiner Karriere zumindest ein Eigenheim und ein positives Saldo auf dem Konto zu haben oder ob man sich auf Ronaldo/Messi Niveau bewegt und versucht sein ,eh schon unmenschliches Vermögen, auch noch am Fiskus vorbeizuschleusen. Die verdienen im Jahr samt Werbe-Einnahmen locker hundert Millionen und das reicht denen noch nicht? Das ist widerliche Gier!
#
Man darf dabei aber nicht vergessen, dass an jedem dieser Superverdiener ein ganzer Rattenschwanz von Mitverdienern hängt. Und gerade diese Mitverdiener sind es, die der Mutterkuh unseriöse Machenschaften und dubiose Geldanlagen aufschwatzen.
Soll nichts entschuldigen - nur erklären.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!