Lautern mit vorauseilendem Gehorsam

#
Man erinnere sich an den Satz, den König Dietmar vor kurzem in der FR von sich gegeben hat: "Solche Auswüchse wie beim B-Jugend-Finale wird es in unserem Stadion nicht mehr geben. Das werden die Polizei und der Ordnungsdienst nicht mehr zulassen." sagte er in Bezug auf Beleidigungen, die seine königliche Hoppheit über sein zartes Gemüt ergehen lassen musste.

Wenn man sich diesen Artikel zu Gemüte führt scheint der Ordnungsdienst und die Polizei in Lautern diesem Credo wohl folgen zu wollen. Da sorgen dann einige Spruchbänder, deren Schärfe sich für ein Fußballspiel irgendwo zwischen Ikea-Kinderparadies und McDonalds-Juniortüte befindet für einen Amoklauf des Sicherheitsdienstes, inklusive Polizisten, die auf den Behindertenbetreuer einschlagen.
#
Ohne Worte...  
#
Da haben die Lauterer wohl Ordner von gegnerischen Vereinen engagiert.

Und das Gejammer vom Hopp ist erheiternd, die Spiele werden interessant. Wenn der so weiter jammert macht er sich doch immer mehr zur Zielscheibe, manchmal ist es einfach besser die Klappe zu halten.
#
untouchable schrieb:
Man erinnere sich an den Satz, den König Dietmar vor kurzem in der FR von sich gegeben hat: "Solche Auswüchse wie beim B-Jugend-Finale wird es in unserem Stadion nicht mehr geben. Das werden die Polizei und der Ordnungsdienst nicht mehr zulassen." sagte er in Bezug auf Beleidigungen, die seine königliche Hoppheit über sein zartes Gemüt ergehen lassen musste.

Wenn man sich diesen Artikel zu Gemüte führt scheint der Ordnungsdienst und die Polizei in Lautern diesem Credo wohl folgen zu wollen. Da sorgen dann einige Spruchbänder, deren Schärfe sich für ein Fußballspiel irgendwo zwischen Ikea-Kinderparadies und McDonalds-Juniortüte befindet für einen Amoklauf des Sicherheitsdienstes, inklusive Polizisten, die auf den Behindertenbetreuer einschlagen.  


Ich finde die Überschrift ist etwas unfair, da sich die Verantwortlichen (unteranderem vom "Hausherr" war die Rede) ja korrekt verhalten haben. Wer sich daneben benimmt ist der Ordnungsdienst und der ist nichtgleich "Lautern". Ein Lob auch an die FCK Fans die ihren Protest  durch Spruchbände kreativ äußern und nach den Ordnerrepressalien immernoch friedlich sind. Man könnte ihnen auch nicht krumm nehmen, wenn sie die aggressiven Ordner rausprügeln würden.....
#
Schöne neue Fußballwelt.
#
Ich glaube die Geschichte ist etwas diffiziler und wir nicht ganz unbeteiligt. Eigentlich sollte die Eintracht an diesem Tag als Testspielgegner zur Saisoneröffnung dienen. Da es an diesem Tag aber kein Eintritt und keine richtigen Einlasskontrollen vorgesehen sind/waren (Saisoneröffnugsfeier) war ein Aufeinandertreffen mit Frankfurt nicht sinnvoll im Sinne eines familienfreundlichen Nachmittages.
Hoppenheim ist dann kurzfristig eingesprungen. Lautern wollte auf keinen Fall der freundlichen Hilfe des Milliardärclubs mit schlechten Gastgebermanieren begegnen. Es wurde vorher angekündigt, dass keine Hopp-feindlichen Transparente erlaubt sind. Das dilettantische Vorgehen der Ordner steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Ich selber lehne jede Form der Zensur ab. Ich finde aber (als bekennender Hopp und Hoffenheim-Hasser) die Aktion der Lauterer daneben. Was soll das auf einer Saisoneröffnung? Man sollte als aktive Fanszene sich seine Bereiche suchen und andere den Familien und Sponsoren lassen. Sie sind mindestens genauso wichtig. Ich weiß über meine Lauterer Kontakte, dass die Mehrheit der Besucher nicht erfreut über die Plakate waren und es auch einige Pfiffe von Seiten der Pfälzer gab. In einem regulären Spiel hingegen hätte man diese Aktion begrüßt. Es sind und bleiben halt Pfälzer-Deppen.
#
MS-DOS schrieb:
Ich glaube die Geschichte ist etwas diffiziler und wir nicht ganz unbeteiligt. Eigentlich sollte die Eintracht an diesem Tag als Testspielgegner zur Saisoneröffnung dienen. Da es an diesem Tag aber kein Eintritt und keine richtigen Einlasskontrollen vorgesehen sind/waren (Saisoneröffnugsfeier) war ein Aufeinandertreffen mit Frankfurt nicht sinnvoll im Sinne eines familienfreundlichen Nachmittages.
Hoppenheim ist dann kurzfristig eingesprungen. Lautern wollte auf keinen Fall der freundlichen Hilfe des Milliardärclubs mit schlechten Gastgebermanieren begegnen. Es wurde vorher angekündigt, dass keine Hopp-feindlichen Transparente erlaubt sind. Das dilettantische Vorgehen der Ordner steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Ich selber lehne jede Form der Zensur ab. Ich finde aber (als bekennender Hopp und Hoffenheim-Hasser) die Aktion der Lauterer daneben. Was soll das auf einer Saisoneröffnung? Man sollte als aktive Fanszene sich seine Bereiche suchen und andere den Familien und Sponsoren lassen. Sie sind mindestens genauso wichtig. Ich weiß über meine Lauterer Kontakte, dass die Mehrheit der Besucher nicht erfreut über die Plakate waren und es auch einige Pfiffe von Seiten der Pfälzer gab. In einem regulären Spiel hingegen hätte man diese Aktion begrüßt. Es sind und bleiben halt Pfälzer-Deppen.


Das  Modell Hoppenheim ist der Tod des Fussballs. Deswegen kann man gar ncht oft genug dagegen protestieren. Ich finde man muss die Lauterer verstehen. Da freut man sich auf ein heisses Derby gegen uns und dann kommt Hoppenheim ohne Fans.
#
MS-DOS schrieb:
Ich glaube die Geschichte ist etwas diffiziler und wir nicht ganz unbeteiligt. Eigentlich sollte die Eintracht an diesem Tag als Testspielgegner zur Saisoneröffnung dienen.

Wir sind dadran völlig unbeteiligt, denn wären wir da gewesen, dann hätte es da richtig gebrannt. Sei froh das dieses Spiel abgesagt wurde, denn sonst würdest du über ganz andere Sachen schreiben als nur über ein Transparent gegen Hopp.

Ich finde aber (als bekennender Hopp und Hoffenheim-Hasser) die Aktion der Lauterer daneben. Was soll das auf einer Saisoneröffnung?

Dadran sieht man das der Verein seine eigenen Fans nicht kennt, denn Transparente gegen Hopp wurden von den Lauternfans schon des öfteren gezeigt. Warum soll das auf der Saisoneröffnung auf einmal anders sein?
#
Es ist genau umgekehrt. Gerade weil der Verein seine Fans kennt, wurden die Plakate verboten. Man erinnere sich nur an die Aktion in dem Dorf. Alle sehr gelungen und haben definitiv auch gesessen. Umso erstaunlicher war es, dass 18,99 für dieses Spiel zugesagt hat.
Und lieber propain, du kannst mir glauben, dass meine Fahrt auf den Betze fest eingeplant und war und ich mehr als entäuscht bin nicht ein weiteres Male den Betze besteigen zu dürfen. Ich fordere Gerechtigkeit im Rahmen der DFB Pokalauslosung!
erste Runde Pfullendorf und dann zwei Berge in Folge!!!
#
MS-DOS schrieb:

Und lieber propain, du kannst mir glauben, dass meine Fahrt auf den Betze fest eingeplant und war und ich mehr als entäuscht bin nicht ein weiteres Male den Betze besteigen zu dürfen.  

Das war bei einigen eingeplant. Nur hätte Lautern nachgedacht, dann wären sie garnicht auf die Idee gekommen, da sich beide Fangruppen seit Jahren so richtig gut leiden können.
#
propain schrieb:
MS-DOS schrieb:

Und lieber propain, du kannst mir glauben, dass meine Fahrt auf den Betze fest eingeplant und war und ich mehr als entäuscht bin nicht ein weiteres Male den Betze besteigen zu dürfen.  

Das war bei einigen eingeplant. Nur hätte Lautern nachgedacht, dann wären sie garnicht auf die Idee gekommen, da sich beide Fangruppen seit Jahren so richtig gut leiden können.


Hätte doch ein gelungenes Stadionfest gegeben. Genau so wie es sich die Bauern wünschen. Mit allem was dazu gehört. Als würde es bei denen auf der Kerb anders zugehen....    

....und dem Hopp kann man gar nicht oft genug sagen was Fan von ihm hält!    
#
Es hätte für Lautern auch den großen Vorteil gehabt, dass ihr Problem mit dem für die 2. Liga viel zu großen Stadion gelöst worden wäre.    
#
Ich weiß jetzt nicht, wie genau der Kontakt zu den Hoffenheimern bezüglich dieses Testspiels zustande kam. Jedenfalls ist es nicht wirklich überraschend, dass in Lautern ein paar Fans mit Spruchbändern ihr Mißfallen gegenüber Hoffenheim kundgeben.

Wie man der Sache umgegangen ist, ist schon erstaunlich: Das Ordnungspersonal ist angewiesen, durchzugreifen, während ein Vorstandsmitglied von Demokratie faselt. Entscheidet Euch mal! Oder noch besser: Ladet halt keine bei Euren Fans unbeliebten Mannschaften zu einem Freundschaftsspiel ein, wenn Ihr net wollt, dass es Protest gibt!
#
Behinderte SCHLAGEN??? Da müssen bei unseren Freunden und Helfern die Nerven blank liegen und das gegen die kleinsten der Liga.
#
Uli1988 schrieb:
Behinderte SCHLAGEN??? Da müssen bei unseren Freunden und Helfern die Nerven blank liegen und das gegen die kleinsten der Liga.


Das war der Behindertenbetreuer... Der betreut die nur. Ok ist es trotzdem nicht!
#
Unser Spiel wäre übrigens mit kostenpflichtigen Eintrittskarten am Samstag gewesen, also einen Tag vor der Saisoneröffnung der Kartoffeln. Wäre, wenn man nur ein kleinwenig nachdenkt, auch ziemlich albern, wenn wir Saisoneröffnung in Frankfurt feiern und die Mannschaft zeitgleich in Lautern...  
#
MS-DOS schrieb:
In einem regulären Spiel hingegen hätte man diese Aktion begrüßt. Es sind und bleiben halt Pfälzer-Deppen.


In diesem Fall ist aber imho nur konsequent. Entweder ich habe etwas gegen
das Modell Hoffenheim oder nicht. Wenn ich damit Probleme habe, dann gehört bei jedem Spiel auch seine Meinung kund getan.
Blöd sind allenfalls die Lauterer Verantwortlichen, die nix besseres zu tun haben als nach uns Hoffenheim als Gegner auszusuchen.

Meine einzige Hoffnung ist, dass Hopp nächste Saison so viel unmut und protest (natürlcih ohne Gewalt) entgegenschlägt, dass er die Lust an seinem Spielzeug verliert. Zumindest scheint er ja in dieser Richtung etwas dünnhäutig zu sein, kein Wunder, haben Ihn doch sonst immer alle ordentlich gepudert bei SAP.
#
Hammersbald schrieb:
Ich weiß jetzt nicht, wie genau der Kontakt zu den Hoffenheimern bezüglich dieses Testspiels zustande kam. Jedenfalls ist es nicht wirklich überraschend, dass in Lautern ein paar Fans mit Spruchbändern ihr Mißfallen gegenüber Hoffenheim kundgeben.

Wie man der Sache umgegangen ist, ist schon erstaunlich: Das Ordnungspersonal ist angewiesen, durchzugreifen, während ein Vorstandsmitglied von Demokratie faselt. Entscheidet Euch mal! Oder noch besser: Ladet halt keine bei Euren Fans unbeliebten Mannschaften zu einem Freundschaftsspiel ein, wenn Ihr net wollt, dass es Protest gibt!



Ähm, hallo?
Immerhin hat der Vorstandsfuzzi so eingegriffen! (Würde nicht meine Hand ins Feuer legen dass dies bei uns im Waldstadion ähnlich wäre. Wünschte es mir zwar, aber sicher bin ich mir nicht)

Du denkst vielleicht ein Vorstand/Chefriege eines Vereines sei sich immer 100% einig und es gäbe keine abweichenden Meinungen....vergiss es.
Etwas Fairness wäre in der Angelegenheit vielleicht mal angebracht  
Was ein Verein anweist und was die Nasen beim Ordnungsdienst machen sind oft zwei paar Schuh, von der Polizei mal ganz zu schweigen.
Kein Verein hat diese Leute im Griff, oftmals nicht mal die Polizeiführung selbst!

Mittlerweile war auch Dr. Johannes Ohlinger, als Vorstandsmitglied des FCK sozusagen "Hausherr" des Fritz-Walter-Stadions, eingetroffen und konnte die Lage beruhigen. Was überhaupt so schlimm an dem Spruchband gewesen sei, fragte er, "wir leben doch in einer Demokratie". Von fünf Fans nahm der Ordnungsdienst schließlich die Personalien auf, wobei Dr. Ohlinger sein Ehrenwort gab, dass definitiv keine Stadionverbote folgen werden - entgegen der vorherigen Androhung einiger Ordner.
#
Eintracht-Laie schrieb:
Hammersbald schrieb:
Ich weiß jetzt nicht, wie genau der Kontakt zu den Hoffenheimern bezüglich dieses Testspiels zustande kam. Jedenfalls ist es nicht wirklich überraschend, dass in Lautern ein paar Fans mit Spruchbändern ihr Mißfallen gegenüber Hoffenheim kundgeben.

Wie man der Sache umgegangen ist, ist schon erstaunlich: Das Ordnungspersonal ist angewiesen, durchzugreifen, während ein Vorstandsmitglied von Demokratie faselt. Entscheidet Euch mal! Oder noch besser: Ladet halt keine bei Euren Fans unbeliebten Mannschaften zu einem Freundschaftsspiel ein, wenn Ihr net wollt, dass es Protest gibt!



Ähm, hallo?
Immerhin hat der Vorstandsfuzzi so eingegriffen! (Würde nicht meine Hand ins Feuer legen dass dies bei uns im Waldstadion ähnlich wäre. Wünschte es mir zwar, aber sicher bin ich mir nicht)

Du denkst vielleicht ein Vorstand/Chefriege eines Vereines sei sich immer 100% einig und es gäbe keine abweichenden Meinungen....vergiss es.
Etwas Fairness wäre in der Angelegenheit vielleicht mal angebracht  
Was ein Verein anweist und was die Nasen beim Ordnungsdienst machen sind oft zwei paar Schuh, von der Polizei mal ganz zu schweigen.
Kein Verein hat diese Leute im Griff, oftmals nicht mal die Polizeiführung selbst!

Mittlerweile war auch Dr. Johannes Ohlinger, als Vorstandsmitglied des FCK sozusagen "Hausherr" des Fritz-Walter-Stadions, eingetroffen und konnte die Lage beruhigen. Was überhaupt so schlimm an dem Spruchband gewesen sei, fragte er, "wir leben doch in einer Demokratie". Von fünf Fans nahm der Ordnungsdienst schließlich die Personalien auf, wobei Dr. Ohlinger sein Ehrenwort gab, dass definitiv keine Stadionverbote folgen werden - entgegen der vorherigen Androhung einiger Ordner.


Tut mir leid, aber für mich sieht das eher nach Chaos aus. Wenn ich mir Hoffenheim ins Stadion hole, dann muß ich mit Protesten rechnen. Und dann hat man im Vorfeld ein klare, einheitliche Linie zu finden, die jeder kennt und die dann befolgt wird. Net heute hüh, morgen hott. Mögliche, unterschiedliche Meinung im Vorstand hin oder her. Find's ja gut, dass niemand Stadionverbot bekommen hat/bekommen wird, aber professionell ist das da nicht abgelaufen.

Ob's bei der Eintracht ähnlich chaotisch wär', darum geht's hier nicht.

~ Hammersald

PS: Dass ein Verein schlecht auf die Polizei einwirken kann, ist klar. Aber wenn man sein eigenes Ordnungspersonal nicht im Griff hat, hat man ein Problem.
#
irgendwie weiß ich nicht so ganz, was ich von der story zu halten habe. das ganze hört sich fast eher so an, als hätte sich dieser grenzwertige ordnungsdienst einfach die nächstbeste gelegenheit geschnappt, um den organisierten fangruppen so richtig was reinzuwürgen.

das ganze kann man jetzt natürlich auch mal wieder dem bösen hopp anlasten. aber lest doch einfach mal den artikel. die haben einfach nen schaden in lautern...


Teilen