Unabhängigkeitsreferendum Schottland

#
Damit auch die Leute zufrieden sind, die viel meckern, aber sonst nix zum Forum beitragen, gibts nen Extra-Thread:

In 16 Tagen ist in Schottland ein Unabhängigkeitsreferendum. Bisher lagen die Gegner der Unabhängigkeit in Umfragen klar vorne, doch mit den letzten Wochen hat sich das Ergebnis immer mehr in Richtung Patt entwickelt. Mit ein Grund scheint auch die bessere Mobilisierung der Befürworter zu sein und ein wenig auch die Arroganz Englands, dass ja sowieso alles glatt laufen wird.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schottische-unabhaengigkeit-separatisten-holen-in-umfrage-auf-a-989427.html

Bin ich mal gespannt. Eine Unabhängigkeit würde allen anderen Bestrebungen z.B. der Katalanen ungeheuren Auftrieb geben.
#
bin gespannt, wie sich das entwickelt - auf jeden Fall scheint, "Groß"-Britannien bald der Vergangenheit anzugehören. Mich interessieren hier die Auswirkungen auf Waliser und Nordiren eigene Staaten zu gründen.

Ich glaube aber, das die meisten der Schotten kurzfristig dann doch die Kurve nehmen und das Ganze abgeschmettert wird.
#
Das Common-Wealth bricht zusammen!
Eigene Fußballnationalmannschaften haben die schon lange!
#
stormfather3001 schrieb:
Das Common-Wealth bricht zusammen!
Eigene Fußballnationalmannschaften haben die schon lange!


naja die FIFA hat mehr Mitglieder als die UNO, von daher nicht so ungewöhnlich
#
Als ich im Mai in Schottland war, hatte ich fast ausnahmslos Befürworter der Unabhängigkeit getroffen. War damals nicht repräsentativ.

Umso interessanter, wie es letztendlich ausgehen wird.
#
Habe gestern in London mit ein Paar Engländern gesprochen. Die waren der Meinung, dass es knapp wird aber man sich dagegen entscheidet. Einzig und alleine weil die Regierung wohl nicht geschafft hat zu vermitteln wie man z.B. den Rettungsdienst in Schottland finanzieren will. Da ist man wohl wie auch in vielen Dingen von England abhängig.
#
Ich glaub, das Hauptproblem für die Unabhängigkeit ist:

a) Bankwesen, Finanzwesen: Schottland wird da in ernsthafte Probleme kriegen, wenn England ihnen den Pfund verweigert. Und bis zum Euro dauerts noch.

b) Die EU. Schottland wäre nicht automatisch in der EU und es wird Staaten geben wie z.B. Spanien, die einen Teufel tun werden und ein Land sofort durchwinken, was den selben Weg gehen will wie z.B. die Katalanen. Das ist so, als würde die Ukraine jetzt freiwillig auf einen Teil der Ostukraine verzichten und dann davon ausgehen, dass der andere Teil ruhig bleibt.

Ich tippe auch auf eine Ablehnung der Unabhängigkeit. Wenn die Unabhängigkeit kommt, so hoffe ich, dass dies behutsam von Statten geht und eben nicht von einem Tag auf den anderen.
#
SGE_Werner schrieb:
Ich glaub, das Hauptproblem für die Unabhängigkeit ist:

a) Bankwesen, Finanzwesen: Schottland wird da in ernsthafte Probleme kriegen, wenn England ihnen den Pfund verweigert. Und bis zum Euro dauerts noch.

b) Die EU. Schottland wäre nicht automatisch in der EU und es wird Staaten geben wie z.B. Spanien, die einen Teufel tun werden und ein Land sofort durchwinken, was den selben Weg gehen will wie z.B. die Katalanen. Das ist so, als würde die Ukraine jetzt freiwillig auf einen Teil der Ostukraine verzichten und dann davon ausgehen, dass der andere Teil ruhig bleibt.

Ich tippe auch auf eine Ablehnung der Unabhängigkeit. Wenn die Unabhängigkeit kommt, so hoffe ich, dass dies behutsam von Statten geht und eben nicht von einem Tag auf den anderen.


So in diese Richtung war meine erste Vermutung,und so denke ich mir auch den Ausgang.

Pragmatische Gründe werden die Mehrheit verhindern.

Das Stimmungsbild /die Wunschvorstellung dagegen dürfte mit klarer Mehrheit anders sein.

Aber ich war jetzt doch schon ewig nicht mehr in Schottland.
Kann die inhaltlichen und sachlichen Gründe,die so eine Eigenständigkeit hier konkret mit sich bringt,insgesamt auch   deshalb gar nicht  beurteilen  
#
Meine Erwartung ist ein extrem knapper Ausgang gegen die Unabhängigkeit. Ich glaube, dass das auch die schottische Seele widerspiegelt. Letztendlich sind viele Schotten schon mit ihrer Behandlung durch die Engländer in den letzten Jahrzehnten (insbesondere natürlich M. Thatcher) nicht einverstanden. Letztendlich sind Schotten - zumindest die, die ich kennengelernt habe - aber auch große Pragmatiker.

Nichtsdestotrotz gibt es aber auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit für ein 'Yes'. Klar geht man damit wirtschaftliche Risiken ein, aber ich traue insbesondere den Schotten zu, diese auch geregelt zu bekommen.

Was die Katalanen, Basken etc. betrifft: Mag sein, dass die Auftrieb verspüren. Ich sehe Schottlands Unabhängigkeitsbestreben aber schon noch anders gelagert und würde das nicht 1:1 auf andere Autonomiebestrebungen übertragen wollen. Allein der vollkommen friedliche Weg über so lange Zeit zu einem demokratischen Votum ist beispielhaft und für manch andere Gruppierungen.
#
Interessant ist ja die Tatsache daß EU-Bürger, welche seit mindestens zwei Jahren in Schottland wohnen, dort mit abstimmen dürfen.

Ich bin auch sehr gespannt auf Wahlbeteiligung und das Ergebnis. Sah es vor einigen Wochen noch nach einer deutlichen Mehrheit zum Verbleib aus ist das Abstimmungsergebnis inzwischen recht knapp.

Mag wohl auch daran liegen daß die Ja-Sager sich in der Öffentlichkeit deutlicher positionieren als die Anhänger eines Verbleibes.

Auf jeden Fall hat die englische Politik das Ganze bis vor Kurzem nicht so wirklich ernst genommen. Möglicherweise gibt es ein böses Erwachen.

Mir wäre eine Eigenständigkeit Schottlands recht, dann könnten die englischen Nörgler und EU-Hasser ihr Süppchen nicht mehr so heiß kochen. Denn die meisten Schotten sind EU-freundlich
#
Wie sich eine mögliche Unabhängigkeit Schottlands auf Katalanen und Basken auswirken würde, vermag ich nicht zu beurteilen.
Interessanter finde ich es zu schauen, wie sich das ein paar Kilometer westlich zutragen würde. Ich meine im Norden Irlands. Seit einiger Zeit ist es dort offenbar vermeintlich ruhig. Aber wie würde es sich dort auswirken, spalten sich die Schotten ab?
Ich rechne ebenfalls mit einem knappen Verbleib der Schotten und keiner Änderung des Status quo.
Vielleicht gibt es auch irgendwelche Zugeständnisse von der Zentralregierung kurz vor der Wahl.

Bin sehr gespannt.
#
Bin mal sehr gespannt, werde da gerade in Edinburgh sein.  
#
SGE-Wuschel schrieb:
Wie sich eine mögliche Unabhängigkeit Schottlands auf Katalanen und Basken auswirken würde, vermag ich nicht zu beurteilen.


Bei Erfolg wäre es ja schon irgendwie ein Zeugnis davon das so eine Abspaltung funktionieren kann. In wie weit sich Schottland staatlich selber tragen kann weiß ich nicht. Und wie sich dann evtl. Dinge in Nordirland entwickeln... abwarten.
#
tutzt schrieb:
Bin mal sehr gespannt, werde da gerade in Edinburgh sein.  



Wird jetzt auf jeden Fall spannend. Die Sean Connerys sind jetzt laut aktueller Umfrage bei 51%. Darf er eigentlich sein Sir behalten, wenn Schottland abgespaltet ist? Bin mir nämlich nicht sicher, ob Nicht-Briten überhaupt Sir sein dürfen / können...?
#
tutzt schrieb:
Bin mal sehr gespannt, werde da gerade in Edinburgh sein.  



Toll  

Dann halten wir doch schon mal fest:

Das Forum stellt die  Entsendung eines  fähigen Auslandskorrespondenten fest  ,-)


Und bittet freundlich um entsprechenden  Erlebnisbericht.

Auch wenn ich mir ein Abspaltungsergebnis nicht vorstellen kann, dürfte dein Ausflug zusätzlich sehr spannend werden  .

Da wird vermutlich so mancher Schottenrock an diesem Tag stolz um die Ecke kommen
#
SGE-Wuschel schrieb:

Vielleicht gibt es auch irgendwelche Zugeständnisse von der Zentralregierung kurz vor der Wahl.

In London zittert man und hat dann heute in diese Richtung getextet.
https://www.youtube.com/watch?v=7vkYiCdn834
#
Am Wochenende soll eine Erhebung7Umfrage eine Mehrheit ergeben haben.

.

An der Börse ist das Pfund erstmal satt abgesackt, weil die Anleger auf einen Verbleib Schottlands setzen

Alles in gespannter Unruhe
#
Also ich wage jetzt mal einen Tip:

Bis vor kurzem nicht zu erwarten aber jetzt möglich: Es wird eine knappe Mehrheit für die Unabhängigkeit stimmen.

Und das nicht zuletzt aus Trotz, weil die Engländer und Befürworter in den letzten Tagen vor der Abstimmung immer mehr eine Drohkulisse aufbauen werden.
#
Andy schrieb:
tutzt schrieb:
Bin mal sehr gespannt, werde da gerade in Edinburgh sein.  



Wird jetzt auf jeden Fall spannend. Die Sean Connerys sind jetzt laut aktueller Umfrage bei 51%. Darf er eigentlich sein Sir behalten, wenn Schottland abgespaltet ist? Bin mir nämlich nicht sicher, ob Nicht-Briten überhaupt Sir sein dürfen / können...?


Ich habe dann mal selbst geschaut. Den Sir im Namen dürfen nur Briten tragen. Es gibt noch den Sir ehrenhalber auch für Nicht-Briten, darf aber nicht Bestandteil des Namens sein! Eine Regelung für den Fall, dass Schottland in Zukunft nicht mehr dem Britischen Königreich angehört, scheint es aber nicht zu geben. Jedenfalls nicht bei Wikipedia.  

Ich vermute der gute Sean dürfte dann in Zukunft den Sir in seinem Namen nicht mehr tragen. Er wird es überleben. Jedenfalls das.
#
Andy schrieb:
Andy schrieb:
tutzt schrieb:
Bin mal sehr gespannt, werde da gerade in Edinburgh sein.  



Wird jetzt auf jeden Fall spannend. Die Sean Connerys sind jetzt laut aktueller Umfrage bei 51%. Darf er eigentlich sein Sir behalten, wenn Schottland abgespaltet ist? Bin mir nämlich nicht sicher, ob Nicht-Briten überhaupt Sir sein dürfen / können...?


Ich habe dann mal selbst geschaut. Den Sir im Namen dürfen nur Briten tragen. Es gibt noch den Sir ehrenhalber auch für Nicht-Briten, darf aber nicht Bestandteil des Namens sein! Eine Regelung für den Fall, dass Schottland in Zukunft nicht mehr dem Britischen Königreich angehört, scheint es aber nicht zu geben. Jedenfalls nicht bei Wikipedia.  

Ich vermute der gute Sean dürfte dann in Zukunft den Sir in seinem Namen nicht mehr tragen. Er wird es überleben. Jedenfalls das.


ja. ich vermute dass er den titel in seinem exil auf den bahamas auch nicht dringend brauchen wird.  


Teilen