peter ist tot

#
Liebes Forum,

zum Jahresende muss ich Euch etwas sehr Trauriges berichten. peter, einer der klügsten Kritiker in unseren Auseinandersetzungen, ein Begründer auch der Diskussionskultur in unserem Forum, ist am 9. November gestorben.
peter, der sich und alle Buchstaben kleinschrieb, hat fast zwei Jahre lang gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Es war sein Stolz, allen Widrigkeiten zum Trotz hier im Forum noch ganz normal zu agieren.

Im Mai 2006 habe ich die ersten PNs mit peter ausgetauscht und bin ihm im Jahr darauf bei einem GD-Treffen begegnet. Er war so, wie ich ihn von seinen Forumsbeiträgen und Nachrichten her bereits kannte: ein Mann von Verstand, hellwach und voller Humor. Wir plauderten über die Eintracht und die Welt und wurden Freunde. Von da an schrieben wir uns noch mehr PNs, später trafen wir uns immer wieder im Dauth-Schneider in Sachsenhausen und redeten, redeten, redeten.

Als der Tumor entdeckt wurde, war peter gefasster, als ich gedacht hätte. Er stand alle Untersuchungen durch, alle Maßnahmen, ließ alles mit sich machen und berichtete immer positiv. Er lebte gern, nahm weiter Anteil an allem, was seine und die Welt im allgemeinen betraf.
Wenn er nicht schlafen konnte, spielte er ein „Online-Ballerspiel“ (peter) gegen junge Brasilianer.

Nachdem es noch Ende Juni dieses Jahres hieß, peter sei tumorfrei,  
änderte sich die Lage nur kurze Zeit danach rapide.

Ich habe ihn noch einmal im Krankenhaus auf der Palliativstation besucht, um Abschied zu nehmen. Wir mussten uns schriftlich unterhalten, weil er schon lange nicht mehr sprechen und auch schlecht hören konnte. Auf einen Zettel auf einem Klemmbrett schrieb er: „HA HA“.

Ich wusste nicht, was er meinte, und malte große Fragezeichen. Ein paar lange Minuten später kam die Antwort: „HALLER“. Peter lehnte sich zurück in seinem Bett und hob beide Daumen. Ich selbstverständlich auch.

peter fehlt mir so sehr. Ich glaube auch, dass seine Stimme dem Forum fehlen wird, aber jeder, der lange genug mitgelesen hat, ihn weiter in sich hören kann.  

#
Liebes Forum,

zum Jahresende muss ich Euch etwas sehr Trauriges berichten. peter, einer der klügsten Kritiker in unseren Auseinandersetzungen, ein Begründer auch der Diskussionskultur in unserem Forum, ist am 9. November gestorben.
peter, der sich und alle Buchstaben kleinschrieb, hat fast zwei Jahre lang gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Es war sein Stolz, allen Widrigkeiten zum Trotz hier im Forum noch ganz normal zu agieren.

Im Mai 2006 habe ich die ersten PNs mit peter ausgetauscht und bin ihm im Jahr darauf bei einem GD-Treffen begegnet. Er war so, wie ich ihn von seinen Forumsbeiträgen und Nachrichten her bereits kannte: ein Mann von Verstand, hellwach und voller Humor. Wir plauderten über die Eintracht und die Welt und wurden Freunde. Von da an schrieben wir uns noch mehr PNs, später trafen wir uns immer wieder im Dauth-Schneider in Sachsenhausen und redeten, redeten, redeten.

Als der Tumor entdeckt wurde, war peter gefasster, als ich gedacht hätte. Er stand alle Untersuchungen durch, alle Maßnahmen, ließ alles mit sich machen und berichtete immer positiv. Er lebte gern, nahm weiter Anteil an allem, was seine und die Welt im allgemeinen betraf.
Wenn er nicht schlafen konnte, spielte er ein „Online-Ballerspiel“ (peter) gegen junge Brasilianer.

Nachdem es noch Ende Juni dieses Jahres hieß, peter sei tumorfrei,  
änderte sich die Lage nur kurze Zeit danach rapide.

Ich habe ihn noch einmal im Krankenhaus auf der Palliativstation besucht, um Abschied zu nehmen. Wir mussten uns schriftlich unterhalten, weil er schon lange nicht mehr sprechen und auch schlecht hören konnte. Auf einen Zettel auf einem Klemmbrett schrieb er: „HA HA“.

Ich wusste nicht, was er meinte, und malte große Fragezeichen. Ein paar lange Minuten später kam die Antwort: „HALLER“. Peter lehnte sich zurück in seinem Bett und hob beide Daumen. Ich selbstverständlich auch.

peter fehlt mir so sehr. Ich glaube auch, dass seine Stimme dem Forum fehlen wird, aber jeder, der lange genug mitgelesen hat, ihn weiter in sich hören kann.  

#
#
Das kommt für mich, da ich ihn nur durch seine Forenposts kannte, unerwartet. Und es macht mich sehr traurig. Mit ihm verliert das Forum (und wohl nicht nun das) eine Stimme, die es wert war, gehört zu werden. Hier wird sie auf jeden Fall enorm fehlen, in vielerlei Hinsicht.

Ich wünsche seiner Familie und seinen Freunden viel Kraft und Trost.
#
Auch hier möchte ich der Familie, den Freunden und allen Trauernden mein Beileid aussprechen. Er fehlt und hinterlässt eine Lücke, die immer bleiben wird.
#
Auch hier möchte ich der Familie, den Freunden und allen Trauernden mein Beileid aussprechen. Er fehlt und hinterlässt eine Lücke, die immer bleiben wird.
#
Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Thread im "Fans & Fanclubs" nicht bemerkt hatte.
#
Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Thread im "Fans & Fanclubs" nicht bemerkt hatte.
#
Miso schrieb:

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Thread im "Fans & Fanclubs" nicht bemerkt hatte.


Ich finde es gut, wenn man beiden Usern gedenkt, egal wo und wie. Ich kannte peter leider nicht persönlich, aber habe ihn durch Deine Worte etwas kennen lernen dürfen. Danke dafür!
#
Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Thread im "Fans & Fanclubs" nicht bemerkt hatte.
#
Miso schrieb:

Ich bitte um Entschuldigung, dass ich den Thread im "Fans & Fanclubs" nicht bemerkt hatte.


Da ich in das genannte Unterforum im Grunde nie reinschaue wäre es mir entgangen, daher trotzdem danke. Finde das ist in dem Falle auch ok, es im D&D zu posten, schließlich war peter in D&D Unterforum doch recht lange ziemlich aktiv.
#
Ich schaue auch nie ins Fans&Fanclubs, deswegen war mir der Thread dort entgangen, obwohl ich mit Beve Kontakt hatte.

peter war auch für mich ein bemerkenswerter  Mensch. Was mich an ihm am meisten beeindruckt hat, war seine Freundlichkeit, sowohl dem Einzelnen, als auch den Menschen insgesamt gegenüber. Er hat es sehr schwer gehabt mit dem Leben, dass nach meiner Ansicht unfair mit ihm war. Doch trotz allem Unbills war er nie böse oder verbittert. Vielmehr war er immer geistreich, amüsant und auch weise.

Ich vermisse ihn sehr.

Stefan
#
Danke für den weiteren Nachruf, den peter verdient hat. Er fehlt jetzt schon im Forum.
#
Liebes Forum,

zum Jahresende muss ich Euch etwas sehr Trauriges berichten. peter, einer der klügsten Kritiker in unseren Auseinandersetzungen, ein Begründer auch der Diskussionskultur in unserem Forum, ist am 9. November gestorben.
peter, der sich und alle Buchstaben kleinschrieb, hat fast zwei Jahre lang gegen eine Krebserkrankung gekämpft. Es war sein Stolz, allen Widrigkeiten zum Trotz hier im Forum noch ganz normal zu agieren.

Im Mai 2006 habe ich die ersten PNs mit peter ausgetauscht und bin ihm im Jahr darauf bei einem GD-Treffen begegnet. Er war so, wie ich ihn von seinen Forumsbeiträgen und Nachrichten her bereits kannte: ein Mann von Verstand, hellwach und voller Humor. Wir plauderten über die Eintracht und die Welt und wurden Freunde. Von da an schrieben wir uns noch mehr PNs, später trafen wir uns immer wieder im Dauth-Schneider in Sachsenhausen und redeten, redeten, redeten.

Als der Tumor entdeckt wurde, war peter gefasster, als ich gedacht hätte. Er stand alle Untersuchungen durch, alle Maßnahmen, ließ alles mit sich machen und berichtete immer positiv. Er lebte gern, nahm weiter Anteil an allem, was seine und die Welt im allgemeinen betraf.
Wenn er nicht schlafen konnte, spielte er ein „Online-Ballerspiel“ (peter) gegen junge Brasilianer.

Nachdem es noch Ende Juni dieses Jahres hieß, peter sei tumorfrei,  
änderte sich die Lage nur kurze Zeit danach rapide.

Ich habe ihn noch einmal im Krankenhaus auf der Palliativstation besucht, um Abschied zu nehmen. Wir mussten uns schriftlich unterhalten, weil er schon lange nicht mehr sprechen und auch schlecht hören konnte. Auf einen Zettel auf einem Klemmbrett schrieb er: „HA HA“.

Ich wusste nicht, was er meinte, und malte große Fragezeichen. Ein paar lange Minuten später kam die Antwort: „HALLER“. Peter lehnte sich zurück in seinem Bett und hob beide Daumen. Ich selbstverständlich auch.

peter fehlt mir so sehr. Ich glaube auch, dass seine Stimme dem Forum fehlen wird, aber jeder, der lange genug mitgelesen hat, ihn weiter in sich hören kann.  

#
Danke für deine Worte, hier.
#
Danke für deine Worte, hier.
#
Traurig bin ich.
Gerade las ich Peters PNs nochmal, um mich an unseren Forumskontakt zu erinnern. Vor längerem trafen wir uns mal in den Drei Steubern. Das wollten wir wiederholen...
In den PNs ging es u.a. um Jermaine Jones, sexuelle Belästigung und Filmrequisiten.
Schön, dass ich Peter ein bisschen kennen lernen durfte.
Danke, Miso!
#
Auch nochmals mein Beileid, auch wenn ich ihn Persönlich nicht kannte.
#
Mein aufrichtiges Beileid!

Der Familie, den Freunden von peter wünsche ich viel Kraft.
#
Ich durfte ihn persönlich kennenlernen.
Ein feinsinniger, freundlicher und höflicher Mensch.

Gute Reise, peter.
#
peter hatte Anfang der 90er eine Kneipe in Sachsenhausen / Deutschherrnufer mit dem "8. Kontinent". Für mich gehörte sie zu den 5-6 Kneipen in Frankfurt, wo ich regelmäßig den Flipper malträtierte (wenn ich nachdenke, ist davon gerade mal eine Kneipe übrig geblieben, wo aber heute keiner mehr drin steht).

Dann stand ich danach meist noch für ein Bier an der Bar und schwätzte mit ihm. Als er mal erwähnte, dass er nach Feierabend noch das aufgenommene Freundschaftsspiel der Eintracht in Tokio anschauen werde, wusste ich, dass er so tickt wie ich. Jahre später dann im Forum / bei einem Forumstreffen, hatte ich ihn wiedererkannt und er gehörte seit dem für mich zum Forum, wie der Adler da oben links.

Es fühlt sich tatsächlich auch gerade so an, als wenn der Adler nicht mehr da oben wäre...
#
peter hatte Anfang der 90er eine Kneipe in Sachsenhausen / Deutschherrnufer mit dem "8. Kontinent". Für mich gehörte sie zu den 5-6 Kneipen in Frankfurt, wo ich regelmäßig den Flipper malträtierte (wenn ich nachdenke, ist davon gerade mal eine Kneipe übrig geblieben, wo aber heute keiner mehr drin steht).

Dann stand ich danach meist noch für ein Bier an der Bar und schwätzte mit ihm. Als er mal erwähnte, dass er nach Feierabend noch das aufgenommene Freundschaftsspiel der Eintracht in Tokio anschauen werde, wusste ich, dass er so tickt wie ich. Jahre später dann im Forum / bei einem Forumstreffen, hatte ich ihn wiedererkannt und er gehörte seit dem für mich zum Forum, wie der Adler da oben links.

Es fühlt sich tatsächlich auch gerade so an, als wenn der Adler nicht mehr da oben wäre...
#
Andy schrieb:

"8. Kontinent"

Da war ich auch gelegentlich, konnte peter aber nicht da hinsortieren, nachdem ich ihn viel später kennenlernte.
#
Auch an dieser Stelle noch einmal mein Beileid. Ich kannte peter persönlich, am meisten habe ich ihn aber im Forum gelesen.

Es gibt nicht viele Menschen, die das was sie zu sagen haben, mit derartiger Ruhe, Sorgfalt und Respekt in Worte fassen können, wie peter es konnte. Das wird mir fehlen.

Auf der Reise alles Gute!
#
Ich kannte ihn nicht persönlich, habe ihn aber hier im Forum immer gerne gelesen. Er schien mir auf Basis dessen ein kluger, freundlicher und offener Mensch zu sein. Ich denke, da gibt es Schlechteres, was man über jemanden sagen kann. Mein Beileid an alle, die ihn persönlich kannten, an Familie und Freunde.
#
Ich kannte ihn nicht persönlich, nur hier aus dem Forum. Hatte ein paar Diskussionen mit ihm, die immer sehr sachlich waren, da kam sehr viel Positives bei mir "durchs Internet" an.

Die Nachricht jetzt hat mich sehr traurig gestimmt, daran merke ich, dass ich ihn sehr geschätzt habe.

Möchte allen Angehörigen mein Beileid aussprechen.

Ruhe in Frieden.

#
Es ist schön, dass der traurige Anlass hier doch so viel und so lange Widerhall gefunden hat. Ich denke, für viele von uns, die ihn kannten oder auch nur seine Beiträge lasen, war er nicht nur ein Freund oder auch nur angenehmer Gesprächspartner, sondern auch so etwas wie ein Vorbild. Für mich jedenfalls.
Es freut mich sehr, dass peters "Wirken" hier einen so nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat. Er hat es verdient und wird  sicherlich bei vielen noch lange in Erinnerung bleiben.

Ich sagte es andernorts schon mal: die Welt wäre eine bessere, gäbe es mehr Menschen wie ihn.
Und, peter, noch eines: so schlecht war Inui gar nicht.

Machs gut, mein Freund.


Teilen