Bitte, bitte, bitte unterstütze meine Petition für ein schönes Sternenkindergrab in Frankfurt mit deiner Online-Unterschrift!

#
Mal ein ganz anderes aber wichtiges Thema. Meine Tochter starb letztes Jahr und da sie unter 500 g wog ist sie ein Sternenkind. Mit vielen anderen Kindern wurde sie auf dem Sternenkindergrab in Frankfurt beerdigt. Da dieses kahl und trostlos wirkt und umbedingt verschönert werden muss, habe ich eine Online-Petition gestartet unter dem Namen "Petition Verschönerung des Sternenkindergrabes am Frankfurter Hauptfriedhof - lasst unsere Engel erstrahlen". Es ist so wichtig, dass viele Menschen unterschreiben, damit die Zuständigen nicht immer ihre Augen und Ohren zuhalten und endlich etwas unternommen wird. Denn jedes Kind hat ein schönes Grab verdient.

Hier gibt es auch unsere Geschichte zum Lesen:

www.faz.net/aktuell/rhein-main/wenn-eine-mutter-ihr-kind-verliert-ein-maedchen-wie-schoen-12026454.html

Bitte, bitte, bitte unterschreibt online und sagt es weiter - jede Unterschrift ist ganz wichtig für die vielen Engel und die trauernden Eltern!

www.herzensstern.blogspot.de

Ganz liebe Grüße
#
Normalerweise wird es nicht gern gesehen, wenn sich jemand nur anmeldet, um Unterstützung für ein eigenes Projekt zu erhalten.

In Deinem Fall ist es eine so bewegende Geschichte, dass mir das egal ist und ich gern unterzeichnet habe.

Alles, alles Gute!
#
Erledigt! Sollte eine Selbstverständlichkeit sein!
#
Vielen lieben Dank für eure Stimmen. Es ist mir natürlich klar, dass so etwas nicht gern gesehen wird. Aber es kann jeden treffen und es ist sooo wichtig
Danke euch vielmals!!!

Ganz liebe Grüße
#
adlerkadabra schrieb:
Normalerweise wird es nicht gern gesehen, wenn sich jemand nur anmeldet, um Unterstützung für ein eigenes Projekt zu erhalten.

In Deinem Fall ist es eine so bewegende Geschichte, dass mir das egal ist und ich gern unterzeichnet habe.

Alles, alles Gute!


Dem schließe ich mich voll und ganz an.
#
Meine Unterschrift habt ihr seit eben !  
#
+1
#
Mein Beileid !

Habe auch unterzeichnet. Drücke Euch für die Aktion die Daumen !
#
ebenfalls unterschrieben...
auch so kleine menschen brauchen einen namen und sollten teil der gesellschaft sein...
#
Wurde sofort erledigt, ruht in Frieden ihr süßen!
#
Sehr bewegende Geschichte. Ich wünsche Euch viel Erfolg mit der Aktion und wünsche Euch von ganzem Herzen, dass sich Euer liebevoll eingerichtetes Kinderzimmer irgendwann mit Leben füllen wird und ihr den ersten Schrei, das erste Lachen und die ersten Schritte Eures Kindes erleben dürft.
#
http://www.fr-online.de/frankfurt/hauptfriedhof-frankfurt-eltern-wollen-schoeneres-sternenkindergrab,1472798,21443874.html

Hier mal ein Artikel, der sich mit dem Thema schon im Januar beschäftigte und auch "die andere Seite" zu Wort kommen lässt. Sollte man vielleicht hören, bevor man bedenkenlos eine Petition unterschreibt.
#
shinji schrieb:
http://www.fr-online.de/frankfurt/hauptfriedhof-frankfurt-eltern-wollen-schoeneres-sternenkindergrab,1472798,21443874.html

Hier mal ein Artikel, der sich mit dem Thema schon im Januar beschäftigte und auch "die andere Seite" zu Wort kommen lässt. Sollte man vielleicht hören, bevor man bedenkenlos eine Petition unterschreibt.


Sehe da jetzt keine Argumente, die gegen die Petition sprechen würden.
#
Basaltkopp schrieb:
shinji schrieb:
http://www.fr-online.de/frankfurt/hauptfriedhof-frankfurt-eltern-wollen-schoeneres-sternenkindergrab,1472798,21443874.html

Hier mal ein Artikel, der sich mit dem Thema schon im Januar beschäftigte und auch "die andere Seite" zu Wort kommen lässt. Sollte man vielleicht hören, bevor man bedenkenlos eine Petition unterschreibt.


Sehe da jetzt keine Argumente, die gegen die Petition sprechen würden.  


"Harald Hildmann, stellvertretender Abteilungsleiter für Friedhofsangelegenheiten, zeigt sich überrascht von der Kritik: „Das ist der erste Vorwurf, von dem ich höre.“ Die Eltern hätten sich bisher sehr positiv über die Grabgestaltung geäußert."

Es scheint also auch Eltern zu geben, die mit der derzeitigen Grabgestaltung zufrieden sind.

„Nicht alle Eltern haben Namen für die Kinder. Viele wollen die Anonymität.“


Ein Widerspruch gegen die geforderten Sterne.
#
shinji schrieb:

"Harald Hildmann, stellvertretender Abteilungsleiter für Friedhofsangelegenheiten, zeigt sich überrascht von der Kritik: „Das ist der erste Vorwurf, von dem ich höre.“

Die Eltern hätten sich bisher sehr positiv über die Grabgestaltung geäußert.


Aha! Gegenbeispiel: Bei uns waren einige User froh, dass Lakic kam, andere verteufelten den Transfer. Was lernen wir daraus? Es gibt bei fast allem jemanden, der eine andere Meinung hat. Und ganz offensichtlich gibt es auch Eltern, die sich eben nicht positiv zur Grabgestaltung äußern. Zudem ist es doch nur folgerichtig, dass sich Hildmann so äußert.

shinji schrieb:

„Nicht alle Eltern haben Namen für die Kinder. Viele wollen die Anonymität.“

Ein Widerspruch gegen die geforderten Sterne.


Sorry, ich habe die Stelle überlesen, wo alle Eltern gezwungen werden, einen solchen Stern verpflichtend anbringen zu lassen. Wer es anonym will, der darf docn anonym bleiben. Ich kann die andere Seite aber gut verstehen, die einen Stern mit dem Namen ihres Kindes haben will. Wer selber Kinder hat oder gar auch ein Kind verloren hat, wird dies eher nachvollziehen können als kinderlose Personen.

Abgesehen davon finde ich es unwürdig diesen Thread, wo eine junge Frau um Mithilfe bittet, mit Deinem unproduktiven Kontra-Gebabbel zu zerschießen. Mach doch bitte für Deine Protesthaltung im Gebabbel einen eigenen Thread auf!
#
Basaltkopp schrieb:
Abgesehen davon finde ich es unwürdig diesen Thread, wo eine junge Frau um Mithilfe bittet, mit Deinem unproduktiven Kontra-Gebabbel zu zerschießen. Mach doch bitte für Deine Protesthaltung im Gebabbel einen eigenen Thread auf!


Soll nicht für jedes Thema nur ein Thread bestehen?

Was ist daran falsch, eine solche Petition zu hinterfragen? Wir sind zwar bei jeder Wahl letztlich nur Stimmvieh, aber muss das schon im kleinen, hier bei einer Petition anfangen? Jeder sollte sich doch ein Bild darüber machen können, worum es geht und nicht nur eine Seite hören.
#
shinji schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Abgesehen davon finde ich es unwürdig diesen Thread, wo eine junge Frau um Mithilfe bittet, mit Deinem unproduktiven Kontra-Gebabbel zu zerschießen. Mach doch bitte für Deine Protesthaltung im Gebabbel einen eigenen Thread auf!


Jeder sollte sich doch ein Bild darüber machen können, worum es geht und nicht nur eine Seite hören.  


Finde deinen Hinweis mit Link jetzt auch nicht schlimm. So kann man doch sehen was die andere Seite sagt.
#
1amanatidis8 schrieb:
shinji schrieb:
Basaltkopp schrieb:
Abgesehen davon finde ich es unwürdig diesen Thread, wo eine junge Frau um Mithilfe bittet, mit Deinem unproduktiven Kontra-Gebabbel zu zerschießen. Mach doch bitte für Deine Protesthaltung im Gebabbel einen eigenen Thread auf!


Jeder sollte sich doch ein Bild darüber machen können, worum es geht und nicht nur eine Seite hören.  


Finde deinen Hinweis mit Link jetzt auch nicht schlimm. So kann man doch sehen was die andere Seite sagt.


Ich finde es völlig richtig, den Link hier einzustellen.
Allerdings scheinen sich die Argumente der Friedhofsverwaltung auf "Wo kommen wir denn dahin", "das haben wir immer schon so gemacht" und "da könnte ja jeder kommen" zu beschränken. Von Dialogbereitschaft sehe ich da bisher wenig. Insoweit geht auch die Petition in Ordnung, wie ich denke.
#
Hallo ihr Lieben,

es ist natürlich richtig, dass jeder seine Meinung frei äußern darf. Aber wie es immer so ist, man sollte sich nicht immer auf einen Zeitungsartikel versteifen. Ein Rückmeldung auf meine an das Grünflächenamt gerichtete E-Mail vom 24.12.2012 erhielt ich leider nicht.

Meine aufgeführten Ideen sind an für sich nur Vorschläge wie man das Grab für die Kinder und die trauernden Eltern schöner gestalten könnte. Es ist wichtig, dass die Eltern einen tröstenden Ort vorfinden. Dies geht nunmal nicht, wenn dort Teddys ohne Köpfe oder eine mit Pilz befallene Sternschnuppe das Grab "schmückt". Wo ausschließlich Erdhügel ohne Bodenbelag zu sehen waren, wurden mit Ästen bedeckt. Aber dies kann eben auch kein Dauerzustand sein. Die Sternchen mit den Namen ist eine schöne Idee, welche es in der Art schon auf vielen anderen Sternenkindergräbern gibt. Man muss sich bewusst machen, dass die Kinder, welche dort beerdigt wurden unter 500 g wogen und alle mit einer natürlichen Geburt von den Frauen geboren werden mussten! Die Mamas und Papas der Sternenkinder haben einen Bezug zu dem Kind aufgebaut und fast alle haben einen Namen für ihr Kind ausgewählt. Es soll denjenigen, welche es möchten, ermöglicht werden, dass ihr Kind ein Sternchen ect. bekommt. Für Manche kann es tröstlich sein, dass es ihr Kind offiziell gab und sie dies so zeigen dürfen. Die Eltern, welche dort ihr Kind haben, hatten keine andere Möglichkeit für eine andere Bestattungsform - denn bislang gibt es offiziell nicht ihre Kinder und man erhält weder eine Geburts-noch Sterbeurkunde (aber dieses Gesetz wurde jetzt zum Glück geändert und es gibt demnächst die Geburtsurkunden - auch rückwirkend für die Sternenkinder-Eltern).

Eine Mutter, welche ihr Kind vor sieben Jahren dort beerdigen hat lassen, schrieb mir vor Kurzem. Sie schrieb "Es zerreist mein Herz, wenn ich dort hingehe. Ich kann den Zustand nicht ertragen." Ich persönlich kenne niemanden, der das Sternenkindergrab "schön" findet. Es ist nunmal so, dass trauernde Eltern Unterstützung und Halt brauchen. Sie haben keine Kraft sich auch noch um die Verschönerung des Sternenkindergrabes zu kümmern. Aber sie versuchen mit ihren mitgebrachten Erinnerungsstücken, Blumen und Kerzen, ihre unendliche Liebe zu ihren Kindern zum Ausdruck zu bringen und zu schmücken.

Für mich ist es genauso hart und schwierig so vieles tun zu müssen, damit die Kinderchen und meine Tochter ein würdiges Grab erhalten. Aber ich muss dies tun. Denn ich liebe meine Tochter, auch wenn sie im Himmel ist! Und wie es so ist, für seine Kinder wünscht man sich nur das Beste.
#
meine stimme habt ihr ebenfalls!


Teilen