Fanhistorie X: "geh nicht ins Stadion, da siehst du nichts vom Spiel"

#
Mittwochnachmittag im September 1993. Das Telefon klingelte. "Willst du mit ins Stadion? - mein Vater fährt", sagte die Stimme am anderen Ende. Klar, wollte ich - ging ich doch mit meinem Kumpel und dessen Vater zu jener Zeit öfter ins Stadion. "Wir holen Dich dann ab". Alles klar. Gleich kramte ich meine Eintracht Fahne (Eintracht Power' 91 mit dem Adler Charly drauf) aus dem Schrank. Die Zeit verging und meine Abholer ließen auf sich warten. Mit einiger Verspätung rollte sie aber an - die große, senftenartige Mercedes E-Klasse mit Automatik. Da fühlt man sich gleich wie VIP. Obwohl ich damals gar nicht wusste was das war.

Die Zeit drängte - der Anpfiff war um 20:00. Es ging von der B8 quer durch Höchst, die Zuckschwert- und Bolongarostraße entlang über Nied rüber nach Schwanheim - weiter nach Niederrad. Die alt bekannte Route in die Reichsforststraße. Aufgrund der vorgerückten Stunde waren alle guten Parkplätze belegt. Das bedeutete für uns einen längeren Fußmarsch - und wir hatten noch keine Karten. Rasch die Straße hinunter zum Oberforsthaus und weiter in Richtung Haupteingang. Beeilung, die warten nicht auf uns. Endlich, die Kartenhäuschen in Sicht. Oje - ne Schlange. Warum wollten an diesem Mittwochabend 30.000 Leute ins Stadion?

"Gibt's noch Karten für den K-Block? Prima - her damit". Los, rein jetzt. Die Einlasskontrollen hinter uns, das Stadion vor uns eilten wir nun dem Flutlicht entgegen. Oh schreck - es ist bereits 20:02. Die spielen sicher schon. Plötzlich Schreie, Jubel - TOOOR !!! Von der Lautstärke her zu urteilen eins für die Eintracht. Aber wir hatten es nicht gesehen. *hechel*hechel* die Stufen hinauf in den Block - durchquetschen durch die Menschenmassen hinunter in weniger dicht besiedelte Regionen des Blocks. Ein Blick auf die Anzeigetafel: 1:0 A.Yeboah (3.Min)

Mann, mann - diese Rennerei machte ganz schön durstig. Aber jetzt schauen wir uns erstmal das Spiel an. Die Halbzeit verlief ohne dass es einen vom nicht vorhandenen Hocker gerißen hätte. 40 Minuten schon rum - ich muss jetzt was zu trinken holen bevor alle wieder zum Getränkestand rennen. Also wieder die Treppe hinauf - wieder sich seinen Weg durch die Menschen bahnen. Aber der Selbstherhaltungstrieb war stärker und so quetschten wir uns hindurch. Am Stand angekommen geschah es - eine Eruption von Jubel und Geschrei verhieß frohe Kunde - aber verdammt noch mal, wer hat's denn diesmal gemacht? "2:0 in der 44.Minute. Torschütze Anthony Yeboah" quäkte es aus den Lautsprechern. Dann war Halbzeit. Wir hatten zwar den Durst gestillt aber alle spielentscheidenen Szenen verpasst.

Anpfiff 2.Halbzeit. Das Spiel plätscherte vor sich hin. Die Eintracht wollte nicht mehr. Freiburg konnte nicht. Als dann Bindewald für Gaudino und Hagner für Okocha kamen, war es mit selbst mit der theoretischen Spielkultur vorbei. Der Vater von meinem Kumpel ließ uns dann auch wissen: "wir gehen jetzt - das Spiel ist eh gelaufen. Außerdem müssen wir noch ne Weile zum Auto laufen und ihr müsst morgen früh in die Schule". Derart dialektisch in die Enge getrieben fügten wir uns. Schließlich wollte keiner auf die Senfte verzichten.

Also, selbes Spiel von vorn. Hoch die Treppe und durch die Menschen hindurch. Ächz, geschafft. Wo sind die anderen. Ah gut, noch vor mir. Gemeinsam gingen wir den Abgang zum Blockausgang hinab. *taps*taps*taps*. Plötzlich wieder altbekanntes. Schreie, Jubel. "Tor in der 89.Minute durch Anthony Yeboah". Es war einfach nicht zu glauben - wir hatten es geschafft, alle drei Tore zu verpassen. Ich musste wieder an den Satz meine Mutter denken: "geh nicht ins Stadion, da siehst du nichts vom Spiel"
#
Tjo, manchmal ist das Leben gemein!

Ich bin einmal vorher aus dem Stadion weil ich den Zug Heim aus Gladbach kriegen musste! Da war gerade das 2:3 gefallen! Ich habe es auch geschafft in 5 Minuten 2 Tore zu verpassen ...
#
Jau, ich hab erst ein Tor mal verpasst, das war auch unter der Woche, Flutlichtspiel, aber da hatten wir vorher schon hoch geführt. Furtok hatte da den Treffer gemacht habs noch am Ausgang gehört.

Ich weiß wie du dich fühlst und sorry wenn ich nun grinsen Muss.. aus genau DEM Grund wage ich es nicht mehr früher zu gehen

Aber gut geschrieben! Danke für den kleinen Erlebnisbericht!
#
Tjo, manchmal ist das Leben gemein!

Ich bin einmal vorher aus dem Stadion da stands 3-3 ,nachher stands 6-3  
#
MANNY schrieb:
Tjo, manchmal ist das Leben gemein!

Ich bin einmal vorher aus dem Stadion da stands 3-3 ,nachher stands 6-3    


Das ist aber die höchststrafe! Wenn es DAS Spiel war, hätte ich mir ein Strick um den Hals gelegt.
#
Es war Das Spiel
#
Verstehen kann man es, man brauchte zu dem Zeitpunkt noch 4 Tore zum Aufstieg, das war mehr als utopisch

Aber bitter ist es trotzdem hihi
#
Geile Geschichte -
erinnert mich an Rennaktionen zum Stadion in den 90ern, weil der Sossenheimer Fanbus mal wieder 27 Pinkelpausen machen musste, wie in Stuttgart, in München (bei Schnee durch den Olympiapark) und noch einige weitere Male. Da wurde auch so manches Tor verpasst.
Das geile war, daß auf der Rückfahrt dann meistens nur 2-3 Pausen gemacht wurden, was zur Folge hatte, daß irgendwann Urin die Sitzreihen von hinten nach vorne lief - weil so manch einer konnte es nicht mehr halten und dachte im besoffenen Übermut, er würde eine Äpplerflasche treffen.
Naja, das bedeutete halt, 3 Stunden Füsse hoch und Nase zu...
#
Hey Leute  kenn da auch so ein typen, der war in der saison 02/03 beim aufstiegs spiel gegen reutlingen dabei aber als das spiel 15 minuten vor schluss 3:3 stand und wir noch 3 tore brauchten und der typ keine hoffnung mehr sah das diese drei tore fallen hat der seinen vater genervt und ganze zeit gesagt "ich will nachhause ich will nachhause" bis sein vater nach gab und mit ihn ans auto lief. Aber die waren net die einzigsten da sind schon ganz schön viele zum auto gelaufen weil die keine chance mehr sahen, aber auf dem weg haben die noch ganze zeit mit bekommen wie das 4:3 und das 5:3 gefallen ist aufeinmal nervte der typ sein vater und wollte unbedingt wieder ins stadion aber der vater hat nein gesagt weil der weg schon sehrrrr weit ist bis zu den parklplatz wo die geparkt hatten. Als die dann  fast am parkplatz waren sahen sie leute die mit offener tür im auto saßen und radio hörten, die blieben stehen und unterhielten sich mit den leuten, die natürlich auch eintracht fans waretn, und hörten gemeinsam die nachspielzeit, als dann das tor viel, haben die sich alle in den armen gelegen und gefeiert.







Achso was ich noch sagen wollte, der ty p von den ich geredet hab, das war ich und ich schäme mich dafür  
seitdem komm ich immer halbe stunde früher zum spiel verlass, bis der schiri net zur halbzeit gepfiffen hat, mein platz komm immer rechtzeitig und bleib bis abgepfiffen wird egal wies steht....
#
ist mir ähnlich auch mal passiert. rischddisch schei... sowas.
1982 waren wir etwas spät: pezzey schießt das 1-0 gg. dortmund (3.??) und wir rennen gerade die treppen hoch. die anderen vier tore habe ich dann leider alle gesehen. ein rechter verteidiger von dortmund (huber???) machte das spiel seines lebens und das spiel endete 1-4.  
na ja, stadion is trotzdem scheee!
auf eine tolle saison,
marco
#
BlackDeath2k5 schrieb:
MANNY schrieb:
Tjo, manchmal ist das Leben gemein!

Ich bin einmal vorher aus dem Stadion da stands 3-3 ,nachher stands 6-3    


Das ist aber die höchststrafe! Wenn es DAS Spiel war, hätte ich mir ein Strick um den Hals gelegt.


Bei uns im Fanclub gabs auch so Einen.
Kam 15 Minuten nach Spielende ins Vereinslokal (30 Km Autobahn vom Waldstadion entfernt) reingestürmt, und schrie nur "Aufstieg, Aufstieg"

Auf die Frage, wie er denn es geschafft habe, so kurz nach Abpfiff schon hier zu sein kam der Klassiker: "ich habs am Seligenstädter Dreieck erfahren"...

Seitdem heißt immer im Stadion, wenns bei der Eintracht knapp zu geht:
"Mach dich Heim, dann gewinne mehr noch 6:3"!

Auf seinem Grabstein wird mal stehen: "Er ging viel zu früh"
#
FanTomas schrieb:

Auf seinem Grabstein wird mal stehen: "Er ging viel zu früh"


*rofl*  
#
Aus den gleichen Gründen, also Bier Ver- und Entsorgung, ist es mir auch mal gelungen, bei einem Spiel gegen Dortmund alle Tore zu verpassen...
#
MANNY schrieb:
Tjo, manchmal ist das Leben gemein!

Ich bin einmal vorher aus dem Stadion da stands 3-3 ,nachher stands 6-3    


Oh oh.. ich auch!

Wollte nicht, aber wurde von Kollegen mit raus gezerrt und habe mich dummerweise nicht gewehrt  
#
Shmiddy schrieb:
Es war einfach nicht zu glauben - wir hatten es geschafft, alle drei Tore zu verpassen.


Das ist mir auch schon mal ähnlich gegangen, das war gegen Lautern bei einem 3:0. Jedesmal wenn ich am K-Block an den Kiosk gegangen bin ist ein Tor gefallen. Beim zweiten Tor meinten die am Stand schon ich solle doch alle 5 Minuten mal vorbei kommen. Aber egal, wir hatten viel Spass und es wurden viele Witze über mich gemacht. Seit dem gibt es den Spruch "Guido, geh mal was zu trinken holen damit ein Tor fällt.". Dank PayUnCleverKarte fällt das aber mittlerweile aus.

@Manny
Ich war auch so einer und bin beim 3:3 weg, ich hab den Aufstieg dann teilweise am Getränkestand Sportfeld und anschliessend auf dem Bahngleis mitbekommen.
#
Tore verpassen ist für mich fast das schlimmste was es an einem Stadionbesuch geben kann... Hab einmal den Anschlusstreffer zum 1-2 von Kryszalowicz verpasst (gegen Fürth, Endstand 1-4), und dann gleich zwei Treffer beim letzten Auswärtsspiel in Gladbach... Das 0-2 Traumtor durch Copado und das 3-4 von Chris, weil wir schon früher gegangen sind   Ich war zwar nicht dafür, zu gehen und das Tor hatte auch keine Bedeutung mehr aber trotzdem ärgere ich mich noch heute darüber, weiss auch nicht so genau warum... Zumindest hat es meine Einstellung bestätigt, zu früh gehen ist immer falsch  

Von der



bis zur



immer wieder

#
Das ist immer sehr ärgehrlich wenn man wegen Bierversorgung ein tor verpasst deshalb gibts auch bei den bierständen in der arena auf schalke tv-screens was ich als sehr gute idee bezeichne.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!