Bundestagswahl 2017 (24.09.2017)


Thread wurde von SGE_Werner am Samstag, 07. Oktober 2017, 00:42 Uhr um 00:42 Uhr gesperrt weil:
#
Schade für die heute show, dass Herrmann nicht mehr dabei sein wird. Schade wäre in dem Sinne auch, wenn Dobrindt ohne Posten ausgehen sollte. Aber ich bin zuversichtlich, dass die schon wieder irgendwelche Pfeifen aus dem Hut zaubern werden. Diesbezüglich haben die mich eigentlich noch nie enttäuscht.
#
würde mal spekulieren, dass hermann der bayer innenminister wird...
#
Ich denke, die führen ein Integrationsministerium ein.

3 Ministerien für FDP (Finanzen, Verkehr (wegen Digitalisierung) und Entwicklungshilfe)
3 für die Grünen (Außen, Umwelt und Integration)
2-3 für die CSU (innen, Landwirtschaft)
Rest für die CDU, evtl noch eines für die CSU.

Ich denke, die FDP wird auf das Finanzministerium bestehen. Wirtschaft wäre logisch, aber sie werden diesmal aus 2009 lernen wollen und ein Ministerium mit viel Macht nehmen. Zwangsläufig muss sie Verkehr / Digitales übernehmen, weil es einer ihrer Themen war.

Die CSU wird definitiv trotz Schwächung auf ein wichtiges Ministerium bestehen. Und das kann als Hardliner der Regierung nur das Innenministerium sein.

Die Grünen logischerweise mit Umwelt dabei. Die werden aber auch ein wichtiges Ministerium haben wollen. Das spricht sehr fürs Außenministerium.

Die CDU wird gerupft da raus kommen, aber die vielen mittelwichtigen Ministerien halten können. Verteidigung, Gesundheit (Spahn?) , Bildung, Justiz, evtl Wirtschaft... und natürlich die Leitung im Kanzleramt wie bisher.
#
Wenn Lindner einen A.... in der Hose hat, dann müsste er auf dem Bildungsministerium bestehen, Finanzen denke ich, bleiben bei der Union.
#
Wenn Lindner einen A.... in der Hose hat, dann müsste er auf dem Bildungsministerium bestehen, Finanzen denke ich, bleiben bei der Union.
#
was hat ein Bundesbildungsminister für Kompetenzen, das ist doch vieles Ländersache?
Schäuble wird aus den eigenen Reihen als Bundestagspräsident ins Spiel gebracht.
#
was hat ein Bundesbildungsminister für Kompetenzen, das ist doch vieles Ländersache?
Schäuble wird aus den eigenen Reihen als Bundestagspräsident ins Spiel gebracht.
#
Tafelberg schrieb:

Schäuble wird aus den eigenen Reihen als Bundestagspräsident ins Spiel gebracht.


ich komm mir ja langsam vor wie bei "wünsch dir was!"
einer der ganz griechenland aushungern lies, wird ja dann auch gut mit den braunen fertig...
#
Für mich ist die Frage ob Neuwahlen gut oder schlecht währen?
Wenn die AfD noch ein wenig so weiter macht zerlegt sie sich in Rekordzeit selber.
Gerade der Abgang von Petry sollte schon eine gewisse Signalwirkung nach aussen haben ebenso wie Gaulands.. wir werden sie jagen Rede. Allerdings weiss man bei der AfD komischweise nie wie sich solche Sachen auswirken. Es gab bereits eingie Themen wo ich dachte.. ok jetzt haben sie es endlich geschafft sich selber ins Abseits zu stellen.

Jamaika kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Gerade Frau Merkel kommt mir dapr mittlerweile viel zu Arrogant rüber und wird sicher nicht alzuweit auf die FDP zugehen.
Die FDP wiederrum weiss wie es enden kann in einer solchen Regierung "unter" der CDU zu stehen und wird daher hoffentlich nicht alzuweit von den Forderungen des Wahlkampfes abweichen.

Gibt es eigentlich einen maximalen Zeitrahmen für die Regierungsbildung?
#
Für mich ist die Frage ob Neuwahlen gut oder schlecht währen?
Wenn die AfD noch ein wenig so weiter macht zerlegt sie sich in Rekordzeit selber.
Gerade der Abgang von Petry sollte schon eine gewisse Signalwirkung nach aussen haben ebenso wie Gaulands.. wir werden sie jagen Rede. Allerdings weiss man bei der AfD komischweise nie wie sich solche Sachen auswirken. Es gab bereits eingie Themen wo ich dachte.. ok jetzt haben sie es endlich geschafft sich selber ins Abseits zu stellen.

Jamaika kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Gerade Frau Merkel kommt mir dapr mittlerweile viel zu Arrogant rüber und wird sicher nicht alzuweit auf die FDP zugehen.
Die FDP wiederrum weiss wie es enden kann in einer solchen Regierung "unter" der CDU zu stehen und wird daher hoffentlich nicht alzuweit von den Forderungen des Wahlkampfes abweichen.

Gibt es eigentlich einen maximalen Zeitrahmen für die Regierungsbildung?
#
crasher1985 schrieb:

Gibt es eigentlich einen maximalen Zeitrahmen für die Regierungsbildung?

Nein.
#
Für mich ist die Frage ob Neuwahlen gut oder schlecht währen?
Wenn die AfD noch ein wenig so weiter macht zerlegt sie sich in Rekordzeit selber.
Gerade der Abgang von Petry sollte schon eine gewisse Signalwirkung nach aussen haben ebenso wie Gaulands.. wir werden sie jagen Rede. Allerdings weiss man bei der AfD komischweise nie wie sich solche Sachen auswirken. Es gab bereits eingie Themen wo ich dachte.. ok jetzt haben sie es endlich geschafft sich selber ins Abseits zu stellen.

Jamaika kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Gerade Frau Merkel kommt mir dapr mittlerweile viel zu Arrogant rüber und wird sicher nicht alzuweit auf die FDP zugehen.
Die FDP wiederrum weiss wie es enden kann in einer solchen Regierung "unter" der CDU zu stehen und wird daher hoffentlich nicht alzuweit von den Forderungen des Wahlkampfes abweichen.

Gibt es eigentlich einen maximalen Zeitrahmen für die Regierungsbildung?
#
crasher1985 schrieb:

Die FDP wiederrum weiss wie es enden kann in einer solchen Regierung "unter" der CDU zu stehen und wird daher hoffentlich nicht alzuweit von den Forderungen des Wahlkampfes abweichen.

Was sind denn die FDP-Forderungen des Wahlkampfs, die so gar nicht mit der Union übereinstimmen? Digitalisierung first?
#
crasher1985 schrieb:

Die FDP wiederrum weiss wie es enden kann in einer solchen Regierung "unter" der CDU zu stehen und wird daher hoffentlich nicht alzuweit von den Forderungen des Wahlkampfes abweichen.

Was sind denn die FDP-Forderungen des Wahlkampfs, die so gar nicht mit der Union übereinstimmen? Digitalisierung first?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Was sind denn die FDP-Forderungen des Wahlkampfs, die so gar nicht mit der Union übereinstimmen?

Der Sexappeal-Faktor der Spitzenkandidaten.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Was sind denn die FDP-Forderungen des Wahlkampfs, die so gar nicht mit der Union übereinstimmen?

Der Sexappeal-Faktor der Spitzenkandidaten.
#
Brodowin schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Was sind denn die FDP-Forderungen des Wahlkampfs, die so gar nicht mit der Union übereinstimmen?

Der Sexappeal-Faktor der Spitzenkandidaten.

Och... da lassen sich genug Übereinstimmungen finden.
#
skyeagle schrieb:

Dann bin ich mal so frei. Es wird nach einer belastbaren Quelle für eine von Dir getätigte Aussage gefragt. Gerade im politischen D&D ist das doch Usus, dass Behauptungen etc. mit einer Quelle belegt werden sollten. Ist ja auch verständlich. Ich zB bin nicht allwissend, lese nicht in jedem Medium und hab somit nicht über alle Themenbereiche einen so großen Überblick, als dass ich jeden hier veröffentlichten Beitrag der User komplett einordnen kann. Insoweit bin ich dann immer sehr dankbar, wenn man mir eine Quelle nennt, sodass ich mich mit der Thematik differenziert auseinandersetzen kann.

Ich möchte aber auch ganz klar sagen, dass wir Moderatoren es nicht durchgehen lassen können, wenn Beuhauptungen auch auf Nachfrage nicht belegt werden können. Das geht an alle. Das ist aber auch allgemein bekannt. Wenn dann auf Nachfrage nichts kommt, dann wird gelegentlich auch eine Sperre verhängt, weil dieses Verhalten so nicht in Ordnung ist und wir diesbezüglich eingreifen.

In diesem Sinne: bringe doch bitte eine Quelle öffentlich bei. Besten Dank dafür.
Damit möchte ich diese Diskussion dann auch gern beenden. Über das eigentliche Thema dieses threads gibt es ja wahrlich genug zu schreiben.

Meine Stellungnahme zu Deiner Rüge:

Stefank schrieb im Beitrag 1048
Das diese angebliche "Bundestagswahl" der reine Betrug ist, sollte jedem klar sein. Ich z.B. habe dieses Mal mit meiner Erststimme, wie auch bei allen Wahlen seit vielen Jahren, für "Perry Rhodan - Erbe des Universums" gestimmt. Wie dieser Mann benachteiligt wird, zeigt sich schon daran, dass er wieder nicht auf dem Wahlzettel aufgeführt war. Ich musste ihn extra dazuschreiben. So, und jetzt passt bei der getürkten "Wahlberichterstattung" nachher gut auf. Sie werden den Großadministrator -wie immer!- völlig verschweigen. Aber mehr darf ich hier nicht sagen, sonst kommen sie mich wieder holen.

SGEwerner schrieb im Beitrag 1050
Lustig, dass einige von der AfD schon meinten, alles unter 15 % würde auf Wahlbetrug hindeuten.
Diese Leute sind wirklich so verstrahlt, aber das kommt davon, wenn man überall nur unter sich ist und permanent bei Facebook sich gegenseitig die Beiträge liked, während ein Großteil der Bevölkerung was besseres zu tun hat. Ist kein Wunder, dass die denken, sie wären die "Mehrheit"

Meine Antwort auf den Beitrag 1050 im Beitrag 1053
Na dann ist der Ganzlinke und die Ganzrechten ja einer Meinung, was den Wahlbetrug angeht. Und im SPON erzählen Fleischhauer und Augstein online schlaue Sachen, gemeinsam.

Reaktion vom Moderator/User Haliaeetus im Beitrag 1054
wer konkret? Und wo steht das?

Meine Antwort im Beitrag 1111
Ich bezog mich auf den Beitrag 1048 und 1050. In beiden ist von Wahlbetrug die Rede.

Reaktion vom Moderator/User Haliaeetus im Beitrag
Nein, hast Du nicht. Du hattest auf zwei Beiträge verwiesen, von denen Du einen eh beantwortet hattest. Aber die Frage, woher Du hattest, dass die "Ganzlinken" von vornherein von Betrug ausgehen würden, wenn nicht soundsoviel Prozent herausspringen, hattest Du eben nicht beantwortet. Und jetzt gib Du Dir mal etwas mehr Mühe! Ich könnte Dir jetzt ja auch für die Antwort danken, bin mir aber gerade nicht sicher, ob Du mich nicht einfach nur verarschen willst.
Den Beitrag von Werner hattest Du beantwortet. So weit so klar. Da hatte ich nur nicht verstanden, worauf Deine Aussage basierte, dass "Ganzlinke" wie "Ganzrechte" gleichermaßen Wahlbetrug "angekündigt" hätten. Und dass Du angeblich den Beitrag von stefank hast beantworten wollen, ergibt für mich überhaupt keinen Sinn, zumal in nichts erkennbar war, worauf Deine Antwort sich beziehen soll. Weil da jemand satirisch das Wort Betrug verwendet? Na dann.
Also noch mal: wo steht, dass die "Ganzlinken" unterhalb eines gewissen Ergebnisses vorab von Betrug gesprochen hätten?

Was habe ich schlimmes gemacht? Die Reaktion des Kollegen Haliaeetus ist in Teilen für mich unverständlich und überzogen. Auch habe ich nicht von "den Ganzlinken" gesprochen sondern nur den User Stefank als "Ganzlinken" bezeichnet. Das ist wie der Unterschied zwischen Baum und Wald.  Mitnichten habe ich in meinem Kurzbeitrag den Beitrag des Stefank beantwortet. Warum auch.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass er in seinem Betrag von Wahlbetrug sprach. Natürlich war das satirisch gemeint. So wie der Betrag vom stefank ja auch.

Skyeagle, welchen Nachweis soll ich denn jetzt erbringen um einer Sperre zu entgehen?

#
hawischer schrieb:

Was habe ich schlimmes gemacht? Die Reaktion des Kollegen Haliaeetus ist in Teilen für mich unverständlich und überzogen. Auch habe ich nicht von "den Ganzlinken" gesprochen sondern nur den User Stefank als "Ganzlinken" bezeichnet. Das ist wie der Unterschied zwischen Baum und Wald.  Mitnichten habe ich in meinem Kurzbeitrag den Beitrag des Stefank beantwortet. Warum auch.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass er in seinem Betrag von Wahlbetrug sprach. Natürlich war das satirisch gemeint. So wie der Betrag vom stefank ja auch.

Skyeagle, welchen Nachweis soll ich denn jetzt erbringen um einer Sperre zu entgehen?



Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich kann bei Deinem Beitrag bezogen auf stefank keine Satire erkennen. Dafür ist mir der Beitrag einfach zu kurz. Ich frage mich allerdings was Du mit den Herren aus der SPON meinst. Hier fehlt mir persönlich ein Link oder irgendetwas greifbares. Generell kann ich nicht nachvollziehen was Du damit bezogen auf den Ursprungsbeitrag mitteilen möchtest. Ich kann im Ergebnis keine Satire erkennen, zum anderen verstehe ich den Wink mit SPON nicht. Da möchte ich Dich bitten, dies nochmals zu erläutern.
#
Kauder bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden mit 56 Gegenstimmen.

Bei der Union fängt es auch an zu bröckeln .
#
Kauder bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden mit 56 Gegenstimmen.

Bei der Union fängt es auch an zu bröckeln .
#
Ich glaube, dass es jetzt überall knistern wird (außer vielleicht bei der FDP, weil die ja außer schwarz-weiß Fotos von Lindner nicht viel im Programm haben), warum also nicht auch bei der CDU? Halte ich auch für wichtig, denn die Wahl dürfte ja gezeigt haben, dass ein "Weiter so" vielleicht nicht im Interesse der Wähler ist. Da schadet es dann auch nicht, wenn Personen in Frage gestellt werden oder wenigstens abgestraft und Zeichen gesetzt werden, so dass man den Kurs mal neu justieren kann.
#
Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Dass 12,6 % der Wähler eine derartige Macht haben, ist erschreckend und zutiefst beschämend für dieses Land. Vor allem aber für die Rechtsrücker in der Union. Ich kotze gepflegt.
#
Ich glaube, dass es jetzt überall knistern wird (außer vielleicht bei der FDP, weil die ja außer schwarz-weiß Fotos von Lindner nicht viel im Programm haben), warum also nicht auch bei der CDU? Halte ich auch für wichtig, denn die Wahl dürfte ja gezeigt haben, dass ein "Weiter so" vielleicht nicht im Interesse der Wähler ist. Da schadet es dann auch nicht, wenn Personen in Frage gestellt werden oder wenigstens abgestraft und Zeichen gesetzt werden, so dass man den Kurs mal neu justieren kann.
#
die Jubel orgien der JU am Wahlabend fand ich sehr befremdlich und Frau Merkels selbstgefällige "ich weiss gar nicht was ich ändern soll" ebenfalls
#
hawischer schrieb:

Was habe ich schlimmes gemacht? Die Reaktion des Kollegen Haliaeetus ist in Teilen für mich unverständlich und überzogen. Auch habe ich nicht von "den Ganzlinken" gesprochen sondern nur den User Stefank als "Ganzlinken" bezeichnet. Das ist wie der Unterschied zwischen Baum und Wald.  Mitnichten habe ich in meinem Kurzbeitrag den Beitrag des Stefank beantwortet. Warum auch.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass er in seinem Betrag von Wahlbetrug sprach. Natürlich war das satirisch gemeint. So wie der Betrag vom stefank ja auch.

Skyeagle, welchen Nachweis soll ich denn jetzt erbringen um einer Sperre zu entgehen?



Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich kann bei Deinem Beitrag bezogen auf stefank keine Satire erkennen. Dafür ist mir der Beitrag einfach zu kurz. Ich frage mich allerdings was Du mit den Herren aus der SPON meinst. Hier fehlt mir persönlich ein Link oder irgendetwas greifbares. Generell kann ich nicht nachvollziehen was Du damit bezogen auf den Ursprungsbeitrag mitteilen möchtest. Ich kann im Ergebnis keine Satire erkennen, zum anderen verstehe ich den Wink mit SPON nicht. Da möchte ich Dich bitten, dies nochmals zu erläutern.
#
skyeagle schrieb:

hawischer schrieb:

Was habe ich schlimmes gemacht? Die Reaktion des Kollegen Haliaeetus ist in Teilen für mich unverständlich und überzogen. Auch habe ich nicht von "den Ganzlinken" gesprochen sondern nur den User Stefank als "Ganzlinken" bezeichnet. Das ist wie der Unterschied zwischen Baum und Wald.  Mitnichten habe ich in meinem Kurzbeitrag den Beitrag des Stefank beantwortet. Warum auch.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass er in seinem Betrag von Wahlbetrug sprach. Natürlich war das satirisch gemeint. So wie der Betrag vom stefank ja auch.

Skyeagle, welchen Nachweis soll ich denn jetzt erbringen um einer Sperre zu entgehen?



Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich kann bei Deinem Beitrag bezogen auf stefank keine Satire erkennen. Dafür ist mir der Beitrag einfach zu kurz. Ich frage mich allerdings was Du mit den Herren aus der SPON meinst. Hier fehlt mir persönlich ein Link oder irgendetwas greifbares. Generell kann ich nicht nachvollziehen was Du damit bezogen auf den Ursprungsbeitrag mitteilen möchtest. Ich kann im Ergebnis keine Satire erkennen, zum anderen verstehe ich den Wink mit SPON nicht. Da möchte ich Dich bitten, dies nochmals zu erläutern.


Ja es ist schon ein Kreuz mit der Satire. Ich versuche dir meinen Zweizeiler zu erklären.
Einige Beiträge vor meinem hat stefank auf seiner unnachahmlichen satirischen Art von Wahlbetrug gesprochen. Stefank gehört nach meiner Einschätzung zum linken Spektrum hier im Forum.
Kurz nach Stefanks post hat Werner auf die AfD-Äußerungen zu einem möglichen Wahlbetrug zu Lasten der AfD hingewiesen. Die AfD halte ich für rechts.
Also zweimal Wahlbetrug kurz hintereinander, einmal von links und einmal von rechts. Auch Werners Beitrag hatte satirische Züge.

Zu gleichen Zeit wie ich meinen misslungenen satirischen Beitrag schrieb, lief bei SPON eine Live-Sendung zur Wahl mit den Herren Fleischhauer und Augstein. Der eine gehört mehr dem rechten, der andere mehr dem linken Flügel im Journalismus an.

Nun kommt die Brücke.
Da sich links und rechts (natürlich satirisch) über Wahlbetrug einig zu sein scheinen, sitzen rechter und linker Journalist munter zusammen, gemeinsam über die Wahl plaudernd.

Ich fand's einfach schön, dass sich rechts und links einmal einig sein können. Selbstverständlich in der gebotenen satirischen Ummantelung.
Es tut mir wirklich leid, dass ich mit meinem Zweizeiler solche Irritationen ausgelöst habe. Die Unterstellung, dass ich einen Moderator oder/und User "verarschen" wollte, trifft mich aber doch und kann diesen auch nicht nachvollziehen. Obwohl ich zu deiner und Halaeetus Reaktionen Fragen oder Anmerkungen hätte, will ich es aber doch hiermit gut sein lassen.
Ich hoffe, ein wenig Klarheit geschaffen zu haben.

#
Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Dass 12,6 % der Wähler eine derartige Macht haben, ist erschreckend und zutiefst beschämend für dieses Land. Vor allem aber für die Rechtsrücker in der Union. Ich kotze gepflegt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Was einen auch wundert, das die noch nicht mal merken das sie mit dieser Anbiederung und dadurch das sie jeden Tag das Thema Flüchtlingspolitik am Leben gehalten haben selber für das Abschneiden der AFD verantwortlich sind. Die CSU hat jeden Tag Ängste geschürt und damit die Wähler praktisch in die Arme der AFD geschickt. Aber von einem Waldschrat wie es der Seehofer ist kann man nicht erwarten das er mal nachdenkt und auch mal Fehler bei sich sucht.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Was einen auch wundert, das die noch nicht mal merken das sie mit dieser Anbiederung und dadurch das sie jeden Tag das Thema Flüchtlingspolitik am Leben gehalten haben selber für das Abschneiden der AFD verantwortlich sind. Die CSU hat jeden Tag Ängste geschürt und damit die Wähler praktisch in die Arme der AFD geschickt. Aber von einem Waldschrat wie es der Seehofer ist kann man nicht erwarten das er mal nachdenkt und auch mal Fehler bei sich sucht.
#
propain schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Was einen auch wundert, das die noch nicht mal merken das sie mit dieser Anbiederung und dadurch das sie jeden Tag das Thema Flüchtlingspolitik am Leben gehalten haben selber für das Abschneiden der AFD verantwortlich sind. Die CSU hat jeden Tag Ängste geschürt und damit die Wähler praktisch in die Arme der AFD geschickt. Aber von einem Waldschrat wie es der Seehofer ist kann man nicht erwarten das er mal nachdenkt und auch mal Fehler bei sich sucht.

So ist es.

Wen ich jemals so etwas wie Stolz auf mein "Vaterland" verspürt habe, dann nicht beim Gewinn der dämlichen Fußball-WM, sondern bei Gelegenheiten wie der friedlichen Revolution 1989 oder der Aufnahme der Ungarn-Flüchtlinge (was im Übrigen vollkommen unvermeidlich war, wie mehrfach schon bewiesen wurde). Das sollen uns andere Länder mal nachmachen. Weltmeister werden kann  jeder.

Statt Ängste zu schüren hätte die Union, deren niedere Chargen (Bürgermeister etc.) sich hier wohltuend von der Parteispitze abhoben, solche starken Eigenschaften Deutschlands mal hervorheben und sich dadurch von dem rechten Pack abheben sollen. Aber dazu reichen offenbar weder Hirn noch Herz.

Und jetzt wird den 12,6 %, statt sie einfach sich selbst zu überlassen, wieder hinterhergehechelt. Das ist derart erbärmlich, dass man es nicht beschreiben kann.
#
skyeagle schrieb:

hawischer schrieb:

Was habe ich schlimmes gemacht? Die Reaktion des Kollegen Haliaeetus ist in Teilen für mich unverständlich und überzogen. Auch habe ich nicht von "den Ganzlinken" gesprochen sondern nur den User Stefank als "Ganzlinken" bezeichnet. Das ist wie der Unterschied zwischen Baum und Wald.  Mitnichten habe ich in meinem Kurzbeitrag den Beitrag des Stefank beantwortet. Warum auch.
Und ich habe darauf hingewiesen, dass er in seinem Betrag von Wahlbetrug sprach. Natürlich war das satirisch gemeint. So wie der Betrag vom stefank ja auch.

Skyeagle, welchen Nachweis soll ich denn jetzt erbringen um einer Sperre zu entgehen?



Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Ich kann bei Deinem Beitrag bezogen auf stefank keine Satire erkennen. Dafür ist mir der Beitrag einfach zu kurz. Ich frage mich allerdings was Du mit den Herren aus der SPON meinst. Hier fehlt mir persönlich ein Link oder irgendetwas greifbares. Generell kann ich nicht nachvollziehen was Du damit bezogen auf den Ursprungsbeitrag mitteilen möchtest. Ich kann im Ergebnis keine Satire erkennen, zum anderen verstehe ich den Wink mit SPON nicht. Da möchte ich Dich bitten, dies nochmals zu erläutern.


Ja es ist schon ein Kreuz mit der Satire. Ich versuche dir meinen Zweizeiler zu erklären.
Einige Beiträge vor meinem hat stefank auf seiner unnachahmlichen satirischen Art von Wahlbetrug gesprochen. Stefank gehört nach meiner Einschätzung zum linken Spektrum hier im Forum.
Kurz nach Stefanks post hat Werner auf die AfD-Äußerungen zu einem möglichen Wahlbetrug zu Lasten der AfD hingewiesen. Die AfD halte ich für rechts.
Also zweimal Wahlbetrug kurz hintereinander, einmal von links und einmal von rechts. Auch Werners Beitrag hatte satirische Züge.

Zu gleichen Zeit wie ich meinen misslungenen satirischen Beitrag schrieb, lief bei SPON eine Live-Sendung zur Wahl mit den Herren Fleischhauer und Augstein. Der eine gehört mehr dem rechten, der andere mehr dem linken Flügel im Journalismus an.

Nun kommt die Brücke.
Da sich links und rechts (natürlich satirisch) über Wahlbetrug einig zu sein scheinen, sitzen rechter und linker Journalist munter zusammen, gemeinsam über die Wahl plaudernd.

Ich fand's einfach schön, dass sich rechts und links einmal einig sein können. Selbstverständlich in der gebotenen satirischen Ummantelung.
Es tut mir wirklich leid, dass ich mit meinem Zweizeiler solche Irritationen ausgelöst habe. Die Unterstellung, dass ich einen Moderator oder/und User "verarschen" wollte, trifft mich aber doch und kann diesen auch nicht nachvollziehen. Obwohl ich zu deiner und Halaeetus Reaktionen Fragen oder Anmerkungen hätte, will ich es aber doch hiermit gut sein lassen.
Ich hoffe, ein wenig Klarheit geschaffen zu haben.

#
Deine wortreichen Erklärungen täuschen nicht darüber hinweg, dass du einen offensichtlich satirischen (stefank) und einen nicht-satirischen (Werner) Beitrag gleichgesetzt und unisono gleichbedeutend beantwortet hast. Dies und nur dies hat den Anschein erweckt, du hättest stefans Satire nicht verstanden, sondern für bare Münze genommen.
#
Ich kann definitiv nicht nachvollziehen wie überhaupt noch jemand mit Mutti koalieren kann, sie jat es doch bisher immer geschafft ihren "Partner" nach 4 Jahren in die Bedeutungslosigkeit (FDP sogar aus dem Bundestag) zu kegeln und selbst unbeschadet daraus hervor zu gehen.
#
propain schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union, namentlich der CSU. Den Schluss aus der Wahl zu ziehen, dass man nur mit einem gewaltigen Rechtsruck und einer weiteren Verunmenschlichung der gesamten Flüchtlings- und Asylpolitik seine Macht behalten kann ist so falsch wie heuchlerisch und ekelerregend.

Was einen auch wundert, das die noch nicht mal merken das sie mit dieser Anbiederung und dadurch das sie jeden Tag das Thema Flüchtlingspolitik am Leben gehalten haben selber für das Abschneiden der AFD verantwortlich sind. Die CSU hat jeden Tag Ängste geschürt und damit die Wähler praktisch in die Arme der AFD geschickt. Aber von einem Waldschrat wie es der Seehofer ist kann man nicht erwarten das er mal nachdenkt und auch mal Fehler bei sich sucht.

So ist es.

Wen ich jemals so etwas wie Stolz auf mein "Vaterland" verspürt habe, dann nicht beim Gewinn der dämlichen Fußball-WM, sondern bei Gelegenheiten wie der friedlichen Revolution 1989 oder der Aufnahme der Ungarn-Flüchtlinge (was im Übrigen vollkommen unvermeidlich war, wie mehrfach schon bewiesen wurde). Das sollen uns andere Länder mal nachmachen. Weltmeister werden kann  jeder.

Statt Ängste zu schüren hätte die Union, deren niedere Chargen (Bürgermeister etc.) sich hier wohltuend von der Parteispitze abhoben, solche starken Eigenschaften Deutschlands mal hervorheben und sich dadurch von dem rechten Pack abheben sollen. Aber dazu reichen offenbar weder Hirn noch Herz.

Und jetzt wird den 12,6 %, statt sie einfach sich selbst zu überlassen, wieder hinterhergehechelt. Das ist derart erbärmlich, dass man es nicht beschreiben kann.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich persönlich empfinde größten Ekel vor dem Anbiedern und Hinterherhecheln an die Rassisten und Rechtspopulisten seitens der Union



Dank an euch zwei. PS ich bin z.Z. erschöpft all dem.


Teilen