Der Grill- und BBQ-Fred

#
Gude Eintrachtler,

zwar gibt es hier schon einen Thread mit leckeren Rezepten der Eintrachtfans, in dem ich seit Jahren eifrig mitlese, aber ich dachte mir, jetzt ist die Zeit für ein spin-off zum Thema Grillen und BBQ. Seit ich vor 10 Jahren in Texas mit dem Thema BBQ das erste Mal in Berührung gekommen bin, lässt es mich nicht mehr los und in der aktuellen Quarantäne (sitze als Lehrer seit 5 Wochen zu Hause) und bei dem Wetter konnte ich wieder eine Menge Sachen machen. Obwohl ich weiß, dass die Grillsaison vom 01.04. - 31.03. geht, ist bei mir im Winter eher wenig los, mal eine Gans auf dem Drehspieß oder etwas im Dopf. Traditionell fange ich im Frühjahr erstmal mit etwas einfachen an: 3-2-1 oder 5-0-0 Ribs bevor dann die long-jobs kommen usw. Leider braucht man dazu auch ein paar gute Esser und die sind momentan außerhalb der Kernfamilie Mangelware. Auch wenn man jetzt kein ganzes Lamm grillen kann (hatte ich eigentlich für Ostern geplant) oder 4 Kg Pulled-Pork macht, so könnte man sich wenigstens darüber unterhalten. Langer Rede kurzer Sinn: Um was könnte es hier gehen?
Rezeptaustausch, Gear-Talk (Welche Hardware nutzt ihr?), Tipps und Tricks (z. B. Wo kauft Ihr euer Fleisch?) usw.

Ich hoffe doch, dass sich hier ein paar Gleichgesinnte treffen
#
Gude Eintrachtler,

zwar gibt es hier schon einen Thread mit leckeren Rezepten der Eintrachtfans, in dem ich seit Jahren eifrig mitlese, aber ich dachte mir, jetzt ist die Zeit für ein spin-off zum Thema Grillen und BBQ. Seit ich vor 10 Jahren in Texas mit dem Thema BBQ das erste Mal in Berührung gekommen bin, lässt es mich nicht mehr los und in der aktuellen Quarantäne (sitze als Lehrer seit 5 Wochen zu Hause) und bei dem Wetter konnte ich wieder eine Menge Sachen machen. Obwohl ich weiß, dass die Grillsaison vom 01.04. - 31.03. geht, ist bei mir im Winter eher wenig los, mal eine Gans auf dem Drehspieß oder etwas im Dopf. Traditionell fange ich im Frühjahr erstmal mit etwas einfachen an: 3-2-1 oder 5-0-0 Ribs bevor dann die long-jobs kommen usw. Leider braucht man dazu auch ein paar gute Esser und die sind momentan außerhalb der Kernfamilie Mangelware. Auch wenn man jetzt kein ganzes Lamm grillen kann (hatte ich eigentlich für Ostern geplant) oder 4 Kg Pulled-Pork macht, so könnte man sich wenigstens darüber unterhalten. Langer Rede kurzer Sinn: Um was könnte es hier gehen?
Rezeptaustausch, Gear-Talk (Welche Hardware nutzt ihr?), Tipps und Tricks (z. B. Wo kauft Ihr euer Fleisch?) usw.

Ich hoffe doch, dass sich hier ein paar Gleichgesinnte treffen
#
Gude,

das ist ja ein ganz hervorragender Thread. Bei mir dauert die Grillsaison ähnlich lang, beginnt halt schon am 01.02., geht dafür aber halt auch nur bis 31.01.

Ich bin seit rund 3 Jahren von Holzkohle auf Gas umgestiegen und nutze einen Broil King Signet 320. Neben den üblichen Steaks gibt es ganz gern auch mal Fisch von der Planke, Pizza etc.

Was die Long-Jobs anbelangt habe ich am vergangenen Sonntag bereits zum zweiten Mal Pulled Pork Texas Style gemacht, das Ganze ist zeitlich recht attraktiv, da in ziemlich genau 6 Stunden fertig (im Gegensatz zu den sonst ca. 20 Stunden, die ein Pulled Pork gern mal braucht). Anbei der Link zum To-Do:

https://sizzlebrothers.de/pulled-pork-vom-gasgrill/

Sizzle Borthers kann ich im Übrigen wirklich empfehlen, vor allem auch, wenn man sich langsam an das Ganze rantastet, so wie ich das eben seit ca. 3 Jahren tue.

Würde mich natürlich über Anregungen, Tipps und Tricks freuen und versuche mal, mich so regelmäßig wie möglich hier zu beteiligen.
#
Gude,

das ist ja ein ganz hervorragender Thread. Bei mir dauert die Grillsaison ähnlich lang, beginnt halt schon am 01.02., geht dafür aber halt auch nur bis 31.01.

Ich bin seit rund 3 Jahren von Holzkohle auf Gas umgestiegen und nutze einen Broil King Signet 320. Neben den üblichen Steaks gibt es ganz gern auch mal Fisch von der Planke, Pizza etc.

Was die Long-Jobs anbelangt habe ich am vergangenen Sonntag bereits zum zweiten Mal Pulled Pork Texas Style gemacht, das Ganze ist zeitlich recht attraktiv, da in ziemlich genau 6 Stunden fertig (im Gegensatz zu den sonst ca. 20 Stunden, die ein Pulled Pork gern mal braucht). Anbei der Link zum To-Do:

https://sizzlebrothers.de/pulled-pork-vom-gasgrill/

Sizzle Borthers kann ich im Übrigen wirklich empfehlen, vor allem auch, wenn man sich langsam an das Ganze rantastet, so wie ich das eben seit ca. 3 Jahren tue.

Würde mich natürlich über Anregungen, Tipps und Tricks freuen und versuche mal, mich so regelmäßig wie möglich hier zu beteiligen.
#
Wieso bist du von Kohle auf Gas umgestiegen? Das würde mich tatsächlich mal interessieren.

Ich grille bspw. nur mit Holzkohle, weil ich das Aroma so gut finde, und Gas eher langweilig finde (quasi wie ne Pfanne). Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich!
#
Gude,

das ist ja ein ganz hervorragender Thread. Bei mir dauert die Grillsaison ähnlich lang, beginnt halt schon am 01.02., geht dafür aber halt auch nur bis 31.01.

Ich bin seit rund 3 Jahren von Holzkohle auf Gas umgestiegen und nutze einen Broil King Signet 320. Neben den üblichen Steaks gibt es ganz gern auch mal Fisch von der Planke, Pizza etc.

Was die Long-Jobs anbelangt habe ich am vergangenen Sonntag bereits zum zweiten Mal Pulled Pork Texas Style gemacht, das Ganze ist zeitlich recht attraktiv, da in ziemlich genau 6 Stunden fertig (im Gegensatz zu den sonst ca. 20 Stunden, die ein Pulled Pork gern mal braucht). Anbei der Link zum To-Do:

https://sizzlebrothers.de/pulled-pork-vom-gasgrill/

Sizzle Borthers kann ich im Übrigen wirklich empfehlen, vor allem auch, wenn man sich langsam an das Ganze rantastet, so wie ich das eben seit ca. 3 Jahren tue.

Würde mich natürlich über Anregungen, Tipps und Tricks freuen und versuche mal, mich so regelmäßig wie möglich hier zu beteiligen.
#
Na klasse, dann sind wir schon 2.

Die Sizzle-Brothers Videos kann ich auch empfehlen, vielleicht ein bisschen überkandidelt aber super Fotos (Echter Foodporn).

Zwei der besten Videos von denen:

Gulasch https://www.youtube.com/watch?v=WZDnmNvxGAk
Pork Pops https://www.youtube.com/watch?v=ENGFt5w14_g

Ich habe mit einem Weber Kugelgrill angefangen, den ich in den USA für 80 $ gekauft und mitgebracht habe (Damals durfte man noch zwei Koffer mitnehmen.) Mittlerweile habe ich einen Gasgrill (Napoleon Lex 485), einen Smoker (Der nette Lette 19´´), einen Traeger Pellet-Smoker (für alte Männer), einen Lammgrill, den ich aus dem Griechenlandurlaub mitgebracht habe (war mit dem Pickup unten ) und ein paar Dutch Ovens (wenn man einmal mit dem Gusszeug anfängt, wächst die Dopffamilie ziemlich schnell).
#
Na klasse, dann sind wir schon 2.

Die Sizzle-Brothers Videos kann ich auch empfehlen, vielleicht ein bisschen überkandidelt aber super Fotos (Echter Foodporn).

Zwei der besten Videos von denen:

Gulasch https://www.youtube.com/watch?v=WZDnmNvxGAk
Pork Pops https://www.youtube.com/watch?v=ENGFt5w14_g

Ich habe mit einem Weber Kugelgrill angefangen, den ich in den USA für 80 $ gekauft und mitgebracht habe (Damals durfte man noch zwei Koffer mitnehmen.) Mittlerweile habe ich einen Gasgrill (Napoleon Lex 485), einen Smoker (Der nette Lette 19´´), einen Traeger Pellet-Smoker (für alte Männer), einen Lammgrill, den ich aus dem Griechenlandurlaub mitgebracht habe (war mit dem Pickup unten ) und ein paar Dutch Ovens (wenn man einmal mit dem Gusszeug anfängt, wächst die Dopffamilie ziemlich schnell).
#
Chapeau, das ist ja ein ganz ansehnliches Equipment

Ich sehe schon, könnte ein fruchtbarer Austausch werden!
#
Wieso bist du von Kohle auf Gas umgestiegen? Das würde mich tatsächlich mal interessieren.

Ich grille bspw. nur mit Holzkohle, weil ich das Aroma so gut finde, und Gas eher langweilig finde (quasi wie ne Pfanne). Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich!
#
Mit Gas bist du halt unheimlich flexibel, was die Steuerung der Hitze an geht. Wenn du eine Sizzle-Zone hast (quasi ein Infrarotbrenner wie eine Bauheizung, kannst du Mörderhitze für Steaks machen), mit einem Heckbrenner, tolle Sachen am Spieß (Das Fett tropft dann nicht in die Glut), wie z. B. Gyros. Außerdem bist du schnell einsatzbereit. Ich koche in meiner Küche praktisch nur noch Pasta.
#
Wieso bist du von Kohle auf Gas umgestiegen? Das würde mich tatsächlich mal interessieren.

Ich grille bspw. nur mit Holzkohle, weil ich das Aroma so gut finde, und Gas eher langweilig finde (quasi wie ne Pfanne). Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich!
#
Jojo1994 schrieb:

Wieso bist du von Kohle auf Gas umgestiegen? Das würde mich tatsächlich mal interessieren.

Ich grille bspw. nur mit Holzkohle, weil ich das Aroma so gut finde, und Gas eher langweilig finde (quasi wie ne Pfanne). Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich!

Nicht überall darf man mit Kohle grillen. Könnte vielleicht daran liegen. Wobei ich lieber mit Gas grille. Da kann man auch kurzentschlossen was auf den Grill werfen.
#
Wieso bist du von Kohle auf Gas umgestiegen? Das würde mich tatsächlich mal interessieren.

Ich grille bspw. nur mit Holzkohle, weil ich das Aroma so gut finde, und Gas eher langweilig finde (quasi wie ne Pfanne). Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich!
#
Gute Frage. Ich war jahrelang auf Holzkohle unterwegs, gerade auch aus den von Dir genannten Gründen. Ich habe mich einige Jahre nicht von Gas überzeugen lassen, bin dann aber vor allem aus drei Gründen umgestiegen:

1.) Meine Frau und ich pflegen seit ca. 7 - 8 Jahren das Ritual, dass wir freitags abends gemeinsam was auf den Grill legen und die Woche mal ohne Kinder Revue passieren lassen. Das ging so lange gut wie die Kinder auch zeitig im Bett waren. Mitterweile kriegen wir den zeitlichen Vorlauf mit Kohle anzünden und warten bis die Glut soweit ist nicht mehr ganz so gut hin, auch wenn es diese Anzündkamine gibt. Gas geht recht schnell.

2.) Gas ist eine recht saubere Sache. Flasche leer, neue Flasche dran. Keine Asche, kein so häufiges Nachkaufen des Brennstoffes.

3.) Geschmacklich aus meiner Sicht nicht wirklich ganz viel anders, bei manchen Gerichten kann man ja z.B. auch eine Räucherbox mit reinstellen.

Im ersten Jahr habe ich auch eine eher günstige Variante Gasgrill gehabt (Amazon, natürlich mit 6 Brennern und Seitenkochfeld. Das war überdimensioniert und das Kochfeld wurde kaum benutzt). Danach dann der Umstieg auf einen qualitativ höherwertigen Grill mit Gusseisenrost nach eingehender Beratung im Fachgeschäft. Das gibt ein schönes Branding auf dem Fleisch.

Was aus meiner Sicht halt unabdingbar ist, ist die Qualität des Grillgutes. Da bin ich recht pingelig, Fleisch kommt von örtlichen Metzgerien, Fisch ebenfalls vom Fischfachhandel.
#
Gute Frage. Ich war jahrelang auf Holzkohle unterwegs, gerade auch aus den von Dir genannten Gründen. Ich habe mich einige Jahre nicht von Gas überzeugen lassen, bin dann aber vor allem aus drei Gründen umgestiegen:

1.) Meine Frau und ich pflegen seit ca. 7 - 8 Jahren das Ritual, dass wir freitags abends gemeinsam was auf den Grill legen und die Woche mal ohne Kinder Revue passieren lassen. Das ging so lange gut wie die Kinder auch zeitig im Bett waren. Mitterweile kriegen wir den zeitlichen Vorlauf mit Kohle anzünden und warten bis die Glut soweit ist nicht mehr ganz so gut hin, auch wenn es diese Anzündkamine gibt. Gas geht recht schnell.

2.) Gas ist eine recht saubere Sache. Flasche leer, neue Flasche dran. Keine Asche, kein so häufiges Nachkaufen des Brennstoffes.

3.) Geschmacklich aus meiner Sicht nicht wirklich ganz viel anders, bei manchen Gerichten kann man ja z.B. auch eine Räucherbox mit reinstellen.

Im ersten Jahr habe ich auch eine eher günstige Variante Gasgrill gehabt (Amazon, natürlich mit 6 Brennern und Seitenkochfeld. Das war überdimensioniert und das Kochfeld wurde kaum benutzt). Danach dann der Umstieg auf einen qualitativ höherwertigen Grill mit Gusseisenrost nach eingehender Beratung im Fachgeschäft. Das gibt ein schönes Branding auf dem Fleisch.

Was aus meiner Sicht halt unabdingbar ist, ist die Qualität des Grillgutes. Da bin ich recht pingelig, Fleisch kommt von örtlichen Metzgerien, Fisch ebenfalls vom Fischfachhandel.
#
Kann ich bestätigen. Das Holzkohle-Aroma ist ein Mythos, an den ich auch jahrelang geglaubt habe. Vor 2 Jahren auf Gas umgestiegen und ich will nicht mehr zurück. Eigentlich hat Gas gegenüber Kohle nur Vorteile, finde ich jetzt. Aber ich war auch jahrelang Kohle-Jünger.
#
Kann ich bestätigen. Das Holzkohle-Aroma ist ein Mythos, an den ich auch jahrelang geglaubt habe. Vor 2 Jahren auf Gas umgestiegen und ich will nicht mehr zurück. Eigentlich hat Gas gegenüber Kohle nur Vorteile, finde ich jetzt. Aber ich war auch jahrelang Kohle-Jünger.
#
Brodowin schrieb:
Aber ich war auch jahrelang Kohl-Jünger.

Hätte ich nicht von dir erwartet.
#
Brodowin schrieb:
Aber ich war auch jahrelang Kohl-Jünger.

Hätte ich nicht von dir erwartet.
#
Und, noch ganz vergessen und vorhin auch schon angemerkt: die Temperatursteuerung funktioniert deutlich besser. Wobei man halt aufpassen muss, Garraumtemperatur und Temperatur auf dem Deckelthermometer sind nicht immer das Gleiche

Ich hatte mir letztes Jahr einen Grillkurs gegönnt, im Prinzip nichts Spekatkuläres, aber seitdem achte ich auf Garzeiten und Kerntemperatur viel mehr und da ist das Handling mit einem Gasgrill deutlich angenehmer.
#
Gute Frage. Ich war jahrelang auf Holzkohle unterwegs, gerade auch aus den von Dir genannten Gründen. Ich habe mich einige Jahre nicht von Gas überzeugen lassen, bin dann aber vor allem aus drei Gründen umgestiegen:

1.) Meine Frau und ich pflegen seit ca. 7 - 8 Jahren das Ritual, dass wir freitags abends gemeinsam was auf den Grill legen und die Woche mal ohne Kinder Revue passieren lassen. Das ging so lange gut wie die Kinder auch zeitig im Bett waren. Mitterweile kriegen wir den zeitlichen Vorlauf mit Kohle anzünden und warten bis die Glut soweit ist nicht mehr ganz so gut hin, auch wenn es diese Anzündkamine gibt. Gas geht recht schnell.

2.) Gas ist eine recht saubere Sache. Flasche leer, neue Flasche dran. Keine Asche, kein so häufiges Nachkaufen des Brennstoffes.

3.) Geschmacklich aus meiner Sicht nicht wirklich ganz viel anders, bei manchen Gerichten kann man ja z.B. auch eine Räucherbox mit reinstellen.

Im ersten Jahr habe ich auch eine eher günstige Variante Gasgrill gehabt (Amazon, natürlich mit 6 Brennern und Seitenkochfeld. Das war überdimensioniert und das Kochfeld wurde kaum benutzt). Danach dann der Umstieg auf einen qualitativ höherwertigen Grill mit Gusseisenrost nach eingehender Beratung im Fachgeschäft. Das gibt ein schönes Branding auf dem Fleisch.

Was aus meiner Sicht halt unabdingbar ist, ist die Qualität des Grillgutes. Da bin ich recht pingelig, Fleisch kommt von örtlichen Metzgerien, Fisch ebenfalls vom Fischfachhandel.
#
gk23 schrieb:

Was aus meiner Sicht halt unabdingbar ist, ist die Qualität des Grillgutes. Da bin ich recht pingelig, Fleisch kommt von örtlichen Metzgerien, Fisch ebenfalls vom Fischfachhandel.


Da sagst du was. Ich kannte mal so einen Banker, der hatte den teuersten Weber Gasgrill und schmiss dann immer Fleisch aus der Aldigrilltheke drauf. Hast du gutes Fleisch, kannst du auch auf ner Autofelge grillen. Es gibt sogar Leute, die werfen ihr Steak einfach in die Glut (nennt sich Caveman Steak).

Ich bestelle mein Fleisch meist online (Der Ludwig oder yourbeef) oder gehe nach Unterliederbach zum Elzenheimer (Da musst du aber mit dem Spezialisten reden). Wenn mir einer vor 10 Jahren gesagt hätte, dass ich mal Fleisch online bestelle, hätte ich ihn ausgelacht. Das klappt aber erstaunlich gut, gerade jetzt. Schön wäre eine Metrokarte, hab ich aber nicht.
#
Brodowin schrieb:
Aber ich war auch jahrelang Kohl-Jünger.

Hätte ich nicht von dir erwartet.
#
ConnerSGE schrieb:

Brodowin schrieb:
Aber ich war auch jahrelang Kohl-Jünger.

Hätte ich nicht von dir erwartet.

Dreggsagg

Kohl-Jünger bin ich trotzdem. Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Rosenkohl (Gruß an den Misanthrop), Grünkohl, alles ganz hervorragendes Gemüse.
#
Anfang des Jahres bin ich auch von Kohle auf Gas umgestiegen bzw. habe mich erweitert.
War in Frankfurt bei 360 BBQ und wollte mir einen größeren Kugelgrill holen. Bisher hatte ich einen 47-er Weber Kugelgrill.
Nach knapp 2 stündiger Beratung bin ich mit dem Weber Spirit 335 rausgegangen...
War auch Ewigkeiten der Meinung, dass das Fleisch auf Kohle einfach besser schmeckt. Das kann ich mittlerweile nicht mehr behaupten. Gas ist auch einfach komfortabler. Keine Kohle anmachen, weniger Schmutz, die Temperatur kann exakt wie gewünscht eingestellt werden. Gerade aktuell im Homeoffice macht der Gasgrill Spaß. Will ich mir Mittags mal Bratkartoffeln machen, werf ich einfach den Seitenbrenner an und hab im Haus keinen Gestank.
Am Freitag hab ich dann mal wieder den Kugelgrill angemacht, weil ich Lachs vom Zedernholzbrett mit grünem Spargel gemacht hab. Den Lachs gabs auf dem Kohlegrill und den Spargel auf der gusseisernen Platte auf dem Gasgrill. Was einem der Gasgrill nicht geben kann, ist der Grillgeruch...wenn der Kohlegrill an ist, riecht es einfach nach grillen. Beim Gasgrill eher weniger.
Am Samstag gab es bei mir das erste Mal Pizza vom Grill und ich muss sagen, es schmeckte besser als bei manchem Italiener.
Für Infos, Tipps und Rezepte ist meiner Meinung nach das Forum vom Grillsportverein die beste Adresse.
#
Ich bin auch schon längere Zeit ein Freund des Gasgrills.

Holzkohle ist zwar schön und gut, aber Gas lässt sich wie gesagt besser steuern.
Wenn ich Burger grille kommt der Käse im Grill drauf, dann kann ich die Hitze eben runterregeln oder auf indirekt umstellen ohne großen Aufwand.

Wir haben allerdings auch noch so n ollen Baumarkt-Grill der jetzt absolut nicht mehr in Ordnung ist.
Flammbild, Hitze, Rost an manchen Stellen.
Da muss ein neuer her.
Deshalb war ich froh, dass der 360BBQ jetzt wieder offen hat - der ist bei mir quasi um die Ecke.
Ich habe ein Auge auf einen Broil King Royal 320 geworfen.
Die größe dürfte reichen, das Seitenkochfeld brauch ich nicht unbedingt.

Wenn ich für die ganze Familie grille sinds dann auch mal 6 Personen + 2 Kinder, aber bisher hat mir die Größe immer gereicht.
Für weniger Leute habe ich noch einen kleinen Weber, für den sind mir allerdings die kleinen Gaskartuschen ausgegangen

In der ersten Woche im Mai hab ich Urlaub, da fahr ich sicher mal rüber zum Grills gucken.
#
Ich bin auch schon längere Zeit ein Freund des Gasgrills.

Holzkohle ist zwar schön und gut, aber Gas lässt sich wie gesagt besser steuern.
Wenn ich Burger grille kommt der Käse im Grill drauf, dann kann ich die Hitze eben runterregeln oder auf indirekt umstellen ohne großen Aufwand.

Wir haben allerdings auch noch so n ollen Baumarkt-Grill der jetzt absolut nicht mehr in Ordnung ist.
Flammbild, Hitze, Rost an manchen Stellen.
Da muss ein neuer her.
Deshalb war ich froh, dass der 360BBQ jetzt wieder offen hat - der ist bei mir quasi um die Ecke.
Ich habe ein Auge auf einen Broil King Royal 320 geworfen.
Die größe dürfte reichen, das Seitenkochfeld brauch ich nicht unbedingt.

Wenn ich für die ganze Familie grille sinds dann auch mal 6 Personen + 2 Kinder, aber bisher hat mir die Größe immer gereicht.
Für weniger Leute habe ich noch einen kleinen Weber, für den sind mir allerdings die kleinen Gaskartuschen ausgegangen

In der ersten Woche im Mai hab ich Urlaub, da fahr ich sicher mal rüber zum Grills gucken.
#
Gibt für den kleinen Weber extra einen Schlauch für die grossen Flaschen.
#
Beim Fleisch bin ich übrigens bei euch auch, das Fleisch muss schon ordentlich sein (mindestens mal Metzgertheke). Abgepackt mag ich eigentlich nur die Würstchen. Man merkt das schon, was billig und was teuer ist. Früher gabs bei uns immer Fleisch von Ja! (Rewe Marke). Das hat einfach nur zum kotzen geschmeckt. Als ich dann älter wurde, und dann selbst gegrillt habe, habe ich dann immer ordentliches Fleisch gekauft. Seitdem gibt es bei uns auch kein Billigfleisch mehr.
#
Ich bin auch schon längere Zeit ein Freund des Gasgrills.

Holzkohle ist zwar schön und gut, aber Gas lässt sich wie gesagt besser steuern.
Wenn ich Burger grille kommt der Käse im Grill drauf, dann kann ich die Hitze eben runterregeln oder auf indirekt umstellen ohne großen Aufwand.

Wir haben allerdings auch noch so n ollen Baumarkt-Grill der jetzt absolut nicht mehr in Ordnung ist.
Flammbild, Hitze, Rost an manchen Stellen.
Da muss ein neuer her.
Deshalb war ich froh, dass der 360BBQ jetzt wieder offen hat - der ist bei mir quasi um die Ecke.
Ich habe ein Auge auf einen Broil King Royal 320 geworfen.
Die größe dürfte reichen, das Seitenkochfeld brauch ich nicht unbedingt.

Wenn ich für die ganze Familie grille sinds dann auch mal 6 Personen + 2 Kinder, aber bisher hat mir die Größe immer gereicht.
Für weniger Leute habe ich noch einen kleinen Weber, für den sind mir allerdings die kleinen Gaskartuschen ausgegangen

In der ersten Woche im Mai hab ich Urlaub, da fahr ich sicher mal rüber zum Grills gucken.
#
Anthrax schrieb:

Holzkohle ist zwar schön und gut, aber Gas lässt sich wie gesagt besser steuern.

Diese Sicherheitsgriller. Wo ist da der Spaß? Das Feuer machen, die Glut erzeugen, der Rauch, das ist grillen.
#
Beim Fleisch bin ich übrigens bei euch auch, das Fleisch muss schon ordentlich sein (mindestens mal Metzgertheke). Abgepackt mag ich eigentlich nur die Würstchen. Man merkt das schon, was billig und was teuer ist. Früher gabs bei uns immer Fleisch von Ja! (Rewe Marke). Das hat einfach nur zum kotzen geschmeckt. Als ich dann älter wurde, und dann selbst gegrillt habe, habe ich dann immer ordentliches Fleisch gekauft. Seitdem gibt es bei uns auch kein Billigfleisch mehr.
#
Wenn du aus der Aschaffenburger Gegend kommst, wie ich annehme, weil du vorhin mal die City Galerie erwähntest, hast du natürlich viele gute Metzger. Ein Problem ist aber oft, dass sie die amerikanischen cuts nicht kennen und dann oft nicht wissen, was du von Ihnen willst, wenn du ein Brisket oder Babyback Ribs verlangst. Das ändert sich aber auch zur Zeit.
#
ConnerSGE schrieb:

Brodowin schrieb:
Aber ich war auch jahrelang Kohl-Jünger.

Hätte ich nicht von dir erwartet.

Dreggsagg

Kohl-Jünger bin ich trotzdem. Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl, Rosenkohl (Gruß an den Misanthrop), Grünkohl, alles ganz hervorragendes Gemüse.
#
[quote=Brodowin]
Rosenkohl (Gruß an  den Misanthrop),.../quote]

Aber man kann das fahlgrüne Knollengewölle natürlich durchaus auch vor dem Wegwerfen erst noch grillen, wenn's beliebt.
Von daher hat die Erwähnung in diesem Thread seine Berechtigung.


Teilen