Fangesänge/ Anfeuerungsrufe für einzelne Spieler

#
reggaetyp schrieb:

Komisch, dass die Leutchen, die immer spielbezogen supporten wollen, dies nicht tun, wenn die UF nicht da ist.
Man sollte meinen, dann könnten sie dies doch.


Das ist der Punkt. Danke.

Ich pfeife & supporte im 33er gerne mit, werde dabei aber auch mal verwundert angesehen. Mein Eindruck: Mitgemacht wird dort meist deutlich weniger als noch vor 5 bis 10 Jahren, auch wenn die bekanntesten, kurzen Lieder angestimmt werden. Und zum Hinsetzen muss ich mich auch regelmäßig auffordern lassen.

Außerhalb der NWK ist der Anteil an Operettenpublikum leider gewachsen, wie mir scheint. Der Kurve oder gar der UF zu unterstellen, dass sie für den teilweise schwächeren Heimsupport verantwortlich wären, erscheint mir als geradezu abstrus.
#
maobit schrieb:

Außerhalb der NWK ist der Anteil an Operettenpublikum leider gewachsen, wie mir scheint.


Mal abgesehen von der Diskussion um Fans / Zuschauer / Eventies kann ich mich erinnern, dass diese Wahrnehmung sich seit Jahren hartnäckig hält, aber so ganz griffig ist sie irgendwie doch nicht, denn wenn die besagte Klientel wirklich "immer mehr werden" würde, wären keine anderen Zuschauer mehr im Stadion. Letztlich war, ist und bleibt das Stadionpublikum zutiefst heterogen, was überhaupt nicht schlimm oder negativ gemeint ist.

Ansonsten gebe ich dem Wuerzburger recht: "Die Anderen" jetzt als "supportunfähig" hin zu stellen, weil sie nicht von einem Tag auf den anderen "allein" die Hütte zum beben bringen, ist mir auch zu kurz gesprungen. Es haben sich über Jahre (Jahrzehnte) gewisse Abläufe, Effekte und Phänomene eingeschliffen, manche jungen Fans kennen das Stadion nur mit Ultras. Da ist es doch normal, dass man keinen Schalter umlegt und B statt A den großen Support raus haut. Muss man ja zum Glück auch nicht, denn wenn sich alle ein bisschen bewegen, können alle zusammen die Stimmung noch besser machen.
#
Sollte man meinen. Leider geht es nicht jedem so. Aber die langjährigen Besucher sind da entspannt. Es sind eher Leute, die mal mitgebracht werden.

Und noch mal zum "Operettenpublikum": Das kommt mir hier zu sehr als Beleidigung rüber. Für mich handelt sich aber um konzentrierte Beobachter, die sich gesittet benehmen und auch mal klatschen. Nur ist deren Beitrag zum "Hexenkessel" eben überschaubar. Davon abgesehen sind diese Leute als Sitznachbarn wahrscheinlich angenehmer als ich z.B..  
#
Dann Streich meine Antwort oben, ich hatte Operetten Publikum tatsächlich als Beleidigung aufgefasst.
#
Gude
Gegen Stuttgart musste ich leider die Erfahrung machen das wir mit 5 oder 6 Leuten gesungen haben und ich mir von dem ein oder anderen drum herum ein blödes Kommentar anhören musste. Z.b. Was man denn vin der Eintracht bekommt wenn man singt. Um das leider im Block 3M wo die NWK nun wirklich nicht weit weg ist... So etwas finde ich echt traurig. Dann sollen sie sich daheim vor den Fernseher setzen.
#
Ganz ehrlich, mir kommt das hier mittlerweile wie Jammern auf sehr hohem Niveau vor. Sicherlich kann man einiges kritisieren was von der NWK initiiert wird. Aber unser Support ist im Vergleich zu anderen BL Stadien noch immer eine Klasse für sich.

Und wie ich bereits schrieb, begründen sich viele Kritikpunkte ganz einfach in den unterschiedlichen Generationen.

Das hattest du aber schon immer und ist jetzt auch nix wirklich neues.

Ansonsten empfehle ich einfach mal, mit den Capos der UF zu reden. Mit dem Maddin z.B. lässt es sich sehr gut diskutieren. Meine Erfahrungen, damals noch auf der Gegengeraden im alten Waldsatdion, waren durchweg positiv. Denn wenn man mit den Jungs vernünftig babbelt gehen die auch hin und wieder mal von ihrer (Dauersingsang) Linie ab, sprich für andere Gesangsvorschläge sind die durchaus offen.

Und wenn der Sitznachbar meckert, dann lässt man ihm halt freundlich eine Aufforderung zum mitmachen angedeihen oder alternativ seine Ohren auf Durchzug zu stellen.

Bei mir im Block (31) hat das bisher immer bestens funktioniert.




#
Ganz ehrlich, mir kommt das hier mittlerweile wie Jammern auf sehr hohem Niveau vor. Sicherlich kann man einiges kritisieren was von der NWK initiiert wird. Aber unser Support ist im Vergleich zu anderen BL Stadien noch immer eine Klasse für sich.

Und wie ich bereits schrieb, begründen sich viele Kritikpunkte ganz einfach in den unterschiedlichen Generationen.

Das hattest du aber schon immer und ist jetzt auch nix wirklich neues.

Ansonsten empfehle ich einfach mal, mit den Capos der UF zu reden. Mit dem Maddin z.B. lässt es sich sehr gut diskutieren. Meine Erfahrungen, damals noch auf der Gegengeraden im alten Waldsatdion, waren durchweg positiv. Denn wenn man mit den Jungs vernünftig babbelt gehen die auch hin und wieder mal von ihrer (Dauersingsang) Linie ab, sprich für andere Gesangsvorschläge sind die durchaus offen.

Und wenn der Sitznachbar meckert, dann lässt man ihm halt freundlich eine Aufforderung zum mitmachen angedeihen oder alternativ seine Ohren auf Durchzug zu stellen.

Bei mir im Block (31) hat das bisher immer bestens funktioniert.




#
Stimmt schon. Aber man hat die Jahre 1997 bis 2011 noch in Erinnerung ("Gute-alte-Zeit-Effekt"), redet die sich noch schöner als sie waren und rutscht dann ins Gejammer ab.

Insgesamt immer noch eines der besten & stimmungsvollsten Stadien weit und breit. Und wenn der Funken vom Rasen ordentlich springt, bebt die Bude. Der Ausbau und eine große Steher-NWK wären aber eine tolle Weiterentwicklung.
#
Dann Streich meine Antwort oben, ich hatte Operetten Publikum tatsächlich als Beleidigung aufgefasst.
#
Danke. Kann ich gut verstehen, dass das Wort allgemein negativer besetzt ist als ich es gemeint hatte. Hätte ich gleich anders schreiben sollen.
#
Gerade wenn das Spiel in der 2. Halbzeit auf Messers Schneide steht und die Eintracht auf die West spielt, gibt es kein Stadion in Deutschland, in dem sich eine lautere und für die eigene Mannschaft ähnlich pushend aggressive Atmosphäre entwickelt. Bei solchen Spielsituationen gibts bei uns nahezu südamerikanische Verhältnisse. Auf solche Dinge kann man schon stolz sein und das seit Jahren.

Das Dauergesinge über das Spiel verteilt ist natürlich ein anderes Thema.
#
Stimmt schon. Aber man hat die Jahre 1997 bis 2011 noch in Erinnerung ("Gute-alte-Zeit-Effekt"), redet die sich noch schöner als sie waren und rutscht dann ins Gejammer ab.

Insgesamt immer noch eines der besten & stimmungsvollsten Stadien weit und breit. Und wenn der Funken vom Rasen ordentlich springt, bebt die Bude. Der Ausbau und eine große Steher-NWK wären aber eine tolle Weiterentwicklung.
#
maobit schrieb:

Stimmt schon. Aber man hat die Jahre 1997 bis 2011 noch in Erinnerung ("Gute-alte-Zeit-Effekt"), redet die sich noch schöner als sie waren und rutscht dann ins Gejammer ab.

Nunja, die Phase so gegen Ende der 90er bis Anfang 2000 hatte supporttechnisch aber schon durchaus ihren Charme. Wenn ich da blos an die "Fisch Orgien" denke wird mir noch immer ganz warm ums Herz. Außerdem waren da noch viele andere Aktionen dabei, welche einfach nur genial und "abgespaced"  waren.

Aber deshalb heute (hinterher) jammern? No way!
#
Gerade wenn das Spiel in der 2. Halbzeit auf Messers Schneide steht und die Eintracht auf die West spielt, gibt es kein Stadion in Deutschland, in dem sich eine lautere und für die eigene Mannschaft ähnlich pushend aggressive Atmosphäre entwickelt. Bei solchen Spielsituationen gibts bei uns nahezu südamerikanische Verhältnisse. Auf solche Dinge kann man schon stolz sein und das seit Jahren.

Das Dauergesinge über das Spiel verteilt ist natürlich ein anderes Thema.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Gerade wenn das Spiel in der 2. Halbzeit auf Messers Schneide steht und die Eintracht auf die West spielt, gibt es kein Stadion in Deutschland, in dem sich eine lautere und für die eigene Mannschaft ähnlich pushend aggressive Atmosphäre entwickelt.


Eine gewagte Aussage. Ist dem wirklich so? Auch ohne Vereinsbrille?
In ganz Deutschland? Auch die 2. und 3.Liga nicht vergessen?
#
Sledge_Hammer schrieb:

Gerade wenn das Spiel in der 2. Halbzeit auf Messers Schneide steht und die Eintracht auf die West spielt, gibt es kein Stadion in Deutschland, in dem sich eine lautere und für die eigene Mannschaft ähnlich pushend aggressive Atmosphäre entwickelt.


Eine gewagte Aussage. Ist dem wirklich so? Auch ohne Vereinsbrille?
In ganz Deutschland? Auch die 2. und 3.Liga nicht vergessen?
#
Diegito schrieb:

Sledge_Hammer schrieb:

Gerade wenn das Spiel in der 2. Halbzeit auf Messers Schneide steht und die Eintracht auf die West spielt, gibt es kein Stadion in Deutschland, in dem sich eine lautere und für die eigene Mannschaft ähnlich pushend aggressive Atmosphäre entwickelt.


Eine gewagte Aussage. Ist dem wirklich so? Auch ohne Vereinsbrille?
In ganz Deutschland? Auch die 2. und 3.Liga nicht vergessen?


Gut, am Ende hab ich immer ne Vereinsbrille auf, aber nach vielen Stadien in den letzten 20 Jahren, bei denen ich auch einige Male in der Nähe der Heimsteher saß, würd ich das behaupten. Vor allem, weil bei uns zumindest in den Situationen auch viel vom Oberrang kommt, das ist in den meisten anderen Stadien bei weitem nicht so.

Kann man selbstverständlich nicht auf jedes Spiel übertragen, aber wenn man die oben beschriebene Situation in den Stadien vergleicht, kann man mE zu dem Schluss kommen.
#
Als Tim Wiese den Torraum vor der Nordwestkurve betreten hatte, war immer beste Stimmung garantiert
#
Als Tim Wiese den Torraum vor der Nordwestkurve betreten hatte, war immer beste Stimmung garantiert
#
igorpamic schrieb:

Als Tim Wiese den Torraum vor der Nordwestkurve betreten hatte, war immer beste Stimmung garantiert


Jens Lehmann in der Stuttgarter Zeit war auch lustig.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!