Parken soll zukünftig stärker eingeschränkt werden

#
littlecrow schrieb:

Eintrachttrikot schrieb:

das man ähnlich wie von Marburg/Gießen/Mittelhessen; auch mal einen durchgehenden Entlastungszug von Bebra/Fulda/Kinzigtal einsetzt

Ich müsste nachfragen, wann der ENtlastungszug zuletzt regelmäßig gefahren ist.
Immer gelistet und dann am Bahnsteig "fällt aus" nutzt auch herzlich wenig.

Soweit man das hört, liegt das auch am fehlenden Wagenmaterial, wenn's eng wird mit Wagen, fällt natürlich zuerst der Sonderzug aus...
Der Bedarf aus Richtung Bebra/Fulda/Kinzigtal ist definitiv da, allerdings ist die Strecke zwischen Frankfurt und Fulda eh schon total dicht, da wird die DB so schnell keinen Sonderzug reinpacken. Immerhin fährt man ja aktuell schon den Regelzug ab FFM HBf mit zusätzlichen Wagen an der Zugspitze, wenn Spiel ist. Mehr ist da vor Fertigstellung des Streckenausbaus auch definitiv nicht drin.
#
Das kann nicht sein. Am WE fahren viel weniger Züge als unter der Woche, da gibt es definitiv keinen Magel!
#
littlecrow schrieb:

Eintrachttrikot schrieb:

das man ähnlich wie von Marburg/Gießen/Mittelhessen; auch mal einen durchgehenden Entlastungszug von Bebra/Fulda/Kinzigtal einsetzt

Ich müsste nachfragen, wann der ENtlastungszug zuletzt regelmäßig gefahren ist.
Immer gelistet und dann am Bahnsteig "fällt aus" nutzt auch herzlich wenig.

Soweit man das hört, liegt das auch am fehlenden Wagenmaterial, wenn's eng wird mit Wagen, fällt natürlich zuerst der Sonderzug aus...
Der Bedarf aus Richtung Bebra/Fulda/Kinzigtal ist definitiv da, allerdings ist die Strecke zwischen Frankfurt und Fulda eh schon total dicht, da wird die DB so schnell keinen Sonderzug reinpacken. Immerhin fährt man ja aktuell schon den Regelzug ab FFM HBf mit zusätzlichen Wagen an der Zugspitze, wenn Spiel ist. Mehr ist da vor Fertigstellung des Streckenausbaus auch definitiv nicht drin.
#
KlausDieter28 schrieb:

Soweit man das hört, liegt das auch am fehlenden Wagenmaterial

Wo genau hört man das denn?
#
KlausDieter28 schrieb:

Soweit man das hört, liegt das auch am fehlenden Wagenmaterial

Wo genau hört man das denn?
#
littlecrow schrieb:

KlausDieter28 schrieb:

Soweit man das hört, liegt das auch am fehlenden Wagenmaterial

Wo genau hört man das denn?

Ein Bekannter von mir ist bei der Bahn. Ob das tatsächlich "der" Grund ist - keine Ahnung. Klang aber für mich erstmal plausibel.
#
Maintaler81 schrieb:

Der ist hoch belastet, was dem Verstärkungsverkehr Grenzen setzt.



       

Wenn ich von Verstärkung rede dann in Richtung Mainz/Wiesbaden. Da zwei drei Züge mehr würde viel helfen. Im Moment gleichen die Züge eher Sardinendosen, im Sommer teilweise richtig eklig.
#
Volle Zustimmung.
In die "falsche" Richtung fahren VIEL zu wenige S-Bahnen nach dem Spiel.
Da gibt es genau 0 zusätzliche jedes Mal, eher fallen noch welche aus oder sie fahren sonst wo lang.
Es gibt eine, die man nur erreichen kann wenn man direkt mit dem Abpfiff rausgeht und im aber echten Stechschritt zum Bahnhof marschiert... die geht einigermaßen, denn wenn die abfährt kommt die Mannschaft meist erst in die Kurve.
Die nächste kommt dann in etwa passend mit dem ganzen Schwall an Fans am Bahnhof an.
Joa.. und das Ergebnis kennt wohl jeder, der da schon mal mitgefahren ist.
Voll, voller, am vollsten.
Atmen kaum möglich, es wird immer weiter nachgedrückt usw.
Erstes Mal "Luft" holen dann im Flughafentunnel, juhu!
Aber dann siehst du da die ganzen armen Reisenden, die eigentlich nur mit der S-Bahn Richtung Wiesbaden/Mainz wollten und auf die über-überfüllte Bahn voller Fußballfans treffen.
Die Gesichter kann sich sicher selbst der, der es noch nicht gesehen hat, leicht ausmalen.

Und warum ist diese eine Bahn so voll?
Richtig, weil die nächste erst sonst wann danach kommt.
Wenn man in diese nicht rein kommt steht man erstmal ewig da und hat wieder die Thematik, dass die nächste auch wieder ausfallen oder zu spät kommen kann - was häufigst schon vorkam.
Und dann steht man 2x die Ewigkeit.
Also rein in die überfüllte, koste es was es wolle - den die ist schon mal da.

Jedes Mal das Spiel, immer, seit x Jahren.
Unzählige Beschwerden bei RMV und co. keinen interessiert's.

Als Auswärtsvielfahrer kenne ich es aus den meisten anderen Stadien, dass nach dem Abpfiff sich schon Bahnen und Busse an den Stationen stappeln und nur darauf warten, dass die Leute einsteigen.
Zack los, und die nächste Bahn rutscht auf - zack, die nächste.... usw.
Noch nie bei uns gesehen... in Richtung WI/MZ sowieso undenkbar.
#
Volle Zustimmung.
In die "falsche" Richtung fahren VIEL zu wenige S-Bahnen nach dem Spiel.
Da gibt es genau 0 zusätzliche jedes Mal, eher fallen noch welche aus oder sie fahren sonst wo lang.
Es gibt eine, die man nur erreichen kann wenn man direkt mit dem Abpfiff rausgeht und im aber echten Stechschritt zum Bahnhof marschiert... die geht einigermaßen, denn wenn die abfährt kommt die Mannschaft meist erst in die Kurve.
Die nächste kommt dann in etwa passend mit dem ganzen Schwall an Fans am Bahnhof an.
Joa.. und das Ergebnis kennt wohl jeder, der da schon mal mitgefahren ist.
Voll, voller, am vollsten.
Atmen kaum möglich, es wird immer weiter nachgedrückt usw.
Erstes Mal "Luft" holen dann im Flughafentunnel, juhu!
Aber dann siehst du da die ganzen armen Reisenden, die eigentlich nur mit der S-Bahn Richtung Wiesbaden/Mainz wollten und auf die über-überfüllte Bahn voller Fußballfans treffen.
Die Gesichter kann sich sicher selbst der, der es noch nicht gesehen hat, leicht ausmalen.

Und warum ist diese eine Bahn so voll?
Richtig, weil die nächste erst sonst wann danach kommt.
Wenn man in diese nicht rein kommt steht man erstmal ewig da und hat wieder die Thematik, dass die nächste auch wieder ausfallen oder zu spät kommen kann - was häufigst schon vorkam.
Und dann steht man 2x die Ewigkeit.
Also rein in die überfüllte, koste es was es wolle - den die ist schon mal da.

Jedes Mal das Spiel, immer, seit x Jahren.
Unzählige Beschwerden bei RMV und co. keinen interessiert's.

Als Auswärtsvielfahrer kenne ich es aus den meisten anderen Stadien, dass nach dem Abpfiff sich schon Bahnen und Busse an den Stationen stappeln und nur darauf warten, dass die Leute einsteigen.
Zack los, und die nächste Bahn rutscht auf - zack, die nächste.... usw.
Noch nie bei uns gesehen... in Richtung WI/MZ sowieso undenkbar.
#
Ich bin am Sonntag das erste mal seit längerem wieder mit dem Auto (aus Köln kommend) im Stadion. Früher haben mein Kumpel und ich immer in Niederrad geparkt und sind dann zu Fuß Richtung Stadion. Jetzt macht mich der Zeitungsartikel etwas skeptisch. Weiß auch nicht mehr in welcher Straße in Niederrad wir damals geparkt haben und ob da überhaupt noch parken geduldet ist.
Und da ich aus Köln kommend in der Gegend um das Waldstadion nicht ganz so ortskundig bin, möchte ich später nicht vor einer verschlossenen Schranke oder nach dem Spiel groß im Stau stehen.
Habe auch diverse Threads gelesen und dort zu den einzelnen Parkplätzen öfters konträre Aussagen gelesen (mit Ausnahme Waldparkplatz, von welchem man gut wegkommt, jedoch Minimum zwei Stunden vorher da sein soll).

Würde für einen guten Parkplatz, mit schneller Möglichkeit wieder auf die Autobahn Richtung Köln zu gelangen, auch Parkgebühren bezahlen.
Lange Rede kurzer Sinn: welche Straße könnt Ihr aktuell zum parken in der Bürostadt empfehlen wenn ich nicht am Sonntag das erste und letzte mal meiner Freundin im Stadion gewesen sein will
(Wir sind beide gut zu Fuß)

Über eure Tipps wäre ich dankbar!
#
Natürlich ist ein Parkhaus alleine keine Lösung - das merke ich selbst am GD und bei den Auswärtsfahrten. Da bedarf es einem Gesamtkonzept, welches umfassende Maßnahmen berücksichtigt!

Warum "spendiert" man dem GD zB keinen "Tunnel" unter dem Golfplatz in Richtung Niederrad, um den gesamten Kreisel Oberforsthaus zu entlasten? Warum wird die Ampelschaltung nicht auf "abfließender" Verkehr geändert, sondern stur die Kennedyallee bevorzugt? Teile der Isenburger Schneise oder Waldparkplatz müssen - um auf die Autobahn zu kommen - ebenfalls erneut durch den "Kreisel".

Kurz um, das gesamte aktuelle Verkehrskonzept ist - wie das Ticketing - Kreisliganiveau!

Ich kenne die Regelung mit der Wiederbeplanzung - dies galt mW primär für den größen Waldparkplatz, nicht fürs GD. Klar lockt man mit mehr Parkplätzen mehr Autos an, da der ÖPNV ebenfalls aber eine Katastrophe ist, bleibt manchmal nur das Auto als Lösung - trotz Fahrgemeinschaften.
#
Weinflasche schrieb:

Natürlich ist ein Parkhaus alleine keine Lösung - das merke ich selbst am GD und bei den Auswärtsfahrten. Da bedarf es einem Gesamtkonzept, welches umfassende Maßnahmen berücksichtigt!

Warum "spendiert" man dem GD zB keinen "Tunnel" unter dem Golfplatz in Richtung Niederrad, um den gesamten Kreisel Oberforsthaus zu entlasten? Warum wird die Ampelschaltung nicht auf "abfließender" Verkehr geändert, sondern stur die Kennedyallee bevorzugt? Teile der Isenburger Schneise oder Waldparkplatz müssen - um auf die Autobahn zu kommen - ebenfalls erneut durch den "Kreisel".


Ein Tunnel wäre glaube ich etwas teuer in der Umsetzung.

Grade am Parkplatz Gleisdreieck würden es meiner Meinung nach (Ich bin kein Experte) einfach merhrere Ausfahrten auch tun. Denn wo es sich immer extrem staut, ist die Ausfahrt mit der Schranke, wo man auch reinfährt. Und die angesprochene Ampelschaltung.

zwei, drei, weitere Abfahrten auf die Straße runter würden das ganze schon entspannen.

#
Weinflasche schrieb:

Natürlich ist ein Parkhaus alleine keine Lösung - das merke ich selbst am GD und bei den Auswärtsfahrten. Da bedarf es einem Gesamtkonzept, welches umfassende Maßnahmen berücksichtigt!

Warum "spendiert" man dem GD zB keinen "Tunnel" unter dem Golfplatz in Richtung Niederrad, um den gesamten Kreisel Oberforsthaus zu entlasten? Warum wird die Ampelschaltung nicht auf "abfließender" Verkehr geändert, sondern stur die Kennedyallee bevorzugt? Teile der Isenburger Schneise oder Waldparkplatz müssen - um auf die Autobahn zu kommen - ebenfalls erneut durch den "Kreisel".


Ein Tunnel wäre glaube ich etwas teuer in der Umsetzung.

Grade am Parkplatz Gleisdreieck würden es meiner Meinung nach (Ich bin kein Experte) einfach merhrere Ausfahrten auch tun. Denn wo es sich immer extrem staut, ist die Ausfahrt mit der Schranke, wo man auch reinfährt. Und die angesprochene Ampelschaltung.

zwei, drei, weitere Abfahrten auf die Straße runter würden das ganze schon entspannen.

#
2. bis 3. weitere Ausfahrten würden nichts bringen, weil sich der Verkehr vom GD in eine einzige Richtung "quält". Früher gabs oberhalb des GD den alten Bahnübergang (der leider zugemacht wurde) und konnte das GD in westlicher Richtung verlassen, nachdem die Polizei den Weg freigab!
#
Ich bin am Sonntag das erste mal seit längerem wieder mit dem Auto (aus Köln kommend) im Stadion. Früher haben mein Kumpel und ich immer in Niederrad geparkt und sind dann zu Fuß Richtung Stadion. Jetzt macht mich der Zeitungsartikel etwas skeptisch. Weiß auch nicht mehr in welcher Straße in Niederrad wir damals geparkt haben und ob da überhaupt noch parken geduldet ist.
Und da ich aus Köln kommend in der Gegend um das Waldstadion nicht ganz so ortskundig bin, möchte ich später nicht vor einer verschlossenen Schranke oder nach dem Spiel groß im Stau stehen.
Habe auch diverse Threads gelesen und dort zu den einzelnen Parkplätzen öfters konträre Aussagen gelesen (mit Ausnahme Waldparkplatz, von welchem man gut wegkommt, jedoch Minimum zwei Stunden vorher da sein soll).

Würde für einen guten Parkplatz, mit schneller Möglichkeit wieder auf die Autobahn Richtung Köln zu gelangen, auch Parkgebühren bezahlen.
Lange Rede kurzer Sinn: welche Straße könnt Ihr aktuell zum parken in der Bürostadt empfehlen wenn ich nicht am Sonntag das erste und letzte mal meiner Freundin im Stadion gewesen sein will
(Wir sind beide gut zu Fuß)

Über eure Tipps wäre ich dankbar!
#
Falls Du früh da bist Waldparkplatz. Ffm Süd raus über die Brücke der A3 und dann die erste rechts in den Wald. Solltest halt spätestens 16 Uhr da sein. Am besten nach dem Spiel die nördliche Ausfahrt vom Parkplatz nehmen da bist du innerhalb von 2-3 Minuten auf der A3
Richtung Köln.
#
Nachdem ich einmal abgeschleppt wurde, fahre ich eh nicht mehr mit dem Auto zum Stadion. Der Spaß hat mich damals mal eben 350 Euro gekostet.
#
Nachdem ich einmal abgeschleppt wurde, fahre ich eh nicht mehr mit dem Auto zum Stadion. Der Spaß hat mich damals mal eben 350 Euro gekostet.
#
Naja, abgeschleppt zu werden ist ja keine logische Konsequenz, wenn man mit dem Auto zum Stadion fährt. Dafür muss man schon ziemlich scheiße parken.
#
Naja, abgeschleppt zu werden ist ja keine logische Konsequenz, wenn man mit dem Auto zum Stadion fährt. Dafür muss man schon ziemlich scheiße parken.
#
Dem schließe ich mich an. Hab letztes Jahr beim Supercup im Wald im absoluten Halteverbot geparkt. Gab klar ne Knolle, gab halt keine andere Möglichkeiten mehr. Selbst da wurden wir nicht abgeschleppt.
#
Gibt ja genügend legale Parkmöglichkeiten. Sind halt evtl. mit nem kleinen Waldspaziergang verbunden. So what?
#
Gibt ja genügend legale Parkmöglichkeiten. Sind halt evtl. mit nem kleinen Waldspaziergang verbunden. So what?
#
Fantastisch schrieb:

Gibt ja genügend legale Parkmöglichkeiten. Sind halt evtl. mit nem kleinen Waldspaziergang verbunden. So what?


Genau. Auf der anderen Seite der B 43/44 zum Beispiel  gibt es es an mehreren Stellen die Möglichkeit kostenlos und legal zu parken.


Teilen