Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Union

#
prothurk schrieb:

Grundsätzlich finde ich, das dieses Schubladendenken "die Ultras sind alle blöd" keine gute Basis ist, auf der man dann dich vom Gegenteil "überzeugen" möchte. Abgesehen davon wartet der Kollege bils noch auf eine Antwort von Dir.


Das ist doch mittlerweile ganz normaler Tenor... die zahlreichen Hater im social media Bereich mal ausgeklammert, auch die Printmedien hetzen und polemisieren was das Zeug hält. Der Banner der Gladbacher hat ja fast eine Staatskrise ausgelöst, hat nur gefehlt das sich Merkel noch dazu geäußert hätte... die Frankfurter Ultras sind sowieso ein Haufen Krimineller, der heutige "Kommentar" von Draxler in der Bild ist ein gutes Beispiel, da tun sich Abgründe auf...
Sicherlich sind die Ultras auch nicht ganz unschuldig an dieser verheerenden Berichterstattung, zu wenig hat man in den letzten Jahren dafür getan um evtl. ein anderes Bild zu erzeugen. Ist natürlich auch nicht ganz einfach, heutzutage will jeder den Skandal lesen, jeder will seine Schublade bedient haben. Clickbait ist das alles entscheidende. Friedliche, brave Ultras interessieren niemanden... so wollen die Ultras ja selbst auch gar nicht wahrgenommen werden.
So ganz ohne Selbstreflexion und Erneuerung geht es aber halt auch nicht. Wir haben 2020, nicht mehr 1997...
#
Diegito schrieb:

prothurk schrieb:

Grundsätzlich finde ich, das dieses Schubladendenken "die Ultras sind alle blöd" keine gute Basis ist, auf der man dann dich vom Gegenteil "überzeugen" möchte. Abgesehen davon wartet der Kollege bils noch auf eine Antwort von Dir.


Das ist doch mittlerweile ganz normaler Tenor... die zahlreichen Hater im social media Bereich mal ausgeklammert, auch die Printmedien hetzen und polemisieren was das Zeug hält. Der Banner der Gladbacher hat ja fast eine Staatskrise ausgelöst, hat nur gefehlt das sich Merkel noch dazu geäußert hätte... die Frankfurter Ultras sind sowieso ein Haufen Krimineller, der heutige "Kommentar" von Draxler in der Bild ist ein gutes Beispiel, da tun sich Abgründe auf...
Sicherlich sind die Ultras auch nicht ganz unschuldig an dieser verheerenden Berichterstattung, zu wenig hat man in den letzten Jahren dafür getan um evtl. ein anderes Bild zu erzeugen. Ist natürlich auch nicht ganz einfach, heutzutage will jeder den Skandal lesen, jeder will seine Schublade bedient haben. Clickbait ist das alles entscheidende. Friedliche, brave Ultras interessieren niemanden... so wollen die Ultras ja selbst auch gar nicht wahrgenommen werden.
So ganz ohne Selbstreflexion und Erneuerung geht es aber halt auch nicht. Wir haben 2020, nicht mehr 1997...


Ja, wäre eben schön wenn wir es z.B. im Forum schaffen, das wir uns von dem Facebook-Müll abgrenzen und hier noch ein vernünftiger Austausch der Argumente, von mir aus auch ein konstruktiver Streit, möglich wäre.

Zu den Medien hast Du schon richtig bemerkt, dass es den meisten schon lange nicht mehr um Journalismus sondern nur um Clickbait geht. Grade die Frankfurter Fanszene hat ja innerhalb weniger Jahre vom "Randalemeister" bis zum Europapokal-Choreo-Lieblingsclub so ziemlich alles durch. Jetzt ist grad wieder der Keil angesagt, dass man versucht die Differenzen innerhalb der Fanszene auszuweiden und sich daran satt zu fressen. Geier die um das Gnu kreisen und nur drauf warten, sich die Eingeweiden rauszuholen.

Vielleicht sollte man sich dessen bewusst sein und vorm Schreiben mehr überlegen, was man sagt, warum man es sagt und ob man das tatsächlich so auch dem anderen ins Gesicht sagen würde. Ich will mich da nicht ausnehmen, es ist manchmal schon so, dass ich im Nachgang denke, war das wirklich nötig manche Formulierung so getroffen zu haben, manche Leute einfach pauschal in die Schublade gesteckt zu haben.

Einfach den Geiern nicht immer wieder Futter für ihr "Geschäft" zu liefern, das wäre mein Wunsch. Und dazu gehört ein respektvoller Umgang miteinander. Zumal hier eigentlich so gut wie alle Fans der Eintracht sind und somit schon mal zumindest das richtig gemacht haben.
#
Wenn man sich die letzten Seiten so durchliest,dann war das Spiel am Montag im Vergleich zu den Beleidigungen,Unterstellungen,Provokationen,
Dummheiten und so manchen intellektuellen Ergüssen ja geradezu Weltklasse...

Dieses Forum kannte schon mal bessere Zeiten.



#
Wenn man sich die letzten Seiten so durchliest,dann war das Spiel am Montag im Vergleich zu den Beleidigungen,Unterstellungen,Provokationen,
Dummheiten und so manchen intellektuellen Ergüssen ja geradezu Weltklasse...

Dieses Forum kannte schon mal bessere Zeiten.



#
DelmeSGE schrieb:

Dieses Forum kannte schon mal bessere Zeiten.

Stimmt, vor allem für "normale Fans".
#
Ich habe der Eintracht heute morgen,sicher auch aus Ärger,Unverständnis und Enttäuschung, eine Mail geschrieben.
Mir ging es um die Abläufe rund um das Spiel,die Rituale etc.

Erstmal danke an den Fanservice für die prompte Antwort,dafür meinen Respekt.

Die Antwort selber sagt im Kern,daß man es nach den gestrigen Erfahrungen sehr wohl nachvollziehen kann,daß großer Unmut herrscht.
Ich  hoffe sehr,daß da noch eine offizielle Reaktion kommt.
#
Also bei meiner Antwort Mail ist davon aber nichts zu lesen. Kein Verständniss für den Unmut noch eine Entschuldigung dafür.
#
Also bei meiner Antwort Mail ist davon aber nichts zu lesen. Kein Verständniss für den Unmut noch eine Entschuldigung dafür.
#
Was ist denn dann zu lesen, wenn kein Verständniss??
#
Was ist denn dann zu lesen, wenn kein Verständniss??
#
Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.
#
Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.
#
joniel schrieb:

Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.

Aha.

Genau diese Erklärung wäre ja interessant.
#
skoddi schrieb:

AlBa1982 schrieb:

Jetzt ham wir‘s denen aber gezeigt! Montags spiele-> Nicht mit UNS 😒 Die Leute der DFL sind jetzt noch am heulen weil der Block leer war 🥺

oh ja unsere Ultra Helden habens der DFL wirklich gezeigt...und ist doch scheißegal,dass dafür die eigene Truppe verliert!!!


Kapiert ihr es eigentlich nicht?
Es haben nicht nur Ultras boykottiert sondern auch normale Fanklubs und Fans!

Dieses hirnrissige Ultra-Bashing ist peinlich. Es bestätigt aber eindrucksvoll warum die UF nicht im Internet und auf social Media kommunizieren... würde ich auch nicht machen bei dem ganzen Dünnpfiff der da vom Stapel gelassen wird.
#
Diegito schrieb:

Es haben nicht nur Ultras boykottiert sondern auch normale Fanklubs und Fans!


Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Und ich sage das, auch wenn ich NICHT der Meinung bin, dass die Niederlage allein an der leeren Kurve lag. Aber es hat unnötigen Dampf gegeben und ich finde auch, der Verein / die Führung hat hier ein schlechtes Bild abgegeben....

Schade. Ich bin genervt davon, dass sich die so genannten ULTRAS den Sport und den Verein, der ihnen augenscheinlich weniger am Herz liegt, als die politischen Spielereien, dermassen zu eigen machen darf und der Verein sich weg duckt und das weitestgehend gut heißt.

Ich würde von den Ultras gern mal hören, dass der Erfolg der Mannschaft ihnen über alles geht. Aber das können (oder wollen) sie gar nicht behaupten....
#
Wenn man sich die letzten Seiten so durchliest,dann war das Spiel am Montag im Vergleich zu den Beleidigungen,Unterstellungen,Provokationen,
Dummheiten und so manchen intellektuellen Ergüssen ja geradezu Weltklasse...

Dieses Forum kannte schon mal bessere Zeiten.



#
DelmeSGE schrieb:

Wenn man sich die letzten Seiten so durchliest,dann war das Spiel am Montag im Vergleich zu den Beleidigungen,Unterstellungen,Provokationen,
Dummheiten und so manchen intellektuellen Ergüssen ja geradezu Weltklasse...

Nene, das Spiel war Kacke, aber Nebensache... Man sucht eben nach Gründen, wie immer
#
Diegito schrieb:

Es haben nicht nur Ultras boykottiert sondern auch normale Fanklubs und Fans!


Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Und ich sage das, auch wenn ich NICHT der Meinung bin, dass die Niederlage allein an der leeren Kurve lag. Aber es hat unnötigen Dampf gegeben und ich finde auch, der Verein / die Führung hat hier ein schlechtes Bild abgegeben....

Schade. Ich bin genervt davon, dass sich die so genannten ULTRAS den Sport und den Verein, der ihnen augenscheinlich weniger am Herz liegt, als die politischen Spielereien, dermassen zu eigen machen darf und der Verein sich weg duckt und das weitestgehend gut heißt.

Ich würde von den Ultras gern mal hören, dass der Erfolg der Mannschaft ihnen über alles geht. Aber das können (oder wollen) sie gar nicht behaupten....
#
Bommer1974 schrieb:

Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Hm. Dann behaupte ich, dass 99 % von der Zerstückelung der Spieltage genervt sind und diese ablehnen.
Wer von uns beiden hat nun recht?
#
joniel schrieb:

Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.

Aha.

Genau diese Erklärung wäre ja interessant.
#
reggaetyp schrieb:

joniel schrieb:

Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.

Aha.

Genau diese Erklärung wäre ja interessant.

Hätte mich auch interessiert. Er verrät's aber nicht. Nur das mit dem "kein Verständniss".
#
Bommer1974 schrieb:

Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Hm. Dann behaupte ich, dass 99 % von der Zerstückelung der Spieltage genervt sind und diese ablehnen.
Wer von uns beiden hat nun recht?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bommer1974 schrieb:

Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Hm. Dann behaupte ich, dass 99 % von der Zerstückelung der Spieltage genervt sind und diese ablehnen.
Wer von uns beiden hat nun recht?

Beide, denn das eine schließt sich das andere doch nicht aus... Ich bin auch genervt davon, dass der Spieltag so zerstückelt wird, aber der Protest ist in meinen Augen nicht sinnvoll...
#
joniel schrieb:

Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.

Aha.

Genau diese Erklärung wäre ja interessant.
#
reggaetyp schrieb:

joniel schrieb:

Nur eine kurze Erklärung warum so gehandelt wurde.

Aha.

Genau diese Erklärung wäre ja interessant.

+1
#
Bommer1974 schrieb:

Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Hm. Dann behaupte ich, dass 99 % von der Zerstückelung der Spieltage genervt sind und diese ablehnen.
Wer von uns beiden hat nun recht?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Bommer1974 schrieb:

Ich behaupte aber, dass 99% der normalen Fans (was ist denn das eigentlich?) dem Protest aber nicht zugestimmt haben sondern sich dem "sanften" Druck der Ultras gebeugt haben.... Niemals fand dieser Protest die Zustimmung der Mehrheit aller Fans.

Hm. Dann behaupte ich, dass 99 % von der Zerstückelung der Spieltage genervt sind und diese ablehnen.
Wer von uns beiden hat nun recht?


Im Grunde hat doch jeder Termin seine Vor- und Nachteile. Abends gut für Leute die spät arbeiten, schlecht dann natürlich für Kinder. Samstag 15:30 Uhr gut für Kinder, aber da ist fast der ganze Samstag nur für Fussball reserviert. Sonntag will man seine Ruhe haben, aber andere können nur Sonntag zum Spiel.
#
Danke an die aktive Fanszene für das Fernbleiben bei diesem Spiel.
#
Danke? Danke für nichts! Diese „aktive“ Fanszene ist für wirkliche Fans schon lange nicht erträglich! Weg bleiben und dem Verein schaden, beleidigt Choreos absagen (nachdem man vorher anderen Geld dafür abgenommen hat), zum x-ten Mal RB beleidigen, Andy Möller verunglimpfen...und und und. Während des Spiels wird gesangstechnisch ein vorher festgelegtes Programm abgespult und nicht auf spielaktuelle Situationen reagiert. Diese „aktive“ Fanszene feiert in erster Linie sich selbst. Und dafür kein Dank!
#
Danke? Danke für nichts! Diese „aktive“ Fanszene ist für wirkliche Fans schon lange nicht erträglich! Weg bleiben und dem Verein schaden, beleidigt Choreos absagen (nachdem man vorher anderen Geld dafür abgenommen hat), zum x-ten Mal RB beleidigen, Andy Möller verunglimpfen...und und und. Während des Spiels wird gesangstechnisch ein vorher festgelegtes Programm abgespult und nicht auf spielaktuelle Situationen reagiert. Diese „aktive“ Fanszene feiert in erster Linie sich selbst. Und dafür kein Dank!
#
adlerfan1960 schrieb:

beleidigt Choreos absagen (nachdem man vorher anderen Geld dafür abgenommen hat)

Das ist jetzt aber nicht dein Ernst.
#
Klar ist das mein Ernst! Ich schreibe hier nicht weil ich nichts anderes zu tun habe oder irgendwelchen Mist von mir geben möchte. Es geht mir nicht um die 10 €, die ich den Jungs jedes Mal gebe. Von mir aus können sie das Geld für Bier ausgeben. Mir geht nur dieser selbstherrliche Umgang, dieses Kräftemessen total auf den Zeiger. Ich liebe die Stimmung und die Choreos, aber ich lasse mir von diesen Typen nicht die Fankultur vorschreiben. Ich stand früher auch im Stehplatzbereich aber auf „steht auf wenn Ihr Adler seid“ zucke ich nicht mal mehr. Und Montags draußen zu bleiben, obwohl die DFL das Montagsspiel längst gecancelt hat ist, mit Verlaub, an Dummheit nicht zu überbieten. Keine echten Fans halt, sondern egomane Selbstdarsteller.
#
Klar ist das mein Ernst! Ich schreibe hier nicht weil ich nichts anderes zu tun habe oder irgendwelchen Mist von mir geben möchte. Es geht mir nicht um die 10 €, die ich den Jungs jedes Mal gebe. Von mir aus können sie das Geld für Bier ausgeben. Mir geht nur dieser selbstherrliche Umgang, dieses Kräftemessen total auf den Zeiger. Ich liebe die Stimmung und die Choreos, aber ich lasse mir von diesen Typen nicht die Fankultur vorschreiben. Ich stand früher auch im Stehplatzbereich aber auf „steht auf wenn Ihr Adler seid“ zucke ich nicht mal mehr. Und Montags draußen zu bleiben, obwohl die DFL das Montagsspiel längst gecancelt hat ist, mit Verlaub, an Dummheit nicht zu überbieten. Keine echten Fans halt, sondern egomane Selbstdarsteller.
#
Naja, wenn alle deine Aussagen von der Gestalt sind wie die von mir zitierte, weiß man ja, was man davon zu halten hat.


Teilen