Heute vor ... Jahren

#
60revax schrieb:
Über das menschenverachtende Tun von Alt- und Neunazis kann es keine zwei Meinungen geben.

Das wäre ein starkes Statement gewesen.

60revax schrieb:
Aber

Nein, kein Aber! Mit dem Aber beginnt die Relativierung!

60revax schrieb:
das Unrecht hat viele Seiten.

Das ist so banal wie richtig.

60revax schrieb:
Zur Erinnerung an die auf der Flucht aus der DDR erschossenen Menschen:
Heute vor 46 Jahren erneuerte der Vorsitzende des Nationalen Verteidigungsrates, Erich Honecker folgenden Beschluss:
"Nach wie vor muss bei Grenz-
durchbruchsversuchen von der Schusswaffe rücksichtslos Gebrauch gemacht werden, und es sind die Genossen, die die Schusswaffe erfolgreich angewandt haben, zu belobigen."


Du erinnerst an ein finsteres Kapitel der deutschen Geschichte. Furchtbar. Verbrecherisch.
Es in einem Atemzug mit den Verbrechen, dem millionenfachen Mord an den europäischen Juden und vielen anderen zu nennen, finde ich unerträglich.

60revax schrieb:
Rücksichtslos soll der Genosse sein und erfolgreich. Dann gibt's ein Lob.
Erbärmlich, dass es immer noch eine Partei gibt, die sich weigert die DDR einen Unrechtsstaat zu nennen.

Ich kenne die Beschlusslage der Linken nicht. Ich vermute, dass kein Ramelow und keine Wissler zögern würden, die DDR einen Unrechtsstaat zu nennen.
Gleiches, da bin ich mir fast sicher, gilt für die Unterstützer dieser sozialdemokratischen Partei (Die Linke) hier im Forum.
Das, was Du hier machst, ist Maaßensprech. Die ungeheuerliche de-facto-Gleichsetzung des NS mit dem grandios gescheiterten Versuch DDR.
Hawischer, stelle das bitte richtig, sonst sind Deine Beiträge oben leider nichts wert. Differenzieren ist die wichtigste Tugend des politischen Gedenkens und des historischen Bewusstseins.
Äquidistanz zu Nazis und Altstalinisten (so es die überhaupt noch gibt) ist geschichtsvergessen und unter Deinem Niveau.
#
edmund schrieb:

Ich kenne die Beschlusslage der Linken nicht. Ich vermute, dass kein Ramelow und keine Wissler zögern würden, die DDR einen Unrechtsstaat zu nennen.
Gleiches, da bin ich mir fast sicher, gilt für die Unterstützer dieser sozialdemokratischen Partei (Die Linke) hier im Forum.
Das, was Du hier machst, ist Maaßensprech. Die ungeheuerliche de-facto-Gleichsetzung des NS mit dem grandios gescheiterten Versuch DDR.
Hawischer, stelle das bitte richtig, sonst sind Deine Beiträge oben leider nichts wert.

Zu der Beschlusslage der Linken und Äußerungen von Ramelow bis Schwesig (SPD) bitte googeln.

Zu dem Vergleichsvorwurf. Die Verbrechen der Nazis insgesamt und der Holocaust sind in ihrer Menschenverachtung und Brutalität einzigartig.
Punkt. Kein Aber.

Meine Motivation zu meinen Beiträgen habe ich in vorherigen Antworten erläutert.

#
Basaltkopp schrieb:

Man kann ja vom hawischer denken was man will. Aber hier hat er einfach nur ein weiteres Beispiel für "Heute vor" gebracht.

Das hat er leider nicht. Er hat lediglich einen günstigen Zeitpunkt, nämlich ein Lob für seine Haltung gegenüber Nazis, dafür benutzt, seine teils subtile, teils offene Hetze gegen politisch Andersdenkende in bestem Whataboutism auszuleben.

Und auch da täuschst du dich: Unrecht ist eben nicht gleich Unrecht. Sonst hätte der Gesetzgeber nicht das Strafmaß erfunden.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Man kann ja vom hawischer denken was man will. Aber hier hat er einfach nur ein weiteres Beispiel für "Heute vor" gebracht.

Das hat er leider nicht. Er hat lediglich einen günstigen Zeitpunkt, nämlich ein Lob für seine Haltung gegenüber Nazis, dafür benutzt, seine teils subtile, teils offene Hetze gegen politisch Andersdenkende in bestem Whataboutism auszuleben.

Und auch da täuschst du dich: Unrecht ist eben nicht gleich Unrecht. Sonst hätte der Gesetzgeber nicht das Strafmaß erfunden.

Es reicht, Wenn Du es nicht kannst, dann bitte hier den Beleg für mein Jahrestagzitat.

https://www.chronik-der-mauer.de/chronik/_year1974/_month5/?month=5&year=1974&opennid=172640&moc=1
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Man kann ja vom hawischer denken was man will. Aber hier hat er einfach nur ein weiteres Beispiel für "Heute vor" gebracht.

Das hat er leider nicht. Er hat lediglich einen günstigen Zeitpunkt, nämlich ein Lob für seine Haltung gegenüber Nazis, dafür benutzt, seine teils subtile, teils offene Hetze gegen politisch Andersdenkende in bestem Whataboutism auszuleben.

Und auch da täuschst du dich: Unrecht ist eben nicht gleich Unrecht. Sonst hätte der Gesetzgeber nicht das Strafmaß erfunden.

Es reicht, Wenn Du es nicht kannst, dann bitte hier den Beleg für mein Jahrestagzitat.

https://www.chronik-der-mauer.de/chronik/_year1974/_month5/?month=5&year=1974&opennid=172640&moc=1
#
Vollkommen unnötig, ich kenne die Geschichte. Darum ging es aber nicht, aber das weißt du selbst genau.
Zurück zu meinem Eingangspost zu dieser Diskussion: du hättest nach der Sympathiebekundung für deine Haltung gegenüber Nazis es einfach mal stecken lassen können.
Aber das kannst du nicht. Das sozialistische Ungeheuer muss angeprangert werden, egal wann und wo. Und wenn es in einem Atemzug mit der NS-Diktatur ist. Immerhin bin ich nicht der einzige, der das widerlich findet.
#
Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss
#
Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss
#
Xaver08 schrieb:

Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss


Ich habe auf den am heutigen Tag vor 77 Jahren von Honecker bestätigten Schiessbefahl hingewiesen. Das ist im thread "Heute vor.."

Danach habe ich mich den Beiträgen, Fragen, Aufforderungen, Unterstellungen anderer User gewidmet. Hätte ich es nicht getan, wäre der Vorwurf gekommen, ich verweigerte mich einer Diskussion.

Der Hinweis, Moderation sei mir bitte erlaubt.
#
Tue ich auch nicht. Der Verleichsvorwurf wird gerne als Totschlagsargument genutzt.
Ich betrachte vieles vom Individuum her, vom Menschen wie Du und ich.
Und da glaube ich, dass es das gleiche Leid für das Opfer ist, zum Beispiel auf der Flucht von einer Kugel eines SSler oder eines Vopo getroffen zu werden.

Und wenn es geht, gebt den Opfern ihre Namen zurück. Ich finde es z. B. großartig, dass bei Twitter der Ralf Stegner täglich Namen und Bilder und Schicksale von Holocaustopfern in Kurzfassung veröffentlicht.

Und nein, ich vergleiche nicht die SS mit der Volkspolizei der DDR.
#
60revax schrieb:

Tue ich auch nicht. Der Verleichsvorwurf wird gerne als Totschlagsargument genutzt.
Ich betrachte vieles vom Individuum her, vom Menschen wie Du und ich.
Und da glaube ich, dass es das gleiche Leid für das Opfer ist, zum Beispiel auf der Flucht von einer Kugel eines SSler oder eines Vopo getroffen zu werden.

Und wenn es geht, gebt den Opfern ihre Namen zurück. Ich finde es z. B. großartig, dass bei Twitter der Ralf Stegner täglich Namen und Bilder und Schicksale von Holocaustopfern in Kurzfassung veröffentlicht.

Und nein, ich vergleiche nicht die SS mit der Volkspolizei der DDR.

Unsere Bundesrepublikanische und europäische Mauer heißt Mittelmeer, die Genossen heißen Frontex und auch heute ist es gute Sitte, dass die Toten Namenlos bleiben.
Der Unterschied zu den Toten an der DDR Mauer ist, dass das Sterben im Mittelmeer immer noch weiter geht.
Und dass die Verantwortlichen nicht nur nicht für dieses Unrecht verurteilt werden, sondern von so einigen die vor lauter Erinnern an vergangenes Unrecht nicht dazu kommen derzeitiges anzuprangern, gewählt und damit in Amt und Würden gehalten werden.
#
Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss
#
Xaver08 schrieb:

Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss

Sorry, hab ich erst danach gesehen.
#
60revax schrieb:

Ich betrachte vieles vom Individuum her, vom Menschen wie Du und ich.
Und da glaube ich, dass es das gleiche Leid für das Opfer ist, zum Beispiel auf der Flucht von einer Kugel eines SSler oder eines Vopo getroffen zu werden.


Natürlich ist es das gleiche Leid für die Opfer. Es ist aber ein Riesenunterschied, ob du wegen eines dir bekannten Gesetzesverstoßes erschossen wirst oder ob du mit deiner gesamten Familie morgens um vier aus dem Bett geholt und ins Todeslager verschleppt wirst, nur wegen deiner Geburt.

Ich hoffe, das leuchtet dir ein. Und zum Thema Glaubwürdigkeit: auch da würde es dir weiter helfen, wenn du mal Tafelbergs Post ein bisschen reflektieren würdest. Man könnte sonst noch zu dem Schluss kommen, deine Anti-Nazi-Beiträge seien nur ein Feigenblatt für eine schier unerträgliche Hetze gegen alles, was zwei Zentimeter links von der CSU steht.
Und das wollen wir ja nicht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Man könnte sonst noch zu dem Schluss kommen, deine Anti-Nazi-Beiträge seien nur ein Feigenblatt für eine schier unerträgliche Hetze gegen alles, was zwei Zentimeter links von der CSU steht.

Das denke ich schon länger bei dem.
#
Xaver08 schrieb:

Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss

Sorry, hab ich erst danach gesehen.
#
FrankenAdler schrieb:

Xaver08 schrieb:

Und damit ist durch das mal wieder von hawischer angezettelte OT jetzt Schluss

Sorry, hab ich erst danach gesehen.

Ich auch
#
Vor 120 Jahren wurde in London weltweit das erste Parkhaus eröffnet.
Es hatte Platz für 100 Autos, die mit einem elektrischen Aufzug in insgesamt 7 Stockwerke transportiert wurden.
#
Heute vor 200 Jahren am 5. Mai. Ist Napoleon Bonaparte auf der Insel St. Helena Gestorben. Auch wir Hessen und die Stadt Frankfurt haben unter seinen Feldzügen Gelitten/so wie profitiert so wurde der Rheinbund unter Napoleon gegründet In diesem ging Das Großfürstentum Frankfurt mit dem offiziellen Regierungssitz/Residenz Palais Thurn und Taxis. auf von 1810-1813
#
Heute vor 200 Jahren am 5. Mai. Ist Napoleon Bonaparte auf der Insel St. Helena Gestorben. Auch wir Hessen und die Stadt Frankfurt haben unter seinen Feldzügen Gelitten/so wie profitiert so wurde der Rheinbund unter Napoleon gegründet In diesem ging Das Großfürstentum Frankfurt mit dem offiziellen Regierungssitz/Residenz Palais Thurn und Taxis. auf von 1810-1813
#
Ergänzung:
Das Grossfürstentum war leider nur ein Grossherzogtum.
Nach der Niederlage Napoleons sollte Frankfurt eigentlich - wie auch Aschaffenburg - an Bayern fallen, den Frankfurtern Vertretern auf dem Wiener Kongress gelang es, Frankfurt als freie Reichsstadt vertraglich festzulegen.

#
Ergänzung:
Das Grossfürstentum war leider nur ein Grossherzogtum.
Nach der Niederlage Napoleons sollte Frankfurt eigentlich - wie auch Aschaffenburg - an Bayern fallen, den Frankfurtern Vertretern auf dem Wiener Kongress gelang es, Frankfurt als freie Reichsstadt vertraglich festzulegen.

#
ach du schreck zum glück is das nie passiert
#
ach du schreck zum glück is das nie passiert
#
Gerade wollte ich's schreiben. Nochmal Glück gehabt.
#
Gerade wollte ich's schreiben. Nochmal Glück gehabt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Gerade wollte ich's schreiben. Nochmal Glück gehabt.

Am End gäb's jetzt die SGB!
Sportgemeinde Bayern Frankfurt
#
Schon damals wollten die Bayern die Frankfurter ausnehmen.
#
Heute vor 76 Jahren endete der zweite Weltkrieg in Europa. Am 07.05 Unterzeichnete Generaloberst Jodl die bedingungslose Kapitulation welche dann am 08.05.1945 um 23:00 in Kraft trat.

Stalin verlangte eine Wiederholung der Zeremonie in der Sowjetischen Zone, deswegen wurde am 09.05.1945 das Dokument in Berlin von Generalfeldmarschall unterzeichnet.

Damit endete ein unmenschliches Schlachten in Europa, welches bis Ende des Krieges im Pazifik dann 60 Míllionen Menschen das Leben gekostet hatte. Aus dem Grund haben wir Deutschen auch den Sloagen "Niemals wieder" und ich hoffe das wird auch so bleiben!
#
Heute vor 76 Jahren endete der zweite Weltkrieg in Europa. Am 07.05 Unterzeichnete Generaloberst Jodl die bedingungslose Kapitulation welche dann am 08.05.1945 um 23:00 in Kraft trat.

Stalin verlangte eine Wiederholung der Zeremonie in der Sowjetischen Zone, deswegen wurde am 09.05.1945 das Dokument in Berlin von Generalfeldmarschall unterzeichnet.

Damit endete ein unmenschliches Schlachten in Europa, welches bis Ende des Krieges im Pazifik dann 60 Míllionen Menschen das Leben gekostet hatte. Aus dem Grund haben wir Deutschen auch den Sloagen "Niemals wieder" und ich hoffe das wird auch so bleiben!
#
Heute beim Radeln bin ich mal wieder am Grab des Grenadiers Ronald Buchholz gewesen. Es liegt versteckt am Waldrand. Kein Pfad oder Hinweisschild. Er ist dort begraben wo Ronald auch am 29.03.1945 bei den Kämpfen um Aschaffenburg gestorben ist. Die Leute aus einem naheliegenden Hof haben ihn gefunden, begraben und pflegen das Grab bis heute.

Ronald stammte aus Berlin und wurde nur 16 Jahre alt.
#
Winter-Frühling 1945 starben überproportional viele Kinder und Alte dank dem "Volkssturm" Flakhelfer die teilweise 11 Jahre jung waren, alte Greise als Panzerfaustschützen im Alter von 70+. Und all das nur um das unvermeidliche um ein paar Wochen hinauszuzögern.
#
Heute vor 40 Jahren wurde Heinz-Herbert Karry in seinem Haus ermordet. Karry war aufgrund seiner jüdischen Abstammung Zwangsarbeiter während der NS-Zeit, sein Vater war im KZ .Nach dem Krieg baute er in Frankfurt ein Einzelhandelsgeschäft auf, schloss sich der FDP an und war Wirtschaftsminister in der sozialliberalen Koalition in Hessen.

Der /Die Täter wurden bisher nicht gefasst. Die Revolutionären Zellen haben sich in einem Bekennerschreiben zu der Tat bekannt.


Teilen