Avatar profile square

JochenJ

784

#
ami2007 schrieb:

Hat jemand schon Zug Tickets gebucht Frankfurt über Brüssel nach London? Bekomme von DB keine Preisauskunft von Brüssel nach London. Wollen eine Gruppen Tickets für 6 Personen holen.
Hat jemand infos? Danke euch

Die DB bietet ab Mitte November keine Möglichkeit mehr, Tickets ab Deutschland durchgehend nach London zu buchen.

Du musst bei der DB bis Brüssel buchen auf der Eurostar Seite dann Brüssel bis London.
#
B1rke schrieb:
Die DB bietet ab Mitte November keine Möglichkeit mehr, Tickets ab Deutschland durchgehend nach London zu buchen.

Du musst bei der DB bis Brüssel buchen auf der Eurostar Seite dann Brüssel bis London.


Die DB hat mittlerweile bekanntgegeben, dass die "negative" Umstellung verschoben wurde. Ab heute können wir Tickets bis Reisedatum 15.01.20 wieder Spapreise über die DB gekauft werden.
#
Biete für das Spiel in Leipzig einen Sitzplatz in Block 40 für 38,50 EUR.

Karte kann ich nur zuschicken.


#
Gibt es eine offizielle Aussage, ob Passkontrollen geplant sind? Das Gerücht geht gerade um, aber so richtig vorstellen kann ich mir das in England nicht.
#
rira schrieb:

Gibt es eine offizielle Aussage, ob Passkontrollen geplant sind? Das Gerücht geht gerade um, aber so richtig vorstellen kann ich mir das in England nicht.


Das Gerücht dürfte glatt falsch sein. In UK gibt es keine Ausweispflicht, Personalausweise gibt es zudem gar nicht.. Daher hat auch nicht jeder Brite einen Pass, den braucht man nämlich nur wenn man ins Ausland will.
Für bestimmte Zwecke, wie Alterskontrollen, werden Führerscheine oder andere IDs akzeptiert. Allerdings ist es absolut unüblich in UK, einfach nur damit die Herkunft zu kontrollieren.
#
Habe den Thread eben erst entdeckt. Die gleiche Idee war mir Anfang März auch gekommen. Und auch ich musste die große Lösung leider verwerfen, da ich zu der Zeit nicht 2 Wochen + x von der Arbeit werde fern bleiben können.
Meine grobe Idee war es mit dem Flixbus nach Kiew zu fahren und von dort mit dem Zug weiter.

Übrigens war meine Erfahrung mit Gleisnost bei der Planung einer Skandinavienreise auch eigentlich recht positiv.
#
Torti80 schrieb:

Habe den Thread eben erst entdeckt. Die gleiche Idee war mir Anfang März auch gekommen. Und auch ich musste die große Lösung leider verwerfen, da ich zu der Zeit nicht 2 Wochen + x von der Arbeit werde fern bleiben können.
Meine grobe Idee war es mit dem Flixbus nach Kiew zu fahren und von dort mit dem Zug weiter.


Also bei der Variante Kiew musst du eine Woche früher losfahren, da der einzige durchgehende Zug donnerstags ankommt. Zeitlich ist das im Übrigen auch kaum schneller als über Moskau.
Bei den anderen Zugverbindungen über Moskau geht auch einfach viel Zeit drauf durch die nur zweimalige Abfahrt pro Woche.

Von der Türkei, wurde aber ja auch schon geschrieben, gibt es zwar mittlerweile eine Strecke nach Georgien (eröffnet vor ca 2 Jahren). Allerdings findet hier bisher noch nur Güterverkehr statt. Die Nachtzugwagen der aserbaidschanischen Bahn für die Verbindung Ankara-Baku befinden sich aktuell in Zulassung/Produktion. Das wird frühstens zum Jahresende was.

Am realistischsten ist einfach für Zugfahrer, dass man zumindest von Tbilisi fährt. Vom Iran gibt es übrigens auch aktuell keine durchgehenden Züge (abgesehen davon, dass ein Visum für Iran auch nochmal ein eigenes Kapitel ist).
#
Es müsste auch einen Nachtzug Kiev-Baku geben. Dieser ist nach gelesenen Reiseberichten von mir auch gefahrlos nutzbar für Westeuropäer. Wo man auch immer sehr gute Infos zu Auslandszugfahrten bekommt ist https://www.drehscheibe-online.de und dort dann das Auslandsforum auswählen.
#
Kevin_Wetzlar schrieb:

Es müsste auch einen Nachtzug Kiev-Baku geben. Dieser ist nach gelesenen Reiseberichten von mir auch gefahrlos nutzbar für Westeuropäer.


Also ich denke, dass das jetzt nicht wirklich viel bringt. Da es durch Russland geht, ist sowieso ein Visum nötig (man spart sich also keine Kosten). Dann ist es auch durchaus zügiger, wenn man von Berlin direkt nach Moskau durchfährt und von dort dann nach Baku. Da fahren auch öfter Züge.

Der Zug von Kiev nach Baku fährt aktuell nur montags und braucht über 60h, daher müsste man hier fürs Finale schon eine Woche vorher losfahren, das Finale ist ja am Mittwoch.
#
Wir auch, aber bestimmt Irrtum, Tickets sind nämlich schon da
#
sge4ever93 schrieb:

Wir auch, aber bestimmt Irrtum, Tickets sind nämlich schon da


Kann ich auch bestätigen. Hab auch eine Absage erhalten. Zwar sind die Karten noch nicht da, DHL Sendung ist aber bereits per Mail angekündigt und der richtige Betrag (92 EUR für 2 Karten) abgebucht. Wahrscheinlich irgendwas in einer Datenbank falsch gelaufen.
#
JochenJ schrieb:

han2001 schrieb:
Schade dass man dann nicht die Chance als weit entferntes Mitglied auf Karten hat. Das gleiche gilt für eintrachtler aus dem hohen Norden...

Man schwankt dann zwischen "warum losen die nicht einfach" und "Das ist fair für die die immer bei der Eintracht sind..."


Deine Auffassung ist falsch. Ich bin Mitglied seit 2006, wohne seit 2006 in Bremen, habe keine DK und fahre seit 2009 im grunde 100% aller Spiele auswärts. Ich bin daher als Vielfahrer bei der Eintracht bekannt und bekomme daher für alle Auswärtsspiele auch immer Karten. Ich kenne auch andere, bei denen das so ist. Es ist daher keine Frage des Wohnortes, ob man mehr Chancen auf Auswärtskarten hat.
Wenn du also keine DK hast, hast du schon sehr gute Chancen immer Karten zu bekommen, wenn du auch immer oder sehr oft auswärts fährst. Aber gerade letzteres wird von vielen eben nicht gemacht. Das ist erstmal so neutral zu sehen ohne Wertung. Ich finde es letztlich fair, dass ich eher Karten bekomme, als jemand der so gut wie nie auswärts fährt. Unter Umständen komme ich ja auf zudem auf mehr Eintrachtspiele als ein DK-Inhaber, der nur Heimspiele schaut. Letztes Jahr waren es mit Pokal 21 Auswärtspiele vs 18 Heimspiele (Finale getrennt von beiden).

Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Spiele, wo selbst in der Bundesliga nicht mal 3000 Fans mitkommen. Daher ist es ja nicht so, dass man nie Chancen hat Karten zu bekommen. Man muss sich aber nicht wundern, dass bei dem Spiel, wo die meisten Leuten seit Jahren bestellt haben, nicht alle bedient werden - sollte das Angebot nicht ausreichen. Ich würde mir allerdings auch ein stringenteres System wünschen. In England ist es zB so, dass bei vielen Clubs Auswärtsfahrer mit Punkten auf einem Konto belohnt werden. Für Spiele, die traditionell weniger Nachfrage erzeugen, werden mehr Punkte vergeben, als für ein Spitzenspiel oder ein Derby. Wenn es dann mal weniger Karten gibt, wird anhand der Punkte verteilt.

Allerdings möchte ich aber allgemein nicht die Arbeit des Ticketingteams schmälern. Das ist momentan schon eine recht stressige Zeit, da man kurzfristig ja auch die Heimticketvergabe abwickeln musste. Daher sollte man, wie schon jemand oben geschrieben hat, hier nicht alles gleich in Frage stellen.



Demnach beschneidest du derer die, warum auch immer, keine Auswärtsspiele besuchen können die Grundrechte. Das Grundgesetz sollte wohl auch im Ticketing gelten!


Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 3




(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.
#
AdlerNRW58 schrieb:

Demnach beschneidest du derer die, warum auch immer, keine Auswärtsspiele besuchen können die Grundrechte. Das Grundgesetz sollte wohl auch im Ticketing gelten!


Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 3
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.


Eigentlich kann das nur als Witz gedacht sein, aber wo zur Hölle benachteiligt das Verteilen von Auswärtskarten nach Häufigkeit der vorigen Auswärtsfahrten nach den von Dir zitierten Merkmalen? Lies dir das nochmal selbst durch, was du gepostest hast. Hier wird nicht nach Heimat, Sprache, Rasse,usw diskriminiert, sondern es wird nach einem sachlichen Kriterium gewichtet.
#
JochenJ schrieb:


Ich würde mir allerdings auch ein stringenteres System wünschen. In England ist es zB so, dass bei vielen Clubs Auswärtsfahrer mit Punkten auf einem Konto belohnt werden. Für Spiele, die traditionell weniger Nachfrage erzeugen, werden mehr Punkte vergeben, als für ein Spitzenspiel oder ein Derby. Wenn es dann mal weniger Karten gibt, wird anhand der Punkte verteilt.



find ich super, und würde ich sofort so unterschreiben. Der der oft fährt sollte auch vorrangig behandelt werden.
Aber ich denke mal unsere Vielfahrer haben alle Ihre Karten bekommen. Und du als "nur Mitglied" beweist das ja. Also von daher läuft das ja bei uns.
#
tim1986 schrieb:
Und du als "nur Mitglied" beweist das ja. Also von daher läuft das ja bei uns.


Ja, ich kann mich nicht beschweren. Allerdings wäre es ja eben auch für Ab-und-zu Fahrer damit etwas transparenter, ob man Chancen hat oder nicht. Für mich war das am Anfang auch teilweise nicht nachvollziehbar, wieso man jetzt bei Spiel A Karten bekommt, bei B aber nicht.
#
So wie ich das sehe habe ich wohl keine chance. Das ist tatsächlich schade, weil es hier bei Dortmund a) keinen Fanclub gibt und b) ich zu weit weg wohne um dk-besitzer zu sein.
Schade dass man dann nicht die Chance als weit entferntes Mitglied auf Karten hat. Das gleiche gilt für eintrachtler aus dem hohen Norden...

Man schwankt dann zwischen "warum losen die nicht einfach" und "Das ist fair für die die immer bei der Eintracht sind..."

Halt schade. Allen viel Spass und peitscht die Jungs nach vorne. Donnerstag und in Mailand!
#
han2001 schrieb:
Schade dass man dann nicht die Chance als weit entferntes Mitglied auf Karten hat. Das gleiche gilt für eintrachtler aus dem hohen Norden...

Man schwankt dann zwischen "warum losen die nicht einfach" und "Das ist fair für die die immer bei der Eintracht sind..."


Deine Auffassung ist falsch. Ich bin Mitglied seit 2006, wohne seit 2006 in Bremen, habe keine DK und fahre seit 2009 im grunde 100% aller Spiele auswärts. Ich bin daher als Vielfahrer bei der Eintracht bekannt und bekomme daher für alle Auswärtsspiele auch immer Karten. Ich kenne auch andere, bei denen das so ist. Es ist daher keine Frage des Wohnortes, ob man mehr Chancen auf Auswärtskarten hat.
Wenn du also keine DK hast, hast du schon sehr gute Chancen immer Karten zu bekommen, wenn du auch immer oder sehr oft auswärts fährst. Aber gerade letzteres wird von vielen eben nicht gemacht. Das ist erstmal so neutral zu sehen ohne Wertung. Ich finde es letztlich fair, dass ich eher Karten bekomme, als jemand der so gut wie nie auswärts fährt. Unter Umständen komme ich ja auf zudem auf mehr Eintrachtspiele als ein DK-Inhaber, der nur Heimspiele schaut. Letztes Jahr waren es mit Pokal 21 Auswärtspiele vs 18 Heimspiele (Finale getrennt von beiden).

Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Spiele, wo selbst in der Bundesliga nicht mal 3000 Fans mitkommen. Daher ist es ja nicht so, dass man nie Chancen hat Karten zu bekommen. Man muss sich aber nicht wundern, dass bei dem Spiel, wo die meisten Leuten seit Jahren bestellt haben, nicht alle bedient werden - sollte das Angebot nicht ausreichen. Ich würde mir allerdings auch ein stringenteres System wünschen. In England ist es zB so, dass bei vielen Clubs Auswärtsfahrer mit Punkten auf einem Konto belohnt werden. Für Spiele, die traditionell weniger Nachfrage erzeugen, werden mehr Punkte vergeben, als für ein Spitzenspiel oder ein Derby. Wenn es dann mal weniger Karten gibt, wird anhand der Punkte verteilt.

Allerdings möchte ich aber allgemein nicht die Arbeit des Ticketingteams schmälern. Das ist momentan schon eine recht stressige Zeit, da man kurzfristig ja auch die Heimticketvergabe abwickeln musste. Daher sollte man, wie schon jemand oben geschrieben hat, hier nicht alles gleich in Frage stellen.
#
Sind auch noch auf der Suche nach einem Hotel.
#
Also alleine bei booking gibt es über 150 Angebote für Charkiw. Denke, da findet jeder was für seine Ansprüche.
#
JochenJ schrieb:
Allerdings ist der 13:25h-Zug durchaus gewagt. Zum einen gibt es Passkontrollen, die sich durchaus ziehen können. Und dann muss man zum Bahnhof kommen.Bei Zhuliany könnte es noch grad klappen.  


Die Fahrzeiten vom Zug sind halt so beschissen. Einer fährt um 13:25 Uhr und dann der nächste erst wieder um 18:02 Uhr. Da darf wirklich nix schief gehen - kein Flieger verspätet sein, sofort wissen, wo man hin muss, usw.
Ansonsten bleibt einem nur noch, sich ein Auto zu mieten und die knapp 500 km in 7h mit dem Auto zurückzulegen.
#
eintrachtfrankfurt2005 schrieb:
Die Fahrzeiten vom Zug sind halt so beschissen. Einer fährt um 13:25 Uhr und dann der nächste erst wieder um 18:02 Uhr. Da darf wirklich nix schief gehen - kein Flieger verspätet sein, sofort wissen, wo man hin muss, usw.


Eben. Und dass da Züge tagsüber fahren, ist noch eine relativ neue Entwicklung. Die gibt es erst seit ungefähr der Euro bzw kurz davor. Aufgrund der langsamen Züge, ist es in den Ländern normalerweise üblich, solche Strecken fast nur mit Nachtzügen zu überwinden.


Ansonsten bleibt einem nur noch, sich ein Auto zu mieten und die knapp 500 km in 7h mit dem Auto zurückzulegen.


Auch das ist nicht ohne. Auch wenn es da durchgehende vierspurige Strassen gibt, ist das schon sehr auf Kante genäht. Trotz aller Entwicklung der Ukraine, kann man dort nicht automatisch von bestimmten Reisezeiten ausgehen, die in westeuropäischen Ländern üblich sind.

Ich würde einfach früher anreisen oder eben alternativ auch Flüge nach Charkiw buchen. Ich fliege mittwochs nhac Kiew und habe Rückflüge sowohl von Kiew als auch von Charkiw, die ich entsprechend des dann richtigen Spielortes nutzen kann.
#
Jemand ne Idee warum ich den Zug von Kiew nach Kharkiv am 14.2 um 13:25 nicht buchen kann? Liegt das eventuell daran das es zu weit in der Zukunft ist?
Jemand da ein Tipp?
Landen um 12 Uhr in Kiev und wollten gerne mit dem Zug weiter.

Danke
#
Herwesche-Adler schrieb:

Jemand ne Idee warum ich den Zug von Kiew nach Kharkiv am 14.2 um 13:25 nicht buchen kann?Danke


Weil es in Ländern, wie der Ukraine üblich ist nur eine gewisse Zeit vorher, das Ticket zu buchen. So ca. einen Monat im Voraus kann man die Tageszüge buchen. Kann man daran sehen, wenn man etwas mit dem aktuellen Datum spielt.

Allerdings ist der 13:25h-Zug durchaus gewagt. Zum einen gibt es Passkontrollen, die sich durchaus ziehen können. Und dann muss man zum Bahnhof kommen.Bei Zhuliany könnte es noch grad klappen. Aber bei Ankunft in Boyrispil dauert es definitv länger. Der Shuttlezug dort fährt ja dann auch nicht alle 10 Minuten.
#
Habe 2 Steher a 18 EUR abzugeben. Karten kann ich jedoch nur zusenden, Übergabe beim Heimspiel am Dienstag nicht möglich (da nicht anwesend). Bei Interesse bitte kurz PN.
#
Also ich finde, dass man die ärgerlichen Einlasskontrollen nicht mit solchen Vorkomnissen wie in Duisburg vergleichen muß. Weder gab es wirklich ernsthafte Verletzte, noch Riesenrangeleien. Wie bereits erwähnt, muß eigentlich jeder solche Drängeleien kennen, wenn er regelmäßig auswärts fährt. Insbesondere bei Stadien ohne elektronisches Einlasssystem war dies immer wieder zu erleben. Also mir fallen da einige Spiele ein (Pokalspiele Offenbach, Paderborn, Dortmund bei den Blockeingängen, usw). Manchmal kommt es mir vor, als bei solchen Beschreibungen überwiegend Leute schreiben, die sonst nie auswärts fahren oder schlicht den Fußball vor 10 Jahren und mehr nicht kennen. MAn muß das jetzt nicht als Nonplusultra hochhängen, es soll aber schlicht bestimmte Spitzen, die es heutzutage gibt, etwas relativieren.

Auch waren es nicht nur die besonnenen Fans, die eine Eskalation verhindert haben, sondern auch recht ruhige Polizisten, die ich zumindest nie provokativ erlebt haben. Man schob sich ruhig durch die Reihen um Zwischenblöcke zu schaffen, hilt schlicht Ketten zusammen statt aktiv zu drücken. Hatte diverse Fans erlebt, die meinten, sie müssten gleich draufschlagen, obwohl offensichtlich war, dass die Polizisten schlicht das Chaos am Eingang eher bändigen wollten. Da sind deutsche Polizisten meist aggressiver (man schubst da auch gerne mal Unbeteiligte weg).

Dämlich war schlicht die Organisation der Einlasskontrolle, die völlig unterdimensioniert war. Der spätere Einlass an den Seitentoren war auch weit weniger hektisch als es rüberkam. Schikane war es für mich nicht, da Schikane nun mal nichts mit Unfähgikeit zu tun hat. Es war letztlich sehr ärgerlich, weil man doch recht früh am Stadion war, aber ein Riesenskandal oder wie andere es extrem darstellen war es nicht.
#
Felix777 schrieb:
Hast du vorher eine E-Mail von der Eintracht bekommen? Oder versenden die ohne vorher bescheid zu geben wegen Zuteilung?


Bei Zusagen bekommt man nie eine Email-Info, man bekommt einfach die Karten zugesendet. Ausnahme ist, wenn es bei der Zahlung Probleme gab. Dann bekommt man ein Reservierungsschreiben.
#


Wenn doch in Illertissen gespielt werden sollte. Wohl einer der besten Gästebereiche in Deutschland.
#
Hallo,

Hab beim Durchgucken meiner Kartensammlung bemerkt, daß mir die Karte vom Heimspiel gegen Dresden in dieser Saison fehlt. Hat einer noch eine Karte, die er nicht mehr braucht und abgeben würde? Bitte Nachricht über mein Profil senden. Danke!

MfG

Jochen