Unabhängigkeitsreferendum Schottland

#
Naja ...

Die Slowaken haben durch ihre Flat-Tax u.a. einige Automobilhersteller wie VW, PSA und Kia angelockt. Bratislava hängt den Rest des Landes wirtschaftlich und bzgl. der Lebensqualität jedoch völlig ab. Der direkte Vergleich mit den Tschechen fällt eher mau aus:

Tschechien : Slowakei
Einwohner: 10,5 Mio : 5,4 Mio
Kaufkraft: 27.062 USD : 23.304 USD
HDI: 0,873 : 0,840
Arbeitslosigkeit: 6,7 % : 14 %
#
Shmiddy schrieb:
Naja ...

Die Slowaken haben durch ihre Flat-Tax u.a. einige Automobilhersteller wie VW, PSA und Kia angelockt. Bratislava hängt den Rest des Landes wirtschaftlich und bzgl. der Lebensqualität jedoch völlig ab. Der direkte Vergleich mit den Tschechen fällt eher mau aus:

Tschechien : Slowakei
Einwohner: 10,5 Mio : 5,4 Mio
Kaufkraft: 27.062 USD : 23.304 USD
HDI: 0,873 : 0,840
Arbeitslosigkeit: 6,7 % : 14 %


Danke für die Info. Habe da nämlich echt keinen Plan, wie es da aussieht.
#
#
Egal wies ausgeht.

der muss jetzt noch sein:

https://www.youtube.com/watch?v=3oXpc-59Cdo
#
Ein weiteres Filmchen zur heutigen Abstimmung, diesmal allerdings nicht von Monty Python sondern dem Guardian
#
Schottland stellt die Systemfrage
http://www.nachdenkseiten.de/?p=23321

Ein toller Artikel, sehr lesenswert.
#
Groß- oder Kleinbritannien?  

Es braucht neue Schulbücher, dringend.


Wenn dann noch Bayern, ein Traum, neue Grenzen zieht. Ok, UF bis Alzenau bleibt da.  
#
Wie nicht anders zu erwarten verlaufen im Glasgower Fußball klare Trennungslinien Pro und Kontra Unabhängigkeit

Auf der einen Seite die Befürworter Celtic Glasgow - auf der anderen die Loyalisten der Glasgow Rangers.
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2240832/Glasgows-Fussballfans-und-das-Referendum?bc=kua884720
#
Ffm60ziger schrieb:
Groß- oder Kleinbritannien?  

Es braucht neue Schulbücher, dringend.


Wenn dann noch Bayern, ein Traum, neue Grenzen zieht. Ok, UF bis Alzenau bleibt da.    


Komm ich dann nur noch mit nem Visum ins Waldstadion?
#
Prognose nach Schließung der Wahllokale vor knapp einer Stunde:

Yes: 46 %

No:  54 %

Wahlbeteiligung Prognose : über 90 %
#
Ffm60ziger schrieb:


Wenn dann noch Bayern, ein Traum, neue Grenzen zieht. Ok, UF bis Alzenau bleibt da.    


Super Idee, darf Hessen noch mehr für den Länderfinanzausgleich bezahlen.  
#
Schottland bleibt in GB.
#
Aber egal , was man sich gewünscht hat. Sieger ist die Demokratie und das schottische Volk.
#
Kopf hat über Herz gesiegt
#
Hätte ruhig etwas knapper ausgehen können nach meinem Geschmack, damit der Druck hin zu mehr föderativen Strukturen nicht nur für Schottland größer wird (siehe post 50, die 2.Hälfte).

Ich prognostiziere mal für 2017, wenn GB über den Verbleib in der EU abstimmt, dank der Schotten für einen Verbleib. So kann ich dem Ergebnis von gestern einen positiven touch abgewinnen.

Ansonsten fasse ich wie folgt zusammen:

https://www.youtube.com/watch?v=-MRcmMrVrnU
#
MrBoccia schrieb:
Kopf hat über Herz gesiegt


Da wäre ich mir nicht so sicher. Wenn Großbritannien aus der EU austritt könnte der Schuss für Schottland nach hinten los gehen, da Schottland wesentlich mehr Geschäfte mit der EU als mit England macht.
#
War ne tolle Erfahrung dabei zu sein.
Auch wenn heute morgen ne ziemliche Katerstimmung herrschte. Gestern noch zogen Basken, Katalanen, Waliser und Sarden mit der "Yes"-Bewegung zusammen in der Altstadt umher, vor dem Parlament waren einige in traditioneller Tracht aufgelaufen. Wenn man durch die Altstadt ging hatte man das Gefühl, es ist 80% zu 20% für Yes, selten lies sich ein "No"-Anhänger blicken.
Gut zusammengefasst fand ich es anhand einer Umfrage von der Korrespondentin von "Bloomberg" auf dem Calton Hill. "The Yes is about passion, the No is about fear." Und Angst ist halt ne sehr starke Triebfeder.

Die befürchteten Riots sind aber dann doch ausgeblieben, außer n bisschen Rumgegröle war nicht mehr viel los in der Nacht.
#
tutzt schrieb:
War ne tolle Erfahrung dabei zu sein.
Auch wenn heute morgen ne ziemliche Katerstimmung herrschte. Gestern noch zogen Basken, Katalanen, Waliser und Sarden mit der "Yes"-Bewegung zusammen in der Altstadt umher, vor dem Parlament waren einige in traditioneller Tracht aufgelaufen. Wenn man durch die Altstadt ging hatte man das Gefühl, es ist 80% zu 20% für Yes, selten lies sich ein "No"-Anhänger blicken.
Gut zusammengefasst fand ich es anhand einer Umfrage von der Korrespondentin von "Bloomberg" auf dem Calton Hill. "The Yes is about passion, the No is about fear." Und Angst ist halt ne sehr starke Triebfeder.

Die befürchteten Riots sind aber dann doch ausgeblieben, außer n bisschen Rumgegröle war nicht mehr viel los in der Nacht.  


Ja ja die schweigende Mehrheit.


Teilen