Kurioses vom Sport

#
Es kommt immer mal wieder vor, dass man vor dem PC sitzt und einem plötzlich eine Nachricht ins Auge springt, die einen schmunzeln oder irgendwie aufhorchen lässt. Hier können wir solche Dinge zusammen tragen und sammeln:

In der Ecuadorianischen Stadt Manta gibt es einen Fußballclub namens Delfin:
https://en.wikipedia.org/wiki/Delf%C3%ADn_S.C.
#
Carlo Pedersoli alias Bud Spencer hat einen Enkel, der sein Geld ebenfalls mit Fratzengeballer verdient. Allerdings nicht inszeniert mit Dampfhammer und Co. sondern als Sport im Rahmen der MMA:

https://www.budterence.de/in-den-fussstapfen-seines-opas-carlo-pedersoli-junior/
#
Ich spiele selbst seit ewigen Zeiten Pétanque, aber diese Geschichte war mir auch neu!

2016 musste der Kampmittelräumdienst in NRW die Pétanque-Kugeln (Boules)
eines Boule-Amateurs vorsorglich "entschärfen", nachdem während eines kleinen Festes eine Kugel bereits explodierte.
https://www.derwesten.de/region/niederrhein/kampfmittelraeumdienst-entschaerft-boule-kugeln-in-nettetal-id12167354.html
#
Eigentlich beschämend, dass man das nicht als selbstverständlich ansieht sondern als Kuriosum auffasst, aber ich bin neulich, als ich mit nem Kumpel über Rugby und den Respekt bei der Sportart gesprochen habe, auf einen südafrikanischen Spieler aufmerksam gemacht worden. Der, seines Zeichens ein gehörigen Brocken, soll vom Schiri nach unfairem Spiel ermahnt worden sein und das mit den Worten Sorry, Sir! quittiert haben.
#
Eigentlich beschämend, dass man das nicht als selbstverständlich ansieht sondern als Kuriosum auffasst, aber ich bin neulich, als ich mit nem Kumpel über Rugby und den Respekt bei der Sportart gesprochen habe, auf einen südafrikanischen Spieler aufmerksam gemacht worden. Der, seines Zeichens ein gehörigen Brocken, soll vom Schiri nach unfairem Spiel ermahnt worden sein und das mit den Worten Sorry, Sir! quittiert haben.
#
Ein sehr gutes Beispiel zum Thema "Fair-Play"!
#
Kurios genug, dass Hanauer Goldschmiede der CBF bzw. der FIFA den Bobbes gerettet haben, aber dass dann die beiden Nationen denen der Weltpokal mal gemopst wurde, England und Brasilien, aus Anlass der Wiederbeschaffung ein Freundschaftsspiel austragen, also gewissermaßen ausknobeln, wer der König der Deppen ist, finde ich dann doch kurios:

https://www.op-online.de/region/hanau/rettete-pokal-hanau-weltmeister-brasilien-10871240.html
#
"Meine Personalien hast Du ja!"
Liebestoller Hooligan sucht nach Polizistin, die ihm den Kopf verdreht hat
https://www.11freunde.de/artikel/als-ein-hooligan-verzweifelt-nach-unfassbar-huebscher-polizistin-suchte
#
"Meine Personalien hast Du ja!"
Liebestoller Hooligan sucht nach Polizistin, die ihm den Kopf verdreht hat
https://www.11freunde.de/artikel/als-ein-hooligan-verzweifelt-nach-unfassbar-huebscher-polizistin-suchte
#
Ich spüre Wärme.

Netzwerktiefe Wärme.
#
Der vorne erwähnte Club (Manta/Delfin) ist ecuadorianischer Meister. Kurios daran ist, dass sie sich in Hin- und Rückspiel mit - kumuliert - 2:1 nach Elfmeterschießen durchgesetzt haben.

Für die Statistik (und weil ich nicht beim Bayerischen Rundfunk arbeite): der Gegner war LDU aus Quito.
#
Valencia hat im Sommer einen verstorbenen Fan geehrt, der, obwohl er erblindete, über Jahrzehnte jedes Spiel besucht hat und zwar mit einer einzigartigen Statue ... auf seinem Platz sitzend, mitten im Stadion:
https://www.focus.de/sport/fussball/fussball-fc-valencia-ehrt-edel-fan-mit-einzigartiger-statue_id_10790253.html

Gestern dann war Vicente Navarro der einzige Fan, der dem Geisterspiel zum Trotz, dem Spiel beiwohnen konnte:
https://www.cope.es/emisoras/comunidad-valenciana/valencia-provincia/noticias/partido-champions-puerta-cerrada-hace-viral-imagen-estatua-aficionado-ciego-mestalla-20200311_643016
#
Valencia hat im Sommer einen verstorbenen Fan geehrt, der, obwohl er erblindete, über Jahrzehnte jedes Spiel besucht hat und zwar mit einer einzigartigen Statue ... auf seinem Platz sitzend, mitten im Stadion:
https://www.focus.de/sport/fussball/fussball-fc-valencia-ehrt-edel-fan-mit-einzigartiger-statue_id_10790253.html

Gestern dann war Vicente Navarro der einzige Fan, der dem Geisterspiel zum Trotz, dem Spiel beiwohnen konnte:
https://www.cope.es/emisoras/comunidad-valenciana/valencia-provincia/noticias/partido-champions-puerta-cerrada-hace-viral-imagen-estatua-aficionado-ciego-mestalla-20200311_643016
#
Haliaeetus schrieb:

Valencia hat im Sommer einen verstorbenen Fan geehrt, der, obwohl er erblindete, über Jahrzehnte jedes Spiel besucht hat und zwar mit einer einzigartigen Statue ... auf seinem Platz sitzend, mitten im Stadion:
https://www.focus.de/sport/fussball/fussball-fc-valencia-ehrt-edel-fan-mit-einzigartiger-statue_id_10790253.html

Gestern dann war Vicente Navarro der einzige Fan, der dem Gesiterspiel zum Trotz, dem Spiel beiwohnen konnte:
https://www.cope.es/emisoras/comunidad-valenciana/valencia-provincia/noticias/partido-champions-puerta-cerrada-hace-viral-imagen-estatua-aficionado-ciego-mestalla-20200311_643016


Wow, was für eine schöne Begebenheit!
#
https://www.fussballeck.com/bundesliga/fc-schalke-04/bericht-aus-portugal-schalke-interessiert-sich-fuer-portos-corona/

"Corona darf Porto nur für viel Geld verlassen", "In Coronas Vertrag ist eine Ausstiegsklausel über 50 Millionen Euro verankert."Corona wäre für viele Vereine ein Gewinn, weil er sehr flexibel einsetzbar ist."

Das sehen die Vereine ganz anders.



#
Ich hatte das schon mal irgendwann gehört, bin jetzt aber wieder darüber gestolpert. Der große Maradona hat sein erstes Spiel auf europäischem Boden in Meppen absolviert,  Ausnahmezustand im Emsland inklusive ... und am Ende essen die Stars des FC Barcelona ganz unprätentiös eine Bratwurst mit den Fans. Der NDR erinnert:

https://www.ndr.de/sport/fussball/maradonameppen101_page-1.html
#
Es gibt Menschen, die ganze Generationen prägen, manche lokal begrenzt, andere weltumspannend. Dr. Sócrates war so einer. Er prägte das Spiel der brasilianischen Nationalmannschaft in den späten 70ern und den frühen 80ern. Er holte nie den Weltmeistertitel, nicht einmal die brasilianische Meisterschaft, aber er prägte die Gesellschaft durch ausgesprochenes soziales Engagement, so setzte er sich schon früh für Benachteiligte ein, wurde später Kinderarzt. Als aktiver Sportler führte er die democracía corinthiana ein. Was nach einer Bierlaune klingt, nämlich, dass man nach Mehrheiten entscheiden wer spielt, wann und wie trainiert wird, war insofern bahnbrechend, als er federführend für deren Einführung verantwortlich war ... mitten in der Militärdiktatur.

Dessen jüngerer Bruder Raí, nicht der geniale Spielmacher wie sein älterer Bruder, dafür aber ungleich erfolgreicher (1x Meister, 2x Libertadores-Sieger, 2x Weltpokalsieger und einmal Weltmeister), hat sich nun ebenfalls zu Wort gemeldet. Ja, für Kinder engagiert er sich auch schon seit Langem, mitten hinein in eine Situation, die auf dem besten Weg ist, in eine neuerliche Militärdiktatur zu führen, hat er nun Präsident Bolsonaro den Rücktritt nahe gelegt. Dieser bewege sich allzu oft an der Grenze der Unverantworlichkeit, wenn er sich gegen jedwede Empfehlung der WHO stelle. Außerdem provoziere er politische Krisen und stelle auch mitten in Krisenzeiten wegen der grassierenden Pandemie persönliche und familiäre Interessen über die des Staates. Nun solle er seinen Hut nehmen, denn eine Amtsenthebung werde sich ziehen, Gräben aufreißen und viel Schaden anrichten.
https://globoesporte.globo.com/futebol/times/sao-paulo/noticia/rai-diz-que-bolsonaro-tem-postura-irresponsavel-sugere-renuncia-e-teme-volta-precoce-do-futebol.ghtml

Sócrates wurde zu Lebzeiten mal gefragt, wie er sterben wolle und antwortete: "Ich möchte an einem Sonntag sterben und Corinthians (São Paulo) soll Meister werden". Sócrates starb an einem Sonntag, wenige Stunden danach gewann Corinthians die Meisterschaft.

Wünschen wir Raí, dass er ebenfalls seine Erfüllung findet und nicht kurzerhand von Bolsonaros Schergen eliminiert wird.
#
Es gibt Menschen, die ganze Generationen prägen, manche lokal begrenzt, andere weltumspannend. Dr. Sócrates war so einer. Er prägte das Spiel der brasilianischen Nationalmannschaft in den späten 70ern und den frühen 80ern. Er holte nie den Weltmeistertitel, nicht einmal die brasilianische Meisterschaft, aber er prägte die Gesellschaft durch ausgesprochenes soziales Engagement, so setzte er sich schon früh für Benachteiligte ein, wurde später Kinderarzt. Als aktiver Sportler führte er die democracía corinthiana ein. Was nach einer Bierlaune klingt, nämlich, dass man nach Mehrheiten entscheiden wer spielt, wann und wie trainiert wird, war insofern bahnbrechend, als er federführend für deren Einführung verantwortlich war ... mitten in der Militärdiktatur.

Dessen jüngerer Bruder Raí, nicht der geniale Spielmacher wie sein älterer Bruder, dafür aber ungleich erfolgreicher (1x Meister, 2x Libertadores-Sieger, 2x Weltpokalsieger und einmal Weltmeister), hat sich nun ebenfalls zu Wort gemeldet. Ja, für Kinder engagiert er sich auch schon seit Langem, mitten hinein in eine Situation, die auf dem besten Weg ist, in eine neuerliche Militärdiktatur zu führen, hat er nun Präsident Bolsonaro den Rücktritt nahe gelegt. Dieser bewege sich allzu oft an der Grenze der Unverantworlichkeit, wenn er sich gegen jedwede Empfehlung der WHO stelle. Außerdem provoziere er politische Krisen und stelle auch mitten in Krisenzeiten wegen der grassierenden Pandemie persönliche und familiäre Interessen über die des Staates. Nun solle er seinen Hut nehmen, denn eine Amtsenthebung werde sich ziehen, Gräben aufreißen und viel Schaden anrichten.
https://globoesporte.globo.com/futebol/times/sao-paulo/noticia/rai-diz-que-bolsonaro-tem-postura-irresponsavel-sugere-renuncia-e-teme-volta-precoce-do-futebol.ghtml

Sócrates wurde zu Lebzeiten mal gefragt, wie er sterben wolle und antwortete: "Ich möchte an einem Sonntag sterben und Corinthians (São Paulo) soll Meister werden". Sócrates starb an einem Sonntag, wenige Stunden danach gewann Corinthians die Meisterschaft.

Wünschen wir Raí, dass er ebenfalls seine Erfüllung findet und nicht kurzerhand von Bolsonaros Schergen eliminiert wird.
#
Danke für diesen Beitrag.
Ich erinnere mich gut an Socrates. Ein Schlaks, der trotzdem eine hohe Eleganz am Ball hatte. 1982 machte ihm und der Selecao Paolo Rossi einen dicken Strich durch die Rechnung.

Schließe mich deinen Wünschen für Raí an.
#
Es würde auch in den Corona-Thread passen, aber weils um Fußballfans geht, packe ich es mal hier herein.

Im Staat São Paulo werden Aufeinandertreffen der großen Vereine seit mehreren Jahren wegen der oftmals ausufernden Gewalt ohne Gästefans ausgetragen. Die beiden größten Vereine im Staat São Paulo sind Corinthians und der São Paulo FC. Nun hat eine Abteilung der Dragões da Real, einer Art Ultras, also fanatische, organisierte Fans, im "Interior", also im Hinterland des Staates Lebensmittel gesammelt, einen Mundschutz umgebunden und Obdachlose mit dem Nötigsten versorgt. Ins Auge gefallen ist ihnen dabei ein älterer Herr im Trikot ihres Rivalen Corinthians. Selbstverständlich hat auch der zu essen und zu trinken bekommen und man stellte das entsprechende Foto online, um die Aktion zu dokumentieren.
Nun haben Angehörige des Mannes diesen auf den Fotos wiedererkannt und die "Ultras" um Hilfe gebeten. Die haben den Mann dann auch tatsächlich wieder gefunden und den Kontakt zu seiner Familie über zehn Jahre nach dessen Verschwinden wieder hergestellt.

Die Dragões kommentierten das wie folgt: "Sempre que pudermos, vamos ajudar, independente de qualquer coisa – até de cor de camisa." - "wann immer wir können, werden wir helfen, unabhängig worum es geht oder von der Farbe des Trikots" - also sinngemäß "ich den Farben getrennt, in der Sache vereint":

https://globoesporte.globo.com/sp/tem-esporte/noticia/acao-social-de-torcida-do-sao-paulo-faz-torcedor-do-corinthians-reencontrar-familia-apos-12-anos.ghtml


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!