Erstes Mal bei der Eintracht

#
Hallo liebe Eintracht Fans,

Ich interessiere mich in letzter Zeit für die Eintracht (besser spät als nie 😉) und würde gerne mal den Schritt wagen und ins Stadion gehen.
Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemand der sich dazu überreden lassen würde und ehrlich gesagt selbst wenn wäre das bestimmt recht langweilig.

Wie ist es so wenn man alleine ins Stadion geht? Findet man da schnell Anschluss? Habt ihr sonnst noch irgendwelche Tipps?

Danke & LG
#
Hallo liebe Eintracht Fans,

Ich interessiere mich in letzter Zeit für die Eintracht (besser spät als nie 😉) und würde gerne mal den Schritt wagen und ins Stadion gehen.
Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemand der sich dazu überreden lassen würde und ehrlich gesagt selbst wenn wäre das bestimmt recht langweilig.

Wie ist es so wenn man alleine ins Stadion geht? Findet man da schnell Anschluss? Habt ihr sonnst noch irgendwelche Tipps?

Danke & LG
#
Meiner Erfahrung nach (aber das kann sich natürlich deutlich von anderen unterscheiden), sind die wenigstens alleine im Stadion unterwegs und somit solltest Du nicht darauf zählen, "schnell Anschluss" zu finden. Ein wenig nettes Gebabbel in der Getränkeschlange und mit dem Sitznachbarn sollte aber eigentlich immer drin sein.

Geh auf alle Fälle in's Stadion, egal, ob alleine oder nicht, denn ein Fußballspiel im Stadion ist immer etwas Schönes. Von jung bis alt, ob Männlein oder Weiblein, ob Hilfsarbeiter oder Akademiker, vor dem Fußballgott sind alle gleich.
Sei früh genug da und wenn Du auf dem Gelände bist, gehe einmal in Ruhe um's Stadion herum, schau Dir alles in Ruhe an, und genieße den Nachmittag/Abend (auch wenn kein kulinarisches Feuerwerk auf Dich wartet). Alles andere findet sich.

Beim Einlass (das ist vermutlich eine Selbstverständlichkeit, aber wenn es Dein erster Stadionbesuch ist, dann sei nur daran erinnert), darfst Du eine Reihe Sachen nicht mit reinnehmen (große Taschen, Glasflaschen, etc.).  Wenn es Dir möglich ist, Dich auf Geldbörse, Schlüssel, Handy zu beschränken, um so besser.

Viel Freude bei Deinem ersten Waldstadionbesuch! Außer dass die Eintracht nicht gewinnt, kann eigentlich nichts schiefgehen.


#
Meiner Erfahrung nach (aber das kann sich natürlich deutlich von anderen unterscheiden), sind die wenigstens alleine im Stadion unterwegs und somit solltest Du nicht darauf zählen, "schnell Anschluss" zu finden. Ein wenig nettes Gebabbel in der Getränkeschlange und mit dem Sitznachbarn sollte aber eigentlich immer drin sein.

Geh auf alle Fälle in's Stadion, egal, ob alleine oder nicht, denn ein Fußballspiel im Stadion ist immer etwas Schönes. Von jung bis alt, ob Männlein oder Weiblein, ob Hilfsarbeiter oder Akademiker, vor dem Fußballgott sind alle gleich.
Sei früh genug da und wenn Du auf dem Gelände bist, gehe einmal in Ruhe um's Stadion herum, schau Dir alles in Ruhe an, und genieße den Nachmittag/Abend (auch wenn kein kulinarisches Feuerwerk auf Dich wartet). Alles andere findet sich.

Beim Einlass (das ist vermutlich eine Selbstverständlichkeit, aber wenn es Dein erster Stadionbesuch ist, dann sei nur daran erinnert), darfst Du eine Reihe Sachen nicht mit reinnehmen (große Taschen, Glasflaschen, etc.).  Wenn es Dir möglich ist, Dich auf Geldbörse, Schlüssel, Handy zu beschränken, um so besser.

Viel Freude bei Deinem ersten Waldstadionbesuch! Außer dass die Eintracht nicht gewinnt, kann eigentlich nichts schiefgehen.


#
Danke für deine ganzen Tipps. Das mit dem Anschluss ist halt leider so auch meine Befürchtung.
Na ja mal schauen ob ich mich trotzdem einfach mal alleine traue. Heute habe ich es schon wieder bereut nachdem ich die super Stimmung im Stadion höre.
#
Bin einen Großteil der 17/18er Saison alleine bei Heimspielen gewesen.
Man kommt schon hin und wieder mit umstehenden Personen in kurze Gespräche, aber ein wirklich gemeinsames Erlebnis ist es nicht. Es kann sogar eher bedrückend sein, wenn die umstehenden Personengruppen sich alle zu kennen scheinen.

Gute Wege um neue Eintrachtler kennenzulernen war zum einen der Kartenkauf über das Suche/Biete Forum und das persönliche Abholen der Karte und zum Anderen der ein oder andere Besuch in Alt-Sachsenhausen.

Bin mir sicher, dass es viele freundliche Gruppen gibt, bei denen du vor einem Spiel vorbeischauen könntest um Leute kennenzulernen. Die aktuelle Kartenverteilung führt dann so oder so dazu, dass sich die Gruppen meistens über das Stadion verteilen müssen und ihr euch vor Anpfiff wahrscheinlich erstmal verabschiedet. Und falls es gut lief wiederholste das ganze und siehst die Leute wieder.

Ich treff mich aktuell koordiniert mit einem weiteren Kumpel vor den jeweiligen Spielen am Stadion. Alle weiteren Leute sieht man dann mehr oder weniger häufig zufällig auf dem Gelände oder in der Kurve. Schreib mir ne PN, falls du Lust hast, dich einfach mal vorm Spiel zu uns zu stellen und zu babbeln.
#
Ich fänds jetzt allein zwar nicht unbedingt so prickelnd, zur "Not" würde ich das aber auch mal machen. Aus meiner Erfahrung heraus, kommt man wenn man will immer mit den Leuten ins Gespräch wenn mans drauf anlegt (klingt komisch).

Keine Angst, hin da, und Fertig. Beim Tor wird bei uns zumindest mit dem Nachbarn abgeklatscht und zusammen gefreut. Kannst da also schon gut in Kontakt kommen (wobei ich meine Dauerkartennachbarn jetzt auch schon etwas kenne).
#
Wie gesagt, so ein bisschen Gebabbel nach links oder rechts mit den Nachbarn im Block ist immer drin. Oder auch auf dem Weg ins Stadion und zurück, durch den Wald nach Neu-Isenburg z.B. ist es ja immer ein schöner Spaziergang (außer gestern der Heimweg im Unwetter! ) da kommt man schnell ins Gespräch mit den unterschiedlichsten Leuten.

Ich war auch schon mal alleine im Stadion und hatte den Eindruck, wenn man nicht abgelenkt ist durch Gespräche mit Kumpels etc. nimmt man einige Dinge rund ums Stadion und das Spiel sogar noch bewusster und intensiver wahr. Das kann auch mal ganz schön sein.
#
Kenne das Problem. Mein ganzer Freundeskreis in Frankfurt ist eher weniger Fußball interessiert.
Bin dann früher meist nur ins Stadion wenn mein Bruder zu Besuch kam.

Mittlerweile habe ich mich aber entschieden allein auch zu gehen regelmäßig. Ich meine während des Spiels kann man über strittige Entscheidungen etc mit dem Nachbarn auch locker philosophieren. Wenn man mitsingt oder das Spiel verfolgt ist es für mich auch eher unwichtig da bekannte neben mir zu haben.

Das einzige was bisschen rausfällt ist halt vor und nach dem Spiel mit seinen Jungs/Mädels ein bier zu trinken.
Falls man zum gleichen Spiel geht kann ich mich da aber anbieten das man einfach mal zusammen geht
#
alleine ins Stadion gehen habe ich früher öfter gemacht und ich finde es ist nun wirklich kein Weltuntergang.
Es geht ja primär um das Spiel! Ja, die Prognosen und die Analysen vor und nach dem Spiel fehlen, aber gut
#
Die Sicherheitsvorkehrungen und -bestimmungen in den modernen Stadien seit 2005 haben die Kommunikationsmöglichkeiten unter den Besuchern doch recht eingeschränkt. Früher stand man doch gerne bei Bier und Äppler auf den Zwischenterrassen in Grüppchen beieinander und unterhielt sich gepflegt über dieses, jenes und das unten Gebotene. Vor allem aber über jenes.
Das geht heute nicht mehr. Gut, gilt natürlich nicht für die Eingänge und Treppen in der NWK.

Liebe(r) TE, machs wie ich: ich gehe am Liebsten überhaupt alleine ins Stadion. Man ist ungestört, hat freie Bewegung, kriegt mehr mit und kann sich die Dummbabbler selbst aussuchen, mit denen man kommunizieren möchte. Und: man kann sogar flirten.
#
Hallo liebe Eintracht Fans,

Ich interessiere mich in letzter Zeit für die Eintracht (besser spät als nie 😉) und würde gerne mal den Schritt wagen und ins Stadion gehen.
Allerdings kenne ich in meinem Bekanntenkreis niemand der sich dazu überreden lassen würde und ehrlich gesagt selbst wenn wäre das bestimmt recht langweilig.

Wie ist es so wenn man alleine ins Stadion geht? Findet man da schnell Anschluss? Habt ihr sonnst noch irgendwelche Tipps?

Danke & LG
#
Gude,
also ich gehe alleine ins Stadion, da in meinem Bekanntenkreis nicht so die Fussballinterissierten sind. Mir macht es grossen Spaß manchmal quatscht man schon in der S-Bahn miteinander. Meine Nachbarn sind auch klasse. Singen, abklatschen, schreien und rumnörgeln incl. Probiere es einfach aus. Beim Bierchen kannst du immer mit jemandem sinnieren, das passt schon.
#
Die Sicherheitsvorkehrungen und -bestimmungen in den modernen Stadien seit 2005 haben die Kommunikationsmöglichkeiten unter den Besuchern doch recht eingeschränkt. Früher stand man doch gerne bei Bier und Äppler auf den Zwischenterrassen in Grüppchen beieinander und unterhielt sich gepflegt über dieses, jenes und das unten Gebotene. Vor allem aber über jenes.
Das geht heute nicht mehr. Gut, gilt natürlich nicht für die Eingänge und Treppen in der NWK.

Liebe(r) TE, machs wie ich: ich gehe am Liebsten überhaupt alleine ins Stadion. Man ist ungestört, hat freie Bewegung, kriegt mehr mit und kann sich die Dummbabbler selbst aussuchen, mit denen man kommunizieren möchte. Und: man kann sogar flirten.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und: man kann sogar flirten.


wenn das Deine Frau wüsste
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Und: man kann sogar flirten.


wenn das Deine Frau wüsste
#
Tafelberg schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Und: man kann sogar flirten.


wenn das Deine Frau wüsste

Die sucht noch den Lottoschein
#
Tafelberg schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Und: man kann sogar flirten.


wenn das Deine Frau wüsste

Die sucht noch den Lottoschein
#
#
Ich bin die meiste Zeit auch alleine unterwegs zum Stadion und finde es auch nicht schlimm, Hin und wieder habe ich mal meine Familie dabei aber sonst...
Zudem wohne im auch noch im Ausland (Bayern/Unterfranken ) und dort gibt es kaum SGE Fans, die sympathisieren eher mit dem Club oder mit lokalen Vereinen (Schweinfurt/Würzburg etc).
Aber das schöne ist, wenn man eine Dauerkarte hat, sieht man meistens immer wieder die gleichen und quatscht mit denen, als ob man sie schon jahrelang kennen würde.
Ja selbst bei Auswärtsspielen in Hoffeneheim oder Nürnberg war ich schon alleine und habe dort spontan Gespräche angefangen selbst mit den Heimfans dort. Ja und ob Ihr es glaubt oder nicht, es gibt auch Hoffenheimer mit denen man sich normal unterhalten kann
#
Ich bin die meiste Zeit auch alleine unterwegs zum Stadion und finde es auch nicht schlimm, Hin und wieder habe ich mal meine Familie dabei aber sonst...
Zudem wohne im auch noch im Ausland (Bayern/Unterfranken ) und dort gibt es kaum SGE Fans, die sympathisieren eher mit dem Club oder mit lokalen Vereinen (Schweinfurt/Würzburg etc).
Aber das schöne ist, wenn man eine Dauerkarte hat, sieht man meistens immer wieder die gleichen und quatscht mit denen, als ob man sie schon jahrelang kennen würde.
Ja selbst bei Auswärtsspielen in Hoffeneheim oder Nürnberg war ich schon alleine und habe dort spontan Gespräche angefangen selbst mit den Heimfans dort. Ja und ob Ihr es glaubt oder nicht, es gibt auch Hoffenheimer mit denen man sich normal unterhalten kann
#
Servus.
#
Servus.
#
Auch Servus
Natürlich gibt es in unserer Region ein ein paar Adler, so war es ja nicht gemeint, hatte ja geschrieben "kaum SGE Fans" und nicht "gar keine".
#
Wer in Franken wohnt, ist kein echter Fan.
#
Wer in Franken wohnt, ist kein echter Fan.
#
Knueller schrieb:

Wer in Franken wohnt, ist kein echter Fan.

Gerade wer in Franken wohnt. Guckst du hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Julius_Echter_von_Mespelbrunn
#
Wer in Franken wohnt, ist kein echter Fan.
#
Ein Wunder, dass Ihr uns überhaupt einreisen lasst. Wann werden die Grenzkontrollen eingeführt?
#
Ein Wunder, dass Ihr uns überhaupt einreisen lasst. Wann werden die Grenzkontrollen eingeführt?
#
piggie-mickie schrieb:

Ein Wunder, dass Ihr uns überhaupt einreisen lasst. Wann werden die Grenzkontrollen eingeführt?
Eine Flasche Volkacher Kirchberg oder ein edler Silvaner vom Juliusspital in Würzburg als Einreisezoll, und ihr seid immer herzlich willkommen!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!