EL: Apollon Limassol - SGE in Nikosia / Cobalt Air stellt Betrieb ein / Betroffene bitte melden

#
Gude Eintrachtler,

wie der Presse zu entnehmen ist, hat die Fluggesellschaft Cobalt Air wegen finanzieller Schwierigkeiten seit gestern den Flugbetrieb eingestellt.

Wir bitte diejenigen, die hiervon betroffen sind sich per Mail unter

kontakt@ef-fanclubverband.de

zu melden. Abhängig von der Anzahl der betroffenen Eintrachtler würden wir und ggfs. noch mal nach Alternativen umschauen. Wir müssen uns hier aber erstmal ein Bild verschaffen, bitte nennt deshalb unbedingt die Anzahl der gebuchten Plätze.

Noch ein Hinweis aus gegebenem Anlass: Die Tagesflieger des EF-Fanclubverbands sind von der Pleite der Cobalt Air natürlich nicht betroffen!

Einträchtliche Grüße,
Eintracht Frankfurt Fanclubverband e.V.

#
Hat eigentlich jemand er Betroffenen bezüglich seiner Cobalt Air Buchung in irgendeiner Form etwas erreicht? Bei uns lehnt PayPal den Käuferschutz ab, Opodo reagiert nicht und die Airline selbst ist ja nicht mehr erreichbar. Über 1.000,- EUR in den Sand gesetzt...
#
Was haben denn Betroffene überhaupt übernommen.
Mein Hinflug war betroffen, ich hatte über Opodo beides zusammen gebucht. Deren Aussage war, dass Hin- und Rückflug in deren Systemen zwei Buchungsvorgänge waren, also blieb mein Rückflug bestehen. Daher konnte ich leider auch nicht einfach das Geld über die Kreditkarte zurückholen, bzw. habe erst mal nichts unternommen, um den Rückflug nicht mit zu gefährden. Ich habe mir einfach einen neuen Hinflug dazu gebucht.
Nun ist die Reise ja vorbei und ich könnte mich theoretisch in die Reihe der Gläubiger einreihen. Was kann man also unternehmen? Vielleicht hat sich ja schon jemand darum bemüht und kann helfen. Für zwei Personen sind es ja schon ein paar Hundert Euro, die ich in den Sand gesetzt habe. Gehe erst mal davon aus, dass es eben weg ist, dumm gelaufen, werde es überleben... Wenn ein wenig davon wider Erwarten doch zu retten ist, warum nicht...
#
Ich denke die einzige Möglichkeit wird es sein, den Insolvenzverwalter ausfindig zu machen und eine Forderung zu stellen.
So war es zumindest bei Air Berlin.
Die 1100€, die mir für 2 USA Flüge abgebucht wurden, habe ich bis heute noch nicht wieder gesehen.

Ich will euch nicht enttäuschen, aber macht euch keine Hoffnung. Schon gar nicht bei einer ausländischen Airline.
#
Also wir hatten Glück. Der Hinflug hätte Cobalt sein sollen, zurück mit Condor. Die Gesamtbuchung ging über Thomas Cook, die uns, in Ermangelung einer Hinflugalternative in dem Kostenrahmen, die komplette Buchung storniert und Rückerstattet hatten. Eigentlich wollte ich alleine und nur mit Cobalt Air fliegen, aber als die Tickets im Briefkasten waren meinte meine Frau spontan mitkommen zu wollen.
#
Was haben denn Betroffene überhaupt übernommen.
Mein Hinflug war betroffen, ich hatte über Opodo beides zusammen gebucht. Deren Aussage war, dass Hin- und Rückflug in deren Systemen zwei Buchungsvorgänge waren, also blieb mein Rückflug bestehen. Daher konnte ich leider auch nicht einfach das Geld über die Kreditkarte zurückholen, bzw. habe erst mal nichts unternommen, um den Rückflug nicht mit zu gefährden. Ich habe mir einfach einen neuen Hinflug dazu gebucht.
Nun ist die Reise ja vorbei und ich könnte mich theoretisch in die Reihe der Gläubiger einreihen. Was kann man also unternehmen? Vielleicht hat sich ja schon jemand darum bemüht und kann helfen. Für zwei Personen sind es ja schon ein paar Hundert Euro, die ich in den Sand gesetzt habe. Gehe erst mal davon aus, dass es eben weg ist, dumm gelaufen, werde es überleben... Wenn ein wenig davon wider Erwarten doch zu retten ist, warum nicht...
#
NX01K schrieb:

Was haben denn Betroffene überhaupt übernommen.


Naja, in unserem Fall steht das ja dort oben. PayPal lehnt den Käuferschutz ab, Opodo reagiert nicht und die Airline selbst ist nicht mehr erreichbar.
#
Ich würde da trotzdem dran bleiben, auch wenn's Energie kostet. Wenn ich lese, dass da vierstellige Beträge im Raum stehen, dann zieht's einem ja die Schuhe aus.
#
Ich würde da trotzdem dran bleiben, auch wenn's Energie kostet. Wenn ich lese, dass da vierstellige Beträge im Raum stehen, dann zieht's einem ja die Schuhe aus.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:

Ich würde da trotzdem dran bleiben, auch wenn's Energie kostet. Wenn ich lese, dass da vierstellige Beträge im Raum stehen, dann zieht's einem ja die Schuhe aus.


Die Betroffenen werden trotzdem maximal den Preis für den bei der betroffenen Fluggesellschaft gebuchten Flug ersetzt bekommen. Insofern ist die Frage, ob sich der Aufwand für den Einzelnen lohnt, berechtigt.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!