Windischgarsten – 3.8. Vormittagstraining und Zusammenfassung

#
Zum letzten Mal Gude aus Windisch.

Der Tag empfing uns wie so oft – Regen und mehr Regen.

Der Trainingsalltag ereilte die Mannschaft gegen 11:00 Uhr. Die Zuschauerzahl sank am üblichen Urlauberwechselstichtag und nach der Abreise der Heimspielbesucher auf die tiefste Zahl der Woche – ca. 50-60.

Vor dem eigentlichen Training, ca um 9:00, machte Müller eine Einzeleinheit mit einem aus der Ferne nicht zu identifizierenden Betreuer. Er fehlte um 11:00 dann ebenso wie Rebic, Rönnow, der kranke Paciencia und Sow, der zumindest einige Runden mit am Fuß klebendem Ball absolviert hat.
Die individuelle Aufwärmphase im Zelt ging dem eigentlichen “Training“ voraus und bestand aus Mattengymnastik und Radfahren.

Also um 11 ging es dann los mit 3 Kreisen x gegen 2, wobei Armin und Christian mitmachten. Die Stimmung war in allen Gruppen ausgelassen. Besonders Kamada hatte sichtlich Spass. Er feixte, lachte und war ebensoweit davon entfernt ein scheuer Fremdkörper in der Mannschaft zu sein, wie Windischgarsten von einer längeren Phase Sonnenschein.
Hase und Simon zählen die Kontakte laut und in akzentfreiem Deutsch.
Der Peintikreis glänzte mit einer Serie von mehr als 10 Kopfbällen. Sonst gab es nicht viel Aufregendes – Gammelkreis eben...

Um 11:25 hatte die Kurzpassorgie dann ein Ende und es folgte?
...
..
.

Lattenschießen für die Meisten, Pässe quer über das Feld für Tuta/N Dicka und Flanke Kostic, Abschluss DJ7 für die beiden Anderen.
Boah, ich habe nach der ersten Runde dann aufgegeben mitzuscoren, aber zumindest die Verlierer waren eindeutig: Timmy und De Guzman mussten auf die Torlinie zum Arschfetzen (so hat das zumindest JW genannt).
Das Aufregendste war bei der ganzen Sache noch wie sich Martin Spohrer als Bergziege auf dem steilen Hang hinter dem Tor versuchte, um die verschossenen Bälle einzusammeln.

Tja, das war es dann auch für diesen Samstag – ein gruppendynamisches Nachmittagstraining war nicht geplant und so brachen wir mittags gen Heimat auf.

Das gesamte Trainingslager war erwartungsgemäß recht zerstückelt.

Wir waren 8 Tage da und den Spielen am Sonntag und Donnerstag fielen doch viele Einheiten zum Opfer. Und die Einheiten die stattfanden waren entweder mit angezogener Handbremse vor oder mit nur Teilen der Mannschaft nach den Spielen.
So kam irgendwie nie richtiger TL Fluß auf und die Entwicklung einzelner Spieler oder wie sich das Gesamtgebilde weiterentwickelt, war nicht seriös zu beurteilen – war aber vorher schon irgendwie klar.

Ebenso schwer ist es daher einzelne Spieler herauszuheben oder umfassend zu beurteilen, da selten in voller Mannschaftsstärke, in Spielformen oder Abschlüsse trainiert wurden.

Also kein “Der war da gut und der hat dort Grütze gespielt“ von meiner Seite.

Generell fiel auf, daß Kamada uim Vergleich zu seiner letzten Zeit bei der Eintracht nicht wiederzuerkennen war. Ausstrahlung, Selbstbewußtsein, Spielstärke: wie Tag und Nacht. Seine Passicherheit und Übersicht habt Ihr ja am Donnerstag selbst gesehen. Wenn er mit Hasebe unterwegs ist, wirkt er auch nicht mehr wie der kleine Junge, der am Rockzipfel hängt, sondern als gereifter vollwertiger Kollege.

Rebic kann man aufgrund vom “Rücken“ garnicht beurteilen. Volksnah und gesprächig war er ja noch nie.

Zimbo als Vater der Kompanie und Sympathieträger fiel mir sehr positiv auf.

Rode und Hinti? Waren ja eigentlich nie richtig weg und so fühlte sich das dann auch an. Die beiden plauderten auch oft miteinander und genossen sichtlich, wieder das richtige Trikot tragen zu können. Rode nach seiner Verletzung überraschend weit und er zog bei eigentlich keiner Trainingsform zurück. Ihn kurzfristig reinzuwerfen muss vielleicht nicht sein, aber “Schonen“? der Begriff war in dieser Woche nicht Teil seines Wortschatzes.

Der Dritte Keeper Giulio Girelli deutete mehrfach an, daß er irgendwann mal mehr als Auffüller im Trainingslager sein kann. Mit 17 extrem austrainiert und mit einigen sehenswerten Paraden. Moppes konnte ihn nicht mehr so leicht abkochen, wie noch im letzten Jahr in Gais!

Durm von Einheit zu Einheit besser, was ja auch mit einem Einsatz gegen Tallin belohnt wurde. Mit ihm werden wir sicher noch viel Freude haben. Und seit Jetro verliehen ist, haben wir mit 4 etatmäßigen AV auch kein Überangebot mehr.

Falette und Toure? Beide mit absoluten Highlights. Beide voller Einsatz und Falette auch Stimmungskanone. Toure wahrscheinlich einer der drei schnellsten Spieler im Kader. Wenn Falette immer so performen würde wie gegen Chelsea wäre die IV meisterlich besetzt. Toure’s Auftritt gegen Talllin hat Simon wahrscheinlich eher nicht geschadet. Wenn meine 5ct irgendeinen Einfluss hätten, rein gefühlsmäßig, ich würde Falette nicht so einfach auf’s Abstellgleis schieben wie der Nitro Reporter am Donnerstag.

DJ7? Manchmal verschmitzt lächelnd, wie ein 14 jähriger Schulbub. Manchmal cool, abgebrüht und souverän wie ein gestandener Bundesligaprofi. Ihn mit Jovic zu vergleichen ist nicht nur wegen unterschiedlichem Alter/Körperbau/Erfahrungsschatz einfach unfair. Er ist ein ganz anderer Typ Spieler aber im Vergleich zu Jovic vor 2 Jahren in Gais (und das ist der einzige halbwegs faire Vergleich!) ähnlich treffsicher, aber beweglicher, engagierter und vielseitiger.

Müller im Testspiel unglücklich, im Training unauffällig, aber ehrgeizig und bemüht.

Vadder auf einem guten Weg zu alter Stärke und immer mal wieder der, der gute Laune verbreitet oder einfach Blödsinn macht, wie die gefakete Kampfgrätsche gestern.

Nein, auf Mijat hacke ich nicht rum, gibt aus windischer Sicht keinen Grund dazu. Trolle füttern ist nicht mein Ding. Er hat alle Anlagen und wird uns hoffentlich in dieser Saison positiv überraschen!

Und nochmal nein, ich habe keine Insiderinformationen, wie es mit Stendera weitergeht!

Teamgeist: TOP!
Stimmung: TOP!
Training: Variabel, abwechslungsreich und immer mit Wettkampfcharakter – die Coaches finden eine gute Balance: Arbeit, die Spaß macht. Auffallend der ständig erzeugte Stress durch Verkleinerung des Spielplatzes.
Bedingungen: Top, für das Wetter kann das Dilly nichts. Aber für den Weg vom Trainingsplatz zum Hotel sollte fallweise der kleine Übungslift eingeschaltet werden. Manche Spieler und Betreuer hatten mit den 15 Höhenmetern echt zu kämpfen.
Fans: Zum Teil – für unsere Verhältnisse – volles Haus. Knapp 400 Leute habe ich im TL noch nicht gesehen. Handkäsfrühstück wie immer legendärisch. Und das Hotel hat an der Infrastruktur für die Fans gearbeitet. Schirme, Getränkestand, Toiletten und der “Wall“ war oben mit Kies ausgelegt und nicht mehr Wiese/nackte Erde.
Der Grillabend der Fanabteilung hat den Anwesenden gut gefallen. Viele Spieler verteilten sich an die Tische der Fans und spielten Karten, zeigten Babyfotos, plauderten munter drauf los, gaben Autogramme und standen als Fotomodell zur Verfügung. Junior stand auch Modell und ist auf Instagramm und Facebook zu finden (stolz wie Harry).

So, das war es dann von uns. Danke für Euer freundliches Feedback in den threads und hoffentlich bis zum nächsten Jahr!
Dankesfreigetränke bei unserem nächsten Stadionbesuch nehmen wir slebstverständlich gerne entgegen.

Und nochmal zur Erinnerung: BUCH VOM ENKHAAMER kaufen!
Vorbestellt werden kann das gute Stück hier https://tinyurl.com/gude-aus-dhabi-vorbestellung
Weitere Infos gibt es auf https://www.facebook.com/GudeBuch und https://twitter.com/enkhaamer1

Liebe Grüße
JW&W
#
Zum letzten Mal Gude aus Windisch.

Der Tag empfing uns wie so oft – Regen und mehr Regen.

Der Trainingsalltag ereilte die Mannschaft gegen 11:00 Uhr. Die Zuschauerzahl sank am üblichen Urlauberwechselstichtag und nach der Abreise der Heimspielbesucher auf die tiefste Zahl der Woche – ca. 50-60.

Vor dem eigentlichen Training, ca um 9:00, machte Müller eine Einzeleinheit mit einem aus der Ferne nicht zu identifizierenden Betreuer. Er fehlte um 11:00 dann ebenso wie Rebic, Rönnow, der kranke Paciencia und Sow, der zumindest einige Runden mit am Fuß klebendem Ball absolviert hat.
Die individuelle Aufwärmphase im Zelt ging dem eigentlichen “Training“ voraus und bestand aus Mattengymnastik und Radfahren.

Also um 11 ging es dann los mit 3 Kreisen x gegen 2, wobei Armin und Christian mitmachten. Die Stimmung war in allen Gruppen ausgelassen. Besonders Kamada hatte sichtlich Spass. Er feixte, lachte und war ebensoweit davon entfernt ein scheuer Fremdkörper in der Mannschaft zu sein, wie Windischgarsten von einer längeren Phase Sonnenschein.
Hase und Simon zählen die Kontakte laut und in akzentfreiem Deutsch.
Der Peintikreis glänzte mit einer Serie von mehr als 10 Kopfbällen. Sonst gab es nicht viel Aufregendes – Gammelkreis eben...

Um 11:25 hatte die Kurzpassorgie dann ein Ende und es folgte?
...
..
.

Lattenschießen für die Meisten, Pässe quer über das Feld für Tuta/N Dicka und Flanke Kostic, Abschluss DJ7 für die beiden Anderen.
Boah, ich habe nach der ersten Runde dann aufgegeben mitzuscoren, aber zumindest die Verlierer waren eindeutig: Timmy und De Guzman mussten auf die Torlinie zum Arschfetzen (so hat das zumindest JW genannt).
Das Aufregendste war bei der ganzen Sache noch wie sich Martin Spohrer als Bergziege auf dem steilen Hang hinter dem Tor versuchte, um die verschossenen Bälle einzusammeln.

Tja, das war es dann auch für diesen Samstag – ein gruppendynamisches Nachmittagstraining war nicht geplant und so brachen wir mittags gen Heimat auf.

Das gesamte Trainingslager war erwartungsgemäß recht zerstückelt.

Wir waren 8 Tage da und den Spielen am Sonntag und Donnerstag fielen doch viele Einheiten zum Opfer. Und die Einheiten die stattfanden waren entweder mit angezogener Handbremse vor oder mit nur Teilen der Mannschaft nach den Spielen.
So kam irgendwie nie richtiger TL Fluß auf und die Entwicklung einzelner Spieler oder wie sich das Gesamtgebilde weiterentwickelt, war nicht seriös zu beurteilen – war aber vorher schon irgendwie klar.

Ebenso schwer ist es daher einzelne Spieler herauszuheben oder umfassend zu beurteilen, da selten in voller Mannschaftsstärke, in Spielformen oder Abschlüsse trainiert wurden.

Also kein “Der war da gut und der hat dort Grütze gespielt“ von meiner Seite.

Generell fiel auf, daß Kamada uim Vergleich zu seiner letzten Zeit bei der Eintracht nicht wiederzuerkennen war. Ausstrahlung, Selbstbewußtsein, Spielstärke: wie Tag und Nacht. Seine Passicherheit und Übersicht habt Ihr ja am Donnerstag selbst gesehen. Wenn er mit Hasebe unterwegs ist, wirkt er auch nicht mehr wie der kleine Junge, der am Rockzipfel hängt, sondern als gereifter vollwertiger Kollege.

Rebic kann man aufgrund vom “Rücken“ garnicht beurteilen. Volksnah und gesprächig war er ja noch nie.

Zimbo als Vater der Kompanie und Sympathieträger fiel mir sehr positiv auf.

Rode und Hinti? Waren ja eigentlich nie richtig weg und so fühlte sich das dann auch an. Die beiden plauderten auch oft miteinander und genossen sichtlich, wieder das richtige Trikot tragen zu können. Rode nach seiner Verletzung überraschend weit und er zog bei eigentlich keiner Trainingsform zurück. Ihn kurzfristig reinzuwerfen muss vielleicht nicht sein, aber “Schonen“? der Begriff war in dieser Woche nicht Teil seines Wortschatzes.

Der Dritte Keeper Giulio Girelli deutete mehrfach an, daß er irgendwann mal mehr als Auffüller im Trainingslager sein kann. Mit 17 extrem austrainiert und mit einigen sehenswerten Paraden. Moppes konnte ihn nicht mehr so leicht abkochen, wie noch im letzten Jahr in Gais!

Durm von Einheit zu Einheit besser, was ja auch mit einem Einsatz gegen Tallin belohnt wurde. Mit ihm werden wir sicher noch viel Freude haben. Und seit Jetro verliehen ist, haben wir mit 4 etatmäßigen AV auch kein Überangebot mehr.

Falette und Toure? Beide mit absoluten Highlights. Beide voller Einsatz und Falette auch Stimmungskanone. Toure wahrscheinlich einer der drei schnellsten Spieler im Kader. Wenn Falette immer so performen würde wie gegen Chelsea wäre die IV meisterlich besetzt. Toure’s Auftritt gegen Talllin hat Simon wahrscheinlich eher nicht geschadet. Wenn meine 5ct irgendeinen Einfluss hätten, rein gefühlsmäßig, ich würde Falette nicht so einfach auf’s Abstellgleis schieben wie der Nitro Reporter am Donnerstag.

DJ7? Manchmal verschmitzt lächelnd, wie ein 14 jähriger Schulbub. Manchmal cool, abgebrüht und souverän wie ein gestandener Bundesligaprofi. Ihn mit Jovic zu vergleichen ist nicht nur wegen unterschiedlichem Alter/Körperbau/Erfahrungsschatz einfach unfair. Er ist ein ganz anderer Typ Spieler aber im Vergleich zu Jovic vor 2 Jahren in Gais (und das ist der einzige halbwegs faire Vergleich!) ähnlich treffsicher, aber beweglicher, engagierter und vielseitiger.

Müller im Testspiel unglücklich, im Training unauffällig, aber ehrgeizig und bemüht.

Vadder auf einem guten Weg zu alter Stärke und immer mal wieder der, der gute Laune verbreitet oder einfach Blödsinn macht, wie die gefakete Kampfgrätsche gestern.

Nein, auf Mijat hacke ich nicht rum, gibt aus windischer Sicht keinen Grund dazu. Trolle füttern ist nicht mein Ding. Er hat alle Anlagen und wird uns hoffentlich in dieser Saison positiv überraschen!

Und nochmal nein, ich habe keine Insiderinformationen, wie es mit Stendera weitergeht!

Teamgeist: TOP!
Stimmung: TOP!
Training: Variabel, abwechslungsreich und immer mit Wettkampfcharakter – die Coaches finden eine gute Balance: Arbeit, die Spaß macht. Auffallend der ständig erzeugte Stress durch Verkleinerung des Spielplatzes.
Bedingungen: Top, für das Wetter kann das Dilly nichts. Aber für den Weg vom Trainingsplatz zum Hotel sollte fallweise der kleine Übungslift eingeschaltet werden. Manche Spieler und Betreuer hatten mit den 15 Höhenmetern echt zu kämpfen.
Fans: Zum Teil – für unsere Verhältnisse – volles Haus. Knapp 400 Leute habe ich im TL noch nicht gesehen. Handkäsfrühstück wie immer legendärisch. Und das Hotel hat an der Infrastruktur für die Fans gearbeitet. Schirme, Getränkestand, Toiletten und der “Wall“ war oben mit Kies ausgelegt und nicht mehr Wiese/nackte Erde.
Der Grillabend der Fanabteilung hat den Anwesenden gut gefallen. Viele Spieler verteilten sich an die Tische der Fans und spielten Karten, zeigten Babyfotos, plauderten munter drauf los, gaben Autogramme und standen als Fotomodell zur Verfügung. Junior stand auch Modell und ist auf Instagramm und Facebook zu finden (stolz wie Harry).

So, das war es dann von uns. Danke für Euer freundliches Feedback in den threads und hoffentlich bis zum nächsten Jahr!
Dankesfreigetränke bei unserem nächsten Stadionbesuch nehmen wir slebstverständlich gerne entgegen.

Und nochmal zur Erinnerung: BUCH VOM ENKHAAMER kaufen!
Vorbestellt werden kann das gute Stück hier https://tinyurl.com/gude-aus-dhabi-vorbestellung
Weitere Infos gibt es auf https://www.facebook.com/GudeBuch und https://twitter.com/enkhaamer1

Liebe Grüße
JW&W
#
Danke für dein tollen Bericht
#
Danke Danke Danke, mir in Erinnerung geblieben ist der Traore im Bericht

Liest sich schön, und Danke das du dir immer die Mühe machst und Berichte schreibst!
#
Danke für die Berichte und das Fazit, freue mich besonders, dass Gigi dem Moppes zeigen kann, dass wir da eventuell einen für die Zukunft haben!
#
Vielen Dank !!

Dein Satz zu DJ7: “Er ist ein ganz anderer Typ Spieler aber im Vergleich zu Jovic vor 2 Jahren in Gais (und das ist der einzige halbwegs faire Vergleich!) ähnlich treffsicher, aber beweglicher, engagierter und vielseitiger“ freut mich besonders, hast mit LJ vor 2 Jahren schliesslich schon komplett richtig gelegen. Gute Heimreise !
#
Gefällt! Mein Dank an W & WJ - hoffe ihr seiT mittlerweile wieder wohlbehalten nachhause zurückgekehrt.
#
Vielen Dank für die tollen Berichte. Ich hatte ja das Glück, den Wiener und seinen Junior persönlich kennenlernen zu dürfen und kann sagen, dass auch diese Begegnung zu den Highlights der Woche gehörte.
Nur die Steuerung der BHs von Windisch aus im heimischen Waldstadion konnte das  toppen.
Ich kann die Eindrücke nur bestätigen. Hütter legt viel Wert auf Stress und die Spieler haben im Training kaum Zeit, einen Ball anzunehmen. Der soll fix weiter gepasst bzw. erobert werden, immer und immer wieder.
Alle wirkten am gemeinsamen Abend volksnah und wenig abgehoben, stellenweise eher schüchtern. Wunderbar war eine Situation, in der Chandler den etwas verschüchterten Kamada, der, da Hase an einen Tisch gelotst worden war, japanisch höflich fernblieb, abholte und einfach ebenfalls an den Tisch setzte, diesen noch aufräumte und ein paar Sprüche raushaute. Gerade Russ, Chandler, Rode, Hinteregger, Kohr, Da Costa, Durm und die Torleute waren unglaublich zuvorkommend. Torro und Sow auch mit Selbstbewusstsein und Fannähe. Es zeigt sich aber auch, dass die Mischung wirklich zu passen scheint, niemand wirkt außen vor.
Es war toll, mal näher dran zu sein und ich hoffe sehr, wir erleben eine tolle Saison.
Ich denke, wir kommen wieder.
#
Danke Danke Danke, mir in Erinnerung geblieben ist der Traore im Bericht

Liest sich schön, und Danke das du dir immer die Mühe machst und Berichte schreibst!
#
Jojo1994 schrieb:

Danke Danke Danke, mir in Erinnerung geblieben ist der Traore im Bericht




Aber immerhin habe ich nicht Rhode, Rohde, Rodhe oder Rodeh geschrieben
#
Tausend Dank, W & JW, auch wenn es sich dieses Jahr gar nicht so richtig nach Sommerpause anfühlt: Eure Berichte sind Sommer-Highlight und ich freue mich bereits auf‘s nächste Mal!
#
Super - wie immer. Dank an Euch!
#
Vielen Dank auch von mir!
#
Danke für die tollen Berichte 🙂
#
Großes Danke!
Die Berichte sind immer eine hervorragende Abendlektüre!
#
Auch von mir ein herzliches Dankeschön.
Eure Berichte machen die Sommerpause ein ganzes Stück kurzweiliger!
Hoffentlich bis zum nächsten mal.
#
Ohne eure Berichte wäre in der Sommerpause gar nichts mehr los. Danke dafür.
#
Auch von mir vielen Dank an das Team Wien für all die tollen Berichte und natürlich auch für die Eindrücke von Popduke.
#
Leiwand!
#
Vielen Dank für Eure Berichte.
Wie immer, sehr informativ.


Teilen