Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
Das muss im Suff enstanden sein:
#fedidwgugl

Peter Tauber nach 15 Flaschen Römer Pils.

Ich hab schon wieder vergessen, was sich die Hipster von der CDU da ausgedacht haben. Für ein Deutschland in dem ich mich gut fühle oder so ähnlich.
#
reggaetyp schrieb:

Das muss im Suff enstanden sein:
#fedidwgugl

Peter Tauber nach 15 Flaschen Römer Pils.

Ich hab schon wieder vergessen, was sich die Hipster von der CDU da ausgedacht haben. Für ein Deutschland in dem ich mich gut fühle oder so ähnlich.


Wer zu faul zum Suchen ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/cdu-hashtag-sorgte-fuer-verwirrung--was-ist--fedidwgugl--7507932.html
#
reggaetyp schrieb:

Das muss im Suff enstanden sein:
#fedidwgugl

Peter Tauber nach 15 Flaschen Römer Pils.

Ich hab schon wieder vergessen, was sich die Hipster von der CDU da ausgedacht haben. Für ein Deutschland in dem ich mich gut fühle oder so ähnlich.


Wer zu faul zum Suchen ist:
http://www.stern.de/politik/deutschland/cdu-hashtag-sorgte-fuer-verwirrung--was-ist--fedidwgugl--7507932.html
#
Danke dafür. So wirds klar. Irgendwie zynisch, wenn man damit wirbt, dass man in unserem Land gerne lebt, dann aber diejenigen, die hier Asyl zu finden glauben nach Afghanistan abschieben will.
#
Tafelberg schrieb:

Yolonaut schrieb:

Ampel (mein Favorit)


ob es dafür eine Mehrheit gibt?


Eine Glaskugel habe ich nicht, aber ich halte es nicht für ausgeschlossen. Denn der kurzfristige Schulz-Hype ist zwar schon wieder abgeklungen, doch er hat gezeigt, wie schnell sich die politische Stimmung massiv verschieben kann. Noch ist nicht wirklich klar, wie die SPD in den Wahlkampf zieht. Insofern kann man auch nicht seriös einschätzen, ob sie bei ihren ~25% verharrt oder doch wieder >30% erreichen kann.
#
Yolonaut schrieb:

Noch ist nicht wirklich klar, wie die SPD in den Wahlkampf zieht.


Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?
#
Yolonaut schrieb:

Noch ist nicht wirklich klar, wie die SPD in den Wahlkampf zieht.


Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?
#
Raggamuffin schrieb:

Yolonaut schrieb:

Noch ist nicht wirklich klar, wie die SPD in den Wahlkampf zieht.


Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?


...ich vermute ab morgen.
#
Yolonaut schrieb:

Noch ist nicht wirklich klar, wie die SPD in den Wahlkampf zieht.


Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?
#
Raggamuffin schrieb:

Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?

     


Und vor allem: Gegen wen will sie kämpfen?
Merkel und ihre CDU entziehen sich doch jedem Kampf um Konzepte. Und die Medien diskutieren statt über Steuern, Renten, Pflege über die Pleite vom Bobbele.
#
Raggamuffin schrieb:

Ach, die SPD will noch in den Wahlkampf ziehen? Ei wann dann?

     


Und vor allem: Gegen wen will sie kämpfen?
Merkel und ihre CDU entziehen sich doch jedem Kampf um Konzepte. Und die Medien diskutieren statt über Steuern, Renten, Pflege über die Pleite vom Bobbele.
#
SGE_Werner schrieb:

Und die Medien diskutieren statt über Steuern, Renten, Pflege über die Pleite vom Bobbele.

Na und? Ist ja auch ein ernstes Thema.
#
Also wenn die AfD konstant in dem Tempo an Stimmen verliert wie in den letzten 3-4 Monaten (0,4 bis 0,6 % im Umfragen-Schnitt pro Monat) , dann liegt sie bei der BTW nur noch bei 6 %.
#
Also wenn die AfD konstant in dem Tempo an Stimmen verliert wie in den letzten 3-4 Monaten (0,4 bis 0,6 % im Umfragen-Schnitt pro Monat) , dann liegt sie bei der BTW nur noch bei 6 %.
#
Was fast schon schön wäre. Noch schöner wäre irgendetwas unter 5 % damit der rechte Haufen in der Bedeutungslosigkeit versinkt...
#
Ich weiß nicht, was schädlicher für die AfD ist. Ein Einzug oder ein verpasster Einzug.
Wenn sie sich so im Bundestag verhalten wie in den Landtagen und weiter um wichtige Posten streiten und ihre Fraktionen sich immer von selbst auflösen, könnte ein knapper Bundestagseinzug vllt. schädlicher sein als ein knappes Verpassen.
#
Die Menschen bleiben doch die das Gedankengut unterstützen.
#
Die Menschen bleiben doch die das Gedankengut unterstützen.
#
Ffm60ziger schrieb:

Die Menschen bleiben doch die das Gedankengut unterstützen.

Die waren aber auch schon vorher da.
#
Ffm60ziger schrieb:

Die Menschen bleiben doch die das Gedankengut unterstützen.

Die waren aber auch schon vorher da.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ffm60ziger schrieb:

Die Menschen bleiben doch die das Gedankengut unterstützen.

Die waren aber auch schon vorher da.


irgendwie beruhigend finde ich, dass sich die anzahl der afd-anhänger anscheinend diametral zur entwicklung der afd bewegt. je weiter die afd nach rechts rutscht um so weniger wähler bekommt sie.

da bleiben dann nur die übrig, die gegen die eu sind.
#
Ich machs hier mal offiziell:

Ich habe keine (also echt gaaar keine) Ahnung was ich wählen soll.
#
Ich machs hier mal offiziell:

Ich habe keine (also echt gaaar keine) Ahnung was ich wählen soll.
#
Ich hoffe es ist okay, wenn ich in dem Fall die PARTEI mit Spitzenkandidat Serdar Somuncu empfehle.
#
Ich hoffe es ist okay, wenn ich in dem Fall die PARTEI mit Spitzenkandidat Serdar Somuncu empfehle.
#
Definitiv eine Alternative!
#
Ja könnte man machen.
Aber Ich bin nicht so die Protestwählerin. Wenn ich wählen gehe (und dass man wählen darf, sollte uns allen bewusst sein, ist ein echtes Privileg) dann will ich auch was "Richtiges" wählen.
Die PARTEI, bei allem Respekt... ich weiß nicht. Obwohl der Somuncu schon gute Ansichten hat, keine Frage.

Eigentlich will ich genau das was im SPD-Programm drin steht. Allein, ich frage mich wieso mir die SPD verspricht sich um Dinge zu kümmern die in den letzten Jahren so gar nicht angegangen wurden. Wohlgemerkt war diese Partei in 15 der letzten 19 Jahre in Regierungsverantwortung.

Und wenn ich dann noch Nahles, Oppermann und Co. sehe. Och nööö!

Andererseits sträubt sich in mir alles mein Kreuz bei der Fleich gewordenen Raute zu machen. Gleiches gilt für die FDP. Bei den Grünen finde ich die Ansätze ja Klasse. Umweltachutz, Ausbau der Erneuerbaren und Atomausstieg: find ich alles Super und Wichtig. Aber dieses Führungspersonal dort: O Grusel, o grusel.

Die Linke ist mir einfach zu weltfremd und ansonsten fällt mir einfahc keine wählbare Alternative ein.
#
Muss zugeben, dass es mir diesmal auch schwer fällt, das richtige Kreuzchen zu finden. Ich habe mich daher entschieden, mich auf zwei bis drei für mich drängende Probleme in Deutschland zu beschränken und zu schauen, welche Lösungen die Parteien dort versprechen, ob diese realistisch sind und ob sie in der Vergangenheit bei evtl. Regierungsverantwortung da schon aktiv wurden.
#
Muss zugeben, dass es mir diesmal auch schwer fällt, das richtige Kreuzchen zu finden. Ich habe mich daher entschieden, mich auf zwei bis drei für mich drängende Probleme in Deutschland zu beschränken und zu schauen, welche Lösungen die Parteien dort versprechen, ob diese realistisch sind und ob sie in der Vergangenheit bei evtl. Regierungsverantwortung da schon aktiv wurden.
#
SGE_Werner schrieb:

Muss zugeben, dass es mir diesmal auch schwer fällt, das richtige Kreuzchen zu finden. Ich habe mich daher entschieden, mich auf zwei bis drei für mich drängende Probleme in Deutschland zu beschränken und zu schauen, welche Lösungen die Parteien dort versprechen, ob diese realistisch sind und ob sie in der Vergangenheit bei evtl. Regierungsverantwortung da schon aktiv wurden.

Der Beitrag wurde aufgrund früherer Regierungsbeteiligung aller für Dich in Frage kommenden Parteien in den AfD-Thread verschoben.

#
Ja könnte man machen.
Aber Ich bin nicht so die Protestwählerin. Wenn ich wählen gehe (und dass man wählen darf, sollte uns allen bewusst sein, ist ein echtes Privileg) dann will ich auch was "Richtiges" wählen.
Die PARTEI, bei allem Respekt... ich weiß nicht. Obwohl der Somuncu schon gute Ansichten hat, keine Frage.

Eigentlich will ich genau das was im SPD-Programm drin steht. Allein, ich frage mich wieso mir die SPD verspricht sich um Dinge zu kümmern die in den letzten Jahren so gar nicht angegangen wurden. Wohlgemerkt war diese Partei in 15 der letzten 19 Jahre in Regierungsverantwortung.

Und wenn ich dann noch Nahles, Oppermann und Co. sehe. Och nööö!

Andererseits sträubt sich in mir alles mein Kreuz bei der Fleich gewordenen Raute zu machen. Gleiches gilt für die FDP. Bei den Grünen finde ich die Ansätze ja Klasse. Umweltachutz, Ausbau der Erneuerbaren und Atomausstieg: find ich alles Super und Wichtig. Aber dieses Führungspersonal dort: O Grusel, o grusel.

Die Linke ist mir einfach zu weltfremd und ansonsten fällt mir einfahc keine wählbare Alternative ein.
#
ich hab mich ja offen gesagt im nachhinein geärgert, aus vermeintlichen vernunftgründen sonneborn nicht ins EP gewählt zu haben. seine 1. "amts"handlung, die offenlegung seiner monatlichen bezüge, haben mich nämlich schwer beeindruckt.

ansonsten bekommt man ja den eindruck, dass es den meisten dieser tage so wie dir geht. GroKo will ja wohl hoffentlich niemand mehr, den alten sozen wünsche ich zumindest - analog zu hsv oder vfb - einfach mal einen abstieg zur kader- und strukturerneuerung, und schwupps steht man vor der alternative, entweder schäuble mit welchem kreuz auch immer zu einfluss zu verhelfen , oder fundamentalopposition mit wagenknecht zu unterstützen.

wobei ich ja deren parteitagsrede gar nicht so aufregend fand, wie von den medien dargestellt.

@werner:
sinken die werte für die afd denn wirklich proportional? rein psychologisch kann ich mir gut vorstellen, dass sich deren "haste braune schei.e am fuß, haste braune schei.e am fuß"-lauf exponenziert...
#
ich hab mich ja offen gesagt im nachhinein geärgert, aus vermeintlichen vernunftgründen sonneborn nicht ins EP gewählt zu haben. seine 1. "amts"handlung, die offenlegung seiner monatlichen bezüge, haben mich nämlich schwer beeindruckt.

ansonsten bekommt man ja den eindruck, dass es den meisten dieser tage so wie dir geht. GroKo will ja wohl hoffentlich niemand mehr, den alten sozen wünsche ich zumindest - analog zu hsv oder vfb - einfach mal einen abstieg zur kader- und strukturerneuerung, und schwupps steht man vor der alternative, entweder schäuble mit welchem kreuz auch immer zu einfluss zu verhelfen , oder fundamentalopposition mit wagenknecht zu unterstützen.

wobei ich ja deren parteitagsrede gar nicht so aufregend fand, wie von den medien dargestellt.

@werner:
sinken die werte für die afd denn wirklich proportional? rein psychologisch kann ich mir gut vorstellen, dass sich deren "haste braune schei.e am fuß, haste braune schei.e am fuß"-lauf exponenziert...
#
Xbuerger schrieb:

sinken die werte für die afd denn wirklich proportional?


Jan 15 6,2
Feb 15 6,3
Mrz 15 6,0
Apr 15 5,7
Mai 15 5,2
Jun 15 4,5
Jul 15 3,9
Aug 15 3,5
Sep 15 4,3
Okt 15 6,5
Nov 15 8,3
Dez 15 8,8
Jan 16 10,0
Feb 16 10,9
Mrz 16 12,0
Apr 16 11,9
Mai 16 13,2
Jun 16 12,5
Jul 16 10,5
Aug 16 11,3
Sep 16 13,6
Okt 16 13,0
Nov 16 12,0
Dez 16 12,1
Jan 17 12,7
Feb 17 10,3
Mrz 17 9,2
Apr 17 8,8
Mai 17 8,3
Jun 17 7,7
Jul 17 7,5

Das sind die Durchschnittswerte der AfD bei den Umfrageinstituten. Juli 2017 natürlich noch sehr vorläufig, da ist ja erst ein Viertel rum.

Ich denke, der Verlauf spricht dafür, dass die AfD stetig sinkt. Der große Einbruch kam aber, als Schulz nominiert wurde und Höckes Rede bekannt wurde. Seitdem geht es halt konstant bergab. Aber nicht so schnell, als dass die AfD noch gefährdet wäre, nicht in den Bundestag einzuziehen. Es ist aber mittlerweile gut möglich, dass die AfD als "schwächste" Fraktion einzieht.

Die derzeitigen Umfragewerte der letzten 2-4 Wochen liegen etwa bei

Union: 38,9 (- 2,6 zur BTW)
SPD: 23,9 (- 1,8)
Grüne: 7,6 (- 0,8) , übrigens langsam wieder am Steigen.
FDP: 8,8 (+ 4,0)
Linke: 8,9 (+ 0,3)
AfD: 7,6 (+ 2,7)

Damit würde Schwarz-Gelb wohl minimal die Mehrheit im Bundestag verpassen, für Jamaika, GroKo etc. reicht es natürlich.


Teilen