Profile square

jau73

10989

Wohnort:
26133 Oldenburg
Zuletzt aktiv:
Über mich:

Dieser Text ist allen Forumteilnehmern gewidmet, die mitwirken dieses Forum zu einer lebendigen Sache zu machen.
Damit sind diverse Treffen, auch außerhalb des Stadion bzw. Gleisdreieck, gemeint (z.B. Bonitreffen im Wald, kleinere Grillparties, treffen zu Strassenfesten, Kickerturnier, Dartturnier (welches mehr oder weniger ausgefallen ist) usw.)
Was mich daran immer wieder begeistert, ist dass völlig verschiedene Menschen zusammenfinden und Spaß zusammen haben, "nur" weil sie unsere Eintracht verbindet!
Ich hoffe es wird ewig so bleiben!!!
[img]http://home.arcor.de/yeboahszeuge/Bilder/noernberch/017.jpg[/img]
Forumskick im September 2005, vor dem Spiel gegen Nürnberg.

Beruf:
Projektleiter
Eintracht-Fan seit:
Angefangen hat es 1997 (Nein, ich habe/es hat nichts mit der Gründung der UF97 zu tun), als ich ins Hessenland gezogen bin. Zuerst bin ich nur ins Stadion um Bundesligafußball zu sehen. Mein Lieblingsverein war damals noch der BVB. Das Stadion und die Sti
Größtes Eintracht-Erlebnis:
Aufstiegsspiel gegen Reutlingen! Dieses habe ich leider nur an der Konsti gucken können. Als der Spielstand zur Halbzeit nicht mehr viel Hoffnung gab und es Anfing zu Regnen, verließen ca. die Hälfte der Anwesenden den Platz. Man was werden die sich in den ***** gebissen haben! :-) Ich habe mit dem Aufstiegsjubel noch 10 Min. länger gewartet, denn erstens hatte ich noch Schalke im Kopf und zweitens konnte ich es einfach nicht fassen, daß wir es wirklich noch geschafft hatten.+++++ Fortsetzung folgte am 22. Mai 2005, diesmal konnte man sich das Spiel in aller ruhe angucken, unsere Jungs wirkten zwar nervös, jedoch hatte man nicht das Gefühl, daß irgendetwas schief gehen könnte. Die Stimmung im Stadion war gigantisch, daß Stadion bebte und jeder hat unsere Eintracht nach vorne gepeitscht. Keiner blieb 90 Minuten sitzen! Nachdem dann auch das 2:0 gefallen war konnten man sich langsam auf das Feiern vorbereiten (während kleine grüne Männchen sich auf das Gegenteil vorbereiteten). Entsprechend relaxed habe ich unseren Aufstieg gefeiert und wußte bei dieser Aufstiegsfeier auch wie ich nach Hause gekommen bin!+++++ Ein Erlebnis wird hoffentlich unsere 1.Ligasaison 2005/06 mit tollen Gegnern und Stadien!+++++ Auswärtsspiel in Berlin: Fr. 18:15 Uhr start in Frankfurt. Andi und ich. Durch einige Stau´s gequält. Nach 200 km festgestellt, daß ich meine Karte und Andi sein Portemanaie vergessen hat. Nach 1 Std. telefonieren konnte ich dafür Sorgen, daß meine Vermieterin einen Freund von mir in meine Wohnung lässt, mein Freund die Karte holt und sie zu Frope bringt, die am nächsten morgen mit den Bus nach Berlin fuhr. Um 0:45 kamen wir am Hotel an. Nach der langen Fahrt wollten wir natürlich noch ein Bierchen trinken gehen. Das Bierchen hatten wir bis um 7:00 Uhr geleert. Dann wollte man uns im Q-Dorf nichts mehr geben (weil wegen Feierabend). Mit netten Berlinern, die wir im Q-Dorf kennengelernt hatten standen wir noch 2 Std. uff de Gass, ehe wir zum Hotel zurück sind, um zu Frühstücken und unsere Eintracht-Klamotten anzuziehen. Gegen 9:30 Uhr sind wir los zum Alex. Wir waren natürlich die ersten da und haben uns dazu entschlossen, vor der Ankunft der anderen noch ein Bier zu trinken. Langsam trudelten dann auch die Anderen, alles supernette Fans aus Berlin und Umgebung (eine Fraktion der Otzberger Adler waren auch da) am Alex ein. Party am Alex bis 13:00 Uhr und Megastimmung, die zwar von Grün-Weiß e.V. beobachtet, aber nicht gestört wurde (man machte uns lediglich darauf aufmerksam, daß Trinken in der Öffentlichkeit verboten sei). Mit 30-50 Leuten machten wir uns dann auf den Weg ins Stadion, und kein Herthaner wollte zu uns in die U-Bahn einsteigen, denn sie waren sichtlich beeindruckt von unseren laustarken Fangesängen! Am Stadion habe ich dann Frope getroffen, die mir meine Karte hinterhergebracht hat. Nochmal danke Süße!!! Zum Spiel brauche ich ja nicht viel zu sagen. Ist alles bekannt. Die Bembelbar war saugeil mit den Jungs vom Alex und zwei Leuten vom Vorabend und natürlich den üblichen Verdächtigen. Um 1:00 Uhr konnte mich dann auch das weibliche Geschlecht nicht mehr davon abhalten ins Hotel zurück zu gehen. Geschlafen bis 11:00 Uhr. Ausgecheckt, und danach für 3,50 € zu Mittag gegessen (normales Gericht) und anschließend ab nach Hause. 20:45 Uhr waren wir wieder in Frankfurt. Ich bin immer noch total begeistert vom Wochenende, daß einzig negative war, daß wir alle ohne Punkte heimfahren mußten!+++++
Aktueller Lieblingsspieler:
Schwegler