SAW 10. + 11.11.2018 - "Grindel hat uns lieb"-Gebabbel!

#
Wie man hier im Forum lernen durfte sind die, die bisschen herum leuchten mit Pyrotechnik, ja auch gewissenlose Arschlöcher die nur der Eintracht schaden und weg gesperrt gehören. Wenn interessiert da schon ein wenig Rassismus?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Wie man hier im Forum lernen durfte sind die, die bisschen herum leuchten mit Pyrotechnik, ja auch gewissenlose Arschlöcher die nur der Eintracht schaden und weg gesperrt gehören. Wenn interessiert da schon ein wenig Rassismus?

Ach, ehrlich? Das mit den Arschlöchern und den Wegsperren habe ich überlesen.

Was ich irritierend finde, ist der implizite Link "wenn ich die Zündelei nicht gut finde, stört mich der zur Schau getragene Rassismus nicht". Sei versichert, ich finde diesen Rassismus unerträglich und stinme Dir zu, dass das deutlich verfolgenswerter als vieles  andere, was so im Stadion stattfindet, ist.

Mich stört auch nicht die Zündelei per se, sondern die eventuell daraus erwachsenden Konsequenzen, die für mich den Spaß eines Bengalos schlicht nicht wert sind, insbesondere wenn Dritte diese gegebenenfalls (mit)tragen müssen.
#
Mal was anderes. Nelson Mbouhom hat in den letzten Tagen in seiner Story auf Instagram Bilder nach irgendeiner OP aus dem Krankenbett gepostet. Ist anscheinend jetzt wieder entlassen, aber man hört nix offizielles darüber. Hat sich da an seinem Vertragsstatus was geändert? War er nach dem Ende der Trainingsgruppe 2 wieder im Mannschaftstraining, oder ist er schon länger verletzt? Weiß jemand mehr?
#
Wie man hier im Forum lernen durfte sind die, die bisschen herum leuchten mit Pyrotechnik, ja auch gewissenlose Arschlöcher die nur der Eintracht schaden und weg gesperrt gehören. Wenn interessiert da schon ein wenig Rassismus?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Wie man hier im Forum lernen durfte sind die, die bisschen herum leuchten mit Pyrotechnik, ja auch gewissenlose Arschlöcher die nur der Eintracht schaden und weg gesperrt gehören. Wenn interessiert da schon ein wenig Rassismus?

Ich lade Dich ein gegen beides zu sein. Gegen Rassismus und gegen Pyrotechnik in vollbesetzten Stadien.
Das eine gegen das andere ausspielen zu wollen ist ziemlich mieser Stil:

Aber wie sagte doch letztlich Heribert Bruchhagen im HR.
„Wenn sie den Fußball so lieben würden, wie sie es nach außen darstellen, würden sie auf die scheiß Pyrotechnik und die Böller verzichten. Wer den Fußball liebt, wer selbst Fußball gespielt hat, ist nicht in der Lage, Pyrotechnik zu zünden. Meine Hoffnung ist, dass sich eine neue Ultra-Generation entwickelt, die viel näher am Fußball ist und bereit ist, auf diese Dinge zu verzichten.“ Das sei der einzige Weg, das Problem zu lösen. „Mit Strafen und all dem, was man sich einfallen lässt, sehe ich keine Erfolgschance.“

https://www.hr.de/presse/fernsehen/hr-fernsehen/2018/heribert-bruchhagen-im-heimspiel-ultras-lieben-den-fussball-nicht-genug,heimspiel-bruchhagen-110.html
#
Hast Du dazu mal ne Quelle? Ich kenne nur die Passage in der FNP, dass Ermittlungen aufgenommen werden sollen. Ist das schon wieder überholt?
#
#
Der Prince hat recht: «Wir kämpfen mehr gegen Pyrotechnik als gegen Rassismus»
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Wie man hier im Forum lernen durfte sind die, die bisschen herum leuchten mit Pyrotechnik, ja auch gewissenlose Arschlöcher die nur der Eintracht schaden und weg gesperrt gehören. Wenn interessiert da schon ein wenig Rassismus?

Ich lade Dich ein gegen beides zu sein. Gegen Rassismus und gegen Pyrotechnik in vollbesetzten Stadien.
Das eine gegen das andere ausspielen zu wollen ist ziemlich mieser Stil:

Aber wie sagte doch letztlich Heribert Bruchhagen im HR.
„Wenn sie den Fußball so lieben würden, wie sie es nach außen darstellen, würden sie auf die scheiß Pyrotechnik und die Böller verzichten. Wer den Fußball liebt, wer selbst Fußball gespielt hat, ist nicht in der Lage, Pyrotechnik zu zünden. Meine Hoffnung ist, dass sich eine neue Ultra-Generation entwickelt, die viel näher am Fußball ist und bereit ist, auf diese Dinge zu verzichten.“ Das sei der einzige Weg, das Problem zu lösen. „Mit Strafen und all dem, was man sich einfallen lässt, sehe ich keine Erfolgschance.“

https://www.hr.de/presse/fernsehen/hr-fernsehen/2018/heribert-bruchhagen-im-heimspiel-ultras-lieben-den-fussball-nicht-genug,heimspiel-bruchhagen-110.html
#
Ich denke mal, es geht um Verhältnismäßigkeiten.
Und um das heuchlerische Vorgehen der Verbände. ob nun FIFA, UEFA oder DFB. Das Thema Pyro ist mühselig und wurde hier keine Ahnung wie oft behandelt. Für mich ist die Sache die: Hardcore-Fans und Verbände bleiben einfach unbeirrt auf ihrem Standpunkt hocken. Evtl. hätte man bereits für Pyro-Aktionen Stadion-Zonen errichten sollen... oder etwaiges.
Für mich ist das auch nicht essentiell... aber Vereine, Presse etc. lichten doch selbst gerne diese Shows ab, um die Stimmung im Stadion wiederzugeben. Von daher schwingt da immer ein bisschen Scheinheiligkeit mit.

Die Verbreitung von Rassismus, egal ob im Stadion oder außerhalb, ist dagegen ein No-Go! Und zig-mal schlimmer als Pyros… wobei die Vergleichbarkeit sowieso hinkt... es kommt aber um die Ahndung an!

Und zieht die UEFA nicht diese Kampagne von wegen Respect auf? Ich habe noch keine Anti-Pyro-Kampagne von denen gesehen... Dann können sie sich den Kack aber gleich mal sowas von in die Haare schmieren,

Ich hoffe, dass der Prince nochmal zum Spiel gegen Marseille ins Stadion kommt. Um nochmal deutliche Worte zu finden.

Und die UEFA ist für mich in allen, aber wirklich in ALLEN Belangen nur noch ein korrupter, abgehobener und verlogener Haufen voll [fügt bitte im Geiste ein paar Dutzend Beleidigungen ein, für die ich verwarnt würde]. Genau wie Grindels Imperium rund um die bayerische Nationalmannschaft gebührt denen soviel Gegenwind wie nur irgend möglich.

Sorry. Ich liebe die Eintracht. Schwer zu erklären warum... aber das wird wohl nie aufhören. Keine Ahnung, ob das überhaupt noch Willenssache ist. Aber alles drum herum kotzt mich echt nur noch an!


P.S.: Und auch Herri sollte sich gewahr sein, dass es grob geschätzt 385.163 größere Probleme im Bereich Profi-Fußball gibt, als Pyro. Aber was soll man noch von einem Menschen sagen, der konstant gegen Investoren in der BuLi geschossen hat, immer wegen der Ungerechtigkeit der Verteilung am jammern war und dann zum HSV ging? Auch er freut sich wohl immer, wenn man mit geringeren Problemen von größeren Problemen ablenken kann....

Sorry wegen der Ausuferung. Bin aber auf 180, wenn ich lese, dass Hitlergrüße ungeahndet bleiben!
#
Es ist einfach eine komplette Frechheit wegen Pyro was zu machen, und wegen Rassismus nicht. Mal ganz im Ernst.

Entweder ziehe ich meine klare Linie durch, oder lass es direkt sein. Aber das hatte ich ja gestern alles geschrieben. Einfach nur Blödsinn und heuchlerisch von der UEFA. "No to Racism". Jo.
#
Das Herr Grindel uns hinterher reist, kann man ihm ja nicht verbieten. Verbandspolitik. Er sonnt sich ein bischen im Glanz der SGE-Performance, die Verein und Fans in der EL veranstalten. Er will ja nächstes Jahr wieder gewählt werden. Ansonsten ist Herr Grindel für mich völlig indiskutabel. Sollte mir Herr Grindel über den Weg laufen, spreche ich ihn darauf an, wie er Hitlergruß und rassistische Bekundungen von zypriotischen Fans wahrgenommen hat. Das die Griechen unter Hitler stark gelitten haben, und das dies immer noch ein Thema ist, kann ich gerade noch nachvollziehen. Ich wurde in den 70er in den Niederlande auch mit dem Hitlergruß empfangen. Zudem wollen die Grieschen ja noch Reparationszahlungen und halten das Thema virulent. Doch wie dann rassistische Beschimpfungen gegenüber unseren Spielern dazu passen, zeugt doch eher von geistig arg bemitleidenswerten Gestalten. Da ich aber nicht Vorort war, kann ich die Geschehnisse nicht genau einordnen.
Der Auftritt von solch geistig minderbemittelten Figuren der zypriotischen Fanszene mit dem Pyro-Thema aufzurechnen, ist auch ziehmlich kleingeistig. Das sind zwei grundsätzlich verschiedene Themen.

,  
#
Ich denke mal, es geht um Verhältnismäßigkeiten.
Und um das heuchlerische Vorgehen der Verbände. ob nun FIFA, UEFA oder DFB. Das Thema Pyro ist mühselig und wurde hier keine Ahnung wie oft behandelt. Für mich ist die Sache die: Hardcore-Fans und Verbände bleiben einfach unbeirrt auf ihrem Standpunkt hocken. Evtl. hätte man bereits für Pyro-Aktionen Stadion-Zonen errichten sollen... oder etwaiges.
Für mich ist das auch nicht essentiell... aber Vereine, Presse etc. lichten doch selbst gerne diese Shows ab, um die Stimmung im Stadion wiederzugeben. Von daher schwingt da immer ein bisschen Scheinheiligkeit mit.

Die Verbreitung von Rassismus, egal ob im Stadion oder außerhalb, ist dagegen ein No-Go! Und zig-mal schlimmer als Pyros… wobei die Vergleichbarkeit sowieso hinkt... es kommt aber um die Ahndung an!

Und zieht die UEFA nicht diese Kampagne von wegen Respect auf? Ich habe noch keine Anti-Pyro-Kampagne von denen gesehen... Dann können sie sich den Kack aber gleich mal sowas von in die Haare schmieren,

Ich hoffe, dass der Prince nochmal zum Spiel gegen Marseille ins Stadion kommt. Um nochmal deutliche Worte zu finden.

Und die UEFA ist für mich in allen, aber wirklich in ALLEN Belangen nur noch ein korrupter, abgehobener und verlogener Haufen voll [fügt bitte im Geiste ein paar Dutzend Beleidigungen ein, für die ich verwarnt würde]. Genau wie Grindels Imperium rund um die bayerische Nationalmannschaft gebührt denen soviel Gegenwind wie nur irgend möglich.

Sorry. Ich liebe die Eintracht. Schwer zu erklären warum... aber das wird wohl nie aufhören. Keine Ahnung, ob das überhaupt noch Willenssache ist. Aber alles drum herum kotzt mich echt nur noch an!


P.S.: Und auch Herri sollte sich gewahr sein, dass es grob geschätzt 385.163 größere Probleme im Bereich Profi-Fußball gibt, als Pyro. Aber was soll man noch von einem Menschen sagen, der konstant gegen Investoren in der BuLi geschossen hat, immer wegen der Ungerechtigkeit der Verteilung am jammern war und dann zum HSV ging? Auch er freut sich wohl immer, wenn man mit geringeren Problemen von größeren Problemen ablenken kann....

Sorry wegen der Ausuferung. Bin aber auf 180, wenn ich lese, dass Hitlergrüße ungeahndet bleiben!
#
Ja, genau so sehe ich das auch. Es ist eine Farce, welche "Lappalien" da aufgebauscht werden vor dem Hintergrund, was noch alles passiert und welchen Eigenanteil man daran hat, vor allem wenn dann noch Werbe-Kampagnen gestartet werden, die jedem Fan wie ein Schlag ins Gesicht vorkommen, da man tagtäglich das Gegenteil erlebt, dem bloßen Konsumenten aber suggerieren, dass die Verbände die Guten seien. Widerlich!

@ reggaetyp: danke für die Quelle. Ich bin erschüttert.
#
Das Herr Grindel uns hinterher reist, kann man ihm ja nicht verbieten. Verbandspolitik. Er sonnt sich ein bischen im Glanz der SGE-Performance, die Verein und Fans in der EL veranstalten. Er will ja nächstes Jahr wieder gewählt werden. Ansonsten ist Herr Grindel für mich völlig indiskutabel. Sollte mir Herr Grindel über den Weg laufen, spreche ich ihn darauf an, wie er Hitlergruß und rassistische Bekundungen von zypriotischen Fans wahrgenommen hat. Das die Griechen unter Hitler stark gelitten haben, und das dies immer noch ein Thema ist, kann ich gerade noch nachvollziehen. Ich wurde in den 70er in den Niederlande auch mit dem Hitlergruß empfangen. Zudem wollen die Grieschen ja noch Reparationszahlungen und halten das Thema virulent. Doch wie dann rassistische Beschimpfungen gegenüber unseren Spielern dazu passen, zeugt doch eher von geistig arg bemitleidenswerten Gestalten. Da ich aber nicht Vorort war, kann ich die Geschehnisse nicht genau einordnen.
Der Auftritt von solch geistig minderbemittelten Figuren der zypriotischen Fanszene mit dem Pyro-Thema aufzurechnen, ist auch ziehmlich kleingeistig. Das sind zwei grundsätzlich verschiedene Themen.

,  
#
Zunächst mal: Wir haben in der Republik Zypern gespielt, nicht in Griechenland.

Dennoch ist der panhellenistische Nationalismus und Rassismus auf Zypern ein großes Thema, nicht zuletzt dank der Teilung der Insel.Die Zyprer, die Affenlaute machen, wenn Schwarze am Ball sind oder den Hitlergruß zeigen oder das Keltenkreuz auf dem Banner zeigen oder sich gleich SS-Totenköpfe ans Revers heften, tun dies jedoch nicht, um uns den vermeintlichen Spiegel vorzuhalten.
Sie sind einfach Rassisten und Revanchisten.
Griechenland den Griechen, Mazedonien und Zypern gleich dazu, schließlich gehört das uns.

Auf einer so international geprägten und von vielen Ausländern und Migranten bewohnten Insel wie Zypern ein unglaublich trauriges Bild.

Vor fünf Jahren beim Spiel gegen APOEL wollten wir aus der Türkischen Republik Nordzypern mit dem Taxi zum Stadion fahren. Der Taxifahrer hätte uns gerne gefahren, sagte aber, wenn die APOEL-Fans sein Kennzeichen sähen, würden sie sein Auto mit Flaschen und Steinen bewerfen, er könne uns nur bis zur Grenze fahren.
Etliche Taxen der Nordzyprer haben keine Versicherung in der Republik Zypern, umgekehrt gilt das genau so.

Und Zypern (also die Republik, der "griechische" Teil) gehört zur EU und zur Eurozone. Wie traurig.

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.

Insofern: Du missverstehst da was...
Auf den Rängen tummeln sich da Rassisten und Rechtsradikale, das hat nichts mit dem zu tun, was die Nazis dem griechischen Volk angetan haben.
#
Der Prince hat recht: «Wir kämpfen mehr gegen Pyrotechnik als gegen Rassismus»
#
reggaetyp schrieb:

Der Prince hat recht: «Wir kämpfen mehr gegen Pyrotechnik als gegen Rassismus»

Natürlich, ...
#
Zunächst mal: Wir haben in der Republik Zypern gespielt, nicht in Griechenland.

Dennoch ist der panhellenistische Nationalismus und Rassismus auf Zypern ein großes Thema, nicht zuletzt dank der Teilung der Insel.Die Zyprer, die Affenlaute machen, wenn Schwarze am Ball sind oder den Hitlergruß zeigen oder das Keltenkreuz auf dem Banner zeigen oder sich gleich SS-Totenköpfe ans Revers heften, tun dies jedoch nicht, um uns den vermeintlichen Spiegel vorzuhalten.
Sie sind einfach Rassisten und Revanchisten.
Griechenland den Griechen, Mazedonien und Zypern gleich dazu, schließlich gehört das uns.

Auf einer so international geprägten und von vielen Ausländern und Migranten bewohnten Insel wie Zypern ein unglaublich trauriges Bild.

Vor fünf Jahren beim Spiel gegen APOEL wollten wir aus der Türkischen Republik Nordzypern mit dem Taxi zum Stadion fahren. Der Taxifahrer hätte uns gerne gefahren, sagte aber, wenn die APOEL-Fans sein Kennzeichen sähen, würden sie sein Auto mit Flaschen und Steinen bewerfen, er könne uns nur bis zur Grenze fahren.
Etliche Taxen der Nordzyprer haben keine Versicherung in der Republik Zypern, umgekehrt gilt das genau so.

Und Zypern (also die Republik, der "griechische" Teil) gehört zur EU und zur Eurozone. Wie traurig.

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.

Insofern: Du missverstehst da was...
Auf den Rängen tummeln sich da Rassisten und Rechtsradikale, das hat nichts mit dem zu tun, was die Nazis dem griechischen Volk angetan haben.
#
reggaetyp schrieb:

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.


Find ich bedenklich. Die überwiegende Mehrheit unserer Fanszene wird mit Kommunismus nichts zu tun haben, nur weil ab und zu die Che-Fahne weht sind wir der neue deutsche linke Vorzeigeklub?
Das ist diese typische Pauschalisierung der sich gerne auch die AfD bedient. In dem Moment wo man sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus stellt ist man automatisch glühender Kommunist oder von der Antifa...
Mich kotzt diese Politisierung sowas von an. Das wird sich noch zuspitzen je mehr wir uns dem Spiel in Rom nähern, ich will da aber einfach nur zum Fussball gehen verdammt nochmal!
#
reggaetyp schrieb:

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.


Find ich bedenklich. Die überwiegende Mehrheit unserer Fanszene wird mit Kommunismus nichts zu tun haben, nur weil ab und zu die Che-Fahne weht sind wir der neue deutsche linke Vorzeigeklub?
Das ist diese typische Pauschalisierung der sich gerne auch die AfD bedient. In dem Moment wo man sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus stellt ist man automatisch glühender Kommunist oder von der Antifa...
Mich kotzt diese Politisierung sowas von an. Das wird sich noch zuspitzen je mehr wir uns dem Spiel in Rom nähern, ich will da aber einfach nur zum Fussball gehen verdammt nochmal!
#
Diegito schrieb:

reggaetyp schrieb:

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.


Find ich bedenklich. Die überwiegende Mehrheit unserer Fanszene wird mit Kommunismus nichts zu tun haben, nur weil ab und zu die Che-Fahne weht sind wir der neue deutsche linke Vorzeigeklub?
Das ist diese typische Pauschalisierung der sich gerne auch die AfD bedient. In dem Moment wo man sich gegen Rassismus und Rechtsextremismus stellt ist man automatisch glühender Kommunist oder von der Antifa...
Mich kotzt diese Politisierung sowas von an. Das wird sich noch zuspitzen je mehr wir uns dem Spiel in Rom nähern, ich will da aber einfach nur zum Fussball gehen verdammt nochmal!

Perfekt formuliert!
Fehlt nur noch, das man anstelle der SGE Fahnen Hammer und Sichel zeigt...Sport und keine Politik
#
FNP schrieb:


Der Erfolg auf Zypern unter den Augen von DFB-Präsident Reinhard Grindel ...


Da reist der DFB-Präsident zu unserer Eintracht. Hätte ich jetzt so nicht erwartet, sondern vielmehr einen Besuch bei den Dosen.

Man merkt, dass man an uns momentan tatsächlich nur schwerlich vorbeikommt.
#
Rheinadler65 schrieb:

[quote=FNP]

Der Erfolg auf Zypern unter den Augen von DFB-Präsident Reinhard Grindel ...


Der wollte doch nur 'nen Eintracht-Hoodie abstauben! 😉
#
Falette wird Nationalspieler von Guinea, Glückwunsch
#
Zunächst mal: Wir haben in der Republik Zypern gespielt, nicht in Griechenland.

Dennoch ist der panhellenistische Nationalismus und Rassismus auf Zypern ein großes Thema, nicht zuletzt dank der Teilung der Insel.Die Zyprer, die Affenlaute machen, wenn Schwarze am Ball sind oder den Hitlergruß zeigen oder das Keltenkreuz auf dem Banner zeigen oder sich gleich SS-Totenköpfe ans Revers heften, tun dies jedoch nicht, um uns den vermeintlichen Spiegel vorzuhalten.
Sie sind einfach Rassisten und Revanchisten.
Griechenland den Griechen, Mazedonien und Zypern gleich dazu, schließlich gehört das uns.

Auf einer so international geprägten und von vielen Ausländern und Migranten bewohnten Insel wie Zypern ein unglaublich trauriges Bild.

Vor fünf Jahren beim Spiel gegen APOEL wollten wir aus der Türkischen Republik Nordzypern mit dem Taxi zum Stadion fahren. Der Taxifahrer hätte uns gerne gefahren, sagte aber, wenn die APOEL-Fans sein Kennzeichen sähen, würden sie sein Auto mit Flaschen und Steinen bewerfen, er könne uns nur bis zur Grenze fahren.
Etliche Taxen der Nordzyprer haben keine Versicherung in der Republik Zypern, umgekehrt gilt das genau so.

Und Zypern (also die Republik, der "griechische" Teil) gehört zur EU und zur Eurozone. Wie traurig.

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.

Insofern: Du missverstehst da was...
Auf den Rängen tummeln sich da Rassisten und Rechtsradikale, das hat nichts mit dem zu tun, was die Nazis dem griechischen Volk angetan haben.
#
Danke für Deine Antwort. Ich war noch nie auf Zypern und muss leider gestehen, dass ich die gesellschaftspolitische Entwicklung dort nur im allgemeinen kenne. Ich deutete ja auch an, dass ich es nicht einordnen kann. Wenn es so ist, wie Du es beschreibst und es auch so im Stadion erkennbar war, wäre es natürlich ein Skandal und gehört in den Petitionsausschuß vom EU-Parlament.
#
Zunächst mal: Wir haben in der Republik Zypern gespielt, nicht in Griechenland.

Dennoch ist der panhellenistische Nationalismus und Rassismus auf Zypern ein großes Thema, nicht zuletzt dank der Teilung der Insel.Die Zyprer, die Affenlaute machen, wenn Schwarze am Ball sind oder den Hitlergruß zeigen oder das Keltenkreuz auf dem Banner zeigen oder sich gleich SS-Totenköpfe ans Revers heften, tun dies jedoch nicht, um uns den vermeintlichen Spiegel vorzuhalten.
Sie sind einfach Rassisten und Revanchisten.
Griechenland den Griechen, Mazedonien und Zypern gleich dazu, schließlich gehört das uns.

Auf einer so international geprägten und von vielen Ausländern und Migranten bewohnten Insel wie Zypern ein unglaublich trauriges Bild.

Vor fünf Jahren beim Spiel gegen APOEL wollten wir aus der Türkischen Republik Nordzypern mit dem Taxi zum Stadion fahren. Der Taxifahrer hätte uns gerne gefahren, sagte aber, wenn die APOEL-Fans sein Kennzeichen sähen, würden sie sein Auto mit Flaschen und Steinen bewerfen, er könne uns nur bis zur Grenze fahren.
Etliche Taxen der Nordzyprer haben keine Versicherung in der Republik Zypern, umgekehrt gilt das genau so.

Und Zypern (also die Republik, der "griechische" Teil) gehört zur EU und zur Eurozone. Wie traurig.

Als uns der Schlägertrupp in der Nacht zum Donnerstag auflauerte, waren die ersten zwei pro Forma Fragen: "Frankfurt? Communists?", bevor sie uns dann ohne Antwort abzuwarten, attackierten.
Die wissen schon ganz genau, wie unsere Fanszene insgesamt einzuordnen ist.

Insofern: Du missverstehst da was...
Auf den Rängen tummeln sich da Rassisten und Rechtsradikale, das hat nichts mit dem zu tun, was die Nazis dem griechischen Volk angetan haben.
#
reggaetyp schrieb:

Die Zyprer

danke für deine ausführungen.

was mich allerdings schon seit dem hinspiel interessiert: warum heißen die nicht mehr zyprioten?
#
Der Prince hat recht: «Wir kämpfen mehr gegen Pyrotechnik als gegen Rassismus»
#
ich hoffe, dem steckt noch jemand, daß ronaldinho, vor dessen karren er sich spannen lassen hat (wird),  den rassistischen und rechtsextremen politiker bolsonaro in brasilien unterstützt....

schwer nachvollziehbar, daß er bei der aktion mitmacht.
#
reggaetyp schrieb:

Die Zyprer

danke für deine ausführungen.

was mich allerdings schon seit dem hinspiel interessiert: warum heißen die nicht mehr zyprioten?
#
Xbuerger schrieb:

warum heißen die nicht mehr zyprioten?

Rein grammatikalisch ist beides richtig. Zyprioten gilt aber als veraltet, Zyprer ist der modernere Begriff.
#
ich hoffe, dem steckt noch jemand, daß ronaldinho, vor dessen karren er sich spannen lassen hat (wird),  den rassistischen und rechtsextremen politiker bolsonaro in brasilien unterstützt....

schwer nachvollziehbar, daß er bei der aktion mitmacht.
#
Xaver08 schrieb:

ich hoffe, dem steckt noch jemand, daß ronaldinho, vor dessen karren er sich spannen lassen hat (wird),  den rassistischen und rechtsextremen politiker bolsonaro in brasilien unterstützt....

schwer nachvollziehbar, daß er bei der aktion mitmacht.

Ja, erstaunlich. Bin mal sehr gespannt, ob es dann entsprechende Banner geben wird.
Hat Frankfurt eigentlich eine brasilianische Gemeinde oder so? Könnte mir vorstellen, das so ein Spiel in Berlin, Köln oder Hamburg recht brisant werden könnte.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!