Der Trainer-Scouting-Thread

#
Unabhängig davon, ob Hütter uns nun am Saisonende verlässt, finde ich es ganz interessant, den Blick über den Tellerrand hinauszuwagen. Wie heißt es so schön, andere Vereine haben auch schöne Trainer

Was mittlerweile für jeden gehobeneren Verein Standard ist, nämliche ebenso wie Spieler auch durchgängig Trainer zu scouten, sollte doch auch für uns möglich sein

Deshalb ist jeder gerne eingeladen, ein paar Vorschläge zu machen, welche Trainer in Zukunft interessant sein könnten für uns. Hat den schönen Nebeneffekt, dass die Presse im Fall der Fälle nicht nur die üblichen Verdächtigen à la Bruno Labbadia durchs Dorf treiben muss

Ich mache mal den Anfang. Ich finde Giovanni van Bronckhorst sehr spannend. Als Linksverteidiger vor allem Erfahrung bei Arsenal und Barcelona sowie bei der Elftal Erfahrung gesammelt. Er hat seine Trainerkarriere bei Feyenoord Rotterdam in der zweiten Mannschaft gestartet. Danach war er Co-Trainer unter dem jetzigen Barca-Trainer Ronald Koeman sowie unter Fred Rutten. Nachdem Rutten den Verein verlassen hatte, übernahm GvB schließlich den Cheftrainer-Posten bei Feyenoord. In seiner Amtszeit führte er den Verein zu zwei Pokalsiegen sowie einer Meisterschaft. Am beeindruckendsten finde ich allerdings seinen Punkteschnitt von 1,99 Punkten pro Spiel über seine vierjährige Amtszeit.

Nach diesen vier Jahren entschied er sich für ein Intermezzo in China, was nicht von gleichem Erfolg gekrönt war wie in den Niederlanden. Dieses endete auch nach nicht einmal einem Jahr Ende Dezember 2020. In Anbetracht der Strukturen und der sprachlichen Barrieren im chinesischen Fußball würde ich diese Station nicht auf die Goldwaage legen.

Einmal die Informationen zu seinem
Werdegang zum Nachlesen:

https://www.google.de/amp/s/www.elartedf.com/gio-van-bronchorst-feyenoord/amp/

Sein Lieblingssystem ist das 4-3-3, allerdings passt er dieses situativ auch gerne an. Auf ausführliche Taktik-Analysen verzichte ich an dieser Stelle, da das sicher nicht für jeden interessant sein dürfte. Allerdings kann ich euch noch zwei Artikel dazu ans Herz legen.

Dieser Artikel ist aus der Sommerpause vor der Meistersaison 16/17 und resümiert sein erstes Jahr als Cheftrainer:

http://outsideoftheboot.com/2016/08/04/hipster-guide-2016-17-feyenoord/

Dieser Artikel befasst sich mit einem furiosen 6:2 gegen Ajax aus der Saison 18/19:

https://spielverlagerung.com/2019/01/30/feyenoord-shock-ajax-in-de-klassieker/

So viel erst mal von meiner Seite. Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu GvB und darauf, welche Trainer euch so einfallen, die nicht bei jedem Verein als erstes durch die Gerüchteküche fliegen.

#
Unabhängig davon, ob Hütter uns nun am Saisonende verlässt, finde ich es ganz interessant, den Blick über den Tellerrand hinauszuwagen. Wie heißt es so schön, andere Vereine haben auch schöne Trainer

Was mittlerweile für jeden gehobeneren Verein Standard ist, nämliche ebenso wie Spieler auch durchgängig Trainer zu scouten, sollte doch auch für uns möglich sein

Deshalb ist jeder gerne eingeladen, ein paar Vorschläge zu machen, welche Trainer in Zukunft interessant sein könnten für uns. Hat den schönen Nebeneffekt, dass die Presse im Fall der Fälle nicht nur die üblichen Verdächtigen à la Bruno Labbadia durchs Dorf treiben muss

Ich mache mal den Anfang. Ich finde Giovanni van Bronckhorst sehr spannend. Als Linksverteidiger vor allem Erfahrung bei Arsenal und Barcelona sowie bei der Elftal Erfahrung gesammelt. Er hat seine Trainerkarriere bei Feyenoord Rotterdam in der zweiten Mannschaft gestartet. Danach war er Co-Trainer unter dem jetzigen Barca-Trainer Ronald Koeman sowie unter Fred Rutten. Nachdem Rutten den Verein verlassen hatte, übernahm GvB schließlich den Cheftrainer-Posten bei Feyenoord. In seiner Amtszeit führte er den Verein zu zwei Pokalsiegen sowie einer Meisterschaft. Am beeindruckendsten finde ich allerdings seinen Punkteschnitt von 1,99 Punkten pro Spiel über seine vierjährige Amtszeit.

Nach diesen vier Jahren entschied er sich für ein Intermezzo in China, was nicht von gleichem Erfolg gekrönt war wie in den Niederlanden. Dieses endete auch nach nicht einmal einem Jahr Ende Dezember 2020. In Anbetracht der Strukturen und der sprachlichen Barrieren im chinesischen Fußball würde ich diese Station nicht auf die Goldwaage legen.

Einmal die Informationen zu seinem
Werdegang zum Nachlesen:

https://www.google.de/amp/s/www.elartedf.com/gio-van-bronchorst-feyenoord/amp/

Sein Lieblingssystem ist das 4-3-3, allerdings passt er dieses situativ auch gerne an. Auf ausführliche Taktik-Analysen verzichte ich an dieser Stelle, da das sicher nicht für jeden interessant sein dürfte. Allerdings kann ich euch noch zwei Artikel dazu ans Herz legen.

Dieser Artikel ist aus der Sommerpause vor der Meistersaison 16/17 und resümiert sein erstes Jahr als Cheftrainer:

http://outsideoftheboot.com/2016/08/04/hipster-guide-2016-17-feyenoord/

Dieser Artikel befasst sich mit einem furiosen 6:2 gegen Ajax aus der Saison 18/19:

https://spielverlagerung.com/2019/01/30/feyenoord-shock-ajax-in-de-klassieker/

So viel erst mal von meiner Seite. Ich bin gespannt auf eure Meinungen zu GvB und darauf, welche Trainer euch so einfallen, die nicht bei jedem Verein als erstes durch die Gerüchteküche fliegen.

#
Nun macht doch einfach mal langsam und springt nicht auf jeden vorbei fahrenden Zug auf.
#
Nun macht doch einfach mal langsam und springt nicht auf jeden vorbei fahrenden Zug auf.
#
Bruno_P schrieb:

Nun macht doch einfach mal langsam und springt nicht auf jeden vorbei fahrenden Zug auf.

Ich habe doch geschrieben, dass es nicht unbedingt was mit Hütter zu tun haben muss. Ist bei jedem größerem Verein Usus, ebenso wie Spieler auch Trainer zu scouten, auch wenn man einen eigenen hat. Der Fußball ist leider ein schnelllebiges Geschäft. Deshalb darf man in diesem Thread auch gerne Trainer vorstellen, deren Spielstil man sehr attraktiv findet, denen man aber noch nicht den Sprung zur Eintracht zutraut. Ob Hütter jetzt bleibt oder geht, in Zukunft wird die Eintracht sicher noch mehr als einen Trainer benötigen
#
Ich finde deine Idee durchaus interessant. Mal ein Name, den man sich anschauen kann.
Das Forum teilt sich auf in Leute, die Ideen haben (die können auch mal abwegig sein) und Leuten, die nichts anderes tun, als die Ideen der anderen zu beurteilen, selbst aber nichts auf die Kette kriegen. Erinnert mich an meinen Arbeitsplatz...
#
Gibt ja such Spieler Scouting/ Kaderschmieden, obwohl man Spieler hat.
Man möchte sich verbessern, oder im worst case auf eine kleine Datenbank im Forum zurückgreifen, finde die Idee ganz interessant.
#
Simon Rolfes (Hübner hat sich mal ähnlich geäußert) hat es doch gerade in einem Interview gesagt. Man muss heute auf alles vorbereitet sein. Deswegen gibt es einen Schatten-Kader und sicher auch Alternativen für Trainer/ Sportdirektor/ Kaderplaner etc.
Ich befürchte z.B. dass Hütter geht. Vielleicht steht die Entscheidung aber auch noch gar nicht fest. Man kann aber schlecht im Mai anfangen und sich Gedanken machen, wer passen könnte.
Die meisten Trainer werden ja auch entlassen. Nach zwei Tagen steht ein Neuer am Trainingsplatz. Weil eben das Scouting ganzjährig läuft, unabhängig von Vertragslaufzeiten.
#
Ich finde deine Idee durchaus interessant. Mal ein Name, den man sich anschauen kann.
Das Forum teilt sich auf in Leute, die Ideen haben (die können auch mal abwegig sein) und Leuten, die nichts anderes tun, als die Ideen der anderen zu beurteilen, selbst aber nichts auf die Kette kriegen. Erinnert mich an meinen Arbeitsplatz...
#
#
Simon Rolfes (Hübner hat sich mal ähnlich geäußert) hat es doch gerade in einem Interview gesagt. Man muss heute auf alles vorbereitet sein. Deswegen gibt es einen Schatten-Kader und sicher auch Alternativen für Trainer/ Sportdirektor/ Kaderplaner etc.
Ich befürchte z.B. dass Hütter geht. Vielleicht steht die Entscheidung aber auch noch gar nicht fest. Man kann aber schlecht im Mai anfangen und sich Gedanken machen, wer passen könnte.
Die meisten Trainer werden ja auch entlassen. Nach zwei Tagen steht ein Neuer am Trainingsplatz. Weil eben das Scouting ganzjährig läuft, unabhängig von Vertragslaufzeiten.
#
halleric schrieb:

Man kann aber schlecht im Mai anfangen und sich Gedanken machen, wer passen könnte.

Sei Dir mal ganz sicher, dass man bei der Eintracht nicht so blauäugig ist.
#
Hier mal eine steile These:

Unser nächster Trainer der Profimannschaft (egal wann der kommt) wird der vorerst letzte sein, den wir auf dem klassischen Trainermarkt scouten und holen. Unsere Trainer werden mittelfristig aus dem NLZ kommen. Erstens, weil dort alle Mannschaften das gleiche System wie die Profis spielen werden. Zweitens, weil dieser Trainer die Spieler aus dem NLZ kennen und hochziehen können. Und drittens, weil wir auch dort mit prominenten Namen arbeiten (u.a. Meier, Skela, Broich), die ja stets gefordert werden.
#
halleric schrieb:

Man kann aber schlecht im Mai anfangen und sich Gedanken machen, wer passen könnte.

Sei Dir mal ganz sicher, dass man bei der Eintracht nicht so blauäugig ist.
#
Meinste eeecht? Genau das schreibe ich ja oben. An dich denke ich eher in Post 4...
#
Simon Rolfes (Hübner hat sich mal ähnlich geäußert) hat es doch gerade in einem Interview gesagt. Man muss heute auf alles vorbereitet sein. Deswegen gibt es einen Schatten-Kader und sicher auch Alternativen für Trainer/ Sportdirektor/ Kaderplaner etc.
Ich befürchte z.B. dass Hütter geht. Vielleicht steht die Entscheidung aber auch noch gar nicht fest. Man kann aber schlecht im Mai anfangen und sich Gedanken machen, wer passen könnte.
Die meisten Trainer werden ja auch entlassen. Nach zwei Tagen steht ein Neuer am Trainingsplatz. Weil eben das Scouting ganzjährig läuft, unabhängig von Vertragslaufzeiten.
#
halleric schrieb:

Ich befürchte z.B. dass Hütter geht.



Ich nicht , dann soll es so sein , die Art und Weise wäre dann unter aller Sau.............nach seiner Aussage ..................
#
Oh. Ich freue mich für Stuttgart..... Das mir sowas mal passieren wird
#
Völlig deplatziert 🙈 naja wo wir schon hier sind. Ich glaub das eine Hintertürchen hat sich Hütter nur für Vereine offen gelassen wie Leipzig Bayern oder sowas. Gewiss nicht für Gladbach. Dann versteh ich die Welt nicht mehr
#
Matarazzo als Hütter-Ersatz fänd ich interessant.
#
Würde ja Seoane holen. Macht gute Arbeit in Bern und hat das Team noch verbessert. Würde doch auch gut zu uns passen. Das Hütter geht ist ja mittlerweile fast klar.
#
Würde ja Seoane holen. Macht gute Arbeit in Bern und hat das Team noch verbessert. Würde doch auch gut zu uns passen. Das Hütter geht ist ja mittlerweile fast klar.
#
planscher08 schrieb:

Das Hütter geht ist ja mittlerweile fast klar.

Stimmt. Die Indizien verdichten sich. Sekündlich. Kann mir nur niemand sagen welche Indizien!
#
Urs Fischer. Wäre die perfekte Fortsetzung vom Adi.
Wichtig ist ein intelligenter,offensiver und mutiger Fußball gepaart mit einem Trainer dem die Spieler folgen.
Das wichtigste: erfolgreich.

#
Hatte mir ehrlich gesagt ein bisschen mehr Tiefe bei den Vorschlägen gewünscht als nur reines Namedropping. Vielleicht kann man ja nochmal ein bisschen nachlegen
#
Auch wenn mich einige für bekloppt halten würde ich mir Peter Bosz wünschen sofern Adi uns verlässt.

Lässt tollen offensiven Fußball spielen und ich glaube mit unserer Mannschaft wäre das gut möglich. Klar gab's in Dortmund und auch Leverkusen immer wieder scharfe Kritik weil er zu offensiv spielen lässt allerdings finde ich hatte Leverkusen am Ende sehr viel verletzungs Pech, was Bosz am Ende leider zum Verhängnis wurde.
#
Auch wenn mich einige für bekloppt halten würde ich mir Peter Bosz wünschen sofern Adi uns verlässt.

Lässt tollen offensiven Fußball spielen und ich glaube mit unserer Mannschaft wäre das gut möglich. Klar gab's in Dortmund und auch Leverkusen immer wieder scharfe Kritik weil er zu offensiv spielen lässt allerdings finde ich hatte Leverkusen am Ende sehr viel verletzungs Pech, was Bosz am Ende leider zum Verhängnis wurde.
#
Das Problem von Bosz ist nicht das er zu offensiv spielen lässt sondern das er genau 1 Spielsystem hat. Das Spielsystem funktioniert mit Topmannschaften in Ligen in dennen die meisten gegnerischen Verteidiger nicht die Klasse haben um das zu verteidigen und die Gegner offensiv nicht die Klasse haben um die Schwächen in Boszs Taktik auszunutzen.
Während seinen Stationen beim BVB und Leverkusen hat man aber gesehen was passiert wenn er auf Gegner trifft die taktisch gut verteidigen und nach 10 Jahren Gegenpressing Konterspiel auf sehr hohem Niveau betreiben. es geht regelmäßig in die Hose und hohe Siege wechseln sich mit ebenso hohen Niederlagen ab.
Mit Bosz würden wir nicht offensiver spielen als unter Hütter weil wir garnicht das Spielermaterial haben um noch ofensiver zu spielen. Dafür würden wir defensiv noch offener stehen als jetzt schon. Bosz würde uns nicht unter die ersten 6 bringen weil wir einfach zu viele Gegentore fangen und das Saisonende seiner zweiten Saison erlebt er hier nur auf der Trainerbank weil sein Nachfolger leider erst nach der Saison frei wird.


Teilen