Neid und Anerkennung


Thread wurde von MrMagicStyle am Samstag, 08. Januar 2022, 14:34 Uhr um 14:34 Uhr verschoben weil:
Willkommen in unserem Forum. Wer seine primäre Vereinsliebe einem anderen Verein als der Eintracht zukommen lässt, ist traditionell im Unterforum "Andere Fußballvereine" besser aufgehoben. :-)
#
Hallo,

da es mein erster Thread hier ist mal ein paar Worte zu mir: Martin, 40 Jahre und in Berlin wohnhaft... Und BVB-Anhänger seit 31 Jahren...
Ups, was mache ich dann hier?

Nun, kennt ihr das? Es gibt da diesen einen Verein in der Liga, auf den man heimlich neidisch blickt und denkst: Ja, da stimmt irgendwie alles: Stimmung bei den Fans, Mannschaft, Einstellung der Mannschaft, Umfeld und die Art wie Fußball gespielt wird und wo sich über Siege so tierisch gefreut wird... Nicht wie bei der eigenen Mannschaft, wo die Freude über überraschende Siege dem Frust über unnötige Niederlagen gewichen ist.
Wo Siege gegen Augsburg als selbstverständlich angesehen werden und aufgrund der eigenen Perspektivlosigkeit in der Tabelle (ewiger Zweiter) alles sinnlos wirkt und man irgendwie sogar die Spieler versteht die überhaupt keinen Bock auf Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner haben.

Und dann ja, ist dieser eine Verein da auf den man sich jede Woche in der Sportschau heimlich und diebisch freut. Seit ein paar Jahren (ich glaube so 4 oder 5 Jahre) seid ihr das bei mir: Eintracht Frankfurt. Nach Jahren, in denen Werder Bremen diesen Platz einnahm und diesen systematisch kaputtmachte, seid nun ihr es, denen ich es vor 6-7 Jahren am Wenigsten zugetraut hätte...

Ja, ich habe euch sogar eure Niederlage gegen Sch*l*e letzte Saison mittlerweile verzeihen können. Auch, wenn es umso mehr die eigene Schrecklichkeit betont hat: Auf Hilfe vom Erzfeind angewiesen zu sein, um sein Saisonziel noch halbwegs zu erreichen ist wie die Unterschrift auf dem Siegel des Untergangs. Der Traum war doch: Frankfurt und der BVB in der CL und wenn das nicht geht, dann halt doch lieber Frankfurt und Wolfsburg als von Sch*l*e Hilfe annehmen zu müssen , aber so war es nun einmal. Jetzt auch egal, CL ist ja auch nicht mehr. Das ist Fußballfandasein im Endstadium.
Verloren das Gefühl, sich über Siege zu freuen und dem Niedergang ins Auge zu schauen. Gleichgültigkeit, weil man eh weiß, dass Frankfurt am Wochenende gewinnen wird. Aber immer dann, wenn ich es wußte, hat der BVB auf einmal doch wieder einen Sieg rausgehauen. Kurze Wiederbeatmung, um eine Woche später gegen Freiburg zu verlieren. Toll.

Ich wünsche euch trotzdem ein frohes neues Jahr und hoffe, dass mein Fandasein wiederbelebt wird und endlich der BVB wieder ähnliche Gefühle und Emotionen auslösen kann bei mir wie die Eintracht bei euch (und ganz tief drin in mir auch in mir).

Es wäre die schönste Niederlage des Jahres gegen euch zu verlieren, aber ein kleiner Funken Hoffnung bleibt. Ein Wunder? Ein Sieg mit Kampf? Schwer vorstellbar bei einer Truppe, die eine Halbwertszeit von Tagen anstatt Jahren hat. Die auf der Durchreise zu großen Vereinen ist. Aber vielleicht ist die Mannschaft ja noch nicht so tot wie ich. Vielleicht entfacht sie gerade mit einem Spiel bei euch mein Feuer. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihr es diesmal schafft... in die CL und das ihr nie so satt und aussichtslos dahinsiechen müsst wie BVB Fans und wahrscheinlich irgendwie auch satte Bayern-Fans.

Bleibt stolz auf das, was die Eintracht gemacht hat die letzten Jahre. Und kleine Krisen gehören dazu. Sie helfen die schönen Zeiten würdigen zu können.
 
#
Hallo,

da es mein erster Thread hier ist mal ein paar Worte zu mir: Martin, 40 Jahre und in Berlin wohnhaft... Und BVB-Anhänger seit 31 Jahren...
Ups, was mache ich dann hier?

Nun, kennt ihr das? Es gibt da diesen einen Verein in der Liga, auf den man heimlich neidisch blickt und denkst: Ja, da stimmt irgendwie alles: Stimmung bei den Fans, Mannschaft, Einstellung der Mannschaft, Umfeld und die Art wie Fußball gespielt wird und wo sich über Siege so tierisch gefreut wird... Nicht wie bei der eigenen Mannschaft, wo die Freude über überraschende Siege dem Frust über unnötige Niederlagen gewichen ist.
Wo Siege gegen Augsburg als selbstverständlich angesehen werden und aufgrund der eigenen Perspektivlosigkeit in der Tabelle (ewiger Zweiter) alles sinnlos wirkt und man irgendwie sogar die Spieler versteht die überhaupt keinen Bock auf Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner haben.

Und dann ja, ist dieser eine Verein da auf den man sich jede Woche in der Sportschau heimlich und diebisch freut. Seit ein paar Jahren (ich glaube so 4 oder 5 Jahre) seid ihr das bei mir: Eintracht Frankfurt. Nach Jahren, in denen Werder Bremen diesen Platz einnahm und diesen systematisch kaputtmachte, seid nun ihr es, denen ich es vor 6-7 Jahren am Wenigsten zugetraut hätte...

Ja, ich habe euch sogar eure Niederlage gegen Sch*l*e letzte Saison mittlerweile verzeihen können. Auch, wenn es umso mehr die eigene Schrecklichkeit betont hat: Auf Hilfe vom Erzfeind angewiesen zu sein, um sein Saisonziel noch halbwegs zu erreichen ist wie die Unterschrift auf dem Siegel des Untergangs. Der Traum war doch: Frankfurt und der BVB in der CL und wenn das nicht geht, dann halt doch lieber Frankfurt und Wolfsburg als von Sch*l*e Hilfe annehmen zu müssen , aber so war es nun einmal. Jetzt auch egal, CL ist ja auch nicht mehr. Das ist Fußballfandasein im Endstadium.
Verloren das Gefühl, sich über Siege zu freuen und dem Niedergang ins Auge zu schauen. Gleichgültigkeit, weil man eh weiß, dass Frankfurt am Wochenende gewinnen wird. Aber immer dann, wenn ich es wußte, hat der BVB auf einmal doch wieder einen Sieg rausgehauen. Kurze Wiederbeatmung, um eine Woche später gegen Freiburg zu verlieren. Toll.

Ich wünsche euch trotzdem ein frohes neues Jahr und hoffe, dass mein Fandasein wiederbelebt wird und endlich der BVB wieder ähnliche Gefühle und Emotionen auslösen kann bei mir wie die Eintracht bei euch (und ganz tief drin in mir auch in mir).

Es wäre die schönste Niederlage des Jahres gegen euch zu verlieren, aber ein kleiner Funken Hoffnung bleibt. Ein Wunder? Ein Sieg mit Kampf? Schwer vorstellbar bei einer Truppe, die eine Halbwertszeit von Tagen anstatt Jahren hat. Die auf der Durchreise zu großen Vereinen ist. Aber vielleicht ist die Mannschaft ja noch nicht so tot wie ich. Vielleicht entfacht sie gerade mit einem Spiel bei euch mein Feuer. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihr es diesmal schafft... in die CL und das ihr nie so satt und aussichtslos dahinsiechen müsst wie BVB Fans und wahrscheinlich irgendwie auch satte Bayern-Fans.

Bleibt stolz auf das, was die Eintracht gemacht hat die letzten Jahre. Und kleine Krisen gehören dazu. Sie helfen die schönen Zeiten würdigen zu können.
 
#
😀👍 alles gute, aber erst ab Sonntag.
#
Hallo,

da es mein erster Thread hier ist mal ein paar Worte zu mir: Martin, 40 Jahre und in Berlin wohnhaft... Und BVB-Anhänger seit 31 Jahren...
Ups, was mache ich dann hier?

Nun, kennt ihr das? Es gibt da diesen einen Verein in der Liga, auf den man heimlich neidisch blickt und denkst: Ja, da stimmt irgendwie alles: Stimmung bei den Fans, Mannschaft, Einstellung der Mannschaft, Umfeld und die Art wie Fußball gespielt wird und wo sich über Siege so tierisch gefreut wird... Nicht wie bei der eigenen Mannschaft, wo die Freude über überraschende Siege dem Frust über unnötige Niederlagen gewichen ist.
Wo Siege gegen Augsburg als selbstverständlich angesehen werden und aufgrund der eigenen Perspektivlosigkeit in der Tabelle (ewiger Zweiter) alles sinnlos wirkt und man irgendwie sogar die Spieler versteht die überhaupt keinen Bock auf Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner haben.

Und dann ja, ist dieser eine Verein da auf den man sich jede Woche in der Sportschau heimlich und diebisch freut. Seit ein paar Jahren (ich glaube so 4 oder 5 Jahre) seid ihr das bei mir: Eintracht Frankfurt. Nach Jahren, in denen Werder Bremen diesen Platz einnahm und diesen systematisch kaputtmachte, seid nun ihr es, denen ich es vor 6-7 Jahren am Wenigsten zugetraut hätte...

Ja, ich habe euch sogar eure Niederlage gegen Sch*l*e letzte Saison mittlerweile verzeihen können. Auch, wenn es umso mehr die eigene Schrecklichkeit betont hat: Auf Hilfe vom Erzfeind angewiesen zu sein, um sein Saisonziel noch halbwegs zu erreichen ist wie die Unterschrift auf dem Siegel des Untergangs. Der Traum war doch: Frankfurt und der BVB in der CL und wenn das nicht geht, dann halt doch lieber Frankfurt und Wolfsburg als von Sch*l*e Hilfe annehmen zu müssen , aber so war es nun einmal. Jetzt auch egal, CL ist ja auch nicht mehr. Das ist Fußballfandasein im Endstadium.
Verloren das Gefühl, sich über Siege zu freuen und dem Niedergang ins Auge zu schauen. Gleichgültigkeit, weil man eh weiß, dass Frankfurt am Wochenende gewinnen wird. Aber immer dann, wenn ich es wußte, hat der BVB auf einmal doch wieder einen Sieg rausgehauen. Kurze Wiederbeatmung, um eine Woche später gegen Freiburg zu verlieren. Toll.

Ich wünsche euch trotzdem ein frohes neues Jahr und hoffe, dass mein Fandasein wiederbelebt wird und endlich der BVB wieder ähnliche Gefühle und Emotionen auslösen kann bei mir wie die Eintracht bei euch (und ganz tief drin in mir auch in mir).

Es wäre die schönste Niederlage des Jahres gegen euch zu verlieren, aber ein kleiner Funken Hoffnung bleibt. Ein Wunder? Ein Sieg mit Kampf? Schwer vorstellbar bei einer Truppe, die eine Halbwertszeit von Tagen anstatt Jahren hat. Die auf der Durchreise zu großen Vereinen ist. Aber vielleicht ist die Mannschaft ja noch nicht so tot wie ich. Vielleicht entfacht sie gerade mit einem Spiel bei euch mein Feuer. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihr es diesmal schafft... in die CL und das ihr nie so satt und aussichtslos dahinsiechen müsst wie BVB Fans und wahrscheinlich irgendwie auch satte Bayern-Fans.

Bleibt stolz auf das, was die Eintracht gemacht hat die letzten Jahre. Und kleine Krisen gehören dazu. Sie helfen die schönen Zeiten würdigen zu können.
 
#
Himmelsfeger schrieb:

Hallo,

da es mein erster Thread hier ist mal ein paar Worte zu mir: Martin, 40 Jahre und in Berlin wohnhaft... Und BVB-Anhänger seit 31 Jahren...
Ups, was mache ich dann hier?

Nun, kennt ihr das? Es gibt da diesen einen Verein in der Liga, auf den man heimlich neidisch blickt und denkst: Ja, da stimmt irgendwie alles: Stimmung bei den Fans, Mannschaft, Einstellung der Mannschaft, Umfeld und die Art wie Fußball gespielt wird und wo sich über Siege so tierisch gefreut wird... Nicht wie bei der eigenen Mannschaft, wo die Freude über überraschende Siege dem Frust über unnötige Niederlagen gewichen ist.
Wo Siege gegen Augsburg als selbstverständlich angesehen werden und aufgrund der eigenen Perspektivlosigkeit in der Tabelle (ewiger Zweiter) alles sinnlos wirkt und man irgendwie sogar die Spieler versteht die überhaupt keinen Bock auf Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner haben.

Und dann ja, ist dieser eine Verein da auf den man sich jede Woche in der Sportschau heimlich und diebisch freut. Seit ein paar Jahren (ich glaube so 4 oder 5 Jahre) seid ihr das bei mir: Eintracht Frankfurt. Nach Jahren, in denen Werder Bremen diesen Platz einnahm und diesen systematisch kaputtmachte, seid nun ihr es, denen ich es vor 6-7 Jahren am Wenigsten zugetraut hätte...

Ja, ich habe euch sogar eure Niederlage gegen Sch*l*e letzte Saison mittlerweile verzeihen können. Auch, wenn es umso mehr die eigene Schrecklichkeit betont hat: Auf Hilfe vom Erzfeind angewiesen zu sein, um sein Saisonziel noch halbwegs zu erreichen ist wie die Unterschrift auf dem Siegel des Untergangs. Der Traum war doch: Frankfurt und der BVB in der CL und wenn das nicht geht, dann halt doch lieber Frankfurt und Wolfsburg als von Sch*l*e Hilfe annehmen zu müssen , aber so war es nun einmal. Jetzt auch egal, CL ist ja auch nicht mehr. Das ist Fußballfandasein im Endstadium.
Verloren das Gefühl, sich über Siege zu freuen und dem Niedergang ins Auge zu schauen. Gleichgültigkeit, weil man eh weiß, dass Frankfurt am Wochenende gewinnen wird. Aber immer dann, wenn ich es wußte, hat der BVB auf einmal doch wieder einen Sieg rausgehauen. Kurze Wiederbeatmung, um eine Woche später gegen Freiburg zu verlieren. Toll.

Ich wünsche euch trotzdem ein frohes neues Jahr und hoffe, dass mein Fandasein wiederbelebt wird und endlich der BVB wieder ähnliche Gefühle und Emotionen auslösen kann bei mir wie die Eintracht bei euch (und ganz tief drin in mir auch in mir).

Es wäre die schönste Niederlage des Jahres gegen euch zu verlieren, aber ein kleiner Funken Hoffnung bleibt. Ein Wunder? Ein Sieg mit Kampf? Schwer vorstellbar bei einer Truppe, die eine Halbwertszeit von Tagen anstatt Jahren hat. Die auf der Durchreise zu großen Vereinen ist. Aber vielleicht ist die Mannschaft ja noch nicht so tot wie ich. Vielleicht entfacht sie gerade mit einem Spiel bei euch mein Feuer. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihr es diesmal schafft... in die CL und das ihr nie so satt und aussichtslos dahinsiechen müsst wie BVB Fans und wahrscheinlich irgendwie auch satte Bayern-Fans.

Bleibt stolz auf das, was die Eintracht gemacht hat die letzten Jahre. Und kleine Krisen gehören dazu. Sie helfen die schönen Zeiten würdigen zu können.
 


Danke.
Vor allem der letzte Absatz trifft den Nagel auf den Kopf.
#
Schöner Beitrag, ich kann tatsächlich nachvollziehen wie es Dir geht in Deinem zwiespältigen Verhältnis zum BVB. Viele hier hatten/haben das ähnlich zur SGE. Wir wurden halt kurz wiederbelebt durch den Pokalgewinn und die anschließenden Jahre in Europa. Das hat einigen die Emotionen wieder zurück gebracht. Dann kam Corona und inzwischen bin ich ehrlich gesagt wieder an einem Punkt wo mir die SGE nicht mehr ganz so wichtig ist. Vielleicht liegt es auch am Alter. Ich bin beileibe kein Erfolgsfan, über 40 Jahre mitfiebern sollten das belegen. Aber der Fußball und auch die Bundesliga ist am ***** wenn niemand anderes als die Bayern Meister werden kann, wenn die Plastikvereine völlig entspannt und risikolos agieren können und wenn der Tabellenplatz und die Spielausgänge Deines Vereines vorhersehbar sind. Es ist kurz und knapp einfach nur noch langweilig. Wie gesagt, nach 30 Jahren wieder Pokalsieger zu werden war ein unbeschreiblicher Moment den wir zum Glück erleben durften. Dir alles Gute in Deinem Fandasein mit dem BVB und uns einen Sieg am Samstag
#
Verständliche Gedanken. Vollzieh jetzt den letzten Schritt und komm zu uns. Scheiss auf den BVB😉
#
Verständliche Gedanken. Vollzieh jetzt den letzten Schritt und komm zu uns. Scheiss auf den BVB😉
#
Arya schrieb:

Vollzieh jetzt den letzten Schritt und komm zu uns.

Genau das wäre affig. Er ist Dortmund Fan (immerhin als in Berlin wohnender kein Hertha Frosch) und das soll er auch gerne bleiben. Schön, wenn er uns mag und uns den Erfolg gönnt, aber man kann doch nicht einfach den Verein wechseln. Geht gar nicht!

Danke für die Threaderöffnung. Ich hoffe, wir tun Dir den Gefallen und gewinnen morgen.
#
Arya schrieb:

Vollzieh jetzt den letzten Schritt und komm zu uns.

Genau das wäre affig. Er ist Dortmund Fan (immerhin als in Berlin wohnender kein Hertha Frosch) und das soll er auch gerne bleiben. Schön, wenn er uns mag und uns den Erfolg gönnt, aber man kann doch nicht einfach den Verein wechseln. Geht gar nicht!

Danke für die Threaderöffnung. Ich hoffe, wir tun Dir den Gefallen und gewinnen morgen.
#
„einfach“ scheint das ja auch nicht zu sein.
#
Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.
#
Hallo,

da es mein erster Thread hier ist mal ein paar Worte zu mir: Martin, 40 Jahre und in Berlin wohnhaft... Und BVB-Anhänger seit 31 Jahren...
Ups, was mache ich dann hier?

Nun, kennt ihr das? Es gibt da diesen einen Verein in der Liga, auf den man heimlich neidisch blickt und denkst: Ja, da stimmt irgendwie alles: Stimmung bei den Fans, Mannschaft, Einstellung der Mannschaft, Umfeld und die Art wie Fußball gespielt wird und wo sich über Siege so tierisch gefreut wird... Nicht wie bei der eigenen Mannschaft, wo die Freude über überraschende Siege dem Frust über unnötige Niederlagen gewichen ist.
Wo Siege gegen Augsburg als selbstverständlich angesehen werden und aufgrund der eigenen Perspektivlosigkeit in der Tabelle (ewiger Zweiter) alles sinnlos wirkt und man irgendwie sogar die Spieler versteht die überhaupt keinen Bock auf Spiele gegen vermeintlich kleinere Gegner haben.

Und dann ja, ist dieser eine Verein da auf den man sich jede Woche in der Sportschau heimlich und diebisch freut. Seit ein paar Jahren (ich glaube so 4 oder 5 Jahre) seid ihr das bei mir: Eintracht Frankfurt. Nach Jahren, in denen Werder Bremen diesen Platz einnahm und diesen systematisch kaputtmachte, seid nun ihr es, denen ich es vor 6-7 Jahren am Wenigsten zugetraut hätte...

Ja, ich habe euch sogar eure Niederlage gegen Sch*l*e letzte Saison mittlerweile verzeihen können. Auch, wenn es umso mehr die eigene Schrecklichkeit betont hat: Auf Hilfe vom Erzfeind angewiesen zu sein, um sein Saisonziel noch halbwegs zu erreichen ist wie die Unterschrift auf dem Siegel des Untergangs. Der Traum war doch: Frankfurt und der BVB in der CL und wenn das nicht geht, dann halt doch lieber Frankfurt und Wolfsburg als von Sch*l*e Hilfe annehmen zu müssen , aber so war es nun einmal. Jetzt auch egal, CL ist ja auch nicht mehr. Das ist Fußballfandasein im Endstadium.
Verloren das Gefühl, sich über Siege zu freuen und dem Niedergang ins Auge zu schauen. Gleichgültigkeit, weil man eh weiß, dass Frankfurt am Wochenende gewinnen wird. Aber immer dann, wenn ich es wußte, hat der BVB auf einmal doch wieder einen Sieg rausgehauen. Kurze Wiederbeatmung, um eine Woche später gegen Freiburg zu verlieren. Toll.

Ich wünsche euch trotzdem ein frohes neues Jahr und hoffe, dass mein Fandasein wiederbelebt wird und endlich der BVB wieder ähnliche Gefühle und Emotionen auslösen kann bei mir wie die Eintracht bei euch (und ganz tief drin in mir auch in mir).

Es wäre die schönste Niederlage des Jahres gegen euch zu verlieren, aber ein kleiner Funken Hoffnung bleibt. Ein Wunder? Ein Sieg mit Kampf? Schwer vorstellbar bei einer Truppe, die eine Halbwertszeit von Tagen anstatt Jahren hat. Die auf der Durchreise zu großen Vereinen ist. Aber vielleicht ist die Mannschaft ja noch nicht so tot wie ich. Vielleicht entfacht sie gerade mit einem Spiel bei euch mein Feuer. Wenn nicht, hoffe ich, dass ihr es diesmal schafft... in die CL und das ihr nie so satt und aussichtslos dahinsiechen müsst wie BVB Fans und wahrscheinlich irgendwie auch satte Bayern-Fans.

Bleibt stolz auf das, was die Eintracht gemacht hat die letzten Jahre. Und kleine Krisen gehören dazu. Sie helfen die schönen Zeiten würdigen zu können.
 
#
Meine 50 Cent dazu sind, das ich Deine Ausführungen ebenfalls gut, schön und nachvollziehbar finde. Ich denke, man darf andere Götter neben dem eigenen Verein huldigen, auch ich bin Frankfurt fan, damit aber nicht vor rund 35 Jahren blind oder dumm geworden (hoffe ich).

Nur, weil man verheiratet ist, erkennt man ja auch nicht plötzlich keine anderen, hübschen Frauen mehr auf der Straße. BK hat Recht, Verein wechseln geht gar nicht als Fan. Aber ein bisschen parallel bei uns mitjubeln ist in Ordnung, das musst Du nicht betreuen oder Dich dafür mies fühlen...

Du hast Recht, Frankfurt ist viel geiler. Dennoch: Bleib standhaft: Auch bei Euch kommen wieder bessere Zeiten

Schon ab übermorgen vielleicht....
#
Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel
#
Bommer1974 schrieb:

Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel

Oh nein, das nimmst du zurück 😥
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel
#
Bommer1974 schrieb:

Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel

Warum? Er hat doch Recht.
#
Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Das ich dir mal recht geben muss.
#
Cool - jetzt beschimpfen sich die SGE Fans gegenseitig, nur weil jemand schreibt, dass er als BVB Fan auch mit der Eintracht sympathisiert

Aber das Fanlager wechseln geht gar nicht? Ich bin ja nun auch schon etwas älter. Jahrgang 1959, ein paar Wochen nach dem Deutschen Meistertitel geboren und als Bub war mein Held Uwe Seeler. Bin zwar gebürtiger Frankfurter aber mein Verein hieß dann HSV. Und ich kannte meine Helden damals, Peter Nogly, Rudi Kargus (vorher Arkoc Özcan), Kevin Keegan (hab sogar seine Single "Head over heels in love") dann Manni Kaltz und Hrubesch. Wir (der HSV) holten sogar den Pokal der Landesmeister mit Trainer Happel geholt. Gegen Juventus Turin!!!

Im Oktober 1985 hat mich dann ein Freund (Dauerkarteninhaber) zum Spiel Eintracht gegen Gladbach mit genommen. Das Spiel endete 1:1 - aber die Begeisterung im Stadion war klasse. Ich habe dann zu meinem Freund gesagt: Nimm mich beim nächsten Spiel gerne wieder mit, ich bleibe zwar HSV Anhänger, aber ich schaue mir gerne wieder mit Dir ein Spiel an. Im Dezember 1985 hat dann die Eintracht gegen "meinen" HSV gespielt und 3:0 gewonnen. Die Niederlage hätte ich dem HSV noch verziehen, aber die Art und Weise wie sie sich präsentierten, wie lustlos und Foul sie gespielt haben, das war nicht der Verein, den ich einst gut gefunden habe.
1986/1987 habe ich mir dann über meinen Freund der Mitglied in einem Fanclub war einen Dauerkarte besorgen lassen. Und blieb dann die nächsten Jahre der Eintracht treu. 1995 waren wir dann gemeinsam in Turin im Spiel gegen Juventus (leider mit Trainer Heynckes und ohne Yeboah und Marinho). Und der HSV wurde mir nach und nach egal.

Soviel zum Thema "Man kann doch nicht einfach den Verein wechseln" - nein, einfach kann man nicht, aber nach und nach geht das schon...

Soviel aus meiner Vergangenheit.
Greetz
FA
#
Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Das wird dem Himmelsfeger (hoffentlich) ziemlich egal sein, was du so brauchst oder was du nicht brauchst. 😋
#
Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.
#
Knueller schrieb:

komme ich eher aus dem "Keiner mag mich scheißegal"-Lager        

Stimmt! 😎
#
Cool - jetzt beschimpfen sich die SGE Fans gegenseitig, nur weil jemand schreibt, dass er als BVB Fan auch mit der Eintracht sympathisiert

Aber das Fanlager wechseln geht gar nicht? Ich bin ja nun auch schon etwas älter. Jahrgang 1959, ein paar Wochen nach dem Deutschen Meistertitel geboren und als Bub war mein Held Uwe Seeler. Bin zwar gebürtiger Frankfurter aber mein Verein hieß dann HSV. Und ich kannte meine Helden damals, Peter Nogly, Rudi Kargus (vorher Arkoc Özcan), Kevin Keegan (hab sogar seine Single "Head over heels in love") dann Manni Kaltz und Hrubesch. Wir (der HSV) holten sogar den Pokal der Landesmeister mit Trainer Happel geholt. Gegen Juventus Turin!!!

Im Oktober 1985 hat mich dann ein Freund (Dauerkarteninhaber) zum Spiel Eintracht gegen Gladbach mit genommen. Das Spiel endete 1:1 - aber die Begeisterung im Stadion war klasse. Ich habe dann zu meinem Freund gesagt: Nimm mich beim nächsten Spiel gerne wieder mit, ich bleibe zwar HSV Anhänger, aber ich schaue mir gerne wieder mit Dir ein Spiel an. Im Dezember 1985 hat dann die Eintracht gegen "meinen" HSV gespielt und 3:0 gewonnen. Die Niederlage hätte ich dem HSV noch verziehen, aber die Art und Weise wie sie sich präsentierten, wie lustlos und Foul sie gespielt haben, das war nicht der Verein, den ich einst gut gefunden habe.
1986/1987 habe ich mir dann über meinen Freund der Mitglied in einem Fanclub war einen Dauerkarte besorgen lassen. Und blieb dann die nächsten Jahre der Eintracht treu. 1995 waren wir dann gemeinsam in Turin im Spiel gegen Juventus (leider mit Trainer Heynckes und ohne Yeboah und Marinho). Und der HSV wurde mir nach und nach egal.

Soviel zum Thema "Man kann doch nicht einfach den Verein wechseln" - nein, einfach kann man nicht, aber nach und nach geht das schon...

Soviel aus meiner Vergangenheit.
Greetz
FA
#
thereal_Floridaadler schrieb:

Im Dezember 1985 hat dann die Eintracht gegen "meinen" HSV gespielt und 3:0 gewonnen. Die Niederlage hätte ich dem HSV noch verziehen, aber die Art und Weise wie sie sich präsentierten, wie lustlos und Foul sie gespielt haben,


Ha, an das Spiel kann ich mich gut erinnern!

War ein ganz wichtiger Sieg, da die Eintracht bis dahin (17. Spieltag) nur 2 Siege hatte.

Der HSV war damals 3. zwei Punkte hinter dem ersten (die grünen Fischköppe) und hatte u.a. einen gewissen Uli Stein imTor.

Ich meine das Spiel sollte sogar zunächst wegen Schnee abgesagt werden.

Torschützen: "Colt" Sievers, Holger Fritz & Harald Krämer!

Und nein der HSV war nicht lustlos, sondern die Eintracht einfach nur gut an diesem Abend!
#
Bommer1974 schrieb:

Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel

Oh nein, das nimmst du zurück 😥
#
#
Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel
#
Bommer1974 schrieb:

Knueller schrieb:

Oh Mann, tut mir ja echt leid, aber als eingefleischter Eintrachtfan komme ich eher aus dem "Keiner mag uns scheißegal"-Lager. Ich brauche so gegenseitige Anbiedereien ehrlichgesagt nicht.
Wenn Du einen Verein suchst, bei dem man auch noch von 2-3 anderen Vereinen Fan sein und bspw. drei Vereinsaufkleber auf dem Auto haben kann, gebe ich dir per PN gerne ein paar Tipps.

Simpel


Na, immerhin hat man dem im alten Ägypten eine ganze Tempelanlage errichtet!
Übrigens mit der Schreibweise wie man das hier in "Frankfod" ausdrückt (Abu) "Simbel"!
#
thereal_Floridaadler schrieb:

Im Dezember 1985 hat dann die Eintracht gegen "meinen" HSV gespielt und 3:0 gewonnen. Die Niederlage hätte ich dem HSV noch verziehen, aber die Art und Weise wie sie sich präsentierten, wie lustlos und Foul sie gespielt haben,


Ha, an das Spiel kann ich mich gut erinnern!

War ein ganz wichtiger Sieg, da die Eintracht bis dahin (17. Spieltag) nur 2 Siege hatte.

Der HSV war damals 3. zwei Punkte hinter dem ersten (die grünen Fischköppe) und hatte u.a. einen gewissen Uli Stein imTor.

Ich meine das Spiel sollte sogar zunächst wegen Schnee abgesagt werden.

Torschützen: "Colt" Sievers, Holger Fritz & Harald Krämer!

Und nein der HSV war nicht lustlos, sondern die Eintracht einfach nur gut an diesem Abend!
#
PeterT. schrieb:

Torschützen: "Colt" Sievers, Holger Fritz & Harald Krämer!

Und nein der HSV war nicht lustlos, sondern die Eintracht einfach nur gut an diesem Abend!                                              


Oh, ja, kann mich auch noch an das Spiel erinnern. Sogar Harald Krämer mit einem Tor, der mich sonst meist zum Wahnsinn trieb.


Teilen