So viel kann Euch ein Foto im Forum kosten: Informationen zum Urheberrecht

#
Liebe Userinnen und User,

wer sich an urheberrechtlich geschützten Werken "vergreift", kann eine Menge Ärger bekommen. Das gilt auch für Beiträge im Eintracht-Forum: Zum Beispiel, wenn Ihr Fotos postet, die Ihr irgendwo heruntergeladen habt.
Für alle, die sich (noch) nicht so gut mit dem Urheberrecht auskennen, hat Forumsjurist stefank ein paar Fragen und Antworten zusammengestellt. Sie sollen Euch helfen zu verstehen, was erlaubt und was verboten ist.


Was wird vom Urheberrecht geschützt?

Grundsätzlich das geistige Eigentum. Das ist jedes Werk, also Texte, Melodien, Fotos, Malerei usw. Dabei kommt es auf die Qualität nicht an, auch einfachste Schnappschüsse, Kindertexte oder Lieder von Dieter Bohlen fallen unter das Urheberrecht. In Deutschland entsteht dieser Schutz automatisch bei Schöpfung des Werks, ein eingetragenes Copyright o.ä. ist nicht notwendig. Einfacher Merksatz: Was nicht ausdrücklich freigegeben ist, ist geschützt.

Was ist ein Urheberrechtsverstoß?

Jede Veröffentlichung ohne die Genehmigung des Urhebers. Dabei kommt es nicht darauf an, auf welche Art und Weise die Veröffentlichung erfolgt, auch das Posten hier im Forum fällt darunter. Ebenfalls kommt es nicht darauf an, ob man einen Gewinn aus der Veröffentlichung erzielen will.

Was passiert bei einem Urherrechtsverstoß?


Man erhält von einem Anwalt eine Abmahnung. Dadurch entstehen Kosten, die man zahlen muss. Zwar dürfen diese Kosten bei rein privatem Handeln (also ohne regelmäßige gerwerbliche Tätigkeit, ohne Gewinnerzielungsabsicht) 100 Euro nicht übersteigen. Obendrein muss aber Schadenersatz für die unbefugte Verwendung geleistet werden. Auch bei rein privatem Handeln kann das insgesamt gleich mal einige hundert Euro kosten. Bei gewerblichem Handeln (und das Eintracht-Forum fällt hierunter!) sind Beträge von 1.000 Euro schnell erreicht. Außerdem muss man eine Unterlassungserklärung unterschreiben. Verstösst man gegen diese, ist meist ein Betrag von 5.000 (!) Euro fällig, nebst weiterer Kosten.

Das Netz ist so groß, das merkt doch keiner!


Von wegen. Da die Abmahnerei lukrativ ist, haben sich Rechtsanwälte hierauf spezialisiert. Sie arbeiten mit Dienstleistern zusammen, die ständig das gesamte Netz auf Verstöße scannen, und Verstöße abmahnfertig dokumentieren. Die berüchtigte Seite “Marions Kochbuch” hat dies so perfektioniert, dass manche vermuten, das Abmahnen sei der eigentliche Geschäftszweck.

Ist denn überhaupt noch etwas erlaubt?


Aber ja doch. Eigene Bilder und Texte etc. sowieso. Bei fremden Inhalten sind Links auf die entsprechende Seite erlaubt. Allerdings sollte der Linktext die Adresse der Seite enthalten. Es gibt auch grundsätzlich freie Inhalte, wie z.B. Wikipedia. Die haben auch eine Menge Bilder (Wikimedia), bei denen geprüft ist, dass sie frei sind. Hier sollte man auf Wiki als Quelle hinweisen.
#
Dickes Danke an stefank! Die Infos kann ich privat auch gut gebrauchen.
#
Feine Sache das.

Es bleibt ein heisses Pflaster, bei Marions Kochbuch ist, wenn ich mich recht entsinne, selbst noch das Foto eines einsamen Brötchens vor neutralem Hintergrund geschützt, weil: genau aus diesem Blickwinkel hat das halt noch keiner so gesehen ...

(C: ak)
#
Hier ist  einigermaßen verständlich mit Beispielen erklärt, wie eine korrekte Verwendung von Bildern aus der Wikipedia aussehen muss
http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Weiterverwendung
#
schwarzer_geier schrieb:
Hier ist  einigermaßen verständlich mit Beispielen erklärt, wie eine korrekte Verwendung von Bildern aus der Wikipedia aussehen muss
http://commons.wikimedia.org/wiki/Commons:Weiterverwendung


Das ist zwar insofern richtig, dass der Urheber, der das Werk unter GNU-Lizenz bei Wiki eingestellt hat, theoretisch verlangen kann, dass man die ganzen Angaben hinzufügt. Er kann aber nicht wegen des Fehlens dieser Angaben Schadenersatz verlangen. Mir ist in der Praxis nicht ein einziger Fall bekannt, in dem diese Angaben eingefordert wurden.

Abgesehen davon wechselt Wiki im Moment auf eine andere fair-use-Lizenz, bei der auch die theoretische Pflicht zu diesen Angaben wegfällt.

#
Auch bei der hinzukommenden CC-by-SA muß der Name des Autors genannt werden.

Und das es schon Abmahnungen gegeben hat ist kein großes Geheimnis
http://seo-marketing-blog.de/goatix/abmahnung-bild-aus-wikipedia/

http://blog.odem.org/2009/04/wikipedia-missbrauch.html
http://www.internet-law.de/2009/04/abmahnfalle-wikipedia.html
http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia_Diskussion:Kurier#Abmahnfallen_einer_Wikipedia-Nutzerin
http://www.heise.de/newsticker/Streit-um-Wikipedia-Bilder--/meldung/136035

Das es die meisten tolerieren heißt nicht das man nicht mal an einen Falschen gerät. Es sind auch nicht alle Bilder dort unter der gleichen Lizenz abgelegt. Lies dir mal die Diskussionen dort bei WP durch, da gibt es einige Fotografen die sich anstellen und dagegen wehren das ihre Bilder unter einer recht freien Lizenz stehen sollen.
#
Wenn ich mir das so alles durchlese hätte ich schon oft blechen können/müssen.
#
Das Problem ist eigentlich das es vielen egal ist, viele denken die werden uns eh nicht erwischen.
#
Ich hoffe das manche in diesem Forum, auch solche die keine Ahnung haben, aufhören Bilder von Fanseiten einfach auf Ihren eigenen Fanseiten zu veröffentlichen, ohne Erlaubnis.

Bestes Beispiel sind Spielerbilder, Mannschaftsbilder, Spielbilder

Wir haben nix gegen Gebrauch, wenn vorher kurz ne Anfrage kommt


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!