Sind die Verantwortlichen noch zu (er)tragen?

#
Analog zum Veh Thread.

Meine lieben Adler-Freunde,

wir machen es uns glaube ich alle ein wenig zu einfach, indem wir auf Armin Veh drauf loshauen und seinen Rauswurf einfordern, was es sowieso niemals geben wird. Da kann die Eintracht auch abgeschlagen mit 10 Punkte bis zum Relegationsplatz auf den letzten Platz stehen, Veh wird nicht rausgeworfen! Nicht umsonst betont Bruchhagen immer wieder stolz, dass er in seiner langen Amtszeit bei der Eintracht nur einen Trainer rauswerfen musste (Skibbe).

Auch letzte Saison als Veh Stuttgart beinahe zum Abstieg führte und er mit dem VFB eine Niederlagenserie startete bekräftigte Bruchhagen das, als er bei Sky90 in der Konferenzschaltung mit Veh, sagte, dass er es Veh ausgeredet hätte, da er denkt, dass dies nur mit Pech zu tun habe -however.

Der größte Skandal an sich ist es doch, dass man Veh wieder eingestellt hat, jener der die Eintracht mit der Begründung verließ, "nicht gerne" den gegnerischen Trainern bei Niederlagen die Hände zu schütteln.

Schon bei seiner damaligen Amtszeit war eine deutliche negativ Spirale zu erkennen, Veh der Meistertrainer, der die Eintracht als Aufsteiger zur Euro League führte und jener der angeblich für Offensiv- Fußball stünde, was nachweislich  zu widerlegen ist, wisse ja schließlich nicht immer wie es geht, aber er wisse ja  wie es definitiv nicht ginge.

Wie konnte man bitte diesen Trainer überhaupt wieder einstellen? Aus Freundschaft? Wirklich? Wo bleibt die Seriosität?  

Was kann Veh eigentlich dafür? Er ist so wie er ist. Das kann man nicht ändern.

Aber wenn ich ehrlich bin regt mich  Herr Steubing mehr auf (der ja angeblich Schaaf loshaben wollte, obwohl die Eintracht Zuhause endlich mal eine Macht war), der ebenso seinen guten Freund Veh haben wollte und einen großen Beitrag bei trug.

Für mich trägt ein Hellmann mit seinen leeren Versprechungen auch Schuld. Mich regt der Schönredner Hübner auf...

Und jetzt wird es auf die Transferpolitik geschoben. Nein und nochmals NEIN!!! Die SGE hat einen besseren Kader als letzte Saison, man macht es sich alles zu einfach.

Daher jetzt mal ein Analog zum Veh Thread. Denn die Ursache beginnt schon viel früher! Und zwar, dass man es erst soweit kommen ließ und Veh geholt hat!

Und da ist nicht der Herr Veh schuld! Er hat sich ja nicht selber eingestellt!
#
Analog zum Veh Thread.

Meine lieben Adler-Freunde,

wir machen es uns glaube ich alle ein wenig zu einfach, indem wir auf Armin Veh drauf loshauen und seinen Rauswurf einfordern, was es sowieso niemals geben wird. Da kann die Eintracht auch abgeschlagen mit 10 Punkte bis zum Relegationsplatz auf den letzten Platz stehen, Veh wird nicht rausgeworfen! Nicht umsonst betont Bruchhagen immer wieder stolz, dass er in seiner langen Amtszeit bei der Eintracht nur einen Trainer rauswerfen musste (Skibbe).

Auch letzte Saison als Veh Stuttgart beinahe zum Abstieg führte und er mit dem VFB eine Niederlagenserie startete bekräftigte Bruchhagen das, als er bei Sky90 in der Konferenzschaltung mit Veh, sagte, dass er es Veh ausgeredet hätte, da er denkt, dass dies nur mit Pech zu tun habe -however.

Der größte Skandal an sich ist es doch, dass man Veh wieder eingestellt hat, jener der die Eintracht mit der Begründung verließ, "nicht gerne" den gegnerischen Trainern bei Niederlagen die Hände zu schütteln.

Schon bei seiner damaligen Amtszeit war eine deutliche negativ Spirale zu erkennen, Veh der Meistertrainer, der die Eintracht als Aufsteiger zur Euro League führte und jener der angeblich für Offensiv- Fußball stünde, was nachweislich  zu widerlegen ist, wisse ja schließlich nicht immer wie es geht, aber er wisse ja  wie es definitiv nicht ginge.

Wie konnte man bitte diesen Trainer überhaupt wieder einstellen? Aus Freundschaft? Wirklich? Wo bleibt die Seriosität?  

Was kann Veh eigentlich dafür? Er ist so wie er ist. Das kann man nicht ändern.

Aber wenn ich ehrlich bin regt mich  Herr Steubing mehr auf (der ja angeblich Schaaf loshaben wollte, obwohl die Eintracht Zuhause endlich mal eine Macht war), der ebenso seinen guten Freund Veh haben wollte und einen großen Beitrag bei trug.

Für mich trägt ein Hellmann mit seinen leeren Versprechungen auch Schuld. Mich regt der Schönredner Hübner auf...

Und jetzt wird es auf die Transferpolitik geschoben. Nein und nochmals NEIN!!! Die SGE hat einen besseren Kader als letzte Saison, man macht es sich alles zu einfach.

Daher jetzt mal ein Analog zum Veh Thread. Denn die Ursache beginnt schon viel früher! Und zwar, dass man es erst soweit kommen ließ und Veh geholt hat!

Und da ist nicht der Herr Veh schuld! Er hat sich ja nicht selber eingestellt!
#
derspringer schrieb:

Und da ist nicht der Herr Veh schuld! Er hat sich ja nicht selber eingestellt!

Dazu nur kurz: Veh wurde nicht mit einem Lasso eingefangen und gezwungen die Mannschaft zu trainieren, das war schon seine eigene Entscheidung. Somit hat er auch da eine gewisse "Mitschuld".
#
derspringer schrieb:

Und da ist nicht der Herr Veh schuld! Er hat sich ja nicht selber eingestellt!

Dazu nur kurz: Veh wurde nicht mit einem Lasso eingefangen und gezwungen die Mannschaft zu trainieren, das war schon seine eigene Entscheidung. Somit hat er auch da eine gewisse "Mitschuld".
#
Soll er also kein Trainerjob mehr annehmen? Und arbeitslos sein? Wer ist gerne arbeitslos?
#
Danke ich glaube dieser Thread ist überfällig, so wie man seit einem halben Jahr mit den Fans umgeht.

Um nur mal ein anderes Thema aufzugreifen.

-Hompage !!
#
Veh lacht sich doch ins Fäustchen, dass es ihm nochmals gelungen ist einen ganz grossen Vertrag zu platzieren. In der Optimierung seiner persönlichen Vermögensverhältnisse ist Armin Veh scheinbar erstklassik. Seine Vita spricht m. E. Bände. Das 4-beste Salär der 1. Liga - Chapeau! Bruno Hübner wollte ihn haben, genauso wie Steubing. Sympathie vor Analyse, erinnert mich an einen Thekenclub?

Veh wird sich nochmal ins Fäustchen lassen, wenn sie ihn tatsächlich als Nachfolger von Heribert Bruchhagen inthronieren. Das wäre dann, wie schon erwähnt, der nachhaltige Abstieg des Vereins in vielerlei Beziehung.
#
Analog zum Veh Thread.

Meine lieben Adler-Freunde,

wir machen es uns glaube ich alle ein wenig zu einfach, indem wir auf Armin Veh drauf loshauen und seinen Rauswurf einfordern, was es sowieso niemals geben wird. Da kann die Eintracht auch abgeschlagen mit 10 Punkte bis zum Relegationsplatz auf den letzten Platz stehen, Veh wird nicht rausgeworfen! Nicht umsonst betont Bruchhagen immer wieder stolz, dass er in seiner langen Amtszeit bei der Eintracht nur einen Trainer rauswerfen musste (Skibbe).

Auch letzte Saison als Veh Stuttgart beinahe zum Abstieg führte und er mit dem VFB eine Niederlagenserie startete bekräftigte Bruchhagen das, als er bei Sky90 in der Konferenzschaltung mit Veh, sagte, dass er es Veh ausgeredet hätte, da er denkt, dass dies nur mit Pech zu tun habe -however.

Der größte Skandal an sich ist es doch, dass man Veh wieder eingestellt hat, jener der die Eintracht mit der Begründung verließ, "nicht gerne" den gegnerischen Trainern bei Niederlagen die Hände zu schütteln.

Schon bei seiner damaligen Amtszeit war eine deutliche negativ Spirale zu erkennen, Veh der Meistertrainer, der die Eintracht als Aufsteiger zur Euro League führte und jener der angeblich für Offensiv- Fußball stünde, was nachweislich  zu widerlegen ist, wisse ja schließlich nicht immer wie es geht, aber er wisse ja  wie es definitiv nicht ginge.

Wie konnte man bitte diesen Trainer überhaupt wieder einstellen? Aus Freundschaft? Wirklich? Wo bleibt die Seriosität?  

Was kann Veh eigentlich dafür? Er ist so wie er ist. Das kann man nicht ändern.

Aber wenn ich ehrlich bin regt mich  Herr Steubing mehr auf (der ja angeblich Schaaf loshaben wollte, obwohl die Eintracht Zuhause endlich mal eine Macht war), der ebenso seinen guten Freund Veh haben wollte und einen großen Beitrag bei trug.

Für mich trägt ein Hellmann mit seinen leeren Versprechungen auch Schuld. Mich regt der Schönredner Hübner auf...

Und jetzt wird es auf die Transferpolitik geschoben. Nein und nochmals NEIN!!! Die SGE hat einen besseren Kader als letzte Saison, man macht es sich alles zu einfach.

Daher jetzt mal ein Analog zum Veh Thread. Denn die Ursache beginnt schon viel früher! Und zwar, dass man es erst soweit kommen ließ und Veh geholt hat!

Und da ist nicht der Herr Veh schuld! Er hat sich ja nicht selber eingestellt!
#
Ich gebe Dir Recht, die aktuelle Lage hat wenig mit dem aktuellen Trainer zu tun. Sie hat ihren Ursprung in der unsäglichen Posse um TS, auch wenn viele das hier nicht mehr hören wollen.
Seine Spielphilosophie war bekannt, man hat ihn geholt, die Mannschaft hat eine erfolgreiche Saison gespielt, trotzdem hat man ihn demontiert.
Das spricht in erster Linie für eine große Führungsschwäche. Meine Hoffnung ist, dass diese Führungsschwäche an der Rückzugsphase von HB und dem entsprechenden Machtvakuum gelegen hat. Ich befürchte allerdings, dass HBs Nachfolger schon am Ruder waren, und diese leider nicht annähernd so fachkundig und professionell sind wie ihre Vorgänger.
#
Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.

Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.

Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.

Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.

Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.

Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.

Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)

Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:

Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.

Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.

Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.

Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.

Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.

Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch verarschen, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.

Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.

Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..

Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.

Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.
#
Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.

Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.

Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.

Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.

Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.

Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.

Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)

Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:

Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.

Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.

Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.

Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.

Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.

Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch verarschen, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.

Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.

Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..

Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.

Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.
#
Undifferenziertes Draufhauen bringt nichts..
Wenn  berechtigte Kritik so verpackt wird ,erreicht man das Gegenteil von dem, was man will.
Ausserdem in die Lehre gehen bei jemand, der Gross und Kleinschreibung kann...
#
Im Januar Hamburger Verhältnisse wählen und im November über das Ergebnis beschweren...
#
Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.

Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.

Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.

Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.

Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.

Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.

Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)

Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:

Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.

Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.

Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.

Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.

Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.

Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch verarschen, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.

Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.

Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..

Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.

Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.
#
Dass nenne ich sehr differenziertes Draufhauen, genau wie bei vielen anderen Beiträgen. Die Eintracht wird unprofessionell geführt, weshalb die Entwicklung genau in die andere Richtung geht wie bei Gladbach.

Bei Gladbach ist es nicht nur Eberl, der hochprofessionell, mit viel Klugheit und Weitsicht, operiert. Dort gibt es ein Team, das sein Handwerk schlicht und einfach versteht. Dieses gibt es bei der SGE leider immer noch nicht.

Je mehr sich Heribert Bruchhagens Amtszeit dem Ende neigt und die allseits bekannten Dilletanten die Zügel in die Hand nehmen, desto fürchterlicher wird es. Und HB hat genügend Defizite gezeigt, er war alles andere als ein Visionär und hat es versäumt ein Team, dass ihm exzellent zuarbeitet, aufzubauen, nachdem er den Verein saniert hatte. Dazu hatte er leider kein glückliches Händchen bei einer Schlüsselposition, dem Sportdirektor, auch wenn dieser beim Fan als Typ ganz gut ankommen mag. Ihm fehlt es an viel zu vielen Skills, um im knallharten Wettbewerb des Profifussballs Spitzenleistungen zu bringen.

Mict etwas britischem Humor betrachtet: Armin Veh schaufelt sich halt reichliche Kohle in den eigenen Sack, wer von uns würde das nicht tun. Er kassiert bald eine fette Abfindung oder schiebt die SGE nochmal 20 Jahre zurück, wenn er denn wirklich Nachfolger von HB wird. Danach geniesst er sein Leben in Augsburg, lacht sich ins Fäustchen und sieht sich hautnah die Arbeit von Reuter/Weinzierl an, die aus Wenigem Viel gemacht haben.
#
Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.

Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.

Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.

Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.

Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.

Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.

Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)

Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:

Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.

Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.

Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.

Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.

Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.

Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch verarschen, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.

Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.

Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..

Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.

Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.
#
AdlerVeteran schrieb:

Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.


Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.


Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.


Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.


Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.


Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.


Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)


Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:


Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.


Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.


Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.


Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.


Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.


Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch ver*****en, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.


Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.


Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..


Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.


Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.

Mein Vorpost bezog sich auf den Beitrag von AdlerVeteran!
#
AdlerVeteran schrieb:

Es ist gewiss nicht einfach einen Fussballverein zu führen, der in der BL Spielt.


Was mir leider nur noch Kopfschütteln bereitet, ist die Entwicklung die der Verein seid dem Wiederaufstieg nimmt.


Es ist weder ein Konkretes Ziel ausgegeben worden, wie man es von einem Unternehmen erwarten kann. 5 Jahre sind rum und wir dümpeln weiter in der Liga rum, mit der Gefahr ganz abzustürzen.


Ich vermute das unsere Verantwortlichen mit dem zufrieden sind, was sie bis jetzt erreicht haben.
Das ist in der BL wie wir alle wissen sehr gefährlich. Man merkt weder das bestreben nach Weiterentwicklung, noch lässt man den Fan hoffen, das es wieder zu den Jahren kommt wie wir sie in den 80ern und Anfang der 90er Jahre erleben durften. einen Traditionsverein mit europäischer Klasse.


Man geht bewusst Problemen aus dem Weg, versucht statt neuer Wege zu gehen, (die natürlich ein Risiko bedeuten) Risiken zu vermeiden. Querdenker und Arbeiter werden entsorgt, stattdessen holt man sich eher einen Schönredner ins Haus, ohne zu merken, das dieser Schuss nach hinten losgeht. Oder man Blendet es einfach aus.


Für die eigenen Fehler macht man alle anderen dafür Verantwortlich, nur nicht sich selbst.
Man arbeitet ja solide und fehlerfrei. So wird es einem Suggeriert.


Ich nenne sowas Blenden, und die Eintracht hat solche Blender genug gehabt in früheren Jahren ( Gramlich, Heller, Schander um nur ein paar zu nennen)


Statt den Verein voranzubringen, Ideale zu schaffen, Ziele zu haben, wird immer wieder auf demselben Blödsinn rumgeritten. Wir als Traditionsverein, leben nachdem Financial Fairplay und geben nur das aus was wir auch einnehmen.
Das ist ja auch kein Thema, jedoch kommt keiner in die Pötte neue Märkte zu erschliessen und mit Ergeiz und Biss
zu versuchen etwas zu verbessern. Beispiel Trapp Transfer:


Andere Vereine machen es Regelmäßig, wir machen uns das Leben selber Schwer. Erst jetzt kommt man darauf, das man mit Spielern auch Kohle einnehmen kann. Zuvor hat man ja Leistungsträger geradezu verschenkt mit irgendwelchen Ausstiegsklauseln.


Mit den immer mal wieder nebenbei erwähnten Genussscheinen kann man sich eher den Hintern abbuzze, als das sie auch nur längerfristig dem Verein helfen würden.


Dazu wird Sportlich nur das getan was den Verantwortlichen gefällt. Ein Trainer, der Akribisch arbeiten will, etwas bewegen, die Jugend ranführen und integrieren,der den Ergeiz besitzt, sportlich weiter zu kommen, wird nicht Geduldet, weil er unbequem für die Rotweinabende in Geselliger Runde ist und die Mißstände, die jeder sieht, über die aber keiner Spricht, zurecht anprangert. Mobbing war das einzige Mittel was einem eingefallen ist. Gerade zu Sagen was Sache ist, ehrlich zu sein....Fehlanzeige.


Statt das man nachdem Abgang die Gelegenheit nutzt, endlich den Verein Sportlich zu modernsisieren, frisches unverbrauchtes Trainerblut mit Biss und Ergeiz in den Verein zu holen, holt man sich den besten Freund eines neugewählten Herrens ins Haus, weil man denkt nun ist es wichtig, ruhe wieder reinzubekommen. Der Fan freut sich bestimmt, den Erfolgstrainer der letzten  Jahre wiederzubekommen.


Tja genau das Gegenteil ist der Fall, doch weil der Trainer so nett ist und zu den Journalisten immer ehrlich und Treu, geht man auf: nichts Sehen, nichts Hören, nichts Sprechen.


Keiner Rechnete damit das aus dem Fanlager Gegenwind kommt. Die kann man ja auch ver*****en, macht ja nichts. Was sind schon 500 die Meckern, wir haben ja Jedes Heimspiel 45000 Zuschauer.


Mit der Einstellung und der Blenderei den Fans und Mitgliedern gegenüber, wird je länger die andauert, der Gegenwind größer. Wie hiess es in der Bibel doch so schön: wer Wind säht, wird Sturm ernten.


Um ein besseres Budget zu erreichen, müssen die Sportlichen Perspektiven stimmen. Ohne die, keine Sponsoren, Ohne die, logischerweise kein Geld. Dafür hat man sich ja den richtigen an Land gezogen, der das Ziel Nichtabstieg ausgibt, mit einem besseren Kader als in der letzten Saison mit dem wir Platz 9 erreicht haben..


Gelder zu generieren Kann man auch mit Transfers. Geht mal bei Eberl in die Lehre der zeigt euch wie es geht.


Werdet wach und führt den Verein endlich wie Profis. Das Verlangt ihr von den Kickern auch.
Das Verlangen wir von Euch.

Mein Vorpost bezog sich auf den Beitrag von AdlerVeteran!
#
Ist der TE noch zu ertragen? Wieso darf ein User, der laut eigenen Aussagen gar kein Eintracht Fan ist, hier permanent ungestraft mit Dreck werfen? Andere User und/oder Beiträge werden wegen NIchtigkeiten gelöscht oder gesperrt. Aber der hat hier die totale Narrenfreiheit. Wie schon Mchal oder W4S, wobei ich eh den Verdacht habe, dass der TE der neue Nick ist.
#
Das Problem sind die Seilschaften. Man hat die letzten Jahre gezielt darauf hingearbeitet den Vorstand und AR so zu besetzen, das, bis auf HB, die sich blendend verstehende und befreundete Rotwein-Clique schalten und walten kann wie sie will.
#
Das Problem sind die Seilschaften. Man hat die letzten Jahre gezielt darauf hingearbeitet den Vorstand und AR so zu besetzen, das, bis auf HB, die sich blendend verstehende und befreundete Rotwein-Clique schalten und walten kann wie sie will.
#
Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.
#
Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.
#
Basaltkopp schrieb:

Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.

Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.
#
Basaltkopp schrieb:

Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.

Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.
#
Steubing, Hellmann und ihr Buddy auf dem Trainerstuhl müssen weg.
#
Basaltkopp schrieb:

Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.

Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.
#
SGE_1 schrieb:  


Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.


Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.

Und alles total überraschend....

Aber wehe, man hat in der Vergangeheit mal darauf hingewiesen, dass HBs Abgang auch eine große Gefahr birgt.....
#
SGE_1 schrieb:  


Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.


Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.

Und alles total überraschend....

Aber wehe, man hat in der Vergangeheit mal darauf hingewiesen, dass HBs Abgang auch eine große Gefahr birgt.....
#
In der 2. Liga sind wir dann wenigstens nicht mehr die graue Maus in der ersten Liga.
#
SGE_1 schrieb:  


Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.


Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.

Und alles total überraschend....

Aber wehe, man hat in der Vergangeheit mal darauf hingewiesen, dass HBs Abgang auch eine große Gefahr birgt.....
#
Schobberobber72 schrieb:  


SGE_1 schrieb:  


Und HB ist auch bald weg. Irgendwie komisch, dass ausgerechnet der Mann, der hier seit Jahren als Bremser beschimpft wird, plötzlich der einzige gute in dem Spiel sein soll.


Das ist tatsächlich grotesk, so wahr es auch ist.


Und alles total überraschend....


Aber wehe, man hat in der Vergangeheit mal darauf hingewiesen, dass HBs Abgang auch eine große Gefahr birgt.....

bis vor ein paar monaten habe ich bruchhagen noch für einen bremsklotz gehalten. mittlerweile bedauere ich seinen abgang im nächsten jahr. mir graut es sehr davor was danach kommt.
#
Veh lacht sich doch ins Fäustchen, dass es ihm nochmals gelungen ist einen ganz grossen Vertrag zu platzieren. In der Optimierung seiner persönlichen Vermögensverhältnisse ist Armin Veh scheinbar erstklassik. Seine Vita spricht m. E. Bände. Das 4-beste Salär der 1. Liga - Chapeau! Bruno Hübner wollte ihn haben, genauso wie Steubing. Sympathie vor Analyse, erinnert mich an einen Thekenclub?

Veh wird sich nochmal ins Fäustchen lassen, wenn sie ihn tatsächlich als Nachfolger von Heribert Bruchhagen inthronieren. Das wäre dann, wie schon erwähnt, der nachhaltige Abstieg des Vereins in vielerlei Beziehung.
#
SGE_1 schrieb:

In der Optimierung seiner persönlichen Vermögensverhältnisse ist Armin Veh scheinbar erstklassik. Seine Vita spricht m. E. Bände. Das 4-beste Salär der 1. Liga - Chapeau!

Quelle? Das wäre der Gipfel. Wobei wundern würde es mich nicht.


Teilen