Gesänge im Stadion / EFCs sind gefragt

#
Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM
#
Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM
#
ThomasD62 schrieb:

Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM


Erstmal ich bin kein efc Vorsitzender. Ich bin aber langjähriger allesfahrer. Deine Idee ist zwar lobenswert. Aber ich würde es lassen, du schreibst im unteren Teil deines Beitrags genau das richtige Respekt gegenüber uf, uf hat ihren Standpunkt klar und deutlich klargemacht und diesen gilt es zu respektieren und im Stadion keinen Gegenpool zu entwickeln. Und außerdem glaube ich nicht das, das von anderen Fans die momentan in der nkw sind die die Leute das akzeptiert würden.
#
ThomasD62 schrieb:

Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM


Erstmal ich bin kein efc Vorsitzender. Ich bin aber langjähriger allesfahrer. Deine Idee ist zwar lobenswert. Aber ich würde es lassen, du schreibst im unteren Teil deines Beitrags genau das richtige Respekt gegenüber uf, uf hat ihren Standpunkt klar und deutlich klargemacht und diesen gilt es zu respektieren und im Stadion keinen Gegenpool zu entwickeln. Und außerdem glaube ich nicht das, das von anderen Fans die momentan in der nkw sind die die Leute das akzeptiert würden.
#
Danke Dir für Deine Einschätzung 🦅
#
Also ich bin ganz klar dafür, das Ganze ein wenig zu koordinieren. Warum sollen die, die im Stadion sind die Mannschaft nicht gemeinsam unterstützen? Finde nicht, dass das respektlos gegenüber den Ultras wäre. Jeder freut sich und erwartet sehnsüchtig die Rückkehr derer, die soviel Zeit und Herzblut reinstecken um die Mannschaft zu Supporten.

Mir ist es ehrlich gesagt auch sehr peinlich, wenn 2-3000 Auswärtsfans mehr Stimmung machen bzw. lauter sind als wir.

Die Heimspiele wären garantiert anders ausgegangen, wenn koordiniert des Öfteren ein lautstarkes (EINTRACHT EINTRACHT) zu hören gewesen wäre.

Keiner will und wird sich hier in den Vordergrund spielen oder den Ultras irgendetwas schlechtes deren Einstellung wird akzeptiert. Und wenn sie wieder da sind, wird respektvoll wieder auf „seinen Platz“ gegangen.

Auch die Ultras können doch nix gegen Mannschaftssupport haben, auch wenn es nicht der gleiche und genauso starke ist wie, wenn die UF Vorort ist.

Auf der anderen Seite sollte man auch mal an alle Stadiongänger appellieren mitzusingen und nichtbimmer nach zwei Strophen wieder aufzuhören. Und auch der Spielstand sollte keine Rolle spielen. Bei Fehlern braucht uns die Mannschaft nur noch mehr!!!

Also mitsingen und nicht nur dumm rumstehen!
#
Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM
#
Gude
nach der erneuten Erfahrung gestern, habe ich das hier leicht abgewandelt in einen FB-Post gestellt - wäre eine Übergangslösung, bis die UF zurück sind:

Am Sonntag wie auch gestern hat man gesehen, dass 200 stimmgewaltige Frauen/Männer ausreichen, um das Stadion gut zu beschallen. Die Truppe muss dafür aber zusammensitzen (-stehen) in einem Block, egal welcher, solange es nicht Ostkurve in der Nähe des Gästeblocks ist, am besten natürlich NWK, aber nicht im UF-Block, der ist und bleibt für die UF reserviert, die hoffentlich bald wieder das Zepter in die Hand nehmen. Natürlich mit Abstand wie es die aktuellen Regeln verlangen. Mit der SGE müsste geklärt werden, dass ein solcher Block freigehalten wird - vielleicht für den Anfang Block 35 L/G oder 43 L/G. Ein gutes Megaphon, ev. eine Trommel dazu. Dort versammeln sich Adlerträger, die dann aber wirklich pausenlos Gas zu geben bereit sind und keine Grundsatzdiskussionen über Lieblingsgesänge anfangen, sondern den Takt- und Tongebern, die noch zu bestimmen wären, folgen. Wir posten das und klären dann selbst, wer in diesen Block geht bis er voll ist. Wer nicht reinkommt geht auf seinen regulären Platz mit der Aufforderung, sich den Gesängen massivst anzuschließen und im eigenen Block Party zu machen.

Schön wäre es, die in diesem Block freigehaltenen Plätze anderen zur Verfügung zu stellen, aber angesichts der Erfahrungen mit dem neuen Ticketsystem, halte ich das für derzeit nicht praktikabel - vielleicht im zweiten Schritt.

Was haltet Ihr davon? Für mich grenzte das gestern an "Fan-Folter" in Block 25 - fühlte sich nicht wirklich an wie ein Heimspiel.

Grüße, Thomas  
#
Gude
nach der erneuten Erfahrung gestern, habe ich das hier leicht abgewandelt in einen FB-Post gestellt - wäre eine Übergangslösung, bis die UF zurück sind:

Am Sonntag wie auch gestern hat man gesehen, dass 200 stimmgewaltige Frauen/Männer ausreichen, um das Stadion gut zu beschallen. Die Truppe muss dafür aber zusammensitzen (-stehen) in einem Block, egal welcher, solange es nicht Ostkurve in der Nähe des Gästeblocks ist, am besten natürlich NWK, aber nicht im UF-Block, der ist und bleibt für die UF reserviert, die hoffentlich bald wieder das Zepter in die Hand nehmen. Natürlich mit Abstand wie es die aktuellen Regeln verlangen. Mit der SGE müsste geklärt werden, dass ein solcher Block freigehalten wird - vielleicht für den Anfang Block 35 L/G oder 43 L/G. Ein gutes Megaphon, ev. eine Trommel dazu. Dort versammeln sich Adlerträger, die dann aber wirklich pausenlos Gas zu geben bereit sind und keine Grundsatzdiskussionen über Lieblingsgesänge anfangen, sondern den Takt- und Tongebern, die noch zu bestimmen wären, folgen. Wir posten das und klären dann selbst, wer in diesen Block geht bis er voll ist. Wer nicht reinkommt geht auf seinen regulären Platz mit der Aufforderung, sich den Gesängen massivst anzuschließen und im eigenen Block Party zu machen.

Schön wäre es, die in diesem Block freigehaltenen Plätze anderen zur Verfügung zu stellen, aber angesichts der Erfahrungen mit dem neuen Ticketsystem, halte ich das für derzeit nicht praktikabel - vielleicht im zweiten Schritt.

Was haltet Ihr davon? Für mich grenzte das gestern an "Fan-Folter" in Block 25 - fühlte sich nicht wirklich an wie ein Heimspiel.

Grüße, Thomas  
#
Gude allerseits,

nach einem Telefonat mit der FANBETREUUNG muss ich mitteilen, dass der skizzierte Weg nicht funktionieren wird, schon weil dafür ein Block mit x Plätzen leer geräumt werden müsste, auf die DK-Besitzer einen Anspruch haben.

Wir sollen uns entspannen und abwarten, was das Frankfurter Gesundheitsamt entscheidet, vielleicht sieht es gegen KÖLN schon ganz anders aus. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Nochmals Grüße & vorläufiges ENDE zu diesem Thema,
ThomasD62
#
ThomasD62 schrieb:

Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM


Erstmal ich bin kein efc Vorsitzender. Ich bin aber langjähriger allesfahrer. Deine Idee ist zwar lobenswert. Aber ich würde es lassen, du schreibst im unteren Teil deines Beitrags genau das richtige Respekt gegenüber uf, uf hat ihren Standpunkt klar und deutlich klargemacht und diesen gilt es zu respektieren und im Stadion keinen Gegenpool zu entwickeln. Und außerdem glaube ich nicht das, das von anderen Fans die momentan in der nkw sind die die Leute das akzeptiert würden.
#
asti1980 schrieb:

ThomasD62 schrieb:

Gude allerseits,

wir sind alle froh, wieder mit immerhin 25k Leuten im Stadion zu sein, aber der Stadionbesuch ohne koordinierte Gesänge ist grenzwertig. Die UF97 haben ihre Position glasklar dargelegt. Ich akzeptiere das, würde es mir anders wünschen. Aber darum geht es hier ausdrücklich nicht, sondern:

In einem Fanforum entstand die Idee, dass EFCs jeweils für einen Heimspieltag (oder mehrere) die Verantwortung für koordinierte Gesänge übernehmen.

Ich habe die SGE-Fanbetreuung dafür um Unterstützung gebeten. Dass z.B. zu diesem Zweck 2-3 starke Megaphone zur Verfügung gestellt werden, denn nicht jeder EFC wird die haben, und dass die kleinen Tribünen, auf denen sonst immer die Ultras stehen, genutzt werden können, sofern die nicht ausschließlich für die UF97 reserviert sind.

Sofern hier EFC-Verantwortliche dabei sind: wie seht Ihr das? Ich denke mal, wenn sich die EFCs mit guten Sängern, die sich so was zutrauen würden, melden und man dann abstimmt, wer wann welches Heimspiel übernimmt, und die Leute dann rechtzeitig im Stadion sind, und vorher mal eine Probestunde machen, jeweils ein Souffleur dabei ist, wird das alle- bis 1000mal besser, als sich von 350 Gästefans beschallen zu lassen wie letzten Sonntag. Nach 2-3 Spielen kann man es neu bewerten. Es können meinetwegen auch Sangeskräftige ohne EFC-Bindung sein, es bräuchte aber schon etwas Unterstützung drum herum...

Nochmals: ich habe hohen Respekt vor UF97 und der NWK und will hier keine Diskussion über diverse Haltungen zum Stadionbesuch zu Pandemiezeiten vom Zaun brechen. Für mich gibt es kein IHR und WIR, sondern nur eine gemeinsame große Sache: NUR DIE SGE.

Beste Grüße, ThomasD aus FFM


Erstmal ich bin kein efc Vorsitzender. Ich bin aber langjähriger allesfahrer. Deine Idee ist zwar lobenswert. Aber ich würde es lassen, du schreibst im unteren Teil deines Beitrags genau das richtige Respekt gegenüber uf, uf hat ihren Standpunkt klar und deutlich klargemacht und diesen gilt es zu respektieren und im Stadion keinen Gegenpool zu entwickeln. Und außerdem glaube ich nicht das, das von anderen Fans die momentan in der nkw sind die die Leute das akzeptiert würden.

Dem Threaderöffner ging es bestimmt nicht darum einen Gegenpol zu UF zu entwickeln, sondern eher um eine Art "Vertretung", bis die UF wieder bereit ist, die Mannschaft zu unterstützen. Die Regeln werden in Deutschland sicher nicht in Kürze geändert, nur weil die UF streikt. Das wird sich sicher noch eine Weile hinziehen. Eine Saison ohne Support wird ins sicher Punkte kosten, auch wenn dies natürlich nicht messbar ist.

Gerade jetzt in dieser bescheidenen sportlichen Situation braucht die Mannschaft den Support mehr denn je.


Teilen