De Na trifft einfach alles - Bericht vom Tagestraining in Feldkirchen, 5.7.2013

#
Servus aus Tria!

Die Feldkirchener Hotellerie ist vornehmlich ausgelegt auf Tagesgäste. Radler und Wanderer fallen ein und dann ins Bett, früh am nächsten Morgen steht sogleich die nächste Etappe der Tour de Danube an. Völlig anders verhält es sich mit dem gemeinen Traininigslagerbeobachter. Buchungsanfragen mit einem Belegungszeitraum von unverschämt langen sieben Tagen sorgten im Vorfeld für teilweise verständnislose Replies. Keine Fahrradgarage nötig, dafür aber unbedingt W-Lan-Empfang? Verrückt! Der Tageslauf wird nicht bestimmt vom stressigen Hecheln zum nächsten Zielort, sondern groovt so vor sich hin vom Vormittagstraining zur Nachmittagsübung. Davor, zwischendurch und danach dann mal speisen und trinken, mal sonnen und chillen. Mal im nahegelegen Linz etwas Großstadtluft schnuppern. Um dann wieder auf dem Dorfplatz die Frage beantworten zu müssen, wer "de Naaaaa" ist.

Entschuldigung?

"Na, de Na."

Äh, de Na?

"Na, de Naaiiiee!"

Achso ja, der Neue, das ist der Joselu mit dem gepflegten Irokesenschnitt, der übrigens schon nach zwei Tagen einen Nachahmer gefunden hat: Ein Kiebitz-Kid im SGE-Trikot trägt jetzt statt Seitenscheitel den Jose-Iro. Könnte der neue Frise-Trend im spätsommerlichen Frankfurt werden.

9.55 Uhr, Schloss Mühldorf, keine No-Shows, leichtes Antraben auf dem Platz. Ein paar Minuten später gehts für die Feldspieler gleich mal wieder zum Zirkeltraining. Statt 40 Sekunden verlangt Kolodziej diesmal gnädigerweise nur 30 Sekunden Schufterei pro Gerät und Umlauf. Hier nochmal mein Video vom Sonntag: http://www.youtube.com/watch?v=0CE03rufF2k

Die Likes sind mittlerweile angewachsen, vielen Dank dafür. Was jetzt noch für ein perfektes Youtube-Video fehlt, sind ein paar Pöbelkommentare ("Besser gar nicht erst hochladen, statt so ne miese Quali anzubieten", "Verlorene Zeit", "Sofort wegklicken!", "Nur der OFX").

Die Torhüter hüpfen über Hürden, erst über welche mit 20 Zentimetern Höhe, dann über Monster, fast einen halben Meter steil. Um 10.15 Uhr verabschieden sich Bamba und Kempf zur Fabacher-Reha, der Rest bildet zwei Kreise, zweimal 6 gegen 2. Waldschmidt und Djakpa werden von Flum, Celo, Stendera, Rosenthal, Schröck und Joselu zum Narren gehalten. Es ist halt verdammt schwer, an den Ball zu kommen, wenn die sechs den Ball mit einem Hackentrick nach dem anderen hinter ihrem Rücken zirkulieren lassen.

Um 10.25 Uhr werden die großen Tore auf einem Drittelfeld positioniert.

Rot: Flum, Waldschmidt, Aigner, Oczipka, Stendera, Meier, Jung, Lakic.
Gelb: Celo, Djakpa, Schwegler, Russ, Joselu, Schröck, Lanig, Rosenthal.

Oczi und Stenda bzw. Celo und Djakpa schlagen Flanken, die von zwei hereinlaufenden Kollegen volley verwandelt werden müssen. Gespielt wird bis 10, dann drohen 20 Liegestütze. Die Goalies wechseln sich reihum ab und müssen einfach nut gut halten.

Den ersten Durchgang gewinnt Team Rot souverän mit 10:7. Vor allem Flum zeigt sich äußerst treffsicher. Russ kloppt stattdessen eine Abnahme nach der anderen auf den Parkplatz. Die Zahl der Autos ohne Dellen wird schlussendlich geringer gewesen sein als diejenige mit Vollkaskoschaden

Im zweiten Durchgang versuchen sich Aigner und Waldschmidt als Flankengeber, für Gelb Rosenthal und Schröck. Letztgenannte starten katastrophal. Wenn der Ball schon drei Meter vor den einlaufenden Mitspielern aufdotzt, wird es halt schwer mit der Volleyabnahme. Doch vor allem Schwegler und Joselu schaffen es, ein paar der Graupen zu verwerten, und so steht es am Ende 10:5 für Gelb.

Dritte Runde, die entscheidende: Wieder sind Oczi und Stenda sowie Djapka und Celo die Flankengeber. Jetzt läuft Joselu zur Hochform auf und macht fast jede Chance rein. Moppes: "Der hat jetzt schon mehr Tore geschossen als in Hoffenheim." Folgerichtig schweißt Joe auch das entscheidende 10:6 mit einem spektakulären Flugkopfball in den Winkel rein.

10.50 Uhr, Moppes lässt Trapp, Wiedwald und Aulbach hechten und springen. Für die Feldspieler ist die Zeit für Tempoläufe gekommen. Zehn Sekunden von der Mittellinie bis zur Torauslinie, umdrehen, und in zehn Sekunden wieder retour.


Im Hintergrund zwischen Lanig und Jung zu sehen: Der schöne Bruno und der grantelige Armin.

Kolodziej steigert die Intensität, jetzt soll eine Halbstrecke in acht Sekunden zurückgelegt werden. Für Djakpa kein Problem, er kommt schon bei Sekunde 15 wieder zum Ausgangspunkt zurück. Stendera dagegen schwächelt, er hängt bestimmt zwei Sekunden zurück. Glück für ihn, dass es um 11 Uhr anfängt, sintflutartig zu regnen. Die Buben haben genug und trotten ins Schloss. Ein trainingsfreier Nachmittag steht an, ehe morgen früh die Blicke schon langsam Richtung Testspiel gegen St. Pölten gehen.

Pfiat eich,
Enkhaamer
#
Erster, um Dir zu huldigen...


So, jetzt wird gelesen...*freu*
#
zweiter  
#
Ich wollt mich auch mal bedanken für die sehr gut geschriebenen und unterhaltsamen Trainingsberichte. Immer wieder großes Kino!

Vielen Dank für die Mühe

Der Feuerjosef
#
Es ist mir unbegreiflich, wie man so einen Urlaub verbringen kann.


#
Von mir auch mal ein fettes Dankeschön! Echt herrlich... Man wartet schon immer gespannt auf den nächsten Bericht und wird nie enttäuscht.
#
Wieder toll  
#
Exil-Bischemer schrieb:
Es ist mir unbegreiflich, wie man so einen Urlaub verbringen kann.




 

Vielen Dank Enkhaamer.

Ich sags ja, der Na wird uns alle überraschen.
#
thumbs up
#
Enkhaamer schrieb:

Achso ja, der Neue, das ist der Joselu mit dem gepflegten Irokesenschnitt, der übrigens schon nach zwei Tagen einen Nachahmer gefunden hat: Ein Kiebitz-Kid im SGE-Trikot trägt jetzt statt Seitenscheitel den Jose-Iro. Könnte der neue Frise-Trend im spätsommerlichen Frankfurt werden.



Meine Frisur sieht aus wie bei Krusty, dem Clown...sagen meine Kinder...also recht unwahrscheinlich, dass ich da mit Ende 40 noch mithalten kann  

Danke für den Bericht, wie immer großes Kino, und jetzt werd ich das YT Video mal herunterputzen *g*
#
Großartig!!!
Ein herzliches Dankeschön auch von mir.  
#
Liebe Forumsgemeinde - es hat heute zwar mit dem Bericht etwa länger gedauert, aber später kommt noch ein Schmankerl: Das erste Mannschaftsfotos des Jahres wurde geschossen!
Die Sportbild hat vor dem eigentlich geplanten Fototermin Redaktionsschluß (wahrscheinlich für das Sonderheft zur neuen Saison) und daher wurde heute vor dem Training das erste Mannschaftsfoto geschossen.
Gespannt?
Enkhaamer, bitte übernehmen

Gruß - zurück in Wien...
#
Exil-Bischemer schrieb:
Es ist mir unbegreiflich, wie man so einen Urlaub verbringen kann.




Endlich sagts mal einer
#
Wiener schrieb:
Das erste Mannschaftsfotos des Jahres wurde geschossen!


Hier die Version mit dem verzweifelten Kempf, der die Hände vors Gesicht schlägt  ,-)


((c) Wiener, zum Vergrößern draufklicken)


Und hier alle seriös  

((c) Wiener, zum Vergrößern draufklicken)
#
teamwork funzt
#
Der Na. Hoffentlich bleibt er gesund. Meine Erwartungen sind nach wie vor hoch.

Is Linz net schee?  
#
Hat's dafür wirklich einen Extrathread gebraucht? Wer soll das alles lesen? Außerdem finde ich es weder lustig noch spannend geschrieben.

!!! Nur der 0FC !!!
#
Gaaaaanz großes Kino!  
#
Fakt schrieb:
Hat's dafür wirklich einen Extrathread gebraucht? Wer soll das alles lesen? Außerdem finde ich es weder lustig noch spannend geschrieben.

!!! Nur der 0FC !!!


Nit hier - auf Facebook Du Dödel!  
#
raideg schrieb:
Fakt schrieb:
Hat's dafür wirklich einen Extrathread gebraucht? Wer soll das alles lesen? Außerdem finde ich es weder lustig noch spannend geschrieben.

!!! Nur der 0FC !!!


Nit hier - auf Facebook Du Dödel!    




Danke Enkhaamer und Wiener, das Mannschaftsfoto gefällt mir. Sehen ziemlich gut gelaunt aus die Jungs


Teilen