Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Union

#
So...war gestern im Stadion,hatte beruflich im Frankfurter Raum zu tun,freute mich auf das Spiel.
Montagabend?  Egal,schliesslich stört ja gewisse Kreise auch ein Spiel am Donnerstagabend um 21 Uhr nicht.
Dies war übrigens,für die jüngeren User hier,nicht immer so.
Früher war Europacup Tag der Dienstag und der Mittwoch.
Achja,das ist ja Europa...da ist das natürlich was anderes....da ist die Geldmaschine kein Argument,da schaut man weg.Da darf auch eine Choreo abgesagt werden,willkürlich.
Wird dann in der nächsten Runde,falls wir diese dann erreichen, der Block auch unbesetzt bleiben,aus Protest gegen die UEFA? Ich wette nicht....
Und die UEFA ist ja sooo viel sympathischer als der gehasste DFB..hmm,schon klar
Wobei fehlende Zuschauer nicht als Argument für einen lustlosen,uninspirierten Auftritt der Mannschaft herhalten dürfen.

Was mich,auch alle anderen Zuschauer neben mir,masslos aufgeregt hat,ist ,daß Eintracht Frankfurt allen Ernstes diesen Protest quasi unterstützt und traditionelle Rituale vor dem Spiel einfach weglässt!!!
Das ist ein Skandal und ein mehr als peinliches "Einknicken" vor den Ultras.
Es waren ca 38000 Eintracht Fans im Stadion!!!
Sind diese Traditionen also nur für gewisse Gruppierungen?
Haben die "nichtorganisierten"Fans" also nur das Recht ihr Geld abzuliefern?
Katstrophale und absolut unverständliche Aussendarstellung.
Haben Ultras in diesem Verein mittlerweile so viel Einfluss,daß Eintracht Frankfurt quasi zum Handlanger dieser Gruppierung mutiert?
Eintracht Frankfurt sollte mal schleunigst darüber nachdenken,ob man Zuschauern,die brav ihren Obolus entrichten,keinen Stress machen,keine Kosten verursachen,
derart in den Hintern tritt.

Zum Spiel,ich hatte es so befürchtet,ich befürchte es auch so am Sonntag gegen die verkackten Bremer.
Es dreht sich alles anscheinend nur noch um die Pokalwettbewerbe.
Dabei ist die Abstiegszone gar nicht so weit weg.
Das kann ganz,ganz schnell gehen,daß man da wieder so richtig reinrutscht.
Die Mannschaft hat gerade im offensiven Bereich nicht die Qualität,daß sie sich aus diesem ,zugegeben theoretischen,Szenario mal eben so befreit.
Anscheinend kommt sie in diesen Spielen nicht an 100 Prozent,die diese Mannschaft aber braucht,um konkurrenzfähig zu sein,spielerisch ist sie es in weiten Teilen nicht.
Viele Kämpfer,wenig offensive und spielerische Qualität,die Truppe lebt von Physis,Willen,Aggressivität,Kampf.
Kriegt sie dies alles nicht auf den Platz,dann kommt sie gegen jeden Gegner in dieser Liga in massive Schwierigkeiten.
Man sollte da nicht die Augen verschliessen.



Ist der Kuchen geschmacklich schlecht,hilft einem auch das Sahnehäubchen nicht,dann das ist in der Regel schneller aufgebraucht als der Kuchen.



#
DelmeSGE schrieb:

Haben Ultras in diesem Verein mittlerweile so viel Einfluss,daß Eintracht Frankfurt quasi zum Handlanger dieser Gruppierung mutiert?


Das denke ich schon länger!
#
Was erlaube Union...?....unsere Slapsticks und Comedy Einlagen für die eigenen Zwecke auszunutzen, ist respektlos, so verhält man sich nicht als Gastmannschaft.
Die Köpenicker.
wollten doch tatsächlich hier gewinnen, unfaßbar......das hat von uns wohl alle überrascht, weil man dachte, mit 50% gehts auch....mich wundert das aber nicht sonderlich, weil es dem Gesetz der Serie folgt....wenn ich mir die Entstehung der beiden Tore ansehe, könnte man glauben, die spielen zum ersten Mal zusammen, von Spielverständnis, eingespielten Laufwegen nichts zu sehen, einer verläßt sich auf den anderen und das geht meist schief.
Das Hütter da keine konstanz reinbekommt, ist mir ein gelindes Rätsel....Union hat sich in allem mehr bemüht und deshalb auch verdient gewonnen....ich bin relativ sicher, das wir in Salzburg weiterkommen, aber relativ genauso sicher, das wir in Bremen auch verkacken..
Es muß mal in die Köpfe rein, das die Liga zuerst kommt, alles andere danach....über den Boykott sage ich nichts, aber der kann kein Alibi für ein derartiges Auftreten sein....wieder drei wichtige Punkte weg, offenbar haben wir ja genug.....aber was soll ich mich aufregen, ist halt typisch Eintracht und schon zigmal erlebt....manche Dinge ändern sich nie.....
#
Liebe Leute, mein Respekt geht raus an alle, die gestern hier im STT unterwegs waren und konstruktiv kommentiert und sich nicht entleibt  haben. Hatte nach längerer Zeit mal wieder die Möglichkeit/Lust etwas mitzulesen und bin wirklich erschrocken. Klar, war noch nie ein Gute-Laune-Threat, aber gestern bin ich echt erschrocken, was für eine Geisterbahn das ist.

Vielleicht lag es an der längeren Pause vom Threat, vielleicht ist es wirklich schlimmer geworden, ich weiß es nicht.

Wer sagt, dass wir in der 2. Liga gegen den Abstieg spielen würden wird beklatscht, wer sagt, dass der kürzeste Weg nach Europa über den DFB-Pokal führt dumm angemacht.

Die grundsätzlichen Regeln sind klar:

1) Warum rotiert der Trainer nicht? Depp.
2) Warum lässt er nicht die gleiche, eingespielte Mannschaft spielen? Depp.
3) Gacinovic ist schuld.
4) Gaci spielt nicht? Dann eben Durm.
5) Wir steigen ab.
6) Wer sagt, dass wir nicht absteigen, der ist geblendet und der Propaganda erlegen.
7) Wechsel endlich!!!
8) Aber doch nicht den.
9) Ob eine Saison erfolgreich ist oder nicht, lässt sich am Zwischenstand eines einzigen Spiels beurteilen.
10) DFB-Pokal und UL zählen nix. Union Berlin am Montagabend ist der Maßstab. Augsburg nicht. Nur Union Berlin. Und Dortmund. Leipzig auch nicht.
#
Kirchhahn schrieb:

Wer sagt, dass wir in der 2. Liga gegen den Abstieg spielen würden wird beklatscht, wer sagt, dass der kürzeste Weg nach Europa über den DFB-Pokal führt dumm angemacht.

Aber diese Herangehensweise ist doch hoch riskant, weil sich der DFB Pokal nicht planen lässt. Am Ende triffst Du meistens irgendwann auf die Bayern.

Die ganze Herangehensweise EL und DFB Pokal zu fokussieren ist vollkommen kurzfristig gedacht. Würde man sich in der Liga so fokussieren, wie es nötig wäre, wie man u.a. gegen Leipzig aufgetreten ist, dann wäre zumindest der Angriff auf die EL PLätze möglich. So machen wir Party, bis wir in EL und DFB Pokal auf Gegener stoßen bei denen ein weiterkommen dann doch eher unwahrscheinlicher wird. Zumal es ja nicht mehr so ist, dass der DFB Pokal zweite sich für die EL qualifiziert, wenn der Sieger schon für Europa qualifiziert ist. Dann geht der Platz nun mal an die Bundeliga zurück.

Für mich ist die Entwicklung ein Rückschritt, ja der kurzfrsitige Euro rollt. Aber eine langfristige Planung sieht mMn einfach anders aus. In der Liga gibt es über den Verteilungsschlüssel doch auch Geld zu holen und vor allem wäre eine langfristige Entwicklung doch wesentlich interessanter. Und irgendwie zeugte die Körpersprache von gestern nicht das man die BuLi ernst nimmt.
#
Sehr seltsames Spiel gestern. Für mich bei weitem nicht so schlecht wie Fortuna oder Dortmund. Aber wir taten uns in der ersten Halbzeit halt sehr schwer, gegen hinten drin stehende Berliner Türme zu Torchancen zu kommen. Dann hauen wir uns dämlich einen selbst rein, was es für Berlin och einfacher macht, dann hauen wir uns dämlich noch einen rein.

Ist wahrscheinlich so ein Spiel, dass wir, wenn die eine Szene zu nem Berliner Eigentor führt, dann sogar klar gewinnen, wenn Berlin mehr kommen muss und wir den Platz haben. Paciencia leider dann aktuell in einer Phase, wo er das Tor zu sehr will, um allein vor dem Keeper cool zu bleiben. Vielleicht rächt sich hier der Kostic Tor Klau gegen Augsburg, der hier etwas Druck rausgenommen hätte. So ist jedenfalls Silva mit 4 Torbeteiligungen in den letzten 5 Spielen klarer Stürmer Nr. 1.

Hatte ja bisher immer noch auf Platz 7 geschielt, was mit einem Sieg ja wieder in Schlagdistanz gewesen wäre. Nach der Niederlage mit Blick auf die nächsten Spiele, muss man tatsächlich wieder eher nach unten gucken, dass der Abstand ausreichend bleibt und man nicht in der Endphase der Saison, wo man vielleicht ja noch in Pokalwettbewerben ist, in der Liga andere Sorgen bekommt. Total unnötig irgendwie, gerade wenn man sieht, wie man sich die Tore gefangen hat.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hatte ja bisher immer noch auf Platz 7 geschielt, was mit einem Sieg ja wieder in Schlagdistanz gewesen wäre.



Tja ich hatte mich da schon früher verabschiedet.
Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.
Außerdem können wir den Enspurt in der Liga nur, wenn es gegen den Abstieg geht und nicht um Europa oder mehr.
Da versagen wir sehr oft.
Also sollte jetzt auch dem letzten klar sein, das wir nicht so weit oben landen werden. Wir können froh sein, wenn wir Platz 9 schaffen. Sollte man tatsächlich gegen Salzburg und Bremen in den Pokalwettbewerben weiter kommen,
denke ich wird es eine harte Rückrunde in der Liga. Trotzdem wollte ich niemals die Pakalwettbewerbe abschenken, wie einzelne das schon hoffen.
Immerhin haben wir in beiden Wettbewerben die Chance sehr weit zu kommen.
Es ist sogar nicht unmöglich, einen der Wettbewerbe zu gewinnen.

Gegen Bremen weiter und dann mit etwas Losglück ein Spiel gegen Saabrücken/Düsseldorf.
Da ist das Final machbar.
Klar Europaleague wird schwerer, aber wir haben diese Saison auch wieder gezeigt,
das wir keine Angst vor großen Mannschaften haben müssen.



#
So...war gestern im Stadion,hatte beruflich im Frankfurter Raum zu tun,freute mich auf das Spiel.
Montagabend?  Egal,schliesslich stört ja gewisse Kreise auch ein Spiel am Donnerstagabend um 21 Uhr nicht.
Dies war übrigens,für die jüngeren User hier,nicht immer so.
Früher war Europacup Tag der Dienstag und der Mittwoch.
Achja,das ist ja Europa...da ist das natürlich was anderes....da ist die Geldmaschine kein Argument,da schaut man weg.Da darf auch eine Choreo abgesagt werden,willkürlich.
Wird dann in der nächsten Runde,falls wir diese dann erreichen, der Block auch unbesetzt bleiben,aus Protest gegen die UEFA? Ich wette nicht....
Und die UEFA ist ja sooo viel sympathischer als der gehasste DFB..hmm,schon klar
Wobei fehlende Zuschauer nicht als Argument für einen lustlosen,uninspirierten Auftritt der Mannschaft herhalten dürfen.

Was mich,auch alle anderen Zuschauer neben mir,masslos aufgeregt hat,ist ,daß Eintracht Frankfurt allen Ernstes diesen Protest quasi unterstützt und traditionelle Rituale vor dem Spiel einfach weglässt!!!
Das ist ein Skandal und ein mehr als peinliches "Einknicken" vor den Ultras.
Es waren ca 38000 Eintracht Fans im Stadion!!!
Sind diese Traditionen also nur für gewisse Gruppierungen?
Haben die "nichtorganisierten"Fans" also nur das Recht ihr Geld abzuliefern?
Katstrophale und absolut unverständliche Aussendarstellung.
Haben Ultras in diesem Verein mittlerweile so viel Einfluss,daß Eintracht Frankfurt quasi zum Handlanger dieser Gruppierung mutiert?
Eintracht Frankfurt sollte mal schleunigst darüber nachdenken,ob man Zuschauern,die brav ihren Obolus entrichten,keinen Stress machen,keine Kosten verursachen,
derart in den Hintern tritt.

Zum Spiel,ich hatte es so befürchtet,ich befürchte es auch so am Sonntag gegen die verkackten Bremer.
Es dreht sich alles anscheinend nur noch um die Pokalwettbewerbe.
Dabei ist die Abstiegszone gar nicht so weit weg.
Das kann ganz,ganz schnell gehen,daß man da wieder so richtig reinrutscht.
Die Mannschaft hat gerade im offensiven Bereich nicht die Qualität,daß sie sich aus diesem ,zugegeben theoretischen,Szenario mal eben so befreit.
Anscheinend kommt sie in diesen Spielen nicht an 100 Prozent,die diese Mannschaft aber braucht,um konkurrenzfähig zu sein,spielerisch ist sie es in weiten Teilen nicht.
Viele Kämpfer,wenig offensive und spielerische Qualität,die Truppe lebt von Physis,Willen,Aggressivität,Kampf.
Kriegt sie dies alles nicht auf den Platz,dann kommt sie gegen jeden Gegner in dieser Liga in massive Schwierigkeiten.
Man sollte da nicht die Augen verschliessen.



Ist der Kuchen geschmacklich schlecht,hilft einem auch das Sahnehäubchen nicht,dann das ist in der Regel schneller aufgebraucht als der Kuchen.



#
DelmeSGE schrieb:

Was mich,auch alle anderen Zuschauer neben mir,masslos aufgeregt hat,ist ,daß Eintracht Frankfurt allen Ernstes diesen Protest quasi unterstützt und traditionelle Rituale vor dem Spiel einfach weglässt!!!
Das ist ein Skandal und ein mehr als peinliches "Einknicken" vor den Ultras.
Es waren ca 38000 Eintracht Fans im Stadion!!!
Sind diese Traditionen also nur für gewisse Gruppierungen?



Ich bin auch stiksauer, dass der Verein sich an die Spitze des Protest gesetzt hat.
#
Es macht einfach keinen Spass zur Zeit. Ja wir hatten schon schlechtere Zeiten, aber wir hatten viel Geld diesen Sommer zur Verfügung und wir haben einfach nicht gut eingekauft. Das war nicht kreativ genug und auch in der Zusammenstellung passt es nicht. Könnte ich jetzt einen ganzen Roman zuschreiben, aber wie sagte Bobic so schön? Ist ja alles unberechtigt und übertrieben.

Dazu ringe ich nach wie vor damit, ob nun Adi taktisch auch wirklich die richtige Richtung vorgibt oder ob es ein reines Einstellungsproblem ist, was ich auch sehr frustrierend finde.
#
Es macht einfach keinen Spass zur Zeit. Ja wir hatten schon schlechtere Zeiten, aber wir hatten viel Geld diesen Sommer zur Verfügung und wir haben einfach nicht gut eingekauft. Das war nicht kreativ genug und auch in der Zusammenstellung passt es nicht. Könnte ich jetzt einen ganzen Roman zuschreiben, aber wie sagte Bobic so schön? Ist ja alles unberechtigt und übertrieben.

Dazu ringe ich nach wie vor damit, ob nun Adi taktisch auch wirklich die richtige Richtung vorgibt oder ob es ein reines Einstellungsproblem ist, was ich auch sehr frustrierend finde.
#
DeWalli schrieb:

Es macht einfach keinen Spass zur Zeit. Ja wir hatten schon schlechtere Zeiten, aber wir hatten viel Geld diesen Sommer zur Verfügung und wir haben einfach nicht gut eingekauft. Das war nicht kreativ genug und auch in der Zusammenstellung passt es nicht. Könnte ich jetzt einen ganzen Roman zuschreiben, aber wie sagte Bobic so schön? Ist ja alles unberechtigt und übertrieben.




Und ich gebe Bobic recht. Hinterher meckern ist immer einfach.
Und diese hohen Ablösesummen wurden hier doch mehrfach erklärt, das da wenig übrig bleibt.
Dazu wurde ja auch Geld investiert. Dazu sehr sinnvoll.
Alleine bei Hinti, Trapp und Rode sparte man mind. die Ablösesumme einer Kohr mit Geduld ein !!!
Es gab hier Leute die Wollte für Hinti voller Elan 20 Millionen bezahlen.
Für Trapp über 10.
Bei Rode 5 Millionen.
#
Luzbert schrieb:

Gestern Abend habe ich mich zu pauschal und hart gegen diejenigen, die vor Spielbeginn gegen den Boykott gepfiffen haben, geäußert. Dafür möchte ich mich entschuldigen.
In meinem Umfeld habe ich gestern einige Stimmen wahrgenommen, die sich anhaltend über die Ultras, die NWK, den Boykott und vergangene Protestaktionen aufgeregt haben. Das fand ich nicht angemessen und es hat mich auch Zuhause noch geärgert.

Ich hatte mich auch, ehrlich gesagt, schon über Deine harschen Aussagen gewundert. Finde ich aber super, dass Du das jetzt schreibst. So geht Diskussionskultur.

Zur Sache bin ich in diesem Fall auch eher kritisch gegenüber der Protestaktion. Ich bin in vielen, vielen Fällen wirklich sehr pro Ultras und klassischer Fankultur, habe aber immer häufiger das Gefühl, dass mit zunehmender Dauer diese Aktionen und das Auftreten der Ultras mehr und mehr der Selbstdarstellung dient. Dass Eintracht Frankfurt das gestern noch aktiv zu Lasten der Anwesenden unterstützt hat, ärgert mich massiv, auch wenn ich nicht da war. Im Stadion hätte ich aber aus diesem Grund sicher gestern Abend auch zu den von Dir Kritisierten gehört, schon aus dem Frust heraus.
#
Ultras = klassische Fankultur? Nö!
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hatte ja bisher immer noch auf Platz 7 geschielt, was mit einem Sieg ja wieder in Schlagdistanz gewesen wäre.



Tja ich hatte mich da schon früher verabschiedet.
Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.
Außerdem können wir den Enspurt in der Liga nur, wenn es gegen den Abstieg geht und nicht um Europa oder mehr.
Da versagen wir sehr oft.
Also sollte jetzt auch dem letzten klar sein, das wir nicht so weit oben landen werden. Wir können froh sein, wenn wir Platz 9 schaffen. Sollte man tatsächlich gegen Salzburg und Bremen in den Pokalwettbewerben weiter kommen,
denke ich wird es eine harte Rückrunde in der Liga. Trotzdem wollte ich niemals die Pakalwettbewerbe abschenken, wie einzelne das schon hoffen.
Immerhin haben wir in beiden Wettbewerben die Chance sehr weit zu kommen.
Es ist sogar nicht unmöglich, einen der Wettbewerbe zu gewinnen.

Gegen Bremen weiter und dann mit etwas Losglück ein Spiel gegen Saabrücken/Düsseldorf.
Da ist das Final machbar.
Klar Europaleague wird schwerer, aber wir haben diese Saison auch wieder gezeigt,
das wir keine Angst vor großen Mannschaften haben müssen.



#
Hyundaii30 schrieb:

Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.


Von Platz 7 wären wir bei einem Sieg eben nicht weit weg gewesen. Und von den anderen Teams, die um diesen Platz kämpfen hat nur VW in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie wir. Freiburg und Hoffenheim bekommen aktuell auch nicht wirklich viel auf die Kette (gerade Freiburg mit Heimniederlagen gegen Paderborn und Fortuna und ner Klatsche gegen Köln).
#
Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.
Bestes Beispiel war gestern die rechte Seite.
Wenn man sich Top Mannschaften national und international anschaut die sehr viele Spiele haben die Rotieren auch nicht ständig halbe Mannschaften rein und raus.
Schaut mal was die Spieler da im Jahr an Spiele runter leiern.
Bestes Beispiel Liverpool.
Selbst mit dem großen Abstand in der Meisterschaft passiert das in der Liga nicht.
Ich bin der Meinung, wenn eine Mannschaft gerade mal gut spielt/funktioniert dann sollte sie weiter zusammen spielen und wachsen.
Punktuell wenn einer wirklich nicht mehr kann oder natürlich Verletzungs und Taktisch bedingt muss das sein zu Rotieren.
Gerade nach der Systemumstellung macht es das nicht einfacher ständig mit anderen Mannschaftsteilen aufzulaufen.
#
Von der Theorie ist es doch eigentlich ganz einfach :

Geht man in JEDES Spiel mit der richtigen Einstellung, Galligkeit und Aggressivität, wird es schwer uns zu schlagen. (Bayern, Augsburg, Salzburg ...)
Tun wir das GEGENTEIL, verlieren wir zuhause auch gegen irgendeinen mittelmäßigen Zweitligaclub, der uns unter Druck setzt, wie gestern Union z.B.

Union spielte so, wie wir gegen Augsburg und Salzburg, Biss, Leidenschaft, Kampf um jeden Ball.
Machen wir das einmal nicht oder lassen 30-40% nach, fehlen uns schlichtweg die Mittel um das abzufangen.

Alles was sich die Mannschaft einbrockt, ist Eigenverschulden und absolut vermeidbar.
Klar ist, man kann nicht über 45 Spiele immer Vollgas geben, dafür rotiert Hütter ja auch, aber das Leistungsgefälle zwischen den Startelf-Kandidaten und den Reservisten ist schon vorhanden.

Ich weiß nicht wie wir die nächsten 4 Bundesligaspiele so bestehen sollen, mit Bremen der vermeintlich "leichteste" und gleichzeitig "schwerste" Gegner, der sich die Lunge aus dem Körper rennen wird und in Bremen waren die letzten Auftritte auch eher mau.
Das müsste jedem Spieler klar sein, das es da auch wieder nur mit 100% funktionieren kann.

Ich will nicht nochmal da hinten reinrutschen.
#
Ultras = klassische Fankultur? Nö!
#
solivagusinsilva schrieb:

Ultras = klassische Fankultur? Nö!

Hatte ich auch nicht gesagt, sondern
Rheinadler65 schrieb:

Ultras und klassischer Fankultur
.
#
Das sehe ich genauso. 40.000 Fans waren da! Die Spielernamen wurden nur runtergelesen👎 Wie in den Blöckcken wollten sie anpreisen! Kein Polizei Chor. Und das nur wegen einer Gruppe die den Verein durch ihre Pyro immer nur Strafen einbringt?!? Ich überlege mir echt wen der Verein eher unterstützt. Aber meine braucht er offenbar nicht. 560 € füt ne Dauerkarte scheint weniger Wert zu sein als 140€ im Stehblock, von Menschen die sich in keinster Weise mit dem Verein identifizieren, sondern nur ihren eigenen inneren Lebensfruts ablassen wollen. Zum Thema der Heimspiel Ausstrahlung... vielleicht sollte man mal jemanden schicken der auch argumentieren kann. Ein Argument hat immer eine Kausalition die mit n Premissen gestärkt wird. Die Aussage am Montag hatte ? Prämissen die sich nicht auf die Kausalierung stützen un dem Argument damit keine Gewichtung gaben!,,
#
MarioWeberGG schrieb:

Das sehe ich genauso. 40.000 Fans waren da! Die Spielernamen wurden nur runtergelesen👎 Wie in den Blöckcken wollten sie anpreisen! Kein Polizei Chor. Und das nur wegen einer Gruppe die den Verein durch ihre Pyro immer nur Strafen einbringt?!? Ich überlege mir echt wen der Verein eher unterstützt. Aber meine braucht er offenbar nicht. 560 € füt ne Dauerkarte scheint weniger Wert zu sein als 140€ im Stehblock, von Menschen die sich in keinster Weise mit dem Verein identifizieren, sondern nur ihren eigenen inneren Lebensfruts ablassen wollen. Zum Thema der Heimspiel Ausstrahlung... vielleicht sollte man mal jemanden schicken der auch argumentieren kann. Ein Argument hat immer eine Kausalition die mit n Premissen gestärkt wird. Die Aussage am Montag hatte ? Prämissen die sich nicht auf die Kausalierung stützen un dem Argument damit keine Gewichtung gaben!,,




Deine Stimmung kann ich nachvollziehen, ich habe mich gestern im Stadion auch darüber geärgert. Wir sollten aber bitte nicht dazu überzugehen, gegeneinanderzuhalten, wer letztlich mehr für seine Karte bezahlt und welche Ansprüche sich dadurch ableiten. Das ist Käse.

Dass sich der Verein gestern so dappig angestellt hat, stößt mir aber auch auf. Ich gehe in der 4. Generation ins Stadion, stand als Jugendlicher im alten G-Block und ein Stehplatz ist schon aus reiner Praktikabilität keine Option wenn du mit deinen kleinen Jungs ins Stadion gehst. Können wir deshalb weniger für uns selbst in Anspruch nehmen, echt Fans zu sein? Ich würde sagen nein. Dafür beschäftigen wir uns umso mehr mit dem eigentlichen Spiel und den Entwicklungen rund um die Mannschaft, was manch einem der besagten Stehplatzfernbleiber auch nicht schaden würde.

Im Gegensatz zum Spiel, was stellvertretend für die Spiele taugt, bei denen man uns einfach den Ball überlässt war natürlich Mist. So wir wir dieses Jahr auftreten (vielleicht sprechen wir mal von der "Event-Mannschaft" und nicht nur von uns geduldeten "Event-Fans") legt leider Nahe, dass wir die Prioritäten nicht so ganz richtig setzen. In der Schule würde man sagen, man sei zwar stets bemüht, aber eine nennenswerte Leistung kam nicht zustande. Trotz Punktemäßiger Nähe haben die Berliner halt das gemacht was Sie können, während wir teilweise zu sehr das versucht haben, was wir dieses Jahr leider nicht können....

Nehmt mal das Beispiel Kostic und seine ganze Körpersprache am gestrigen Abend. Das hatte nullkommagarnichts Positives, während sich sein Gegenüber (Bülter) quasi im Vollsprint das Ganze Spiel die Hacken abgerannt hat. Schön anzusehen, gerade wenn ein Spieler ein ganz anderes Potential hat, ist das nicht.

Um das schrottige Spiel und den gestrigen Abend abzuhaken, schlage ich den Leuten die sich leider über den Verein stellen und zu wichtig nehmen einfach noch vor, dass Sie Ihre Karten doch beim nächsten Mal einfach Menschengruppen zur Verfügung stellen, die sich einen Stadionbesuch sonst nicht leisten können, sei es ein Flüchlings-oder Heim für Jugendliche, whatever. Dann hätten diese Personen zumindest irgendeine Form eines wertigen Beitrags geleistet, der ansonsten schlichtweg nicht zu erkennen war......
#
Hyundaii30 schrieb:

Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.


Von Platz 7 wären wir bei einem Sieg eben nicht weit weg gewesen. Und von den anderen Teams, die um diesen Platz kämpfen hat nur VW in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie wir. Freiburg und Hoffenheim bekommen aktuell auch nicht wirklich viel auf die Kette (gerade Freiburg mit Heimniederlagen gegen Paderborn und Fortuna und ner Klatsche gegen Köln).
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.


Von Platz 7 wären wir bei einem Sieg eben nicht weit weg gewesen. Und von den anderen Teams, die um diesen Platz kämpfen hat nur VW in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie wir. Freiburg und Hoffenheim bekommen aktuell auch nicht wirklich viel auf die Kette (gerade Freiburg mit Heimniederlagen gegen Paderborn und Fortuna und ner Klatsche gegen Köln).

Wir wären 5 Punkte von Schalke weg gewesen und hätten den Abstand bei einem Heimsieg gegen die auf 2 Punkte reduzieren können. Warum es da so unrealistisch sein soll, als Tabellenvierter der Rückrunde nach dem 22. Spieltag, also vor dem gestrigen Spiel, nach oben zu schauen, erschließt sich mir nicht.

Sieht jetzt natürlich wieder etwas anders aus. War aber zumindest für mich bis gestern um 21.40 Uhr nicht so zu erwarten.
#
Hyundaii30 schrieb:

Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.


Von Platz 7 wären wir bei einem Sieg eben nicht weit weg gewesen. Und von den anderen Teams, die um diesen Platz kämpfen hat nur VW in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie wir. Freiburg und Hoffenheim bekommen aktuell auch nicht wirklich viel auf die Kette (gerade Freiburg mit Heimniederlagen gegen Paderborn und Fortuna und ner Klatsche gegen Köln).
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Hyundaii30 schrieb:

Musste schon schmunzeln, als einige hier schon wieder von Platz 6-7 träumten, obwohl wir noch so weit weg sind
und dort harte Konkurrenten sind.


Von Platz 7 wären wir bei einem Sieg eben nicht weit weg gewesen. Und von den anderen Teams, die um diesen Platz kämpfen hat nur VW in der Rückrunde so viele Punkte geholt wie wir. Freiburg und Hoffenheim bekommen aktuell auch nicht wirklich viel auf die Kette (gerade Freiburg mit Heimniederlagen gegen Paderborn und Fortuna und ner Klatsche gegen Köln).


Ganz ehrlich, Platz 7 wäre in dieser Saison eine Katastrophe. Wieder EL-Quali und das wo viele Spieler bei de EM sein werden... Wann sollen die regenerieren? Dann lieber mal ein Jahr EL-Pause und nächstes Jahr wieder voll angreifen. Hätte auch den angenehmen Nebeneffekt, dass sich ne Menge Erfolgsfans wieder andere Vereine suchen und hier nicht nach jeder Niederlage rumflennen, wie schlecht die Mannschaft, der Trainer und das Management ist.

Wenn EL, dann wie 2018 über den DFB-Pokal direkt in die Gruppenphase... Platz 6 ist seit gestern eh nicht mehr realistisch.
#
Von der Theorie ist es doch eigentlich ganz einfach :

Geht man in JEDES Spiel mit der richtigen Einstellung, Galligkeit und Aggressivität, wird es schwer uns zu schlagen. (Bayern, Augsburg, Salzburg ...)
Tun wir das GEGENTEIL, verlieren wir zuhause auch gegen irgendeinen mittelmäßigen Zweitligaclub, der uns unter Druck setzt, wie gestern Union z.B.

Union spielte so, wie wir gegen Augsburg und Salzburg, Biss, Leidenschaft, Kampf um jeden Ball.
Machen wir das einmal nicht oder lassen 30-40% nach, fehlen uns schlichtweg die Mittel um das abzufangen.

Alles was sich die Mannschaft einbrockt, ist Eigenverschulden und absolut vermeidbar.
Klar ist, man kann nicht über 45 Spiele immer Vollgas geben, dafür rotiert Hütter ja auch, aber das Leistungsgefälle zwischen den Startelf-Kandidaten und den Reservisten ist schon vorhanden.

Ich weiß nicht wie wir die nächsten 4 Bundesligaspiele so bestehen sollen, mit Bremen der vermeintlich "leichteste" und gleichzeitig "schwerste" Gegner, der sich die Lunge aus dem Körper rennen wird und in Bremen waren die letzten Auftritte auch eher mau.
Das müsste jedem Spieler klar sein, das es da auch wieder nur mit 100% funktionieren kann.

Ich will nicht nochmal da hinten reinrutschen.
#
SGE_Noeppi schrieb:

Tun wir das GEGENTEIL, verlieren wir zuhause auch gegen irgendeinen mittelmäßigen Zweitligaclub, der uns unter Druck setzt, wie gestern Union z.B.


Dem einen oder anderen täte mal wieder ein wenig Demut gut. Vor allem mit Blick darauf, wo wir noch vor 3 Jahren standen. Da waren wir froh mit ach und krach die Liga gehalten zu haben.
Und Union ist ein mittelmäßiger Erstligaklub. Die haben nach 23 Spieltagen 29 Punkte und spielen eine sehr solide (für einen Aufsteiger ohne große Mittel sogar überragende) Bundesligasaison.
#
SGE_Noeppi schrieb:

Tun wir das GEGENTEIL, verlieren wir zuhause auch gegen irgendeinen mittelmäßigen Zweitligaclub, der uns unter Druck setzt, wie gestern Union z.B.


Dem einen oder anderen täte mal wieder ein wenig Demut gut. Vor allem mit Blick darauf, wo wir noch vor 3 Jahren standen. Da waren wir froh mit ach und krach die Liga gehalten zu haben.
Und Union ist ein mittelmäßiger Erstligaklub. Die haben nach 23 Spieltagen 29 Punkte und spielen eine sehr solide (für einen Aufsteiger ohne große Mittel sogar überragende) Bundesligasaison.
#
Azriel schrieb:

SGE_Noeppi schrieb:

Tun wir das GEGENTEIL, verlieren wir zuhause auch gegen irgendeinen mittelmäßigen Zweitligaclub, der uns unter Druck setzt, wie gestern Union z.B.


Dem einen oder anderen täte mal wieder ein wenig Demut gut. Vor allem mit Blick darauf, wo wir noch vor 3 Jahren standen. Da waren wir froh mit ach und krach die Liga gehalten zu haben.
Und Union ist ein mittelmäßiger Erstligaklub. Die haben nach 23 Spieltagen 29 Punkte und spielen eine sehr solide (für einen Aufsteiger ohne große Mittel sogar überragende) Bundesligasaison.


Ich glaube das die meisten einfach sauer und frustriert sind, auf Grund der fehlenden Konstanz. Du spielst tolle Spiele gegen die Dosen Vereine und dann kommen immer wieder ernüchternde Spiele, wie gegen Düsseldorf, Dortmund und auch Union.
Wenn man dann gestern gesehen, dass im ganzen Spiel nichts nach vorne geht und kein Druck aufgebaut wird, plötzlich aber in den letzten 10 Minuten. Dann kann man nur den Kopfschütteln. Ich habe schon etwas Angst wegen der nächsten 4 Spiele, wovon ja auch noch 3 Auswärts sind. Gegen Bremen zeigen wir das Diva Gesicht, in Leverkusen wurden wir im letzten Jahr zerlegt, gegen Gladbach hatten wir in den letzten Jahren zu Hause nicht gut ausgesehen und in München wird es düster, die wollen noch was gut machen gegen uns. Und wenn wir dann Pech haben stecken wir unten drin. Zwar kommen dann Spiele die gewonnen werden müssen, aber aus der Hinrunde haben wir ja gelernt, dass das auch anders aussehen. Ich will keine Schwarzmalerei betreiben, aber man muss vorsichtig sein.
#
Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.
Bestes Beispiel war gestern die rechte Seite.
Wenn man sich Top Mannschaften national und international anschaut die sehr viele Spiele haben die Rotieren auch nicht ständig halbe Mannschaften rein und raus.
Schaut mal was die Spieler da im Jahr an Spiele runter leiern.
Bestes Beispiel Liverpool.
Selbst mit dem großen Abstand in der Meisterschaft passiert das in der Liga nicht.
Ich bin der Meinung, wenn eine Mannschaft gerade mal gut spielt/funktioniert dann sollte sie weiter zusammen spielen und wachsen.
Punktuell wenn einer wirklich nicht mehr kann oder natürlich Verletzungs und Taktisch bedingt muss das sein zu Rotieren.
Gerade nach der Systemumstellung macht es das nicht einfacher ständig mit anderen Mannschaftsteilen aufzulaufen.
#
grossaadla schrieb:

Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.

Du weißt schon noch das eine Mannschaft wie London gegen uns mit der B Mannschaft gespielt hat. Man kann einfach nicht immer die gleiche Elf spielen lassen sonst geht das so aus wie letztes Jahr und das sollte mit dem Punktestand von heute besser nicht passieren. Das gestrige Ergebnis führt jetzt dazu das man entscheiden muss wann die erste Elf spielt. Kurzfristig ob in Bremen oder Salzburg
#
grossaadla schrieb:

Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.

Du weißt schon noch das eine Mannschaft wie London gegen uns mit der B Mannschaft gespielt hat. Man kann einfach nicht immer die gleiche Elf spielen lassen sonst geht das so aus wie letztes Jahr und das sollte mit dem Punktestand von heute besser nicht passieren. Das gestrige Ergebnis führt jetzt dazu das man entscheiden muss wann die erste Elf spielt. Kurzfristig ob in Bremen oder Salzburg
#
Mike 56 schrieb:

grossaadla schrieb:

Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.

Du weißt schon noch das eine Mannschaft wie London gegen uns mit der B Mannschaft gespielt hat. Man kann einfach nicht immer die gleiche Elf spielen lassen sonst geht das so aus wie letztes Jahr und das sollte mit dem Punktestand von heute besser nicht passieren. Das gestrige Ergebnis führt jetzt dazu das man entscheiden muss wann die erste Elf spielt. Kurzfristig ob in Bremen oder Salzburg

Habe weder davon gesprochen immer die gleichen spielen zu lassen noch denke ich das Arsenal ein Beispiel ist von den Mannschaften die ich meine.
Hättest Du meinen ganzen Beitrag zitiert wäre es auch verständlicher gewesen.
#
Mike 56 schrieb:

grossaadla schrieb:

Zu viel Rotation bekommt uns zum wiederholten male nicht.
Es funktioniert einfach nicht.

Du weißt schon noch das eine Mannschaft wie London gegen uns mit der B Mannschaft gespielt hat. Man kann einfach nicht immer die gleiche Elf spielen lassen sonst geht das so aus wie letztes Jahr und das sollte mit dem Punktestand von heute besser nicht passieren. Das gestrige Ergebnis führt jetzt dazu das man entscheiden muss wann die erste Elf spielt. Kurzfristig ob in Bremen oder Salzburg

Habe weder davon gesprochen immer die gleichen spielen zu lassen noch denke ich das Arsenal ein Beispiel ist von den Mannschaften die ich meine.
Hättest Du meinen ganzen Beitrag zitiert wäre es auch verständlicher gewesen.
#
grossaadla schrieb:

das Arsenal ein Beispiel ist von den Mannschaften die ich meine.

Ich denke das Wolfsburg und Leverkusen auch nicht mit der stärksten Elf am Donnerstag spielen werden. Das bedeutet aber lange nicht das sie die EL abschenken. Die anderen Mannschaften gewichten die Liga nur höher. Ob das richtig ist muss die sportliche Leitung entscheiden. Finanziell war die letzte Saison ja bei uns ein überragender Erfolg. Die Frage ist aber ob man sich es leisten kann mit dem derzeitigen Punktestand die EL höher zu bewerten als die Liga. Ein gefährliches Spiel


Teilen