wg. Magdeburg-Erklärung: Austritt aus dem EFC-Verband e.V. (ehemals FSG)

#
Schön, dass noch andere EFCs so denken. Auch wir vom EFC SGE4EVER.de e.V. haben uns gestern im Laufe des Tages zum Austritt  aus dem Fanclubverband  entschieden  und über die  Bekanntmachung  nachgedacht.  Ihr seid uns einen Tag zuvorgekommen.

Unsere Kündigung ist inzwischen auch unterwegs.

"Hallo Zusammen,
wir möchten Euch mitteilen, dass der EFC SGE4ever.de e.V. mit sofortiger Wirkung aus dem Eintracht Frankfurt Fanclubverband e. V. Austritt und seine Mitgliedschaft kündigt.

Begründung:
Wir sind mit über 170 Mitgliedern ein großer Familienfanclub, der unsere Eintracht auch konsequent auswärts unterstützt. Auch in Magdeburg waren wir zahlreich vertreten.

Unsere Unterstützung erfolgt im Rahmen der deutschen Gesetze. Konsequent ist das Pyroverbot in der Satzung des EFC SGE4ever.de e.V. fixiert.

Die Vorfälle in Magdeburg haben unsere Eintracht bundesweit weiter in Verruf gebracht. Der " Nichtinsider" kann dabei nicht zwischen Tätern und Unbeteiligten differenzieren. Für ihn ist die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt betroffen und steht als Täter fest.

Durch die völlig unangemessene Stellungnahme auf eurer Homepage wurde dieser Eindruck in Zement gegossen.
Anstatt sich deutlich von den Tätern zu distanzieren, habt ihr in unserem Namen die Vorkommnisse verharmlost, den Pyromißbrauch gar nicht angesprochen und versucht durch permanente Hinweise auf die " Nazis " im Nachbarblock das Verhalten der Täter zu rechtfertigen.

Auch wir verabscheuen Nazis . Wir verabscheuen aber auch die offenkundige Selbstjustiz, die von einer Gruppierung in der Fanszene betrieben wird.

Ihr habt es mit eurer „ saudummen“ Stellungnahme geschafft, dass die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt als Unterstützer der Täter von Magdeburg dasteht.

Damit habt ihr dem DFB ein ganz starkes Argument für Kollektivstrafen gegeben.

Wir lassen uns nicht von Leuten vertreten, die offensichtlich nicht einmal in der Lage sind zu erkennen, wie massiv Sie unseren geliebten Verein beschädigen.

Im Interesse von Eintracht Frankfurt müssen wir den Tätern konsequent zeigen, dass wir sie nicht in unseren Reihen haben wollen.

Frankfurt den 25.08.2016
EFC SGE4EVER.de e.V."
#
Auch hierfür ein riesen Kompliment für die klaren Worte. Danke!
#
Schön, dass noch andere EFCs so denken. Auch wir vom EFC SGE4EVER.de e.V. haben uns gestern im Laufe des Tages zum Austritt  aus dem Fanclubverband  entschieden  und über die  Bekanntmachung  nachgedacht.  Ihr seid uns einen Tag zuvorgekommen.

Unsere Kündigung ist inzwischen auch unterwegs.

"Hallo Zusammen,
wir möchten Euch mitteilen, dass der EFC SGE4ever.de e.V. mit sofortiger Wirkung aus dem Eintracht Frankfurt Fanclubverband e. V. Austritt und seine Mitgliedschaft kündigt.

Begründung:
Wir sind mit über 170 Mitgliedern ein großer Familienfanclub, der unsere Eintracht auch konsequent auswärts unterstützt. Auch in Magdeburg waren wir zahlreich vertreten.

Unsere Unterstützung erfolgt im Rahmen der deutschen Gesetze. Konsequent ist das Pyroverbot in der Satzung des EFC SGE4ever.de e.V. fixiert.

Die Vorfälle in Magdeburg haben unsere Eintracht bundesweit weiter in Verruf gebracht. Der " Nichtinsider" kann dabei nicht zwischen Tätern und Unbeteiligten differenzieren. Für ihn ist die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt betroffen und steht als Täter fest.

Durch die völlig unangemessene Stellungnahme auf eurer Homepage wurde dieser Eindruck in Zement gegossen.
Anstatt sich deutlich von den Tätern zu distanzieren, habt ihr in unserem Namen die Vorkommnisse verharmlost, den Pyromißbrauch gar nicht angesprochen und versucht durch permanente Hinweise auf die " Nazis " im Nachbarblock das Verhalten der Täter zu rechtfertigen.

Auch wir verabscheuen Nazis . Wir verabscheuen aber auch die offenkundige Selbstjustiz, die von einer Gruppierung in der Fanszene betrieben wird.

Ihr habt es mit eurer „ saudummen“ Stellungnahme geschafft, dass die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt als Unterstützer der Täter von Magdeburg dasteht.

Damit habt ihr dem DFB ein ganz starkes Argument für Kollektivstrafen gegeben.

Wir lassen uns nicht von Leuten vertreten, die offensichtlich nicht einmal in der Lage sind zu erkennen, wie massiv Sie unseren geliebten Verein beschädigen.

Im Interesse von Eintracht Frankfurt müssen wir den Tätern konsequent zeigen, dass wir sie nicht in unseren Reihen haben wollen.

Frankfurt den 25.08.2016
EFC SGE4EVER.de e.V."
#
Chapeau & Respekt vor eurer gezogenen Konsequenz
#
Super! Weiter so und ein Zeichen setzen! Ich will mich nicht mehr für andere schämen müssen.
#
Super! Weiter so und ein Zeichen setzen! Ich will mich nicht mehr für andere schämen müssen.
#
Einerseits gute Entscheidung, andererseits ist der Bruch wohl jetzt wirklich da, und ich weiß nicht wie man das noch kitten soll. Aber identifizieren mit diesen Leuten will ich mich auch nicht... also wäre für mich wohl auch nur dieser Schritt die einzige Maßnahme... Traurig traurig das es mit der Szene so weit gekommen ist...
#
Schön, dass noch andere EFCs so denken. Auch wir vom EFC SGE4EVER.de e.V. haben uns gestern im Laufe des Tages zum Austritt  aus dem Fanclubverband  entschieden  und über die  Bekanntmachung  nachgedacht.  Ihr seid uns einen Tag zuvorgekommen.

Unsere Kündigung ist inzwischen auch unterwegs.

"Hallo Zusammen,
wir möchten Euch mitteilen, dass der EFC SGE4ever.de e.V. mit sofortiger Wirkung aus dem Eintracht Frankfurt Fanclubverband e. V. Austritt und seine Mitgliedschaft kündigt.

Begründung:
Wir sind mit über 170 Mitgliedern ein großer Familienfanclub, der unsere Eintracht auch konsequent auswärts unterstützt. Auch in Magdeburg waren wir zahlreich vertreten.

Unsere Unterstützung erfolgt im Rahmen der deutschen Gesetze. Konsequent ist das Pyroverbot in der Satzung des EFC SGE4ever.de e.V. fixiert.

Die Vorfälle in Magdeburg haben unsere Eintracht bundesweit weiter in Verruf gebracht. Der " Nichtinsider" kann dabei nicht zwischen Tätern und Unbeteiligten differenzieren. Für ihn ist die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt betroffen und steht als Täter fest.

Durch die völlig unangemessene Stellungnahme auf eurer Homepage wurde dieser Eindruck in Zement gegossen.
Anstatt sich deutlich von den Tätern zu distanzieren, habt ihr in unserem Namen die Vorkommnisse verharmlost, den Pyromißbrauch gar nicht angesprochen und versucht durch permanente Hinweise auf die " Nazis " im Nachbarblock das Verhalten der Täter zu rechtfertigen.

Auch wir verabscheuen Nazis . Wir verabscheuen aber auch die offenkundige Selbstjustiz, die von einer Gruppierung in der Fanszene betrieben wird.

Ihr habt es mit eurer „ saudummen“ Stellungnahme geschafft, dass die gesamte Fanszene von Eintracht Frankfurt als Unterstützer der Täter von Magdeburg dasteht.

Damit habt ihr dem DFB ein ganz starkes Argument für Kollektivstrafen gegeben.

Wir lassen uns nicht von Leuten vertreten, die offensichtlich nicht einmal in der Lage sind zu erkennen, wie massiv Sie unseren geliebten Verein beschädigen.

Im Interesse von Eintracht Frankfurt müssen wir den Tätern konsequent zeigen, dass wir sie nicht in unseren Reihen haben wollen.

Frankfurt den 25.08.2016
EFC SGE4EVER.de e.V."
#
Ich lese seit Jahren fast Alles auf eurer Seite und bin auch angemeldet.  Jetzt ist es Zeit mich auch öffentlich hinter euch und eure Austrittserklärung zu stellen. Ich gehe seit 50 Jahren ins Stadion und habe  eine Dauerkarte im 38er und hoffe weiter alle Spiele live sehen zu können und nicht wegen weniger Deppen nur vorm TV. Nach meinem Urlaub werde ich das Thema auch in unserem Fanclub ansprechen.
#
Chapeau & Respekt für eure Konsequenz.
#
Ich hoffe das noch viele EFC´s eurem Schritt folgen, kann nicht sein das es so runter gespielt wird, das Faß ist voll!
#
Respekt für diesen wichtigen Schritt!
#
Einerseits gute Entscheidung, andererseits ist der Bruch wohl jetzt wirklich da, und ich weiß nicht wie man das noch kitten soll. Aber identifizieren mit diesen Leuten will ich mich auch nicht... also wäre für mich wohl auch nur dieser Schritt die einzige Maßnahme... Traurig traurig das es mit der Szene so weit gekommen ist...
#
Vael schrieb:

Einerseits gute Entscheidung, andererseits ist der Bruch wohl jetzt wirklich da, und ich weiß nicht wie man das noch kitten soll. Aber identifizieren mit diesen Leuten will ich mich auch nicht... also wäre für mich wohl auch nur dieser Schritt die einzige Maßnahme... Traurig traurig das es mit der Szene so weit gekommen ist...

Diese Worte spiegeln ziemlich genau meine Gefühlslage wieder.
#
herzlichen Dank an EFC SGE4EVER, habe ich via Mail noch mal direkt an den Fanclub bekundet.
#
Starke Stellungnahme und das richtige Signal!!
#
Auch an Euch... Starke Stellungnahme und das richtige Signal.
#
Ich lese seit Jahren fast Alles auf eurer Seite und bin auch angemeldet.  Jetzt ist es Zeit mich auch öffentlich hinter euch und eure Austrittserklärung zu stellen. Ich gehe seit 50 Jahren ins Stadion und habe  eine Dauerkarte im 38er und hoffe weiter alle Spiele live sehen zu können und nicht wegen weniger Deppen nur vorm TV. Nach meinem Urlaub werde ich das Thema auch in unserem Fanclub ansprechen.
#
Bitte nicht verwechseln. Die Fanpage SGE4EVER.de und unser EFC SGE4EVER. de e.V. hängen nicht zusammen.
Für die Inhalte der Fanpage sind wir nicht verantwortlich. Wir haben zwar in Ursprung einen gemeinsamen Gründer, das war es aber auch.
#
Einerseits gute Entscheidung, andererseits ist der Bruch wohl jetzt wirklich da, und ich weiß nicht wie man das noch kitten soll. Aber identifizieren mit diesen Leuten will ich mich auch nicht... also wäre für mich wohl auch nur dieser Schritt die einzige Maßnahme... Traurig traurig das es mit der Szene so weit gekommen ist...
#
Vael schrieb:

Einerseits gute Entscheidung, andererseits ist der Bruch wohl jetzt wirklich da, und ich weiß nicht wie man das noch kitten soll. Aber identifizieren mit diesen Leuten will ich mich auch nicht... also wäre für mich wohl auch nur dieser Schritt die einzige Maßnahme... Traurig traurig das es mit der Szene so weit gekommen ist...

Vielleicht braucht es diesen Bruch aber mal... das wird vielleicht mit unangenehmen Begleiterscheinungen einhergehen, aber auf lange Sicht ist der Prozess wahrscheinlich notwendig. Man muß sich nur mal andere Fanszenen anschauen, da gibt es seit Jahren Konflikte zwischen Ultras, Hools, Normalos. Bei uns hat man jahrelang einen recht guten Zusammenhalt gehabt, zwar gab es zwischendrin auch mal Konflikte, aber im großen und ganzen war unsere Fanszene doch ziemlich "Einträchtig"....

Ein kleiner Teil einer Gruppe hat es allerdings geschafft diese Einträchtigkeit zu gefährden, oder sogar zu zerstören... ich find es auch mega schade, aber man hat den Bogen eben überspannt, endgültig!
#
Vielleicht, aber weh tuts trotzdem. Wir hatten auch mal gute Zeiten, alle Zusammen, insbesondere die ersten Jahre nach unserem ersten Abstieg. Aber irgendwie hat man sich auseinandergelebt....
#
Aus dem Antrag zur Zulassung für EFCs:

Der Fanclub wird zudem dafür Sorge tragen, dass von seinen Mitgliedern keine Gefährdung
von Stadionbesuchern durch den Gebrauch von Pyrotechnik ausgeht.


Feiern lassen für den Pyro-Verzicht muss sich hier kein EFC.
#
Vielleicht, aber weh tuts trotzdem. Wir hatten auch mal gute Zeiten, alle Zusammen, insbesondere die ersten Jahre nach unserem ersten Abstieg. Aber irgendwie hat man sich auseinandergelebt....
#
Vael schrieb:

Vielleicht, aber weh tuts trotzdem. Wir hatten auch mal gute Zeiten, alle Zusammen, insbesondere die ersten Jahre nach unserem ersten Abstieg. Aber irgendwie hat man sich auseinandergelebt....

Das ist es ja. Die Frankfurter Kurve war auch vor 15 Jahren extrem heterogen. Man hat sich aber gegenseitig machen lassen und konnte sich auf gemeinsame Nenner einigen und daher wenn es drauf ankam zusammenstehen. Das lag vermutlich auch an dem guten Kontakt von unterschiedlichen Leuten untereinander, die Einfluss auf Teile der Kurve hatten.

Schwierig wird es wahrscheinlich ab dem Moment, wenn einzelne oder bestimmte Gruppen versuchen, ihr Ding im Zweifel auch auf Kosten anderer Eintracht-Anhänger durch zu ziehen.

Und diese Situationen gab es halt.
#
Vael schrieb:

Vielleicht, aber weh tuts trotzdem. Wir hatten auch mal gute Zeiten, alle Zusammen, insbesondere die ersten Jahre nach unserem ersten Abstieg. Aber irgendwie hat man sich auseinandergelebt....

Das ist es ja. Die Frankfurter Kurve war auch vor 15 Jahren extrem heterogen. Man hat sich aber gegenseitig machen lassen und konnte sich auf gemeinsame Nenner einigen und daher wenn es drauf ankam zusammenstehen. Das lag vermutlich auch an dem guten Kontakt von unterschiedlichen Leuten untereinander, die Einfluss auf Teile der Kurve hatten.

Schwierig wird es wahrscheinlich ab dem Moment, wenn einzelne oder bestimmte Gruppen versuchen, ihr Ding im Zweifel auch auf Kosten anderer Eintracht-Anhänger durch zu ziehen.

Und diese Situationen gab es halt.
#
Tja, und wenn man so was versucht, bekommt man es um die Ohren.

Bleiben trotzdem dran.
Beste Grüße!
#
Ich frag mich ja, wie wird die Lücke (wenn es denn so kommt, wie ich befürchte) aufgefüllt? Bin aber auch recht weit weg aus der aktiven Szene. Ist den der Seemann noch aktiv, also im B&W, mein ich!
#
Das schlechteste Signal ist augenblicklich die Spaltung der Szene voranzutreiben. Die betreffenden EFCs sollten lieber den Dialog mit den verschiedenen Gruppen suchen, damit Magdeburg nie wieder vorkommt, anstatt mit offenen Briefen Beifall einzuheimsen. Bei B&W weiß ich wenigstens, dass die mit der UF reden. Bei dem anderen EFC weiß ich gar nichts. Der jetzt eingeschlagene Weg ist für mich aber nicht unbedingt richtig. Eine entsprechende Ansage Richtung Fanclubverband und oder UF ok, zumal B&W mit UF und EFC Verband gemeinsam im Zug saß. War also die Gelegenheit Klartext zu reden. Zumal B&W Standing hat und beeinflussen kann. Aber nicht durch Weglaufen. Dieses Loslösen gefällt mir ganz und garnicht. Noch weniger die Beifall klatschende Kommentare dazu...
#
Das schlechteste Signal ist augenblicklich die Spaltung der Szene voranzutreiben. Die betreffenden EFCs sollten lieber den Dialog mit den verschiedenen Gruppen suchen, damit Magdeburg nie wieder vorkommt, anstatt mit offenen Briefen Beifall einzuheimsen. Bei B&W weiß ich wenigstens, dass die mit der UF reden. Bei dem anderen EFC weiß ich gar nichts. Der jetzt eingeschlagene Weg ist für mich aber nicht unbedingt richtig. Eine entsprechende Ansage Richtung Fanclubverband und oder UF ok, zumal B&W mit UF und EFC Verband gemeinsam im Zug saß. War also die Gelegenheit Klartext zu reden. Zumal B&W Standing hat und beeinflussen kann. Aber nicht durch Weglaufen. Dieses Loslösen gefällt mir ganz und garnicht. Noch weniger die Beifall klatschende Kommentare dazu...
#
Andy schrieb:

Das schlechteste Signal ist augenblicklich die Spaltung der Szene voranzutreiben. Die betreffenden EFCs sollten lieber den Dialog mit den verschiedenen Gruppen suchen, damit Magdeburg nie wieder vorkommt, anstatt mit offenen Briefen Beifall einzuheimsen. Bei B&W weiß ich wenigstens, dass die mit der UF reden. Bei dem anderen EFC weiß ich gar nichts. Der jetzt eingeschlagene Weg ist für mich aber nicht unbedingt richtig. Eine entsprechende Ansage Richtung Fanclubverband und oder UF ok, zumal B&W mit UF und EFC Verband gemeinsam im Zug saß. War also die Gelegenheit Klartext zu reden. Zumal B&W Standing hat und beeinflussen kann. Aber nicht durch Weglaufen. Dieses Loslösen gefällt mir ganz und garnicht. Noch weniger die Beifall klatschende Kommentare dazu...

Tja, dann hätte man anders Stellung nehmen sollen. Ich kann jeden verstehen der den Verband verläßt nach der Stellungnahme, zuweil weil es nicht das erste mal war, das alles nur schön geredet wurde.


Teilen