Kommunalwahlen in Frankfurt & Hessen am 14.März

#
Nachdem zu den Landtagswahlen in anderen Bundesländern hier schon ein Thread besteht, sollte es wohl auch einen zu den Kommunalwahlen in Hessen geben. Einige dürften ihre Wahlbenachrichtigung ja schon im Briefkasten haben. Und wie man an den Verhandlungen um die Stadionbetreiberschaft oder Baugenehmigungen gesehen hat, hat die Kommunalpolitik in Frankfurt am Main durchaus auch große Auswirkungen auf das Wohl & Wehe unseres Vereins.

Insgesamt treten rekordverdächtige 28 Listen zur Wahl zur Stadtverordnetenversammlung an (Meine Highlights: Die Liste "wir frankfurter" mit einem Kandidaten und die Liste "Ich bin ein Frankfurter" mit über 30 Kandidaten... Die hätten wohl tauschen sollen), für die Kommunale Ausländervertretung sind es sogar über 40 (Mein Highlight: "Team India & Friends" und "Real Team India & Friends"). Die FR hat eine kleine Übersicht: https://www.fr.de/frankfurt/kommunalwahl-2021-hessen-frankfurt-kandidaten-stadtverordnetenversammlung-ortsbeirat-auslaendervertretung-90130490.html

Briefwahl kann man auch jetzt schon beantragen. Ich hoffe, dass nicht durch die Pandemie noch weniger Leute kommunal wählen, als so schon. Es ist nämlich die Wahl, bei der man in meinen Augen fast am meisten Einfluss auf das hat, was den eigenen Alltag tangiert. Und außerdem ist das Wahlsystem zwar fürchterlich kompliziert, dafür kann man aber wirklich personengenau wählen, wer einen vertreten soll.

Nachdem ich schon etwas über einem Jahr hier im Ortsbeirat tätig war, trete ich übrigens auch wieder an und kandidiere diesmal auch für den Römer. Vielleicht ist ja der ein oder andere von euch auch in einem Ort im Rennen oder kann aus anderen Kommunen interessante Begebenheiten aus dem Wahlkampf beisteuern. Hier in Frankfurt fällt jedenfalls schon auf, dass die Parteien in den letzten Jahren deutlich mehr versuchen, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden, auch in Kandidatenporträts und auf Wahlplakaten, nicht nur beim peinlichen Gedrängel auf dem Römerbalkon.
#
Nachdem zu den Landtagswahlen in anderen Bundesländern hier schon ein Thread besteht, sollte es wohl auch einen zu den Kommunalwahlen in Hessen geben. Einige dürften ihre Wahlbenachrichtigung ja schon im Briefkasten haben. Und wie man an den Verhandlungen um die Stadionbetreiberschaft oder Baugenehmigungen gesehen hat, hat die Kommunalpolitik in Frankfurt am Main durchaus auch große Auswirkungen auf das Wohl & Wehe unseres Vereins.

Insgesamt treten rekordverdächtige 28 Listen zur Wahl zur Stadtverordnetenversammlung an (Meine Highlights: Die Liste "wir frankfurter" mit einem Kandidaten und die Liste "Ich bin ein Frankfurter" mit über 30 Kandidaten... Die hätten wohl tauschen sollen), für die Kommunale Ausländervertretung sind es sogar über 40 (Mein Highlight: "Team India & Friends" und "Real Team India & Friends"). Die FR hat eine kleine Übersicht: https://www.fr.de/frankfurt/kommunalwahl-2021-hessen-frankfurt-kandidaten-stadtverordnetenversammlung-ortsbeirat-auslaendervertretung-90130490.html

Briefwahl kann man auch jetzt schon beantragen. Ich hoffe, dass nicht durch die Pandemie noch weniger Leute kommunal wählen, als so schon. Es ist nämlich die Wahl, bei der man in meinen Augen fast am meisten Einfluss auf das hat, was den eigenen Alltag tangiert. Und außerdem ist das Wahlsystem zwar fürchterlich kompliziert, dafür kann man aber wirklich personengenau wählen, wer einen vertreten soll.

Nachdem ich schon etwas über einem Jahr hier im Ortsbeirat tätig war, trete ich übrigens auch wieder an und kandidiere diesmal auch für den Römer. Vielleicht ist ja der ein oder andere von euch auch in einem Ort im Rennen oder kann aus anderen Kommunen interessante Begebenheiten aus dem Wahlkampf beisteuern. Hier in Frankfurt fällt jedenfalls schon auf, dass die Parteien in den letzten Jahren deutlich mehr versuchen, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden, auch in Kandidatenporträts und auf Wahlplakaten, nicht nur beim peinlichen Gedrängel auf dem Römerbalkon.
#
Was mich interessieren würde: Versuchst du auch, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden?
#
Wird Zeit für ne Liste "Eintracht"
#
Was mich interessieren würde: Versuchst du auch, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden?
#
HessiP schrieb:

Was mich interessieren würde: Versuchst du auch, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden?


Ich tue alles, was populistisch geboten ist.

Ernsthaft: Ich mag diese Anbiederei nicht und würde mich niemals bewusst mit einem Eintracht-Schal für die Zeitung ablichten lassen o.ä., so wie manch Politiker, der wohl noch nie ein Stadion von innen gesehen hat und der Eintracht eher Knüppel zwischen die Beine wirft. Und schon gar nicht sollte man die Eintracht oder ihre Fanszene als politische Bühne nutzen, wie es ja bei der zurückliegenden Oberbürgermeisterwahl ein in der Szene nicht unbekannter Geschäftemacher versucht hat. Es gibt Dinge, die man nicht ohne Not vermischen sollte, gerade mit dem Blick auf rechte politische Unterwanderungen in manchen Szenen. Gerade deshalb soll das hier auch ein genereller Diskussionsfaden werden und persönlichere Fragen beantworte ich natürlich gerne persönlich.

Gleichwohl fordern wir natürlich einen stadtweiten Feiertag am 19. Mai, den Tag der Eintracht. Aber das ist ja einfach nur vernünftig.
#
HessiP schrieb:

Was mich interessieren würde: Versuchst du auch, mit der Eintracht in Verbindung gebracht zu werden?


Ich tue alles, was populistisch geboten ist.

Ernsthaft: Ich mag diese Anbiederei nicht und würde mich niemals bewusst mit einem Eintracht-Schal für die Zeitung ablichten lassen o.ä., so wie manch Politiker, der wohl noch nie ein Stadion von innen gesehen hat und der Eintracht eher Knüppel zwischen die Beine wirft. Und schon gar nicht sollte man die Eintracht oder ihre Fanszene als politische Bühne nutzen, wie es ja bei der zurückliegenden Oberbürgermeisterwahl ein in der Szene nicht unbekannter Geschäftemacher versucht hat. Es gibt Dinge, die man nicht ohne Not vermischen sollte, gerade mit dem Blick auf rechte politische Unterwanderungen in manchen Szenen. Gerade deshalb soll das hier auch ein genereller Diskussionsfaden werden und persönlichere Fragen beantworte ich natürlich gerne persönlich.

Gleichwohl fordern wir natürlich einen stadtweiten Feiertag am 19. Mai, den Tag der Eintracht. Aber das ist ja einfach nur vernünftig.
#
Maxfanatic schrieb:

Gleichwohl fordern wir natürlich einen stadtweiten Feiertag am 19. Mai, den Tag der Eintracht. Aber das ist ja einfach nur vernünftig.                                              


Solange Du nicht Bengalopflicht bei jeder Stadtvesammlung forderst, glaub ich dir gar nix

#
Interessante Armbinde. Spielführer oder eher politisch? Gab es solche Binden schon mal in der Politik?
#
Interessante Armbinde. Spielführer oder eher politisch? Gab es solche Binden schon mal in der Politik?
#
Alles Nazis. Sonnenklar.
#
Alles Nazis. Sonnenklar.
#
Du reckst Deinen Hals aber auch immer nur verkrampft in eine Richtung, bei so einseitiger Haltung bekommt man doch Nackenschmerzen. Schau mal z.B. hier, das geht vielleicht eher in Deine Richtung.
#
Du reckst Deinen Hals aber auch immer nur verkrampft in eine Richtung, bei so einseitiger Haltung bekommt man doch Nackenschmerzen. Schau mal z.B. hier, das geht vielleicht eher in Deine Richtung.
#
Du, offen gestanden weiß ich überhaupt nicht, was der gute Basalti mit diesem Foto überhaupt mitteilen oder erfragen wollte und mir ist auch nicht ganz klar, was das für einen Mehrwert in diesem Thread besitzt. Aber das geht mir ja mit 95% von seinen Beiträgen so und andersherum vermutlich auch, deshalb einfach eine blöde Antwort. Aber meinetwegen auch alles Kommunisten.
#
Schade. Mich interessiert das Thema.
Stehe nämlich auf dem selben Standpunkt wie Max, dass Kommunalpolitik sich so unmittelbar wie keine andere auf die eigene Lebenswirklichkeit auswirkt und man kaum besser als durch Engagement dort oder eben bei der Wahl sein Umfeld gestalten kann.

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.
#
Wie ich letzte Woche feststellen durfte, verpacken die Linken ihr grundsätzlich unterstützenswertes Programm unter dem Slogan "Eintracht und Frieden". Schon 2008 oder 2009 warben sie mit "Waldstadion statt Commerzbankarena" auf Plakaten rund ums Stadion.
Auch Omid Nouripour ist sich nicht zu schade, sich kurz vor Wahlen mit Eintrachtschal auf den Römer zu stellen, um dann ein Video zu drehen, dass mit Steuerpolitik, Migration u. dergl m. zu tun hat, mit der Eintracht jedoch nichts. Deswegen zieht auch das "EFC Bundestagsadler"-Argument nicht.
Ich krieg bei solcher Anbiederei immer das Reiern, zumal man sich fragt, wo die Leute mit ihren Slogans und Schals waren, als die Eintracht in der zwoten Liga gekickt hat. Ist aber kein ausschließliches Frankfurter Phänomen, hier in FR wird bei Wahlen auch aus dem SC Kapital geschlagen. Da bekommen Stadträte sogar kurz vor dem Bürgerentscheid zum neuen Stadion vom OB a.D. Freikarten für die besten Plätze auf der Haupttribüne, vermutlich inkl. Fressen und Saufen.
Zum Kotzen!
#
Schade. Mich interessiert das Thema.
Stehe nämlich auf dem selben Standpunkt wie Max, dass Kommunalpolitik sich so unmittelbar wie keine andere auf die eigene Lebenswirklichkeit auswirkt und man kaum besser als durch Engagement dort oder eben bei der Wahl sein Umfeld gestalten kann.

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.
#
Ja, ich mach dann einfach trotzdem mal weiter. Denn Kommunalwahlen bieten ja aufgrund der fehlenden 5%-Hürde vielen auch die Möglichkeit, mal abseits der etablierten Parteien zu gucken, was ihren Interessen am nächsten kommt. Und hier in FFM treten einige kleine Parteien zum ersten Mal an - so wie Volt, die Gartenpartei oder BIG, eine migrantisch geprägte Partei, der eine Nähe zu Erdogan nachgesagt wird. Und es gibt natürlich auch die etablierten Kleinparteien in FFM, wie ÖkoLinx mit der durchaus streitbaren Ditfurth oder BFF, die ja eine Art lokale AfD sind (in meinem Ortsbeirat zumindest tritt die AfD zugunsten der BFF gar nicht an). Das ist doch ein weitaus breiteres Spektrum als auf Landes- oder Bundesebene.
#
Schade. Mich interessiert das Thema.
Stehe nämlich auf dem selben Standpunkt wie Max, dass Kommunalpolitik sich so unmittelbar wie keine andere auf die eigene Lebenswirklichkeit auswirkt und man kaum besser als durch Engagement dort oder eben bei der Wahl sein Umfeld gestalten kann.

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.
#
reggaetyp schrieb:

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.


Ich mag Die Partie weil sie provoziert und bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf.

Ich liebe die "Hier könnte ein Nazi hängen"-Plakate der Partei hier in Berlin
#
Du, offen gestanden weiß ich überhaupt nicht, was der gute Basalti mit diesem Foto überhaupt mitteilen oder erfragen wollte und mir ist auch nicht ganz klar, was das für einen Mehrwert in diesem Thread besitzt. Aber das geht mir ja mit 95% von seinen Beiträgen so und andersherum vermutlich auch, deshalb einfach eine blöde Antwort. Aber meinetwegen auch alles Kommunisten.
#
Maxfanatic schrieb:

Du, offen gestanden weiß ich überhaupt nicht, was der gute Basalti mit diesem Foto überhaupt mitteilen oder erfragen wollte und mir ist auch nicht ganz klar, was das für einen Mehrwert in diesem Thread besitzt.

Muss hier alles einen Mehrwert haben. Du hast auf die Kommunalwahl hingewiesen und ich frage mich, wieso ein Kandidat Deiner Partei mit so einer albernen Binde auftritt. Irgendeine Idee muss ja dahinter stecken. Braucht der die, um unauffällig nachsehen zu können, für welche Partei er kandidiert?

Dass Du in keiner Partei kandidieren würdest, in der ein Nazi mit auf der Liste steht, ist sogar mir klar. Und das würde ich auch niemals in Frage stellen. Bei allen Differenzen und grundlegend anderen Ansichten zu Recht und Unrecht zwischen uns beiden würde ich im Traum nicht daran denken, Dich in diese Richtung zu schieben.
#
Schade. Mich interessiert das Thema.
Stehe nämlich auf dem selben Standpunkt wie Max, dass Kommunalpolitik sich so unmittelbar wie keine andere auf die eigene Lebenswirklichkeit auswirkt und man kaum besser als durch Engagement dort oder eben bei der Wahl sein Umfeld gestalten kann.

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.
#
reggaetyp schrieb:

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.

Hast Du hier das alleinige Recht, nur provozieren zu wollen?
Abgesehen davon frage ich mich wirklich, wieso man sich als Kandidat mit so einer bekloppten Binde (dazu noch über einem Sakko) fotografieren lässt. Falls ich das nicht durfte tut es mir leid. Aber ich kann ja nicht jeden meiner Beiträge vorher vom heiligen John absegnen lassen!
#
Wie ich letzte Woche feststellen durfte, verpacken die Linken ihr grundsätzlich unterstützenswertes Programm unter dem Slogan "Eintracht und Frieden". Schon 2008 oder 2009 warben sie mit "Waldstadion statt Commerzbankarena" auf Plakaten rund ums Stadion.
Auch Omid Nouripour ist sich nicht zu schade, sich kurz vor Wahlen mit Eintrachtschal auf den Römer zu stellen, um dann ein Video zu drehen, dass mit Steuerpolitik, Migration u. dergl m. zu tun hat, mit der Eintracht jedoch nichts. Deswegen zieht auch das "EFC Bundestagsadler"-Argument nicht.
Ich krieg bei solcher Anbiederei immer das Reiern, zumal man sich fragt, wo die Leute mit ihren Slogans und Schals waren, als die Eintracht in der zwoten Liga gekickt hat. Ist aber kein ausschließliches Frankfurter Phänomen, hier in FR wird bei Wahlen auch aus dem SC Kapital geschlagen. Da bekommen Stadträte sogar kurz vor dem Bürgerentscheid zum neuen Stadion vom OB a.D. Freikarten für die besten Plätze auf der Haupttribüne, vermutlich inkl. Fressen und Saufen.
Zum Kotzen!
#
Im schlimmsten Fall gibt es noch ungefragte Forderungen nach Trainerentlassungen, wie durch den unsäglichen Jörg-Uwe Hahn (FDP), der dann ein paar Jahre später, in Amt und Würden als Hessicher Justizminister, dadurch auffiel, Bekannte ohne Ticket ins Waldstadion schleusen zu wollen. Solche Politiker schaden eher der Eintracht, als dass sie nutzen. Deshalb mache ich meine Wahlentscheidung ganz bestimmt nicht davon abhängig.
#
reggaetyp schrieb:

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.


Ich mag Die Partie weil sie provoziert und bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf.

Ich liebe die "Hier könnte ein Nazi hängen"-Plakate der Partei hier in Berlin
#
SemperFi schrieb:

bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf
Das scheint mindestens ein Mitglied und dessen Symphatisant nicht so zu sehen.
#
SemperFi schrieb:

bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf
Das scheint mindestens ein Mitglied und dessen Symphatisant nicht so zu sehen.
#
SamuelMumm schrieb:

SemperFi schrieb:

bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf
Das scheint mindestens ein Mitglied und dessen Symphatisant nicht so zu sehen.


Wie kommst du bei mir darauf? Ich hab einfach blöde geantwortet und antworte Basalti gern gleich auch noch halbernst, er hat seinen Satz ja konkretisiert.

Ich habe überhaupt kein Problem mit Provokationen und provokanten Diskussionen über die PARTEI. Ich fände es bloß gut, wenn dieser Thread sich nicht nur darum drehen würde, aber das Risiko bestand natürlich mit der Öffnung meinerseits.
#
In der Tat scheint es ja in Frankfurt schon sehr lange Sitte zu sein oder zum guten Ton zu gehören, sich die Eintracht im Wahlkampf ungefragt vor den eigenen Karren zu spannen um sie anschließend am ausgestreckten Arm verhungern lassen zu wollen.

Die nächste Frage, die ich mir aber stelle (und das ist keine Provokation) - wenn so eine Kleinstpartei aus welchen Gründen auch immer, bei der Kommunalwahl wirklich deutlich gewinnen würde, inwiefern wären die befähigt, eine seriöse und solide Stadtpolitik zu machen. Ich denke mal, dass die Partei (heißt es eigentlich nur Partei wie in der FR oder Die Partei?) sicherlich schon einiges mitbekommen hat und dazu fähig wäre, aber Wir Frankfurter oder Ich bin ein Frankfurter in der Verantwortung - ginge das?
#
reggaetyp schrieb:

Und dann so zwei sinnfreie Beiträge, die offensichtlich nur provozieren sollen.


Ich mag Die Partie weil sie provoziert und bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf.

Ich liebe die "Hier könnte ein Nazi hängen"-Plakate der Partei hier in Berlin
#

SemperFi schrieb:

Ich mag Die Partie weil sie provoziert und bin der Meinung, dass man als Anhänger oder Mitglied entsprechend auch provoziert werden darf.

Bin weder Anhänger noch Mitglied.
Und fänd es schade, wenn es sich auf eine Partei hier zuspitzt.



Teilen