saw 18.05.16 - gebabbel

#
Eintracht-Trainer Niko Kovac nimmt in den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg Abstand von seiner zuletzt verwendeten Defensiv-Taktik und setzt wieder auf mehr Angriffsfußball. "Ich nehme die Spiele gegen Dortmund und Bremen nicht zum Maßstab", sagte der Coach der Frankfurter Eintracht der Sport Bild. "Wir müssen gegen Nürnberg aktiver spielen." Klar sei zudem, dass im Heimspiel die Grundlage zum erfolgreichen Abschneiden gelegt werden müsse. "Wir wollen vorlegen", so Kovac.
http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--fsv,bundesliga-ticker-100.html

das mag ich so an kovac, man hat bei seinen aussagen meist das gefühl, da ist jemand mit gesundem menschenverstand am werk, der die ärgsten probleme erkannt hat und diese jetzt verbessern will und sogar einen plausibel klingenden plan dafür hat.

ich hoffe, er kriegt das, was er da ankündigt, genau so hin und die truppe kriegt das auch auf dem platz umgesetzt und zeigt es dann auch gg den fcn.
#
Eintracht-Trainer Niko Kovac nimmt in den Relegationsspielen gegen den 1. FC Nürnberg Abstand von seiner zuletzt verwendeten Defensiv-Taktik und setzt wieder auf mehr Angriffsfußball. "Ich nehme die Spiele gegen Dortmund und Bremen nicht zum Maßstab", sagte der Coach der Frankfurter Eintracht der Sport Bild. "Wir müssen gegen Nürnberg aktiver spielen." Klar sei zudem, dass im Heimspiel die Grundlage zum erfolgreichen Abschneiden gelegt werden müsse. "Wir wollen vorlegen", so Kovac.
http://hessenschau.de/sport/fussball/aktuelles-von-eintracht-sv98--fsv,bundesliga-ticker-100.html

das mag ich so an kovac, man hat bei seinen aussagen meist das gefühl, da ist jemand mit gesundem menschenverstand am werk, der die ärgsten probleme erkannt hat und diese jetzt verbessern will und sogar einen plausibel klingenden plan dafür hat.

ich hoffe, er kriegt das, was er da ankündigt, genau so hin und die truppe kriegt das auch auf dem platz umgesetzt und zeigt es dann auch gg den fcn.
#
Lattenknaller__ schrieb:

das mag ich so an kovac, man hat bei seinen aussagen meist das gefühl, da ist jemand mit gesundem menschenverstand am werk, der die ärgsten probleme erkannt hat und diese jetzt verbessern will und sogar einen plausibel klingenden plan dafür hat.

Was mir vorallem immer wieder auffällt, ist, dass er nicht DAS System hat, das er konsequent versucht durchzudrücken, sondern immer abhängig von der Situation und dem Gegener versucht Mannschaft und Taktik dementsprechend zu wählen. Defensiv gegen Übermannschaften wie Bayern und Dortmund. Defensiv gegen Bremen bei dem ein Punkt gereicht hätte. Klar ging das nach hinten los. Aber hätten wir wie gegen Dortmun in der ersten Halbzeit einen reingedrückt wäre auch diese Taktik aufgegangen. Und jetzt eher Offensiv gegen Nürnberg. Veh hätte konsequent die gleiche Scheisse spielen lassen. Egal welcher Gegner in welcher Situation kommt. Ich hoffe stark, dass die beiden Spiele gut ausgehen. Ich denke mit der langen Vorbereitungszeit im Sommer und hoffentilch sinnvollen Personalentscheidungen kann da sehr viel entstehen nächstes Jahr.
#
Lattenknaller__ schrieb:

das mag ich so an kovac, man hat bei seinen aussagen meist das gefühl, da ist jemand mit gesundem menschenverstand am werk, der die ärgsten probleme erkannt hat und diese jetzt verbessern will und sogar einen plausibel klingenden plan dafür hat.

Was mir vorallem immer wieder auffällt, ist, dass er nicht DAS System hat, das er konsequent versucht durchzudrücken, sondern immer abhängig von der Situation und dem Gegener versucht Mannschaft und Taktik dementsprechend zu wählen. Defensiv gegen Übermannschaften wie Bayern und Dortmund. Defensiv gegen Bremen bei dem ein Punkt gereicht hätte. Klar ging das nach hinten los. Aber hätten wir wie gegen Dortmun in der ersten Halbzeit einen reingedrückt wäre auch diese Taktik aufgegangen. Und jetzt eher Offensiv gegen Nürnberg. Veh hätte konsequent die gleiche Scheisse spielen lassen. Egal welcher Gegner in welcher Situation kommt. Ich hoffe stark, dass die beiden Spiele gut ausgehen. Ich denke mit der langen Vorbereitungszeit im Sommer und hoffentilch sinnvollen Personalentscheidungen kann da sehr viel entstehen nächstes Jahr.
#
In der Zeitung mit den vier Buchstaben kritisiert Bruno Hübner die Vorverurteilung von Bobic durch die Fans.

Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?

Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Und Herr Bobic: Leipzig ist ein Produkt, Eintracht ist eine Herzensangelegenheit.
Vielleicht sollten Sie sich eher dem Produkt zuwenden...
#
http://fussballverletzungen.com/

eine Interessante Tabelle, da einige ja auch oft sagten, wir hätten nicht so viel Verletzte. Darmstadt konnte am meisten aus dem vollen Schöpfen, daher vielleicht auch der "überraschende" Klassenerhalt. Oft ist es ja so, dass bei solchen Vereinen am Ende die Puste ausgeht, weil einige wichtige Spieler fehlen.
#
In der Zeitung mit den vier Buchstaben kritisiert Bruno Hübner die Vorverurteilung von Bobic durch die Fans.

Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?

Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Und Herr Bobic: Leipzig ist ein Produkt, Eintracht ist eine Herzensangelegenheit.
Vielleicht sollten Sie sich eher dem Produkt zuwenden...
#
rossi1972 schrieb:

Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?


Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

hübner ist in vor allem angestellter von eintracht frankfurt und mitentscheider. als solcher muss er entscheidungen nach außen positiv verkaufen. das ist ganz einfach sein job.

ich bin ja auch nicht von der wahl bobic begeistert, aber letztendlich wird das alles auch nicht besser wenn man ihn in der öffentlichkeit bereits in frage stellt bevor er überhaupt angefangen hat. wir fans dürfen das, auch wenn es ziemlich sinnlos ist, die vereinsverantwortlichen dürfen das nicht. ich würde hübner daraus keinen vorwurf machen. auch wenn, wie so oft, manchmal einfach nichts zu sagen vielleicht die bessere lösung gewesen wäre. aber wenn er gefragt wird...
#
In der Zeitung mit den vier Buchstaben kritisiert Bruno Hübner die Vorverurteilung von Bobic durch die Fans.

Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?

Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

Und Herr Bobic: Leipzig ist ein Produkt, Eintracht ist eine Herzensangelegenheit.
Vielleicht sollten Sie sich eher dem Produkt zuwenden...
#
rossi1972 schrieb:

In der Zeitung mit den vier Buchstaben kritisiert Bruno Hübner die Vorverurteilung von Bobic durch die Fans.


Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?


Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.


Und Herr Bobic: Leipzig ist ein Produkt, Eintracht ist eine Herzensangelegenheit.
Vielleicht sollten Sie sich eher dem Produkt zuwenden...

Dass er Bobic verteidigt ist insofern schon richtig, da er a) Mit ihm zusammenarbeiten muss und b) Wichtiger, es vieleicht doch noch einen oder mehren andere gibt, die durch sowas vieleicht noch abspringen.
Weitergehend, können sich die "Heiligen drei Könige" wohl weniger vor ihr Neugeborenes stellen, da sie ja zugeben müssten Bobic voranzutreiben.
Heribert wird nix mehr sagen.
#
Dass sich Sefe von den Sozialen Medien verabschiedet ist insofern gut, dass es beim letzten mal danach bei ihm super gelaufen ist.
#
rossi1972 schrieb:

Ist er mittlerweile auch so weit von den Fans entfernt, dass er nicht die Vorbehalte verstehen kann, die jemanden entgegen schlagen, der jetzt in Stuttgart - mögen die Umstände dort auch egal wie gewesen sein - nicht mit riesigem Erfolg glänzen könnte und dem dort nicht viele Tränen nachgeweint wurden und der sich auch positiv über das Produkt Leipzig äußert? Zumal wenn dieser jemand das "neue Gesicht" der Eintracht werden soll und mit seinen Äußerungen nicht wirklich viele Eintrachtler vertritt?


Ich dachte immer, Bruno Hübner wäre näher dran an der Basis, aber da habe ich mich wohl getäuscht.

hübner ist in vor allem angestellter von eintracht frankfurt und mitentscheider. als solcher muss er entscheidungen nach außen positiv verkaufen. das ist ganz einfach sein job.

ich bin ja auch nicht von der wahl bobic begeistert, aber letztendlich wird das alles auch nicht besser wenn man ihn in der öffentlichkeit bereits in frage stellt bevor er überhaupt angefangen hat. wir fans dürfen das, auch wenn es ziemlich sinnlos ist, die vereinsverantwortlichen dürfen das nicht. ich würde hübner daraus keinen vorwurf machen. auch wenn, wie so oft, manchmal einfach nichts zu sagen vielleicht die bessere lösung gewesen wäre. aber wenn er gefragt wird...
#
Was mich nervt sind die harmlosen Fragen von Journalisten an Hübner (z.B. Heimspiel in Hr3). Ansgar Brinkmann hat es vorgemacht, wie Fragen zu stellen
sind und die Harmlosigkeit von Hübner offenbart.
#
si tacuisses, philosophus mansisses...

Natürlich kann ich das irgendwie nachvollziehen, dass Bruno als Vertreter von Eintracht Frankfurt (und als Angestellter) seinen voraussichtlich zukünftigen Kollegen ein wenig verteidigen muss. Aber gerade nach der Aussage in Bezug auf Leipzig wäre es klüger gewesen, einfach mal zu schweigen und nicht neuerlich Öl ins Feuer zu gießen.

Aber vielleicht liegt es auch daran, dass mich die drohende Bobic-Gefahr so dermaßen frustriert...
#
si tacuisses, philosophus mansisses...

Natürlich kann ich das irgendwie nachvollziehen, dass Bruno als Vertreter von Eintracht Frankfurt (und als Angestellter) seinen voraussichtlich zukünftigen Kollegen ein wenig verteidigen muss. Aber gerade nach der Aussage in Bezug auf Leipzig wäre es klüger gewesen, einfach mal zu schweigen und nicht neuerlich Öl ins Feuer zu gießen.

Aber vielleicht liegt es auch daran, dass mich die drohende Bobic-Gefahr so dermaßen frustriert...
#
Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.
Viel Skepsis gab es ja auch bei Kovac.

Auf der anderen Seite gibt es die Aussendarstellung,die ist mit solchen Aussagen wie mit Leipzig greifbarer zu kritisieren, da es direkt von ihm kommt.
#
Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.
Viel Skepsis gab es ja auch bei Kovac.

Auf der anderen Seite gibt es die Aussendarstellung,die ist mit solchen Aussagen wie mit Leipzig greifbarer zu kritisieren, da es direkt von ihm kommt.
#
Ich stimme dir zu. Wer letztendlich für den Verfall in Stuttgart im sportlichen Bereich gesorgt hat, können wir aus der Ferne eher schwer beurteilen. Aber Bobic dürfte alleine aufgrund seiner Stellung im Verein hier auch eine tragende Rolle gespielt haben. Die Rahmenbedingungen waren aber auch nicht optimal.

Viel dramatischer finde ich die Aussendarstellung. Ein Aufbruch vermittelt er für mich überhaupt nicht. So positiv mich Kovac stimmte und überraschte, so sehr deprimiert mich Bobic.. Und ich wünsche mir schon jetzt - bei all seinen Fehlern, die er auch machte - unseren Zement-Herri zurück.
#
Heldt hat meines Erachtens einen riesen Scherbenhaufen hinterlassen (viel zu teure Mannschaft und vermutlich völlig leere Kasse). Das konnte Bobic nicht korrigieren, hat es wahrscheinlich auch noch mit verschlimmert und Dutt hat das Ganze dann im negativen Sinn vollendet.
#
Wenn ich zu einem neuen Verein komme, muß ich mich erstmal orientieren und die Füße stillhalten, das geht jedem neuen Arbeitnehmer in einer Firma genauso.
Dann ist es denkbar kontraproduktiv, ein Kunstgebilde und Milliardärshobby wie Leipzig beispielhaft hinzustellen, weil das in keiner Weise mit uns vergleichbar ist.
Wie ein User schon sagte, das ist ein Produkt oder auch Projekt, was letztlich trotz viel Geld erstmal überleben muß.
Die haben jubelnde und verblendete Kunden, wir haben echte Fans, denen unser Verein mit langer Tradition eine Herzensangelegenheit mit allen Emotionen ist.
Wir werden niemals Leipzig sein und wenn Herr Bobic die gut findet, ist es ihm unbenommen, nach seiner kurzen Stippvisite in Frankfurt dort anzuheuern.
#
Oh man der Bericht über Seferovic ist wieder klasse.
Leider ist der Mann für unseren Verein ohne seine Tore nicht mehr tragbar.

Zu Hübner:
Naja Hübner könnte mal anfangen, den Fans zu erklären, warum man sich für Bobic entscheiden hat.
Andauernd wird nur über die Fans hergezogen, wenn Sie sich negativ äußern.
Das ist für einen Vereinsverantwortlichen zu einfach.
So jemand muß schonmal in der Lage sein, krititsche Argumente mit positiven Gegenbegründungen zu entkräftigen.

Ich habe mir auch nach Wochen erst annähernd ein Bild über Bobics positive und negative Eigenschaften machen können. Zwar nur ungefähr, aber man hat erstmal einen Eindruck.
Und da gab es auch durchaus positive Dinge bei Bobic.

Und Leute ganz ehrlich, das Dutt hier die Schuld auf Bobic abwälzt ist doch normal.
Sollten wir mit Kovac absteigen, wird es Veh genauso machen wie Skibbe damals und behaupten
mit Ihm hätte man die Klasse gehalten.
Aber jeder der ein bisschen Verstand hat, weiß, das die aktuellen Verantwortlichen Hauptschuldigen sind.
Und vor allem die Spieler auf dem Platz. Den der VFB hatte zwischendurch gezeigt wozu er fähig ist.
Das die Spieler dann wieder in den Ruhemodus gehen, dafür kann doch Bobic gar nichts.
Stuttgart war ja eigentlich schon so gut wie gerettet.
Übertrieben ausgedrückt, könnten wir jetzt auch behaupten,  Skibbe wäre auch an diesem Abstieg Schuld, wenn es nicht klappt.
#
Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.
Viel Skepsis gab es ja auch bei Kovac.

Auf der anderen Seite gibt es die Aussendarstellung,die ist mit solchen Aussagen wie mit Leipzig greifbarer zu kritisieren, da es direkt von ihm kommt.
#
Mainhattener schrieb:

Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.

Hierzu eine Textpassage aus einem SPON-Artikel von gestern:

Deshalb hat der Aufsichtsrat auch bei Dutt den Daumen gesenkt - nicht aus rein inhaltlichen Erwägungen, sondern auch als Beweis für den Umbruch. Das ist legitim, und doch wäre der VfB schlecht beraten, wenn er nach dem Rückzug aller drei bisherigen Entscheidungsträger eine Frage unbeantwortet ließe, die in Stuttgart seit Jahren das Hauptproblem beschreibt: Es ist die Frage, ob beim VfB - unabhängig davon, wer gerade Trainer oder Manager ist - nicht zu oft Politiker oder Wirtschafts- anstelle von Fußballfachmännern die Entscheidungen treffen.

Und dem folgend sehe ich ehrlich gesagt auch ein Problem auf uns zukommen, wenn wir es nicht schon haben.
#
http://fussballverletzungen.com/

eine Interessante Tabelle, da einige ja auch oft sagten, wir hätten nicht so viel Verletzte. Darmstadt konnte am meisten aus dem vollen Schöpfen, daher vielleicht auch der "überraschende" Klassenerhalt. Oft ist es ja so, dass bei solchen Vereinen am Ende die Puste ausgeht, weil einige wichtige Spieler fehlen.
#
Pompa1985 schrieb:

http://fussballverletzungen.com/


eine Interessante Tabelle, da einige ja auch oft sagten, wir hätten nicht so viel Verletzte. Darmstadt konnte am meisten aus dem vollen Schöpfen, daher vielleicht auch der "überraschende" Klassenerhalt. Oft ist es ja so, dass bei solchen Vereinen am Ende die Puste ausgeht, weil einige wichtige Spieler fehlen.

Ich glaube in der Anzahl liegt der Knackpunkt. Denn wirklich viele Verletzte hatten wir tatsächlich nicht, sondern - wie in auf der HP dargestellt - viele Verletzungstage und diese speisen sich halt maßgeblich aus Langzeitverletzten wie Bamba (ein Jahr!?), Kittel, Castagnios...
#
Mainhattener schrieb:

Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.

Hierzu eine Textpassage aus einem SPON-Artikel von gestern:

Deshalb hat der Aufsichtsrat auch bei Dutt den Daumen gesenkt - nicht aus rein inhaltlichen Erwägungen, sondern auch als Beweis für den Umbruch. Das ist legitim, und doch wäre der VfB schlecht beraten, wenn er nach dem Rückzug aller drei bisherigen Entscheidungsträger eine Frage unbeantwortet ließe, die in Stuttgart seit Jahren das Hauptproblem beschreibt: Es ist die Frage, ob beim VfB - unabhängig davon, wer gerade Trainer oder Manager ist - nicht zu oft Politiker oder Wirtschafts- anstelle von Fußballfachmännern die Entscheidungen treffen.

Und dem folgend sehe ich ehrlich gesagt auch ein Problem auf uns zukommen, wenn wir es nicht schon haben.
#
greg schrieb:

Und dem folgend sehe ich ehrlich gesagt auch ein Problem auf uns zukommen, wenn wir es nicht schon haben.

Das steht zu befürchten.

Vielleicht auch ein Grundproblem der Traditionsvereine. Keine Ahnung.
#
Mainhattener schrieb:

Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.

Hierzu eine Textpassage aus einem SPON-Artikel von gestern:

Deshalb hat der Aufsichtsrat auch bei Dutt den Daumen gesenkt - nicht aus rein inhaltlichen Erwägungen, sondern auch als Beweis für den Umbruch. Das ist legitim, und doch wäre der VfB schlecht beraten, wenn er nach dem Rückzug aller drei bisherigen Entscheidungsträger eine Frage unbeantwortet ließe, die in Stuttgart seit Jahren das Hauptproblem beschreibt: Es ist die Frage, ob beim VfB - unabhängig davon, wer gerade Trainer oder Manager ist - nicht zu oft Politiker oder Wirtschafts- anstelle von Fußballfachmännern die Entscheidungen treffen.

Und dem folgend sehe ich ehrlich gesagt auch ein Problem auf uns zukommen, wenn wir es nicht schon haben.
#
greg schrieb:  


Mainhattener schrieb:
Einerseits gibt es das Sportliche, da ist am Ende nicht eindeutig zusagen ob es bei VfB wirklich alles an Bobic lag?
Da bildet man sich schnell eine negative Meinung, bei so vielen die den Brei versaut haben können, ist der Anteil von Bobic nicht genau zu bemessen.


Hierzu eine Textpassage aus einem SPON-Artikel von gestern:


Deshalb hat der Aufsichtsrat auch bei Dutt den Daumen gesenkt - nicht aus rein inhaltlichen Erwägungen, sondern auch als Beweis für den Umbruch. Das ist legitim, und doch wäre der VfB schlecht beraten, wenn er nach dem Rückzug aller drei bisherigen Entscheidungsträger eine Frage unbeantwortet ließe, die in Stuttgart seit Jahren das Hauptproblem beschreibt: Es ist die Frage, ob beim VfB - unabhängig davon, wer gerade Trainer oder Manager ist - nicht zu oft Politiker oder Wirtschafts- anstelle von Fußballfachmännern die Entscheidungen treffen.


Und dem folgend sehe ich ehrlich gesagt auch ein Problem auf uns zukommen, wenn wir es nicht schon haben.

genau da sehe ich auch ein problem. ich wiederhole mich zwar ständig, aber mir fehlt nach wie vor eine genaue definition des aufgabenbereichs für bobic. zuletzt konnte man sich ja immer wahlweise den bösewicht raussuchen, der für alles verantwortlich war. es gibt da die widersprüchlichsten vermutungen welche entscheidungen von wem durchgesetzt wurden. ich glaube, dass diese unübersichtlichkeit so gewollt war.

ich würde gerne wissen wie da in zukunft die entscheidungshierarchien aussehen werden, nicht auf dem papier sondern in der praxis. vorher lässt sich überhaupt nicht einschätzen welche rolle bobic spielen wird.
#
hab mal die pk von heidel auf schalke angeschaut. der hat echtn plan und hat was drauf. muss man mal sagen. wenn ich dazu unser gestammle anschau mit verletzten und mimimi...
#
hab mal die pk von heidel auf schalke angeschaut. der hat echtn plan und hat was drauf. muss man mal sagen. wenn ich dazu unser gestammle anschau mit verletzten und mimimi...
#
MemmingerAdler schrieb:

hab mal die pk von heidel auf schalke angeschaut. der hat echtn plan und hat was drauf. muss man mal sagen. wenn ich dazu unser gestammle anschau mit verletzten und mimimi...

Hast du da einen Link?


Teilen