Deutschland bewirbt sich um EM 2024

#
Seit heute ist es offiziell, dass der DFB sich um die Ausrichtung der EM 2024 bewirbt.

Bis zum 17. Februar 2017 können Stadien mit einer Netto-Sitzkapazität von mindestens 30.000 Plätzen sich beim DFB bewerben. Am 15. September 2017 werden die 10 Spielorte für die Bewerbung bestimmt.

Im September 2018 entscheidet die UEFA, welches Land den Zuschlag erhält.

Ich muss sagen, dass ich letztlich die WM 2006 mochte und mich auch über die EM freuen würde.

Ich denke es wird hier aber auch jede Menge Gegenmeinungen geben.
#
Kicker: "Auf Wunsch des Verbandes wird "Transparency International" den Bewerbungsprozess begleiten. Die Auswahl wird in einem offenen, fairen und transparenten Verfahren erfolgen. "

Wenn ich zynisch wäre, würde ich sagen, dass die Bewerbung damit eh zum Scheitern veruteilt ist.
#
Kicker: "Auf Wunsch des Verbandes wird "Transparency International" den Bewerbungsprozess begleiten. Die Auswahl wird in einem offenen, fairen und transparenten Verfahren erfolgen. "

Wenn ich zynisch wäre, würde ich sagen, dass die Bewerbung damit eh zum Scheitern veruteilt ist.
#
Raggamuffin schrieb:

Wenn ich zynisch wäre, würde ich sagen, dass die Bewerbung damit eh zum Scheitern veruteilt ist.


Da der Hauptkonkurrent wohl die Türkei ist, würde ich sagen, dass es noch Schlimmeres gibt als Geld-scheffelnde Beckenbauers. Deutschland ist klarer Favorit für 2024
#
3 Wochen vor Bewerbungsschluss hat sich bisher nur Deutschland um die Ausrichtung beworben. Mal sehen ob sich bis zum 3. März noch was tut.
#
Und selbst wenn sich z.B. die Türkei noch bewirbt, steht doch eh schon fest, dass die 2024er EM nach Deutschland kommt.

Klar ist auch, dass es wohl nur noch Mehrstaaten-Europameisterschaften gibt, abgesehen von den Top-Nationen (Italien, Deutschland, England, Spanien, Frankreich, Russland).
Wäre mal ganz gut, wenn Italien wieder bald dran käme, deren Stadien sind überholungsbedürftig.
#
Die Bewerbung der Türkei steht wohl fest. Und auch von den skandinavischen Ländern wird noch eine Bewerbung erwartet.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/dfb-bewerbung-fuer-em-2024-konkurrenz-aus-der-tuerkei-a-1134651.html
#
Die WM wurde nach Katar vergeben. Ich sehe keinen Grund warum die UEFA die EM nicht in die Türkei vergeben sollte. Deutschland ist nicht Gangster genug. Und ob Fifa oder UEFA draufsteht, macht auch keinen großen Unterschied.
#
Die WM wurde nach Katar vergeben. Ich sehe keinen Grund warum die UEFA die EM nicht in die Türkei vergeben sollte. Deutschland ist nicht Gangster genug. Und ob Fifa oder UEFA draufsteht, macht auch keinen großen Unterschied.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Die WM wurde nach Katar vergeben. Ich sehe keinen Grund warum die UEFA die EM nicht in die Türkei vergeben sollte. Deutschland ist nicht Gangster genug. Und ob Fifa oder UEFA draufsteht, macht auch keinen großen Unterschied.



2006 haben wir es ja auch geschafft. Und das war die einzige Bewerbung um ein Turnier seit ich mich zurückerinnern kann. Also gute Erfolgsquote.
#
Und selbst wenn sich z.B. die Türkei noch bewirbt, steht doch eh schon fest, dass die 2024er EM nach Deutschland kommt.

Klar ist auch, dass es wohl nur noch Mehrstaaten-Europameisterschaften gibt, abgesehen von den Top-Nationen (Italien, Deutschland, England, Spanien, Frankreich, Russland).
Wäre mal ganz gut, wenn Italien wieder bald dran käme, deren Stadien sind überholungsbedürftig.
#
SGE_Werner schrieb:

Und selbst wenn sich z.B. die Türkei noch bewirbt, steht doch eh schon fest, dass die 2024er EM nach Deutschland kommt.


Ist das so?

Eigentlich war Türkei ja der Favorit für 2020, bis man sich zur Europaweiten EM entschloss. Dann hat die Türkei ja auf das versprochene Finale in Istanbul verzichtet, weil man 2024 wollte.

Also eigentlich wäre die Türkei wohl dran. Kann sich natürlich mit dem Fall Platinis viel geändert haben.
#
Die WM wurde nach Katar vergeben. Ich sehe keinen Grund warum die UEFA die EM nicht in die Türkei vergeben sollte. Deutschland ist nicht Gangster genug. Und ob Fifa oder UEFA draufsteht, macht auch keinen großen Unterschied.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Die WM wurde nach Katar vergeben. Ich sehe keinen Grund warum die UEFA die EM nicht in die Türkei vergeben sollte. Deutschland ist nicht Gangster genug. Und ob Fifa oder UEFA draufsteht, macht auch keinen großen Unterschied.


Deutschland verbündet sich aber mit genug Nationen, indem sie z.B. diesen auch Zusagen für Zustimmungen für Vergaben gibt. Und Erdogans Türkei ist derzeit nicht gerade so beliebt in Europa wie z.B. noch bei der Vergabe der EM 2016, bei der die Türkei knapp an Frankreich scheiterte. Sollten skandinavische Länder ebenfalls sich zur Wahl stellen, könnte z.B. Deutschland anbieten, für ein 2028er Engagement dieser Länder eine Stimme zu geben, dann würden diese in einem zweiten Wahlgang Deutschland vs. Türkei für Deutschland stimmen.

#
So. Die vier Streichkandidaten bzgl. Stadion stehen fest.

Nürnberg, Gladbach, Bremen und Hannover fliegen raus.

Bleiben:
Das Herz von Europa
Berlin
Leipzig
Stuttgart
Schalke

Dortmund
Köln
Düsseldorf
München
Hamburg
#
So. Die vier Streichkandidaten bzgl. Stadion stehen fest.

Nürnberg, Gladbach, Bremen und Hannover fliegen raus.

Bleiben:
Das Herz von Europa
Berlin
Leipzig
Stuttgart
Schalke

Dortmund
Köln
Düsseldorf
München
Hamburg
#
WM 2006 wohnte ich in Marburg und habe nichtmal Karten für Südkorea-Togo bekommen.

Zurück in NRW habe ich jetzt Dortmund, Schalke und vor allem Köln und Düsseldorf gut erreichbar. Werde mich dann wohl, wenn die EM nach Deutschland kommen sollte, für ein paar mehr Spiele bewerben. Denn ich muss sagen, dass mir einmal bei einem großen Turnier dabei gewesen zu sein schon noch fehlt.
#
Auf Platz 10 von 10 gelandet
Hier der Evaluierungsbericht
Frankfurt hat alle geforderten Dokumente und Informationen eingereicht. Das Undertaking des Flughafens weist jedoch
nicht unerhebliche Einschränkungen auf, Defizite gibt es auch beim Undertaking der Host City, der Interessenbekundung sowie im Bereich Steuern.


Die Entfernung des Stadions zum Stadtzentrum fällt ebenso negativ ins Gewicht wie das strikte Nachtflugverbot am Flughafen.

gez. Reinhard Grindel DFB-Präsident

gez. Dr. Friedrich Curtius DFB-Generalsekretär

#
Auf Platz 10 von 10 gelandet
Hier der Evaluierungsbericht
Frankfurt hat alle geforderten Dokumente und Informationen eingereicht. Das Undertaking des Flughafens weist jedoch
nicht unerhebliche Einschränkungen auf, Defizite gibt es auch beim Undertaking der Host City, der Interessenbekundung sowie im Bereich Steuern.


Die Entfernung des Stadions zum Stadtzentrum fällt ebenso negativ ins Gewicht wie das strikte Nachtflugverbot am Flughafen.

gez. Reinhard Grindel DFB-Präsident

gez. Dr. Friedrich Curtius DFB-Generalsekretär

#
Ffm60ziger schrieb:

Auf Platz 10 von 10 gelandet
Hier der Evaluierungsbericht
Frankfurt hat alle geforderten Dokumente und Informationen eingereicht. Das Undertaking des Flughafens weist jedoch
nicht unerhebliche Einschränkungen auf, Defizite gibt es auch beim Undertaking der Host City, der Interessenbekundung sowie im Bereich Steuern.


Die Entfernung des Stadions zum Stadtzentrum fällt ebenso negativ ins Gewicht wie das strikte Nachtflugverbot am Flughafen.

gez. Reinhard Grindel DFB-Präsident

gez. Dr. Friedrich Curtius DFB-Generalsekretär

Wow, das sind ja Argumente. Wo hat den Gelsenkirchen einen Flughafen. Und in München gibt es auch ein Nachtflugverbot. Zudem ist das Stadion in München auch nicht gerade in der Innenstadt. Das soll einer verstehen.
#
Ffm60ziger schrieb:

Auf Platz 10 von 10 gelandet
Hier der Evaluierungsbericht
Frankfurt hat alle geforderten Dokumente und Informationen eingereicht. Das Undertaking des Flughafens weist jedoch
nicht unerhebliche Einschränkungen auf, Defizite gibt es auch beim Undertaking der Host City, der Interessenbekundung sowie im Bereich Steuern.


Die Entfernung des Stadions zum Stadtzentrum fällt ebenso negativ ins Gewicht wie das strikte Nachtflugverbot am Flughafen.

gez. Reinhard Grindel DFB-Präsident

gez. Dr. Friedrich Curtius DFB-Generalsekretär

Wow, das sind ja Argumente. Wo hat den Gelsenkirchen einen Flughafen. Und in München gibt es auch ein Nachtflugverbot. Zudem ist das Stadion in München auch nicht gerade in der Innenstadt. Das soll einer verstehen.
#
Wird in den jeweiligen Abschnitten aber auch negativ aufgeführt. Sowohl,was den fehlenden Flughafen in Gelsenkirchen, als auch die weite Entfernung des Stadions zur Innenstadt in München angeht.

Wenn man ehrlich ist sind die ausgewählten Städte doch keine Überraschung.
Dass mit München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt die fünf größten Städte ausgewählt wurden ist ja irgendwie logisch, zumal sie in ihrer Region (Ausnahme Köln) ja auch die einzigen in Frage kommenden Städte sind.
Aus diesem Grund ist sicher auch Leipzig reingekommen. Ganz ohne Oststadt hätte man das den Leuten dort wohl kaum verkaufen können. Stuttgart ist ebenfalls als Vertreter für den wirtschaftlich starken Süden und als einzige Stadt in BaWü gesetzt.
Dortmund mit dem riesen Stadion und der wohl anerkannt zweiten Macht im deutschen Fußball war auch klar.
Einzige Frage wäre für mich ob es statt Düsseldorf / Schalke nicht noch eine Stadt im Norden (rein geografisch am besten Hannover - Mitte zwischen Hamburg und Pott) hätte sein sollen.
#
Wird in den jeweiligen Abschnitten aber auch negativ aufgeführt. Sowohl,was den fehlenden Flughafen in Gelsenkirchen, als auch die weite Entfernung des Stadions zur Innenstadt in München angeht.

Wenn man ehrlich ist sind die ausgewählten Städte doch keine Überraschung.
Dass mit München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt die fünf größten Städte ausgewählt wurden ist ja irgendwie logisch, zumal sie in ihrer Region (Ausnahme Köln) ja auch die einzigen in Frage kommenden Städte sind.
Aus diesem Grund ist sicher auch Leipzig reingekommen. Ganz ohne Oststadt hätte man das den Leuten dort wohl kaum verkaufen können. Stuttgart ist ebenfalls als Vertreter für den wirtschaftlich starken Süden und als einzige Stadt in BaWü gesetzt.
Dortmund mit dem riesen Stadion und der wohl anerkannt zweiten Macht im deutschen Fußball war auch klar.
Einzige Frage wäre für mich ob es statt Düsseldorf / Schalke nicht noch eine Stadt im Norden (rein geografisch am besten Hannover - Mitte zwischen Hamburg und Pott) hätte sein sollen.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Wird in den jeweiligen Abschnitten aber auch negativ aufgeführt. Sowohl,was den fehlenden Flughafen in Gelsenkirchen, als auch die weite Entfernung des Stadions zur Innenstadt in München angeht.

Wenn man ehrlich ist sind die ausgewählten Städte doch keine Überraschung.
Dass mit München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt die fünf größten Städte ausgewählt wurden ist ja irgendwie logisch, zumal sie in ihrer Region (Ausnahme Köln) ja auch die einzigen in Frage kommenden Städte sind.
Aus diesem Grund ist sicher auch Leipzig reingekommen. Ganz ohne Oststadt hätte man das den Leuten dort wohl kaum verkaufen können. Stuttgart ist ebenfalls als Vertreter für den wirtschaftlich starken Süden und als einzige Stadt in BaWü gesetzt.
Dortmund mit dem riesen Stadion und der wohl anerkannt zweiten Macht im deutschen Fußball war auch klar.
Einzige Frage wäre für mich ob es statt Düsseldorf / Schalke nicht noch eine Stadt im Norden (rein geografisch am besten Hannover - Mitte zwischen Hamburg und Pott) hätte sein sollen.


Kommt halt darauf an, wie wichtig man welche Kriterien sieht. Kommt es auf eine gerechte Verteilung innerhalb Deutschlands an, oder die Attraktivität der Städte mit Stadion.

Düsseldorf gewinnt für mich da halt in allen Bereichen gegen Hannover. In die Düsseldorfer Altstadt kommen ja traditionell gerne Fußballfans nach spielen, auch wenn in anderen Städten der Umgebung gespielt wird.

Da war man damals doch sehr angepisst, dass man nicht den Zuschlag zur WM bekommen hat, was wohl damals daran lag, dass Fortuna im Amateurfußball rumdümpelte und man sich vielleicht nicht ganz sicher war, ob das Stadion wirklich gebaut wird und man da wohl noch mehr auf die Verteilung geguckt hat.

Gelsenkirchen ist als Stadt zwar nicht wirklich attraktiv, hat aber halt auch das große und international bekannte Stadion, so dass man im 1:1 Duell auch hier den Vorzug vor Hannover verstehen kann.

Lustig finde ich wie aufgebracht die Gladbacher sind. Dabei hat die Stadt nun im Vergleich zu anderen Städten nichts was Touristen anlockt und das Stadion auf dem Acker weit draußen, von dem man entweder mit ätzenden Pendelbussen wegkommt oder ewig auf dem Parkplatz nach dem Spiel steht ist auch nichts was man gesehen haben muss.
#
Cassiopeia1981 schrieb:

Wird in den jeweiligen Abschnitten aber auch negativ aufgeführt. Sowohl,was den fehlenden Flughafen in Gelsenkirchen, als auch die weite Entfernung des Stadions zur Innenstadt in München angeht.

Wenn man ehrlich ist sind die ausgewählten Städte doch keine Überraschung.
Dass mit München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt die fünf größten Städte ausgewählt wurden ist ja irgendwie logisch, zumal sie in ihrer Region (Ausnahme Köln) ja auch die einzigen in Frage kommenden Städte sind.
Aus diesem Grund ist sicher auch Leipzig reingekommen. Ganz ohne Oststadt hätte man das den Leuten dort wohl kaum verkaufen können. Stuttgart ist ebenfalls als Vertreter für den wirtschaftlich starken Süden und als einzige Stadt in BaWü gesetzt.
Dortmund mit dem riesen Stadion und der wohl anerkannt zweiten Macht im deutschen Fußball war auch klar.
Einzige Frage wäre für mich ob es statt Düsseldorf / Schalke nicht noch eine Stadt im Norden (rein geografisch am besten Hannover - Mitte zwischen Hamburg und Pott) hätte sein sollen.


Kommt halt darauf an, wie wichtig man welche Kriterien sieht. Kommt es auf eine gerechte Verteilung innerhalb Deutschlands an, oder die Attraktivität der Städte mit Stadion.

Düsseldorf gewinnt für mich da halt in allen Bereichen gegen Hannover. In die Düsseldorfer Altstadt kommen ja traditionell gerne Fußballfans nach spielen, auch wenn in anderen Städten der Umgebung gespielt wird.

Da war man damals doch sehr angepisst, dass man nicht den Zuschlag zur WM bekommen hat, was wohl damals daran lag, dass Fortuna im Amateurfußball rumdümpelte und man sich vielleicht nicht ganz sicher war, ob das Stadion wirklich gebaut wird und man da wohl noch mehr auf die Verteilung geguckt hat.

Gelsenkirchen ist als Stadt zwar nicht wirklich attraktiv, hat aber halt auch das große und international bekannte Stadion, so dass man im 1:1 Duell auch hier den Vorzug vor Hannover verstehen kann.

Lustig finde ich wie aufgebracht die Gladbacher sind. Dabei hat die Stadt nun im Vergleich zu anderen Städten nichts was Touristen anlockt und das Stadion auf dem Acker weit draußen, von dem man entweder mit ätzenden Pendelbussen wegkommt oder ewig auf dem Parkplatz nach dem Spiel steht ist auch nichts was man gesehen haben muss.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:


Kommt halt darauf an, wie wichtig man welche Kriterien sieht. Kommt es auf eine gerechte Verteilung innerhalb Deutschlands an, oder die Attraktivität der Städte mit Stadion.

Genau so ist es. Wenn man beispielsweise die Sicherheit und die Möglichkeit der Fantrennung höher gewichten würde, käme Dortmund vermutlich irgendwo hinter Kiel und Giesing. Letztlich wird es wohl darum gehen, dass die Stadien eine gewisse Größe haben, man irgendwo im Umfeld Fans unterbringen kann, es nach dem Spiel noch was zu trinken gibt und zu guter Letzt die Orte irgendwie geografisch über das Land verteilt sind, so dass man noch guten Gewissens davon sprechen kann, dass das Land als solches vertreten ist.
#
WM 2006 wohnte ich in Marburg und habe nichtmal Karten für Südkorea-Togo bekommen.

Zurück in NRW habe ich jetzt Dortmund, Schalke und vor allem Köln und Düsseldorf gut erreichbar. Werde mich dann wohl, wenn die EM nach Deutschland kommen sollte, für ein paar mehr Spiele bewerben. Denn ich muss sagen, dass mir einmal bei einem großen Turnier dabei gewesen zu sein schon noch fehlt.
#
Südkorea-Togo hab ich damals zurückgegeben an die FIFA..., weil wir uns lieber Brasilien-Kroatien angeschaut haben....

Ach lang ists her und schee wars...  

Ich brauch den Quatsch aber ehrlich geagt nicht in Deutschland. Die EM mit 24 Manschaften ist sportlich in der Vorrunde eh ein Witz. Interessant wirds da erst ab dem Viertelfinale....
#
Südkorea-Togo hab ich damals zurückgegeben an die FIFA..., weil wir uns lieber Brasilien-Kroatien angeschaut haben....

Ach lang ists her und schee wars...  

Ich brauch den Quatsch aber ehrlich geagt nicht in Deutschland. Die EM mit 24 Manschaften ist sportlich in der Vorrunde eh ein Witz. Interessant wirds da erst ab dem Viertelfinale....
#
ThorstenH schrieb:

Ich brauch den Quatsch aber ehrlich geagt nicht in Deutschland.

Deutschland hat doch eh keine Chance. Solange die AfD nicht die absolute Mehrheit holt, passen wir doch gar nicht ins Schema der Verbände. Lass das mal schön die Türkei ausrichten. Die reiht sich aktuell wunderbar ein in die Liste der absolutistischen Regime, die sich da in großer Regelmäßigkeit die Zuschläge erkaufen.
#
https://www.dfb.de/fileadmin/_dfbdam/150274-POWERPOINT-CHARTS.pdf

wenn man sich die evaluierung anschaut, belegt frankfurt von den 10 möglichen em standorten/stadien den letzten platz!!!

das sollte mal einigen zu denken geben.

lediglich im bereich mobilität liegt man vorne.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!