Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Merkel bekommen wir wohl tatsächlich so oder so. Also geht es eigentlich nur noch darum mit wem.

Da bieten sich ja theoretisch drei realistische Kombinationen an: GroKo, Grün, FDP (klar, immer unter der Vorausstzung, dass es prozentual reicht). Aus diesem Grund habe ich für mich entschieden dieses Mal Grün zu wählen, da mir das als die beste der drei Alternativen erscheint.

Aber ich bins ja gewohnt wahlen zu verlieren

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?
#
friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?
#
friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?
#
Wie kann man bloß in einem Forum so viel Quatsch schreiben?  
#
Wie kann man bloß in einem Forum so viel Quatsch schreiben?  
#
Doch, das geht.
#
friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.
Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.
Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
#
friseurin schrieb:

es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.


Dabei ist in Tunesien bekanntlich alles tippi-toppi:
"Amnesty beklagt in dem Bericht "Folter", "willkürliche Verhaftungen", die zum Teil mitten in der Nacht und "ohne Haftbefehl" erfolgten, "Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Verdächtigen" und Repressionen gegen Angehörige. Die Sicherheitskräfte griffen bei der Terrorbekämpfung in "beunruhigendem Maß" wieder auf "repressive Methoden gegen Verdächtige" zurück. Das Folterverbot dürfe "unter keinen Umständen" außer Kraft gesetzt werden, schreibt Amnesty mit Blick auf den Ausnahmezustand."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-amnesty-warnt-vor-brutalen-methoden-der-vergangenheit-a-1134255.html
#
friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.
Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
#
friseurin schrieb:

es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.


Dabei ist in Tunesien bekanntlich alles tippi-toppi:
"Amnesty beklagt in dem Bericht "Folter", "willkürliche Verhaftungen", die zum Teil mitten in der Nacht und "ohne Haftbefehl" erfolgten, "Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Verdächtigen" und Repressionen gegen Angehörige. Die Sicherheitskräfte griffen bei der Terrorbekämpfung in "beunruhigendem Maß" wieder auf "repressive Methoden gegen Verdächtige" zurück. Das Folterverbot dürfe "unter keinen Umständen" außer Kraft gesetzt werden, schreibt Amnesty mit Blick auf den Ausnahmezustand."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-amnesty-warnt-vor-brutalen-methoden-der-vergangenheit-a-1134255.html
#
stefank schrieb:

friseurin schrieb:

es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.


Dabei ist in Tunesien bekanntlich alles tippi-toppi:
"Amnesty beklagt in dem Bericht "Folter", "willkürliche Verhaftungen", die zum Teil mitten in der Nacht und "ohne Haftbefehl" erfolgten, "Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Verdächtigen" und Repressionen gegen Angehörige. Die Sicherheitskräfte griffen bei der Terrorbekämpfung in "beunruhigendem Maß" wieder auf "repressive Methoden gegen Verdächtige" zurück. Das Folterverbot dürfe "unter keinen Umständen" außer Kraft gesetzt werden, schreibt Amnesty mit Blick auf den Ausnahmezustand."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-amnesty-warnt-vor-brutalen-methoden-der-vergangenheit-a-1134255.html

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.
Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
#
friseurin schrieb:

Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
     


ernsthaft? ausstieg aus der atomkraft ad hoc, einführung der gleichgeschlechtlichen ehe, angefeindete flüchtlingspolitik, deine aussage treibt "wahren konservativen" und patrioten wahrscheinlich die tränen in die augen. kohl wäre für all das noch gekreuzigt worden und dem konnte nicht mal der "bimbes" etwas anhaben.
#
friseurin schrieb:

Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
     


ernsthaft? ausstieg aus der atomkraft ad hoc, einführung der gleichgeschlechtlichen ehe, angefeindete flüchtlingspolitik, deine aussage treibt "wahren konservativen" und patrioten wahrscheinlich die tränen in die augen. kohl wäre für all das noch gekreuzigt worden und dem konnte nicht mal der "bimbes" etwas anhaben.
#
peter schrieb:

friseurin schrieb:

Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
     


ernsthaft? ausstieg aus der atomkraft ad hoc, einführung der gleichgeschlechtlichen ehe, angefeindete flüchtlingspolitik, deine aussage treibt "wahren konservativen" und patrioten wahrscheinlich die tränen in die augen. kohl wäre für all das noch gekreuzigt worden und dem konnte nicht mal der "bimbes" etwas anhaben.

Finde nicht, dass Stabilität und Konservatismus Synonyme sind. Letzteres meint das Beharren beim Alten, Ersteres das, was es sagt: Stabilität der Gesellschaft, des Alltagslebens, der Wirtschaft.  Finde nicht, dass der Ausstieg aus der Atomkraft oder die Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe (Merkel war ja nicht mal offen dafür) die Gesellschaft etc. irgendwie ins Wanken gebracht hat.
#
stefank schrieb:

friseurin schrieb:

es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.


Dabei ist in Tunesien bekanntlich alles tippi-toppi:
"Amnesty beklagt in dem Bericht "Folter", "willkürliche Verhaftungen", die zum Teil mitten in der Nacht und "ohne Haftbefehl" erfolgten, "Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Verdächtigen" und Repressionen gegen Angehörige. Die Sicherheitskräfte griffen bei der Terrorbekämpfung in "beunruhigendem Maß" wieder auf "repressive Methoden gegen Verdächtige" zurück. Das Folterverbot dürfe "unter keinen Umständen" außer Kraft gesetzt werden, schreibt Amnesty mit Blick auf den Ausnahmezustand."
http://www.spiegel.de/politik/ausland/tunesien-amnesty-warnt-vor-brutalen-methoden-der-vergangenheit-a-1134255.html

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.
#
friseurin schrieb:

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.

Wenn das ein Kriterium wäre, einem Staat zu bestätigen, dass dort nach Auffassung der Bundesregierung keine Menschenrechtsverteltzungen stattfinden, dann können wir ja auch Nordkorea zum sicheren Herkunftsland erklären.
#
Die einzig derzeit wirklich spannende Frage ist, ob es am Ende für schwarz-gelb reicht.
Das könnte tatsächlich von den TV-Duellen noch beeinflusst werden.

Was ich persönlich bemerkenswert (fast schon erschreckend) finde ist, dass Frau Merkel einen so großen Vorsprung hat obwohl sie kaum ein Konzept vorgelegt hat und erst heute in den Wahlkampf einsteigt.
"Sie kennen mich" und "weiter so" scheint für knapp 40 Prozent zu reichen. Krass.

Woran liegt es? Der Angst vor Veränderung? Dem Merkelschen nicht-anecken? Der Schwäche der Konkurrenz?
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Was ich persönlich bemerkenswert (fast schon erschreckend) finde ist, dass Frau Merkel einen so großen Vorsprung hat obwohl sie kaum ein Konzept vorgelegt hat und erst heute in den Wahlkampf einsteigt.
"Sie kennen mich" und "weiter so" scheint für knapp 40 Prozent zu reichen. Krass.

Woran liegt es? Der Angst vor Veränderung? Dem Merkelschen nicht-anecken? Der Schwäche der Konkurrenz?

Die FR hats letztens überzeugend erklärt

http://www.fr.de/politik/meinung/leitartikel/kanzlerin-vor-der-bundestagswahl-wie-merkel-uns-sicherheit-vorgaukelt-a-1325535
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wie kann man bloß Grün auf der Bundesebene wählen?

Das ist in der Tat ein überzeugendes Argument. Gut, dass du es rechtzeitig gesagt hast - ich hätt sie womöglich sonst noch gewählt. Puuuhhh.... nochmal Glück gehabt.

Wie isses denn mit der Merkel? Ist Merkel-Wählen auch doof?

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.
Wofür Merkel steht? Für Stabilität.
#
friseurin schrieb:

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.

Danke für die Info. Herrje, ist das alles kompliziert.
Dann wähl ich doch die AfD. Denn:

a) die hat ein Gesicht
b) für die sind alle Herkunftsländer sicher
c) die halten den Klimawandel für nützlich für die Pflanzen und
d) die wollen weiter fossile Brennstoffe.

Nur mit dem Bürger erziehen weiß ich bei der AfD nicht so recht... am Ende wollen die das auch...
Es ist wirklich nicht einfach. Bleibt höchstens noch die FDP. Die machen ja nichts nur der eigenen  Politik wegen.
Genau. Die nehm ich.
#
friseurin schrieb:

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.

Danke für die Info. Herrje, ist das alles kompliziert.
Dann wähl ich doch die AfD. Denn:

a) die hat ein Gesicht
b) für die sind alle Herkunftsländer sicher
c) die halten den Klimawandel für nützlich für die Pflanzen und
d) die wollen weiter fossile Brennstoffe.

Nur mit dem Bürger erziehen weiß ich bei der AfD nicht so recht... am Ende wollen die das auch...
Es ist wirklich nicht einfach. Bleibt höchstens noch die FDP. Die machen ja nichts nur der eigenen  Politik wegen.
Genau. Die nehm ich.
#
Nominiert für den deutschen Kleinkunstpreis.
#
friseurin schrieb:

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.

Wenn das ein Kriterium wäre, einem Staat zu bestätigen, dass dort nach Auffassung der Bundesregierung keine Menschenrechtsverteltzungen stattfinden, dann können wir ja auch Nordkorea zum sicheren Herkunftsland erklären.
#
stefank schrieb:

friseurin schrieb:

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.

Wenn das ein Kriterium wäre, einem Staat zu bestätigen, dass dort nach Auffassung der Bundesregierung keine Menschenrechtsverteltzungen stattfinden, dann können wir ja auch Nordkorea zum sicheren Herkunftsland erklären.

Wenn wir hingegen deine Kriterien anlegen, dann sind die USA, zumindest für Minderheiten, auch nicht sicher.
#
friseurin schrieb:

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.

Danke für die Info. Herrje, ist das alles kompliziert.
Dann wähl ich doch die AfD. Denn:

a) die hat ein Gesicht
b) für die sind alle Herkunftsländer sicher
c) die halten den Klimawandel für nützlich für die Pflanzen und
d) die wollen weiter fossile Brennstoffe.

Nur mit dem Bürger erziehen weiß ich bei der AfD nicht so recht... am Ende wollen die das auch...
Es ist wirklich nicht einfach. Bleibt höchstens noch die FDP. Die machen ja nichts nur der eigenen  Politik wegen.
Genau. Die nehm ich.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

friseurin schrieb:

Wofür steht denn Grün auf der Bundes-, aber auch der Landesebene? Eine gesichtslose Partei, die den Bürger erziehen will und es nicht man klar bekommt, Tunesien als sicheres Herkunftsland einzustufen, nur der eigenen Politik wegen.

Danke für die Info. Herrje, ist das alles kompliziert.
Dann wähl ich doch die AfD. Denn:

a) die hat ein Gesicht
b) für die sind alle Herkunftsländer sicher
c) die halten den Klimawandel für nützlich für die Pflanzen und
d) die wollen weiter fossile Brennstoffe.

Nur mit dem Bürger erziehen weiß ich bei der AfD nicht so recht... am Ende wollen die das auch...
Es ist wirklich nicht einfach. Bleibt höchstens noch die FDP. Die machen ja nichts nur der eigenen  Politik wegen.
Genau. Die nehm ich.

Du wärst ein "gutes" Beispiel fürs Derailing eines Threads.
#
stefank schrieb:

friseurin schrieb:

Wenn jemand genau diese Bedrohungen im Einzelfall nachweisen kann, dann kriegt er Asyl.

Wenn das ein Kriterium wäre, einem Staat zu bestätigen, dass dort nach Auffassung der Bundesregierung keine Menschenrechtsverteltzungen stattfinden, dann können wir ja auch Nordkorea zum sicheren Herkunftsland erklären.

Wenn wir hingegen deine Kriterien anlegen, dann sind die USA, zumindest für Minderheiten, auch nicht sicher.
#
Absolut.
Für Herrn Snowden zum Beispiel.
Deshalb sollte ihm m.E. in Deutschland Asyl gewährt werden.
Verfassungsgemäß.
#
Absolut.
Für Herrn Snowden zum Beispiel.
Deshalb sollte ihm m.E. in Deutschland Asyl gewährt werden.
Verfassungsgemäß.
#
edmund schrieb:

Absolut.
Für Herrn Snowden zum Beispiel.
Deshalb sollte ihm m.E. in Deutschland Asyl gewährt werden.
Verfassungsgemäß.


Mal ernsthaft, Snowden hat das Richtige gemacht, aber es ist nun mal Hochverrat und dafür gehört er bestraft. Wenn ihm dafür sogar die Todesstrafe androht, dann ist es halt so. Solange der Prozess fair ist, ist das aus meiner Sicht kein Problem.
#
edmund schrieb:

Absolut.
Für Herrn Snowden zum Beispiel.
Deshalb sollte ihm m.E. in Deutschland Asyl gewährt werden.
Verfassungsgemäß.


Mal ernsthaft, Snowden hat das Richtige gemacht, aber es ist nun mal Hochverrat und dafür gehört er bestraft. Wenn ihm dafür sogar die Todesstrafe androht, dann ist es halt so. Solange der Prozess fair ist, ist das aus meiner Sicht kein Problem.
#
Wie ekelhaft.
Damit wären wir jenseits des europäischen Konsens.
Inhumanität durch Verfahren.
Ich glaub', es hackt!
#
Wie ekelhaft.
Damit wären wir jenseits des europäischen Konsens.
Inhumanität durch Verfahren.
Ich glaub', es hackt!
#
edmund schrieb:

Wie ekelhaft.
Damit wären wir jenseits des europäischen Konsens.
Inhumanität durch Verfahren.
Ich glaub', es hackt!

Entschuldige mal, aber wir haben kein Recht, uns in die Belange eines demokratischen Staates einzumischen, solange alles mit rechten Dingen zugeht.
Ekelhaft finde ich es, wie wir hier den Moralapostel mimen, anderswo aber Augen und Ohren verschließen.
#
Ich wäre sehr dankbar darum wenn dieses Wesen, was zum größten Teil nur Scheiße von sich gibt, nicht zitiert werden würde. So wegen Ignofunktion und so.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!