Cine Rebelde. 05.12.2011. *Noise and Resistance* @Goethe Uni FFM

#
Mo, 05.12.2011 - Noise and Resistance
Einlass 18.30h - Beginn 20.00h - Eintritt 2,50€

Inhalt: Es geht auch anders. Kommerz, Kapital und Konsum sind keine unumstößliche Notwendigkeit unserer Gegenwart. Dass man mit dieser Meinung nicht allein sein muss, zeigen Francesca Araiza Andrade und Julia Ostertag in ihrem wütenden und mitreißenden Dokumentarfilm "Noise and Resistance". Was manchen nur als Lärm und Störung gilt, machen sie als vitale Artikulation des Widerstands deutlich : Punk ist hier weder Modeerscheinung noch verstaubtes Relikt der Vergangenheit, sondern der lebendige Ausdruck eines Lebensgefühls. Die beiden Regisseurinnen begeben sich mitten hinein in eine höchstlebendige und pulsierende, eine aufbegehrende und selbstbewusste Szene. Ob Hausbesetzer aus Barcelona, Antifaschisten in Moskau, niederländische Gewerkschaftskämpfer, die Aktivisten des englischen CRASS - Kollektivs, queere Wagenplatzbewohner aus Berlin oder Punkgirl-Bands in Schweden - immer ist die Musik eine kollektive Selbstbehauptung, ein vertontes Nein, dessen Losung "Do it yourself!" zur lautstarken Internationale des 21. Jahrhundert geworden ist.
"Noise and Resistance" ist eine inspirierende Reise durch Europas Utopia der Gegenwart, an subkulturelle Sehnsuchtsorte, wo aus Unabhängigkeit Gemeinschaft entsteht - und der beste Punk-Sound, den man seit Jahren gehört hat.

ACHTUNG, die Veranstaltung findet im Pupille Kino (Cafe Koz), der Goethe Uni Frankfurt statt!

Website Film: http://www.noise-resistance.de/
Film Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=UDdJ9PYIb-w
>> Veranstaltungsort: http://www.pupille.org/kontakt.php
>>> CineRebelde: www.cinerebelde.droogs99.de


vergrößern


vergrößern
#
Sehr gut!

Die Pupille wird dieses Jahr übrigens 60 und ist damit eins der ältesten Studentenkinos Deutschland (wenn nicht sogar das älteste).
#
Hausbesetzer aus Barcelona, Antifaschisten in Moskau, niederländische Gewerkschaftskämpfer, die Aktivisten des englischen CRASS - Kollektivs, queere Wagenplatzbewohner aus Berlin oder Punkgirl-Bands in Schweden .


Alles sehr schön.
Mir fehlen noch die lesbischen Tupamaro-Indianer aus Papua Neuguinea  und veganen Eskimos von den Aleuten.  Nur damit der Bezug zu den Fans von Eintracht Frankfurt klarer wird.
#
HeinzGründel schrieb:
Hausbesetzer aus Barcelona, Antifaschisten in Moskau, niederländische Gewerkschaftskämpfer, die Aktivisten des englischen CRASS - Kollektivs, queere Wagenplatzbewohner aus Berlin oder Punkgirl-Bands in Schweden .


Alles sehr schön.
Mir fehlen noch die lesbischen Tupamaro-Indianer aus Papua Neuguinea  und veganen Eskimos von den Aleuten.  Nur damit der Bezug zu den Fans von Eintracht Frankfurt klarer wird.


Kannst ja gerne vorbeischauen und selbst der Bezug sein...

Und bitte dann auch keine Posts mehr von dir, die keinen Bezug zur Eintracht haben, danke.
#
greg schrieb:
HeinzGründel schrieb:
Hausbesetzer aus Barcelona, Antifaschisten in Moskau, niederländische Gewerkschaftskämpfer, die Aktivisten des englischen CRASS - Kollektivs, queere Wagenplatzbewohner aus Berlin oder Punkgirl-Bands in Schweden .


Alles sehr schön.
Mir fehlen noch die lesbischen Tupamaro-Indianer aus Papua Neuguinea  und veganen Eskimos von den Aleuten.  Nur damit der Bezug zu den Fans von Eintracht Frankfurt klarer wird.


Kannst ja gerne vorbeischauen und selbst der Bezug sein...

Und bitte dann auch keine Posts mehr von dir, die keinen Bezug zur Eintracht haben, danke.


 Du Geistesriese kannst mich mal im Mondschein besuchen.
#
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?
#
Die besten "Informationsveranstaltungen" sind ja bekanntlich die, bei denen man eine vorgefestigte Meinung gleich mitgeliefert bekommt.
#
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Da ohne die lesbischen Tupamaro-Indianer aus Papua Neuguinea kein ausreichender Eintracht-Bezug gegeben ist.
#
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil der Veranstalter des Cine-Rebelde nicht geschrieben hat das es auch Bier zu trinken gibt! Ins F&F kommen nur Veranstaltungen von Fanclubs in denen es ums saufen geht!
#
Dieser ganze ultralinke Bullshit kann einem so langsam auf den Zeiger gehen. Wenn die Sippe so gegen Kommerz ist warum ist der Eintritt dann nicht frei und man finanziert die Kosten über Spenden ? Dann könnten wenigstens auch noch die campenden Occupy-Schmarotzer dort hingehen und rumheulen
#
Spätestens wenn "Do it yourself!" tatsächlich zur Internationale des 21. Jahrhunderts geworden sein sollte, wie oben behauptet, müsste sich die politische Linke neu definieren.

In diesem Sinne:
OBI-Front!

P.S. Punk und Pathos fand ich schoon immer eine unfruchtbare Verpaarung.
#
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.
#
lt.commander schrieb:
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Was wird sich hier denn jetzt echauffiert, mein lieber Mann. Das Cine Rebelde ist eine Veranstaltung, die mittlerweile schon mehrere Jahre einmal im Monat stattfindet. Normalerweise in Rödelheim, und dort auch ohne Eintritt.

Was das jetzt alles mit "Quote machen", "achtlosem Verhalten" und "Kommerz" zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.
#
greg schrieb:
lt.commander schrieb:
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Was wird sich hier denn jetzt echauffiert, mein lieber Mann. Das Cine Rebelde ist eine Veranstaltung, die mittlerweile schon mehrere Jahre einmal im Monat stattfindet. Normalerweise in Rödelheim, und dort auch ohne Eintritt.

Was das jetzt alles mit "Quote machen", "achtlosem Verhalten" und "Kommerz" zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.


Lies doch bitte einfach noch einmal meinen Beitrag. Dann denke mal darüber nach, was echauffieren bedeutet.

Dein Ergebnis wird sein müssen:

1. Es meldet sich jemand irgendwo an, wozu er keinen Bezug hat, schlicht um Werbung zu machen.
2. Er ignoriert die Regeln dort, denn es geht Ihm ja nur um seine eigene Sache (erst lesen, dann posten/eröffnen-Nettiquette).
3. Quote machen bedeutet im Kontext zu meinem Beitrag schlicht, möglichst viel Menschen gratis erreichen, die dann aber möglichst viel Kohle bringen.
4. Wenn man sich echauffiert, liest sich das deutlich  anders.

Protestieren, eine Protestbewegung fördern, aber nicht einmal Kritik im Ansatz versuchen verstehen zu wollen, so lesen sich nicht nur für mich Beiträge wie diese.

Mein Beitrag war nichts wie die Antwort auf die Frage: Warum aus F & F in D & D.

Eigentlich traurig bis erbärmlich, wenn die Antwort auf diese Frage für den Fragesteller scheinbar null nachvollziehbar ist, ja sogar noch "mindestens leise" in Kritik gesetzt wird.

Frag nicht, wenn Du keine Antworten bekommen magst, die Dir nicht passen. Ein Forum ist eine Diskussionsplattform, die im Rahmen der geltenden Regeln alle zum Diskurs einlädt. Diese Regeln wurden von mir nicht missachtet.
#
lt.commander schrieb:
greg schrieb:
lt.commander schrieb:
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Was wird sich hier denn jetzt echauffiert, mein lieber Mann. Das Cine Rebelde ist eine Veranstaltung, die mittlerweile schon mehrere Jahre einmal im Monat stattfindet. Normalerweise in Rödelheim, und dort auch ohne Eintritt.

Was das jetzt alles mit "Quote machen", "achtlosem Verhalten" und "Kommerz" zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.


Lies doch bitte einfach noch einmal meinen Beitrag. Dann denke mal darüber nach, was echauffieren bedeutet.

Dein Ergebnis wird sein müssen:

1. Es meldet sich jemand irgendwo an, wozu er keinen Bezug hat, schlicht um Werbung zu machen.
2. Er ignoriert die Regeln dort, denn es geht Ihm ja nur um seine eigene Sache (erst lesen, dann posten/eröffnen-Nettiquette).
3. Quote machen bedeutet im Kontext zu meinem Beitrag schlicht, möglichst viel Menschen gratis erreichen, die dann aber möglichst viel Kohle bringen.
4. Wenn man sich echauffiert, liest sich das deutlich  anders.

Protestieren, eine Protestbewegung fördern, aber nicht einmal Kritik im Ansatz versuchen verstehen zu wollen, so lesen sich nicht nur für mich Beiträge wie diese.

Mein Beitrag war nichts wie die Antwort auf die Frage: Warum aus F & F in D & D.

Eigentlich traurig bis erbärmlich, wenn die Antwort auf diese Frage für den Fragesteller scheinbar null nachvollziehbar ist, ja sogar noch "mindestens leise" in Kritik gesetzt wird.

Frag nicht, wenn Du keine Antworten bekommen magst, die Dir nicht passen. Ein Forum ist eine Diskussionsplattform, die im Rahmen der geltenden Regeln alle zum Diskurs einlädt. Diese Regeln wurden von mir nicht missachtet.


Danke, dass du mir vorschreibst zu welchem Ergebnis ich kommen muss. So kann ich sicher nichts falsch machen.

zu deinem Punkt 1: Hättest du dich mal darüber informiert wer hinter Cine Rebelde (und damit meine ich die Veranstaltung, nicht den User) steckt, wäre auch für dich der Bezug klar geworden.

Die übrigen Punkte sind auf Grund dessen für mich hinfällig
#
greg schrieb:
lt.commander schrieb:
greg schrieb:
lt.commander schrieb:
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Was wird sich hier denn jetzt echauffiert, mein lieber Mann. Das Cine Rebelde ist eine Veranstaltung, die mittlerweile schon mehrere Jahre einmal im Monat stattfindet. Normalerweise in Rödelheim, und dort auch ohne Eintritt.

Was das jetzt alles mit "Quote machen", "achtlosem Verhalten" und "Kommerz" zu tun hat erschließt sich mir nicht wirklich.


Lies doch bitte einfach noch einmal meinen Beitrag. Dann denke mal darüber nach, was echauffieren bedeutet.

Dein Ergebnis wird sein müssen:

1. Es meldet sich jemand irgendwo an, wozu er keinen Bezug hat, schlicht um Werbung zu machen.
2. Er ignoriert die Regeln dort, denn es geht Ihm ja nur um seine eigene Sache (erst lesen, dann posten/eröffnen-Nettiquette).
3. Quote machen bedeutet im Kontext zu meinem Beitrag schlicht, möglichst viel Menschen gratis erreichen, die dann aber möglichst viel Kohle bringen.
4. Wenn man sich echauffiert, liest sich das deutlich  anders.

Protestieren, eine Protestbewegung fördern, aber nicht einmal Kritik im Ansatz versuchen verstehen zu wollen, so lesen sich nicht nur für mich Beiträge wie diese.

Mein Beitrag war nichts wie die Antwort auf die Frage: Warum aus F & F in D & D.

Eigentlich traurig bis erbärmlich, wenn die Antwort auf diese Frage für den Fragesteller scheinbar null nachvollziehbar ist, ja sogar noch "mindestens leise" in Kritik gesetzt wird.

Frag nicht, wenn Du keine Antworten bekommen magst, die Dir nicht passen. Ein Forum ist eine Diskussionsplattform, die im Rahmen der geltenden Regeln alle zum Diskurs einlädt. Diese Regeln wurden von mir nicht missachtet.


Danke, dass du mir vorschreibst zu welchem Ergebnis ich kommen muss. So kann ich sicher nichts falsch machen.

zu deinem Punkt 1: Hättest du dich mal darüber informiert wer hinter Cine Rebelde (und damit meine ich die Veranstaltung, nicht den User) steckt, wäre auch für dich der Bezug klar geworden.

Die übrigen Punkte sind auf Grund dessen für mich hinfällig


Aha. Ein Geheimnis was keines ist, aber geheim gehalten wird. Vielleicht sind ja garnicht alle so unwissend wie Du glaubst.

Da Du ja nicht offen reden kannst/möchtest/darfst und ich nicht veröffentliche was der Frederöffner selbst nicht möchte, der Rest per PN.....
#
lt.commander schrieb:

1. Es meldet sich jemand irgendwo an, wozu er keinen Bezug hat, schlicht um Werbung zu machen.


CineRebelde ist eine schon lange etablierte Veranstaltungsreihe der Droogs, und die haben Eintracht-Bezug genug.
Das hätte man im Ausgangsposting sicher etwas mehr herausheben können.
#
lt.commander schrieb:
Fußballverrückter schrieb:
Wieso wurde dieser Thread von Fans&Fan-Clubs heraus hierher verschoben?


Weil er ein Dies & Das Inhalt ist.

Die Koriphäe, welche die Welt versteht, aufklären und aktivieren möchte, zu dieser Veranstaltung einlädt aber dann nur um Quote zu machen mal achtlos, ignorant oder gar vorsätzlich falsch im Fans und Fanclubs wirbt, stimmt bedenklich.

Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Interessant, was Du in eine harmlose Threaderöffnung alles reininterpretierst...

Das ist die Veranstaltung einer Fangruppe, die sich primär an Eintrachtfans richtet. Liegt also meines Erachtens nahe, den Thread dann auch im Fans und Fanclubs Unterforum zu posten.
#
lt.commander schrieb:


Ich kann mit vielerlei Veranstaltungen gut leben, ich muß ja nicht hin gehen. Dieses "ich meld mich mal überall an, hinterlass meine Furze in x Hundert Foren, dann werden schon massig Eintrittzahler kommen, ansonsten interessieren mich die Menschen dort nen Schixdreck" ohne sich um Regeln und Anstand zu scheren finde ich der Intention hinter solchen Veranstaltungen um Lichtjahre entrückt.


Sorry, aber das ist doch einfach offenkundiger Unfug.

Klar hatten wir solche Fälle hier auch schon - und da gehe ich in der Bewertung dessen mit dir gänzlich konform.

Den Machern des Cine (und so "geheim" finde ich das nun auch nicht - auf dem Veranstaltungsplakat im ersten Beitrag ist der Veranstalter klar als "Droogs Frankfurt" gekennzeichnet) derartiges vorzuwerfen geht allerdings nun wirklich vollkommen an der Realität vorbei.

Das ist seit mehr als einem Jahrzehnt eine der aktivsten Fangruppen die die Frankfurter Fanszene so zu bieten hat, diese bietet seit mehr als 5 Jahren monatlich das Cine Rebelde als Veranstaltung für ein sich ein vorwiegend aus Eintracht-Fans zusammensetzendem Publikum zusammen.

Und klar muss da nicht jeder hingehen, das steht jedem frei - das muss aber niemand bei den allerlei Veranstaltungsankündigungen diverser Fanclubs und Fangruppen im F&F-Unterforum.

Wenn das Fanprojekt Frankfurt Bildungsfahrten nach Auschwitz unternimmt (an welcher übrigens nicht wenige Mitglieder ebenjener Gruppe, die beim Cine als Veranstalter auftritt, teilgenommen haben), kommt auch (fast) niemand auf die Idee, dass das nichts mit "Fans" zu tun habe.

Wenn eine andere Gruppe von Eintrachtfans dann "Bildung" durch Filmvorführungen vermitteln möchte, hat das plötzlich nichts mehr mit "Fans" zu tun?

Man kann sicherlich zur politischen Haltung/Sendungsbewusstsein dieser Gruppe stehen wie man möchte (man darf z.B. auch Fahrten nach Auschwitz doof finden) - aber dass dies als Veranstaltungsreihe einer bekannten Frankfurter Fangruppe kein Fanthema sei?

Bei der FuFA beim Stammtisch 'nen Glas Äbbelwoi zischen ist Fankultur (und das sage ich als bekennender Symphatisant der Fanabteilung) - bei den Droogs 'nen Glas Äbbelwoi zischen und dabei noch 'nen Film zu gucken aber nicht?

Mag ja sein, dass einige Leute mit dem "linken Gedöns" weniger anfangen können - andere Leute können dann vielleicht mit bierseligen Fanclubfeiern weniger anfangen, andere finden beides okay oder beides doof. So what.

Angenommen, ich hätte diese Haltung, "bierselige Fanclubfeiern" doof zu finden - dennoch käme ich nie auf die Idee, die Organisatoren in einer Art und Weise anzugehen, wie du es hier getan hast.
"Jedem Tierchen sein Pläsierchen" - die Eintracht-Fanszene ist groß und da findet auch jeder seine Nische.

Was ich aber nicht leiden kann ist, wenn dann, wenn auch unterschwellig, i-wie "im Subtext mitschwingt", dass nur das eine "Eintracht-Fankultur" (siehe Forenuntertitel) sei, dass andere aber nicht.

Ist für mich alles Fankultur der Eintracht-Fanszene.

Und daher wundert mich dein Auftreten doch ehrlich gesagt etwas, da ich dich hier sonst eher als Vertreter einer weitgehend toleranten Haltung zu den Dingen kennengelernt habe, der etwaigen "Spaltungen der Fanszene" alsweit als möglich entgegenzutreten versucht.

Wenn irgendwer "Fremdes" hier das Forum für seine Zwecke ausnutzen möchte, dann unterschreibe ich dir deinen Beitrag in genau dieser Form umgehend - und bin dabei mit einer der Ersten, die dem entgegentreten werden.

Das ist hier aber nun einmal sehr eindeutig nicht der Fall, das sind Leute aus unserer Mitte - und ob einem die Jungs nun sympathisch sind oder nicht - natürlich sind sie Eintracht-Frankfurt-Fans - und natürlich ist ihr Tun "Fankultur".

Just my two cent...
#
a.saftsack schrieb:
... Ist für mich alles Fankultur der Eintracht-Fanszene. ...


Jo. Hätte da einfach 'Droogs präsentiert' drüber gestanden, so hätte vermutlich auch niemand nachgefragt, was es damit auf sich hat. Das Logo ist durchaus nicht allzu prominent.

Um mehr geht's doch eigentlich nicht, wenn ich das richtig verstanden habe.

Den 20.03. hab'sch mir übrigens mal vorgemerkt. Klingt lustig.


Teilen