Saw 27./28.6.15 Znainz ist toll und der Mark überhitzt Gebabbel

#
raideg schrieb:
Cyrillar schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
AdlerWien schrieb:
clakir schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
. Man kann aber auch sehen, was jemand besser und auch, was jemand nicht so gut macht. Hilft manchmal schon weiter.


Aber das ist doch genau der Punkt. Sie machen es nicht besser, sie machen es einfach nur anders. Würden sie es besser machen, müsste sich das doch auch irgendwo im sportlichen Erfolg niederschlagen, oder nicht?  


Genau so muss man das sehen: Sie machen es eben nicht besser. Bei dem vielen, vielen Transfergeld, das sie seit Jahren einnehmen, müssten sie unbedingt deutlich vor uns stehen. Im Vergleich der letzten drei Jahre (nicht nur in der aktuellen Saison) sind sie aber deutlich hinter uns. Logische Folgerung: Unser Management macht einen klar besseren Job.


Was sie zweifelslos besser gemacht haben in der Vergangenheit ist, dass sie Leistungsträger für gutes Geld abgegeben haben. Dass sie die dann nachher nicht ersetzen konnten oder dass sich das nicht einer besseren sportlichen Perspektive äußerte, steht zunächst mal auf einem anderen Blatt.

Die Eintracht wird immer wieder Spieler an andere Vereine verlieren. Manchmal ist das sogar gewünscht (Kadlec), manchmal versucht man diese Spieler eigentlich zu halten (Jung). Wenn dann Spieler gehen - gerade Leistungsträger - sollte man darauf achten, dass man sie zu einem ordentliche Preis abgibt.

Die Lücke in der Mannschaft dann zu schließen ist schwer, siehe Mainz, aber wenn man sie schon überhaupt schließen muss - dann bitte gegen gutes Geld. Jung und Schwegler sind für wenig Ablöse gegangen. Das hat mich sehr geärgert. Hätte mich weniger geärgert, wenn die Summen halbwegs den Marktwerten angepasst worden wären.

Das konnte Mainz bisher (anscheinend) besser - scheiße sind die trotzdem!


Ja aber glaubst du denn, unsere Verantwortlichen hätten Jung und Schwegler nicht auch gern für solche Summen transferiert? So einfach ist halt das Geschäft nicht. Und du musst auch Glück haben. Ein Bundesligist hätte sicher keine 11 Mio. für Okazaki ausgegeben. Wenn nächste Saison Aston Villa 20 Mio. für Seferovic bietet, dann hätten wir halt mal Glück. Und wenn der Heidel es schafft höhere AKs auszuhandeln, oder gar keine, dann mag das an sich gut sein, der Spieler muss aber auch mitspielen. Du machst es dir ein bisschen einfach finde ich


Wieso einfach?
Einfach ist: Andere Vereine schreiben schon seit Jahren AKs in die Verträge, von denen sie dann im Falle des Verkaufs auch was haben.
Schalski z.B. Draxler 45 Mio., Meyer ca.20 Mio. oder H96 bei Joselu 10 Mio.
Da sind junge Spieler dabei, bei denen man noch gar nicht absehen kann ob sie wirklich mal was reißen.
Bei jedem CL-Sieg, Meisterschaft oder Pokalsieg Neuers kassiert Schalski heute noch von den Bazis.
Seltsamerweise "spielen" die Spieler da ja scheinbar mit.


Stimmt alles. Trotzdem glaube ich kaum, dass man diese niedrigen AKs "freiwillig" so reinschreibt wie man sie reingeschrieben hat. Vielmehr denke ich, dass man sich auf den Betrag X geeinigt hat, weil man bei einem höreren Betrag X mehr Gehalt hätte zahlen sollen. Ich kenne ja den Vertrag genausowenig wie andere hier, aber dass bei Jung oder Schwegler hingegangen ist und freillig sagt, ach komm, 2,5 Mio oder 2 Mio das langt....das mag ich einfach nicht glauben. Vielleicht hab ich Unrecht, kann sein. Trotzdem denke ich, dass die niedrigen AKs eher den Spieler zuzuschreiben sind als den Verantwortlichen der SGE


Mir ist es halt wirklich ein Rätsel, was die Eintracht da bei Transfers veranstaltet.
Ein Schwegler geht für unter 1Mio. nach Hoppenheim, ein Jung immerhin für 2,5 nach Golfsburg.
Selbst Augsburg hat schon höhere Transfererlöse erzielt.
Warum schreibt man z.B. bei einem Stendera keine AK von 20Mio. in den Vertrag?
Runtergehen, bei evtl Verhandlungen kann man immer noch. Außerdem würden sich dann wirklich nur Vereine melden, mit echtem Interesse an dem Spieler.
Es ist einfach frustrierend, wenn man mitbekommt, wie andere Geld scheffeln um dann damit arbeiten zu können, während wir seit Jahren bei (im Höchstfall) 5-6 Mio. für Neuverpflichtungen rumdümpeln.  
 


Wenn ich sehe wie Mannschaften am Ende mit der Kohle arbeiten bekomme ich überhaupt keine Bauchschmerzen. Und momentan haben wir doch ein paar gute Spieler die Geld bringen können: Trapp, Stender, Seferovic im zweistelligen Mio. Bereich, Aigner kann durchaus auch was bringen. Mit Waldschmidt und Gerezgiher hat man gute Talente, die, wenn sie sich durchsetzen können, auch Geld in die Kassen spülen können. Zambrano nicht zu vergessen, sofern dieser hier verlängert. Man muss die Spieler auch immer erstetzen können. Das geht natürlich mit 15 Mio besser als mit 1,5 Mio. Heißt aber nicht, dass es zum Erfolg führt.


Erfolg ist nie garantiert.
Es geht aber auch um die Fortentwicklung der Mannschaft.
Mit 15 Mio. kann ich Spieler verpfllichten, die Qualitativ höher anzusiedeln sind als die aktuellen.
Damit steigere ich die Qualität der Mannschaft allgemein, kann besser in der Liga abschneiden, evt. EL spielen, mehr Geld generieren, wieder bessere Spieler kaufen etc. etc.

Mit unseren "Taschengeld-Transfers" ist sowas aber nicht möglich.
Es sei denn, man hat immens viel Glück und verpflichtet 2-3 Spieler für wenig Geld, die sich später als Hochkaräter raus stellen.


Wann haben wir EL gespielt? Welchen Tabellenplatz hatten wir diese Saison und wie viel Punkte Rückstand auf die EL? Trotz dem Trainer den du nicht mochtest ? Jetzt haben wir doch Steubing und dann haben wir trotzdem nur 3 Mio ... Unsere Taschengeld-Transfers waren bzw sind umworben und anscheinend nicht mal von den Engländern die jenseits von Gut und böse sind was ablösen angeht.  Aber hey ab nächster Saison gehts nur noch bergauf wenn HB weg ist und der Steubing die schatulle öffnet. Aktuell sitzt bestimmt noch hb drauf ... Dann hast du deine 15 Mio und wir die 100%ige EL Teilnahme. So wie Mainz eben ... Die haben jedes Jahr 10 mios und mehr und spielen ja permanent international ... Ach halt ... Hoffenheim hat ja noch mehr Geld ... Oder doch der HSV ? Ich glaub Stuttgart wars    


Dein polemisches Gesabbel kannste stecken lassen.
Dies war meine letzte Antwort auf irgend eines Deiner "fundierten" Postings.
In Zukunft: *ignore*


Du kannst machen was du willst, Blender. Aber Er hat Recht!!
#
DerSchwarzeAbt schrieb:
DelmeSGE schrieb:
Jungs...Mittwoch ist Trainingsauftakt...
Montag wird der Abgang von Kevin Trapp für 15 Mios bekanntgegeben.
Dienstag wechselt Kadlec für 3 Mios zu Ajax Amsterdam
Mittwoch präsentieren wir als Neuzugänge: Petersen,Sam,Weidenfeller,Großkreutz.sowie Schwaab.Desweiteren wird die Verpflichtung von Carlos Zambrano bekanntgegeben.
Alles wird gut.


Mittlerweile traue ich der EIntracht in Sachen Neuverpflichtung einfach gar nichts zu.


Leider +1
#
Sefe2015 schrieb:
DerSchwarzeAbt schrieb:
DelmeSGE schrieb:
Jungs...Mittwoch ist Trainingsauftakt...
Montag wird der Abgang von Kevin Trapp für 15 Mios bekanntgegeben.
Dienstag wechselt Kadlec für 3 Mios zu Ajax Amsterdam
Mittwoch präsentieren wir als Neuzugänge: Petersen,Sam,Weidenfeller,Großkreutz.sowie Schwaab.Desweiteren wird die Verpflichtung von Carlos Zambrano bekanntgegeben.
Alles wird gut.


Mittlerweile traue ich der EIntracht in Sachen Neuverpflichtung einfach gar nichts zu.


Leider +1


Teilt euch doch n Schlauchboot zusammen, dann werdet Ihr nicht nass beim rüber schwimmen  
#
Frankfurt050986 schrieb:
Sefe2015 schrieb:
DerSchwarzeAbt schrieb:
DelmeSGE schrieb:
Jungs...Mittwoch ist Trainingsauftakt...
Montag wird der Abgang von Kevin Trapp für 15 Mios bekanntgegeben.
Dienstag wechselt Kadlec für 3 Mios zu Ajax Amsterdam
Mittwoch präsentieren wir als Neuzugänge: Petersen,Sam,Weidenfeller,Großkreutz.sowie Schwaab.Desweiteren wird die Verpflichtung von Carlos Zambrano bekanntgegeben.
Alles wird gut.


Mittlerweile traue ich der EIntracht in Sachen Neuverpflichtung einfach gar nichts zu.


Leider +1


Teilt euch doch n Schlauchboot zusammen, dann werdet Ihr nicht nass beim rüber schwimmen    


Un dann will einer nach Meenz un der anner nach Offenbach.  Könnte eine lustige Bootsfahrt werden
#
Dieses rumgeflogen und Geheule geht mir sowas von auf den Sack. Miiiii keine neuen Spieler miiiiii keine 20 Mio miiiii alle anderen machen alles sooo viel besser....

Wer verbietet euch eigentlich den Kopf zum nachdenken zu benutzen?
#
skyeagle schrieb:
Dieses rumgeflogen und Geheule geht mir sowas von auf den Sack. Miiiii keine neuen Spieler miiiiii keine 20 Mio miiiii alle anderen machen alles sooo viel besser....

Wer verbietet euch eigentlich den Kopf zum nachdenken zu benutzen?

Nachdenken? Also Du kommst aber auch auf Sachen!  
#
raideg schrieb:
Cyrillar schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
AdlerWien schrieb:
clakir schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
. Man kann aber auch sehen, was jemand besser und auch, was jemand nicht so gut macht. Hilft manchmal schon weiter.


Aber das ist doch genau der Punkt. Sie machen es nicht besser, sie machen es einfach nur anders. Würden sie es besser machen, müsste sich das doch auch irgendwo im sportlichen Erfolg niederschlagen, oder nicht?  


Genau so muss man das sehen: Sie machen es eben nicht besser. Bei dem vielen, vielen Transfergeld, das sie seit Jahren einnehmen, müssten sie unbedingt deutlich vor uns stehen. Im Vergleich der letzten drei Jahre (nicht nur in der aktuellen Saison) sind sie aber deutlich hinter uns. Logische Folgerung: Unser Management macht einen klar besseren Job.


Was sie zweifelslos besser gemacht haben in der Vergangenheit ist, dass sie Leistungsträger für gutes Geld abgegeben haben. Dass sie die dann nachher nicht ersetzen konnten oder dass sich das nicht einer besseren sportlichen Perspektive äußerte, steht zunächst mal auf einem anderen Blatt.

Die Eintracht wird immer wieder Spieler an andere Vereine verlieren. Manchmal ist das sogar gewünscht (Kadlec), manchmal versucht man diese Spieler eigentlich zu halten (Jung). Wenn dann Spieler gehen - gerade Leistungsträger - sollte man darauf achten, dass man sie zu einem ordentliche Preis abgibt.

Die Lücke in der Mannschaft dann zu schließen ist schwer, siehe Mainz, aber wenn man sie schon überhaupt schließen muss - dann bitte gegen gutes Geld. Jung und Schwegler sind für wenig Ablöse gegangen. Das hat mich sehr geärgert. Hätte mich weniger geärgert, wenn die Summen halbwegs den Marktwerten angepasst worden wären.

Das konnte Mainz bisher (anscheinend) besser - scheiße sind die trotzdem!


Ja aber glaubst du denn, unsere Verantwortlichen hätten Jung und Schwegler nicht auch gern für solche Summen transferiert? So einfach ist halt das Geschäft nicht. Und du musst auch Glück haben. Ein Bundesligist hätte sicher keine 11 Mio. für Okazaki ausgegeben. Wenn nächste Saison Aston Villa 20 Mio. für Seferovic bietet, dann hätten wir halt mal Glück. Und wenn der Heidel es schafft höhere AKs auszuhandeln, oder gar keine, dann mag das an sich gut sein, der Spieler muss aber auch mitspielen. Du machst es dir ein bisschen einfach finde ich


Wieso einfach?
Einfach ist: Andere Vereine schreiben schon seit Jahren AKs in die Verträge, von denen sie dann im Falle des Verkaufs auch was haben.
Schalski z.B. Draxler 45 Mio., Meyer ca.20 Mio. oder H96 bei Joselu 10 Mio.
Da sind junge Spieler dabei, bei denen man noch gar nicht absehen kann ob sie wirklich mal was reißen.
Bei jedem CL-Sieg, Meisterschaft oder Pokalsieg Neuers kassiert Schalski heute noch von den Bazis.
Seltsamerweise "spielen" die Spieler da ja scheinbar mit.


Stimmt alles. Trotzdem glaube ich kaum, dass man diese niedrigen AKs "freiwillig" so reinschreibt wie man sie reingeschrieben hat. Vielmehr denke ich, dass man sich auf den Betrag X geeinigt hat, weil man bei einem höreren Betrag X mehr Gehalt hätte zahlen sollen. Ich kenne ja den Vertrag genausowenig wie andere hier, aber dass bei Jung oder Schwegler hingegangen ist und freillig sagt, ach komm, 2,5 Mio oder 2 Mio das langt....das mag ich einfach nicht glauben. Vielleicht hab ich Unrecht, kann sein. Trotzdem denke ich, dass die niedrigen AKs eher den Spieler zuzuschreiben sind als den Verantwortlichen der SGE


Mir ist es halt wirklich ein Rätsel, was die Eintracht da bei Transfers veranstaltet.
Ein Schwegler geht für unter 1Mio. nach Hoppenheim, ein Jung immerhin für 2,5 nach Golfsburg.
Selbst Augsburg hat schon höhere Transfererlöse erzielt.
Warum schreibt man z.B. bei einem Stendera keine AK von 20Mio. in den Vertrag?
Runtergehen, bei evtl Verhandlungen kann man immer noch. Außerdem würden sich dann wirklich nur Vereine melden, mit echtem Interesse an dem Spieler.
Es ist einfach frustrierend, wenn man mitbekommt, wie andere Geld scheffeln um dann damit arbeiten zu können, während wir seit Jahren bei (im Höchstfall) 5-6 Mio. für Neuverpflichtungen rumdümpeln.  
 


Wenn ich sehe wie Mannschaften am Ende mit der Kohle arbeiten bekomme ich überhaupt keine Bauchschmerzen. Und momentan haben wir doch ein paar gute Spieler die Geld bringen können: Trapp, Stender, Seferovic im zweistelligen Mio. Bereich, Aigner kann durchaus auch was bringen. Mit Waldschmidt und Gerezgiher hat man gute Talente, die, wenn sie sich durchsetzen können, auch Geld in die Kassen spülen können. Zambrano nicht zu vergessen, sofern dieser hier verlängert. Man muss die Spieler auch immer erstetzen können. Das geht natürlich mit 15 Mio besser als mit 1,5 Mio. Heißt aber nicht, dass es zum Erfolg führt.


Erfolg ist nie garantiert.
Es geht aber auch um die Fortentwicklung der Mannschaft.
Mit 15 Mio. kann ich Spieler verpfllichten, die Qualitativ höher anzusiedeln sind als die aktuellen.
Damit steigere ich die Qualität der Mannschaft allgemein, kann besser in der Liga abschneiden, evt. EL spielen, mehr Geld generieren, wieder bessere Spieler kaufen etc. etc.

Mit unseren "Taschengeld-Transfers" ist sowas aber nicht möglich.
Es sei denn, man hat immens viel Glück und verpflichtet 2-3 Spieler für wenig Geld, die sich später als Hochkaräter raus stellen.


Wann haben wir EL gespielt? Welchen Tabellenplatz hatten wir diese Saison und wie viel Punkte Rückstand auf die EL? Trotz dem Trainer den du nicht mochtest ? Jetzt haben wir doch Steubing und dann haben wir trotzdem nur 3 Mio ... Unsere Taschengeld-Transfers waren bzw sind umworben und anscheinend nicht mal von den Engländern die jenseits von Gut und böse sind was ablösen angeht.  Aber hey ab nächster Saison gehts nur noch bergauf wenn HB weg ist und der Steubing die schatulle öffnet. Aktuell sitzt bestimmt noch hb drauf ... Dann hast du deine 15 Mio und wir die 100%ige EL Teilnahme. So wie Mainz eben ... Die haben jedes Jahr 10 mios und mehr und spielen ja permanent international ... Ach halt ... Hoffenheim hat ja noch mehr Geld ... Oder doch der HSV ? Ich glaub Stuttgart wars    


Dein polemisches Gesabbel kannste stecken lassen.
Dies war meine letzte Antwort auf irgend eines Deiner "fundierten" Postings.
In Zukunft: *ignore*


 na dann.
Alles was du hier vermisst is maximal 1-3 Jahre her ausser einem 10 Mio Transfer ... Und die genannten Vereine haben so etwas recht oft und keine 9 Mio Stadionmiete. Und selbst jetzt jammerst du schon wieder das hier alles mies ist mit dummen unwahren Argumenten.
#
Wenn man das von Veh liest,  müsste ja echt jeder Spieler gegen Schaaf gewesen sein,
wenn man sie Liste der Spieler liest,  die sich auf Veh freuen.
Gewinner Flum
Verlierer alle anderen.

Wird ne lustige Saison.  
#
clakir schrieb:
skyeagle schrieb:
Dieses rumgeflogen und Geheule geht mir sowas von auf den Sack. Miiiii keine neuen Spieler miiiiii keine 20 Mio miiiii alle anderen machen alles sooo viel besser....

Wer verbietet euch eigentlich den Kopf zum nachdenken zu benutzen?

Nachdenken? Also Du kommst aber auch auf Sachen!    


Also ich hätte nichts einzuwenden gegen 20 Mio. Das was bisher im der Kader hergibt reicht nicht für einen ähnlichen Platz wie letzte Saison. Vorallem weil vorbe weg neuer fehlt, dazu Anderson und Kittel. Drei Stammspieler!
Unsicher sind noch Personalien wie zambrano und Madlung.
Also ohne die Sicherheit eines Verbleibs der beiden und eine adäquaten Ersatz für mindestens Meier sehe ich uns nicht gut aufgestellt.
Aber sicherlich wird es mich 3-4 Neuzugänge geben die unsere Mannschaft verstärken!
#
Ich hoffe Anfang nächster Woche passiert mal was....
Ich denke ich bin nicht der einzige, der mal wieder nen paar andere Themen braucht als M1  
#
WaldeckerExilAdler schrieb:
Ich hoffe Anfang nächster Woche passiert mal was....
Ich denke ich bin nicht der einzige, der mal wieder nen paar andere Themen braucht als M1    


Klar passiert was. Trainingsstart  

Hoffentlich gibts n Live-Ticker      
#
raideg schrieb:
wiener63 schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
AdlerWien schrieb:
clakir schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
. Man kann aber auch sehen, was jemand besser und auch, was jemand nicht so gut macht. Hilft manchmal schon weiter.


Aber das ist doch genau der Punkt. Sie machen es nicht besser, sie machen es einfach nur anders. Würden sie es besser machen, müsste sich das doch auch irgendwo im sportlichen Erfolg niederschlagen, oder nicht?  


Genau so muss man das sehen: Sie machen es eben nicht besser. Bei dem vielen, vielen Transfergeld, das sie seit Jahren einnehmen, müssten sie unbedingt deutlich vor uns stehen. Im Vergleich der letzten drei Jahre (nicht nur in der aktuellen Saison) sind sie aber deutlich hinter uns. Logische Folgerung: Unser Management macht einen klar besseren Job.


Was sie zweifelslos besser gemacht haben in der Vergangenheit ist, dass sie Leistungsträger für gutes Geld abgegeben haben. Dass sie die dann nachher nicht ersetzen konnten oder dass sich das nicht einer besseren sportlichen Perspektive äußerte, steht zunächst mal auf einem anderen Blatt.

Die Eintracht wird immer wieder Spieler an andere Vereine verlieren. Manchmal ist das sogar gewünscht (Kadlec), manchmal versucht man diese Spieler eigentlich zu halten (Jung). Wenn dann Spieler gehen - gerade Leistungsträger - sollte man darauf achten, dass man sie zu einem ordentliche Preis abgibt.

Die Lücke in der Mannschaft dann zu schließen ist schwer, siehe Mainz, aber wenn man sie schon überhaupt schließen muss - dann bitte gegen gutes Geld. Jung und Schwegler sind für wenig Ablöse gegangen. Das hat mich sehr geärgert. Hätte mich weniger geärgert, wenn die Summen halbwegs den Marktwerten angepasst worden wären.

Das konnte Mainz bisher (anscheinend) besser - scheiße sind die trotzdem!


Ja aber glaubst du denn, unsere Verantwortlichen hätten Jung und Schwegler nicht auch gern für solche Summen transferiert? So einfach ist halt das Geschäft nicht. Und du musst auch Glück haben. Ein Bundesligist hätte sicher keine 11 Mio. für Okazaki ausgegeben. Wenn nächste Saison Aston Villa 20 Mio. für Seferovic bietet, dann hätten wir halt mal Glück. Und wenn der Heidel es schafft höhere AKs auszuhandeln, oder gar keine, dann mag das an sich gut sein, der Spieler muss aber auch mitspielen. Du machst es dir ein bisschen einfach finde ich


Wieso einfach?
Einfach ist: Andere Vereine schreiben schon seit Jahren AKs in die Verträge, von denen sie dann im Falle des Verkaufs auch was haben.
Schalski z.B. Draxler 45 Mio., Meyer ca.20 Mio. oder H96 bei Joselu 10 Mio.
Da sind junge Spieler dabei, bei denen man noch gar nicht absehen kann ob sie wirklich mal was reißen.
Bei jedem CL-Sieg, Meisterschaft oder Pokalsieg Neuers kassiert Schalski heute noch von den Bazis.
Seltsamerweise "spielen" die Spieler da ja scheinbar mit.


Stimmt alles. Trotzdem glaube ich kaum, dass man diese niedrigen AKs "freiwillig" so reinschreibt wie man sie reingeschrieben hat. Vielmehr denke ich, dass man sich auf den Betrag X geeinigt hat, weil man bei einem höreren Betrag X mehr Gehalt hätte zahlen sollen. Ich kenne ja den Vertrag genausowenig wie andere hier, aber dass bei Jung oder Schwegler hingegangen ist und freillig sagt, ach komm, 2,5 Mio oder 2 Mio das langt....das mag ich einfach nicht glauben. Vielleicht hab ich Unrecht, kann sein. Trotzdem denke ich, dass die niedrigen AKs eher den Spieler zuzuschreiben sind als den Verantwortlichen der SGE


Mir ist es halt wirklich ein Rätsel, was die Eintracht da bei Transfers veranstaltet.
Ein Schwegler geht für unter 1Mio. nach Hoppenheim, ein Jung immerhin für 2,5 nach Golfsburg.
Selbst Augsburg hat schon höhere Transfererlöse erzielt.
Warum schreibt man z.B. bei einem Stendera keine AK von 20Mio. in den Vertrag?
Runtergehen, bei evtl Verhandlungen kann man immer noch. Außerdem würden sich dann wirklich nur Vereine melden, mit echtem Interesse an dem Spieler.
Es ist einfach frustrierend, wenn man mitbekommt, wie andere Geld scheffeln um dann damit arbeiten zu können, während wir seit Jahren bei (im Höchstfall) 5-6 Mio. für Neuverpflichtungen rumdümpeln.  
 


Ist kein Rätsel sondern ganz einfach!!

Niedriges Gehalt = Niedrige Ausstiegsklausel

Hohes Gehalt = Hohe Ausstiegsklausel  


Max Meyer: Gehalt 1,5 Mio -  AK 18 Mio.
Schwegler: Gehalt 1,4 Mio - AK ein Witz.


Welch ein Vergleich, sollte ja eigentlich klar sein, dass die Vertragsdauer auch immer ein Faktor ist. Der eine bekommt als Shootingstar seinen ersten richtigen Vertrag. Der andere wird von Trainer und Manager überredet seine Ausstiegsklausel nicht zu ziehen und noch eine Saison zu bleiben, um Europapokal zu spielen. Schwegler bleibt und er kann nach der Saison ablösefrei wechseln. Aber er verlängert den Vertrag, bekommt eine Gehaltserhöhung und eine Ausstiegsklausel von knapp 2 Mio., die er dann ja der gezogen hat.

Ähnlich war die Verhandlungsposition bei Jung. Von Rode will ich erst gar nicht anfangen. Freiburg und Mainz z.B. können sich gegen ein Ausverkauf nicht wehren, wenn sie sich international qualifizieren. Wir haben die Mannschaft zusammen gehalten, um ins international von der bestmöglichen Seite präsentieren zu können.
#
DerSchwarzeAbt schrieb:
DelmeSGE schrieb:
Jungs...Mittwoch ist Trainingsauftakt...
Montag wird der Abgang von Kevin Trapp für 15 Mios bekanntgegeben.
Dienstag wechselt Kadlec für 3 Mios zu Ajax Amsterdam
Mittwoch präsentieren wir als Neuzugänge: Petersen,Sam,Weidenfeller,Großkreutz.sowie Schwaab.Desweiteren wird die Verpflichtung von Carlos Zambrano bekanntgegeben.
Alles wird gut.


Mittlerweile traue ich der EIntracht in Sachen Neuverpflichtung einfach gar nichts zu.


Machst Du [...] doch immer.

[editiert von Haliaeetus, 28.06.2015, 13:06]
#
Frankfurt4everever schrieb:
AdlerWien schrieb:
Mainz ist weder besser noch machen die alles richtig und wir alles falsch.

Dennoch kann man doch anerkennend/neidisch rüber schauen und sagen, dass man dort jetzt innerhalb einer Woche ca. 20-25 Millionen eingenommen hat - das sind Transfereinnahmen, welche man bei uns bisher so noch nicht erzielen konnte.

Dass bei uns eine Philosophie dahinter stand, Mainz jetzt beim Reinvestieren vergangener Einnahmen auch nicht immer ein goldenes Händchen hatte und oftmals auch hinter uns in der Tabelle stand, ist mir durchaus bewusst.

Ich will jetzt gar nicht in die Znainz ist tausendmal besser!!!EinsEinsELF Kerbe hauen. Aber trotzdem kann man sich beim Autoverkäufer sicher etwas abschauen, zumindest in Teilen.

Denn nur wenn man das Mainzer Transfersystem diskutieren möchte, ist man nicht direkt ein taschentucheliger Karnevalvereinsliebhaber, der direkt rüberschwimmen sollte.  


Du kannst oft hier Recht-haben, bekommst du es aber nicht! Hier in Frankfurt sind viele die Frankfurt mit ihre Mentalität einfach schaden. Die wollen die Wahrheit nie einsehen. Die nehmen sich selbst wichtiger als alles Andere! Ich kann nur Heidel als Fuchs bezeichnen . Er redet nicht viel aber handelt großartig!!!

Mainz ist ein Provinz im Gegensatz zu Frankfurt, aber die haben ihre eigne Stadion und die kaufen billig und verkaufen Teuer. Man denkt die Börse und Banken wären in Mainz. Vor allem wir kaufen Talente teuer ein und die gehen bei uns kaputt und dann werden sie verschenkt!!


Herr wirf Hirn vom Himmel. Ach lass es, der hat einen riesen Regenschirm.
#
Hyundaii30 schrieb:
Wenn man das von Veh liest,  müsste ja echt jeder Spieler gegen Schaaf gewesen sein,
wenn man sie Liste der Spieler liest,  die sich auf Veh freuen.
Gewinner Flum
Verlierer alle anderen.

Wird ne lustige Saison.    


Ich bin schon gespannt wie Du morgen wieder erklärst, dass wir das alle falsch verstanden haben, dass nur Flum der Gewinner ist. Und dass es nur beispielhaft gemeint war, dass alle anderen die Verlierer sind. Und dass Du mit alle anderen höchstens zwei oder drei andere gemeint hast und wir das absichtlich falsch verstanden haben.

Ja, ich freue mich schon auf Deinen Eiertanz.
#
Basaltkopp schrieb:
Hyundaii30 schrieb:
Wenn man das von Veh liest,  müsste ja echt jeder Spieler gegen Schaaf gewesen sein,
wenn man sie Liste der Spieler liest,  die sich auf Veh freuen.
Gewinner Flum
Verlierer alle anderen.

Wird ne lustige Saison.    


Ich bin schon gespannt wie Du morgen wieder erklärst, dass wir das alle falsch verstanden haben, dass nur Flum der Gewinner ist. Und dass es nur beispielhaft gemeint war, dass alle anderen die Verlierer sind. Und dass Du mit alle anderen höchstens zwei oder drei andere gemeint hast und wir das absichtlich falsch verstanden haben.

Ja, ich freue mich schon auf Deinen Eiertanz.  


Man kann es auch mit der Goldwaage übertreiben. Bisschen richtig interpretieren sollte mit >16 schon möglich sein. Dieses ständige kleinkariertes Zerpflücken von einzelnen Zusammenhängen ist wie in der Politik. Einfach nicht mehr duldbar und wirkt provozierend.
Ich weiß z.B. dass sich I30 auf den Artikel bezieht und dort werden einige Spieler aufgelistet die es schwer haben werden und sich nicht unbedingt auf Veh freuen.


Am Ende wird Flum erwähnt der sich als einer der abgeschrieben war auf Veh besonders freuen dürfte.
Also in der Schule wäre deine Interpretationsweise mit einer 5 bewertet worden.

P.S. Verliere alle von der Liste.
Kann es sein das ihr auch in der Politik eure Finger habt weil ihr unsinnige Diskussionen durch Fehlinterpretation anzettelt?
#
Den Artikel habe ich nicht gesehen. Ich hielt das für eine Feststellung von Hi30. In dem Fall ziehe ich meinen Kommentar zurück und entschuldige mich.
#
tobstaroz schrieb:
raideg schrieb:
wiener63 schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
AdlerWien schrieb:
clakir schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
. Man kann aber auch sehen, was jemand besser und auch, was jemand nicht so gut macht. Hilft manchmal schon weiter.


Aber das ist doch genau der Punkt. Sie machen es nicht besser, sie machen es einfach nur anders. Würden sie es besser machen, müsste sich das doch auch irgendwo im sportlichen Erfolg niederschlagen, oder nicht?  


Genau so muss man das sehen: Sie machen es eben nicht besser. Bei dem vielen, vielen Transfergeld, das sie seit Jahren einnehmen, müssten sie unbedingt deutlich vor uns stehen. Im Vergleich der letzten drei Jahre (nicht nur in der aktuellen Saison) sind sie aber deutlich hinter uns. Logische Folgerung: Unser Management macht einen klar besseren Job.


Was sie zweifelslos besser gemacht haben in der Vergangenheit ist, dass sie Leistungsträger für gutes Geld abgegeben haben. Dass sie die dann nachher nicht ersetzen konnten oder dass sich das nicht einer besseren sportlichen Perspektive äußerte, steht zunächst mal auf einem anderen Blatt.

Die Eintracht wird immer wieder Spieler an andere Vereine verlieren. Manchmal ist das sogar gewünscht (Kadlec), manchmal versucht man diese Spieler eigentlich zu halten (Jung). Wenn dann Spieler gehen - gerade Leistungsträger - sollte man darauf achten, dass man sie zu einem ordentliche Preis abgibt.

Die Lücke in der Mannschaft dann zu schließen ist schwer, siehe Mainz, aber wenn man sie schon überhaupt schließen muss - dann bitte gegen gutes Geld. Jung und Schwegler sind für wenig Ablöse gegangen. Das hat mich sehr geärgert. Hätte mich weniger geärgert, wenn die Summen halbwegs den Marktwerten angepasst worden wären.

Das konnte Mainz bisher (anscheinend) besser - scheiße sind die trotzdem!


Ja aber glaubst du denn, unsere Verantwortlichen hätten Jung und Schwegler nicht auch gern für solche Summen transferiert? So einfach ist halt das Geschäft nicht. Und du musst auch Glück haben. Ein Bundesligist hätte sicher keine 11 Mio. für Okazaki ausgegeben. Wenn nächste Saison Aston Villa 20 Mio. für Seferovic bietet, dann hätten wir halt mal Glück. Und wenn der Heidel es schafft höhere AKs auszuhandeln, oder gar keine, dann mag das an sich gut sein, der Spieler muss aber auch mitspielen. Du machst es dir ein bisschen einfach finde ich


Wieso einfach?
Einfach ist: Andere Vereine schreiben schon seit Jahren AKs in die Verträge, von denen sie dann im Falle des Verkaufs auch was haben.
Schalski z.B. Draxler 45 Mio., Meyer ca.20 Mio. oder H96 bei Joselu 10 Mio.
Da sind junge Spieler dabei, bei denen man noch gar nicht absehen kann ob sie wirklich mal was reißen.
Bei jedem CL-Sieg, Meisterschaft oder Pokalsieg Neuers kassiert Schalski heute noch von den Bazis.
Seltsamerweise "spielen" die Spieler da ja scheinbar mit.


Stimmt alles. Trotzdem glaube ich kaum, dass man diese niedrigen AKs "freiwillig" so reinschreibt wie man sie reingeschrieben hat. Vielmehr denke ich, dass man sich auf den Betrag X geeinigt hat, weil man bei einem höreren Betrag X mehr Gehalt hätte zahlen sollen. Ich kenne ja den Vertrag genausowenig wie andere hier, aber dass bei Jung oder Schwegler hingegangen ist und freillig sagt, ach komm, 2,5 Mio oder 2 Mio das langt....das mag ich einfach nicht glauben. Vielleicht hab ich Unrecht, kann sein. Trotzdem denke ich, dass die niedrigen AKs eher den Spieler zuzuschreiben sind als den Verantwortlichen der SGE


Mir ist es halt wirklich ein Rätsel, was die Eintracht da bei Transfers veranstaltet.
Ein Schwegler geht für unter 1Mio. nach Hoppenheim, ein Jung immerhin für 2,5 nach Golfsburg.
Selbst Augsburg hat schon höhere Transfererlöse erzielt.
Warum schreibt man z.B. bei einem Stendera keine AK von 20Mio. in den Vertrag?
Runtergehen, bei evtl Verhandlungen kann man immer noch. Außerdem würden sich dann wirklich nur Vereine melden, mit echtem Interesse an dem Spieler.
Es ist einfach frustrierend, wenn man mitbekommt, wie andere Geld scheffeln um dann damit arbeiten zu können, während wir seit Jahren bei (im Höchstfall) 5-6 Mio. für Neuverpflichtungen rumdümpeln.  
 


Ist kein Rätsel sondern ganz einfach!!

Niedriges Gehalt = Niedrige Ausstiegsklausel

Hohes Gehalt = Hohe Ausstiegsklausel  


Max Meyer: Gehalt 1,5 Mio -  AK 18 Mio.
Schwegler: Gehalt 1,4 Mio - AK ein Witz.


Welch ein Vergleich, sollte ja eigentlich klar sein, dass die Vertragsdauer auch immer ein Faktor ist. Der eine bekommt als Shootingstar seinen ersten richtigen Vertrag. Der andere wird von Trainer und Manager überredet seine Ausstiegsklausel nicht zu ziehen und noch eine Saison zu bleiben, um Europapokal zu spielen. Schwegler bleibt und er kann nach der Saison ablösefrei wechseln. Aber er verlängert den Vertrag, bekommt eine Gehaltserhöhung und eine Ausstiegsklausel von knapp 2 Mio., die er dann ja der gezogen hat.

Ähnlich war die Verhandlungsposition bei Jung. Von Rode will ich erst gar nicht anfangen. Freiburg und Mainz z.B. können sich gegen ein Ausverkauf nicht wehren, wenn sie sich international qualifizieren. Wir haben die Mannschaft zusammen gehalten, um ins international von der bestmöglichen Seite präsentieren zu können.


Mit Sicherheit war die Verhandlungsposition bei Schwegler suboptimal. Allerdings ist mir kein Fall in einem mit uns vergleichbaren Verein bekannt, bei dem ein Spieler eine derartig niedrige Ausstiegsklausel durchgedrueckt bekommen hat. Auch bei uns war das in Prae-Huebner-Zeit nie vorgekommen. Das einzige Beispiel ist Freiburg; die haben dann aber auch die Konsequenzen gezogen.
#
amsterdam_stranded schrieb:
tobstaroz schrieb:
raideg schrieb:
wiener63 schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
raideg schrieb:
skyeagle schrieb:
AdlerWien schrieb:
clakir schrieb:
Schobberobber72 schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
. Man kann aber auch sehen, was jemand besser und auch, was jemand nicht so gut macht. Hilft manchmal schon weiter.


Aber das ist doch genau der Punkt. Sie machen es nicht besser, sie machen es einfach nur anders. Würden sie es besser machen, müsste sich das doch auch irgendwo im sportlichen Erfolg niederschlagen, oder nicht?  


Genau so muss man das sehen: Sie machen es eben nicht besser. Bei dem vielen, vielen Transfergeld, das sie seit Jahren einnehmen, müssten sie unbedingt deutlich vor uns stehen. Im Vergleich der letzten drei Jahre (nicht nur in der aktuellen Saison) sind sie aber deutlich hinter uns. Logische Folgerung: Unser Management macht einen klar besseren Job.


Was sie zweifelslos besser gemacht haben in der Vergangenheit ist, dass sie Leistungsträger für gutes Geld abgegeben haben. Dass sie die dann nachher nicht ersetzen konnten oder dass sich das nicht einer besseren sportlichen Perspektive äußerte, steht zunächst mal auf einem anderen Blatt.

Die Eintracht wird immer wieder Spieler an andere Vereine verlieren. Manchmal ist das sogar gewünscht (Kadlec), manchmal versucht man diese Spieler eigentlich zu halten (Jung). Wenn dann Spieler gehen - gerade Leistungsträger - sollte man darauf achten, dass man sie zu einem ordentliche Preis abgibt.

Die Lücke in der Mannschaft dann zu schließen ist schwer, siehe Mainz, aber wenn man sie schon überhaupt schließen muss - dann bitte gegen gutes Geld. Jung und Schwegler sind für wenig Ablöse gegangen. Das hat mich sehr geärgert. Hätte mich weniger geärgert, wenn die Summen halbwegs den Marktwerten angepasst worden wären.

Das konnte Mainz bisher (anscheinend) besser - scheiße sind die trotzdem!


Ja aber glaubst du denn, unsere Verantwortlichen hätten Jung und Schwegler nicht auch gern für solche Summen transferiert? So einfach ist halt das Geschäft nicht. Und du musst auch Glück haben. Ein Bundesligist hätte sicher keine 11 Mio. für Okazaki ausgegeben. Wenn nächste Saison Aston Villa 20 Mio. für Seferovic bietet, dann hätten wir halt mal Glück. Und wenn der Heidel es schafft höhere AKs auszuhandeln, oder gar keine, dann mag das an sich gut sein, der Spieler muss aber auch mitspielen. Du machst es dir ein bisschen einfach finde ich


Wieso einfach?
Einfach ist: Andere Vereine schreiben schon seit Jahren AKs in die Verträge, von denen sie dann im Falle des Verkaufs auch was haben.
Schalski z.B. Draxler 45 Mio., Meyer ca.20 Mio. oder H96 bei Joselu 10 Mio.
Da sind junge Spieler dabei, bei denen man noch gar nicht absehen kann ob sie wirklich mal was reißen.
Bei jedem CL-Sieg, Meisterschaft oder Pokalsieg Neuers kassiert Schalski heute noch von den Bazis.
Seltsamerweise "spielen" die Spieler da ja scheinbar mit.


Stimmt alles. Trotzdem glaube ich kaum, dass man diese niedrigen AKs "freiwillig" so reinschreibt wie man sie reingeschrieben hat. Vielmehr denke ich, dass man sich auf den Betrag X geeinigt hat, weil man bei einem höreren Betrag X mehr Gehalt hätte zahlen sollen. Ich kenne ja den Vertrag genausowenig wie andere hier, aber dass bei Jung oder Schwegler hingegangen ist und freillig sagt, ach komm, 2,5 Mio oder 2 Mio das langt....das mag ich einfach nicht glauben. Vielleicht hab ich Unrecht, kann sein. Trotzdem denke ich, dass die niedrigen AKs eher den Spieler zuzuschreiben sind als den Verantwortlichen der SGE


Mir ist es halt wirklich ein Rätsel, was die Eintracht da bei Transfers veranstaltet.
Ein Schwegler geht für unter 1Mio. nach Hoppenheim, ein Jung immerhin für 2,5 nach Golfsburg.
Selbst Augsburg hat schon höhere Transfererlöse erzielt.
Warum schreibt man z.B. bei einem Stendera keine AK von 20Mio. in den Vertrag?
Runtergehen, bei evtl Verhandlungen kann man immer noch. Außerdem würden sich dann wirklich nur Vereine melden, mit echtem Interesse an dem Spieler.
Es ist einfach frustrierend, wenn man mitbekommt, wie andere Geld scheffeln um dann damit arbeiten zu können, während wir seit Jahren bei (im Höchstfall) 5-6 Mio. für Neuverpflichtungen rumdümpeln.  
 


Ist kein Rätsel sondern ganz einfach!!

Niedriges Gehalt = Niedrige Ausstiegsklausel

Hohes Gehalt = Hohe Ausstiegsklausel  


Max Meyer: Gehalt 1,5 Mio -  AK 18 Mio.
Schwegler: Gehalt 1,4 Mio - AK ein Witz.


Welch ein Vergleich, sollte ja eigentlich klar sein, dass die Vertragsdauer auch immer ein Faktor ist. Der eine bekommt als Shootingstar seinen ersten richtigen Vertrag. Der andere wird von Trainer und Manager überredet seine Ausstiegsklausel nicht zu ziehen und noch eine Saison zu bleiben, um Europapokal zu spielen. Schwegler bleibt und er kann nach der Saison ablösefrei wechseln. Aber er verlängert den Vertrag, bekommt eine Gehaltserhöhung und eine Ausstiegsklausel von knapp 2 Mio., die er dann ja der gezogen hat.

Ähnlich war die Verhandlungsposition bei Jung. Von Rode will ich erst gar nicht anfangen. Freiburg und Mainz z.B. können sich gegen ein Ausverkauf nicht wehren, wenn sie sich international qualifizieren. Wir haben die Mannschaft zusammen gehalten, um ins international von der bestmöglichen Seite präsentieren zu können.


Mit Sicherheit war die Verhandlungsposition bei Schwegler suboptimal. Allerdings ist mir kein Fall in einem mit uns vergleichbaren Verein bekannt, bei dem ein Spieler eine derartig niedrige Ausstiegsklausel durchgedrueckt bekommen hat. Auch bei uns war das in Prae-Huebner-Zeit nie vorgekommen. Das einzige Beispiel ist Freiburg; die haben dann aber auch die Konsequenzen gezogen.  


Sam hatte ne niedrige AK, Hahn meines Wissens auch, die von Stindl war auch nicht sonderlich hoch
#
Spielt ja auch gar keine Rolle, ob Dir so ein Fall bekannt ist oder nicht. Kruse und Flum beispielsweise  hatten AKn in ähnlicher Höhe. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob die ähnlich wichtig waren wie Schwegler.
Spielt aber keine Rolle. Ohne die AK hätte Schwegler wohl nie unterschrieben und wäre ablösefrei gewechselt.


Teilen