Schüsse in Hanau

#
Hatte mir vorhin die Doku im HR angesehen. Das hat mich richtig mitgenommen. Die Stärke der Angehörigen und das völlige Versagen der Behörden auch im Nachgang noch. Die Gängelung der Angehörigen, während der rechtsextreme Vater des rechtsextremen Mörders geschützt wird und dessen Machenschaften den Angehörigen gegenüber verschwiegen werden, hat mich fertig gemacht.

Es muss noch viel passieren. Aber - Werner hat es ja schon gesagt - immerhin haben die Angehörigen durch ihr Engagement erreicht, dass die Namen der Opfer im Vordergrund stehen und ihrer gedacht wird.
#
Haliaeetus schrieb:

Hatte mir vorhin die Doku im HR angesehen. Das hat mich richtig mitgenommen. Die Stärke der Angehörigen und das völlige Versagen der Behörden auch im Nachgang noch. Die Gängelung der Angehörigen, während der rechtsextreme Vater des rechtsextremen Mörders geschützt wird und dessen Machenschaften den Angehörigen gegenüber verschwiegen werden, hat mich fertig gemacht.

Es muss noch viel passieren. Aber - Werner hat es ja schon gesagt - immerhin haben die Angehörigen durch ihr Engagement erreicht, dass die Namen der Opfer im Vordergrund stehen und ihrer gedacht wird.

Ja bei der hr Doku weiß ich ehrlich gesagt nicht so recht wohin mit dem Zorn und der Hilflosigkeit.
Unglaublich und bewundernswert wie stark die Angehörigen und ihre Freunde mit dieser schweren Situation umgehen. Umso ärgerlicher, dass ihnen immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.
Von den Machenschaften des rassistischen Vaters ganz zu Schweigen.

Und ja, es ist extrem wichtig, dass die Namen unserer Mitbürger im Vordergrund stehen. Das gelingt - bei aller Kritik - auch vielen Offiziellen ganz gut.
Hier auch noch mal ein Dank an die Eintracht und an Peter Fischer und sein Team.
#
Peter Fischer:
"Das sind keine Zahlen, das sind Menschen!"

genau so ist es.
Hier die Nachrufe:

https://www.hanau-steht-zusammen.de/nachrufe
#
Es ist bewegend und traurig.
Mir fehlen ehrlich gesagt die Worte.
#
Peter Fischer:
"Das sind keine Zahlen, das sind Menschen!"

genau so ist es.
Hier die Nachrufe:

https://www.hanau-steht-zusammen.de/nachrufe
#
Cool mega Dank...

Hab z.b. gelesen dass Sedat Gürbüz gerne zur Eintracht ging. Mega traurig...immer noch unfassbar diese Tat.

Genauso schlimm sind die ganzen Relativierer (auch auf der FB Seite der SGE), die den Nährboden für diese Menschenverachtung bereiten
#
Manchmal wünschte ich mir nach Corona ein Freundschafts-Turnier mit den Lieblingsteams der Opfer und alle Einnahmen für einen guten Zweck (Vereine, die gegen Rassismus kämpfen usw).

Aber das nur mal als kleine Spinnerei meinerseits.
#
Habe mir gestern sehr viele Beiträge in der HR Mediathek sowie den livestream angesehen. Es ist wirklich kaum zu fassen, was dort alles berichtet worden ist. Da schämt man sich einfach nur noch für Teile unserer Behörden und man wird extrem sauer.

Da wird ein blonder mann mit blauen Augen zu einem südländisch aussehenden Mann, weil er einen Namen trägt, der vielleicht nicht so geläufig ist und für Rassisten nur einen Schluss zulässt.
Da bekommen die Angehörige der Opfer Gefährdenansprachen, obwohl die Gefahr doch offenkundig von dem Nazi-Opa ausgeht.
Da werden Angehörige der Opfer vom SEK mit Maschinengewähren bedroht.
Da wird der Vater eines Opfers mit seinem Toten Sohn verwechselt.
Und und und
Das ist so unfassbar, der Rassismus in unserer Gesellschaft wird weiterhin ignoriert. Eine sehr angenehme Diskussion über die Problematik wurde letztens von Enissa in "die beste Instanz" diskutiert (Diskussionen geht ca 1,5 Std, extrem gut, auf YT).

Aber die Leute wollen halt einfach weiter das N-Wort und andere Wörter sagen dürfen, weil es sie selbst nicht verletzt und man den Kontext komplett ausblendet. Locker 2/3 unserer Gesellschaft verhält sich rassistisch und rafft das noch nicht mal.

Mir geht das alles einfach nur noch auf den Sack.
#
Amin Younes, Du bist ein ganz Großer. Deine Geste rührt mich zu Tränen.
#
Amin Younes, Du bist ein ganz Großer. Deine Geste rührt mich zu Tränen.
#
Same here.


Teilen