„Dieser Drecks-Judenschiedsrichter“ - Neue Fan geht vor Nr. 278 erscheint u.a. mit Interview mit einem jüdischen Eintracht-Fan zu den Vorkommnissen vom Straßburg-Heimspiel und mit Erlebnisberichten zu den Fahrten nach Tallinn, Vaduz und Straßburg.

#
Zum Heimspiel am 19. September gegen Arsenal London erscheint "Fan geht vor" Nr. 278. Die Ausgabe kann zum Selbstkostenpreis von 1,00 EUR/Stück in unseren Verkaufsstellen erworben werden, im Stadion-Handverkauf an den Eingängen Flughafenstraße / Gleisdreieck / Haupteingang / Waldparkplatz oder per Post hier bei der Redaktion. Restliche Exemplare werden bei den folgenden Heimspielen verkauft, wobei nicht alle Eingänge besetzt sein werden. Der Versand an die Abonnenten erfolgte am 16. September.

Themen sind u.a.:
- Eintracht aktuell: Spielerwechsel / Vorzeigeverein?
- Mit der Eintracht in Tallinn, Vaduz und Straßburg
- „Dieser Drecks-Judenschiedsrichter“ - Interview zu den Antisemitismusvorfällen beim Straßburg-Heimspiel (vorab online veröffentlicht)
- Neuzugänge, Teil 2

Total 48 Seiten

Auch erhältlich im Postversand zzgl. 1,40 Euro Versandkosten. (Bestellung per E-Mail an fgv@gmx.net (Adresse angeben; Versand erfolgt nach Überweisungseingang.) Für Infos zu den ständigen und Stadion-Verkaufsstellen und Einzelheftbestellungen bitte hier klicken.
#
Vielen Dank dafür, dass ihr a) das Interview gemacht habt und es b) vorab einstellt und so für eine größere Verbreitung sorgt.  
#
Super Interview.

Find's auch einfach ungemein beschämend, dass da tatsächlich versucht wurde, die Aussage zu egalisieren/rechtfertigen/rationalisieren. Da gibt's nichts dergleichen zu machen.

Im Unmut rutscht einem normalen Menschen vielleicht mal "Dieser Drecks-Schiedsrichter" raus... vielleicht sogar etwas kraftvolleres als das. Wieso man da jetzt Glauben oder Herkunft mit ins Spiel nehmen muss... das lässt eigentlich nur noch auf den verkorksten und beschämenden Charakter der Person schließen, die das tut.
#
Sehr gutes Interview:
Gute Fragen und gute Antworten.

So wünsche ich mir den Umgang mit dem Thema und das passt auch sehr gut zu der gelungenen Aufarbeitung seitens der Eintracht.
Leider beschämend, dass so etwas in unserem Stadion, gerade bei unserer Historie vorkam.
#
Zum Heimspiel am 19. September gegen Arsenal London erscheint "Fan geht vor" Nr. 278. Die Ausgabe kann zum Selbstkostenpreis von 1,00 EUR/Stück in unseren Verkaufsstellen erworben werden, im Stadion-Handverkauf an den Eingängen Flughafenstraße / Gleisdreieck / Haupteingang / Waldparkplatz oder per Post hier bei der Redaktion. Restliche Exemplare werden bei den folgenden Heimspielen verkauft, wobei nicht alle Eingänge besetzt sein werden. Der Versand an die Abonnenten erfolgte am 16. September.

Themen sind u.a.:
- Eintracht aktuell: Spielerwechsel / Vorzeigeverein?
- Mit der Eintracht in Tallinn, Vaduz und Straßburg
- „Dieser Drecks-Judenschiedsrichter“ - Interview zu den Antisemitismusvorfällen beim Straßburg-Heimspiel (vorab online veröffentlicht)
- Neuzugänge, Teil 2

Total 48 Seiten

Auch erhältlich im Postversand zzgl. 1,40 Euro Versandkosten. (Bestellung per E-Mail an fgv@gmx.net (Adresse angeben; Versand erfolgt nach Überweisungseingang.) Für Infos zu den ständigen und Stadion-Verkaufsstellen und Einzelheftbestellungen bitte hier klicken.
#
vielen Dank für den Beitrag zum Thema "Juden", ein prima Interview


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!